Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.com <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

Seite 1 von 2    »

23. Februar 2024 | Belmonte | 

Hbre. Damit das „Domus Pater Kentenich“ im internationalen Schönstattzentrum Belmonte in Rom bald als „Holiday Home“ eröffnet werden kann und damit dann offiziell Gäste aus aller Welt beherbergen darf, sind noch von den Behörden nachträglich geforderte und der Sicherheit der Gäste dienende Umbauarbeiten notwendig geworden, wie dem Belmonte-Newsletter vom Februar 2024 zu entnehmen ist.

23. Februar 2024 | Demnächst | 
Auf dem Weg nach Ostern (Foto: erge, pixabay)

Auf dem Weg nach Ostern (Foto: erge, pixabay)

In der aktuell laufenden Vorbereitungszeit auf Ostern hält die Schönstatt-Pilgerzentrale ein vielfältiges Angebot für unterschiedlichste Zielgruppen bereit, zu dem sie alle Interessierten herzlich einlädt.

23. Februar 2024 | Deutschland | 
"Neue Perspektiven finden" (Foto: FreeToUseSounds, pixabay)

"Neue Perspektiven finden" (Foto: FreeToUseSounds, pixabay)

Manuela Miller.Beim Familienfestival 2018 habe ich deutlich gespürt, da gehöre ich nicht hin. Überall waren Familien und ich fühlte mich sehr einsam.“ So die Erfahrung von Rosa Krieg, die sich beim großen Treffen von zahlreichen Familien kurz nach dem Tod ihres Mannes sehr unwohl fühlte. „Stimmt, da fehlt was in der Familienbewegung – das wollen wir angehen.“ Stellt die Leitungsfamilie Manuela & Peter Miller fest.

21. Februar 2024 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Anja, pixabay.com)

(Foto: Anja, pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Fastenzeit – Challenge accepted!

19. Februar 2024 | Deutschland | 
Das Thema Freude stand beim Candlelight-Dinner im Rahmen der MarriageWeek in Münster im Mittelpunkt (Foto: Newsletter für Paare)

Das Thema Freude stand beim Candlelight-Dinner im Rahmen der MarriageWeek in Münster im Mittelpunkt (Foto: Newsletter für Paare)

Wanschura/Peitz. „Eine Pflanze kann ohne Sonne nicht existieren. So kann ein Menschenherz ohne Freude nicht sein und gedeihen.“ Mit diesen Worten Pater Kentenichs wurden am 10. und 11. Februar 2024 im Haus Mariengrund in Münster insgesamt 19 Paare zum „Candlelight-Dinner mit Mehrwert“ im Rahmen der MarriageWeek 2024 herzlich begrüßt. Ein Team von Ehepaaren aus der Schönstatt-Familienbewegung hatte zusammen mit Mitarbeitern des Bildungshauses zu diesen Events eingeladen, die Paaren die Gelegenheit anbieten, ihre Ehebeziehung zu feiern.

18. Februar 2024 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 02/2024 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: Emma Seidel)

Ehepaar-Newsletter 02/2024 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: Emma Seidel)

Hbre. "Der Umgang mit der Sehnsucht will gekonnt sein", schreibt Pater Elmar Busse in der neuen Ausgabe des Newsletters für Ehepaare am Beginn der Fastenzeit. Er beschreibt die Sehnsucht als schöpferische Kraft, die die Spannung des "noch nicht" auszuhalten versteht um nicht in "bürgerlicher Sattheit" zu versinken. Der Ehepaar-Newsletter aus Schönstatt ist wieder auf der Internetseite www.familienbewegung.de und hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland kostenlos als pdf-Datei zu finden. Wer sich unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer um den 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. Februar 2024 | Demnächst | 
Einladung zu Exerzitien zum Thema „Zukunft hat der Mensch des Friedens“ (Foto: Wolf)

Einladung zu Exerzitien zum Thema „Zukunft hat der Mensch des Friedens“ (Foto: Wolf)

Die Schönstätter Diakonengemeinschaft lädt Mitglieder und Interessierte im Zeitraum vom 15. bis 19. April 2024 zu Exerzitien ins Schönstattzentrum Haus Marienfried in Oberkirch ein. Thema der von Dr. Peter Wolf begleiteten Tage ist das Motto des Katholikentages 2024 in Erfurt: „Zukunft hat der Mensch des Friedens“ (Ps 37,36).

15. Februar 2024 | Deutschland | 
Das Marienberg-Forum 2024 - eine Tagung der Männergemeinschaften Schönstatts - fand als hybride Veranstaltung im Haus Tabor in Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Joachim Konrad)

Das Marienberg-Forum 2024 - eine Tagung der Männergemeinschaften Schönstatts - fand als hybride Veranstaltung im Haus Tabor in Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Joachim Konrad)

Peter Hagmann. Vom 2. bis 4. Februar 2024 trafen sich zum Marienberg-Forum der Schönstatt Männer-Bewegung über 20 Männer vor Ort in Schönstatt auf dem Marienberg und weitere 12 Männer aus Deutschland, Südamerika, Spanien und Australien per Zoom-Zuschaltung. Prof. (em.) Dr. Manfred Gerwing war eingeladen über die Herausforderungen des „Mannseins im heute“ zu sprechen.

15. Februar 2024 | Miteinander für Europa | 
Nach München lädt das ökumenische Netzwerk "Miteinander für Europa" 2025 zu einer Begegnung ein (Foto: pixabay)

Nach München lädt das ökumenische Netzwerk "Miteinander für Europa" 2025 zu einer Begegnung ein (Foto: pixabay)

Hbre. Für Juni 2025 lädt das deutsche Koordinationsteam des ökumenischen Netzwerkes Miteinander für Europa (MfE) zu einer Begegnung in München ein, die unter dem Thema stehen wird: „Suchet der Stadt Bestes“. In einem Brief an die Verantwortlichen aus den geistlichen Gemeinschaften, Bewegungen und Initiativen, die aktuell im Netzwerk MfE mitwirken, wird deutlich, dass das „mittelgroße, deutschsprachige Treffen mit etwa 300 bis 400 Teilnehmenden darauf ausgerichtet sein soll, dass „neue Träger einer nächsten Generation das MfE konkret erleben und gestalten“ sollen.

14. Februar 2024 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Tom Woodgate, pixabay.com)

(Foto: Tom Woodgate, pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Narrenfreiheit

13. Februar 2024 | Miteinander für Europa | 
MfE-Online-Workshop: "Zur Einheit berufen - Für eine Ökologie der Beziehungen" (Foto: MfE-Flyer-Ausschnitt)

MfE-Online-Workshop: "Zur Einheit berufen - Für eine Ökologie der Beziehungen" (Foto: MfE-Flyer-Ausschnitt)

Hbre. Das Netzwerk „Miteinander für Europa“ veranstaltet am 2. März 2024 einen Online-Workshop zum Thema: „Zur Einheit berufen –Auf dem Weg zu einer Ökologie der Beziehungen“ und lädt alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein. „Das Webinar, das mit Vertretern verschiedener Kirchen, Bewegungen und Gemeinschaften vorbereitet wird, wird eines der ‚7 JA‘ unseres gemeinsamen Weges, das ‚JA zur Schöpfung‘ in den Blick zu nehmen“, so Diego Goller vom internationalen Koordinationsteam des MfE-Netzwerkes. Die Beiträge der Veranstaltungen werden in die vier Sprachen: Deutsch, Italienisch, Englisch und Französisch übersetzt.

8. Februar 2024 | Deutschland | 
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens der Verantwortlichen der Gemeinschaften der Schönstatt-Familienbewegung, Deutschland (Foto: A. Schwaderlapp)

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens der Verantwortlichen der Gemeinschaften der Schönstatt-Familienbewegung, Deutschland (Foto: A. Schwaderlapp)

Hbre. Inzwischen ist es bewährte Tradition, dass sich zu Beginn des Jahres die Leitungen der drei Familiengliederungen der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum sogenannten „Gipfeltreffen“ zusammenfinden. „An der Homebase“, wie es Pater Ludwig Güthlein, Mitglied im Leitungsteam der Schönstatt-Familienbewegung Deutschland, in seiner Predigt am Sonntag formulierte, geht es bei diesem Treffen um Begegnung und Austausch, um einen gemeinsamen Blick in die Zukunft und auf anstehende Projekte der Familienbewegung, um die Bündelung der Kräfte, die Stärkung des WIR und um „Befreundung“.

8. Februar 2024 | Deutschland | 
Männer aus dem Erzbistum Freiburg beim "Oasentag" in Oberkirch  (Foto: Schemel)

Männer aus dem Erzbistum Freiburg beim "Oasentag" in Oberkirch  (Foto: Schemel)

Pfr. Michael Dafferner, Josef Danner/Hbre. Zu einem „Oasentag“ hat die Schönstatt-Männerbewegung im Erzbistum Freiburg Ende Januar 2024 ins Schönstatt-Zentrum in Oberkirch eingeladen. Manfred Schemel, im Erzbistum Freiburg für die Gemeinschaft der Schönstatt-Männer verantwortlich und Pfarrer Michael Dafferner, Grenzach-Wyhlen, geistlicher Begleiter der Gemeinschaft, konnten 25 Teilnehmer begrüßen, die sich gemeinsam mit dem Referenten Prof. em. Dr. Werner Münch, Freiburg, mit Fragen der aktuellen Gesellschaftspolitik befassten.

8. Februar 2024 | Stellenangebot | 
Stellenangebot Priester- und Gästehaus Marienau, Vallendar (Grafik: Marienau)

Im Priester- und Gästehaus Marienau werden ab sofort

Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter (m /w /d)

für unseren Empfang in Teilzeit (20 Stunden/ Woche) und als Aushilfe (538 Euro – Basis) gesucht.

7. Februar 2024 | Kommentar der Woche | 
(Foto: tolmacho, Pixabay)

(Foto: tolmacho, Pixabay)

Kommentar der Woche:

Demo für mehr Menschlichkeit

5. Februar 2024 | Familienfestival | 
Das WIR bewegt! - Familienfestival am 25. und 26. Mai 2024 (Foto: Kröper)

Das WIR bewegt! - Familienfestival am 25. und 26. Mai 2024 (Foto: Kröper)

Manuela Miller. „Wir kommen auf jeden Fall zum Familienfestival!“ so eine nette Antwort am Telefon. Auch wenn der Festival-Termin mitten in den Pfingstferien ist, machen sich einige Familien auf, um sich in Schönstatt zu treffen, das WIR zu erleben und sich bewegen zu lassen.

1. Februar 2024 | Demnächst | 
Karte zur MarriageWeek 2024 (Grafik: Brehm)

Karte zur MarriageWeek 2024 (Grafik: Brehm)

Hbre. Es sind nur noch wenige Tage bis zum Beginn der „Woche der Ehepaare“, die wie seit 2009 offiziell vom 7. bis 14. Februar stattfindet. Und manche Veranstaltungen, besonders in Regionen, in denen die MarriageWeek und der Karneval in diesem Jahr fast zusammenfallen, finden auch schon am kommenden Wochenende statt. So auch Angebote der Schönstatt-Familienbewegung, mit denen diese im Rahmen der MarriageWeek dazu beitragen möchte, die Ehe zu feiern, Ehen zu stärken, Paare zu ermutigen und Hilfen anzubieten, damit Beziehungen krisenfest werden und bleiben.

1. Februar 2024 | Worte des Bewegungsleiters | 
(Foto: alexas_Fotos, pixabay)

(Foto: alexas_Fotos, pixabay)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung!

Für den Monat Februar stand ich vor der Frage, ob ich mich in diesem Leitartikel mit dem Thema Karneval oder mit dem Aschermittwoch beschäftigen soll. Schließlich kam ich zu dem Gedanken, mich mit beidem zu beschäftigen: Es gibt ja das Wort Tragikomödie und dieses „beschreibt ein Drama in der Literatur und im Theater sowie Spielfilm, in dem die Merkmale der Tragödie und der Komödie eng miteinander verknüpft sind“ (Wikipedia). Man erfährt in Wikipedia auch, dass bereits 200 Jahre vor Christus Plautus das Wort erfand und als einer der produktivsten Komödiendichter des alten Rom gilt.

31. Januar 2024 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Jason Rosewell, Unsplash.com)

(Foto: Jason Rosewell, Unsplash.com)

Kommentar der Woche:

“Empört euch! Engagiert euch!”

31. Januar 2024 | Demnächst | 
Junge Erwachsene Schönstatts - Einladung zum Palmsonntagswochenende (Foto: minanfotos, pixabay)

Kirsten Liesner/Hbre. Zu einem Treffen am Palmsonntagswochenende lädt die Initiative „Junge Erwachsene Schönstatts“ (JES) vom 22. bis 24. März 2023 junge Erwachsene, die aus den Jugendgemeinschaften Schönstatts herausgewachsen sind und andere Interessierte herzlich nach Schönstatt, Vallendar, ein. Das JES-Treffen findet im Haus der Familie statt und wird sich inhaltlich dem Spannungsfeld „Leben und Glauben“ widmen.

31. Januar 2024 | Deutschland | 
Startseite der Homepage schoenstatt-muetterbund.de

Startseite der Homepage schoenstatt-muetterbund.de

Birgit Nikolayczik/Hbre. Wer die Gemeinschaft des Schönstatt-Mütterbundes bisher noch nicht wahrgenommen hat oder mehr über sie erfahren möchte, kann sich seit einigen Wochen auf der neuen Internetseite dieser Bundes-Gemeinschaft der Schönstatt-Bewegung in Deutschland kundig machen.

30. Januar 2024 | International | 
Neun junge Frauen haben am Samstag, 27. Januar 2024, im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der Anbetungskirche Berg Schönstatt, Vallendar, das Kleid der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern erhalten (Foto: Cooper)

Neun junge Frauen haben am Samstag, 27. Januar 2024, im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der Anbetungskirche Berg Schönstatt, Vallendar, das Kleid der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern erhalten (Foto: Cooper)

Schwester Christina-Maria Greiner. Eine herrliche Morgenröte erhebt sich am Morgen des 27. Januar 2024 hinter Berg Sion in Schönstatt und kündet einen strahlenden Tag an. In den Häusern Schönstatts ist schon reges Leben; Vorfreude ist überall zu spüren: Von Nah und Fern sind Angehörige, Freunde und Gäste gekommen, um mit den neun Novizinnen der Schönstätter Marienschwestern ihre Einkleidung zu feiern. Viele fleißige und betende Hände haben seit langem diesen Tag vorbereitet und die Novizinnen auf ihrem Berufungsweg begleitet.

26. Januar 2024 | ImPuls - Schönstatt - synodal | 
ImPuls - Schönstatt - synodal (Montage: POS, Brehm)

Kurt Faulhaber. Nach den Wochen der Weihnachtszeit, des Jahreswechsels und des Winterurlaubs möchte ich den Faden wieder aufgreifen: Die Weltsynode hat eine Methode des Gesprächs, der Unterscheidung und Entscheidungsfindung hervorgebracht: das „Gespräch im Geist“. (s. Gespräch im Geist - Folge 5)

25. Januar 2024 | Deutschland | 
Ehepaar Marigerte und Ansgar Imwalle (Mitte) wurde für weitere drei Jahre als Leitungsfamilie der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Münster wiedergewählt (Foto: Baumgartner)

Ehepaar Marigerte und Ansgar Imwalle (Mitte) wurde für weitere drei Jahre als Leitungsfamilie der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Münster wiedergewählt (Foto: Baumgartner)

Imwalle. Am 14. Januar 2024 trafen sich die Verantwortlichen der „Schönstatt-Familienbewegung Münster“ in Haus Mariengrund, Münster, um am Jahresanfang bei und in der Schönstatt-Kapelle gemeinsam aufzutanken. Die Ehepaare und Einzelpersonen ließen sich – angeregt durch das Jahresmotto 2024 – darauf ein, mit Zuversicht das neue Jahr anzugehen und als Mitarbeiter in den drei Familiengemeinschaften – Schönstatt-Familienliga, Schönstatt-Familienbund und Institut der Schönstattfamilien – Zuversicht weiterzugeben. Gleichzeitig wurde die bisherige Diözesanleitungsfamilie für weitere drei Jahre in ihrer Aufgabe bestätigt.

25. Januar 2024 | Demnächst | 
Flyertitel (Foto: JKI)

Hbre. Im Rahmen seiner Jahrestagung bietet das Josef-Kentenich-Institut (JKI) am 16. März 2024 einen öffentlichen Studientag an zum Thema: „Zur Bedeutung des 31. Mai 1949“. Bei diesem Datum handelt es sich um den sogenannten „dritten Meilenstein“ der Schönstatt-Geschichte, an den 2024 zum 75. Mal erinnert wird. Dass der Schönstattgründer Pater Josef Kentenich 1949 offen und klar eine „mechanistische“ Denkweise diagnostizierte, die er nicht nur für die Zukunft der Kirche als gefährlich und bedrohend ansah, führte zu einer Auseinandersetzung mit der kirchlichen Hierarchie, die u.a. eine 14jährige Trennung von seinem Werk zur Folge hatte. Dass 75 Jahre später die abendländische Kultur zu einer bestimmenden Macht in der globalisierten Welt geworden ist, ist für das JKI Anlass, nach der Bedeutung des 31. Mai 1949 für die heutige Zeit zu fragen.

Seite 1 von 2    »


Top