News aus Schönstatt

Liebesbündnis in der Corona-Krise - 18. April 2020 (Hier klicken)
 
100 Jahre Frauen Schönstatt
 
Urheiligtum Schönstatt
 
Schönstatt Pilgerwege
 
BELMONTE international - Rom
 
Pilgerheiligtum
 
Spurensuche
 
Hoffnungsvoll leben
 
Ehe-Newsletter
 

18. April 2021 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 04/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: blue-bird, pexels.com)

Ehepaar-Newsletter 04/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: blue-bird, pexels.com)

Hbre. Im Januar 2013 ging der Ehepaar-Newsletter aus Schönstatt an den Start. Heute kann schoenstatt.de die 100. Ausgabe veröffentlichen. Die Redaktion freut sich über das langjährige Interesse vieler Leser. Mit der Jubiläumsausgabe beginnen die Herausgeber nicht nur mit einem neuen Layout. Mit Petra und Michael Kiess konnte auch ein weiteres Ehepaar für die Mitarbeit im Redaktionsteam gefunden werden. Wie bisher bleibt dieses Angebot der Schönstatt-Familienbewegung kostenlos. Der Newsletter ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter - zusammen mit inzwischen über 1.000 weiteren Abonnenten - zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E-Mail zugestellt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. April 2021 | Worte des Bewegungsleiters | 
Jahresmotiv 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Es ist lange her. Die Zeit der Berufungsklärung im Noviziat der Schönstatt-Patres war eine Zeit mit vielen persönlichen und geistlichen Themen. Wenn ich alte Aufzeichnungen lese, wundere ich mich, an was ich mich gar nicht mehr erinnern kann, und ich entdecke manches, was mir seit dieser Zeit immer wieder in den Sinn kommt. In dieser Zeit habe ich verschiedene Gebete zum Heiligen Geist für mich entdeckt und gesammelt. Mit der Pfingstsequenz (GL 344), dem Gebet aus dem Gottesdienst vom Pfingstsonntag, habe ich mich mehr beschäftigt und sogar mit einem Wörterbuch und meinem Schullatein versucht, eine eigene deutsche Übersetzung zu fabrizieren.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. April 2021 | Deutschland | 
Todesanzeige Pfarrer Georg Egle (Foto: Christian Löhr)

Hbre. Kurz vor dem Bündnistag im April, hat der himmlische Vater Pfarrer Georg Egle am Morgen des 17. April 2021 in die ewige Heimat gerufen. „Mit großer Bestürzung und Trauer habe ich erfahren, dass unser lieber Mitbruder, Georg Egle, gestorben ist“, schreibt Pfarrer Klaus Rennemann, Verantwortlicher für die Regio Süd des Schönstattinstitutes Diözesanpriester, dem auch Georg Egle angehörte, in einer Mitteilung an die Gemeinschaft. „Seine Schwester Anna fand ihn am Morgen friedlich eingeschlafen in seinem Bett liegend.“

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


16. April 2021 | Deutschland | 
Erneuerung des Liebesbündnisses in der Corona-Krise (Grafik: Brehm)

Hbre. Vor einem Jahr, zu Beginn der Pandemie-Situation, hat die Schönstatt-Bewegung Deutschland ihre Mitglieder und Freunde zu einer bewussten „Erneuerung des Liebesbündnisses“ eingeladen. Verbunden war dies mit der Aktion, das „vertiefte Liebesbündnis in der Corana-Krise“ durch ein Segenswort an der eigenen Haustüre auszudrücken. „Wir beten für dich. Der HERR segne und behüte dich!“ Viele, die sich vor einem Jahr an dieser geistlichen Aktion beteiligten, haben sich damals wohl nicht vorstellen können, dass die Corona-Krise so lange anhält und jetzt, am 18. April 2021, am Jahrestag des „Liebesbündnisses in der Corona-Krise“ erneut zur Erneuerung dieses vertieften Liebesbündnisses in der Corona-Krise eingeladen wird.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


16. April 2021 | International | 
Wallfahrtsort "Unsere Liebe Frau von den Aposteln"  (Foto: Freundeskreis Marza)

Wallfahrtsort "Unsere Liebe Frau von den Aposteln"  (Foto: Freundeskreis Marza)

CBre. Alois Baumberger, ein Schweizer Bundespriester lebt und arbeitet seit mehr als 40 Jahren im Tschad und seit nun 10 Jahren in Kamerun. Für ihn war die pastorale Arbeit schon immer so, wie sie vielerorts in Deutschland nun mit viel Gebrumm und Kritik langsam eingeführt wird: Großpfarreien, die einmal im Monat mit einem Priester Gottesdienst feiern und sonst mit Ehrenamtlichen das Gemeindeleben engagiert gestalten. Der Pfarrer reist viel, bildet Ehrenamtliche aus, hält Einkehrtage für erwachsene Taufbewerber, Männer, Frauen, bereitet auf die unterschiedlichen Sakramente vor und sieht, wo Menschen Unterstützung brauchen. Spiritualität und Lebenshilfe gehen dabei Hand in Hand.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. April 2021 | Kommentar der Woche | 
Kerzen (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Macht in der Politik

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


13. April 2021 | Deutschland | 
Todesanzeige Günther Niehüser (Foto: privat)

Völlig überraschend verstarb am Samstag, 10. April 2021, Günter Niehüser im Kath. Klinikum in Mainz. Der Verstorbene war in der Schönstatt-Bewegung neben anderem vor allem bekannt als gefragter Fachmann beim Ausbildungskurs für Geistliche Begleitung am J. Kentenich Institut, als Mitbegründer der Akademie für Ehe und Familie mit Sitz in Mainz, als Begleiter von Entwicklungsprozessen in verschiedenen Gemeinschaften und als kompetenter Berater in Fragen sexualisierter Gewalt und deren Prävention. Zusammen mit seiner Frau Anja und seinen Verwandten trauern viele in der Schönstatt-Bewegung um seinen zu frühen Heimgang.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


13. April 2021 | Deutschland | 
Eine Pfingstfahne für jedes Schönstatt-Heiligtum (Fotomontage: POS, Brehm)

Eine Pfingstfahne für jedes Schönstatt-Heiligtum (Fotomontage: POS, Brehm)

Hbre. Jedes Jahr lädt die Schönstatt-Bewegung Deutschland ein, an den Schönstattzentren und in den Gemeinden, wo Mitglieder der Bewegung aktiv sein können, die Zeit zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten (14. bis 22. Mai 2021) als eine besondere Gebetszeit zu gestalten. „Das Wort ‚Ganz Schönstatt betet‘ wird allmählich zur Überschrift über das gemeinsame Pfingstgebet“, schreibt Pater Ludwig Güthlein in einer Information an die Verantwortlichen der Bewegung in den Diözesen und an den Zentren.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


12. April 2021 | Deutschland | 
Ein Bild für das Lebensgefühl vieler Menschen heute (Foto: pixabay)

Ein einsamer Eisbär auf einer immer kleiner werdenden Eisscholle - ein Bild für das Lebensgefühl vieler Menschen heute (Foto: pixabay)

Hubertus Brantzen. Nachdem im vergangenen Jahr der Absolventenkongress wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste, ging er am Palmsonntagwochenende 2021 online an den Start. Mit Dr. Christian Henneke aus Hildesheim kamen 61 Ehepaare und Familien über die Zukunft der Kirche und der Familien ins Gespräch. Thema: „Familien und Kirche – Lust auf Zukunft? Was trägt den Glauben ins Morgen?“

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


12. April 2021 | Demnächst | 
Weltgebetstag um geistliche Berufungen 2021 (Foto: berufung.org)

Weltgebetstag um geistliche Berufungen 2021 (Foto: berufung.org)

„Werft die Netze aus“, ist das Motto des 24 Stunden Weltgebetstages um geistliche Berufungen, zu dem im deutschsprachigen Raum das Zentrum für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz (ZfB) Privatpersonen und Pfarreien einlädt. Das Gebet beginnt am 24. um 18.00 Uhr. Innerhalb dieser Gebetsaktion wird am Sonntag, 25.4.2021, von 19.00 Uhr bis 19.45 Uhr, ein „Berufungsrosenkranz“ aus dem Urheiligtum in Schönstatt im Internet übertragen. Der Generalrektor des Schönstattinstitutes Diözesanpriester, Dr. Christian Löhr, betet und singt mit anderen Schönstättern die lichtreichen Geheimnisse des Rosenkranzes und erteilt zum Abschluss den eucharistischen Segen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top