News-Archiv: alle Meldungen

«    Seite 2 von 57    »

31. Mai 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: khamkhor – pixabay.com)

(Foto: khamkhor – pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Singen aus vollem Herzen

31. Mai 2022 | Deutschland | 
Maiandacht mit Predigt am 22. Mai 2022 beim Schönstatt-Heiligtum der Verbundenheit auf dem Marienberg, Diözese Bamberg (Foto: Vroni Freitag)

Maiandacht mit Predigt am 22. Mai 2022 beim Schönstatt-Heiligtum der Verbundenheit auf dem Marienberg, Diözese Bamberg (Foto: Vroni Freitag)

Renate Siebenkäs/Hbre. Am Sonntag 22. Mai hatte die Schönstatt-Bewegung im Bistum Bamberg zu einer Maiandacht beim Gnadenbild der Dreimal Wunderbaren Mutter und Königin von Schönstatt (MTA) im Schönstattheiligtum auf dem Marienberg, Scheßlitz, eingeladen. Etwa 300 Gläubige kamen zu dieser Maiandacht mit Predigt, die bereits auf eine lange Tradition zurückblicken kann.

31. Mai 2022 | Katholikentag | 
Jugendandacht mit Anbetung zum Abschluss des Katholikentages (Foto: V. Riechel)

Jugendandacht mit Anbetung zum Abschluss des Katholikentages (Foto: V.Riechel)

Veronika Riechel. Katholikentag. Samstag Abend, 22 Uhr. Es ist der Abschlussabend und eigentlich wird überall „Party“ gefeiert. Die Schönstattjunged der Diözese Rottenburg-Stuttgart aber hat zu diesem Zeitpunkt unter dem Thema „Mein Glaube, die Welt und ich“ zu einer Jugendandacht mit Anbetung in die Kirche „St Nikolaus“ eingeladen.

30. Mai 2022 | Katholikentag | 
Domkapitular Dr. Klaus Krämer und Pfr. Barbara Wenzlaff bei der ökumenischen Marienfeier in der Stiftskirche, Stuttgart (Foto: B. Baumann)

Domkapitular Dr. Klaus Krämer und Pfr. Barbara Wenzlaff bei der ökumenischen Marienfeier in der Stiftskirche, Stuttgart (Foto: B. Baumann)

Birgit Baumann/Hbre. Unter dem Motto „Begegnungen, die verändern“ begrüßten Domkapitular Dr. Klaus Krämer, Bischöflicher Beauftragter für den Katholikentag Stuttgart, Rottenburg/Neckar, und Barbara Wenzlaff, Pfarrerin der evangelischen Magdalenengemeinde, Stuttgart, am Freitag, 27. Mai die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ökumenischen Marienfeier in der evangelischen Stiftskirche, Stuttgart. Verantwortliche aus der Schönstatt-Bewegung freuten sich darüber, dass diese Feier erneut als Teil des Katholikentagsprogrammes möglich geworden ist.

29. Mai 2022 | Katholikentag | 
Bischof Dr. Michael Gerber auf der Katholikentagsmeile im Zelt der Schönstatt-Bewegung im Gespräch mit Katharina Ritter-Schardt (Foto: Hernadi)

Bischof Dr. Michael Gerber, Fulda, auf der Katholikentagsmeile im Zelt der Schönstatt-Bewegung im Gespräch mit Katharina Ritter-Schardt (Foto: Hernadi)

Arno Hernadi. Der Freitagnachmittag des Katholikentages war am Stand der Schönstatt-Bewegung durch den Besuch von Bischof Michael Gerber, Fulda, geprägt. Sich selbst zur Schönstatt-Bewegung zählend stellte sich Bischof Gerber den Fragen von Katharina Ritter-Schardt, die in einem Cafégespräch manch Persönliches des Fuldaer Bischofs zu Tage brachte. Nach dem öffentlichen Gespräch auf der Standbühne nahm sich der Protagonist noch fast zwei Stunden Zeit, um mit den Besuchern persönlich zu sprechen.

28. Mai 2022 | Katholikentag | 
Christine Butz zeigt das Marienbild in der Schublade, welches sie zuvor enthüllt hat (Foto: B. Baumann)

Christine Butz zeigt das Marienbild in der Schublade, welches sie zuvor enthüllt hat (Foto: B. Baumann)

Birgit Baumann. Der Einladung sich auf die Suche nach dem eigenen Marienbild zu begeben, folgten beim Katholikentag 2022 fast 40 suchende Frauen und Männer aller Generationen. Über den großen Zuspruch freuten sich die Begleiterinnen bei dieser Suche, Antonia Abele, Christine Butz und Ursel Dommer. Sie hatten sich eine einzigartige Dramaturgie zur Erschließung dieses eigenen Marienbildes ausgesucht: „Maria in der Schublade“.

28. Mai 2022 | Katholikentag | 
Gottesdienst mit Paar- und Einzelsegen für die Teilnehmenden (Foto: Denkinger)

Gottesdienst mit Paar- und Einzelsegen für die Teilnehmenden (Foto: Denkinger)

Maria Pelz. Gott im eigenen Leben als Paar entdecken und miteinander und mit ihm im Gespräch bleiben. Darum ging es im Paarsegnungsgottesdienst in der evangelischen Hospitalkirche in Stuttgart anlässlich des Katholikentags am Samstagmorgen.

27. Mai 2022 | Deutschland | 
Das Musical "Gottesspiel" auf der Bühne "Oberer Schlossplatz" beim Katholikentag 2022 (Foto: Brehm)

Das Musical "Gottesspiel" auf der Bühne "Oberer Schlossplatz" beim Katholikentag 2022 (Foto: Brehm)

Hbre. Etwa 200 bis 250 Personen sahen am Freitag, 27. Mai 2022 beim Katholikentag in Stuttgart auf der Bühne „Oberer Schlossplatz“ das Musical Gottesspiel des Virnheimer Texters und Komponisten Wilfried Röhrig. Das Musical stellt sich der Frage, ob und wenn ja wie man Gottes Spuren im eigenen Leben entdecken kann. Seit Jahren treibe ihn die Frage um, so der Autor des Stückes, welche Rolle Gott und der Glaube an ihn in der westlichen Welt von heute spiele und wie es dazu gekommen sei, dass aus einer Welt, in der der Glaube an Gott eine Selbstverständlichkeit war, eine Welt geworden sei, in der der Gottesglaube nur noch eine Option unter vielen sei? Mit dieser neuen Produktion versucht er Antworten zu geben, die sich aus der Spiritualität der Schönstatt-Bewegung und ihres Gründers Pater Josef Kentenich ergeben.

27. Mai 2022 | Katholikentag | 
Gottesdienst der geistlichen Gemeinschaften in der evangelischen Stiftskirche beim Katholikentag in Stuttgart (Foto: Brehm)

Gottesdienst der geistlichen Gemeinschaften in der evangelischen Stiftskirche beim Katholikentag in Stuttgart (Foto: Brehm)

Hbre. Unter dem Motto „Gemeinsam Gott begegnen“ versammelten sich beim Stuttgarter Katholikentag Mitglieder der geistlichen Gemeinschaften am Freitag in der Mittagszeit in der Stuttgarter Stiftskirche zu einer gemeinsamen Eucharistiefeier. Hauptzelebrant war Weihbischof Dr. Christoph Hegge, Münster. Ebenfalls am Altar war Pfarrer Franz Xaver Weber, Diözesanleiter der Schönstatt-Bewegung im Bistum Rottenburg-Stuttgart.

27. Mai 2022 | Katholikentag | 
Ein etwa 300 Meter langes, rotes Stoffbanner zwischen Altarinsel und Musikbühne erinnterte an die Mantelteilung des Heiligen Martin (Foto: KT2022, Peter Bongart)

Ein etwa 300 Meter langes, rotes Stoffbanner zwischen Altarinsel und Musikbühne erinnterte an die Mantelteilung des Heiligen Martin (Foto: KT2022, Peter Bongart)

Hbre. Der zentrale Gottesdienst des Katholikentages zum Hochfest Christi Himmelfahrt stand unter dem Thema „Geteiltes Leben – offener Himmel“. Er fand unter der Leitung von Bischof Gebhard Fürst auf Stuttgarts Schlossplatz statt und wurde optisch geprägt von einem 300 Meter langen, roten Stoffbanner, das an die Mantelteilung des heiligen Martin erinnern sollte. Kinder und Jugendliche hatten Hunderte Tüchern gestaltet, die dann zusammengenäht wurden. Dieses Band verband Altarinsel und Musikbühne.

25. Mai 2022 | Katholikentag | 
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Eröffnungsfeier des 102. Deutschen Katholikentages in Stuttgart (Foto: Brehm)

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Eröffnungsfeier des 102. Deutschen Katholikentages in Stuttgart (Foto: Brehm)

Hbre. Bei schönstem Wetter nahmen etwa 6.000 Menschen an der Eröffnung des 102. Deutschen Katholikentags in Stuttgart teil. Die Feier im Oberen Schlossgarten Stuttgarts nutzte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unter anderem dazu, den russischen Präsidenten Wladimir Putin aufzufordern, die Kampfhandlungen einzustellen. „Das Sterben in der Ukraine muss ein Ende haben.“ Außerdem forderte er die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Solidarität mit den Schwächsten in der Welt auf, was bedeute über sich selbst nachzudenken: „über unseren Anteil an der weltweiten Klimakrise, über unseren Lebensstil und unsere Verantwortung für die Welt. Dann werden wir anders leben, anders wirtschaften und ja, auch auf manches verzichten müssen.“

25. Mai 2022 | Kommentar der Woche | 
Reiterstandbild Kaiser Wilhelm I., zur Zeit verhüllt

Reiterstandbild Kaiser Wilhelm I., während des Katholikentages verhüllt

Kommentar der Woche:

Leben teilen

25. Mai 2022 | Katholikentag | 
Papst Franziskus bittet um Frieden in seiner Botschaft an den Katholikentag (Foto: Brehm)

Friedensgebet bei der Eröffnungsfeier des Katholikentages. Papst Franziskus schreibt in seiner Botschaft an den Katholikentag: Gott steigt "bis in die tiefsten Tiefen unseres Menschseins hinab. Den Armen und Leidenden gilt seine besondere Liebe, ja, er identifiziert sich mit ihnen (vgl. Mt 25). So sind wir in diesen Tagen mit unseren Gedanken bei den Menschen in der Ukraine und wir beten für alle Menschen, deren Leben bedroht und beeinträchtigt ist, für alle, die sich nach jener Fülle des Lebens sehnen, die nur der Herr geben kann. Beten wir um seinen Frieden!"

Hbre. In seiner Grußbotschaft anlässlich des 102. Deutschen Katholikentages macht Papst Franziskus deutlich, dass Gott auf vielerlei Weise mit den Menschen sein göttliches Leben teile. „In seinem Sohn Jesus Christus erreicht dieses Gottes ‚Leben teilen‘ seinen unüberbietbaren Höhepunkt: Er teilt unser irdisches Leben, um uns an seinem göttlichen Leben teilhaben zu lassen.“

25. Mai 2022 | Demnächst | 
Weltfamilientreffen multizentral im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Grafik: familienbewegung.de)

Weltfamilientreffen multizentral im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Grafik: familienbewegung.de)

Xenia & Matthias Jehle. 1994 – das Jahr in dem alles begann. Die Vereinten Nationen erklärten das Jahr 1994 zum internationalen Jahr der Familie. Papst Johannes Paul II. wollte, dass dieses Jahr der Familie zur selben Zeit auch in der Kirche gefeiert wird. So fand das erste Weltfamilientreffen am 8. und 9. Oktober 1994 in Rom statt. Darauf folgten Weltfamilientreffen in Brasilien, den Philippinen, Spanien, Mexiko, USA und Irland. Dieses Jahr findet bereits zum zehnten Mal das Weltfamilientreffen erneut in Rom und aufgrund von Corona parallel auch in vielen Diözesen auf der ganzen Welt statt – unter anderem auch in Baden-Württemberg. Die Schönstattfamilie der Diözese Rottenburg-Stuttgart lädt am 26. Juni 2022 ganz herzlich zum Weltfamilientreffen multizentral auf der Liebfrauenhöhe bei Rottenburg ein.

24. Mai 2022 | Deutschland | 
Pilgergottesdienst bei der Männerwallfahrt in Schönstatt beim Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg (Foto: Dillinger)

Pilgergottesdienst bei der Männerwallfahrt in Schönstatt beim Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg (Foto: Dillinger)

Pedro M. Dillinger/Hbre. In diesem Jahr konnte die Schönstatt-Männer-Gruppe aus Oberkirch am 22. Mai 2022 endlich wieder zur Wallfahrt nach Schönstatt, zum Männerzentrum auf dem Marienberg einladen. Zur traditionellen Männerwallfahrt in Schönstatt, Vallendar, kamen etwa 70 Männer und Frauen aus verschiedenen Diözesen, unter ihnen die 44 Pilgerinnen und Pilger aus dem Raum Offenburg, Rench-, Achertal und Bühler Rebland. Ziel der Wallfahrt war das sogenannte Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg.

23. Mai 2022 | Katholikentag | 
Die Vorbereitungen für den Katholikentag in Stuttgart sind schon konkret sichtbar: Zelte für Infostände auf dem Schlossplatz (Foto: Webcam Ausschnitt)

Die Vorbereitungen für den Katholikentag in Stuttgart sind schon konkret sichtbar: Zelte für Infostände auf dem Schlossplatz (Foto: Webcam Ausschnitt)

Hbre. „Konzerte, Kino, Tanz, Kunst und Literatur, Ausstellungen, Kabarett und Theater - mehr als 200 kulturelle Veranstaltungen laden auf dem Katholikentag in Stuttgart zum Erleben und Staunen ein“, so heißt es in einer Pressemitteilung des Katholikentages. Das Musical „Gottesspiel“ von Wilfried Röhrig, das am 22. Mai bei einer großartigen Open-Air-Veranstaltung auf dem Schlossplatz in Hardheim uraufgeführt wurde, ist ebenfalls Teil des Kulturprogrammes des Katholikentages. Die Aufführung findet statt am Freitag, 27. Mai 2022, in der Zeit von 10 - 12 Uhr ebenfalls Open Air auf der Bühne Oberer Schlossgarten.

23. Mai 2022 | Deutschland | 
Fahrradwallfahrt (Foto: Pilgerzentrale Schönstatt)

Hbre. Die Schönstatt-Pilgerzentrale bietet am Sonntag, 12. Juni 2022 für Interessierte eine Fahrrad-Wallfahrt in Schönstatt an. Nach dem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Pilgerkirche werden je nach Wunsch der Pilger die Fahrerinnen, Fahrer und ihre Räder gesegnet. Ab 11.45 Uhr gibt es Mittagessen im Pilgerhaus oder die Möglichkeit zum selbst mitgebrachten Picknick im Freien. Um 14.00 Uhr beginnt die geführte FahrradTour mit einem Segensgebet (Treffpunkt an der Pilgerinformation).

20. Mai 2022 | Deutschland | 
Gemeinsam vor Pfingsten (Foto: deutschlandbetet.de)

Gemeinsam vor Pfingsten (Foto: deutschlandbetet.de)

Hbre. Bereits im dritten Jahr lädt die Initiative „Deutschland betet“ zur Gebetsveranstaltung „Gemeinsam vor Pfingsten“ ein. Gebetet wird in Vielfalt und in der Einheit des Volkes Gottes um den Heiligen Geist, dieses Mal am Montag, den 30. Mai 2022 von 19 bis 20 Uhr LIVE aus der Kreuzkirche in Dresden.

20. Mai 2022 | Demnächst | 
Mayer-Orgel in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt (Foto: Brehm)

Mayer-Orgel in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt (Foto: Brehm)

Hbre. Einige Monate war die Orgel in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, die auch Anbetungskirche genannt wird, stumm. Nach Jahren regelmäßiger Nutzung in der Liturgie war eine Reinigung und Renovierung angesagt, die nun abgeschlossen werden konnte. Unter anderem musste auch die Elektronik der Orgel an heutige Voraussetzungen angepasst werden.

20. Mai 2022 | Deutschland | 
Die Mannschaft ist bereit (Foto: Imwalle)

Die Mannschaft ist bereit (Foto: Imwalle)

A. Imwalle. 16 Jungen im Alter von 9 bis 19 Jahren trafen sich vom 22. bis 24. April 2022 in Haus Mariengrund, Münster, um sich als Piraten auf Abenteuerfahrt zu begeben. Nach der Wiedererrichtung der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) im Bistum Münster war dies die erste Veranstaltung, welche die neuen Gruppenleiter in Eigenregie durchgeführt haben. Mit dabei auch Schönstattpater Suhaya Kumar, der die SMJ in Österreich und im Bistum Trier begleitet.

20. Mai 2022 | Deutschland | 
In diesem Jahr gab es einen "Osterweg" auf Berg Schönstatt (Foto: s-ms.org)

In diesem Jahr gab es einen "Osterweg" auf Berg Schönstatt (Foto: s-ms.org)

In der Zeit vom 16. April bis 15. Mai 2022 konnten Spaziergänger und Besucher im Gelände um das Tagungszentrum Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar einen Osterweg gehen und erleben. Schwestern der sogenannten "dynamischen Provinz" der Schönstätter Marienschwestern, die das Tagungshaus betreibt, hatten  die Idee, mit diesem Angebot Jung und Alt eine Möglichkeit anzubieten, diese besondere Zeit, in der die Christen die Auferstehung Jesu feiern mitzuerleben und gleichzeitig dem neu erwachenden Leben in der Natur auf die Spur zu kommen. Schwester M. Natalie Stewart berichtet von Erfahrungen, die die Schwestern mit dieser Initiative gemacht haben.

19. Mai 2022 | International | 
Logo des Pfingstkongresses 2022

Logo des Pfingstkongresses 2022

Hbre. Vom 8. bis 12. Juni 2022 treffen sich etwa 150 Schönstatt-Vertreter aus der ganzen Welt am Ursprungsort der Bewegung in Schönstatt, Vallendar. Sie werden sich der Frage stellen, wie Gott heute die Schönstatt-Bewegung führt für ihren Dienst an Kirche und Gesellschaft. Dazu werden markante Zeitströmungen in Kirche und Gesellschaft betrachtet, werden die in der Vorbereitung des Kongresses bei den sogenannten „kleinen Pfingsten“ gesammelten Erfahrungen aus den einzelnen Ländern ausgetauscht und gesammelt und es wird der zentrale Lebensvorgang gesucht, den die Delegierten innerhalb der Bewegung und auch im Leben von Kirche und Gesellschaft wahrnehmen.

18. Mai 2022 | Kommentar der Woche | 
Als Paar verbunden (Foto: pixabay.com)

Als Paar verbunden (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Gefährlich für andere?

18. Mai 2022 | Deutschland | 
Maieröffnung beim Schönstatt-Heiligtum in Borken (Foto: Klaus Oßing)

Maieröffnung beim Schönstatt-Heiligtum in Borken (Foto: Klaus Oßing)

Schw. Mariett Heuking. Es war ein Wagnis: Würde eine festliche Maieröffnung nach zwei Jahren Corona bedingter Pause überhaupt noch Anklang finden? Niemand konnte einschätzen, ob diese zuvor beliebte Veranstaltung wieder angenommen würde. Und doch – gerade jetzt! – inmitten der brutalen Kriegswirklichkeit in der Ukraine und vielerlei Sorgen und Ängsten – sollte sich zeigen: Jetzt ist die Zeit, um die Gottesmutter, die Königin des Friedens, neu in den Blickpunkt zu rücken. Jetzt ist die Zeit, sich gläubig-vertrauend um jene Frau zu scharen, die in der Lage ist, „die Knoten der Zeit zu lösen und die besonders in den Momenten der Prüfung offen ist für unser Flehen“. (P. Franziskus)

18. Mai 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 05/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 05/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Muttertag und Vatertag stellen Eltern in den Mittelpunkt. Nicht zu unrecht, wie Petra und Michael Kiess im Newsletter für Paare aus Schönstatt feststellen, ist Elternsein doch "der Job, vielmehr die Berufung mit den meisten Überstunden der Welt". Die Autoren schlagen den "Heldeneltern" vor, Ansprüche zu hinterfragen, immer wieder die Perspektive zu wechseln und einander mit dem "Goldgräberblick" wahrzunehmen. Der Newsletter für Paare ist ein kostenloses Angebot der Schönstatt-Familienbewegung, das auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum Download bereit gestellt wird. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. Mai 2022 | Deutschland | 
Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises zu Besuch im „Heiligen Orthodoxen Kloster Dionysios Trikkis & Stagon“ in Obernhof an der Lahn (Foto: Hbre)

Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises zu Besuch im „Heiligen Orthodoxen Kloster Dionysios Trikkis & Stagon“ in Obernhof an der Lahn (Foto: Hbre)

Hbre. Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises haben am 13. Mai 2022 die Gelegenheit zu einer Begegnung mit Schwestern des „Heiligen Orthodoxen Klosters Dionysios Trikkis & Stagon“ genutzt, das sich seit Mai 2019 im ehemaligen Kloster Arnstein in Obernhof an der Lahn, im Bistum Limburg befindet, nur etwa 30 Minuten Fahrzeit von Schönstatt, Vallendar.

16. Mai 2022 | Deutschland | 
Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ (Foto: Brehm)

Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ (Foto: Brehm)

Hbre. Im Rahmen seiner Jahrestagung 2022 hat das Josef-Kentenich-Institut am 6. Mai 2022 zu einem Studientag ins Gäste- und Tagungshaus Berg Moriah eingeladen. Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ in Form einer historisch-kritischen Ausgabe, an der er zusammen mit Prof. em. Dr. Manfred Gerwing, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, seit einigen Monaten arbeitet.

16. Mai 2022 | Demnächst | 
Einladung zu einer Feier in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Einladungsflyer)

Einladung zu einer Feier in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Einladungsflyer)

Aloisia und Albert Busch. Der 16. Juli ist für das Schönstatt-Institut Marienbrüder und für das Schönstatt-Familienwerk ein besonderer Tag, denn vor 80 Jahren wurden in Dachau die Grundsteine ihrer Gemeinschaften gelegt. In Erinnerung an diese beiden Ereignisse und im 100. Jubiläumsjahr der Ehe von Fritz und Helene Kühr laden das Institut der Schönstattfamilien und die Marienbrüder in diesem Jahr zu einem außergewöhnlichen Besinnungstag und zur Begegnung mit Pater Josef Kentenich, Helene und Dr. Fritz Kühr und mit Dr. Eduard Pesendorfer auf die Lagerstraße in die Gedenkstätte Dachau ein.

10. Mai 2022 | Deutschland | 
Motoradsegnung am 1. Mai 2022 im Schönstatt-Zentrum Trier (Foto: A.Olsson)

Motoradsegnung am 1. Mai 2022 im Schönstatt-Zentrum Trier (Foto: A.Olsson)

Sr. Anne-Meike Brück. Nach zwei Jahren war es nun wieder möglich: am 1. Mai 2022 konnte der Motorradsegen bei strahlender Sonne unter uralten Bäumen im Schönstattpark in Trier wieder stattfinden. „Live the Ride – Lebe die Fahrt!“ Das Motto fasste zusammen, was den Bikern wichtig ist: Jede Fahrt zu genießen.

10. Mai 2022 | Demnächst | 
Einen fundierten Einblick in das Leben und Wirken des Märtyrers Pater Franz Reinisch gibt die Ausstellung, die in Burgjoß im Nordspessart zu sehen sein wird (Foto: © Markus Hauck, POW)

Einen fundierten Einblick in das Leben und Wirken des Märtyrers Pater Franz Reinisch gibt die Ausstellung, die in Burgjoß im Nordspessart zu sehen sein wird (Foto: © Markus Hauck, POW)

Hbre. Am Sonntag, 15. Mai 2022, wird mit einer Heiligen Messe um 10.30 Uhr in der Kirche „Zum Kostbaren Blut“ in Burgjoß, Hessen, eine Ausstellung über P. Franz Reinisch SAC eröffnet. Leben und Leiden Franz Reinischs, eines Märtyrers aus der Zeit des NS-Terrors, der ein vorbildlicher Widerstandskämpfer war, werden auf 14 Schautafeln dargestellt. Eine zusätzliche Schautafel geht eigens auf das Wirken P. Reinischs im Spessart ein.

6. Mai 2022 | Rund ums Urheiligtum | 
Kar- und Ostertage einmal anders erleben (Foto: Schönstatt-Familienbewegung)

Kar- und Ostertage einmal anders erleben (Foto: Schönstatt-Familienbewegung)

Arno Hernadi. Etwa vierzig Kinder und Erwachsene erlebten die Kar- und Ostertage im Haus der Familie „etwas anders“. In einer offenen, intensiven und erlebnisreichen Gemeinschaft trafen sich vom Mittwoch in der Karwoche bis Ostermontag acht Familien in Schönstatt um an einem abwechslungsreichen kreativen Programm teilzunehmen. Orientierung gab der biblische Weg Jesu.

6. Mai 2022 | Deutschland | 
Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv, Montage: Brehm)

Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv, Montage: Brehm)

CBre. Rechtzeitig zum Marienmonat Mai hat der Schönstatt-Verlag aus der Reihe „Am Montagabend“ Band 17 aufgelegt, der unter dem Thema „Maria lieben und ehren“ Mitschriften von Vorträgen Pater Josef Kentenichs über die Gottesmutter Maria enthält. Der Autor beschreibt sie als Frau, die ihre Liebe tief in die Menschenherzen eingesenkt habe und mütterlich für deren Wohl sorge. Zusätzlich zu den Texten über die Mutter Jesu enthält der Band Vorträge über die hl. Messe in Verbindung mit den Lebenphasen des Menschen und eine Kommentierung Pater Kentenichs zur Feier seines Goldenen Priesterjubiläums. In der Reihe „Am Montagabend   „ werden nach und nach Vorträge von Pater Josef Kentenich veröffentlicht, die er in Milwaukee/USA im Rahmen seiner Tätigkeit als Seelsorger für die deutsche Gemeinde dort vor allem an Familien gehalten hat. Bisher sind 21 Bände erschienen.

5. Mai 2022 | Deutschland | 
SMJ: Endlich wieder eine Tagung im Jugendzentrum Marienberg, in Schönstatt, Vallendar (Foto: Gotter)

SMJ: Endlich wieder eine Tagung im Jugendzentrum Marienberg, in Schönstatt, Vallendar (Foto: Gotter)

Rainer M. Gotter / Hbre. Vom 29. April bis 1. Mai 2022 hat die Bundesleitung der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) die Leiter der SMJ in den deutschen Diözesen erstmals seit Ausbruch der Pandemie zu einem Präsenztreffen nach Schönstatt, Vallendar eingeladen. Zweimal hatte die jeweils für das Jahresende 2020 und 2021 geplante „Jahreskonferenz“ coronabedingt abgesagt werden müssen. Umso wertvoller empfanden die jungen Männer aus ganz Deutschland diese Begegnung in ihrem „Zuhause“ in Schönstatt, Vallendar, im Jugendzentrum Marienberg. Ziel des Treffens war unter anderem, die Zukunft der SMJ und damit auch die Zukunft der Schönstatt-Bewegung in den Blick zu nehmen.

4. Mai 2022 | International | 
Vertreter von sieben Ländern trafen sich beim Europaforum der Schönstatt-Familienbewegung von 22. bis 24. April 2022 im Zentrum Kleinschönstatt in München (Foto: Lilek)

Vertreter von sieben Ländern trafen sich beim Europaforum der Schönstatt-Familienbewegung von 22. bis 24. April 2022 im Zentrum Kleinschönstatt in München (Foto: Lilek)

Österreich. Maria & Anton Lilek. Als Vorbereitung auf den europäischen Familienkongress 2023 im bis dahin neu eröffneten Schönstattzentrum am Kahlenberg in Wien, fand Ende April in München das Europaforum statt. Delegationen aus sieben Ländern gingen nach einem Impuls der Leiter der österreichischen Schönstatt-Bewegung, Ingeborg & Richard Sickinger, auf Spurensuche, welche Inhalte für diese Tage anziehend für Junge Familien sein könnten.

4. Mai 2022 | Kommentar der Woche | 
Mutter und Kind (Foto: pixabay.com)

Mutter und Kind (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Muttertag ist mehr

4. Mai 2022 | Causa Kentenich | 
Ein Brief des Vorsitzenden des Generalpräsidiums Schönstatts, Pater Juan Pablo Catoggio, an die internationale Schönstattfamilie (Archivfoto: Pablo Gajardo)

Ein Brief des Vorsitzenden des Generalpräsidiums Schönstatts, Pater Juan Pablo Catoggio, an die internationale Schönstattfamilie (Archivfoto: Pablo Gajardo)

Schönstatt, den 4. Mai 2022

Liebe Schönstattfamilie,

am 3. Mai 2022 hat die Diözese Trier die Entscheidung von Bischof Dr. Stephan Ackermann veröffentlicht, den Seligsprechungsprozess Pater Kentenichs auszusetzen (Vergl. die Pressemitteilung des Bistums und die Stellungnahme des Generalpräsidiums). Der Bischof betont ausdrücklich, dass mit der Aussetzung des Verfahrens kein Urteil über Leben und Wirken Pater Kentenichs gefällt ist. Er möchte eine vertiefte, freie Forschung anregen.

3. Mai 2022 | Causa Kentenich | 
Dom und Liebfrauen, Trier (Foto: Brehm)

Dom und Liebfrauen, Trier (Foto: Brehm)

Hbre. Bischof Dr. Stephan Ackermann hat in einem Interview mit katholisch.de seine Entscheidung in der Causa Kentenich präzisiert, die in einer Pressemitteilung des Bistums vom 3. Mai bekanntgegeben wurde. In dem bei katholisch.de im Wortlaut veröffentlichten Interview begründet er seine Entscheidung mit ungeklärten Fragen und im Raum stehenden Missbrauchsvorwürfen gegen Pater Kentenich, die seiner Einschätzung nach innerhalb des Seligsprechungsprozesses nicht geklärt werden können.

3. Mai 2022 | Causa Kentenich | 
Pater Josef Kentenich während der Exilszeit am Ufer des Michigansees bei Milwaukee, USA (Foto: Josef Neuenhofer)

Pater Josef Kentenich während der Exilszeit am Ufer des Michigansees bei Milwaukee, USA (Foto: Josef Neuenhofer)

Generalpräsidium des Internationalen Schönstatt-Werkes:

Zur Pressemitteilung des Bistums Trier vom 3. Mai 2022
„Seligsprechungsverfahren für Pater Kentenich ausgesetzt“

Als Generalpräsidium des Internationalen Schönstatt-Werkes haben wir die Entscheidung von Bischof Dr. Stephan Ackermann zur Kenntnis genommen, den Seligsprechungsprozess für den Gründer der Schönstatt-Bewegung, Pater Josef Kentenich, auszusetzen. Wir nehmen diese Entscheidung auf, nicht ohne Dank an die Diözese für die bereits erfolgte Bearbeitung im Verfahren. Schönstatt wird die Aussetzung des Seligsprechungsverfahrens für weitere intensive Aufarbeitung der geschichtlichen Zusammenhänge nutzen.

2. Mai 2022 | Deutschland | 
Nach 2 Jahren endlich wieder Bergfest mit der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt (Foto: Vroni Freitag)

Nach 2 Jahren endlich wieder Bergfest mit der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt (Foto: Vroni Freitag)

Renate Siebenkäs/Hbre. Endlich – nach zwei Jahren kann am 1. Mai wieder das traditionelle Bergfest auf dem Marienberg, in Schesslitz, Diözese Bamberg, gefeiert werden. Festprediger Dr. Wilhelm Mahlmeister, bis 2018 Rektor dieses Schönstatt-Zentrums, wird von zahlreichen Gläubigen freudig begrüßt. Strahlende Gesichter auf allen Seiten. Soweit das Auge reicht, sind alle Plätze bei schönstem Sonnenschein besetzt. Über 400 Gläubige von nah und fern sind beim Bergfest dabei. Das große Engagement von vielen ehrenamtlichen Helfern sorgt für den reibungslosen Ablauf des Festes und für das Wohl der vielen hundert Gläubigen …

2. Mai 2022 | Deutschland | 
Polnische Pilgergruppe in Schönstatt am 30. April 2022 (Foto: Trieb)

Polnische Pilgergruppe in Schönstatt am 30. April 2022 (Foto: Trieb)

Hbre. Seit vielen Monaten kommen jetzt wieder erste Pilgergruppen zum internationalen Wallfahrtsort Schönstatt, um bei der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt im Urheiligtum zu beten, so teilt die Leiterin der Schönstatt-Wallfahrt, Schwester M. Janika Trieb, mit. Daher gäbe es auch wieder vermehrt Angebote für Pilger, die in den vergangenen Monaten wegen der Pandemie sehr eingeschränkt waren. Angebote, die zusätzlich zu den Gottesdiensten, Maiandachten und Führungen für Pilger im Mai stattfinden, sind z. B. die Motorradwallfahrt Ende Mai, ein Angebot zum Muttertag sowie ein Lichterrosenkranz und „eine Stunde vor dem Herrn“ (siehe unten). Für alle, die noch keine Möglichkeit sehen für eine eigene Pilgerfahrt, die den Besuch am Wallfahrtsort Schönstatt aber vermissen, bietet die Pilgerzentrale ein „Pilgerpaket“ an, mit dem zuhause oder an jedem anderen Ort, eine persönliche Wallfahrt gestaltet werden kann.

29. April 2022 | Deutschland | 
Eine Gruppe von Teilnehmerinnen beim Flower-Power-Tag der SchönstattMJF Münster unterwegs auf dem Gelände des Schönstatt-Zenrums in Borken (Foto: Wesseler)

Eine Gruppe von Teilnehmerinnen beim Flower-Power-Tag der SchönstattMJF Münster unterwegs auf dem Gelände des Schönstatt-Zenrums in Borken (Foto: Wesseler)

Josefin Wesseler. „Frieden ist bunt“ - unter diesem Motto stand der diesjährige Flower-Power-Tag der Schönstattbewegung Mädchen/Junge Frauen (SchönstattMJF) Borken, der zum Ende der Osterferien im Schönstatt-Zentrum in Borken, der Schönstatt.Au stattfand.

29. April 2022 | Deutschland | 
Baumtrommeln im Park des Schönstatt-Zentrums in Trie: Spaß für die ganze Familie (Foto: C. Heinz)

Baumtrommeln im Park des Schönstatt-Zentrums in Trie: Spaß für die ganze Familie (Foto: C. Heinz)

Schwester M. Anne-Meike Brück. Es war eine spontane Idee im Frühling, wenn die Natur am Schönsten ist, eine Erfahrung von Gemeinschaft und Freude aneinander, von Natur und Übernatur, Kindern und Familien zu ermöglichen. Ein geeigneter Termin schien der Sonntag vor dem traditionellen „Tag des Baumes“ (jeweils am 25. April des Jahres) zu sein. Dass dies gerade in die Zeit der Lockerungen der Corona-Regeln fiel, war ausgezeichnet. Und da Erfahrung die beste Möglichkeit des Lernens ist, gestaltete das Schönstatt-Zentrum ein Tagesprogramm, das den Interessen der Kinder entsprach: ausprobieren dürfen, sich bewegen und herausfordern lassen.

29. April 2022 | Demnächst | 
Flyer-Cover der Veranstaltung der Schönstatt-Familienbewegung (Foto: Schoenstatt-Familienbewegung)

Die Schönstatt Familienbewegung lädt am Wochenende vom 20. bis 22. Mai 2022 Paare zu einer Veranstaltung ein, die sich der Frage stellen wird, was die Verbundenheit mit dem Gründer der Bewegung, Pater Josef Kentenich, für die Weiterentwicklung der Gründung bedeutet. Es gehe darum, sich zu informieren und mitzudiskutieren, um dem „Gründergeist“ im eigenen Leben nachzuspüren.

29. April 2022 | Kommentar der Woche | 
Ravensburger Schutzmantelmadonna (Foto: Andreas Praefcke; Majaranda, pixabay.com, Montage: Hbre)

Ravensburger Schutzmantelmadonna (Foto: Andreas Praefcke; Majaranda, pixabay.com, Montage: Hbre)

Kommentar der Woche:

Marienmonat Mai

29. April 2022 | Deutschland | 
Todesanzeige Werner Welling (Foto: privat)

Todesanzeige Werner Welling (Foto: privat)

Hbre. Überraschend ist am 27. April 2022 Werner Welling, Mitglied in der Schönstatt Männerbewegung und seit Jahrzehnten Hüter der „MTA-Kapelle“ in der Nähe von Ochtendung im Alter von knapp 74 Jahren verstorben. Neben der MTA-Kapelle verbinden sich mit Werner Wellings Namen auch Projekte wie das Relief zum „20. Januar“ der Schönstatt-Geschichte, mit dem in Koblenz an die Inhaftierung des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich durch die Nazis im Koblenzer Gefängnis erinnert wird, sowie ein sogenannter „Karmelkreis“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, diesen Moment der Schönstatt-Geschichte im persönlichen spirituellen Leben nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

28. April 2022 | Demnächst | 
Teaser Symposium (Foto: Schoenstatt-Bundesheim International e.V.)

Hbre. Am 14.Mai 2022 lädt das Team des Bundesheimes zu einem Symposium über Philosophie, Theologie und Theologie des Leibes des heiligen Johannes Paul II. ein. „Habt keine Angst! Öffnet, ja reißt die Tore weit auf für Christus!“, diese prophetischen Worte Papst Johannes Pauls II., die er unmittelbar nach seiner Wahl 1978 gesprochen hatte, könnten der Kirche Zuversicht und Hoffnung vermitteln.

27. April 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmerpaare mit ihren selbst gemachten Hochzeitskerzen und die Kursbegleiter des Ehevorbereitungsseminares Ostern 2022 vor dem Gästehaus Berg Moriah, Simmern (Foto: Schulz)

Die Teilnehmerpaare mit ihren selbst gemachten Hochzeitskerzen und die Kursbegleiter des Ehevorbereitungsseminares Ostern 2022 vor dem Gästehaus Berg Moriah, Simmern (Foto: Schulz)

M. Luise Schulz. „Wir haben den Brautleuteschein!“ So bringt ein Paar schmunzelnd die Erfahrungen beim Ehe-Vorbereitungsseminar der Schönstatt-Familienbewegung auf den Punkt. Während der Kar- und Ostertage haben sich insgesamt 10 Paare im Tagungshaus Berg Moriah intensive Gedanken über ihre gemeinsame Zukunft als Ehepaar gemacht. Helena (30) und Tristan (32) erzählen davon.

27. April 2022 | Rund ums Urheiligtum | 
Die erste Buspilgergruppe seit langem in Schönstatt, Vallendar (Foto: Weidtmann)

Die erste Buspilgergruppe seit langem in Schönstatt, Vallendar (Foto: Weidtmann)

Hbre. Als „erste Bus-Wallfahrts-Gruppe seit vielen Monaten“ kam eine Gruppe Pilger aus dem Rhein-Main-Gebiet am 24. April 2022 zur Gnadenkapelle nach Schönstatt, Vallendar. Schwester Mirjam Metzler empfing die Pilgerinnen und Pilger gleich bei der Ankunft mit dieser frohen Botschaft und geleitete sie dann mit viel Freude und Tiefgang durch den Pilgertag.

26. April 2022 | Deutschland | 
CD-Cover "Die Allergrößten" (Foto: rigma)

CD-Cover "Die Allergrößten" (Foto: rigma)

Cbre. „Die Allergrößten“, so heißt die neue CD des Liedermachers Wilfried Röhrig aus Viernheim. Er spielt damit auf Kinder an, die unsere Gesellschaft lebenswert machen und – egal wie dunkel es in der Welt aussieht – uns mit ihrer unbesiegbaren Lebensfreude, Power, mit ihrem Ideenreichtum und unendlicher Kreativität in Atem halten und so jedem Tag neue Hoffnung geben. Die lebensnahen Texte, die gekonnten Arrangements von Amin Jan Sayed, die klaren Stimmen von Liv Bonello und Johanna Röhrig sowie die Cover Illustration der bekannten Künstlerin Maria Kiess machen die gesamte CD zu einem Leckerbissen für die ganze Familie.

26. April 2022 | Deutschland | 
Pfingstgebet 2022 (Cover-Ausschnitt)

Pfingstgebet 2022, (Cover-Ausschnitt)

Hbre. „Hoffnungslicht“ ist das Thema des neuntägigen Gebetes, zu dem die Schönstatt-Bewegung Mitglieder und Freunde auch in diesem Jahr in der Zeit von 27. Mai bis 4. Juni einlädt. Angesichts der Corona-Pandemie und noch viel mehr angesichts des Krieges in Osteuropa ist es nicht einfach mit einer zuversichtlichen Grundstimmung den Alltag zu leben. Das Pfingstgebet möchte dazu beitragen, trotz aller Belastungen „lichtvoll und hoffnungsvoll“ zu leben, wie es Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland, im Vorwort der Arbeitshilfe zum Pfingstgebet 2022 schreibt.

26. April 2022 | Demnächst | 
Tag der Frau, Vallendar (Foto: s-fm.de)

Tag der Frau, Vallendar (Foto: s-fm.de)

Der Tag der Frau ist ein Angebot für Frauen, die aus der Kraft des christlichen Glaubens intensiver ihr Frausein leben und Gesellschaft mitgestalten wollen. Am 14. Mai 2022 findet ein solcher Tag unter dem Thema „HoffnungsAnker Halt in stürmischen Zeiten“ im Tagungszentrum Marienland auf Berg Schönstatt in Vallendar statt.

26. April 2022 | Deutschland | 
Laborausstattung für Gesundheitsstation im Tschad: Pfingstspendenaktion (Foto: bewegenswert e.V.)

Laborausstattung für Gesundheitsstation im Tschad: Pfingstspendenaktion des bewegenswert e.V. (Foto: bewegenswert e.V.)

Tommy Birringer, bewegenswert e.V. Nach über drei Jahren Unterstützung der bewegenswert e.V. Spender*innen konnte der Biologiestudent Gérald sein Studium abschließen mit dem Ziel das Erlernte für die Gesundheitsstation Emmanuel in Moundo einzubringen. Aber um seine wichtige Arbeit aufnehmen zu können, fehlt es an der Laborausstattung. Und genau hier möchte der bewegenswert e.V. unterstützen - ein Aufruf!

26. April 2022 | Rund ums Urheiligtum | 
Begrüßung zum Begegnungsnachmittag mit Ukraineflüchtlingen am Pilgerhaus Schönstatt (Foto: T. Brehm))

Begrüßung zum Begegnungsnachmittag mit Ukraineflüchtlingen am Pilgerhaus Schönstatt (Foto: T. Brehm)

Hbre. Am Samstag, 23. April 2022, dem Vorabend des orthodoxen Osterfestes, treffen sich gut 120 Personen, Flüchtlinge aus der Ukraine, Gastgeberinnen und Gastgeber, ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sowie einige Interessierte am Pilgerhaus Schönstatt zu einem Begegnungsnachmittag. Um die 30 kleinere und größere Kinder sind mit dabei, die sich freuen, am Vorabend des orthodoxen Osterfestes an einer Ostereier-Ralley auf dem Pilgergelände teilnehmen zu können. Für das leibliche Wohl aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist mit Bratwürsten, Salaten, Getränken sowie Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.

26. April 2022 | Deutschland | 
"Ostergarten" bei der Familientagung im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Singler)

"Ostergarten" bei der Familientagung im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Singler)

Dorothea & Markus Singler. Im Schönstattzentrum Marienfried (Oberkirch) trafen sich sieben Familien, um gemeinsam Ostern zu feiern. Organisiert wurde die Tagung von Dorothea und Markus Singler gemeinsam mit Pater Otto Amberger und Schwester Vernita Weiß. Das kindgerechte Erleben der Osterliturgie stand im Mittelpunkt.

22. April 2022 | Causa Kentenich | 
Studienausgabe 3 der Dokumente zur Geschichte der Schönstatt-Bewegung als Subskriptionsangebot erhältlich (Layout: Hbre)

Studienausgabe 3 der Dokumente zur Geschichte der Schönstatt-Bewegung als Subskriptionsangebot erhältlich (Layout: Hbre)

Hbre. In der Reihe Dokumente zur Geschichte der Schönstatt-Bewegung erscheint im Patris Verlag, Vallendar, in der letzten Aprilwoche 2022 der erste Teilband der Studienausgabe 3. Die auf insgesamt drei Teilbände konzipierte Ausgabe stellt unter dem Stichwort „Auseinandersetzung mit dem Heiligen Offizium“, den Briefverkehr dar, der zwischen Pater Josef Kentenich und dem Generalrektor der Pallottiner, Pater Adalbert Turowski SAC, in der Zeit ab Juni 1949 bis Ende 1960 stattfand. Der erste Teilband enthält auf 320 Seiten 48 Dokumente aus der Zeit bis Ende Oktober 1951. Die Teilbände 2 und 3, die ebenfalls in den kommenden Monaten veröffentlicht werden, enthalten weitere 89 Briefe und Schriften aus der Zeit von Ende Oktober 1951 bis Ende 1960. Herausgeber der ganzen Reihe ist Pater Eduardo Aguirre, Postulator im Seligsprechungsprozess für Pater Josef Kentenich.

22. April 2022 | Deutschland | 
Urheiligtum Schönstatt (Foto: Hbre)

Urheiligtum Schönstatt (Fotomontage: Hbre)

Hbre. Eine Wallfahrtssaison wie vor der Coronapandemie ist zwar noch nicht abzusehen, doch finden immer mehr Pilger und Interessenten wieder den Weg zur Gnadenkapelle des internationalen Marienwallfahrtsortes Schönstatt, Vallendar. Während der gesamten bisherigen Pandemiezeit war das Urheiligtum, der Gründungsort der Schönstatt-Bewegung dauerhaft geöffnet und wurde aufgrund der regelmäßig über das Internet übertragenen Gottesdienste und Gebetszeiten in verschiedenen Sprachen auch für viele Menschen aus der ganzen Welt zu einem Ort des Auftankens und der Gottesbegegnung. Doch jetzt sind die Verantwortlichen der Schönstatt-Pilgerzentrale froh, vermehrt auch wieder Präsenz-Angebote vor Ort machen zu können.

20. April 2022 | Deutschland | 
Pater Ludwig Güthlein segnet die neu enthüllte Plakette am Gelände des Vincenzhauses in der Grenzstraße in Oberhausen (Foto: Reiling)

Pater Ludwig Güthlein segnet die neu enthüllte Plakette am Gelände des Vincenzhauses in der Grenzstraße in Oberhausen (Foto: Reiling)

Gisela Koczura/Hbre. Nach einer zweijährigen Abstinenz aufgrund der Corona-Pandemie trifft sich die Schönstattfamilie des Bistums Essen am 12. April 2022 zu ihrem traditionsgemäßen „Oberhausentag“ beim Vincenzhaus. Für dieses Jahr hat sie sich etwas Besonderes vorgenommen: Eine seit 2020 fertiggestellte Gedenktafel soll an der Außenbegrenzung des Vincenzhauses, einem ehemaligen von Arenberger Dominikanerinnen geführten Waisenhaus, angebracht und gesegnet werden. Damit soll an entscheidende Momente im Leben des damals neun Jahre alten Josef Kentenichs, der später zum Gründer der heute weltweit verbreiteten Schönstatt-Bewegung wurde, erinnert und diese in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

18. April 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 04/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 04/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. "Brannte nicht unser Herz ..." , das stellten die Jünger damals fest, als Jesus sie nach dem gemeinsamen Mahl wieder verlassen hatte. Wie Ehepaare gemeinsam mit Jesus unterwegs sein und ihre Herzen füreinander und für Gott zum Brennen bringen können, ist Inhalt dieser österlichen Ausgabe des Ehenewsletters. Der Newsletter für Paare ist ein kostenloses Angebot der Schönstatt-Familienbewegung, das auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum Download bereit gestellt wird. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

16. April 2022 | Deutschland | 
Unaufhaltsam (Künstlerin: Geli Meyer, Malerei & mehr)

Unaufhaltsam (Künstlerin: Geli Meyer, Malerei & mehr)

"Dein, mein, unser Leben fließt unaufhaltsam weiter und weiter. Lebensfluss von Geburt bis zum Tod, Tiefen und Höhen, Trauer und Freude, Versagen und Erfolg, Hass und Leben, Leben zerstörend, Leben stärkend. Ewiger Lebensfluss vom Tod durch Auferstehung unaufhaltsam in neues Leben." (Bernhard Brantzen)

Ostern schenkt Hoffnung: Letztlich siegt das Leben und wird aufgefangen im unendlichen und ewigen Meer der Liebe Gottes – unaufhaltsam.

Allen Leserinnen und Lesern ein hoffnungsvolles und friedliches Ostern 2022.
Die Redaktion von www.schoenstatt.de
15. April 2022 | Deutschland | 
SonntagsGedanken auf Ostern zu: Glaube ich? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken auf Ostern zu: Glaube ich? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

Hbre. Mit dem zwei-Minuten-Filmclip "Glaube ich? - SonntagsGedanken auf Ostern zu" geht dieses Angebot zur Besinnung und Meditation als Mitgestaltung der vorösterlichen Fastenzeit zu Ende. „Der Herr ist wirklich auferstanden“ heißt es bei Lukas 24,34 und der Clip lädt dazu ein, sich mit der entscheidenden Frage des eigenen Glaubens auseinanderzusetzen: Ostern ist die Herausforderung zu glauben, auch wenn Gott nicht zu beweisen ist, zu vertrauen, dass ER für die Menschen gestorben und auferstanden ist und sich für die Erfahrung zu öffnen, dass ER auch heute da ist – hier und jetzt.

14. April 2022 | Worte des Bewegungsleiters | 
Ich bin Weg, Wahrheit und Leben. Joh 14,6 (Foto: Didgeman pixabay.com)

Ich bin Weg, Wahrheit und Leben. Joh 14,6 (Foto: Didgeman pixabay.com)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung!

Es geht in diesem Leitartikel um das bevorstehende Osterfest und um den Bündnistag am 18. April, der auf den Ostermontag fällt. Während ich diese Überlegungen schreibe, fällt es mir schwer, österliche Zuversicht in mir und in der Weltlage wahrzunehmen. Wir stehen in der dritten Woche des Krieges in der Ukraine. Der Einmarsch der russischen Armee bringt jeden Tag immer noch mehr Verwüstung und Zerstörung. Millionen sind auf der Flucht und die Zahlen der Todesopfer und Verletzten und das Leid von Frauen, Männern und Kindern steigen immer weiter.

14. April 2022 | Rund ums Urheiligtum | 
Einladungsflyer für einen Begegnungstag zwischen Geflüchteten, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Interessierten am 23. April 2022 (Foto: Brehm)

Einladungsflyer für einen Begegnungstag zwischen Geflüchteten, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Interessierten am 23. April 2022 (Foto: Brehm)

Tommy Birringer, bewegenswert e. V. Nach dem vor einigen Wochen in einer „Hauruck“-Aktion das Projekt „Unterkünfte für Geflüchtete aus der Ukraine“ von unterschiedlichen Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung in Vallendar auf die Beine gestellt wurde, sind mittlerweile 45 Geflüchtete eingetroffen und auf verschiedene Unterkünfte verteilt worden. Im Pilgerhaus Schönstatt wurde zudem ein zentraler Treffpunkt eingerichtet. In diesen Räumlichkeiten wird es Angebote wie ein Begegnungscafé, Deutschunterricht, eine Kleiderecke und vieles mehr geben. Bei einem Begegnungstag am 23. April 2022 sollen die Geflüchteten, aber auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer den Ort besser kennen lernen und miteinander in Austausch kommen.

14. April 2022 | Deutschland | 
Ein Teil der "misiones - Glauben leben" - Truppe zum Auftakt im Saterland bei einem Pressetermin (Foto: misiones)

Ein Teil der "misiones - Glauben leben" - Truppe zum Auftakt im Saterland bei einem Pressetermin (Foto: misiones)

Schwester M. Anrika Dold. Eine Gruppe junger Erwachsener vom Projekt „misiones – Glauben leben“ bricht am 25. März 2022 von verschiedenen Himmelsrichtungen auf Richtung Norden: Sie kommen für eine missionarische Projektwoche in die Pfarrei St. Jakobus, Saterland, eine Pfarrei, die im friesischen Nordwesten Niedersachsens, Kreis Cloppenburg, liegt und zum Offizialat Vechta des Bistums Münster gehört.

13. April 2022 | Kommentar der Woche | 
Kreuz (Foto: pixabay.com)

Kreuz (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Unheimliche Nähe

13. April 2022 | Deutschland | 
Festlicher Auftakt mit passender musikalischer Umrahmung im neuen Vortragssaal des Schönstatt-Zentrums Memhölz (Foto: Schultheiß)

Festlicher Auftakt mit passender musikalischer Umrahmung im neuen Vortragssaal des Schönstatt-Zentrums Memhölz (Foto: Schultheiß)

Lilly & Dennis Schultheiß. Am Samstag, den 2. April 2022 feierte der Kurs „Bayern 14“ der Akademie für Familienpädagogik Memhölz in einer festlichen Sendungsfeier den Abschluss der zweijährigen Ausbildung zum Familientrainer. Unter dem Motto „WIR – wertvoll, wachsend, ansteckend“ waren Freunde und Familie der Absolventenfamilien sowie Referenten der Ausbildung nach Memhölz ins Haus der Familie eingeladen. In einem feierlichen Gottesdienst wurden sechs Paare von Weihbischof Florian Wörner als Familientrainer ausgesendet, ihrer Berufung nachzugehen.

12. April 2022 | Deutschland | 

Palmsonntagsgottesdienst für Familien auf dem Gelände des Schönstatt-Zentrums in Dietershausen, Diözese Fulda (Foto: Brähler)

Palmsonntagsgottesdienst für Familien auf dem Gelände des Schönstatt-Zentrums in Dietershausen, Diözese Fulda (Foto: Brähler)

Benjamin & Ramona Brähler. Strahlender Sonnenschein zum Auftakt des Familientreffens an Palmsonntag in Dietershausen. 15 Familien mit 45 Kindern sind mit dem Basteln von Palmzweigen beschäftigt und starten dann feierlich mit einer Prozession in den Familiengottesdienst. Zu Beginn erzählt der Palm-Esel die Geschichte vom Einzug nach Jerusalem. Schönstattpriester Kurt Faulhaber hilft durch eine bewegende Passion, die Leidensgeschichte Jesu auch für Kinder gut zugänglich zu machen.

12. April 2022 | Demnächst | 
Ostern ERlebt. (Foto: S. Hermann & F. Richter auf Pixabay.com, Gestaltung: Tagungszentrum Marienland)

Ostern ERlebt - Osterweg auf Berg Schönstatt (Foto: S. Hermann & F. Richter auf Pixabay.com, Gestaltung: Tagungszentrum Marienland)

Hbre. Im schönen Gelände um das Tagungszentrum Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar, erwartet Spaziergänger und Besucher in der Zeit von 16. April bis 15. Mai 2022 ein Osterweg. Die Schönstätter Marienschwestern, die das Haus betreiben, möchten Alt und Jung mit diesem Angebot eine Möglichkeit anbieten und sie mitnehmen in diese besondere Zeit, in der die Christen die Auferstehung Jesu feiern und dem gleichzeitig neu erwachenden Leben in der Natur auf die Spur zu kommen.

12. April 2022 | Deutschland | 
 „Freude“: Mitten im Regen - MehrRaum Kartenaktion (Foto: MehrRaum)

 „Freude“: Mitten im Regen - MehrRaum Kartenaktion (Foto: MehrRaum)

Regina und Matthias Hagmann. Gerade in der aktuellen Zeit tut es gut unerwartet eine ganz positive Überraschung zu erleben. So hat das MehrRaum Team nun schon zum fünften Mal seit der ersten „Kartenaktion“ zum Osterfest Impulse in Form von gestalteten Karten an junge Paare und Familien verschickt. Die kleine Überraschung im Alltag kommt an!

12. April 2022 | Demnächst | 
Am Karsamstag bringt Marc Sautter die Schafe für den Osterweg (Foto: SAL)

Am Karsamstag bringt Marc Sautter die Schafe für den Osterweg (Foto: SAL)

SAL. Dass zu Ostern die Schafe wiederkommen und dann mit kleinen Lämmern, war für die Kinder beim Weihnachtsweg vielversprechende Verheißung. Am Samstag vor Ostern ist es soweit: Zwei Mutter-Schafe und vier kleine Lämmer werden für acht Tage, vom 17. bis 24. April, wieder die Attraktion des Osterweges auf der Liebfrauenhöhe sein. Dieses Jahr kommt als Besonderheit hinzu, dass auch das Oster-Café öffnet.

12. April 2022 | Was bewegt | 
Mit Gertraud von Bullion um den Frieden beten

Alicja Kostka, Sekretariat Gertraud von Bullion. Der Krieg in der Ukraine hält uns alle in Atem. Zunehmend erleben wir, welch globale Dimensionen dieser Angriff Russlands auf die Ukraine vom 24. Februar dieses Jahres hat, auch auf den Alltag vieler Menschen hierzulande und weltweit. Nach der Aufdeckung des Massakers in Butscha und offenbar auch in anderen Städten der Ukraine lässt uns der Schock nicht los, dass solch menschenverachtendes Vorgehen mitten im Europa des 21. Jahrhunderts möglich ist. Die Angst von der Ausweitung des Konflikts lähmt, hilflos wirken viele Bemühungen um die Lösung des Krieges, auch konkrete Schritte, um das diktatorische Vorgehen möglichst bald und wirksam zu stoppen.

8. April 2022 | Deutschland | 
SonntagsGedanken auf Ostern zu: Auf wen vertraue ich? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken auf Ostern zu: Auf wen vertraue ich? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

Hbre. So manche Herausforderung wird leicht zur Überforderung. So manche Sorge entwickelt sich zu einem echten Problem und manches Erlebnis lässt Fragen und Zweifel aufkommen. Da stellt sich schnell die Frage: „Auf wen vertraue ich? Damit beschäftigt sich dieser kurze Video-Clip aus der Reihe SonntagsGedanken auf Ostern zu, eine Initiative des Teams der Zeitschrift BEGEGNUNG um Leserinnen und Leser sowie alle Interessierten an dieser Stelle zur Besinnung und Meditation anzuregen.

8. April 2022 | Deutschland | 
Mitglieder des Planungsteams der Jubiläumsfeierlichkeiten rund um das Fest „25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum in Deutschland“ zur Eröffnung der Jubiläumsfeiern in Fulda (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Mitglieder des Planungsteams der Jubiläumsfeierlichkeiten rund um das Fest „25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum in Deutschland“ zur Eröffnung der Jubiläumsfeiern in Fulda (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Miriam München/Hbre. Am 25. März 2022 versammeln sich gegen 10 Uhr die Mitglieder des Planungsteams der Jubiläumsfeierlichkeiten rund um das Fest „25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum in Deutschland“ auf dem Domplatz zu Fulda. An diesem geschichtsträchtigen Ort, am Grab des hl. Bonifatius in der Gruft des Fuldaer Doms, wo sich seit 1867 die deutschen Bischöfe jedes Jahr zur Beratung treffen, kann die Gruppe als besonderen festlichen Höhepunkt mit Bischof Dr. Michael Gerber mit einem feierlichen Gottesdienst die Eröffnung des Jubiläums feiern.

7. April 2022 | Deutschland | 
#lebendigerleuchtturm – Aspekte des Liebesbündnisses kreativ erarbeitet (Foto: Birringer)

#lebendigerleuchtturm – Aspekte des Liebesbündnisses kreativ erarbeitet (Foto: Birringer)

Tommy & Anja Birringer. Nach zwei Staffeln Online Impulsen für Ehepaare mit dem Titel „Tief:ER – verwurzelt im Wir“ gab es das erste Präsenztreffen für Familien im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch. Für alle die sich bisher nur über den Bildschirm gesehen hatten, war die reale Begegnung spürbar willkommen.

7. April 2022 | International | 
Helfer bringen Unterstützung für Flüchtlinge ins ehemalige Schulgebäude in Prossitten, Polen (Foto: Kostka)

Helfer bringen Unterstützung für Flüchtlinge ins ehemalige Schulgebäude in Prossitten, Polen (Foto: Kostka)

Hbre. Das Schulgebäude in Prossitten, Polen, in dem Josef Engling, ein Mitgründer Schönstatts, als Kind Lesen, Schreiben und Rechnen erlernte, wo er seine ersten Tagebuchnotizen geschrieben und Latein und Deutsch gebüffelt hat, ist seit dem 16. Januar 2022 im Besitz des Josef Engling-Förderkreises im Ermland/Polen. Im Rahmen einer kleinen Dank- und Feierstunde hat der Verein die Schlüssel des Gebäudes im Schatten der Pfarrkirche, das nicht weit von Englings Wohnhaus entfernt liegt, übergeben bekommen. Noch bevor die neuen Eigentümer eine Renovation initiieren konnten, ist das Gebäude nun zu einer Notunterkunft für Geflüchtete Mütter und Kinder aus der Ukraine geworden.

7. April 2022 | Deutschland | 
"Stimmvoll" - Das Logo des neuen Chores (Grafik: T.Brehm)

"Stimmvoll" - Das Logo des neuen Chores (Grafik: T.Brehm)

Hbre. Am 9. Mai wird die erste Probe eines neuen Chores am Wallfahrtsort Schönstatt, Vallendar stattfinden. „Stimmvoll“, so hoffen die Initiatorinnen Anna Schwaderlapp und Carolin Brehm, werden Sängerinnen und Sänger dieses neuen Chores mit Spaß an der Musik und am gemeinsamen Musizieren die Stimmen erheben und den Namen des neuen Chores zum Programm machen. Dazu suchen die Initiatorinnen zusammen mit Chorleiterin Schwester M. Tabea Platzer begeisterte Sängerinnen und Sänger aller Altersklassen mit jungen Stimmen.

6. April 2022 | Deutschland | 
Bei einer Baumpflanzaktion auf dem Gelände des Schönstatt-Zentrums in Borken wurden insgesamt 91 "Kinder-Bäume" von ihren Baumpaten gepflanzt. (Foto: s-ms)

Bei einer Baumpflanzaktion auf dem Gelände des Schönstatt-Zentrums in Borken wurden insgesamt 91 "Kinder-Bäume" von ihren Baumpaten gepflanzt. Dadurch entstand eine neue Baumallee zum Schönstatt-Heiligtum hin. (Foto: s-ms)

Schw. Julia-Maria Waschneck. Diejenigen, die schon einmal die Schönstatt-Au in Borken besucht haben, kennen die altehrwürdige Birken-Allee, in der seit über 50 Jahren schöne Birkenbäume den Weg zum Provinzhaus der Schönstätter Marienschwestern säumen und die Gäste des Schönstattzentrums hineinnehmen in die besondere Atmosphäre dieses Ortes. Leider waren diese alten Bäume nicht mehr sicher und mussten aufgrund erheblicher Bruch- und Sturzgefahr vor einigen Wochen gefällt werden. Was traurig anmutet, wandelte sich durch eine besondere Initiative in die hoffnungsvolle Pflanzung von 91 neuen Sommer-Linden.

5. April 2022 | International | 
Schönstatt-Heiligtum Berg Sion, Vallendar (Foto: Schönstatt-Patres)

Schönstatt-Heiligtum Berg Sion, Vallendar (Foto: Schönstatt-Patres)

Hbre. Die Gemeinschaft der Schönstatt-Patres errichtet zum Pfingstfest 2022 eine europäische Provinz. Wie Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer der Schönstatt-Patres, mitteilt, werden in dieser neuen Provinz drei bestehende Gebiete der Schönstatt-Patres, die Sion-Provinz mit Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Tschechien und Österreich, die Schweizer Provinz und die Polnische Delegatur zusammengefasst. Neuer Provinz-Oberer wird Pater Raffael Rieger (Schweiz).

1. April 2022 | Deutschland | 
SonntagsGedanken auf Ostern zu: Wie urteile ich? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken auf Ostern zu: Wie urteile ich? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

Hbre. „Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie“, heißt es bei Johannes 8,7 in der Bibel. Menschen sind dauernd in Gefahr, über andere zu urteilen und sie zu verurteilen. Da könnte die Fastenzeit eine Anregung sein, das eigene Verhalten zu überprüfen und von Gott anregen zu lassen: Er, der ein verstehender Gott ist, einer der Mühen und Versagen sieht, einer, der ermutigt und einen Neubeginn ermöglicht. Diese Fragen spricht der zwei-Minuten-Filmclip SonntagsGedanken auf Ostern zu zum Thema "Wie urteile ich?" an. Ein Angebot des Teams der Zeitschrift BEGEGNUNG um Leserinnen und Leser sowie alle Interessierten an dieser Stelle zur Besinnung und Meditation anzuregen.

30. März 2022 | Deutschland | 
Flagge der Ukraine (Foto: jorono, pixabay.com)

Flagge der Ukraine (Foto: jorono, pixabay.com)

Tommy Birringer, bewegenswert e. V. Niemand hätte es noch vor wenigen Wochen für möglich gehalten, dass es einen Krieg in Europa gibt. Doch wenn unmenschliches Handeln zu Flucht und Vertreibung führt, braucht es umso mehr Menschlichkeit den betroffenen Menschen zu helfen. Auch die Schönstatthäuser, Gliederungen und der Lichtzeichen e.V. versuchen gemeinsam mit dem bewegenswert e.V. denen zu helfen, die aus ihrer Heimat vor dem Krieg flüchten mussten und in Vallendar, am Ursprungsort der Schönstatt-Bewegung, Zuflucht suchen.

30. März 2022 | Kommentar der Woche | 
Bischofsstab Weihbischof Schepers, Essen (Foto: Marie-Luise Langwald)

Bischofsstab Weihbischof Schepers, Essen (Foto: Marie-Luise Langwald)

Kommentar der Woche:

Wüstenwanderung oder Gelobtes Land

30. März 2022 | Deutschland | 
Stephanie Bast begrüßt die Teilnehmerinnen beim Tag der Frau im Schönstattzentrum Nittenau, Diözese Regensburg (Foto: McClay)

Stephanie Bast begrüßt die Teilnehmerinnen beim Tag der Frau im Schönstattzentrum Nittenau, Diözese Regensburg (Foto: McClay)

Cbre. „Hoffnungsanker – Halt in stürmischen Zeiten“ ist das Thema der Veranstaltung „Tag der Frau“, die die Schönstatt-Frauenbewegung 2022 insgesamt 27 Mal anbietet. Auftakt war am letzten März Wochenende mit zwei Veranstaltungen in Nittenau, Diözese Regensburg, und einer Veranstaltung in Kösching, Diözese Eichstätt. Das Thema, das schon 2020 entschieden wurde für 2021, wo dann aber der um ein Jahr verschobene Frauenkongress stattfand, entpuppte sich als unglaublich passend für die momentane Zeitsituation. Viele der Teilnehmerinnen bedankten sich ausdrücklich für diese Themenwahl, denn Hoffnung sei genau das, was sie zurzeit „in Riesenmengen“ brauchen würden.

30. März 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmerinnen der Frühlingstage der SchönstattMJF Münster beim Besuch eines Altenheimes (Foto: Eliana Broosch)

Die Teilnehmerinnen der Frühlingstage der SchönstattMJF Münster beim Besuch eines Altenheimes (Foto: Eliana Broosch)

Elisa Berges. „Es ist Zeit zu blühen!“ – Unter diesem Motto fanden am vergangenen Wochenende die Frühlingstage der Schönstatt-Bewegung Mädchen/Junge Frauen, SchönstattMJF, Münster im Haus Mariengrund, Münster, statt. Am Freitagnachmittag trudelten nach und nach 19 aufgeweckte und vorfreudige Mädchen und die Betreuerinnen (Trägerinnen) ein. Nach einer Hausführung, bei der jede Ecke des Hauses erkundet wurde, startete das Abendprogramm, in dem ein kleines Theaterstück in das Thema des Wochenendes einstimmte.

25. März 2022 | Deutschland | 
SonntagsGedanken auf Ostern zu: Wohin gehe ich? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken auf Ostern zu: Wohin gehe ich? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

Hbre. Die Fastenzeit ist eine Einladung, innezuhalten, den eigenen aktuellen Lebensweg einmal in Frage zu stellen und sich bewusst zu machen, wo man sich eventuell verrannt, verirrt oder verfahren hat. Der Weg auf Ostern zu bietet die Möglichkeit nicht so weiter zu machen wie bisher und sogar einen Neustart zu wagen. Wohin gehe ich ist das Thema des  „zwei-Minuten-Filmclips“, den das Team der Zeitschrift BEGEGNUNG Leserinnen und Lesern der Zeitschrift sowie allen Interessierten an dieser Stelle zur Besinnung und Meditation anbietet. Aufbrechen und den Weg zu Gott, dem himmlischen Vater einzuschlagen, das ist der Vorschlag in den aktuellen "SonntagsGedanken auf Ostern zu".

25. März 2022 | Deutschland | 
Eine neue Internetseite zu Emilie Engel (Parkfoto: Harry P. Lux)

Eine neue Internetseite zu Emilie Engel: www.emilie-engel.com (Parkfoto: Harry P. Lux)

Schw. Theres-Marie Mayer. 1893 wurde sie geboren. 1921 schloss sie sich Schönstatt an. 1926 wurde sie eine der Mitgründerinnen der von Pater Josef Kentenich gegründeten Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern. Die Überzeugung, dass Gott die Liebe und Güte ist und immer weiß, was für den Menschen gut ist, schenkte ihr trotz Ängsten, Krankheit und wachsender Hilflosigkeit eine große Ausstrahlung. Am 20. November 1955 verstarb sie. Nach Durchführung des Seligsprechungsprozesses wurde mit Dekret der Heiligsprechungskongregation vom 10. Mai 2012 der heroische Tugendgrad der Dienerin Schwester M. Emilie Engel festgestellt. Jetzt gibt es eine neue Internetseite, die über Emilie Engels Leben informiert und eine Hilfe sein möchte, das eigene Leben zu gestalten.

24. März 2022 | Deutschland | 
Ukrainische Marienikone aus dem 17. Jahrhundert

Ukrainische Marienikone aus dem 17. Jahrhundert

CBre. Papst Franziskus hat die Bischöfe aus aller Welt und ihre Priester sowie alle Gläubigen eingeladen, mit ihm zusammen für den Frieden zu beten und Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen. Die Schönstatt-Bewegung schließt sich diesem Vorgang an und wird sich vom Urheiligtum aus in den Weiheakt von Papst Franziskus einschließen. Ab 17 Uhr ist die Möglichkeit, sich per Video an der Gnadenkapelle in Schönstatt, Vallendar, einzufinden und zunächst an einer Bußliturgie, die aus dem Petersdom übertragen wird, teilzunehmen und anschließend, gegen 18.30 Uhr den Weiheakt mitzufeiern und das Weihegebt mitzubeten. Die an diesem Abend am Urheiligtum vorgesehene Kantate zum Fest Maria Verkündigung wird um 19:15 Uhr beginnen.

24. März 2022 | Deutschland | 
Häuser in Schönstatt bereiten sich auf die Ankunft von Flüchtlingen aus der Ukraine vor (Foto: Sr. María Carolina Sandrone)

Häuser in Schönstatt bereiten sich auf die Ankunft von Flüchtlingen aus der Ukraine vor (Foto: Sr. María Carolina Sandrone)

Mit Betroffenheit und Anteilnahme verfolgt die Welt in diesen Wochen die Flucht vieler Menschen aus der Ukraine. Die Schönstätter Marienschwestern und die Schönstatt-Patres in Polen konnten inzwischen einer größeren Anzahl von Flüchtenden ein vorübergehendes Zuhause geben (siehe Bericht: Ernstfall Liebesbündnis – Mit Handgepäck aufgebrochen). Nun bereiten sich die Schwestern und andere Schönstattgemeinschaften am Ursprungsort Schönstatt vor, ebenfalls Menschen aus der Ukraine aufzunehmen. Im Haus der Familie und im Gästehaus Marienau sind die ersten Flüchtlinge bereits angekommen. Schw. Antje-Maria Wunderwald berichtet:

23. März 2022 | Kommentar der Woche | 
Reichstag Berlin (Foto: Hubertus Brantzen)

Reichstag Berlin (Foto: Hubertus Brantzen)

Kommentar der Woche:

… hätte eine Sternstunde werden können

22. März 2022 | Demnächst | 
Weltfamilientreffen multizentral im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Grafik: familienbewegung.de)

Weltfamilientreffen multizentral im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Grafik: familienbewegung.de)

Xenia & Matthias Jehle. Vom 22. bis 26. Juni 2022 wird das von Papst Franziskus ausgerufene 10. Weltfamilientreffen stattfinden. Anders als die vorhergehenden Treffen soll die Veranstaltung in diesem Jahr nicht nur zentral in Rom, sondern auf Wunsch des Papstes, auch multizentral in den Diözesen der Welt stattfinden. Diesen Wunsch greift die Schönstattfamilie der Diözese Rottenburg-Stuttgart auf und lädt am Sonntag, 26. Juni 2022, ganz herzlich zum Weltfamilientreffen auf die Liebfrauenhöhe bei Rottenburg ein.

22. März 2022 | Deutschland | 
Die Absolventenfamilien der Akademie für Ehe und Familie, Mainz, zusammen mit Vertretern der Akademieleitung und Weihbischof Dr. Dr. Christian Würtz bei der Aussendungsfeier zu Ehe- und Familientrainern im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Michael Korzycki)

Die Absolventenfamilien der Akademie für Ehe und Familie, Mainz, zusammen mit Vertretern der Akademieleitung und Weihbischof Dr. Dr. Christian Würtz bei der Aussendungsfeier zu Ehe- und Familientrainern im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Michael Korzycki)

Tobias Hofmann. Am Samstag 12. März wurden im Schönstattzentrum Marienfried in Oberkirch neun Ehepaare von Weihbischof Dr. Dr. Christian Würtz als Ehe- und Familientrainer ausgesandt. Die Paare kamen sowohl aus der Diözese Freiburg als auch aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Die Akademie für Ehe und Familie, die diese Ausbildung der Ehepaare verantwortet, ist eine Initiative von engagierten Ehepaaren für Ehepaare mit Sitz in Mainz. Die Ausbildung wird an verschiedenen Standorten, unter anderem in Oberkirch, angeboten, dauert zwei Jahre und findet an insgesamt 10 Wochenenden und 2 Studienwochen statt.

22. März 2022 | Demnächst | 
Zum Jubiläum 25 Jahre Pilgerheiligtum in Deutschland: "miteinander Beten" am 24. März 2022 (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Zum Jubiläum 25 Jahre Pilgerheiligtum in Deutschland: "miteinander Beten" am 24. März 2022 (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Sr. Marié Munz. Ganz gleich, wo Sie sind, ob im Auto oder zu Hause, alleine oder mit Ihrer Familie, alleine oder mit anderen in Ihrer Pfarrkirche, „Miteinander BETEN“ ist überall möglich: Am 24. März (und im Umkreis dieses Datums) findet wieder die Gebetsinitiative „Miteinander BETEN“ statt in dem Anliegen, die stärkste Kraft zu mobilisieren. Nämlich Gottes Liebe und Kraft. In diesem Jahr verbindet sich mit der Gebetsinitiative, die es seit 2019 gibt, der Auftakt zum Jubiläum „25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum in Deutschland“. Papst Franziskus wird am 25. März um 17.00 Uhr die Ukraine und Russland der Gottesmutter weihen. Dieses überraschende Tun fällt nun ebenfalls zusammen mit dem Beginn der Jubiläumsveranstaltungen zu "25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum in Deutschland". Gerne wird "miteinander Beten" die Anregung des Heiligen Vaters aufgreifen.

21. März 2022 | Deutschland | 
Das Plenum der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland bei der Erarbeitung des Zentralwertes für das kommende Jahr (Foto: Brehm)

Das Plenum der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland bei der Erarbeitung des Zentralwertes für das kommende Jahr (Foto: Brehm)

Hbre. In einem spannenden Prozess, gekonnt moderiert von Ehepaar Verena und Stefan Groß, wurde am zweiten Vormittag der Delegiertentagung mit dem sogenannten Zentralwert ein Wort für die inhaltliche Arbeit der Schönstatt-Bewegung Deutschland für das kommende Jahr von Oktober 2022 bis Oktober 2023 erarbeitet. Wie Pater Stefan Strecker zu Beginn des Prozesses deutlich machte, ist der Zentralwert „ein Wert oder eine Wertkombination, die aktuell am stärksten berührt und ergreift“ und keinesfalls ein Ausschlusskriterium für andere Werte. Es sei wie bei einem Tischtuch. „Wenn man an einem Zipfel zieht, bewegt sich das ganze Tuch mit“, so Strecker. Die Wirkung eines Zentralwertes sei es also, alles andere mitzuziehen. Dabei gehe es nicht um ein Motto und schon gar nicht um Aktionsentscheidungen. Diese seien erst in der Folge zu erarbeiten.

21. März 2022 | Deutschland | 
Während der Tagung waren die Delegierten eingeladen auf einer Art "Schriftrolle" an der Rückwand des Veranstaltungsraumes wichtige Stationen auf dem zurückliegenden Weg der Bewegung und Ideen für die Zukunft schriftlich festzuhalten (Foto: Brehm)

Während der Tagung waren die Delegierten eingeladen auf einer Art "Schriftrolle" an der Rückwand des Veranstaltungsraumes wichtige Stationen auf dem zurückliegenden Weges der Bewegung und Ideen für die Zukunft schriftlich festzuhalten (Foto: Brehm)

CBre/Hbre. Am Nachmittag des zweiten Arbeitstages der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland stand das Thema Bindung im Fokus des Programms. Prof. Alexander Trost, Aachen, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie für Psychosomatische Medizin und langjähriger Professor in den Studiengängen Heilpädagogik, Kindheitspädagogik und Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule NRW sprach über „Aktuelle Impulse aus der Bindungsforschung“. Pater Ludwig Güthlein Isch, Schönstatt-Bewegung Deutschland, Vallendar, sprach zum Thema „Bindungsorganismus und Bündniskultur – innerer Kompass und charismatische Provokation“.

20. März 2022 | Deutschland | 
Aufmerksames Zuhören - ein Blick ins Plenum der Delegiertentagung 2022 (Foto: Brehm)

Aufmerksames Zuhören - ein Blick ins Plenum der Delegiertentagung 2022 (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Zum Programm der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland gehörten mehrere inhaltliche Schwerpunkte. Neben Überlegungen, vor welche Herausforderungen sich die Bewegung in der Zeit nach der Postmoderne gestellt sieht, ging es um die Fragen des Synodalen Weges, sowie um aktuelle Impulse aus der Bindungsforschung und ihre Bedeutung für den Beitrag Schönstatts zur Bündniskultur.

18. März 2022 | Deutschland | 
Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Cbre&Hbre. Ungefähr 150 Delegierte aus verschiedenen Schönstattgliederungen und Projekten treffen sich vom 18. bis 20. März 2022 im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt, Vallendar, zur Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland. „Es ist wie ein Familientreffen“, so beschreibt es Dr. Joachim Söder, der am ersten Nachmittag der Tagung ein Referat beisteuert. „Man merkt an den spontanen Gesprächen, dass viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer froh sind, sich nach zwei Jahren endlich wieder in Präsenz treffen zu können.“ Etwa weitere 40 Personen, die aufgrund von Corona nicht persönlich anreisen konnten, sind froh über die Möglichkeit einer Onlineteilnahme.

18. März 2022 | Deutschland | 
SonntagsGedanken auf Ostern zu: Wohin geht mein Blick? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken auf Ostern zu: Wohin geht mein Blick? (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

Hbre. Auf dem Fastenzeit-Weg auf Ostern zu gilt es den Blick auf Gott hin zu schärfen, so heißt es im „zwei-Minuten-Filmclips“, den das Team der Zeitschrift BEGEGNUNG Leserinnen und Lesern der Zeitschrift sowie allen Interessierten an dieser Stelle zur Besinnung und Meditation anbietet. Der Blick auf Gott schenke Zuversicht und setzt Kräfte frei, die von innen her wachsen lassen, so heißt es in den "SonntagsGedanken auf Ostern zu".

18. März 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 03/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 03/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Dass Erfahrungen mit der Autokorrektur von Smartphone-Apps etwas mit der Kommunikationssituation in der Paar-Beziehunge zu tun haben können, stellt Pater Elmar Busse in der neuen Ausgabe des Ehepaar-Newsletters aus Schönstatt fest. Der Newsletter für Paare ist ein kostenloses Angebot der Schönstatt-Familienbewegung, das auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum Download bereit gestellt wird. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. März 2022 | Miteinander für Europa | 
Schw. Nicole Grochowina im Gespräch beim MfE-Treffen am 12. März in Baar, Schweiz (Foto: MfE Spurgruppe, Schweiz)

Schw. Nicole Grochowina im Gespräch beim MfE-Treffen am 12. März in Baar, Schweiz (Foto: MfE Spurgruppe, Schweiz)

Hbre. Kirche 3.0 – darüber wollten die Schweizer Spurgruppe des „Miteinanders“, Vertreter zahlreicher Bewegungen und Gemeinschaften, unter ihnen auch die Schönstatt-Bewegung Schweiz,  zusammen mit Sr. Nicole Grochowina, Christusbruderschaft Selbitz/Oberfranken, am Samstag, 12. März im Dialoghotel Eckstein in Baar (Schweiz) eigentlich nachdenken. Haben sie auch getan. Und doch wurde es nun ganz anders. Sr. Nicole schreibt:

16. März 2022 | Kommentar der Woche | 
Ernst Barlach: Schwebender Engel (Foto: Christine Lieberknecht)

Ernst Barlach: Schwebender Engel (Foto: Christine Lieberknecht)

Kommentar der Woche:

Unter Barlachs schwebendem Engel

15. März 2022 | Demnächst | 
Benefizkonzert, Pilgerkirche Schönstatt (Grafik: Stickel, Foto: pixabay)

Benefizkonzert, Pilgerkirche Schönstatt (Grafik: Stickel, Foto: pixabay)

Andreas Stickel. Als Ausdruck Ihres Mitgefühls und der Verbundenheit mit den Opfern des Angriffskrieges in der Ukraine, haben sich die Blechbläser des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie Koblenz gemeinsam mit Mitgliedern des Heeresmusikkorps Koblenz entschlossen, ein musikalisches Zeichen Ihrer Solidarität zu setzen.

15. März 2022 | Katholikentag | 
Katholikentag in Stuttgart - leben teilen (Grafik: katholikentag.de)

Katholikentag in Stuttgart - leben teilen (Grafik: katholikentag.de)

Hbre. Der 102. Deutsche Katholikentag findet vom 25. bis zum 29. Mai statt. Wie es in einer Pressemitteilung des Katholikentages heißt, wird dieser sich unter anderem mit den Folgen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine, mit den gesellschaftlichen Veränderungen nach zwei Jahren Pandemie, mit dem Missbrauchsskandal und der Kirchenreform beschäftigen. Inzwischen ist auf der Homepage des Katholikentages das ausführliche Programm zugänglich. Unter den 1946 Einträgen finden sich auch 21, die von Mitgliedern der Schönstatt-Bewegung mitgestaltet und mitverantwortet werden.

«    Seite 2 von 57    »


Top