IMPULS aus Schönstatt

28. November 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Virus und ein neuer Anfang

19. November 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Kirche und Neuorientierung

10. November 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Ob Pendelkind, ob Menschenaffe

3. November 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der heilige Martin von Porres und das Auftauchen der Unsichtbaren

27. Oktober 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Auf der Flucht

Archiv

Seite 1 von 5    »

20. Oktober 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Korruption

29. September 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Neustart

15. September 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wählen gehen: Privileg und Bürgerpflicht!

8. September 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Entscheidungen treffen

25. August 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Bundestagswahl

4. August 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Elementares

28. Juli 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Jüdisches Weltkulturerbe

21. Juli 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Die Katastrophe

7. Juli 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Die kleinen Vergehen der Annalena Baerbock

30. Juni 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Mehr politische Verantwortung für das große Ganze!

23. Juni 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Kirche am “toten Punkt”?

16. Juni 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Veränderung schafft Halt

11. Juni 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. "Die Infektionszahlen gehen deutlich runter, die Intensivstationen leeren sich von Covid-19 Patienten, die behandelt werden müssen und die Impfzahlen steigen weiter mit guter Geschwindigkeit", das bringt ein sichtlich zufriedener Bundesgesundheitsminister Spahn bei der Bundespressekonferenz am 10. Juni zum Ausdruck. Damit seien weitere Lockerungen möglich und man könne mehr Freiheit und Normalität wagen. Trotz der guten Zahlen sei es aber wichtig vorsichtig zu bleiben, vor allem, um Mutationen keine Chance zu bieten, den erreichten Erfolg schnell zunichte zu machen. Also endlich zurück ins alte Leben? Dann, so meinen wir, besteht nicht nur von Seiten der Mutationen Gefahr, dann könnte auch allzuschnell verloren gehen, was sich an neuen und positiven Erfahrungen durch die Pandemie entwickelt hat. Deshalb laden wir in diesem Impuls aus Schönstatt erneut dazu ein, solche Erfahrungen wahrzunehmen und ihnen beim sehnsüchtigen Blick in die Zukunft Raum zu lassen. Zwei Ehepaare teilen dazu ihre Gedanken mit uns.

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

4. Juni 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. Das Robert Koch Institut hat die im Zusammenhang mit COVID-19 bestehende Risikobewertung von „sehr hoch“ auf „hoch“ zurückgestuft. Die dritte Welle scheint gebrochen. In einem am 1. Juni 2021 erschienenen „ControlCOVID“-Strategiepapier werden Optionen und Perspektiven für die stufenweise Rücknahme von Maßnahmen bis Anfang September 2021 im Kontext der Impfkampagne dargestellt. Doch weiterhin werden die Bürger angehalten, vorsichtig zu bleiben und nicht übermütig zu werden. Frei nach dem dänischen Theologen und Philosophen Søren Kierkegaard könnte man sagen: „Das Leben (mit Corona) kann nur in der Schau nach rückwärts verstanden, aber nur in der Schau nach vorwärts gelebt werden.“ Daher lohnt es sich aus unserer Sicht, weiterhin auf positive Aspekte, zu schauen, die sich trotz Einschränkungen und Problemen entdecken lassen. In der kleinen Impuls-Serie kommen heute wieder Bekannte der Redaktion mit ihren Erfahrungen schriftlich oder mit einem Video zu Wort.

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

2. Juni 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Zuhören

28. Mai 2021
Pfadfinder haben den Altarraum kurzerhand in einen Lagerfeuerplatz umgewandelt. (Foto: Georg)

Pfadfinder haben den Altarraum kurzerhand in einen Lagerfeuerplatz umgewandelt. (Foto: Georg)

Corona. Die Inzidenz-Zahlen fallen bundesweit. Immer mehr Lockerungen werden möglich. Für den 26. Mai meldet das RKI, dass 13.053.626 Menschen, also 15,7% der Bevölkerung, vollständig geimpft sind und 34.305.216 Menschen (41,2 % s) eine erste Impfdosis erhalten haben. Das macht Hoffnung, auch wenn es immer noch Einschränkungen gibt! Diese Zahlen, die jeden Tag in den Nachrichten und Zeitungen kommuniziert werden, sind eine Sicht auf die Pandemie. Ohne die Lage schönzureden, gibt es jedoch auch andere positive Aspekte, die sich trotz Einschränkungen und Problemen entdecken lassen. Zu der kleinen Serie in dieser Impuls-Reihe, in der einige Bekannte der Redaktion ihre Erfahrungen mitteilen, kommt dieses Mal der Beitrag einer Leserin hinzu, den wir dankenswerter Weise an dieser Stelle veröffentlichen können.

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

26. Mai 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Mit Sturm und Feuersgluten

21. Mai 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. Alle oder die meisten stöhnen. Und das mit Recht. Man kann es bald nicht mehr hören. Sind denn wirklich alle Auflagen nötig? Und dann die Frage nach den Impungen und der Priorisierungsfreigabe, den Rechten für vollständig Geimpfte und den Einschränkungen für die, die sich nicht impfen lassen wollen. Usw. usw. … Bleibt da nicht die Freiheit der Menschen auf der Strecke? Aber dann haben wir in Gesprächen und bei uns selbst bemerkt: Ohne die Lage schönzureden, gibt es doch den einen oder anderen positiven Aspekt, der sich trotz Einschränkungen und Problemen entdecken lässt. Dazu haben wir einige Bekannte gefragt, deren Erfahrungen wir in dieser Reihe mitteilen dürfen. Dafür herzlichen Dank!

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

14. Mai 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. Alle oder die meisten stöhnen. Und das mit Recht. Man kann es bald nicht mehr hören. Sind denn wirklich alle Auflagen nötig? Bleibt da nicht die Freiheit der Menschen auf der Strecke? Usw. usw. … Aber dann haben wir in Gesprächen und bei uns selbst bemerkt: Ohne die Lage schönzureden, gibt es doch den einen oder anderen positiven Aspekt, der sich trotz Einschränkungen und Problemen entdecken lässt. Dazu haben wir einige Bekannte gefragt, deren Erfahrungen wir in dieser Reihe mitteilen dürfen. Dafür herzlichen Dank!

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

12. Mai 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Vater

7. Mai 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. Alle oder die meisten stöhnen. Und das mit Recht. Man kann es bald nicht mehr hören. Sind denn wirklich alle Auflagen nötig? Bleibt da nicht die Freiheit der Menschen auf der Strecke? Usw. usw. … Aber dann haben wir in Gesprächen und bei uns selbst bemerkt: Ohne die Lage schönzureden, gibt es doch den einen oder anderen positiven Aspekt, der sich trotz Einschränkungen und Problemen entdecken lässt. Dazu haben wir einige Bekannte gefragt, deren Erfahrungen wir in dieser Reihe mitteilen dürfen. Dafür herzlichen Dank!

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

5. Mai 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: #Allesdichtmachen.

21. April 2021
Kerzen (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Gott und das Leid in der Corona-Pandemie

14. April 2021
Kerzen (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Macht in der Politik

31. März 2021
Kerzen (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Das Kreuz führt zusammen

26. März 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun dauert es bereits über ein Jahr, dass wir uns mit der Corona-Pandemie beschäftigen. In mehreren Beiträgen stellen wir Ihnen Anregungen vor, wie wir persönlich gelassener durch die Krise kommen können.

Das oft verwendete Wort Transzendenz kommt vom lateinischen Wort „transcendere“ und bedeutet: übersteigen, überschreiten. Gemeint ist damit, dass der Mensch den Horizont des eigenen Lebens übersteigt, um mit einem Höheren in Kontakt zu treten und von ihm her einen Sinn für das Leben und einzelne Erfahrungen zu gewinnen. Dieses Höhere kann der Einsatz und das Mitgefühl für andere sein, ein ehrenamtliches Engagement, konkret gelebte Nächstenliebe. Es kann in dem besonderen Einsatz für die Familie oder für ein höheres Ziel bestehen, etwa die Bewahrung der Schöpfung (sogenannte Religionsäquivalente). Für den Christen hat dieses Höhere einen Namen: Gott.

20. März 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun dauert es bereits über ein Jahr, dass wir uns mit der Corona-Pandemie beschäftigen. In mehreren Beiträgen stellen wir Ihnen Anregungen vor, wie wir persönlich gelassener durch die Krise kommen können.

Seine Verlobte bekommt ein Kind von einem anderen? Konnte er sich so in ihr irren? Das Gesetz sagt, dass sie gesteinigt werden soll … Was machst du nun, Josef? „Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen.“ (Mt 1, 19)

17. März 2021
Kerzen (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wer kann mich trösten?

15. März 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun dauert es bereits über ein Jahr, dass wir uns mit der Corona-Pandemie beschäftigen. In mehreren Beiträgen stellen wir Ihnen Anregungen vor, wie wir persönlich gelassener durch die Krise kommen können.

Manche wählen die Herausforderung und beweisen dabei Mut und Tapferkeit. Boris Herrmann begeisterte auf diese Weise bei seiner Weltumseglung beim Vandée Globe (knapp drei Monate ganz allein nonstop auf den Weltmeeren und ohne jede fremde Hilfe) mit jeder Woche ein wachsendes Publikum. Mut und Tapferkeit haben uns beeindruckt. Gleichzeitig kämpften wir in den Wellen der Pandemie.

10. März 2021
Hilden, Skulpturenpark, Konzil, Künstlerhaus-Skulpturenpark, Carola Eggeling

Kommentar der Woche: Widersprüche aushalten – Neues integrieren

9. März 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun dauert es bereits über ein Jahr, dass wir uns mit der Corona-Pandemie beschäftigen. In mehreren Beiträgen stellen wir Ihnen Anregungen vor, wie wir persönlich gelassener durch die Krise kommen können.

Neulich kam die Todesanzeige einer früheren Nachbarin. Bei näherem Nachfragen zum plötzlichen Tod nannte die Tochter Corona als Grund. Trotz aller Trauer, so meinte die Tochter, sei sie sehr froh über die Haltung des Arztes, der die Mutter betreut habe. Er habe ihr als Tochter viel Raum und Zeit zugestanden, die Mutter täglich zu besuchen und sie begleiten zu dürfen. Das habe ihnen beiden sehr gutgetan. „Ihre Mutter ist ein Mensch, der das Zusammensein mit anderen dringend braucht – so wie sie auf mich wirkt!“, habe der Arzt ihr gesagt. Er „nehme das auf seine Kappe“, dass sie täglich zu Besuch kommen dürfe in entsprechender Schutzkleidung, damit die Mutter die letzte Etappe ihres Lebens nicht allein bewältigen müsse. „Dass dieser Arzt sich so menschlich verhalten hat, hilft mir immens, mit dem Tod meiner Mutter umgehen zu können“, so die Tochter dankbar.

3. März 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Richtet nicht

26. Februar 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun dauert es bereits über ein Jahr, dass wir uns mit der Corona-Pandemie beschäftigen. In mehreren Beiträgen stellen wir Ihnen Anregungen vor, wie wir persönlich gelassener durch die Krise kommen können.

Marshmallows – das sind jene süßen Schaumzucker-Leckereinen, die große und kleine Kinder so gerne essen – haben vor etwa 60 Jahren Überraschendes zutage gebracht: In einem Experiment des  Persönlichkeits-Psychologen Walter Mischel (1930 – 2018) an der Stanford Universität wurden diese Leckereien in einer Vorschule an Vierjährige ausgeteilt. Sie durften sie sofort essen – oder sie konnten warten, bis der Versuchsleiter wiederkam und sie mit einem weiteren Marshmallow belohnte.

19. Februar 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun dauert es bereits fast ein Jahr, dass wir uns mit der Corona-Pandemie beschäftigen. In mehreren Beiträgen stellen wir Ihnen Anregungen vor, wie wir persönlich gelassener durch die Krise kommen können.

Ein Pastoralreferent, der in der Krankenhausseelsorge arbeitet, schrieb uns, was ihn in seiner Arbeit mit Patienten bestärkt:

17. Februar 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Aschermittwoch der Hauskirchen

10. Februar 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Sleepy Joe

9. Februar 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun dauert es bereits fast ein Jahr, dass wir uns mit der Corona-Pandemie beschäftigen. In mehreren Schüben kamen immer wieder neue Themen auf, mit denen sich alle Länder rund um den Globus beschäftigen mussten. Zuerst ging es um die Frage: Wer ist schuld an dem ganzen Dilemma? Dann gab es eine Berg- und Talfahrt, welche Anforderungen unseren Alltag bestimmen sollten: Schutzmasken, Abstand, Veranstaltungsstopp, unterschiedliche Gefährdung der Altersgruppen, Lockdown und dessen weitreichende Folgen. Und nun gibt es Empörung darüber, dass die Impfungen nur zögerlich laufen.

Wichtige Fragen:
Wenn auch diese Probleme alle gelöst werden müssen – wenden wir uns doch den Fragen zu:

  • Wie kann jede und jeder einzelne von uns mit dieser Situation, die wir nicht ändern können, umgehen?
  • Was hilft uns, Unsicherheiten über eine so lange Zeitdauer zu ertragen?
  • Was kann uns stärken in der Situation, Distanz zueinander zu halten und uns nicht mit anderen treffen zu können?
  • Mit welchen Haltungen können wir Alltagsprobleme, Homeoffice und Homeschooling bewältigen?

In mehreren Beiträgen stellen wir Ihnen Anregungen vor.

3. Februar 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Die Suche nach der Freude an der Kirche

27. Januar 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Etwas Diabolisches

13. Januar 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Die Offenbarung des Zeitgeistes

30. Dezember 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Jahresbilanz

14. Dezember 2020
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Die hohe Zahl der durch Covid 19 Infizierten und die steigende Zahl an Todesfällen zwingen zu einem vollen Lockdown in der Weihnachtszeit und ins neue Jahr hinein. Weihnachten feiern wird behindert sein. Besuchsmöglichkeiten werden eingeschränkt und viele Menschen isoliert. Eine Gegenbewegung, in der sich Menschen mit unterschiedlichsten Motiven sammelten, die gegen weitere Freiheitsbeschränkungen sind, fand ihren Ausdruck in Demonstrationen, bei denen etliche ganz bewusst gegen die Regeln verstießen.

Was ist mit unserer Freiheit, dem so hohen Gut unserer westlichen Demokratien? Mit einem Blick auf P. Josef Kentenich, den Gründer der Schönstatt-Bewegung, der Zeit seines Lebens Menschen zur größeren Freiheit ermutigt und begleitet hat, einige Gedanken:

9. Dezember 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wenn die Krise uns voranbringt

25. November 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Von der Chance, Weihnachten neu zu denken

18. November 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: “Viva Christo Rey”

11. November 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wie reden wir miteinander und übereinander?

28. Oktober 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Pendelsicherheit

21. Oktober 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wo ist die Kirche?

7. Oktober 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Weg der Einheit

30. September 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: 30 Jahre Deutsche Einheit

Seite 1 von 5    »

Archiv: Positionen


Top