News aus Schönstatt

100 Jahre Frauen Schönstatt
 
Urheiligtum Schönstatt
 
Schönstatt Pilgerwege
 
BELMONTE international - Rom
 
Pilgerheiligtum
 
Spurensuche
 
Hoffnungsvoll leben
 
Ehe-Newsletter
 

18. Mai 2021 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 05/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: Adina Voicu, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 05/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: Adina Voicu, pixabay.com)

Hbre. Zum "Miteinander gehen", einem wesentlichen Moment für eine Partnerschaft und Ehe lädt die neue Ausgabe des Ehepaar-Newsletters aus Schönstatt ein. Sich über viele Jahre hinweg die gleiche Schrittlänge zu bewahren oder sie immer wieder neu zu finden, ist eine bleibende Herausforderung. Der kostenlos von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegebene Newsletter für Paare ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. Mai 2021 | Worte des Bewegungsleiters | 
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Vor über einem Jahr haben wir auf die Pandemie-Situation mit einer bewussten Erneuerung des Liebesbündnisses geantwortet. Noch immer erleben wir uns in einem Ausnahmezustand. Noch immer sind Prognosen schwer. Wie schnell oder langsam werden die Impfungen helfen, die Vorsichtsmaßnahmen überflüssig zu machen? Zweimal hat die Coronasituation unsere Delegiertentagung verunmöglicht. Trotz Online-Treffen konnten wir auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt den Suchprozess für die gemeinsame Ausrichtung der Schönstatt-Bewegung durchführen. Schon im zweiten Jahr begleitet uns als Jahresmotto die Zusage und der Impuls: „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte (1 Kor 3,16) – Klima wandeln“.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. Mai 2021 | Rund ums Urheiligtum | 
Die Pfingstfahne wird am Abend von Christi Himmelfahrt beim Urheiligtum aufgerichtet (Foto: Brehm)

Die Pfingstfahne wird am Abend von Christi Himmelfahrt beim Urheiligtum aufgerichtet (Foto: Brehm)

Hbre. Am Dienstag, 18. Mai 2021, fallen die Feier des Bündnistages der Schönstatt-Bewegung und die Halbzeit des Pfingstgebetes 2021 zusammen. „Unter dem Thema ‚Heile du, wo Krankheit quält – Therapie für Leib und Seele‘ werden wir an diesem Abend gemeinsam mit Maria um Gottes Heiligen Geist bitten, damit er uns befähige, ein ganzheitliches ‚Heil‘ anzustreben, dem es nicht nur um körperliche Gesundheit – vor allem in der Pandemie  –, sondern auch um Gesundheit von Seele und Geist geht“, so Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. Mai 2021 | Rund ums Urheiligtum | 
Motorräder in der und um die Pilgerkirche beim Bikergottesdienst in Schönstatt, Vallendar (Foto: Trieb)

Motorräder in der und um die Pilgerkirche beim Bikergottesdienst der Motorradwallfahrt in Schönstatt, Vallendar (Foto: Trieb)

Sr. M. Janika Trieb. Unter diesem Motto fand am 16. Mai 2021 die Motorradwallfahrt in Schönstatt statt – nicht wie sonst an zwei Tagen, aber mit einem schwungvollen Gottesdienst in der Pilgerkirche, gestaltet von der Band Jeton. “Wir freuen uns, die bekannten Gesichter wiederzusehen“, sagte eine Teilnehmerin. Letztes Jahr musste die Motorradwallfahrt aufgrund des harten Lockdowns ausfallen. Dieses Jahr konnte wenigstens der Gottesdienst stattfinden.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. Mai 2021 | International | 
Europatag 2021 - Nachlese aus dem Netzwerk "Miteinander für Europa" (Foto: Pixabay.com)

Europatag 2021 - Nachlese aus dem Netzwerk "Miteinander für Europa" (Foto: Pixabay.com)

Hbre. „Der Europatag mit vielen inspirierenden Begegnungen liegt hinter uns“, heißt es in der neuen Ausgabe des Infobriefes des Netzwerkes „Miteinander für Europa“. Sr. Nicole Grochowina, Christusbruderschaft Selbitz, Andrea Rösch, Fokolare-Bewegung und Helge Keil, Philadelphia e.V, derzeit Sprecher des Leitungskreises des Netzwerkes in Deutschland, zeigen sich beeindruckt von der Vielfalt der Veranstaltungen: „Das Miteinander geht weiter, wächst und wirkt hinein in die verschiedenen Länder!“ Einige Streiflichter:

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


16. Mai 2021 | Deutschland | 
SonntagsGedanken im Mai: Maria auf Golgotha (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria auf Golgotha (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

Die dritte Ausgabe der „SonntagsGedanken“ im Mai richtet den Blick auf "Maria auf Golgotha". Der „Zwei-Minuten-Filmclips“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


15. Mai 2021 | International | 
Pfarrer Ramón Alfredo de la Cruz Baldera ist zum Bischof der Diözese San Francisco de Macorís, Dominikanische Republik, ernannt worden (Foto: Löhr)

Pfarrer Ramón Alfredo de la Cruz Baldera ist zum Bischof der Diözese San Francisco de Macorís, Dominikanische Republik, ernannt worden (Foto: Löhr)

Hbre. Papst Franziskus hat am 15. Mai 2021 den altersbedingt angebotenen Rücktritt von Bischof Msgr. Fausto Ramón Mejía Vallejo als Bischof von San Francisco de Macorís, Dominikanische Republik, angenommen. Gleichzeitig gab der Vatikan bekannt, dass Pfarrer Alfredo de la Cruz Baldera zum neuen Bischof von San Francisco de Macorís ernannt wurde. Beide Priester sind Mitglied im Schönstatt-Institut Diözesanpriester. „Ich denke, wir dürfen uns über diese Entscheidung des Heiligen Vaters sehr freuen“, so Dr. Christian Löhr, Generalrektor des Institutes in einer Mitteilung an seine Gemeinschaft. Das Schönstatt-Heiligtum und Zentrum Getsemaní stünden damit auch künftig in einem Bistum, das unter der Leitung „eines unserer Mitbrüder“ stehe.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. Mai 2021 | Deutschland | 
Die Gnadenkapelle in Schönstatt ist für die "Woche des Urheiligtums" eigens geschmückt (Foto: Brehm)

Die Gnadenkapelle in Schönstatt ist für die "Woche des Urheiligtums" eigens geschmückt (Foto: Brehm)

Hbre. Am Montag hat sie begonnen, die Woche für das Urheiligtum“. Mit den üblich stattfindenden und einigen zusätzlichen Gottesdiensten und Gebetszeiten aber viel internationaler als sonst. In der Übertragung im Internet auf www.bit.ly/urheiligtumlive konnten neben den schon regelmäßig auftauchenden Sprachen wie Spanisch, Englisch, Portugiesisch und Deutsch Gebetszeiten in Slovenisch, Kirundi, Französisch, Polnisch, Italienisch und sogar ein Gottesdienst im syromalabarischen Ritus mitverfolgt werden. Der Höhepunkt der Woche, der sogenannte „Marathon“ steht nun am Samstag, 15. Mai 2021, auf dem Programm.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. Mai 2021 | Demnächst | 
Cover-Foto: Glasfenster in der Kirche der Communität Casteller Ring auf dem Schwanberg (Foto/Layout: Brehm)

Cover-Foto: Glasfenster in der Kirche der Communität Casteller Ring auf dem Schwanberg (Foto/Layout: Brehm)

Hbre. Nicht erst durch die Veröffentlichung des Papiers „Gemeinsam am Tisch des Herrn“ oder durch den Ökumenischen Kirchentag stellt sich die Frage nach Hoffnung für Einheit in Eucharistie und Abendmahl in neuer Weise. Der Arbeitskreis Ökumene der Schönstatt-Bewegung Deutschland lädt deshalb ökumenische Praktiker (pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Priester, Diakone) und Interessierte aus der Schönstatt-Bewegung aber auch darüber hinaus zu einem dreiteiligen Online-Seminar ein.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. Mai 2021 | Impuls aus Schönstatt | 
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. Alle oder die meisten stöhnen. Und das mit Recht. Man kann es bald nicht mehr hören. Sind denn wirklich alle Auflagen nötig? Bleibt da nicht die Freiheit der Menschen auf der Strecke? Usw. usw. … Aber dann haben wir in Gesprächen und bei uns selbst bemerkt: Ohne die Lage schönzureden, gibt es doch den einen oder anderen positiven Aspekt, der sich trotz Einschränkungen und Problemen entdecken lässt. Dazu haben wir einige Bekannte gefragt, deren Erfahrungen wir in dieser Reihe mitteilen dürfen. Dafür herzlichen Dank!

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top