News aus Schönstatt

Liebesbündnis in der Corona-Krise - 18. April 2020 (Hier klicken)
 
Schönstatt-Initiativen in der Corona-Zeit
 
Urheiligtum Schönstatt
 
Schönstatt Pilgerwege
 
BELMONTE international - Rom
 
Pilgerheiligtum
 
Spurensuche
 
Hoffnungsvoll leben
 
Ehe-Newsletter
 

27. Oktober 2020 | Deutschland | 
Schönstatt-Heiligtum der Verbundenheit, Erzbistum Bamberg, feiert 20jähriges Bestehen (Foto: Schoenstatt-Bamberg)

Schönstatt-Heiligtum der Verbundenheit, Erzbistum Bamberg, feiert 20jähriges Bestehen (Foto: Schoenstatt-Bamberg)

Hbre. Das „Heiligtum der Verbundenheit“ im Schönstatt-Zentrum Marienberg in Scheßlitz, Diözese Bamberg, konnte am Sonntag, 18. Oktober 2020, seinen 20. Geburtstag feiern. Wegen der Covid-19-Pandemie und der Hygienevorschriften sah die ehemalige Raketenstellung der NATO, die wegen der Wiedervereinigung Deutschlands vor 30 Jahren ihre Bedeutung verlor und danach einer friedlichen Nutzung zugeführt wurde, eher eine kleine und stille Feier. Doch die agile Schönstattfamilie im Bistum Bamberg ließ es sich nicht nehmen, ihr Heiligtum mit einem Jubiläumsgottesdienst und einem Rückblick zu feiern.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


27. Oktober 2020 | Demnächst | 
Pozzobon-Abend - Online (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Pozzobon-Abend - Online (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Schw. Marié Munz. Es sind die „unscheinbaren“ Heiligen des Alltags, die die Kirche vorwärts bringen, sagt Papst Franziskus. Am Vorabend vom Fest Allerheiligen lädt das Projekt Pilgerheiligtum ein, auf einen dieser verborgenen „Alltagsheiligen“ zu schauen. Durch die heute weltweite Aktion der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt ist Diakon Joao Luiz Pozzobon der Kirche zum Segen geworden. Mit ihm können sich Interessierte beschäftigen beim „Pozzobon-Abend – Online“ am Freitag, 30. Oktober, 19.30 bis ca. 21.00 Uhr. (Anmeldung bis 28.10.2020 siehe unten)

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


21. Oktober 2020 | Kommentar der Woche | 
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wo ist die Kirche?

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


21. Oktober 2020 | Deutschland | 
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Herz-Zeit"-Treffens im Haus der Familie, Schönstatt, Vallendar (Foto: Franke)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Herz-Zeit"-Treffens im Haus der Familie, Schönstatt, Vallendar (Foto: Franke)

Matthias Franke / MD. Herz-Zeit – das klingt romantisch. Wohltuend. Das klingt so, als müssten sich Paare dies dringend hin und wieder gönnen. Und wo geht das besser als in Schönstatt? Am ersten Oktoberwochenende fand wieder so eine Herz-Zeit statt. Sieben junge Paare – drei waren neu dazugekommen – hatten sich diesmal angemeldet, sodass das Wochenende aus Platzgründen zum ersten Mal im Haus der Familie stattfand.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


21. Oktober 2020 | Deutschland | 
Die Künstler Raimund Mylius und Pierre Striebeck geben bei Einweihungsfeier am 18. Oktober 2020 Einblick in die Entstehung des Graffito (Foto: Baumeister)

Die Künstler Raimund Mylius und Pierre Striebeck geben bei Einweihungsfeier am 18. Oktober 2020 Einblick in die Entstehung des Graffito (Foto: Baumeister)

A. M. Brück. Eindrucksvoll ist das Graffiti-Kunstwerk von Raimund Mylius und Pierre Steinbeck, zwei in Trier ansässige Künstler. Sie haben innerhalb von sechs Wochen auf der 45 m langen und 3,5 m hohen Mauer, die den Park der Schönstätter Marienschwestern begrenzt, monumentale Tier- und Naturmotive entstehen lassen. Auf Grau- und Brauntönen mit großen, geschwungenen Linien sind farbenfroh Frösche, Schmetterlinge, Fische und Adler entstanden. Der aufgesprühte Ast eines Nadelbaumes schafft die Verbindung zum dahinter liegenden Park. Im Schöpfungsjahr, das Papst Franziskus ausgerufen hat, ist dieses Graffito eine liebenswürdige Aufforderung, die Natur mit neuen Augen zu sehen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


21. Oktober 2020 | Deutschland | 
Die diesjaehrigen Misioneros und Misioneras nach einem Gottesdienst im Jugendzentrum Marienberg in Vallendar (Foto: Beyer)

Die diesjaehrigen Misioneros und Misioneras nach einem Gottesdienst im Jugendzentrum Marienberg in Vallendar (Foto: Beyer)

Theresa Faust/Hannah Bechtold. Eigentlich wollten die misioneros in diesem Herbst im Saterland, im Nordwesten des Oldenburger Münsterlandes, unterwegs gewesen sein, doch Corona hat auch hier einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber „misiones – Glauben leben“ dieses Jahr einfach ausfallen lassen? Das geht nicht. Da waren sich die misioneros schnell einig. Deshalb gab es misiones im „Mini-Format“ vom 24. bis 27. September 2020 an vier Tagen in Schönstatt, Vallendar, und von Schönstatt aus.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


21. Oktober 2020 | Deutschland | 
Tolle Wortmacher: Kathrin Karban-Völkl und Thomas Völk (Foto: Fella)

Tolle Wortmacher: Kathrin Karban-Völkl und Thomas Völk (Foto: Fella)

Wolfgang Fella. „Reden ist Silber – Verstehen ist Gold“, so stand es auf dem Flyer für einen Kommunikationstag der besonderen Art, der im Oktober auf der Marienhöhe stattfinden sollte. Schon am Morgen versammeln sich Corona-bedingt eine überschaubare Zahl von Interessierten aller Altersklassen um sich einen Tag Zeit zu nehmen und etwas darüber zu erfahren, wie Kommunikation in der Familie gelingen kann.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


21. Oktober 2020 | Rund ums Urheiligtum | 
Prof. Dr. Manfred Gerwing, Ordinarius am Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte der Katholischen Universität Eichstätt/Ingolstadt, spricht über das Kirchenbild Josef Kentenichs im Bundesheim, Schönstatt, Vallendar (Foto: Carla Belen Ojeda)

Prof. Dr. Manfred Gerwing, Ordinarius am Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte der Katholischen Universität Eichstätt/Ingolstadt, spricht über das Kirchenbild Josef Kentenichs im Bundesheim, Schönstatt, Vallendar (Foto: Carla Belen Ojeda)

Werner Philipps/Sr.M.L.R. „Das war ein Feuerwerk der Gedanken Pater Kentenichs über die Kirche!“, meinte eine Teilnehmerin am Ende des Vortragabends und der sich anschließenden Diskussion mit Prof. Dr. Manfred Gerwing, Eichstätt, am 15. Oktober 2020 im Bundesheim, Schönstatt. „Jetzt können wir das Wesentliche über die Kirche auf den Daumennagel schreiben“, war das Fazit eines anderen Teilnehmers.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


20. Oktober 2020 | Deutschland | 
Das Wichtigste bei der Jahres-Konferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter: die Jahreslosungssuche (Foto: SAL)

Das Wichtigste bei der Jahres-Konferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter: die Jahreslosungssuche (Foto: SAL)

SAL. Auch im Corona-Jahr mit dem enormen Aufwand einer corona-gemäßen Gestaltung ist eindeutig spürbar, was für die Teilnehmerinnen der Jahres-Konferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter das Wichtigste an dieser Tagung ist: der Prozess der Jahreslosungssuche. Bei diesem Prozess dabei zu sein, ihn mitzugestalten und mitzutragen, ist ein hoher Wert, für den sich die Investition von Zeit und Geld lohnt. Nach einer zusätzlichen abendlichen Klärungsrunde steht das Losungswort für 2021 fest: „glaubWÜRDIG. Von innen her mehr bewegen“.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. Oktober 2020 | International | 
Feier der Erneuerung des Liebesbündnisses am 18. Oktober 2020 am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Feier der Erneuerung des Liebesbündnisses am 18. Oktober 2020 am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Eine mehrsprachige Feier am Urheiligtum, dem Gründungsort der internationalen Schönstatt-Bewegung, war Höhepunkt des Bündnistages 2020. Etwa 400 Personen hatten sich am späten Nachmittag des 18. Oktobers 2020 im Corona-Abstand und mit Maske auf dem Platz rund um die Schönstätter Gnadenkapelle versammelt um gemeinsam und verbunden mit allen, die dies irgendwo auf der Welt an diesem Tag mitvollzogen, das Liebesbündnis mit Gott, mit Maria und untereinander zu erneuern. Die Feier zur Erneuerung des Liebesbündnisses wurde von Schönstatt-TV live im Internet übertragen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top