Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.com <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

Seite 1 von 3    »

24. Mai 2022
Pilgergottesdienst bei der Männerwallfahrt in Schönstatt beim Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg (Foto: Dillinger)

Pilgergottesdienst bei der Männerwallfahrt in Schönstatt beim Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg (Foto: Dillinger)

Pedro M. Dillinger/Hbre. In diesem Jahr konnte die Schönstatt-Männer-Gruppe aus Oberkirch am 22. Mai 2022 endlich wieder zur Wallfahrt nach Schönstatt, zum Männerzentrum auf dem Marienberg einladen. Zur traditionellen Männerwallfahrt in Schönstatt, Vallendar, kamen etwa 70 Männer und Frauen aus verschiedenen Diözesen, unter ihnen die 44 Pilgerinnen und Pilger aus dem Raum Offenburg, Rench-, Achertal und Bühler Rebland. Ziel der Wallfahrt war das sogenannte Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg.

23. Mai 2022
Die Vorbereitungen für den Katholikentag in Stuttgart sind schon konkret sichtbar: Zelte für Infostände auf dem Schlossplatz

Die Vorbereitungen für den Katholikentag in Stuttgart sind schon konkret sichtbar: Zelte für Infostände auf dem Schlossplatz (Foto: Webcam Ausschnitt)

Hbre. „Konzerte, Kino, Tanz, Kunst und Literatur, Ausstellungen, Kabarett und Theater - mehr als 200 kulturelle Veranstaltungen laden auf dem Katholikentag in Stuttgart zum Erleben und Staunen ein“, so heißt es in einer Pressemitteilung des Katholikentages. Das Musical „Gottesspiel“ von Wilfried Röhrig, das am 22. Mai bei einer großartigen Open-Air-Veranstaltung auf dem Schlossplatz in Hardheim uraufgeführt wurde, ist ebenfalls Teil des Kulturprogrammes des Katholikentages. Die Aufführung findet statt am Freitag, 27. Mai 2022, in der Zeit von 10 - 12 Uhr ebenfalls Open Air auf der Bühne Oberer Schlossgarten.

23. Mai 2022
Fahrradwallfahrt (Foto: Pilgerzentrale Schönstatt)

Hbre. Die Schönstatt-Pilgerzentrale bietet am Sonntag, 12. Juni 2022 für Interessierte eine Fahrrad-Wallfahrt in Schönstatt an. Nach dem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Pilgerkirche werden je nach Wunsch der Pilger die Fahrerinnen, Fahrer und ihre Räder gesegnet. Ab 11.45 Uhr gibt es Mittagessen im Pilgerhaus oder die Möglichkeit zum selbst mitgebrachten Picknick im Freien. Um 14.00 Uhr beginnt die geführte FahrradTour mit einem Segensgebet (Treffpunkt an der Pilgerinformation).

20. Mai 2022
Gemeinsam vor Pfingsten (Foto: deutschlandbetet.de)

Gemeinsam vor Pfingsten (Foto: deutschlandbetet.de)

Hbre. Bereits im dritten Jahr lädt die Initiative „Deutschland betet“ zur Gebetsveranstaltung „Gemeinsam vor Pfingsten“ ein. Gebetet wird in Vielfalt und in der Einheit des Volkes Gottes um den Heiligen Geist, dieses Mal am Montag, den 30. Mai 2022 von 19 bis 20 Uhr LIVE aus der Kreuzkirche in Dresden.

20. Mai 2022
Mayer-Orgel in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt (Foto: Brehm)

Mayer-Orgel in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt (Foto: Brehm)

Hbre. Einige Monate war die Orgel in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, die auch Anbetungskirche genannt wird, stumm. Nach Jahren regelmäßiger Nutzung in der Liturgie war eine Reinigung und Renovierung angesagt, die nun abgeschlossen werden konnte. Unter anderem musste auch die Elektronik der Orgel an heutige Voraussetzungen angepasst werden.

20. Mai 2022
Die Mannschaft ist bereit (Foto: Imwalle)

Die Mannschaft ist bereit (Foto: Imwalle)

A. Imwalle. 16 Jungen im Alter von 9 bis 19 Jahren trafen sich vom 22. bis 24. April 2022 in Haus Mariengrund, Münster, um sich als Piraten auf Abenteuerfahrt zu begeben. Nach der Wiedererrichtung der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) im Bistum Münster war dies die erste Veranstaltung, welche die neuen Gruppenleiter in Eigenregie durchgeführt haben. Mit dabei auch Schönstattpater Suhaya Kumar, der die SMJ in Österreich und im Bistum Trier begleitet.

20. Mai 2022
In diesem Jahr gab es einen "Osterweg" auf Berg Schönstatt (Foto: s-ms.org)

In diesem Jahr gab es einen "Osterweg" auf Berg Schönstatt (Foto: s-ms.org)

In der Zeit vom 16. April bis 15. Mai 2022 konnten Spaziergänger und Besucher im Gelände um das Tagungszentrum Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar einen Osterweg gehen und erleben. Schwestern der sogenannten "dynamischen Provinz" der Schönstätter Marienschwestern, die das Tagungshaus betreibt, hatten  die Idee, mit diesem Angebot Jung und Alt eine Möglichkeit anzubieten, diese besondere Zeit, in der die Christen die Auferstehung Jesu feiern mitzuerleben und gleichzeitig dem neu erwachenden Leben in der Natur auf die Spur zu kommen. Schwester M. Natalie Stewart berichtet von Erfahrungen, die die Schwestern mit dieser Initiative gemacht haben.

19. Mai 2022
Scene aus dem Musical "Gottesspiel" von Wilfried Röhrig (Foto: Brehm)

Scene aus dem Musical "Gottesspiel" von Wilfried Röhrig (Probenfoto: Brehm)

CBre. Dieses Mal sind es keine historischen Personen wie der junge Pater Josef Kentenich in „Auf dem Hochseil“ oder Franz Reinisch in „GEFÄHRLICH“, dieses Mal überschrieb Wilfried Röhrig, der bekannte Liedermacher, Texter und Komponist, sein neues Musical mit dem Titel „Gottesspiel“. Dieses neue Musical wird am 22. Mai 2022 um 16.00 Uhr auf dem Schlossplatz in Hardheim, einer Gemeinde am nordöstlichen Rand des Neckar-Odenwald-Kreises gut 7 km vom Schönstatt-Zentrum Waldstetten entfernt, open Air uraufgeführt. Am 27. Mai 2022 um 10.30 Uhr wird die Musicaltruppe das „Gottesspiel“ beim Katholikentag in Stuttgart auf der Bühne im Oberen Schlossgarten aufführen.

19. Mai 2022
Logo des Pfingstkongresses 2022

Logo des Pfingstkongresses 2022

Hbre. Vom 8. bis 12. Juni 2022 treffen sich etwa 150 Schönstatt-Vertreter aus der ganzen Welt am Ursprungsort der Bewegung in Schönstatt, Vallendar. Sie werden sich der Frage stellen, wie Gott heute die Schönstatt-Bewegung führt für ihren Dienst an Kirche und Gesellschaft. Dazu werden markante Zeitströmungen in Kirche und Gesellschaft betrachtet, werden die in der Vorbereitung des Kongresses bei den sogenannten „kleinen Pfingsten“ gesammelten Erfahrungen aus den einzelnen Ländern ausgetauscht und gesammelt und es wird der zentrale Lebensvorgang gesucht, den die Delegierten innerhalb der Bewegung und auch im Leben von Kirche und Gesellschaft wahrnehmen.

18. Mai 2022
Als Paar verbunden (Foto: pixabay.com)

Als Paar verbunden (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Gefährlich für andere?

18. Mai 2022
Maieröffnung beim Schönstatt-Heiligtum in Borken (Foto: Klaus Oßing)

Maieröffnung beim Schönstatt-Heiligtum in Borken (Foto: Klaus Oßing)

Schw. Mariett Heuking. Es war ein Wagnis: Würde eine festliche Maieröffnung nach zwei Jahren Corona bedingter Pause überhaupt noch Anklang finden? Niemand konnte einschätzen, ob diese zuvor beliebte Veranstaltung wieder angenommen würde. Und doch – gerade jetzt! – inmitten der brutalen Kriegswirklichkeit in der Ukraine und vielerlei Sorgen und Ängsten – sollte sich zeigen: Jetzt ist die Zeit, um die Gottesmutter, die Königin des Friedens, neu in den Blickpunkt zu rücken. Jetzt ist die Zeit, sich gläubig-vertrauend um jene Frau zu scharen, die in der Lage ist, „die Knoten der Zeit zu lösen und die besonders in den Momenten der Prüfung offen ist für unser Flehen“. (P. Franziskus)

18. Mai 2022
Ehepaar-Newsletter 05/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 05/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Muttertag und Vatertag stellen Eltern in den Mittelpunkt. Nicht zu unrecht, wie Petra und Michael Kiess im Newsletter für Paare aus Schönstatt feststellen, ist Elternsein doch "der Job, vielmehr die Berufung mit den meisten Überstunden der Welt". Die Autoren schlagen den "Heldeneltern" vor, Ansprüche zu hinterfragen, immer wieder die Perspektive zu wechseln und einander mit dem "Goldgräberblick" wahrzunehmen. Der Newsletter für Paare ist ein kostenloses Angebot der Schönstatt-Familienbewegung, das auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum Download bereit gestellt wird. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. Mai 2022
Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises zu Besuch im „Heiligen Orthodoxen Kloster Dionysios Trikkis & Stagon“ in Obernhof an der Lahn (Foto: Hbre)

Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises zu Besuch im „Heiligen Orthodoxen Kloster Dionysios Trikkis & Stagon“ in Obernhof an der Lahn (Foto: Hbre)

Hbre. Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises haben am 13. Mai 2022 die Gelegenheit zu einer Begegnung mit Schwestern des „Heiligen Orthodoxen Klosters Dionysios Trikkis & Stagon“ genutzt, das sich seit Mai 2019 im ehemaligen Kloster Arnstein in Obernhof an der Lahn, im Bistum Limburg befindet, nur etwa 30 Minuten Fahrzeit von Schönstatt, Vallendar.

16. Mai 2022
Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ (Foto: Brehm)

Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ (Foto: Brehm)

Hbre. Im Rahmen seiner Jahrestagung 2022 hat das Josef-Kentenich-Institut am 6. Mai 2022 zu einem Studientag ins Gäste- und Tagungshaus Berg Moriah eingeladen. Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ in Form einer historisch-kritischen Ausgabe, an der er zusammen mit Prof. em. Dr. Manfred Gerwing, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, seit einigen Monaten arbeitet.

16. Mai 2022
Einladung zu einer Feier in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Einladungsflyer)

Einladung zu einer Feier in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Einladungsflyer)

Aloisia und Albert Busch. Der 16. Juli ist für das Schönstatt-Institut Marienbrüder und für das Schönstatt-Familienwerk ein besonderer Tag, denn vor 80 Jahren wurden in Dachau die Grundsteine ihrer Gemeinschaften gelegt. In Erinnerung an diese beiden Ereignisse und im 100. Jubiläumsjahr der Ehe von Fritz und Helene Kühr laden das Institut der Schönstattfamilien und die Marienbrüder in diesem Jahr zu einem außergewöhnlichen Besinnungstag und zur Begegnung mit Pater Josef Kentenich, Helene und Dr. Fritz Kühr und mit Dr. Eduard Pesendorfer auf die Lagerstraße in die Gedenkstätte Dachau ein.

10. Mai 2022
Motoradsegnung am 1. Mai 2022 im Schönstatt-Zentrum Trier (Foto: A.Olsson)

Motoradsegnung am 1. Mai 2022 im Schönstatt-Zentrum Trier (Foto: A.Olsson)

Sr. Anne-Meike Brück. Nach zwei Jahren war es nun wieder möglich: am 1. Mai 2022 konnte der Motorradsegen bei strahlender Sonne unter uralten Bäumen im Schönstattpark in Trier wieder stattfinden. „Live the Ride – Lebe die Fahrt!“ Das Motto fasste zusammen, was den Bikern wichtig ist: Jede Fahrt zu genießen.

10. Mai 2022
Einen fundierten Einblick in das Leben und Wirken des Märtyrers Pater Franz Reinisch gibt die Ausstellung, die in Burgjoß im Nordspessart zu sehen sein wird (Foto: © Markus Hauck, POW)

Einen fundierten Einblick in das Leben und Wirken des Märtyrers Pater Franz Reinisch gibt die Ausstellung, die in Burgjoß im Nordspessart zu sehen sein wird (Foto: © Markus Hauck, POW)

Hbre. Am Sonntag, 15. Mai 2022, wird mit einer Heiligen Messe um 10.30 Uhr in der Kirche „Zum Kostbaren Blut“ in Burgjoß, Hessen, eine Ausstellung über P. Franz Reinisch SAC eröffnet. Leben und Leiden Franz Reinischs, eines Märtyrers aus der Zeit des NS-Terrors, der ein vorbildlicher Widerstandskämpfer war, werden auf 14 Schautafeln dargestellt. Eine zusätzliche Schautafel geht eigens auf das Wirken P. Reinischs im Spessart ein.

6. Mai 2022
Kar- und Ostertage einmal anders erleben (Foto: Schönstatt-Familienbewegung)

Kar- und Ostertage einmal anders erleben (Foto: Schönstatt-Familienbewegung)

Arno Hernadi. Etwa vierzig Kinder und Erwachsene erlebten die Kar- und Ostertage im Haus der Familie „etwas anders“. In einer offenen, intensiven und erlebnisreichen Gemeinschaft trafen sich vom Mittwoch in der Karwoche bis Ostermontag acht Familien in Schönstatt um an einem abwechslungsreichen kreativen Programm teilzunehmen. Orientierung gab der biblische Weg Jesu.

6. Mai 2022
Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv, Montage: Brehm)

Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv, Montage: Brehm)

CBre. Rechtzeitig zum Marienmonat Mai hat der Schönstatt-Verlag aus der Reihe „Am Montagabend“ Band 17 aufgelegt, der unter dem Thema „Maria lieben und ehren“ Mitschriften von Vorträgen Pater Josef Kentenichs über die Gottesmutter Maria enthält. Der Autor beschreibt sie als Frau, die ihre Liebe tief in die Menschenherzen eingesenkt habe und mütterlich für deren Wohl sorge. Zusätzlich zu den Texten über die Mutter Jesu enthält der Band Vorträge über die hl. Messe in Verbindung mit den Lebenphasen des Menschen und eine Kommentierung Pater Kentenichs zur Feier seines Goldenen Priesterjubiläums. In der Reihe „Am Montagabend   „ werden nach und nach Vorträge von Pater Josef Kentenich veröffentlicht, die er in Milwaukee/USA im Rahmen seiner Tätigkeit als Seelsorger für die deutsche Gemeinde dort vor allem an Familien gehalten hat. Bisher sind 21 Bände erschienen.

5. Mai 2022
SMJ: Endlich wieder eine Tagung im Jugendzentrum Marienberg, in Schönstatt, Vallendar (Foto: Gotter)

SMJ: Endlich wieder eine Tagung im Jugendzentrum Marienberg, in Schönstatt, Vallendar (Foto: Gotter)

Rainer M. Gotter / Hbre. Vom 29. April bis 1. Mai 2022 hat die Bundesleitung der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) die Leiter der SMJ in den deutschen Diözesen erstmals seit Ausbruch der Pandemie zu einem Präsenztreffen nach Schönstatt, Vallendar eingeladen. Zweimal hatte die jeweils für das Jahresende 2020 und 2021 geplante „Jahreskonferenz“ coronabedingt abgesagt werden müssen. Umso wertvoller empfanden die jungen Männer aus ganz Deutschland diese Begegnung in ihrem „Zuhause“ in Schönstatt, Vallendar, im Jugendzentrum Marienberg. Ziel des Treffens war unter anderem, die Zukunft der SMJ und damit auch die Zukunft der Schönstatt-Bewegung in den Blick zu nehmen.

4. Mai 2022
Vertreter von sieben Ländern trafen sich beim Europaforum der Schönstatt-Familienbewegung von 22. bis 24. April 2022 im Zentrum Kleinschönstatt in München (Foto: Lilek)

Vertreter von sieben Ländern trafen sich beim Europaforum der Schönstatt-Familienbewegung von 22. bis 24. April 2022 im Zentrum Kleinschönstatt in München (Foto: Lilek)

Österreich. Maria & Anton Lilek. Als Vorbereitung auf den europäischen Familienkongress 2023 im bis dahin neu eröffneten Schönstattzentrum am Kahlenberg in Wien, fand Ende April in München das Europaforum statt. Delegationen aus sieben Ländern gingen nach einem Impuls der Leiter der österreichischen Schönstatt-Bewegung, Ingeborg & Richard Sickinger, auf Spurensuche, welche Inhalte für diese Tage anziehend für Junge Familien sein könnten.

4. Mai 2022
Mutter und Kind (Foto: pixabay.com)

Mutter und Kind (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Muttertag ist mehr

4. Mai 2022
Ein Brief des Vorsitzenden des Generalpräsidiums Schönstatts, Pater Juan Pablo Catoggio, an die internationale Schönstattfamilie (Archivfoto: Pablo Gajardo)

Ein Brief des Vorsitzenden des Generalpräsidiums Schönstatts, Pater Juan Pablo Catoggio, an die internationale Schönstattfamilie (Archivfoto: Pablo Gajardo)

Schönstatt, den 4. Mai 2022

Liebe Schönstattfamilie,

am 3. Mai 2022 hat die Diözese Trier die Entscheidung von Bischof Dr. Stephan Ackermann veröffentlicht, den Seligsprechungsprozess Pater Kentenichs auszusetzen (Vergl. die Pressemitteilung des Bistums und die Stellungnahme des Generalpräsidiums). Der Bischof betont ausdrücklich, dass mit der Aussetzung des Verfahrens kein Urteil über Leben und Wirken Pater Kentenichs gefällt ist. Er möchte eine vertiefte, freie Forschung anregen.

3. Mai 2022
Dom und Liebfrauen, Trier (Foto: Brehm)

Dom und Liebfrauen, Trier (Foto: Brehm)

Hbre. Bischof Dr. Stephan Ackermann hat in einem Interview mit katholisch.de seine Entscheidung in der Causa Kentenich präzisiert, die in einer Pressemitteilung des Bistums vom 3. Mai bekanntgegeben wurde. In dem bei katholisch.de im Wortlaut veröffentlichten Interview begründet er seine Entscheidung mit ungeklärten Fragen und im Raum stehenden Missbrauchsvorwürfen gegen Pater Kentenich, die seiner Einschätzung nach innerhalb des Seligsprechungsprozesses nicht geklärt werden können.

3. Mai 2022
Pater Josef Kentenich während der Exilszeit am Ufer des Michigansees bei Milwaukee, USA (Foto: Josef Neuenhofer)

Pater Josef Kentenich während der Exilszeit am Ufer des Michigansees bei Milwaukee, USA (Foto: Josef Neuenhofer)

Generalpräsidium des Internationalen Schönstatt-Werkes:

Zur Pressemitteilung des Bistums Trier vom 3. Mai 2022
„Seligsprechungsverfahren für Pater Kentenich ausgesetzt“

Als Generalpräsidium des Internationalen Schönstatt-Werkes haben wir die Entscheidung von Bischof Dr. Stephan Ackermann zur Kenntnis genommen, den Seligsprechungsprozess für den Gründer der Schönstatt-Bewegung, Pater Josef Kentenich, auszusetzen. Wir nehmen diese Entscheidung auf, nicht ohne Dank an die Diözese für die bereits erfolgte Bearbeitung im Verfahren. Schönstatt wird die Aussetzung des Seligsprechungsverfahrens für weitere intensive Aufarbeitung der geschichtlichen Zusammenhänge nutzen.

Seite 1 von 3    »


Top