Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.com <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

Seite 1 von 4    »

1. Dezember 2020
NdH-Liebesbündnisfeier ist Sieger beim JugendGottesdienstAward des Bistums Trier

NdH-Liebesbündnisfeier ist Sieger beim JugendGottesdienstAward des Bistums Trier

Maria Gerber. Das Team der Nacht des Heiligtums darf sich freuen: Beim Jugendgottesdienst Award des Bistums Trier holen sie mit der Liebesbündnisfeier den ersten Platz. „Ich bin richtig stolz, dass etwas, das durch Corona so unsicher war, am Ende zu einem Herzensanliegen wurde, das sogar einen Preis verdient hat,“ so bringt Magdalena Lindner, Hauptverantwortliche für die liturgische Gestaltung der Nacht des Heiligtums, ihre Freude zum Ausdruck.

1. Dezember 2020
Bischof Peter Kohlgraf, Mainz, feierte am 1. Adventssonntag den Gottesdienst in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Bischof Peter Kohlgraf, Mainz, feierte am 1. Adventssonntag den Gottesdienst in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Cbre. „Es sind eigenartige Zeiten, in denen wir uns befinden“, sagte Bischof Peter Kohlgraf zu Beginn des Gottesdienstes am 1. Adventssonntag in der coronabedingt ziemlich locker und trotzdem vollbesetzten Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar. Umso wichtiger sei es, so der Mainzer Bischof, „dass wir uns in das Licht Gottes stellen, in seine Gegenwart und mit unserer Sehnsucht Christus entgegenharren“.

1. Dezember 2020
"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

„DU wirkst. Von innen her mehr bewegen.“ Unter diesem Thema ist für die Monate Mai/Juni 2021 ein „Frauenkongress deutschlandweit“ an verschiedenen Schönstattzentren geplant. Er wird durch digital aufbereitete Elemente gestaltet sein, die alle Teilnehmerinnen, unabhängig vom jeweiligen Veranstaltungsort, in denselben Strom hineinnehmen: Filmclips inhaltlicher, inspirierender, verbindender und auflockernder Art. Dazu kommen Programmpunkte, die Frauen vor Ort für Frauen vor Ort anbieten: Workshops, Statements, Austauschrunden, Musikalisches, Kreatives, Meditatives usw. Die Frauengemeinschaften der Schönstatt-Bewegung Deutschland, die den Kongress vorbereiten und anbieten, laden ein, sich mit monatlich erscheinenden „DU-wirkst-Inspirationen“ auf den Kongress einzustimmen und vorzubereiten. Thema der Dezember-Inspiration: „LichterKette“.

28. November 2020
Advent - warten auf das Licht: Jesus, der herunterkommende Gott

Advent - warten auf das Licht: Jesus, der herunterkommende Gott

Hbre. Ein zweites Mal muss in der Corona-Pandemie nun vieles abgesagt oder eingeschränkt werden. Das legt sich nicht wenigen Menschen wie Schatten auf Herz und Seele. Das Einhalten der Beschränkungen zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung von Covid-19-Infektionen ist wichtig, doch heißt das nicht, dass nicht – im Rahmen der jeweils geltenden Bestimmungen – kreative Möglichkeiten gesucht werden können, in der „dunklen“ Jahreszeit dem Licht mehr Raum zu geben. Nachfolgend werden einige Initiativen aus der Schönstatt-Bewegung aufgezählt, die dazu beitragen wollen, Advent und Weihnachten bewusst als Zeit des zunehmenden Lichtes zu gestalten.

27. November 2020
Prosity aus der Vogelperspektive, von Norden aus betrachtet: Hinter der Kirche, befindet sich das Schulgebäude (orangener Pfeil). Das Elternhaus von Josef Engling (pinker Pfeil). An der durch den grünen Pfeil markierten Stelle könnte einmal ein Prosity-Heiligtum stehen, wenn es die Vorsehung so will. (Foto: Josef Engling Verein Prosity)

Prosity aus der Vogelperspektive, von Norden aus betrachtet: Hinter der Kirche, befindet sich das Schulgebäude (orangener Pfeil). Das Elternhaus von Josef Engling (pinker Pfeil). An der durch den grünen Pfeil markierten Stelle könnte einmal ein Prosity-Heiligtum stehen, wenn es die Vorsehung so will. (Foto: Josef Engling Verein Prosity)

Hbre. Wer schon einmal eine „Prosityfahrt“ an den Geburtsort von Josef Engling nach Prosity im Ermland, Polen, mitgemacht hat, erinnert sich sicher an die nicht einfachen Umstände einer Unterbringung außerhalb des kleinen Ortes und der Notwendigkeit zu den Begegnungen im Geburtshaus des Schönstatt-Mitgründers in den Ort zu pendeln. Das macht Dr. Alicja Kostka, Mitverantwortliche im Josef-Engling Sekretariat, in einem Brief an die Engling-Freunde und Prosity-Pilgerinnen und -Pilger zum 1. Advent 2020 deutlich. Auf diesem Hintergrund sei sie besonders hellhörig geworden, als sie erfahren habe, dass das Gebäude der Schule, in die Josef Engling als Junge gegangen sei, nun zum Verkauf stehe. Möglicherweise könne dieses Gebäude als Übernachtungs- und Begegnungshaus für Pilger dienen.

25. November 2020
Abendtalk im Dezember 2020 (Grafik: Brehm)

Abendtalk im Juni 2020 wieder nur VIRTUELL (Grafik: Brehm)

Seit einigen Jahren bietet die Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Trier den Abendtalk mit Pater Elmar Busse an, ein offenes Angebot für alle, die sich mit Zeitfragen auseinandersetzen wollen. Pater Elmar Busse ist langjähriger Familienreferent in der Schönstatt-Bewegung und arbeitet derzeit als Fachbereichsleiter Spiritualität in der Katharina Kasper Stiftung in Dernbach. Ort des Gesprächsabends sind seit einiger Zeit die Räumlichkeiten der Buchhandlung des Schönstatt-Verlages in Vallendar. Die aktuelle Lage in der COVID-19 Pandemie hat die Veranstalter bewogen, auch den Abendtalk im Dezember 2020 ausschließlich virtuell anzubieten. Die Veranstaltung zum Thema: "Die helle und die dunkle Seite der Macht - Führen durch Dienen" wird dankenswerterweise von www.schoenstatt-tv.de am 2. Dezember 2020 ab 19.30 Uhr im Internet live übertragen.

25. November 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Von der Chance, Weihnachten neu zu denken

25. November 2020
Männerwerkstatt

Markus Amrein. Wie merkt MANN, dass Gott in seinem Leben etwas bewirkt? Das ist Inhalt des kommenden Online-Meetings der Männerwerkstatt, am Sonntag, 6. Dezember 2020, Beginn 20.15 Uhr. Männer berichten von ihren Erfahrungen mit dem Gott des Lebens, der in ihrem Leben – wie sie im Nachhinein feststellen dürfen - Spuren hinterlassen hat. Spuren, die ihr Leben und ihre Lebenseinstellung nachhaltig verändert haben.

18. November 2020
Herbergssuche mit dem Bild der pilgernden Gottesmutter (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Herbergssuche mit dem Bild der pilgernden Gottesmutter (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Sr. M. Doriett Möllenkamp. Veränderte äußere Bedingungen durch die Pandemie können nerven, aber auch kreative Kräfte wecken. Das Team Projekt Pilgerheiligtum lädt ein, sich mit der Pilgernden Gottesmutter auf eine besinnliche, initiative und kreative Advents- und Weihnachtszeit daheim und im kleinen Kreis einzulassen.

18. November 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: “Viva Christo Rey”

18. November 2020
Tag für Jungen in Münster: Wer gewinnt - Wettrennen mit Schild und Stock (Foto: Imwalle)

Tag für Jungen in Münster: Wer gewinnt - Wettrennen mit Schild und Stock (Foto: Imwalle)

Ansgar Imwalle. Was macht einen Wikinger aus? Wie und warum wurden die Wikinger Christen? – Zu einem Tagesabenteuer für Jungen ab 9 Jahren hatte die Schönstatt Familienbewegung Münster am 24. Oktober nach Münster eingeladen. Im Haus Mariengrund waren 16 Jungen und vier Begleiter einen Tag in und um Haus Mariengrund tätig, wo sie unter Coronabedingungen – noch vor dem Lockdown – den Spuren der Wikinger nachgingen.

18. November 2020
Jahresmotiv 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Unsere Jahresmotto ist immer herausgelesen aus den Zeichen der Zeit. In Strömungen und Trends wird nicht nur Zeitgeist sichtbar, sondern auch der Geist der Zeit. Es gibt in allem Kräfte, die schädliche Wirkungen haben und gleichzeitig gibt es darin auch die Stimme Gottes. In diesem Jahr bleibt das Jahresmotto das gleiche wie bisher. Und doch ist es neu. Die Ereignisse des vergangenen Jahres helfen uns, das Jahresmotto ernster und tiefer zu verstehen.

18. November 2020
Ehepaar-Newsletter 11/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 11/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: pixabay.com)

Hbre. Wie wir unser Leben "woopen" können und dass es sich lohnt, mit "Löffelliste" zu leben, das ist Thema der neuen Ausgabe des Ehepaar-Newsletters aus Schönstatt. Der kostenlose Newsletter ist wie immer in einer PDF-Version auf der Internetseite von www.schoenstatt.de zu finden und steht ebenfalls auf www.familienbewegung.de zum Download bereit. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

16. November 2020
Screenshot von der digitalen Preisverleihung am 10. November 2020 (Foto: EWE-Stiftung)

Screenshot von der digitalen Preisverleihung am 10. November 2020 (Foto: EWE Stiftung)

Sr. M. Verena Röhrig / Hbre. Schwester Christamaria, Mitglied des Institutes der Schönstätter Marienschwestern, hat von der EWE-Stiftung in Kooperation mit der Universität Oldenburg den „Klaus-von-Klitzing-Preis 2020“ als beste deutsche Lehrerin für MINT-Fächer – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, erhalten. Die aus Vallendar stammende 44 Jahre alte Lehrerin unterrichtet seit 2014 an der Schönstätter Marienschule Mathematik, Informatik und katholische Religion. Außerhalb des Unterrichts betreut sie eine Roboter-AG, bildet Schülerinnen zu technisch-digitalen Pannenhelfern im Schulalltag („DigiDocs“) aus und arbeitet mit einer Softwarefirma gemeinsam an der Weiterentwicklung einer Schul-Kommunikations-App. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wurde am 10. November 2020 von seinem Namensgeber, dem Physiknobelpreisträger Prof. Dr. Klaus von Klitzing – coronabedingt – erstmals in einer virtuellen Feierstunde an die Schönstätter Marienschwester übergeben.

11. November 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wie reden wir miteinander und übereinander?

10. November 2020
Herausforderung Corona (Montage: POS)

Hbre. Der „Lockdown light“, der zur Eindämmung der unkontrollierten Ausbreitung des Corona-Virus angeordnet wurde, ist für die Menschen, die ihre Kontaktmöglichkeiten einschränken müssen, eine Herausforderung, mit der umzugehen viele erst noch lernen müssen. Doch die Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens treffen nicht nur die Menschen und nicht nur Kultur- und Freizeiteinrichtungen oder Bars, Clubs, Kneipen und Restaurants, sondern sie haben auch Auswirkungen auf Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung. Das merken bundesweit u. a. auch die Schönstattzentren. Veranstaltungen sind abgesagt. Buchungen – nicht nur im November – werden storniert. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit.

10. November 2020
Foto aus dem Bildband "Alle dürfen zu dir kommen" (Foto: Francine-Marie Cooper)

Foto aus dem Bildband "Alle dürfen zu dir kommen" (Foto: Francine-Marie Cooper)

Hbre. „Alle dürfen zu Dir kommen“ heißt ein im Verlag Herder neu erschienener Bildband über die Krippe in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar, der dazu einlädt, durch die enthaltenen Erzählungen, Bilder, Gedanken, Dialoge und Meditationen in das Wunder und das Geheimnis von Weihnachten einzutauchen. Zwei Schönstätter Marienschwestern zeichnen für dieses Buch verantwortlich: Schwester M. Doria Schlickmann als Autorin und Schwester Francine-Marie Cooper als Illustratorin.

10. November 2020
Orgelmeditation über Franz Reinisch (Foto: Archiv / MichaelGaida, pixabay.com )

Orgelmeditation über Franz Reinisch (Foto: Archiv / MichaelGaida, pixabay.com )

In der Orgelmeditationsreihe „Gestalten des Glaubens“ spricht am Sonntag, 15. November, um 18 Uhr Wallfahrtsseelsorger Pfarrer Josef Treutlein in der Würzburger Pfarrkirche Sankt Elisabeth im Stadtteil Zellerau über den Märtyrerpriester Franz Reinisch. Kirchenmusikerin Anke Willwohl spielt die Orgel.

10. November 2020
Für ein lichtvolles Weihnachten – Initiative im Advent (Foto und Montage: SAL)

Für ein lichtvolles Weihnachten – Initiative im Advent (Foto und Montage: SAL)

SAL. Dass ein zweites Mal vieles abgesagt oder nur sehr eingeschränkt möglich ist, legt sich nicht wenigen Menschen wie Schatten auf Herz und Seele. Und dies in der sogenannten „dunklen“ Jahreszeit, in der die Tage immer kürzer werden und das Erleben von Dunkelheit zunimmt. Umso wichtiger ist es, dem Licht Raum zu geben, den nahenden Advent bewusst als Zeit des zunehmenden Lichtes zu gestalten. Das machen sich die Marienschwestern auf der Liebfrauenhöhe im Zugehen auf Weihnachten ganz bewusst zur Aufgabe. „Für ein lichtvolles Weihnachten“ haben sie ihre neue Initiative benannt, in der sie Menschen anbieten, Lichter für sie und in ihren Anliegen zu entzünden.

10. November 2020
Woche der Goldhandys (Grafik: missio)

Hbre. Vor drei Jahren hat missio im Rahmen der „Aktion Schutzengel“ mit der Initiative „Handyspende“ begonnen und dazu einmal im Jahr die WOCHE DER GOLDHANDYS ausgerufen. Mit dieser Aktionswoche, die 2020 vom 7. bis 15. November läuft, möchte das Missionswerk der katholischen Kirche in Deutschland dazu animieren, mit ausgedienten Handys, die ungenutzt in deutschen Schubladen verstauben, noch etwas Gutes zu tun und gleichzeitig einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten.

Seite 1 von 4    »


Top