News aus Schönstatt

Advent und Weihnachten (Hier klicken)
 
Urheiligtum Schönstatt
 
Schönstatt Pilgerwege
 
BELMONTE international - Rom
 
Pilgerheiligtum
 
Spurensuche
 
Hoffnungsvoll leben
 
Ehe-Newsletter
 
100 Jahre Frauen Schönstatt

8. Dezember 2021 | Deutschland | 
50 Jahre Familia-Patris-Heiligtum in Essen Kray (Foto: Dietmar Köller)

50 Jahre Familia-Patris-Heiligtum in Essen Kray (Foto: Dietmar Köller)

Hbre. Gut 50 Personen konnten am 20. November 2021 im Beisein des Essener Weihbischofs Ludger Schepers das Goldene Jubiläum des Schönstatt-Heiligtums in Essen Kray feiern. Gäste aus der nahen und weiten Schönstattfamilie sowie Mitglieder der St. Barbaragemeinde in Essen Kray waren trotz der sich zuspitzenden Pandemielage der Einladung gefolgt. Weihbischof Schepers gratulierte der Essener Schönstattfamilie zum Jubiläum des Heiligtums, das einer von drei Marienwallfahrtsorten des Bistums sei, und dankte ihr für ihr Engagement im Bistum: „Danke, dass Sie und viele Menschen vor Ihnen dazu beigetragen haben, dass es diesen Gnadenort in unserem Bistum gibt.“

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


8. Dezember 2021 | Deutschland | 
AST-Brand (Foto: B.Brehm)

AST-Brand (Grafik: B. Brehm)

Hbre. Vom 19. bis 21 November trafen sich Vertreter von 11 Schönstatt-Häusern und -Zentren, die in der Arbeitsgemeinschaft Schönstätter Trägervereine und Institutionen (AST) Mitglied sind, in Haus Marienau, Schönstatt, Vallendar, zu ihrem jährlichen Treffen. Zeitweise waren weitere Vertreter online zugeschaltet. Das Treffen dient vor allem der Information über Sachthemen, die alle betreffen können, dem stärkenden Austausch der Verantwortlichen untereinander, der Bearbeitung von Fragen der vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Schönstatt-Bewegung und Trägervereinsleitungen sowie der Bearbeitung von Fragen der gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


7. Dezember 2021 | Inspiration | 
SERVIAM - wie Maria (Grafik: Hanna Grabowska)

SERVIAM - wie Maria (Grafik: Hanna Grabowska)

Alicja Kostka. Am 7.12.1920, am Vorabend des Hochfestes der Unbefleckten Empfängnis der Gottesmutter Maria stellte sich eine junge Gräfin, Gertraud von Bullion (1891-1930) aus Augsburg, in den Dienst der Entstehung der Frauenbewegung Schönstatts. Völlige Unwissenheit angesichts der möglichen Entwicklungen, hat diese Stunde geprägt und gleichzeitig ein Vertrauen und die Hoffnung, dass Maria, die Mutter Gottes, bei diesem Vorgang die zentrale Rolle spielen und als Hauptprotagonistin wirksam sein würde. An Marias Fiat – mir geschehe! – hat Gertraud von Bullion ihr Serviam – Dienen möchte ich! – orientiert.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


5. Dezember 2021 | Rund ums Urheiligtum | 
Während der Anrufung aller Heiligen liegt Diakon Jakob Busch zum Zeichen seiner Bereitschaft, sich in der Priesterweihe ganz Gott hinzugeben, ausgestreckt vor dem Altar der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar (Foto: Lucas Jall)

Während der Anrufung aller Heiligen liegt Diakon Jakob Busch zum Zeichen seiner Bereitschaft, sich in der Priesterweihe ganz Gott hinzugeben, ausgestreckt vor dem Altar der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar (Foto: Lucas Jall)

C&HBre. Jakob Busch aus Langenberg, Erzbistum Paderborn, wurde am 4. Dezember 2021 in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar, durch Weihbischof Matthias König, Paderborn, zum Priester geweiht. Die adventlich besinnlich gestaltete Weihe-Feier bezeichnete Weihbischof König als Weg-Etappe auf dem fortschreitenden Pfad der Berufung des Neupriesters, die etwas abschließen würde, „um Neues zu eröffnen“. Mit der Familie des Weihekandidaten, Freunden und langjährigen Wegbegleitern sowie seinen Mitbrüdern aus der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres, war das pandemiebedingt begrenzte Limit von Mitfeiernden in der Pilgerkirche schnell erreicht. Viele, besonders auch Freunde in Mexico, waren deshalb froh, auf das Angebot der Live-Übertragung im Internet durch www.schoenstatt-tv.de zurückgreifen zu können.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


3. Dezember 2021 | Advent und Weihnachten 2021 | 
empfangen - Sonntagsgedanken am 2. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

empfangen - Sonntagsgedanken am 2. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

„Empfangen, schöpfen, sich innerlich anfüllen lassen“, ist das Thema der „SonntagsGedanken“ zum zweiten Adventssonntag. Ein „Zwei-Minuten-Filmclip“ lädt dazu ein, sich auf einen „Wege nach innen – Gott entgegen“ zu begeben und sich so innerlich auf das Fest der Geburt Christi vorzubereiten und den Alltag von SEINEM Licht berühren zu lassen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


3. Dezember 2021 | Kirche | 
Cover der Arbeitshilfe 329 der Deutschen Bischofskonferenz: "Alter, Pflege und Sterben in der Familie" zum Familiensonntag 2021

Cover der Arbeitshilfe 329 der Deutschen Bischofskonferenz: "Alter, Pflege und Sterben in der Familie" zum Familiensonntag 2021

Um die Bedeutung von Ehe und Familie für einen gelebten christlichen Glauben hervorzuheben, wird in der katholischen Kirche Deutschlands seit einigen Jahren am Fest der Heiligen Familie, dem Sonntag in der Weihnachtsoktav, der „Familiensonntag“ gefeiert. Anlässlich des diesjährigen Familiensonntags am 26. Dezember 2021 hat die Deutsche Bischofskonferenz am 3. Dezember 2021 eine neue Online-Arbeitshilfe veröffentlicht. Sie steht unter dem Thema „Alter, Pflege und Sterben in der Familie“ und bietet Anregungen, um sich der letzten Phase in Ehe und Familie anzunähern.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


29. November 2021 | Advent und Weihnachten 2021 | 
Der Adventsweg im Park des Schönstattzentrums Trier ist Teil der "AdventsMOMENTE" (Foto: Brück)

Der Adventsweg im Park des Schönstattzentrums Trier ist Teil der "AdventsMOMENTE" (Foto: Brück)

Hbre. Wie schon im vergangenen Jahr gibt es auch im Advent 2021 ein adventliches Winterwunderland für Kinder und Erwachsene, nicht nur aus der Nachbarschaft des Schönstattzentrums in Trier. Dekoration und Beleuchtung des Parkes ermöglicht es Besucherinnen und Besuchern vorweihnachtlichen Alltagsstress hinter sich zu lassen und Adventsmomente zu erleben.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


29. November 2021 | Advent und Weihnachten 2021 | 
Ein Adventslied: "Gott braucht die offnen Türen" (Foto: Videoausschnitt)

Ein Adventslied: "Gott braucht die offnen Türen" (Foto: Videoausschnitt)

Hbre. Passend zur gerade begonnenen Adventszeit hat der Komponist und Liedermacher Wilfried Röhrig sein Lied „Gott braucht die offenen Türen“ als neues Musikvideo auf Youtube veröffentlicht. Mit einer eingängigen und leicht singbaren Melodie ist es eine Anregung, den Advents- und Weihnachtsweg nicht als etwas passives zu sehen, sondern das eigene aktive Mittun des Menschen zusammen mit Gottes Tun in den Blick zu nehmen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


29. November 2021 | Advent und Weihnachten 2021 | 
Weihnachten ist die Zeit der Wünsche ... (Foto: Videoausschnitt)

Weihnachten ist die Zeit der Wünsche ... (Foto: Videoausschnitt)

Hbre. Ramona & Benjamin Brähler, Bistum Fulda, stellen mit einem YouTube-Video und einer begleitenden PDF-Datei Interessierten Ehepaaren und Familien Anregungen für eine originelle Adventsgestaltung zur Verfügung. Sie laden ein, zum Beispiel durch "Entschleunigen" offener zu werden, um auch innerlich den Weg zum Weihnachtsfest zu gehen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


29. November 2021 | Advent und Weihnachten 2021 | 
Für ein lichtvolles Weihnachten (Foto: SAL)

Für ein lichtvolles Weihnachten (Foto: SAL)

Hbre. Unter dem Motto: "Für ein lichtvolles Weihnachten" bieten die Schönstätter Marienschwestern im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe, Diözese Rottenburg-Stuttgart, auch im Advent 2021 an, für Menschen und ihre Anliegen Lichter zu entzünden und zu beten. Sie möchten dadurch dem Licht Jesus Christus Raum geben - in der zunehmenden Dunkelheit. Durch das Entzünden der Lichter sollen Schatten, Angst und Unsicherheit ihren  Raum verlieren. Ganz bewusst machen es sich die Marienschwestern im Zugehen auf Weihnachten zur Aufgabe in den Anliegen der Menschen zu beten, "dass die Herzen sich öffnen und Jesus, das Licht der Welt, neu ankommen kann". So soll der Advent als Zeit des zunehmenden Lichtes gestaltet werden: "für ein lichtvolles Weihnachten".



Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top