News aus Schönstatt

100 Jahre Frauen Schönstatt
 
Urheiligtum Schönstatt
 
Schönstatt Pilgerwege
 
BELMONTE international - Rom
 
Pilgerheiligtum
 
Spurensuche
 
Hoffnungsvoll leben
 
Ehe-Newsletter
 

18. Juni 2021 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 06/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 06/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Hbre. Einander tragen, sowohl in der Rolle des Trägers wie auch des Getragenen, das Anderssein des Partners er-tragen und sich miteinander von Gott getragen wissen, das sind Stichworte, mit denen Petra und Michael Kiess die Leserinnen und Leser der neuen Ausgabe des Ehenewsletters aus Schönstatt zum Gespräch anregen möchten. Der kostenlos von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegebene Newsletter für Paare ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. Juni 2021 | Worte des Bewegungsleiters | 
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

In einem indischen Märchen, der Geschichte der Maljasundari, wird die Wankelmütigkeit des menschlichen Herzens mit einem eindrücklichen Bild beschrieben. „Wenn das Herz, diese Strohhütte, im Feuer der Liebe flammt, wer weiß dann noch was sich ziemt und was sich nicht ziemt?“, sagt ein weiser Lehrer in diesem Märchen. „Das Herz, diese Strohhütte“, diese Formulierung ist mir beim Lesen dieses Märchens hängen geblieben.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. Juni 2021 | Deutschland | 
Mainzer Schönstattfamilie lädt zur Umbettung von Monsignore Werner Krimm ans Heiligtum der Werktagsheiligkeit in Rodgau-Weiskirchen ein (Foto: Brantzen)

Mainzer Schönstattfamilie lädt zur Umbettung von Monsignore Werner Krimm ans Heiligtum der Werktagsheiligkeit in Rodgau-Weiskirchen ein (Foto: Brantzen)

Hbre. Die Schönstattfamilie im Bistum Mainz lädt Mitglieder, Freunde und Interessierte am Sonntag, 27. Juni 2021, zum 39. Weihetag der Schönstattkapelle – Heiligtum der Werktagsheiligkeit – in Weiskirchen ein. An diesem Tag wird auch die Umbettung des ehemaligen Diözesanpräses Monsignore Werner Krimm (+2000) erfolgen, der verantwortlich für den Bau des Schönstatt-Zentrums in Weiskirchen war und die Spiritualität der Schönstatt-Bewegung im Bistum Mainz und weit darüber hinaus mitprägte.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. Juni 2021 | Kirche | 
Ehepaar Beate und Prof. Dr. Christian Glöggler nahmen am Online-Forum Amoris Laetitia des vatikanischen Dikasteriums für Laien, Familie und Leben teil  (Foto: privat)

Ehepaar Beate und Prof. Dr. Christian Glöggler nahmen am Online-Forum Amoris Laetitia des vatikanischen Dikasteriums für Laien, Familie und Leben teil  (Foto: privat)

Hbre. Die Frage: "Wo stehen wir mit Amoris Laetitia? Strategien für die pastorale Anwendung des Schreibens von Papst Franziskus" stand im Zentrum eines viertägigen Online-Forums, zu dem das vatikanische Dikasterium für Laien, Familie und Leben eingeladen hatte. Unter den etwa 350 Delegierten, die mehr als 60 Bischofskonferenzen und über 30 internationale Vereinigungen und Bewegungen vertraten, waren Ehepaar Beate und Prof. Dr. Christian Glöggler aus Deutschland. Sie waren zudem zu einem Beitrag über Erfahrungen in der Ausbildung von Ehepaaren zu Ehe- und Familientrainern durch die aus der Schönstatt-Bewegung heraus entstandene Akademie für Ehe und Familie eingeladen. Im Interview mit schoenstatt.de berichten sie von ihren Eindrücken.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


17. Juni 2021 | Kirche | 
Ehepaar Glöggler während einer Online-Meeting Phase des Forums Amoris Laetitia (Foto: privat)

Ehepaar Glöggler während einer Online-Meeting Phase des Forums Amoris Laetitia (Foto: privat)

Hbre. „Wir möchten als Ehepaare einen Beitrag zur Evangelisierung leisten. Uns ist sehr bewusst, dass die Kirche wesentlich aus den Häusern der Familien zusammenwächst“, so heißt es in einem Video, mit dessen Hilfe Beate und Prof. Dr. Christian Glöggler beim „Forum Amoris Laetitia“ den zweijährigen Ausbildungskurs für Ehepaare zu Ehe- und Familientrainern der Akademie für Ehe und Familie vorgestellt haben. Das klingt wie eine direkte Antwort auf das einen Tag vorher ebenfalls als Video eingebrachte Statement von Papst Franziskus, der deutlich macht, dass Evangelisierung nicht eine Sache einer „pastoralen Elite“ sein solle, sondern Familien selbst „den Familien und den jungen Leuten die Liebe Gottes bringen“ sollen. Papst Franziskus weiter: „Die Kirche ist vor allem zu einem aktiven Hinhören auf die Familien aufgerufen und dazu, sie in der Pastoral zum Subjekt, zum Handelnden zu machen.“

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


16. Juni 2021 | Kommentar der Woche | 
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Veränderung schafft Halt

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. Juni 2021 | Deutschland | 
Ehevorbereitung online - eine ganz eigene Herausforderung (Foto: Klausmann)

Ehevorbereitung online - eine ganz eigene Herausforderung (Foto: Klausmann)

Dieses Jahr fand das Ehevorbereitungsseminar unter besonderen Umständen statt. Die Coronapandemie hat die Veranstalter und Teilnehmer vor neue Herausforderungen gestellt. Das Seminar konnte nicht wie geplant am Osterwochenende in Memhölz stattfinden, sondern wurde am Pfingstwochenende vom 21. bis 24. Mai 2021 als Onlineseminar durchgeführt. Regine und Felix Vogel berichten hier von ihren Erfahrungen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. Juni 2021 | Kirche | 
Das Video vom Papst - Juni 2021 (Foto: Videoausschnitt)

Das Video vom Papst - Juni 2021 (Foto: Videoausschnitt)

Manche sagen, die Ehe sei altmodisch. Dass die Zeit nicht reif ist für das Abenteuer der Ehe. Und ja, es ist ein Abenteuer, ein großes Abenteuer. Oder, wie Franziskus sagt, "es ist eine anspruchsvolle Reise, manchmal schwierig, manchmal kompliziert, aber es ist ein Risiko, das sich lohnt“. Um zu heiraten, wie um eine Reise anzutreten, ist es notwendig, sich gut vorzubereiten. Und zu verstehen, dass "die Ehe ist nicht nur eine 'gesellschaftliche' Konvention; sie ist eine Berufung, die aus dem Herzen kommt", wie der Papst in dem Video dieses Monats sagt. Und der Heilige Vater ermutigt dazu, diese Botschaft der Freude zu verbreiten, die daran erinnert, dass "das Leben zu teilen eine schöne Sache ist".

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


11. Juni 2021 | Impuls aus Schönstatt | 
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. "Die Infektionszahlen gehen deutlich runter, die Intensivstationen leeren sich von Covid-19 Patienten, die behandelt werden müssen und die Impfzahlen steigen weiter mit guter Geschwindigkeit", das bringt ein sichtlich zufriedener Bundesgesundheitsminister Spahn bei der Bundespressekonferenz am 10. Juni zum Ausdruck. Damit seien weitere Lockerungen möglich und man könne mehr Freiheit und Normalität wagen. Trotz der guten Zahlen sei es aber wichtig vorsichtig zu bleiben, vor allem, um Mutationen keine Chance zu bieten, den erreichten Erfolg schnell zunichte zu machen. Also endlich zurück ins alte Leben? Dann, so meinen wir, besteht nicht nur von Seiten der Mutationen Gefahr, dann könnte auch allzuschnell verloren gehen, was sich an neuen und positiven Erfahrungen durch die Pandemie entwickelt hat. Deshalb laden wir in diesem Impuls aus Schönstatt erneut dazu ein, solche Erfahrungen wahrzunehmen und ihnen beim sehnsüchtigen Blick in die Zukunft Raum zu lassen. Zwei Ehepaare teilen dazu ihre Gedanken mit uns.

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. Juni 2021 | Deutschland | 
Schwester M. Ediane beim Interview im "Storchennest" des Lichtzeichen-Hauses, pandemiebedingt derzeit im Pilgerhaus in Vallendar (Foto: Eichenberg)

Schwester M. Ediane beim Interview im "Storchennest" des Lichtzeichen-Hauses, pandemiebedingt derzeit im Pilgerhaus in Vallendar (Foto: Eichenberg)

Schwester M. Ediane Batalin ist gebürtige Brasilianerin. Sie gehört zum Provinzhaus Marienland der Schönstätter Marienschwestern und macht ein Pädagogik-Fernstudium in portugiesischer Sprache. Wegen der Einschränkungen in der Corona-Pandemie hat sie unter erschwerten Bedingungen ein Praktikum bei Lichtzeichen e.V. – Hilfe für schwangere Frauen absolviert. Im Interview, geführt von Schw. M. Anne-Meike Brück, Gründungsmitglied von Lichtzeichen, erzählt sie von ihren Erfahrungen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top