News aus Schönstatt

100 Jahre Frauen Schönstatt
 
Urheiligtum Schönstatt
 
Schönstatt Pilgerwege
 
BELMONTE international - Rom
 
Pilgerheiligtum
 
Spurensuche
 
Hoffnungsvoll leben
 
Ehe-Newsletter
 

24. September 2021 | Demnächst | 
Für einen neuen Ausbildungskurs zum Ehe- und Familientrainer können sich interessierte Ehepaare jetzt anmelden (Foto: Akademie für Ehe und Familie Mainz)

Für einen neuen Ausbildungskurs zum Ehe- und Familientrainer können sich interessierte Ehepaare jetzt anmelden (Foto: Akademie für Ehe und Familie Mainz)

Hbre. Die Stärkung von Ehe und Familie in unserer Gesellschaft, die Befähigung von Ehepaaren, ihre eigene Ehe und Familie positiv zu leben und zu gestalten und die Förderung von Ehepaaren, die sich in Kirche und Gesellschaft für Ehe und Familie einsetzen möchten, das sind die Ziele der Akademie für Ehe und Familie, die in Mainz ihren Sitz hat. Um diese Ziele zu erreichen, bildet die Akademie in zweijährigen Kursen Ehepaare zu Ehe- und Familientrainern aus. Paare, die sich für den nächsten Ausbildungskurs interessieren, der im März 2022 beginnen wird, sind eingeladen, ihr Interesse baldmöglichst zu bekunden.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


24. September 2021 | Deutschland | 
Dunkle Wolken zu Beginn des Pilgertages im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe, Rottenburg (Foto: Metzler)

Dunkle Wolken zu Beginn des Pilgertages im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe, Rottenburg (Foto: Metzler)

Sr. Lucia-Maria Metzler/Hbre. Zu einem Pilgernachmittag hatten die Verantwortlichen des Projekts Pilgerheiligtum in der zweiten Septemberwoche ins Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe eingeladen. Die etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten einen Nachmittag in heiter, froher und dichter Atmosphäre, auch wenn das Programm vom Wetter etwas beeinträchtigt wurde. Pfarrer Dieter Zimmer machte in einem den Nachmittag abschließenden Gottesdienst deutlich, wie die Verbundenheit im Liebesbündnis mit der Gottesmutter Maria den Glauben menschlich warm, praktisch, konkret und anziehend machen kann. „Maria sorgt mit, dass die Beziehung zu Gott und zugleich zum Mitmenschen tiefer werden kann.“

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


22. September 2021 | Frauenkongress | 
Am 3. September-Wochenende fand der "Frauenkongress deutschlandweit" im Schönstatt-Zentrum Borken statt (Foto: Peitz)

Am 3. September-Wochenende fand der "Frauenkongress deutschlandweit" im Schönstatt-Zentrum Borken statt (Foto: Peitz)

Maria Peitz, CBre. Von Wilhelmshaven bis zum Niederrhein sind sie nach Borken ins Schönstattzentrum angereist. Einige waren zum 1. Mal dabei, andere freuten sich, endlich wieder hier sein zu dürfen. Die Rede ist von 60 Frauen, die voller Spannung ihren „Frauenkongress deutschlandweit“ erwarteten.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


21. September 2021 | Deutschland | 
18. September 2021: Jubiläumsfeier am Heiligtum der Familien (Foto: Brehm)

18. September 2021: Jubiläumsfeier am Heiligtum der Familien (Foto: Brehm)

C&Hbre. Knapp 100 angemeldete Gäste - eine kleine, erwartungsvolle Festgemeinde - versammelte sich physisch anwesend am Nachmittag des 18. September 2021 vor dem Heiligtum der Familie, zur Feier des 50. Jubiläums seiner Einweihung. Viele Familien und Einzelpersonen (über 800 Views) aus der ganzen Welt konnten sich aufgrund der Übertragung der Feier, von der einzelne Elemente in verschiedenen Sprachen gestaltet waren, durch www.schoenstatt-tv.de in die Feier einschalten. Zahlreiche Familien aus den verschiedenen Familiengemeinschaften der Schönstatt-Bewegung waren damals am Prozess der geistlichen Vorbereitung, der finanziellen Eropferung und beim tatkräftigen Bau der Kapelle im Ferbachtal am Fuße des von der Schönstatt-Bewegung so genannten „Berg Nazareth“ in Vallendar beteiligt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


20. September 2021 | Deutschland | 
Gottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum im Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: Jehle)

Gottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum im Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: Jehle)

Xenia & Matthias Jehle. Wenn Familiensonntag ist, dann lacht der Himmel. Jedenfalls hätte man das an diesem dritten Sonntag im September meinen können. Eigentlich war ja Regen angesagt – aber die Sonne strahlte auf dem Gelände des Schönstattzentrums Liebfrauenhöhe, Rottenburg, so stark, dass der eine oder andere einen kleinen Sonnenbrand mit nach Hause nahm.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


20. September 2021 | Deutschland | 
Ein einladendes Buffet für den Brunch für Ehepaare im Schönstattzentrum München (Foto: Kiess)

Ein einladendes Buffet für den Brunch für Ehepaare im Schönstattzentrum München (Foto: Kiess)

Maria und Joachim Kiess. Am Sonntag, 19. September 2021, waren Ehepaare nach längerem wieder einmal zu einem „Brunch für Ehepaare“ ins Schönstatt-Zentrum München eingeladen. Die Schönstatt-Familienbewegung im Erzbistum München-Freising hatte unter dem Thema „Zeit für uns: Nähe und Distanz“ Paare zu einer Auszeit zu zweit mit 3-Gänge-Brunch-Menü, Impulsen für das Ehegespräch und einer Eucharistiefeier mit Paarsegen eingeladen. Natürlich gab es auch ein Betreuungsangebot für die Kinder der Paare.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. September 2021 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 09/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 09/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Was haben Nebelscheinwerfer und Fernlicht mit der Ehe zu tun? Pater Elmar Busse, Autor der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare aus Schönstatt, findet einen lebensnahen Zusammenhang. Wie immer ist der Newsletter für Paare, herausgegeben von der Schönstatt-Familienbewegung als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. September 2021 | Worte des Bewegungsleiters | 
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Die Leitartikel des Bündnisbriefes gehen immer einen Monat vor dem entsprechenden Bündnistag, für den sie dann bestimmt sind, in den Druck. So kam es, dass meine Betrachtung im August die Dankbarkeit für die Urlaubszeit im Blick hatte. Im August war unsere Stimmung jedoch ganz anders. Unser ganzes Land erlebte die Nachrichten und die Bilder von den schrecklichen Überschwemmungen. Seit über einem Jahr erleben wir das Leben bereits als einen gewissen Ausnahmezustand. Die Herausforderungen der Coronapandemie sind noch nicht überwunden.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. September 2021 | Demnächst | 
Einladung zum erneuten Hilfseinsatz (Grafik: bewegenswert e.V.)

Einladung zum erneuten Hilfseinsatz (Grafik: bewegenswert e.V.)

T. Birringer. Wir müssen helfen! Der Impuls, der den ersten Hilfseinsatz des bewegenswert e. V. im Ahrtal im August auslöste, gilt weiterhin. Nach den Erfahrungen und dem Wissen, dass die Hilfe ankommt und weiter benötigt wird, ruft der bewegenswert e.V. zum zweiten Hilfseinsatz auf. Wieder werden Unterkünfte, Verpflegung und seelsorgerische Begleitung durch den Verein organisiert und gestellt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. September 2021 | Causa Kentenich | 
Pater Josef Kentenich (Foto: Neuenhofer)

Pater Josef Kentenich (Foto: Neuenhofer)

Hbre. Im März dieses Jahres wurde die Schönstattbewegung informiert, dass die Schönstätter Marienschwestern rechtliche Schritte im Blick auf das Buch von Alexandra von Teuffenbach „Vater darf das“ eingeleitet haben. Das Landgericht Berlin wies nach einer mündlichen Verhandlung am 16. September 2021 einen Antrag der Schönstätter Marienschwestern auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zur Unterlassung verschiedener Äußerungen in der Publikation mit dem Hinweis zurück, dass Wissenschaftsfreiheit weit auszulegen sei und sogar einseitige Deutungen von Quellen und irrationale Rückschlüsse umfasse. Mit dem nachfolgenden Schreiben informiert die Gemeinschaft über die Entscheidung des Gerichtes:

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top