Archiv: Demnächst

Seite 1 von 4    »

7. September 2020
Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv)

Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv)

Hbre. Am 15. September 1968 vollendete Pater Josef Kentenich, Gründer der international verbreiteten Schönstatt-Bewegung, sein Leben kurz nach der Feier der Heiligen Messe in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar. Die Gestaltung des Pater-Kentenich-Tages, der zum Gedenken an sein Leben und Wirken jährlich am 15. September begangen wird, ist in diesem Jahr von der Covid19-Pandemie beeinflusst und minimiert. „Wir können dieses Mal nur zu einer hl. Messe einladen. Ein weiteres Programm wird es leider nicht geben“, so Schw. M. Adele Gertsen vom Sekretariat Pater Josef Kentenich.

3. September 2020
Pozzobon-Tag (Foto: pilgerheiligtum.de)

Pozzobon-Tag (Foto: pilgerheiligtum.de)

Sr. Marié Munz. Am 10. September 2020 lädt das Projekt Pilgerheiligtum zum "Pozzobon-Tag" nach Schönstatt, Vallendar, ein. Thema des Tages: "Die pilgernde Gottesmutter". Ter Tag möchte dazu beitragen, Joao Luiz Pozzobon auf die Spur kommen, der die Welt zum Guten verändert hat, unspektakulär und doch so wirkungsvoll, dass eine Kampagne entstand, an der sich bis heute mehrere Millionen Menschen quer durch die Nationen und Milieus beteiligen. Er trug das Bild der Gottesmutter von Schönstatt zu den Menschen, nahm ihre Sorgen und Familienanliegen in sich auf und betete den Rosenkranz.

23. Juli 2020
Schönstatt Online-Seminar (Foto: Abel Escobar, Pixabay.com)

Schönstatt Online-Seminar (Foto: Abel Escobar, Pixabay.com)

Arno Hernadi. Am 20. August 1919 wurde in Hörde der Apostolische Bund von Schönstatt gegründet. Aus dieser Keimzelle heraus entstanden mit einer gewissen Dynamik die verschiedenen Gemeinschaften und Gruppen der Schönstatt-Bewegung. Aus Anlass zu diesem 20. August - einer Art Pfingsten der Schönstattbewegung - knüpft die deutsche Schönstatt-Bewegung an der im Mai erfolgreich gehaltenen Online-Seminar-Reihe zum Thema "Auf dem Weg zum 31. Mai" an und wird "die Dynamik von Hörde" genauer in den Blick nehmen. Zunächst wird die historische Situation der Hörde-Tagung nocheinmal beleuchtet. Dann stellt sich die Frage nach Identität und Beweglichkeit des "Weltchristen" heute. Ein dritter Teil befasst sich mit Herausforderungen und Chancen des säkularen Zeitalters. 

12. Juni 2020
Abendtalk im Juni 2020 (Grafik: Brehm)

Abendtalk im Juni 2020 (Grafik: Brehm)

Die Corona Zeit, in der viele langanhaltend mit wenig Außenkontakten zu Hause waren, machte neu deutlich wie sehr das tägliche Miteinander von beziehungsfördernden Gesprächen, Unternehmungen, Erfahrungen lebt. Das häusliche und gesellschaftliche Klima hat einen großen Einfluss auf unseren Wohlfühl- und Lebenslustfaktor bzw. ein schlechtes Beziehungs-Klima lässt auch äußere Krisensituationen um einiges schlechter ertragen und wenig Kraft übrig, um sich darin zu bewähren. Auf diesem Hintergrund wird Pater Elmar Busse ISch am kommenden Mittwochabend, den 17. Juni, um 19.30 Uhr im Schönstatt Verlag, Hillscheider Straße 1 in Vallendar-Schönstatt zum Thema „Öl im Getriebe des alltäglichen Miteinanders - Klimawandelnde Tugenden“ im Rahmen der Reihe Abendtalk sprechen. Die Veranstaltung wird von www.schoenstatt-tv.de im Internet live übertragen.

4. Juni 2020
Schönstatt-Zentren - Leitbildprozess (Grafik: BBre&ESei)

Schönstatt-Zentren - Leitbildprozess (Grafik: BBre&ESei)

Das Hearing zu einem Leitbild-Prozess der Schönstatt-Zentren muss aufgrund der Covid-19 bedingten Beschränkungen für Bildungseinrichtungen zunächst verschoben werden. "Leider müssen wir den Leitbildkongress auf 'unbestimmte' Zeit verschieben," schreibt Simone Tasch, Hausleiterin des Schönstattzentrums Oberkirch an die Arbeitsgemeinschaft Schönstätter Trägervereine und Institutionen (AST). "Momentan ist es uns einfach nicht möglich diese Veranstaltung in Oberkirch durchzuführen. Zu hoch sind die Auflagen derzeit noch, damit wir ein sinnvolles Arbeiten und die nötige Gruppendynamik herstellen können."

3. Juni 2020
70 Jahre Schönstatt Familienbund (Foto: www.schoenstatt-familienbund.de)

70 Jahre Schönstatt Familienbund (Foto: www.schoenstatt-familienbund.de)

Kuno Leibold. Der Schönstatt-Familienbund feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen. Er wurde 1950 mit einer Tagung, die in Anwesenheit des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich stattfand, gegründet. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, den 7. Juni 2020, im Schönstatt-Heiligtum des Familienbundes auf dem Josef-Kentenich-Hof, Hillscheid, um 10 Uhr ein Fest-Gottesdienst statt, der durch www.schoenstatt-tv.de im Internet live übertragen wird.

3. Juni 2020
Anbetungskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Schw. Francine-Marie)

Anbetungskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Schw. Francine-Marie)

Schw. M. Ramona Schneider. Eigentlich wäre es bald wieder so weit: Traditionell würde am Wochenende 13. und 14. Juni das Fronleichnamsfest auf Berg Schönstatt gefeiert werden. Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation teilt die Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern aber mit, dass am Samstag, 13. Juni kein Blumen-Legen und am Sonntag, 14. Juni 2020 keine heilige Messe und auch keine Fronleichnams-Prozession über Berg Schönstatt stattfinden kann. Nicht betroffen von dieser Entscheidung ist der Festgottesdienst am Donnerstag, 11. Juni 2020 (Fronleichnam), in der Pilgerkirche im Tal Schönstatt.

30. Mai 2020
Auftakt-Treffen Online zum Familienfestival 2021

Auftakt-Treffen Online zum Familienfestival 2021

Hbre. Unter dem Motto „Das WIR gewinnt“ hat 2018 mit großem Erfolg das erste Familienfestival in Schönstatt stattgefunden. Am Dreifaltigkeitssonntag 2021 möchte die Schönstatt-Familienbewegung ein weiteres Familienfestival folgen lassen. Dazu wird es am 14. Juni 2020 ein erstes Auftakt-Treffen geben, mit dem die Vorbereitung beginnen wird. Da zu diesem Zeitpunkt wegen der Corona-Pandemie noch keine größeren Präsenz-Meetings stattfinden könnten – eigentlich war so ein Treffen im Schönstattzentrum Würzburg vorgesehen – lädt die Leitung der Schönstatt-Familienbewegung interessierte Familien zu einem ONLINE-Meeting per ZOOM-Konferenz ein.

27. Mai 2020
Gebetsinitiative: "GemeinsamVorPfingsten"

Gebetsinitiative: "GemeinsamVorPfingsten"

Hbre. Kurz vor Pfingsten werden sich am Donnerstag, 28. Mai, von 19 bis 20.30 Uhr katholische, evangelische, orthodoxe und freikirchliche Christen aus dem deutschsprachigen Raum zu einem Online-Gebetstreffen verbinden. Dabei wird es vielfältige Beiträge aus verschiedenen Orten geben. So werden unter anderem auch Bischof Dr. Michael Gerber und das Gebetsteam Michaelskirche aus dem Bistum Fulda oder auch die Schönstätter Marienschwester M. Theresita Rutzmoser aus dem Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, zum Programm des Gebetstreffens beitragen. Bischof Gerber betont: „Orte wie die wiederaufgebaute Frauenkirche in Dresden und die Wirkungsstätte von Bruder Klaus in Flüeli/Schweiz stehen zusammen mit der Michaelskirche in Fulda für Versöhnung und bieten sich an, um miteinander um den Geist der Einheit zu beten.“

27. Mai 2020
Rosenkranzgebet - weltweit - mit Papst Franziskus

Rosenkranzgebet - weltweit - mit Papst Franziskus

Hbre. Und wieder hat der Papst zum Gebet eingeladen. Dieses Mal zum Rosenkranzgebet um die Hilfe und den Beistand der Gottesmutter in der Pandemie zu erbitten und die ganze Menschheit ihrem Sohn Jesus Christus anzuvertrauen. Der Termin, der am Dienstag in einer Pressemitteilung des Vaticans bekannt gegeben wurde, ist der kommende Samstag, 30. Mai 2020, um 17.30 Uhr. Papst Franziskus wird dem Gebet des Rosenkranzes aus der Lourdes-Grotte im Vatikanischen Garten vorstehen. Die Feier wird weltweit live über TV und Internet übertragen. Die großen Marienheiligtümer in der ganzen Welt werden in das Gebet miteinbezogen sein.

25. Mai 2020
31. Mai 2020 - Pfingstsonntag - Krönungsfeier in Chile (Foto: www.schoenstatt.cl)

31. Mai 2020 - Pfingstsonntag - Krönungsfeier in Chile (Foto: www.schoenstatt.cl)

23. Mai 2020
Auf dem Weg zum 31. Mai (Foto: m_bacher pixabay.com)

Auf dem Weg zum 31. Mai - Dreiteiliges Webinar vor Pfingsten (Foto: m_bacher pixabay.com)

Arno Hernadi. Am 31. Mai 1949 legte Pater Kentenich einen Brief auf den Altar im Heiligtum von Bellavista (Chile), um ihn am Tag darauf per Post dem damaligen Trierer Bischof Franz Rudolf Bornewasser zu senden. Der denkwürdige Vorgang um diesen Brief und seinen Inhalt wird in der Schönstatt-Bewegung der 3. Meilenstein genannt und ist nun Anlass zu einem dreiteiligen Webinar im Umfeld des 31. Mai 2020.

7. April 2020
Livestream-Kreuzweg der Schönstatt-Jugend

Livestream-Kreuzweg der Schönstatt-Jugend

Hans-Martin Samietz. Am Karfreitag wird aus dem Schönstattzentrum München von 11 bis 12 Uhr ein Kreuzweg für junge Menschen über die Plattform "Twitch" gestreamt werden. Sieben Kreuzwegstationen werden meditiert. Ausgehend von den bekannten vierzehn Kreuzwegstationen wird sich die inhaltliche Linie dieses Streams auf das konzentrieren, was auf diesem Weg zwischen Menschen, sei es zwischen Jesus und ihnen oder zwischen den beteiligten Menschen untereinander, passiert. Link zum Stream

24. März 2020
PapstFranziskus (Foto: VaticanNews)

Papst Franziskus lädt ein zum Gebetssturm gegen Corona am 25. März 2020 um 12 Uhr (Foto: VaticanNews)

Hbre. Am Fest der Verkündigung des Herrn, das am 25. März begangen wird, sind alle Christen weltweit eingeladen, sich an einem „Gebetssturm gegen Corona“ zu beteiligen. Papst Franziskus bittet die Christen aller Kirchen und Konfessionen um 12 Uhr einen Moment innezuhalten und ein Vaterunser zu beten.

10. März 2020

Im Rahmen des ökumenischen Engagement der Schönstatt-Bewegung, zu dem u.a auch die Mitwirkung im ökumenischen Netzwerk "Miteinander für Europa" gehört, gibt es auch das sogenannte "Treffen von Verantwortlichen" aus vielen ökumenischen geistlichen Gemeinschaften und Initiativen. Dieses jährliche Treffen hat vor 10 Jahren schon einmal in Schönstatt stattgefunden. Jetzt ist es wieder in Schönstatt von Montag, 9. März, bis Donnerstag, 12. März 2020.

25. Februar 2020
Abendtalk im März 2020 (Grafik: Brehm)

Abendtalk im März 2020 (Grafik: Brehm)

Hbre. Der Synodale Weg, den die Kirche in Deutschland beschreiten möchte, ist mit vielen Fragezeichen versehen. Die einen haben Angst vor einem Forum, das Liebgewordenes oder sogar für die Kirche existentiell Wichtiges in Frage stellen könnte. Die anderen möchten alte, überlebte Zöpfe abschneiden und erhoffen sich frischen Wind und Neuaufbruch. Wie sollen Ergebnisse gefunden werden bei derart unterschiedlichen Erwartungen? Sind wir überhaupt fähig zu einem synodalen Weg? Was heißt synodal im Gegensatz zu parlamentarisch, einen Weg der Willensbildung, der aus Politik und Gesellschaft eher bekannt ist?

23. Februar 2020
Schönstatt-Zentren - Leitbildprozess (Grafik: BBre&ESei)

Schönstatt-Zentren - Leitbildprozess (Grafik: BBre&ESei)

Das hier vorgestellte Hearing zu einem Leitbild-Prozess der Schönstatt-Zentren muss aufgrund der Covid-19 bedingten Beschränkungen für Bildungseinrichtungen auf zunächst unbestimmte Zeit verschoben werden.

Hbre. In den letzten Jahren seines Lebens hat der Schönstatt-Gründer Pater Josef Kentenich viel Motivationsarbeit geleistet für den Aufbau von Schönstatt-Zentren in den einzelnen Diözesen. An insgesamt 32 Orten sind in der Folge eine Kombination von Schönstatt-Heiligtum und Bildungshaus entstanden, die sich ganz unterschiedlich entwickelt und ausdifferenziert haben. Dazu kommen noch acht Bildungs- und Gästehäuser, die am Gründungsort der Bewegung in Schönstatt, Vallendar, rund ums Urheiligtum ihre Pforten für Gäste und Pilger geöffnet haben. 50 Jahre nach dem Tod des Gründers steht für die Verantwortlichen der zentralen und diözesanen Schönstatthäuser ein Prozess an, sich über die „Marke Schönstatt-Zentrum“ ein neues, klares Bewusstsein zu verschaffen.

20. Februar 2020
Fastenzeit - Besinnungstage in Schönstatt

Fastenzeit - Besinnungstage in Schönstatt

Die Karnevalstage nähern sich ihrem Höhepunkt und für manchen ist die 5. Jahreszeit viel zu schnell vergangen. Mit dem Aschermittwoch beginnt seit dem 6. Jahrhundert die Fastenzeit, tatsächlich mit 40 Fasttagen, denn Sonntage sind in ihrer Freude über die Auferstehung des Herrn nie Fastentage. In der Fastenzeit lädt die Schönstatt-Pilgerzentrale neben den üblicherweise laufenden Gottesdiensten zu einigen besonderen Veranstaltungen ein, über die die nachfolgende Übersicht informiert.

18. Februar 2020
Fahrt nach Dachau Teaser (Grafik: Pilgerzentrale Schönstatt)

Fahrt nach Dachau Teaser (Grafik: Pilgerzentrale Schönstatt)

Sr. M. Janika Trieb. Am 6. April 1945, dem Freitag nach Ostern, wurde der Gründer Schönstatts, Pater Josef Kentenich (1885-1968), nach dreijähriger Haft aus dem Konzentrationslager Dachau entlassen. Aus diesem Anlass lädt die Pilgerzentrale Schönstatt vom 17. bis 19. April 2020 zu einer „Fahrt nach Dachau auf den Spuren Pater Kentenichs“ ein.

5. Februar 2020
Anbetungsinitiative in Schönstatt (Foto: Team24/7)

Anbetungsinitiative in Schönstatt (Foto: Team24/7)

Hbre. Die Anbetungsinitiative in der Schönstatt-Bewegung geht weiter. Das kann man einem Flyer entnehmen, der für das Jahr 2020 die monatlich feststehenden Termine für eine 24-Stunden-Anbetung in der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, benennt. Gleichzeitig erneuert das hinter der Initiative stehende Team seine Vision, „im Urheiligtum bei der Gottesmutter, an dem gottgeschenkten Gnadenort, der so viele Menschen und Gemeinschaften verbindet, rund um die Uhr, das ganze Jahr eucharistische Anbetung zu halten (kurz 24/7).“ Der Termin für die nächste 24-Stunden-Anbetung ist der 8./9. Februar, Beginn, nach der „Stunde vor dem Herrn“.

5. Februar 2020
PTHV Ringvorlesung

PTHV Ringvorlesung

Hbre. Im Rahmen der Ringvorlesung „Digitalisierung – Technik – Verantwortung“ der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), spricht Prof. P. Dr. Joachim Schmiedl ISch am 6. Februar 2020 (Beginn: 19.30 Uhr in den Räumen der PTHV, Pallottistraße 3, Vallendar) über das Thema „Vom Pergament zum Internet. Medien der Glaubensvermittlung in der Geschichte der Kirche“. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, der Eintritt ist frei.

5. Februar 2020
Kurs zum Herzensgebet (Foto: JKI)

Kurs zum Herzensgebet (Foto: JKI)

Jutta Lindner, JKI. Im Kurs „Herzensgebet und Yoga“ sind noch Plätze für Kurzentschlossene frei. Während der kontemplativen Exerzitien lernen Sie das Herzgebet, einen urchristlichen Meditationsweg, kennen und vertiefen diesen durch Yogaübungen. In der ruhigen Umgebung des Gäste- und Tagungshauses Berg Moriah kann man wunderbar dem Karnevalstrubel entfliehen, wenn man möchte.

15. Januar 2020
Teaser Reinisch Studienreise

„Es ist nicht ungefährlich, sich auf die Lebenswege von P. Franz Reinisch zu begeben. Sie fordern heraus, der Stimme des Gewissens zu folgen und im Alltag Farbe zu bekennen“, heißt es in der Einladung zu einer Studienreise, zu der Dekan Martin Emge, Forchheim, in Zusammenarbeit mit „Sauer Bustouristik“, im Sommer 2020 einlädt.

14. Januar 2020
Teaserbild Männerfrüehstück (Foto: Amrein)

Die Schönstatt-Männerbewegung lädt immer am 3. Samstag eines Monates zu einer „Männer-Frühschicht“ ins Haus Tabor nach Schönstatt / Vallendar ein. Das Treffen beginnt um 7.30 Uhr mit einer gemeinsamen Gebetszeit. Daran schließen sich Frühstück und ein Meinungsaustausch zu aktuellen Themen an.

22. Dezember 2019
"10 Minuten an der Krippe" eine weihnachtliche Veranstaltung für die ganze Familie in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

"10 Minuten an der Krippe" eine weihnachtliche Veranstaltung für die ganze Familie in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

Hbre. Neben vielen Möglichkeiten in der Weihnachtzeit einen Gottesdienst am internationalen Marienwallfahrtsort Schönstatt mitzufeiern (Eine ausführliche Gottesdienstübersicht findet sich hier), sind die „10 Minuten an der Krippe“, die zwischen dem 26. Dezember 2019 und dem 8. Januar 2020 insgesamt 27 Mal angeboten werden ein ganz besonderes Highlight.

20. Dezember 2019
Gemeinsam Weihnachten feiern (Foto: Brehm)

Gemeinsam Weihnachten feiern (Foto: Brehm)

Hbre. Wer Weihnachten nicht allein feiern möchte, der ist in diesem Jahr vom Schönstatt-Bundesheim-International e.V. erstmalig zu einem festlichen Beisammensein am Heiligen Abend in die Räume des Bundesheimes (Pater-Josef-Kentenich Straße 1, 56179 Schönstatt/Vallendar) eingeladen.

19. Dezember 2019
Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

„HIMMELWÄRTS“ heißt ein Oratorium, das zum 50-jährigen Bestehen des Josef-Kentenich-Instituts entstanden ist und zu dessen Jubiläum im Jahr 2020 erstmals aufgeführt werden wird. Autor und Komponist ist Martin Flesch, Würzburg, der ein Werk geschaffen hat, welches auf ausgewählten Texten aus der vom Gründer Schönstatts, Pater Josef Kentenich, geschaffenen „Himmelwärts“-Gebetssammlung basiert, die auf gedrängtem Raum die Spiritualität der Schönstattbewegung repräsentiert.

12. Dezember 2019
Karl Leisner (Bild: Bruder Lukas Ruegenberg OSB)

Karl Leisner (Bild: Bruder Lukas Ruegenberg OSB)

Oskar Bühler. Vor 75 Jahren, am 17. Dezember 1944, damals war das der Sonntag Gaudete (Freut euch!), fand im Konzentrationslager Dachau ein denkwürdiges Ereignis statt: der französische Häftling Gabriel Piguet, Bischof von Clermont, legte dem deutschen Häftling Karl Leisner, Diakon der Diözese Münster, die Hände auf und weihte ihn damit zum Priester. In der „Hölle von Dachau“ war dies ein überaus kräftiges Zeichen dafür, dass das Wirken Gottes keine Grenzen kennt. „Hier erkennt man über dem zerstörerischen Menschen den schöpferischen Gott, über dem hassenden Menschen den liebenden Gott, über dem bösartigen Menschen den gütigen Gott, über dem unterdrückenden Menschen den rettenden Gott“ so beurteilte später P. Joseph Haller CSSR, ein Mithäftling, dieses Ereignis.

9. Dezember 2019
Abendtalk im Advent 2019 (Grafik: Brehm)

Abendtalk im Advent 2019 (Grafik: Brehm)

Hbre. Hoffnung ist eine Grundkraft im menschlichen  Leben. Wer sie hat, lebt leichter, wem sie verloren geht, um den wird es dunkel. Wie können wir uns die Hoffnung bewahren und an ihr wachsen, unabhängig von äußeren Gegebenheiten, Situationen oder Schicksalsschlägen. Schönstatt-Pater Elmar Busse, Fachbereichsleiter Spiritualität in der Katharina Kasper Akademie, Dernbach, zeigt Wege auf, der Hoffnung - ein ganz  adventliches Thema - im Leben neu Raum zu geben, und sie zur Triebkraft des Seins und Lebens werden zu lassen. Herzliche Einladung am Mittwoch, 11. Dezember, 19.30 Uhr in die Räume des Schönstattverlages, Hillscheider Straße 1, 56179 Vallendar. Kosten: 6 Euro, Ehepaare 10 Euro. (Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.)

6. Dezember 2019
Adventskonzert der Schönstätter Marienschule in Vallendar

Adventskonzert der Schönstätter Marienschule in Vallendar

„Freuet Euch“ ist das diesjährige Adventskonzert der Schönstätter Marienschule in Vallendar überschrieben. Über 250 Schülerinnen aus verschiedenen Klassen, Orchestern und Chören werden am 3. Adventssamstag, dem 14. Dezember 2019, mit Liedern, Instrumentalstücken und bildnerischen Elementen die Pilgerkirche in Vallendar zum Klingen bringen. Beginn ist um 17.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Herzliche Einladung!

26. November 2019
Workshop Teaser (Grafik: Brehm)

Hbre. Unter dem Thema „Schönstatt und Wissenschaft“ lädt das Josef-Kentenich-Institut (jki) am Freitag 13. und Samstag 14. Dezember Mitglieder des JKI, Interessierte und Freunde zu einem Workshop ein, der sich mit der Frage näher auseinandersetzen wird, wie sich Theologie aus dem Geist und der Erfahrung gelebter Spiritualität gestaltet, wie sie sich in den Orden und geistlichen Gemeinschaften findet.

11. Oktober 2019
Senator Pavel Fischer, Tschechische Republik, spricht beim Oktober-Treffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Foto: Jindrich Nosek (NoJin) - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=63282017)

Senator Pavel Fischer, Tschechische Republik, spricht beim Oktober-Treffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Foto: Jindrich Nosek (NoJin) - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0)

Hbre. An der nachhaltigen Schädigung von Natur und Umwelt kann man nicht mehr vorbeischauen! An vielen Orten der Welt bedrohen Egoismen und leichtfertige Kriegstreiberei den Frieden. Der internationale Handel wird zunehmend vom Protektionismus beschränkt. Europa findet weder in der Flüchtlingsfrage noch dem drohenden Brexit zu einvernehmlichen Lösungen. In der Kirche scheinen Bewahrern und Veränderungswilligen eine gemeinsame Verständigungsebene abhanden gekommen zu sein. Viele spüren, dass die Zukunft der Welt und die Zukunft von Kirche und Glaube in Deutschland tiefgreifend bedroht sind. Der Vertrauensverlust in die, die Verantwortung tragen, ist groß.

11. Oktober 2019
Bischof Dr. Michael Gerber, Fulda, kommt zum Schönstatt-Tag am 18. Oktober 2019 (Foto: Arnuls Müller, Fulda)

Bischof Dr. Michael Gerber, Fulda, kommt zum Schönstatt-Tag am 18. Oktober 2019 (Foto: Arnuls Müller, Fulda)

Hbre. „Klima wandeln“ steht als Stichwort über dem Gründungstag der Schönstatt-Bewegung, der am 18. Oktober zum 105. Mal gefeiert wird. Er findet statt in einer Zeit, in der das Klima und die Stimmung in Kirche und Gesellschaft oft mehr bedrückend als aufbauend erlebt wird. Dem entgegen zu wirken und in den ökologischen Herausforderungen sowie den Umbrüchen in Kirche und Gesellschaft dieser Zeit die Chancen und Möglichkeiten nicht zu übersehen, lädt die Schönstatt-Bewegung im Rahmen der Feier des Schönstatt-Tages 2019 herzlich ein.

10. Oktober 2019
Flyer Anbetungsnacht am Urheiligtum (Foto: Schönstätter Gebetsgemeinschaft)

Flyer Anbetungsnacht am Urheiligtum (Foto: Schönstätter Gebetsgemeinschaft)

Die Schönstätter Gebetsgemeinschaft lädt zur Vorbereitung des Schönstatt-Tages, den die internationale Schönstatt-Bewegung jedes Jahr am 18. Oktober zur Erinnerung an die Gründung der Bewegung an diesem Tag im Jahr 1914 feiert, in der Nacht vom 17. auf den 18. Oktober 2019 zu einer Anbetungsnach in die Gnadenkapelle am Ort Schönstatt/Vallendar, das so genannte Urheiligtum, ein. Die Anbetungsnacht beginnt am 17. Oktober nach dem Abendsegen um 21.30 Uhr und endet am 18. Oktober um 5.30 Uhr.

4. Oktober 2019
Schönstatt-Bewegung Deutschland - JahresMotto 2020 (Grafik: Maria Kiess, Freising)

Schönstatt-Bewegung Deutschland - JahresMotto 2020 (Grafik: Maria Kiess, Freising)

Hbre. Das Oktobertreffen für alle Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung ist in diesem Jahr am Samstag, 19. Oktober, in der Aula der Anbetungskirche. Es steht unter dem neuen Jahresthema der Schönstatt-Bewegung Deutschland für 2020: „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte!“ (1 Kor 3,16) - Klima wandeln. Die endgültige Programm-Abklärung blieb lange offen, weil Senator Pavel Fischer, Prag, Tschechien, der als einer der Hauptredner zum Thema „Verantwortung heißt antworten – Europa zwischen Protest und Mitgestaltung“ vorgesehen war, erst jetzt seine Teilnahme definitiv zusagen konnte.

4. Oktober 2019
20 Jahre Miteinander für Europa (Grafik: Brehm)

20 Jahre Miteinander für Europa (Grafik: Brehm)

Hbre. Aus Anlass des 20. Geburtstages des Netzwerkes „Miteinander für Europa“ finden vom 7. bis 9. November 2019 in Ottmaring und Augsburg das europäische Freundestreffen und am 9. November 2019 der Deutschlandtag des Netzwerkes in Augsburg statt. Damit feiert das Netzwerk dort, wo vor 20 Jahren, im Umfeld der feierlichen Unterzeichnung der „Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigung“, das Miteinander geistlicher Gemeinschaften, Bewegungen und Initiativen aus verschiedenen Kirchen und aus verschiedenen Ländern begonnen hat.

6. September 2019
Der ehemalige Todesstreifen ... (Foto: Sarah Loetscher, pixabay.com)

Gebetswanderung auf dem ehemaligen Todesstreifen ..., Schönstatt-Bewegung gestaltet mit (Foto: Sarah Loetscher, pixabay.com)

Hbre. Unglaublich was vor 30 Jahren in Deutschland passiert ist. Beeindruckend, faszinierend und damals total unvorstellbar. Ein Wunder. Und doch kennen viele diese Geschichte heute nicht mehr. Die Mauer der DDR fällt, der eiserne Vorhang wird weiter geöffnet und das u.a. durch Kerzen und Gebete. Ein ganz besonderes Ereignis. Aus diesem Anlass startet zeitgleich am 3. Oktober im Süden im Großraum Hof und im Norden in Lübeck Schlutup ein Pilgerweg. Zwei Gruppen werden von den nördlichen und südlichen Grenzen Deutschlands auf dem ehemaligen Todesstreifen einander entgegen wandern. Die einzelnen Wegabschnitte werden von unterschiedlichen Organisationen, unter ihnen auch die Schönstatt-Bewegung, mit ihrer je eigenen Spiritualität geleitet. Am 9. November führt der Pilgerweg auf den Brocken, wo sich mittags beide Gruppen treffen und miteinander ein Fest feiern werden.

6. September 2019
Studientag Diakonische Spiritualität (Foto: jki DSG)

Hbre. Das Josef-Kentenich-Institut (jki) und die Schönstätter Diakonen-Gemeinschaft (DSG) laden im Rahmen der Studienreihe „Diakonische Spiritualität“ vom Freitag, 4. bis Sonntag, 6. Oktober 2019 in der Bildungsstätte Marienland, in Schönstatt – Vallendar gemeinsam zu einer Studientagung ein, die sich unter dem Thema „Spiritualität des Friedens und gesellschaftlichen Zusammenhalts“ mit Aspekten einer Diakonischen Spiritualität auseinandersetzt.

5. September 2019
Berufungsseminar

Bettina Betzner. Vor wenigen Tagen bei der Nacht des Heiligtums (NdH 2019) war eine der Aussagen des Motivationstrainers David Kadel an die Jugendlichen: „Werde eine Persönlichkeit! Finde deinen eigenen Weg, denn du bist wertvoll, nicht weil du etwas leistest, sondern weil Gott dich so geschaffen hat und dich liebt, so wie du bist.“ Das trifft genau das Anliegen des „Berufungswochenendes für junge Frauen“, das drei Schönstattgemeinschaften, die Schönstätter Marienschwestern, das Säkularinstitut Frauen von Schönstatt und der Schönstatt-Frauenbund vom 15. Bis 17. November im Schönstattzentrum Stuttgart-Freiberg anbieten.

5. September 2019

Forta-Ehewochenende (Grafik: Unser Weg e.V.)

Hbre. Die Schönstatt-Familienbewegung in Deutschland lädt auch in diesem Jahr wieder ein zu "FORTA - wir zwei immer stärker", einem Intensiv-Wochenende für Ehepaare.  "Forta war wie eine Frischzellenkur für unsere Ehe", hat ein Paar zurückgemeldet, das diese Veranstaltung bereits miterlebt hat. "Wir konnten die Freude, die Liebe und Vergebung wieder aufgreifen, die wir brauchen, um in Frieden miteinander zu leben." Die Veranstaltung für Ehepaare findet vom 4. bis 6. Oktober 2019 im Josef-Kentenich-Hof in Hillscheid, statt. FORTA (Fortalecimiento Matrimonial - Stärkung von Ehe) ist ein Projekt zur Stärkung und Begleitung von Ehepaaren, das vor mehreren Jahren in der Schönstattbewegung von Mexiko entstanden ist. Von dort aus ist es zunächst nach Costa Rica, später nach Chile, Italien, Ecuador, Paraguay und schließlich nach Deutschland verbreitet worden.

1. September 2019
Abendtalk Teaser (Grafik: Brehm)

Heute mangelt es an Mut und Beherztheit, sich für Menschenwürde und Gerechtigkeit einzusetzen, ohne dabei Rücksicht zu nehmen auf eventuelle Folgen für sich selbst, in der Öffentlichkeit oder gegenüber Vorgesetzten. Lieber ist man sich selbst der Nächste. Warum für andere in die Bresche springen, wenn man davon nicht profitieren kann, sondern nur Nachteile einstecken muss. Eine Gesellschaft verkommt zu einer Ansammlung vieler Egos, wenn die Zivilcourage verloren geht.

9. August 2019
Die Ehe feiern - bei einem Wochenende für Ehejubilare (Foto: Rechtien)

Die Ehe feiern - bei einem Wochenende für Ehejubilare (Foto: Rechtien)

Hbre. 15, 20, 25 und mehr Jahre als Ehepaar gemeinsam unterwegs zu sein, sich gegenseitig bereichert und es auch mal miteinander ausgehalten zu haben, ist - in einer Zeit, in der viele andere Wege gehen, - eine besondere Leistung. Das darf Anlass für ein dankbares Feiern, für eine Vergewisserung über den gemeinsamen Weg und auch für eine Erneuerung des einmal gegebenen Eheversprechens sein. Dafür lädt die Schönstatt-Familienbewegung unter dem Motto „Wir feiern unsere Ehe“ vom 27. bis 29. September 2019 ins Haus der Familie in Schönstatt, Vallendar, ein, zu einem Wochenende zur „Ehe-Erneuerung für Jubel-Paare“.

9. August 2019
20 Jahre "Miteinander für Europa" - Teaser

Hbre. „Miteinander für Europa, ein internationales Netzwerk evangelischer, katholischer, anglikanischer, orthodoxer und freikirchlicher Christen, ist 1999 entstanden. Nach den Feierlichkeiten zur Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre in Augsburg trafen sich Verantwortliche von Bewegungen und Gemeinschaften in Ottmaring bei Augsburg. Aus einem kleinen Anfang ist in den vergangenen 20 Jahren ein Netzwerk geworden, das starke gemeinsame Erfahrungen verbindet. Vom 7. bis zum 9. November 2019 findet in Ottmaring und Augsburg ein europäisches Freundestreffen des Netzwerkes statt, um den 20. Geburtstag dort zu feiern, wo alles begonnen hat.

9. Juli 2019
Tabernakel der Anbetungskapelle auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Klein)

Tabernakel der Anbetungskapelle auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Klein)

Hbre. Die Schönstatt-Bewegung lädt vom 13. bis 14. Juli 2019 wieder zu einer „24-h-Anbetung“ ein, die in der Dreifaltigkeitskirche und in der Anbetungskapelle der Schönstätter Marienschwestern auf Berg Schönstatt, Vallendar, stattfinden wird. Nach den guten Erfahrungen mit einem solchen 24-h-Gebet im April 2019 hat ein Team um Sr. M. Joséfa Klein und Renate Sladkovic nun angeregt, monatlich 24-h-Anbetungstage auf Berg Schönstatt und - zum Gründungstag im Oktober - eine Anbetungsnacht im Urheiligtum anzubieten.

5. Juli 2019
Fritz Esser und der Lichtrahmen des MTA-Bildes in Schönstatt (Bild: Ursula Doll)

Fritz Esser und der Lichtrahmen des MTA-Bildes in Schönstatt (Bild: Ursula Doll)

Die Schönstatt-Bewegung im Bistum Mainz lädt Interessierte am 11. August 2019 zu einer Pilgerfahrt nach Schönstatt ein, bei der ein junger Mainzer aus der Gründergeneration Schönstatts, Fritz Esser, und der von ihm gefertigte erste Lichtrahmen für das Gnadenbild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt besonders im Blick stehen.

11. Juni 2019
Franz Reinisch, vermutlich 1934 (Foto: Archiv)

Franz Reinisch, vermutlich 1934 (Foto: Archiv)

Joachim Schmiedl. Nach mehr als fünf Jahren ist es soweit. Am 28. Juni 2019 werden die Akten des Seligsprechungsprozesses für P. Franz Reinisch in Trier geschlossen.

6. Juni 2019
100 Jahre Schönstatt in der Erzdiözese Freiburg

100 Jahre Schönstatt in der Erzdiözese Freiburg

Sarah Huber. In diesem Jahr, 2019, sind es 100 Jahre, dass die Schönstatt-Bewegung in der Erzdiözese Freiburg bekannt wurde und dort erste Wurzeln schlug. Es war der damals vierundzwanzigjährige Josef Fischer aus dem Kaiserstuhl, der die junge Bewegung in die Erzdiözese Freiburg trug.

31. Mai 2019

Plakat Abendtalk Juni 2019

Am 5. Juni 2019 findet von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in den Räumen des Schönstattverlags, Hillscheider Str.1 in Vallendar, eine weitere Veranstaltung in der Reihe "Abendtalk" statt zum Thema: Vom Beziehungsmuffel zum Beziehungskünstler. Die von der Schönstattfamilienbewegung im Bistum Trier gemeinsam mit dem Schönstatt-Verlag verantwortete Veranstaltung ist nun auch Teil des Programmes von K.I.V. (Kultur in Vallendar).

31. Mai 2019
Franz Reinisch Musical - Letzte Aufführung in Erfurt

Franz Reinisch Musical - Letzte Aufführung in Erfurt

Heinz-Martin Samiez. In einem Persönlichkeitstest las ich vor kurzem die Frage: „Wenn Sie ein Codewort zum Einlass ins Paradies bräuchten, welches würden Sie wählen?“ Was für eine simple Beschreibung für einen gewichtigen Vorgang, dachte ich mir. Ich finde das Wort für mein Leben und das Tor zum Himmel öffnet sich.

17. Mai 2019
Am Schönstatt-Heiligtum in Cambrai, Frankreich wird am 18. Mai "Tag der offenen Tür" gefeiert (Foto: Archivfoto)

Am Schönstatt-Heiligtum in Cambrai, Frankreich wird am 18. Mai "Tag der offenen Tür" gefeiert (Foto: Archivfoto)

Hbre. Zu einem Tag der offenen Türe lädt die Schönstatt-Bewegung am Bündnistag im Marienmonat Mai ans Schönstatt-Heiligtum in Cambrai, Frankreich, ein.

9. Mai 2019
Pater Richard Henkes SAC wird am 15. September 2019 in Limburg seliggesprochen (Foto: Archiv Pallottiner)

Pater Richard Henkes SAC wird am 15. September 2019 in Limburg seliggesprochen (Foto: Archiv Pallottiner)

H. Lenz. Im Rahmen der Ringvorlesung in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar wird Prof. P. Dr. Hubert Lenz, Leiter der WeG-Initiative Glaube hat Zukunft, am Donnerstag 16. Mai, 19.30 Uhr, unter dem Motto „Mit Kopf, Herz und Hand“ einen Vortrag über Pater Richard Henkes und seinen Lebenseinsatz halten. Henkes wird am 15. September 2019 seliggesprochen.

4. Mai 2019
Tabernakel in der Anbetungskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Schönstätter Marienschwestern, Anbetung)

Tabernakel in der Anbetungskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Schönstätter Marienschwestern, Anbetung)

Die Schönstatt-Bewegung beteiligt sich in diesem Jahr am „Weltgebetstag um geistliche Berufungen“, der am 11./12. Mai 2019 stattfindet, mit einer 24- Stunden-Anbetung. Ort der eucharistischen Anbetung, die unter dem Thema „Werft eure Netze aus!“ (Lk 5,4) steht, ist die Anbetungskirche auf Berg Schönstatt/Vallendar. Dabei lädt die Schönstätter Gebetsgemeinschaft herzlich ein, „zusammen mit Maria den Herrn um geistliche Berufungen zu bitten“.

28. April 2019
Marienmonat Mai in Schönstatt/Vallendar (Foto: Pilgerzentrale Schönstatt)

Am 30. April 2019 wird - wie in jedem Jahr - am internationalen Wallfahrtsort Schönstatt/Vallendar der Beginn des Marienmonates Mai feierlich gestaltet. Die Schönstatt-Bewegung lädt um 20 Uhr in die Pilgerkirche zu einem besonders gestalteten Wortgottesdienst unter dem Thema „Du trägst das Licht“ ein, der mit einer Lichterprozession zum Urheiligtum, der Schönstätter Gnadenkapelle, abschließen wird.

27. April 2019
Studientag „Der Beitrag lebendiger Spiritualität für die Gesellschaft“

In der aktuellen gesellschaftlichen Situation ist deutlich zu spüren, dass ein gutes Leben der Menschen nur gelingen kann, wenn alle gemeinsam einen Beitrag zum Aufbau und zum Zusammenhalt des Gemeinwesens beitragen. Die Schönstatt Diakonengemeinschaft SDG und das Josef-Kentenich-Institut werden sich mit einem Studien- und Workshoptag zum Thema „Der Beitrag lebendiger Spiritualität für die Gesellschaft“ am 6. Juli 2019 dieser Thematik ausführlicher widmen.

5. April 2019
Plakatausschnitt zum Studientag in der PTHV

Schaut man auf die Geschichte der Schönstatt-Bewegung, so ist die Verbindung mit der Gemeinschaft der Pallottiner unübersehbar. So waren neben dem Gründer Pater Josef Kentenich zahlreiche Pallottinerpatres am Auf- und Ausbau des Schönstattwerkes beteiligt, darunter frühere Schüler des neu errichteten „Studienheimes am Hang“, die Pater Kentenich als jungem Spiritual begegnet sind. Das Pallotti-Institut lädt zu diesem Studientag herzlich ein. Er wird am 11. Mai 2019 in den Räumen der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) stattfinden und steht unter dem Thema: „Pallottinerpatres beim Aufbau der Schönstattbewegung“.

31. März 2019
(Flyercover: Schönstatt-Bewegung im Erzbistum Paderborn )

Martin Jakel. Die Schönstatt-Bewegung im Erzbistum Paderborn lädt ein zu einem Besuch der historischen Orte in Dortmund-Hörde, wo am 20. August 1919 ein Gemeinschaftstag junger Männer stattfand, die im ersten Weltkrieg mit Mitgliedern der Marianischen Kongregation des Studienheimes der Pallottiner in Vallendar-Schönstatt in Berührung gekommen waren und nun den Wunsch hatten, auch offiziell bei Schönstatt mitmachen zu können. Jener Sodalentag, der schließlich in die Gründung des Apostolischen Bundes von Schönstatt mündete, bedeutete einen Aufbruch in die Zukunft in äußerst schwieriger Zeit.

15. März 2019
Pater Kentenich am Michigansee (Foto: Neuennhofer)

Pater Kentenich am Michigansee (Foto: Neuennhofer)

Birgit Baumann. 2019 gibt es wieder eine Gelegenheit, sich auf den Spuren Pater Josef Kentenichs auf eine Pilgerreise nach Milwaukee, USA, zu begeben. Unter Leitung von Pfr. Dr. Rainer Birkenmaier, Horben, finden die nächsten "Milwaukee-Pilger-Exerzitien" vom 3. bis 16. August 2019 statt.

6. März 2019
Pfingstgebet 2019 (Foto: Internetseite)

Pfingstgebet 2019 (Foto Internetseite: www.pfingstgebet.schoenstatt.de)

Hbre. Die Schönstatt-Bewegung lädt ihre Mitglieder und Freunde auch im Jahr 2019 wieder dazu ein, die Pfingstvigil, also die neun Tage vor dem Pfingstfest (2019 vom 31. Mai bis 8. Juni), zu einer besonderen Zeit der Miteinander-Betens zu machen. Gebetsanliegen ist das Wachstum des Glaubens an Jesus Christus und die Einheit der Christen und die Einheit in Europa.

4. März 2019
Abendtalk Teaser (Grafik: Brehm)

Hbre. Die Veranstaltungsreihe "Abendtalk", die seit März 2016 im Haus der Familie in Schönstatt, Vallendar, stattgefunden hat, zieht mit der Beginn der kommenden Abendveranstaltung am Mittwoch, 13. März 2019 an einen neuen Ort um. Zukünftig wird diese Veranstaltung, deren Anliegen es ist, aktuelle Zeitfragen ins Gespräch zu bringen, in den Räumen der Buchhandlung "Schönstatt Verlag" stattfinden. Das nächste Thema: "Das Leiden am unbeantwortbaren Warum".

2. März 2019
Leisner-Pilgermarsch 2019 (Foto: Archivbild, Grafik: Brehm)

Die Priestergemeinschaften der Schönstatt-Bewegung laden Priester, Priesteramtskandidaten und Diakone vom 5. bis 9. August 2019 zum 20. Pilgermarsch auf den Spuren des seligen Karl Leisner am Niederrhein ein. Täglich wird es geistliche Impulse, Austausch, Stundengebet, Rosenkranz, Gebet um Priesterberufungen, Hl. Messe und natürlich auch Freizeit geben. Die Fußwege der Pilgerabschnitte sind jeweils zwischen etwa 10 und 15 km lang.

21. Februar 2019
JKI-Studientag (Foto: JKI)

JKI-Studientag (Foto: JKI)

Hbre. Im Rahmen der Jahreskonferenz des Josef-Kentenich-Institutes bietet  das JKI einen öffentlichen Studientag an. Kompetente Referentinnen und Referenten werden durch ihre Vorträge einen Beitrag zum Thema „Apostelzeit – zwischen Krise und Dynamik“ geben. Am Studientag, der für alle Interessierte offen ist, wird es die Möglichkeit geben, mit den Referentinnen und Referenten in einen produktiven Austausch und in die Diskussion über die vorgelegten Inhalte zu kommen.

21. Februar 2019
JKI - Neue Kursformate (Foto: JKI fotolia.com)

Im Frühjahr 2019 bietet das Josef-Kentenich-Institut (JKI) wieder qualitativ hochwertige Projekte im Bereich der Formation und der Geistlichen Begleitung an. Mit dem Kurs „Herzensgebet und Yoga“ startet das JKI eine neue Exerzitienform. Im Sinne einer Fortbildung befasst sich ein Vertiefungskurs für Geistliche Begleiterinnen und Begleiter besonders mit Fragen der Geistliche Begleitung bei Menschen mit einer markanten Persönlichkeitsstruktur. Außerdem sei an dieser Stelle auf den offenen Studientag zum Thema „Apostelzeit – zwischen Krise und Dynamik“ hingewiesen.

14. Februar 2019
Tag der Frau 2019 (Foto: S-FM.de)

Tag der Frau 2019 (Foto: S-FM.de)

Hbre. Für Frauen, die aus der Kraft des christlichen Glaubens intensiver ihr Frausein leben und Gesellschaft gestalten wollen, bietet die Schönstatt-Frauenbewegung auch im Jahr 2019 wieder an verschiedenen Orten in ganz Deutschland die Veranstaltung „Tag der Frau“ an. Thema in diesem Jahr: „BeziehungsStark – Fünf Schlüssel zu gelingendem Miteinander“.

14. Februar 2019
Impressionen aus dem Musical "Gefährlich - Franz Reinisch" (Foto: Timo Michael Kessler)

Impressionen aus dem Musical "Gefährlich - Franz Reinisch" (Foto: Timo Michael Kessler)

Schw. M. Hanna-Lucia Hechinger. Am 30. März 2019 kommt in Borken um 19:00 Uhr das Musical von Franz Reinisch auf die Bühne des Vennehofs

12. Februar 2019
Initiative: "miteinander BETEN" (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Initiative: "miteinander BETEN" (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Hbre. Unter dem Motto „miteinander BETEN“ lädt das Projekt Pilgerheiligtum am 24. März, am Vorabend des Hochfestes „Verkündigung des Herrn“, zu einer bundesweiten Gebetsinitiative ein. Ziel ist es, dass viele Christen (allein oder in Gemeinschaft) an vielen Orten (in Kirchen, in Familien, beim Autofahren, beim Spazierengehen ...) durch dasselbe Gebet (den Rosenkranz) die Gottesmutter Maria bewegen, in die politischen, kirchlichen, familiären ... Umbrüche, Aufbrüche und Zusammenbrüche helfend einzugreifen.

8. Februar 2019
Logo der MarriageWeek (Foto: marriageweek.de)

Logo der MarriageWeek (Foto: marriageweek.de)

Mit Unterstützung des Schauspielers Samuel Koch und seiner Frau Sarah Elena Timpe geht in wenigen Tagen die MarriageWeek an den Start. Das junge Paar, das seit Sommer 2016 verheiratet ist, hat erneut die Schirmherrschaft für die „Woche der Ehepaare“ übernommen. „Wir unterstützen die MarriageWeek, weil dort die Ehe gefeiert wird und Paare wertvolle Impulse bekommen, damit der Bund fürs Leben hält“, schreiben die beiden in einem Statement. Die Schönstatt-Familienbewegung beteiligt sich an der MariageWeek 2019 zwischen dem 2. Und dem 17. Februar 2019 an 15 Orten mit 24 Veranstaltungen. (siehe Detailinfos)

8. Februar 2019
Teaser: Dance & Pray (Foto: fsHH, pixabay.com)

Dance & Pray im Josef-Kentenich-Hof, Hillscheid (Foto: fsHH, pixabay.com)

Hbre. Der Josef-Kentenich-Hof in Hillscheid, ein familienfreundliches Haus mit hellen Räumen und schönem großen Gelände in der Nähe von Koblenz, lädt Paare vom 10. bis 12. Mai 2019 zu einem Wochenende „Dance & Pray für Ehepaare“ ein.

31. Januar 2019
Monstranz (Foto: Bistum Essen / Nicole Cronauge In: Pfarrbriefservice.de)

Monstranz (Foto: Bistum Essen / Nicole Cronauge In: Pfarrbriefservice.de)

Hbre. Mit der nicht nur für kirchliche Mitarbeiter interessanten Bemerkung des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich „Wir müssen dafür sorgen, dass beides letztlich ineinander überfließt, dass Arbeit Gebet und Gebet Arbeit wird“, laden die schönstättischen Diözesanpriestergemeinschaften Priester, Diakone und Theologiestudenten in den Karnevalstagen zu Anbetungstagen ein, die von Sonntag, 3. März (Beginn 18 Uhr) bis Dienstag, 5. März 2019 (Ende nach dem Mittagessen) im Priester- und Gästehaus Marienau in Schönstatt, Vallendar, stattfinden.

24. Januar 2019
Ein Leben am Rande des Vulkans (Foto: Herder)

Ein Leben am Rande des Vulkans (Foto: Herder)

Hbre. Bei zwei Veranstaltungen in Schönstatt/Vallendar, wird Schwester M. Doria Schlickmann ihr neues Buch über den Schönstattgründer Pater Josef Kentenich vorstellen. Der Titel des Buches „Josef Kentenich – Ein Leben am Rande des Vulkans“ verspricht einen spannenden Einblick in das abenteuerliche und zum Teil dramatische Leben eines Priesters, der sich von Gott berufen wusste, neue Wege zu gehen, als Angebot für Kirche und Gesellschaft auf dem Weg in die neueste Zeit.

3. Januar 2019
Akademietage der Pallottiner (Foto: PTHV)

Stefanie Fein. Am 12., 19. und 26. Januar 2019 finden von 14.00-17.15 Uhr in der Aula der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) wieder die traditionellen Akademietage der Pallottiner Vallendar statt. Eröffnet werden die 43. Akademietage am 12. Januar 2019 mit dem Thema „Heimat in der Fremde. Quer denken – biblisch und philosophisch“. Es referieren Prof. Dr. Thomas Elßner, Lehrstuhl für Alttestamentliche Exegese und Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Rektor der PTHV. Die Moderation der sich anschließenden Diskussion wird Daniel Steiger, Leiter Katholische Erwachsenenbildung Koblenz, übernehmen.

21. Dezember 2018
10 Minuten an der Krippe in der Dreifaltigkeitskirche Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

10 Minuten an der Krippe in der Dreifaltigkeitskirche Berg Schönstatt, Vallendar (Archiv-Foto: Pilgerzentrale)

Hbre. Für viele Familien ist der Besuch der Veranstaltung „10 Minuten and der Krippe“ fester Bestandteil ihres Programms zwischen Weihnachten und dem Fest der Heiligen Drei Könige im Januar. Kein Wunder, denn die Möglichkeit, mit anderen zusammen Weihnachtslieder zu singen, in die Weihnachtsgeschichte einzutauchen, als Zuschauer oder als Mitspieler, oder ganz einfach einige besinnliche Minuten zu erleben sind nicht so breit gestreut. Neben dem „Original“, de 10 Minuten an der Krippe in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar, laden noch viele weitere Schönstatt-Zentren zu diesem sinngefüllten Brauch in der Zeit nach Weihnachten ein. Der neue VIDEO-Clip kann schon mal die Vorfreude anregen ...

20. Dezember 2018

Candlelight-Dinner für Paare in der MarriageWeek (Foto: Brehm)

Candlelight-Dinner für Paare in der MarriageWeek (Foto: Brehm)

Hbre. Im Februar findet in ganz Europa die MarriageWeek statt, eine Woche, in der sich Hunderte von Veranstaltern bemühen, „Gutes für Ehepaare“ zu tun. Die Schönstatt-Familienbewegung beteiligt sich ebenfalls mit etlichen Angeboten.

10. Dezember 2018
Esperamor: Adventskonzert in Schönstatt (Foto: Esperamor)

Esperamor: Adventskonzert in Schönstatt (Foto: Esperamor)

Michael Defrancesco. Zur Advents- und Weihnachtszeit gibt es Gospel- und Chorkonzerte zuhauf. Doch „ADVENT – EINMAL ANDERS“, die Konzertreihe der Band Esperamor aus Vallendar, hat bei vielen Besuchern ihren festen Platz im Trubel der Vorweihnachtszeit. Wie immer am 3. Advent (also am 15. und 16. Dezember jeweils um 15 Uhr) lädt Esperamor zur ganz besonderen kostenlosen Adventsfeier ins Vallendarer Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt (hinter der großen Anbetungskirche).

1. Dezember 2018
Abendtalk Teaser (Foto: Brehm)

In der Themenreihe "Abendtalk" findet am Mittwoch, den 12. Dezember 2018 von 19.30 bis 21.00 Uhr im Haus der Familie in Vallendar-Schönstatt, Höhrer Straße 115, ein Abend statt zum Thema: "Weniger ist mehr - wenn pausenlose Eindrücke zu viel Druck ausüben".

30. November 2018
JKI - Neue Kursformate (Foto: JKI fotolia.com)

Im Frühjahr 2019 bietet das Josef-Kentenich-Institut (JKI) drei qualitativ hochwertige Projekte im Bereich der Formation und der Geistlichen Begleitung an. Mit dem Kurs „Begleiten und begleitet werden“ wird es ab 2019 eine Jahrestagung für den Bereich der Geistlichen Begleitung geben. Mit dem Kurs „Herzensgebet und Yoga“ startet das JKI eine neue Exerzitienform. Im Sinne einer Fortbildung befasst sich ein Vertiefungskurs für Geistliche Begleiterinnen und Begleiter besonders mit Fragen der Geistliche Begleitung bei Menschen mit einer markanten Persönlichkeitsstruktur.

10. November 2018
Einladung zum Deutschlandtreffen von "Miteinander für Europa"

Einladung zum Deutschlandtreffen von "Miteinander für Europa"

Hbre. Einmal im Jahr lädt das Netzwerk „Miteinander für Europa“ zu einem großen Treffen in Deutschland ein, um Erfahrungen zu teilen, Impulse für den Weg zu bekommen und im Gebet gemeinsam einzustehen. 2018 findet dieses Treffen am 8. Dezember von 10 bis 16.30 Uhr in Würzburg statt, in den Räumlichkeiten des CVJM Würzburg (Wilhelm-Schwinn-Platz 2)

8. November 2018
Pater Josef Kentenich (Foto: Neuenhofer)

Peter Nöthen/Hbre. Pater Josef Kentenich ist vor 133 Jahren, am 16. November 1885, in Gymnich, in der Nähe von Köln geboren. Seit 2005 gestaltet der „Förderverein Geburtshaus P. Kentenich“ eine Geburtstagsfeier für den großen Sohn der Stadt Gymnich – alle 5 Jahre in größerem, die Jahre dazwischen in kleinerem Rahmen. Zum Programm gehören Begegnungsmöglichkeiten im Geburtshaus und im Pfarrzentrum sowie ein Gottesdienst in der Gymnicher Pfarrkirche St. Kunibert, bei dem Pater Angel Strada, ehemaliger Postulator im Seligsprechungsprozess Pater Kentenichs, Hauptzelebrant und Prediger sein wird.

16. Oktober 2018
Szene aus dem Musical: "GEFÄHRLICH - Franz Reinisch"

Szene aus dem Musical: "GEFÄHRLICH - Franz Reinisch"

In der Pilgerkirche in Vallendar-Schönstatt wird es am 20. Oktober GEFÄHRLICH, nämlich dann wenn es um 19 Uhr zur Aufführung des „Musicals über einen Aufrechten“ kommt! Katrin Wolf und Stephan Eismann von wwtv und TV Mittelrhein haben in ihrer Ausgabe des TV-Magazins "HeimArt" vom 9. Oktober 2018 mit den Veranstaltern P. Ludwig Güthlein ISch, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland, und P. Dr. Heribert Niederschlag SAC, Postulator im Seligsprechungsprozess für P. Franz Reinisch, über das Schicksal des Priesters Reinisch und über das Erfolgsmusical, das sein bewegtes Leben auf ungewöhnliche Weise skizziert, gesprochen.

27. September 2018
100. Todestag von Josef Engling (Foto: Engling-Sekretariat)

100. Todestag von Josef Engling (Foto: Engling-Sekretariat)

Am 4. Oktober 2018 gedenkt die Schönstatt-Bewegung des 100. Todestages von Josef Engling. Sein Lebensopfer hat ohne Zweifel dazu beigetragen, dass sich Schönstatt in der ganzen Welt verbreiten konnte.

21. September 2018
misiones-glauben-leben.de

Johannes Müller. Vom 22. bis 30. September kommen junge Christen in den Jossgrund, Diözese Fulda, um eine missionarische Projektwoche mit dem Titel misiones – Glauben leben anzubieten. Sie wollen den Menschen begegnen, ein offenes Ort bieten und miteinander ins Gespräch kommen. Dazu gehen sie jeden Tag von Haus zu Haus. Ziel ist es, die Freude am Glauben lebendig zu zeigen und neu zu entflammen.

20. September 2018
Teaserbild Berufungstagung

Unter dem Thema: „Vom Heiligen Geist berührt – Komm und sieh“ lädt die Gemeinschaft des Schönstatt-Frauenbundes vom 6. bis 7. Oktober 2018 junge Frauen zu einem Berufungswochenende ein. „Wir möchten unsere Berufungswege mit jungen Frauen teilen, Informationen über unsere Gemeinschaft weitergeben, über unseren Lebensstil ins Gespräch kommen, Zeit in unserem Heiligtum ermöglichen und die jungen Frauen einladen, dem eigenen Lebensweg nachzuspüren“, heißt es im Einladungsflyer.

15. August 2018

Offene Bundesheim-Exerzitien (Foto: Archiv / Brehm)

Offene Bundesheim-Exerzitien (Foto: Archiv / Brehm)

Alicja Kostka/Hbre. 15. August 1928, heute vor 90 Jahren: Das neu errichtete Exerzitienhaus der damals jungen Schönstatt-Bewegung wird eingeweiht. Es ist in enger Verbindung mit dem Urheiligtum, dem Gründungsort Schönstatts als Schulungszentrum für die ganze Bewegung, aber auch als Ort der Inspiration weit über die Schönstatt-Bewegung hinaus zu sehen. In diesem Haus, das den Namen Bundesheim bekam, hat Pater Josef Kentenich am längsten gelebt und gewirkt. 50 Jahre nach seinem Tod, an den am 15. September besonders erinnert werden wird, wird Dr. Rainer Birkenmaier, ein ausgewiesener Kentenich-Kenner sogenannte „offene Bundesheim-Exerzitien“ anbieten, die dazu beitragen sollen, in eine lebendige Verbundenheit mit dem Gründer Schönstatts zu kommen, für die Bewältigung und Gestaltung des eigenen Lebens, aber auch für die Gestaltung von Kirche und Welt im apostolischen Geist des Gründers Schönstatt. Vielleicht wird das Bundesheim dadurch auch aus dem Schatten heraustreten können, in den es durch die geschichtliche Entwicklung leider geraten ist. Dr. Rainer Birkenmaier stellt das Projekt im folgenden Interview vor.

15. August 2018
Herzlich willkommen beim Kentenich-Tag am 8. September 2018 im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: Hirscher)

Herzlich willkommen beim Kentenich-Tag am 8. September 2018 im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: Hirscher)

SAL. Dass auch im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe ein spezielles Angebot im Kentenich-Jahr der internationalen Schönstatt-Bewegung stattfindet, ist für viele Erwartung und Selbstverständlichkeit in einem. Und viele bringen sich mit Engagement ein. Ingrid und Markus M. sind stolz darauf, als Familie die musikalische Gestaltung der Festmesse mit zu übernehmen. Markus G. arbeitet an kleinen Videosequenzen für das durchgehende Angebot „Kentenich-Kino“. Birgit und Franz B. investieren einen Tag Urlaub, um beim Aufbau helfen zu können.

30. Juli 2018
Tagung Diakonische Spiritualität (Foto: pixabay.com)

Die Schönstatt-Diakonen-Gemeinschaft und das Josef-Kentenich-Institut laden gemeinsam zu einer offenen Studientagung zum Thema „Diakonische Spiritualität“ ein, die am Freitag, 28. und Samstag, 29. September 2018 im Tagungshaus Berg Moriah in Simmern (WW) stattfinden wird.

26. Juli 2018
Internationales Fest der Begegnung (Layout: Pilgerzentrale)

Internationales Fest der Begegnung (Layout: Pilgerzentrale)

Hbre. Wie auch in den vergangenen Jahren lädt die Schönstatt Pilgerzentrale im August zum Internationalen Fest der Begegnung nach Vallendar ein. Tanz und Musik aus Afrika, Brasilien, Spanien, Bulgarien und den Philippinen, ein internationaler Markt, Ponyreiten, Riesenseifenblasen und Spiele für die Kinder sowie ein international gestalteter Gottesdienst in der Pilgerkirche stehen am Sonntag, 19. August 2018 auf dem Programm. Herzlich willkommen!

10. Juli 2018
Misiones - Glauben Leben 2018 in Jossgrund

Misiones - Glauben Leben 2018 in Jossgrund

Vom 21. September bis 1. Oktober 2018 finden die nächsten Misiones der Schönstattjugend im Jossgrund in der Diözese Fulda statt. Misiones – Glauben leben ist eine moderne Form der Gemeindemission, in der Jugendliche ihre Begeisterung für den Glauben nach außen zeigen und weitergeben wollen. Ziel von Misiones ist es, junge Kirche und lebendigen Glaube in die Welt zu bringen und in der Kirche vor Ort neue Impulse zu setzen.

10. Juli 2018
Wir feiern unsere Ehe - Flyer-Cover (Foto: (c) Ramona Heim, fotolia.de)

Wir feiern unsere Ehe - Flyer-Cover (Foto: (c) Ramona Heim, fotolia.de)

„Sind wir wirklich schon so lange verheiratet? Welch ein Weg …!“ Die Zeit vergeht und oftmals kann sich im Alltag das Gefühl einschleichen, es sei alles selbstverständlich. Doch das ist es nicht! 15, 20, 30 Jahre, Silber- und Goldhochzeit … - Die gemeinsame Zeit ist ein Geschenk des Himmels, mit Höhen und Tiefen, mit Schönem und Schwerem, mit Erfolgen, Umwegen, Neuanfängen. Das Wochenende vom 7. bis 9. September 2018 im Haus der Familie in Schönstatt/Vallendar bietet Raum, um Gott für Vergangenes zu danken, die Gegenwart zu genießen und die Zukunft als neue Etappe des gemeinsamen Weges in den Blick zu nehmen.

10. Juli 2018
Begegnung mit Pater Josef Kentenich in Trier

Begegnung mit Pater Josef Kentenich in Trier

Im Kentenichjahr 2018, das anlässlich des 50. Todestages des Schönstatt-Gründers am 15. September 2018 begangen wird, lädt die Schönstattbewegung im Bistum Trier am 30. September ins Schönstatt-Zentrum der Bischofsstadt Trier zu einem Tag der Begegnung mit Pater Josef Kentenich ein.

29. Juni 2018
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am zweiten FORTA-Wochenende in Deutschland (Foto: Wieland)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am zweiten FORTA-Wochenende in Deutschland (Foto: Wieland)

Hbre. Zu einem Intensiv-Wochenende für Ehepaare lädt die Schönstatt-Familienbewegung Ehepaare vom 7. bis 9. September 2018 auf den Josef-Kentenich-Hof nach Hillscheid und vom 21. bis 23. September 2018 ins Schönstatt-Zentrum in Memhölz ein. Paare, die sich ein ganzes Wochenende Zeit füreinander und für ihre Ehe nehmen möchten, erhalten von erfahrenen Ehepaaren lebensnahe Impulse, um ihre Beziehung lebendig zu erhalten und beglückend zu gestalten.

19. Juni 2018
Studientag (Cover Flyer)

Alicja Kostka. Am 23. Juni findet an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Studientag „Gesichter der Vergangenheit und ihre Botschaft für Heute“ statt. Von der Studentenvertretung (AStA) und dem Pallotti-Institut vorbereitet, lädt der Studientag ein, die prominenten Persönlichkeiten des ehemaligen Studienheimes (heutige Hochschule) und seiner Umgebung näher kennen zu lernen. Auch wenn diese – teilweise – vor 100 Jahren (Josef Engling) oder mehr (Rosa Flesch) gestorben sind, ist ihre Botschaft weiter aktuell. Die Thematik der Referate fokussiert auf die Liebe, die in den einzelnen Biographien explizit in den Blick genommen wird (mehr dazu siehe der Flyer). Dieser Liebe auf die Spur zu kommen, soll dieser offene Studientag dienen.

5. Juni 2018
Fahrradwallfahrt von Trier nach Schönstatt/Vallendar (Foto: SchönstattzentrumTrier)

Fahrradwallfahrt von Trier nach Schönstatt/Vallendar (Foto: SchönstattzentrumTrier)

Es ist nicht die erste Wallfahrt mit dem Fahrrad, die von Trier über Koblenz nach Vallendar-Schönstatt geht. Eine Tradition gibt es aber noch nicht. Ob sich das ändern wird? Auf jeden Fall ist es der offensichtliche Wunsch der Veranstalter, dass es eine solche Fahrradwallfahrt in jedem Jahr geben könnte. Warum auch nicht? Jährlich machen sich Tausende mit dem Fahrrad auf den Weg. Sie pilgern mit dem Zwei-Rad zu religiösen Orten, sie suchen das Abenteuer, sich selbst und Gott.

4. Juni 2018
Abendtalk im Juni 2018 (Grafik: Brehm)

Wie sieht geglückte Erziehung aus in einer Zeit, wo Eltern abends müde und ausgelaugt aus dem Beruf kommen und Kinder am Tagesende übervoll von Eindrücken aus Ganztagsschule und Kita sind. Hilfreich sowohl für Eltern als auch für Kinder ist eine entschiedene Erziehung, wo klar ist, dass ein "Nein" ein "Nein" und ein "Ja" ein "Ja" ist. Unter dem Titel: Abschied vom Jein – Kinder zu starken Persönlichkeiten erziehen findet am Mittwoch, 13. Juni im Haus der Familie in Vallendar-Schönstatt, Höhrer Str. 115 eine Abendveranstaltung statt zwischen 19.30-21.00 Uhr.

30. Mai 2018
Fronleichnamsteppich auf Berg Schönstatt (Foto: Pilgerzentrale)

Fronleichnamsteppich auf Berg Schönstatt (Foto: Pilgerzentrale)

Sr. M. Janika Trieb. Ein besonderes Erlebnis für Besucher aus aller Welt ist wie in den vergangenen Jahren die Feier des Fronleichnamsfestes auf Berg Schönstatt in Vallendar. Um den Gläubigen die Teilnehme an den Fronleichnamsprozessionen ihrer Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften am eigentlichen Fronleichnamsfest zu ermöglichen, wird die Fronleichnamsfeier am Wallfahrtsort Schönstatt traditionell erst am Sonntag nach Fronleichnam gefeiert.

11. Mai 2018
"Das Wir gewinnt" - Familienfestival in Schönstatt (Foto: Familienfestival)

"Das Wir gewinnt" - Familienfestival in Schönstatt (Foto: Familienfestival)

Veronika Riechel. Am Samstag nach Pfingsten, am 26. Mai 2018, startet das große Familienfestival in Schönstatt. Der Countdown hat begonnen! Mehr als 50 Ehepaar engagieren sich für das Familienfestival, sind mit Begeisterung bei der Sache – und erleben das Festivalmotto „Das WIR gewinnt“. Drei Festivalsongs sind entstanden, die Festival-Beutel wurden bereits geliefert, das Programmbuch ist im Layout...

2. Mai 2018

Familienfestival in Schönstatt Ende Mai

Familienfestival in Schönstatt Ende Mai

Hbre. Eröffnungsfeier, Kinderbetreuung, Workshops, Festivalmeile, Liebesbündnisfeier, offenes Urheiligtum, Familienpicknick, Abendprogramm, Cocktailbar, Abschlussmesse mit dem Familienbischof ... Das Drehbuch für das Familienfestival in Schönstatt steht und es kommt gut! Und seit kurzem gibt es einen Festivalsong: „Das Wir gewinnt“ als Mottolied zum Mitsingen und Teilen aus der Feder von Ansgar Hoffmann, Familie und Freunde.

30. April 2018
Teaser Oktober-Treffen (Gestaltung: POS)

Herzliche Einladung zum Oktober-Treffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland am 20. Oktober 2018.

30. April 2018
Teaser Schoenstatt-Tag 2018 (Grafik: POS)

ApostelZeit - Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen  Apg 1,8

Pater Kentenich, der Gründer der Schönstatt-Bewegung, war immer sehr wach für Veränderung und Entwicklungen in der Kirche und in der Gesellschaft. Doch blieb er nicht beim Analysieren stehen. Die Frucht seiner Aufmerksamkeit auf die Zeichen der Zeit ist ein Ineinander von Gottergriffenheit, Menschenergriffenheit und Zeitergriffenheit. Gottes Nähe und Anruf herauszulesen aus der Situation, in die Menschen hineingestellt sind, ist für ihn die ständige Quelle der Erneuerung.

30. April 2018
Geht unter die Haut: die Gerichtsverhandlung Reinischs (2. von links) vor dem Reichskriegsgericht (Foto (c): Markus Hauck, POW)

Geht unter die Haut: die Gerichtsverhandlung Reinischs (2. von links) vor dem Reichskriegsgericht (Foto (c): Markus Hauck, POW)

GEFÄHRLICH Franz Reinisch Musical über einen Aufrechten von Wilfried Röhrig

Ostern 1946. Ein Pallottinerpater ist in besonderer Mission unterwegs. In seiner Aktentasche will er die Asche eines Mitbruders, verborgen in einer Urne, von Berlin über die Interzonengrenze in den Westen bringen. Bei seiner Reise trifft er in Magdeburg ein junges Paar. Dieses will sich nach Hamburg durchschlagen. Die Drei kommen auch auf die „gefährliche Fracht“ des Paters zu sprechen: Franz Reinisch war am 21. August 1942 in Brandenburg wegen Wehrkraftzersetzung hingerichtet worden. Er hatte den Fahneneid auf Hitler verweigert.

26. April 2018
JKI-Tagung Leibübungen für Exerzitien (Foto: JKI)

JKI-Tagung Leibübungen für Exerzitien (Foto: JKI)

Hbre. Speziell für Exerzitienleiter, darüber hinaus aber auch offen für Interessierte, bietet das Josef-Kentenich-Institut (JKI) im Jahr 2018 Fortbildungsmodul zum Thema „Leibarbeit“ an. „Um sich in Exerzitien dem Wirken Gottes öffnen zu können, muss der Leib in der rechten Weise bereitet werden“, heißt es im Flyer zur Veranstaltung. Referent des Kurses ist Bernhard Sticker, der als selbständiger Yoga- und Meditationslehrer arbeitet und in Schönstatt beim JKI seine Ausbildung zum Geistlichen Begleiter absolviert hat. Sticker hat sich seit einigen Jahren auf die Leibarbeit spezialisiert.

25. April 2018
Studientag "Gesichter der Vergangenheit und ihre Botschaft für heute (Fotocollage: POS Brehm)

Studientag "Gesichter der Vergangenheit und ihre Botschaft für heute (Fotocollage: POS Brehm)

Das Pallotti-Institut an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) lädt zum Thema „Gesichter der Vergangenheit und ihre Botschaft für heute“ zu einem Studientag am 23. Juni 2018 herzlich nach Vallendar ein. Von 9.00-17.00 Uhr geht es darum, in die Geschichte der PTHV und den damit verbundenen „Gesichtern der Vergangenheit“ einzutauchen und ihre Botschaft für heute zu beleuchten.

Seite 1 von 4    »


Top