Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.com <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

Seite 1 von 3    »

29. September 2020
Beim Empfang am "Tag der Frau" wird auf Abstand geachtet (Foto: Massaro)

Beim Empfang am "Tag der Frau" im Schönstatt-Zentrum Aulendorf wird auf Abstand geachtet (Foto: Massaro)

Schw. M. Noemi Massaro / Hbre. Der „Tag der Frau 2020“, eine Veranstaltung, die von der Frauenbewegung Schönstatts getragen wird, steht unter dem Thema „HerzensSache – Von der Kraft des Klimas in mir“. Das Angebot für Frauen unterschiedlichster Lebensphasen und -formen greift Schlüsselthemen der weiblichen Identität und der gesellschaftlichen Verantwortung von Frauen in Familie und Beruf auf. Dabei kommen wesentliche Impulse aus der Spiritualität Pater Josef Kentenichs, des Gründers der Schönstatt-Bewegung, der in der Frauenfrage die große Herausforderung und Chance der Gegenwartskultur sieht. Auch im „coronagebeutelten“ Jahr 2020 wurde und wird der „Tag der Frau“ an insgesamt 15 Terminen in ganz Deutschland angeboten.

29. September 2020
Mit einer coronabedingt kleinen Feier beging die Schönstatt-Bewegung den 70. Jahrestag des Beginns der "Kmpagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt" (Foto: Munz)

Mit einer coronabedingt kleinen Feier beging die Schönstatt-Bewegung den 70. Jahrestag des Beginns der "Kmpagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt" (Foto: Munz)

Sr. Marié Munz. Vor 70 Jahren, am 10. September 1950, begann die heute weltweite Aktion der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt durch den brasilianischen Familienvater und Diakon João Luiz Pozzobon. Beim „Pozzobon-Tag“ am Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar am 10. September 2020, sprang etwas von seiner Glaubenstiefe und seinem missionarischen Feuer über.

27. September 2020
Gebetsseminar Teaser (Foto: M. Joséfa Klein)

Sr. M. Joséfa Klein/Hbre. Die Schönstätter Gebetsgemeinschaft hatte vom 4. bis 6. September 2020 in das Tagungszentrum Marienland zu einem Gebetsseminar eingeladen. Die bunt gemischte Gruppe von Teilnehmern, die Jüngste 17, die Älteste 84 Jahre alt, drei Männer und sieben Frauen, vom Ruhrgebiet bis Schwaben, erlebten „Kirche wohltuend anders - so friedlich, ruhig und harmonisch“, wie es eine Teilnehmerin in der Auswertung ihrer Erfahrung zum Ausdruck brachte.

25. September 2020
Frauenkongress 2021 deutschlandweit (Foto: SBFUM)

Hbre. Der ursprünglich für den 1.Mai 2020 geplante große Frauenkongress in Schönstatt, der aufgrund der Corona-Pandemie zunächst auf den 1. Mai 2021 verschoben wurde, wird in der geplanten Form als Großveranstaltung mit bis zu 1.800 Teilnehmerinnen nicht stattfinden können. Die Veranstaltung soll jedoch nicht einfach ausfallen. Die Veranstalter planen nun einen „Frauenkongress 2021 deutschlandweit“. An drei Wochenenden im Mai 2021 werden je nach Möglichkeiten an den Schönstatt-Zentren vor Ort dezentrale Frauenkongressveranstaltungen angeboten werden.

23. September 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Demonstrationsrecht und Demonstrantenpflicht

21. September 2020
Familiengottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Jehle)

Familiengottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Jehle)

Xenia & Matthias Jehle. Strahlender Sonnenschein, vollbesetzte Bänke und Stühle vor dem Heiligtum, eine lehrreiche Kinderkatechese nicht nur für Kinder, tolle Musik zum Mitsingen und Mitklatschen, ein Input zur Spurensuche nach den Schätzen im Ehepartner, Zeit zu Zweit und natürlich Spiel und Spaß für die Kleinsten – das war der Familiensonntag auf der Liebfrauenhöhe.

21. September 2020
Bischof Stephan Ackermann und Vertreter der Geistlichen Bewegungen im Park des Schönstatt-Zentrums Trier (Foto: Bistum Trier/J. Rupp)

Bischof Stephan Ackermann und Vertreter der Geistlichen Bewegungen im Park des Schönstatt-Zentrums Trier (Foto: Bistum Trier/J. Rupp)

Bistum Trier/J. Rupp. „Im Gespräch zu bleiben ist vielleicht das Wichtigste.“ Das hat Msgr. Helmut Gammel, Bischöflicher Beauftragter für die Neuen Geistlichen Gemeinschaften im Bistum Trier, am 15. September betont. Anlass war ein Treffen des Arbeitskreises Geistlicher Gemeinschaften im Bistum Trier mit Bischof Dr. Stephan Ackermann und Mechthild Schabo, die den Bereich Pastoral und Gesellschaft im Bischöflichen Generalvikariat Trier leitet.

21. September 2020
(Foto: Männerwerkstatt2022)

(Foto: Männerwerkstatt2022)

Peter Hagmann. Das Projekt „Männerwerkstatt2022“ der Schönstatt-Männerbewegung hatte in den Monaten Juli, August und September jeweils zu einem Online-Vortrag mit Pfarrer Jörg Simon eingeladen. An jedem ersten Sonntag dieser Monate, gab es die Möglichkeit, per Videokonferenz oder über eine Telefonverbindung an diesem Angebot teilzunehmen. Knapp 100 Zuhörer und Teilnehmer verfolgten die Vortrags-Trilogie, die Pfarrer Simon unter das Thema „Starke Männer in stürmischer Zeit“ gestellt hatte.

21. September 2020
Marigrete und Ansgar Imwalle, Diözesanleiter der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Münster, heißen Sr. M. Gertraud Evanzin herzlich willkommen (Foto: Imwalle)

Marigrete und Ansgar Imwalle, Diözesanleiter der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Münster, heißen Sr. M. Gertraud Evanzin herzlich willkommen (Foto: Imwalle)

Ansgar und Marigrete Imwalle. Im Rahmen einer Feierstunde am 29. August 2020 wurde Schwester M. Gertraud Evanzin als neue Begleiterin der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Münster willkommen geheißen. Bei einer Begegnung mit Gästen und Ehepaaren in der Schönstatt Au in Borken konnte sie sich vorstellen und erste Kontakte knüpfen.

19. September 2020
Schönstatt-Tag 2020

Am 18. Oktober jeden Jahres feiert die internationale Schönstatt-Bewegung mit dem Schönstatt-Tag die Gründung der geistlichen Bewegung und das erste Liebesbündnis vom 18. Oktober 1914. In diesem Jahr steht die Feier unter dem Motto: "Hoffnung für alle - Maria". Wegen der Covid-19 Pandemie sind jeweils nur kleinere Begegnungen an den weltweit über 200 Schönstatt-Zentren geplant. Am Gründungsort der Schönstatt-Bewegung in Vallendar, Deutschland, wird der Tag mit einem vielfältigen Programm gefeiert, das so gestaltet ist, dass die pandemiebedingten Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden können. Zu dieser Begegnung ist eine Anmeldung erforderlich.

18. September 2020
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung“ Mit dieser Aufzählung beschreibt der heilige Paulus im Brief an die Galater die Früchte und Wirkungen des Heiligen Geistes (Gal 5,22-23). Bei all den Nachrichten, Diskussionen und Aufregern der vergangenen Wochen ist diese Aufzählung ein wertvoller Maßstab.

18. September 2020
Ehepaar-Newsletter 09/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Michael Kauer, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 09/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Michael Kauer, pixabay.com)

Hbre. Das Auto muss regelmäßig zum TÜV. Geprüft werden die Teile, die für die Verkehrssicherheit wesentlich sind. Manchmal kann es auch in einer Ehe und Partnerschaft hilfreich sein, wesentliche Punkte des Miteinanders auf den Prüfstand zu stellen und gegebenfalls Neujustierungen oder Reparaturen vorzunehmen, damit die Liebe wieder besser fließen kann. Die neue Ausgabe des Newsletters für Paare aus Schönstatt greift dieses Thema auf und möchte die Leserinnen und Leser anregen, dem "Alltagssand im Getriebe" keine Chance zu geben. Der kostenlose Newsletter ist in einer PDF-Version auf der Internetseite von www.schoenstatt.de zu finden und steht ebenfalls auf www.familienbewegung.de zum Download bereit. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

17. September 2020
Oktobertreffen 2020 (Grafik: Maria Kiess, Freising)

Oktobertreffen 2020 (Grafik: Maria Kiess, Freising)

Hbre. Das Oktobertreffen hat in diesem Jahr den Rahmen einer Delegiertentagung. Nach den aktuellen Corona-Regeln von Rheinland-Pfalz kann ein Treffen von 250 Personen durchgeführt werden. Die Pilgerkirche in Schönstatt bietet die Möglichkeit, die notwendigen Abstandsregeln einzuhalten.

15. September 2020
Pater Eduardo Aguirre beim Gedenkgottesdienst in der Pilgerkirche anlässlich des Todestages von Pater Josef Kentenich (Foto: Brehm)

Pater Eduardo Aguirre beim Gedenkgottesdienst in der Pilgerkirche anlässlich des Todestages von Pater Josef Kentenich (Foto: Brehm)

Hbre. Ausgehend von einer starken Sensibilität für die Zeichen der Zeit, habe Pater Josef Kentenich in seinem Leben die Dringlichkeit gespürt, sich für die Sendung Marias für die heutige Zeit einzusetzen. Dabei sei es ihm darum gegangen, „Christus zu verkünden und ihn inmitten einer Welt, die tiefgreifende kulturelle Veränderungen erlebt, gegenwärtig zu machen“, das betonte Pater Eduardo Aguirre am Gedenktag der sieben Schmerzen Mariens, bei einem Gedenkgottesdienst anlässlich des Todestages des Gründers der Schönstatt-Bewegung in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar.

14. September 2020
Die Musik für die NdH wurde im Studio vorproduziert (Foto: NdH)

Die Musik für die NdH wurde im externen Studio vorproduziert (Foto: NdH)

Hbre. Die ehemalige Küche im Bundesheim in Schönstatt, Vallendar, ist nicht wiederzuerkennen. Traversensysteme tragen Scheinwerfer, Lautsprecher und Bühnendekoration. Dazwischen Sitzmöbel und ein großer Live-Monitor. Mehrere Kameras stehen auf Stativen und eine Menge von Kabeln erreichen die Regietische, auf denen Computer, Mischpulte und große Kontrollmonitore für Ton-, Licht-, Video-Schnitt und Liveübertragung ins Internet platziert sind. Außerdem gibt es einen Redaktionsarbeitsplatz an dem die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Social Media Kanäle gesammelt und in die Liveveranstaltung eingebracht werden.

11. September 2020
Das Lichtzeichen-Storchennest bekommt vorübergehend eine neue Heimat (Foto: Lichtzeichen e.V.)

Das Lichtzeichen-Storchennest bekommt vorübergehend eine neue Heimat (Foto: Lichtzeichen e.V.)

Hbre. Wegen Corona musste seit März das wöchentlich stattfindende Treffen für Frauen und ihre Kinder in den Räumen des „Lichtzeichen-Hauses“ leider ausfallen. Die Räume des „Storchennestes“ sind einfach zu klein. Doch der Verein Lichtzeichen e.V., der schwangeren Frauen in Not Hilfe anbietet, hat jetzt eine Alternative geschaffen. Seit Mitte August 2020 gibt es für die Storchennesttreffen einen neuen Veranstaltungsort im Pilgerhaus Schönstatt, Hillscheider Straße 5, 56179 Vallendar.

11. September 2020
"Vertrau doch und spring!" ist der Titel eines neuen Heftes zum neuntägigen Gebet (Foto: Mayer)

"Vertrau doch und spring!" ist der Titel eines neuen Heftes zum neuntägigen Gebet (Foto: Mayer)

Sr. Theres-Marie Mayer. In der Corona-Zeit, die unverhofft Freiräume geschaffen hat, ist unter dem Titel „Vertrau doch und spring!“ eine neue Novene um die Fürbitte von Schwester M. Emilie Engel entstanden. Sie enthält eine kurze Lebensbeschreibung und stellt die Frage nach Sinnbildern für das konkrete Leben. „Es geht um mein Leben und es geht um ihr Leben“, heißt es im Inhalt.

9. September 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Christ als Fremder

8. September 2020
Schwester M. Anke Rechtien wird von den Schönstattfamilien des Bistums Münster in eine neue Aufgabe verabschiedet (Foto: Imwalle)

Schwester M. Anke Rechtien wird von den Schönstattfamilien des Bistums Münster in eine neue Aufgabe verabschiedet (Foto: Imwalle)

M&A Imwalle. Am Samstag, den 29. August 2020, wurde Sr. M. Anke Rechtien als Familienschwester der Diözese Münster verabschiedet. In der Schönstatt Au in Borken versammelten sich zahlreiche Mitglieder der Familienbewegung, um sie zu verabschieden und für die vergangene Zeit herzlich zu danken.

8. September 2020
Mund-Nasenschutz zum "selberpflücken" bei der NdH@home in Dietershausen, Bistum Fulda (Foto: Gehrlein)

Mund-Nasenschutz zum "selberpflücken" bei der NdH@home in Dietershausen, Bistum Fulda (Foto: Gehrlein)

K. Ruh. Mit einer „NdH@home!“ beteiligte sich die Schönstattjugend aus dem Bistum Fulda am Glaubensfestival der Schönstatt-Jugend Deutschland, das - Covit19-bedingt - in diesem Jahr nicht mit einer Präsenzveranstaltung beim Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, stattfinden konnte. „Ein Jahr ohne NdH? Das geht gar nicht. Dann feiern wir eine NdH@home!“, so schreiben einige junge Erwachsene aus dem Bistum Fulda. „Als wir dann auch noch die Information vom Kernteam der NdH aus Schönstatt erhalten, dass Mottotalk und Liebesbündnisfeier übertragen werden, steht unserer NdH@home nichts mehr im Weg.“

Seite 1 von 3    »


Top