News aus Schönstatt

100 Jahre Frauen Schönstatt
 
Urheiligtum Schönstatt
 
Schönstatt Pilgerwege
 
BELMONTE international - Rom
 
Pilgerheiligtum
 
Spurensuche
 
Hoffnungsvoll leben
 
Ehe-Newsletter
 

18. Oktober 2021 | Demnächst | 
Schönstatt-Tag 2021

Für den 18. Oktober 2021 sind rund 300 Personen gemeldet, die hier am Gründungsort den Schönstatt-Tag mitfeiern. Wer keine Gelegenheit hat, nach Schönstatt zu kommen, kann online-dabei sein. In der Programmübersicht sind die Links zu den jeweiligen Online-Übertragungen zu finden.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. Oktober 2021 | Deutschland | 
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Mit der Erneuerung des Liebesbündnisses am 18. Oktober, unserem Gründungtag, bekommt der Bündnisbrief immer wieder eine neue Gestaltung. Die Bitte aus der Pfingstsequenz soll uns als Ausrichtung bis nächsten Oktober begleiten: Komm herab, o Heiliger Geist, „gib dem Volk, das dir vertraut, deine Gaben zum Geleit“. Das Motto für das kommende Jahr ist eine Bitte. Das pfingstliche Gebet der Kirche wollen wir bewusst wachhalten und auf uns anwenden. Jedes Gebet erhebt den Blick. Wenn alles Denken und das ganze Herz niedergedrückt sind und man die Last der verschiedensten Herausforderungen spürt, brauchen wir diese Änderung der Blickrichtung.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. Oktober 2021 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 10/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 10/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Neue Wege, ungewohnte Pfade, unsicheres Terrain, Dinge zum ersten Mal tun, das verunsichert Partner in der Ehe oft in unterschiedlichem Maß. Jeder der Partner reagiert in solchen Situationen mit Vermeidungsstrategien, die meist sehr unterschiedlich oder sogar gegeneinander gerichtet sind. Wenn Paare sich dessen bewusst isnd, finden sie kreative Wege damit umzugehen und wieder Sicherheit zu gewinnen. Sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, lädt die neue Ausgabe des Ehe-Newsletters aus Schönstatt ein, der als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum Download zu finden ist. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. Oktober 2021 | Deutschland | 
Das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland fand in der Aula der Anbetungskirche, Berg Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Kröper)

Das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland fand in der Aula der Anbetungskirche, Berg Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Kröper)

Hbre. Mit der Pandemie und ihren menschlichen und wirtschaftlichen Folgen, mit den anstehenden ökologischen Fragen und mit den Erschütterungen der Weltkirche durch die Missbrauchsthematik habe „Gott sich der ganzen Welt in den Weg gestellt“. Es sei eine Herausforderung, die „weltweite Dimension“ dieser Vorgänge auf sich wirken zu lassen, so Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland, beim Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland. Der Vortrag vor etwa 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Gliederungen und Projekten der Bewegung, fand am 16. Oktober 2021 erstmals wieder in Präsenz in der Aula der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, statt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. Oktober 2021 | Miteinander für Europa | 
Polarisierung und versöhnte Vielfalt (Foto: Pixabay)

Polarisierung und versöhnte Vielfalt (Foto: Pixabay)

Hbre. Am 6. November findet das Treffen des europäischen Trägerkreises des Netzwerks „Miteinander für Europa“ (MfE) statt, an dem auch Vertreter der Schönstatt-Bewegung teilnehmen werden. Wie im letzten Jahr wird das Treffen digital sein, wenn auch ein Teil des Leitungsteams in Rom in Präsenz zusammenkommen wird, um von dort aus weite Teile des Programms zu gestalten. Wie Diego Goller, Fokolarbewegung, Rom, in einer Information an den internationalen Unterstützungskreis des Netzwerkes schreibt, werden im Mariapoli- Zentrum in Castel Gandolfo, Rom, die technische Hintergrundarbeit und die Übersetzungsarbeit stattfinden.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


13. Oktober 2021 | Deutschland | 
(Foto: Werbung für Missio-Sonntag – Website: missio-hilft)

Kommentar der Woche: Die Kraft der Vergebung

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


12. Oktober 2021 | International | 
Bischof Dr. Gebhard Fürst bei der Weihe der Friedensglocken in Aichtal-Grötzingen (Foto: dioezese_rs)

Bischof Dr. Gebhard Fürst bei der Weihe der Friedensglocken in Aichtal-Grötzingen (Foto: dioezese_rs)

Einst wurden in ganz Deutschland, auch in den ehemaligen „deutschen Ostgebieten“, von den Nationalsozialisten Glocken aus Kirchen zur Sicherung der Metallreserve entwendet und der Kriegsmaschinerie als Rohmaterial zugeführt. Ein Fünftel dieser Glocken entging der Zerstörung und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in westdeutschen Kirchen aufgehängt, auch etwa 1.300 Glocken aus den ehemaligen Ostgebieten. Am 24. September 2021 kam es auf Initiative der Diözese Rottenburg-Stuttgart zur Eröffnung des Projektes „Friedensglocken für Europa“, in dessen Rahmen die Rückgabe von Glocken nach Polen und Tschechien sowie die Herstellung von Ersatzglocken für die Kirchen in Deutschland organisiert wird. Die aus Polen stammende Schönstätter Marienschwester M. Faustina Niestroj, die von Bischof Dr. Gebhard Fürst als eine der Projektverantwortlichen berufen wurde, berichtet von dem Projekt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


12. Oktober 2021 | Demnächst | 
Workshoptag (Foto: SFF)

Workshoptag (Foto: SFF)

Hbre. Unter dem Titel „Neuer Mensch in neuer Gesellschaft – Glaube, Umwelt und Ich“ laden die Initiative „Schönstatt for Future“ und der „bewegenswert e. V.“ Mitte November zu einem Workshoptag ein, der online als Zoom-Videokonferenz gestaltet werden wird.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


12. Oktober 2021 | Deutschland | 
Geburtshaus und Taufbecken von Josef Kentenich in Gymnich (Foto: Brehm)

Geburtshaus und Taufbecken von Josef Kentenich in Gymnich (Foto: Brehm)

Der Förderverein „Geburtshaus Pater J. Kentenich“ lädt gemeinsam mit der katholischen Pfarrgemeinde St. Kunibert Gymnich und der Schönstatt-Bewegung im Erzbistum Köln anlässlich des 136. Geburtstages von Pater Josef Kentenich am Sonntag, 21. November 2021 zu einem Festgottesdienst in die Pfarrkirche nach Gymnich ein.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. Oktober 2021 | Demnächst | 
Kongress: "Bildung wozu? - Bindungs-, Werte- und Sinnorientierung in einer Zeit der Fragmentierung" (Foto: Flyerausschnitt)

Kongress: "Bildung wozu? - Bindungs-, Werte- und Sinnorientierung in einer Zeit der Fragmentierung" (Foto: Flyerausschnitt)

Das Josef-Kentenich-Institut (JKI) lädt vom 21. bis 23. Oktober 2021 zum Kongress „Bildung wozu?” ein. Es geht - entgegen aktuellen Trends - um „Bindungs-, Werte- und Sinnorientierung in einer Zeit der Fragmentierung“. Veranstaltungsort ist das Tagungszentrum Pater-Kentenich-Haus in Schönstatt/Vallendar. Coronabedingt wird die Veranstaltung “hybrid” angeboten. Neben etwa 60 Plätzen zur Teilnahme vor Ort wird eine digitale Teilnahme möglich sein.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top