Archiv Deutschland

Seite 1 von 49    »

17. Juni 2021
Mainzer Schönstattfamilie lädt zur Umbettung von Monsignore Werner Krimm ans Heiligtum der Werktagsheiligkeit in Rodgau-Weiskirchen ein (Foto: Brantzen)

Mainzer Schönstattfamilie lädt zur Umbettung von Monsignore Werner Krimm ans Heiligtum der Werktagsheiligkeit in Rodgau-Weiskirchen ein (Foto: Brantzen)

Hbre. Die Schönstattfamilie im Bistum Mainz lädt Mitglieder, Freunde und Interessierte am Sonntag, 27. Juni 2021, zum 39. Weihetag der Schönstattkapelle – Heiligtum der Werktagsheiligkeit – in Weiskirchen ein. An diesem Tag wird auch die Umbettung des ehemaligen Diözesanpräses Monsignore Werner Krimm (+2000) erfolgen, der verantwortlich für den Bau des Schönstatt-Zentrums in Weiskirchen war und die Spiritualität der Schönstatt-Bewegung im Bistum Mainz und weit darüber hinaus mitprägte.

1. Juni 2021
Gruppenleiterschulung der SMJ Freiburg im Schönstatt-Zentrum Weiskirchen (Foto: Valentin Frisch)

Gruppenleiterschulung der SMJ Freiburg im Schönstatt-Zentrum Weiskirchen (Foto: Valentin Frisch)

Nils Schäffner. Am 22.05.2021 kamen 22 Jugendliche aus allen Regionen der SMJ Freiburg im Schönstattzentrum Weiskirchen zusammen, um an der 6-tägigen Gruppenleiterschulung teilzunehmen. Die Schulung wurde von erfahrenen Gruppenleitern der Schönstatt Mannesjugend (SMJ) übernommen und stand unter der geistlichen Begleitung von Pfr. Michael Maas und Pater Péter Csermák ISch.

1. Juni 2021
Die Gottesmutter ist auf allen Baustellen des Lebens präsent (Foto: Siebenkäs)

Die Gottesmutter ist auf allen Baustellen des Lebens präsent (Foto: Siebenkäs)

Renate Siebenkäs / Hbre. „Das war heute die Krönung zum Abschluss der Maiandachten“, sagte eine von etwa 200 Gläubigen am Ende der letzten Maiandacht, die auf dem Marienberg 2021 ganz Corona-Konform im Freien gefeiert wurde. Diözesanpräses Martin J. Emge und Schönstattpriester Andreas Hornung hatten an vier Sonntagen zu Maiandachten eingeladen, die sich thematisch am Pfingstgebet der Schönstatt-Bewegung Deutschland orientierten. Der Abend am 30. Mai, bei dem die Volksmusikgruppe aus Marktgraitz mit ihren Marienliedern die Gläubigen „erwärmte“, stand unter dem Thema: „Wärme, was erkaltet ist – für Brennstoff sorgen“.

1. Juni 2021
"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

Zusammen mit vielen Frauen der Schönstatt-Bewegung geht die „Schönstattbewegung Frauen und Mütter“ auf einen „FrauenKongress deutschlandweit“ zu. Ab dem 3. Juli sind 28 Veranstaltungen an verschiedenen Zentren Deutschlands geplant. Die sinkenden Infektionszahlen und die bevorstehenden Lockerungen der Corona-Maßnahmen lassen darauf hoffen, dass diese Präsenz-Veranstaltungen alle stattfinden können.

30. Mai 2021
Das WIR unterwegs (Foto: privat)

Das WIR unterwegs (Foto: privat)

H&CBre. Das Erlebnis von Begegnung - nach coronabedingt so langer Zeit ohne Möglichkeit dazu - steht für die Familien, die am Samstag, 29. Mai 2021, am FamilienfestivalZUHAUSE der Schönstatt-Familienbewegung teilgenommen haben, im Mittelpunkt. „Wir haben den Impuls des Familienfestivals zur Begegnung mit anderen Familien als echte Befreiung erfahren“, sagt Karoline Etzold aus Darmstadt. „So viele Gäste hatten wir schon seit eineinhalb Jahren nicht mehr. Das war besonders für unsere Kinder toll“, ergänzt ihr Mann Bastian. Auch Ehepaar Elisabeth und Martin Kneidl aus der Diözese Regensburg, die sich an diesem Tag mit zwei anderen Paaren und einem Priester sowie einem Schönstatt-Pater zu einem Stationenweg getroffen haben, unterstreichen, wie positiv es ist, sich mit anderen face to face zu treffen, sich auszutauschen und wieder einmal andere Sichtweisen mitzubekommen. „Man merkt, was man vermisst hat“, so Martin Kneidl.

30. Mai 2021
Drei Kerzen brennen den ganzen Festival-Tag für die Familien im Urheiligtum und jede Familie ist namentlich auf einem langen gelben Band präsent (Foto: Brehm)

Drei Kerzen brennen den ganzen Festival-Tag für die Familien im Urheiligtum und jede Familie ist namentlich auf einem langen gelben Band präsent (Foto: Brehm)

C&HBre. Zum Abschluss des FamilienfestivalsZUHAUSE findet im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, eine Segensfeier statt, an der sich die Familien von zuhause aus per Live-Stream beteiligen können. Symbolisch wird das WIR, um das der ganze Tag gekreist ist, mit drei Kerzen ausgedrückt, die zur Eröffnung am Morgen entzündet wurden und den ganzen Tag im Urheiligtum brannten. Das Miteinander der Familien an den verschiedenen Orten kommt auch durch das lange gelbe Band zum Ausdruck, auf dem die Namen aller Festival-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer stehen.

29. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria in Kana (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria in Kana (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

Am Dreifaltigkeitssonntag, dem letzten Sonntag im Mai dieses Jahres. richten sich die „SonntagsGedanken“ auf "Maria in Kana". Auch dieser fünfte „Zwei-Minuten-Filmclip“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat Mai von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

29. Mai 2021
Wir-Impressionen (Foto: Kröper)

Wir-Impressionen (Foto: Kröper)

Cbre. Wer sich beim Familienfestival angemeldet hatte und als Paar oder mit einem anderen Paar zusammen statt einem Naturerlebnis eher geistige Nahrung als Anregung für das Gespräch miteinander sucht, kann sich vorproduzierte Videoimpulse zu interessanten Themen herunterladen, sie anschauen und sich anhand vorgeschlagener Fragen austauschen oder aus eigener Perspektive über das Thema ins Gespräch kommen.

29. Mai 2021
Anbetung in der Hauskapelle im Haus der Familie (Foto: Brehm)

Anbetung in der Hauskapelle im Haus der Familie (Foto: Brehm)

C&Hbre. In einer Familie gibt es die unterschiedlichsten Interessen. Daher sollte im Festivalprogramm für möglichst viele etwas dabei sein: Während die einen zum Picknick unterwegs sind, andere Impulsvideos als Gesprächsanreger anschauen gibt es andere, die miteinander (digital) beten wollen, für ein gutes Gelingen des Tages, für die Anliegen, die vorab von Familien geschickt worden waren.

29. Mai 2021
Click & Meet - Familienfestival Livesendung vom Urheiligtum aus (Foto: Brehm)

Click & Meet - Familienfestival Livesendung vom Urheiligtum aus (Foto: Brehm)

Hbre. ZOOM-Konferenz, Padlet-Link, youtube-Einspieler, BreakOut-Rooms, Kameras, Kontroll-Monitore, Live-Stream, einige Familien vor dem Urheiligtum und etwa 200 angemeldete Familien bei sich zuhause an den Monitoren im Wohnzimmer oder auf dem Balkon: ein wirklich ungewöhnliches Familienfestival, das die Schönstatt-Familienbewegung mitten in der Corona-Pandemie auf die Beine gestellt hat, ist unter dem Motto „das WIR trägt“ am Samstag, 29. Mai 2021 gestartet. Sonne, blauer Himmel und viel Fröhlichkeit an dem Ort, wo vor über 100 Jahren die Schönstatt-Bewegung begonnen hat; beste Voraussetzungen für ein tolles Festival-Erlebnis.

28. Mai 2021
Ein "sneak peek" - Blick auf das FamilienfestivalZUHAUSE (Foto: Brehm)

Ein “sneak peek“ - Blick auf das FamilienfestivalZUHAUSE (Foto: Brehm)

Hbre. Die Inzidenz liegt im Kreis Mayen-Koblenz, zu dem Schönstatt, Vallendar, gehört, um die 30. Die Sonne hat sich nach tagelangen Regentagen endlich durchsetzen können. Die Wiese beim Heiligtum der Dreimal Wunderbaren Mutter ist frisch gemäht und es duftet nach Gras. Beste Voraussetzungen für das FamilienfestivalZUHAUSE der Schönstatt-Familienbewegung, das am Samstag, 29. Mai, stattfindet. Die Vorbereitungen am Ort Schönstatt laufen auf Hochtouren. Doch das Hauptprogramm des Festivals, zu dem sich jetzt über 200 Familien angemeldet haben, wird bei den teilnehmenden Familien zuhause stattfinden.

28. Mai 2021
Die Künstlerinnen und Künstler begeisterten mit ihrem Repertoire aus 13 Ländern und vielen Eigenkompositionen (Foto: Brück)

Die Künstlerinnen und Künstler begeisterten mit ihrem Repertoire aus 13 Ländern und vielen Eigenkompositionen (Foto: Brück)

Anne-Meike Brück. Musik ist Klang. Und: eine Sprache, die auf der ganzen Welt verstanden wird. In die Weltmusik, mit der Veronica Gonzalez, Inga Rincke (Perkussion und Handpan) und Norbert Schuber (Didgeridoo und Perkussion) die Zuhörer an Pfingstmontag im Park des Schönstattzentrums begeisterten, mischten sich verschiedene Musikstile, verschiedene Sprachen und Multitalente von Musikern.

28. Mai 2021
Pfingstvigilfeier im Schönstatt-Zentrum Oberkirch (Foto: Tasch)

Pfingstvigilfeier im Schönstatt-Zentrum Oberkirch (Foto: Tasch)

Sr. M. Vernita Weiß. Vom 14. bis 21. Mai wurde im Schönstatt-Zentrum Marienfried in Oberkirch, Erzdiözese Freiburg, bei schönem Wetter auf dem Kapellenplatz und sonst in der Hauskapelle, jeden Abend die Pfingstnovene gebetet. Zum Abschluss, am 22. Mai 2021 fand um 20 Uhr eine Pfingstvigil mit Pfingstfeuer statt, die von geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen in der Ortenau gestaltet wurde.

27. Mai 2021
Bischof Michael Gerber, Fulda, spendet Johannes Wende das Sakrament der Priesterweihe (Foto: Bistum Fulda / A. Müller)

Bischof Michael Gerber, Fulda, spendet Johannes Wende das Sakrament der Priesterweihe (Foto: Bistum Fulda / A. Müller)

M. Louise Schulz. Bischof Michael Gerber spendete am Pfingstsamstag im Fuldaer Dom Johannes Wende und Philipp Schöppner das Sakrament der Priesterweihe. Johannes Wende ist seit Kindertagen in der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) aktiv. Aktuell ist er Kandidat im Schönstatt-Institut Diözesanpriester und engagiert im neuen Team Geistliche Begleitung der Fuldaer SMJ.

26. Mai 2021
VOCATION MUSIC AWARD (www.vocation-music-award.com)

VOCATION MUSIC AWARD (www.vocation-music-award.com)

Hbre.Du machst gerne Musik und du fragst dich, was dein Weg ist und welchen Plan Gott für dein Leben hat? Wir geben dir die Chance, Teil einer professionellen CD-Produktion mit deinem Song zu werden. Bewirb dich jetzt mit deinem Song für den Vocation Music Award 2021.“ Diese Einladung des in Deutschland neu ausgeschriebenen kirchlichen Musikpreises haben auch einige Musikbegeisterte aus der Schönstatt-Bewegung angenommen und ihre Beiträge eingereicht. Die Sieger werden durch eine Fachjury ermittelt, die das Ergebnis eines bis 30. Juni dauernden öffentlichen Votings in ihre Entscheidung mit einfließen lassen werden.

25. Mai 2021
Das Festival-Paket wird schon mal neugierig ausgepackt (Foto: Miller)

Das Festival-Paket wird schon mal neugierig ausgepackt (Foto: Miller)

Hbre. Die Pandemie macht erfinderisch: Ein FAMILIENfestivalZUHAUSE hat es so noch nicht gegeben. Nur noch wenige Tage sind es, bis dieses Ereignis stattfindet. Über 160 Familien haben sich dazu bereits angemeldet und viele von ihnen haben in den letzten Tagen durch die Post ein „Festivalpaket“ mit Original-Familienfestival-Picknickdecke, dem Programmheft, und einigen Überraschungen für ihre Familie oder, wenn sie andere Familien zu sich eingeladen haben, auch für diese Familien bekommen. Für alle schnell Entschlossenen: Noch bis Freitag, 28. Mai 2021, ist eine Anmeldung zum Festival möglich. Sinkende Infektionszahlen lassen in fast allen Regionen Deutschlands das gemeinsame Feiern von wenigstens zwei Familien zu (Link zur Anmeldung).

22. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria im Pfingstsaal (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria im Pfingstsaal (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

"Maria im Pfingstsaal" ist der Fokus der vierten Ausgabe der „SonntagsGedanken“ im Mai. Der „Zwei-Minuten-Filmclips“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

21. Mai 2021
Schwester M. Sophia Brüning (l) löst Schwester M. Caja Bernhard in der Leitung der Schönstattbewegung Frauen und Mütter ab. (Foto: Reiling)

Schwester M. Sophia Brüning (l) löst Schwester M. Caja Bernhard in der Leitung der Schönstattbewegung Frauen und Mütter ab. (Foto: Reiling)

Hbre. Am 18. Mai 2021 fand ein Wechsel in der Standesleitung der Schönstattbewegung Frauen und Mütter statt. Wie einer Information an die Frauen in den Diözesan- und Bezirksführungsteams der Gemeinschaft zu entnehmen ist, übergab Schwester M. Caja Bernhard nach 16 jähriger Tätigkeit in dieser Aufgabe die Verantwortung an Schwester M. Sophia Brüning. Sie sei sehr dankbar, „dass Sr. M. Sophia nun an der Seite von Herrn Pater Michael Czysch die Standesleitung übernimmt“, so Sr. M. Caja. Ihr Dank gelte besonders den vielen Frauen, mit denen Sie jahrelang zusammenarbeiten konnte: ihrem authentischen Glaubenszeugnis, ihren Initiativen, um Schönstatt anziehend ins Heute zu stellen und apostolisch weiterzutragen und dem gemeinsamen Suchen und Fragen nach guten Zukunftswegen und Realisierungsschritten.

20. Mai 2021
Erstes JES-Online-Meeting im Mai 2020 (Foto: Bildschirmfoto)

Erstes JES-Online-Meeting im Mai 2020 (Foto: Bildschirmfoto)

Magdalena Miller. Vor über einem Jahr wurde das Leben ziemlich auf den Kopf gestellt – nicht nur das Leben von den Jungen Erwachsenen Schönstatts (JES), sondern alle Menschen mussten sich plötzlich auf viele Veränderungen einlassen. Auch JES hatte ein Treffen, das im März stattfinden sollte, aufgrund von Corona und den damit verbundenen Einschränkungen, bzw. dem Lockdown absagen müssen.

19. Mai 2021
(Foto: Brian Merrill, pixabay.com)

Kommentar der Woche: Zum Geburtstag der Kirche

19. Mai 2021
Nachtanbetung im Urheiligtum Schönstatt, Vallendar (Foto: Anbetungsinitiative)

Nachtanbetung im Urheiligtum Schönstatt, Vallendar, startet wieder (Foto: Anbetungsinitiative)

Hbre. Die Corona-Zahlen lassen es wieder zu: Die Anbetungsinitiative 24/7 in Schönstatt kann wieder zur stillen Nachtanbetung ins Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, einladen. Erste Termine sind am Donnerstag 20. Mai 2021 von 20 Uhr bis 24 Uhr und 21./22. Mai 2021 von 20 Uhr bis 6 Uhr.

18. Mai 2021
Ehepaar-Newsletter 05/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: Adina Voicu, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 05/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: Adina Voicu, pixabay.com)

Hbre. Zum "Miteinander gehen", einem wesentlichen Moment für eine Partnerschaft und Ehe lädt die neue Ausgabe des Ehepaar-Newsletters aus Schönstatt ein. Sich über viele Jahre hinweg die gleiche Schrittlänge zu bewahren oder sie immer wieder neu zu finden, ist eine bleibende Herausforderung. Der kostenlos von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegebene Newsletter für Paare ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

18. Mai 2021
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Vor über einem Jahr haben wir auf die Pandemie-Situation mit einer bewussten Erneuerung des Liebesbündnisses geantwortet. Noch immer erleben wir uns in einem Ausnahmezustand. Noch immer sind Prognosen schwer. Wie schnell oder langsam werden die Impfungen helfen, die Vorsichtsmaßnahmen überflüssig zu machen? Zweimal hat die Coronasituation unsere Delegiertentagung verunmöglicht. Trotz Online-Treffen konnten wir auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt den Suchprozess für die gemeinsame Ausrichtung der Schönstatt-Bewegung durchführen. Schon im zweiten Jahr begleitet uns als Jahresmotto die Zusage und der Impuls: „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte (1 Kor 3,16) – Klima wandeln“.

16. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria auf Golgotha (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria auf Golgotha (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

Die dritte Ausgabe der „SonntagsGedanken“ im Mai richtet den Blick auf "Maria auf Golgotha". Der „Zwei-Minuten-Filmclips“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

14. Mai 2021
Die Gnadenkapelle in Schönstatt ist für die "Woche des Urheiligtums" eigens geschmückt (Foto: Brehm)

Die Gnadenkapelle in Schönstatt ist für die "Woche des Urheiligtums" eigens geschmückt (Foto: Brehm)

Hbre. Am Montag hat sie begonnen, die Woche für das Urheiligtum“. Mit den üblich stattfindenden und einigen zusätzlichen Gottesdiensten und Gebetszeiten aber viel internationaler als sonst. In der Übertragung im Internet auf www.bit.ly/urheiligtumlive konnten neben den schon regelmäßig auftauchenden Sprachen wie Spanisch, Englisch, Portugiesisch und Deutsch Gebetszeiten in Slovenisch, Kirundi, Französisch, Polnisch, Italienisch und sogar ein Gottesdienst im syromalabarischen Ritus mitverfolgt werden. Der Höhepunkt der Woche, der sogenannte „Marathon“ steht nun am Samstag, 15. Mai 2021, auf dem Programm.

13. Mai 2021
Mai im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: SMAH)

Mai im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: SMAH)

SAL. Die Marienschwestern im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe waren gerüstet, als coronabedingt Ende April die Verlagerung der Gottesdienste – und damit auch der Maiandachten – ins Freie angesagt war. Die Anschaffung von 90 Stühlen und einem Faltzelt als Überdachung für den Kapellchenplatz hatten sie nach den Erfahrungen des Vorjahres rechtzeitig in Angriff genommen. Die Planung und Vorbereitung der Maiandachten erfolgte in mehreren Modalitäten. Und die Initiative „Eine Rose für Maria“ ging wieder an den Start.

10. Mai 2021
90. Geburtstag: Schwester M. Adelrita Weiss (Foto: Sr. Maribirga, S-MS)

90. Geburtstag: Schwester M. Adelrita Weiss (Foto: Sr. Maribirga, S-MS)

Hbre. Am 6. Mai 2021 konnte Schwester M. Adelrita Weiss ihren 90. Geburtstag feiern. Seit 67 Jahren ist sie Mitglied in der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern und schon ganz zu Beginn hat sie sich entschieden in die Anbetungsgemeinschaft der Schwestern einzutreten. In den Jahren von 1959 bis 1965 machte sie eine Ausbildung für Graphik, Sticken und Weben und ist seither als Meisterin in der Paramentenwerkstatt der Schönstätter Marienschwestern tätig. www.schoenstatt.de hatte Gelegenheit ihr einige Fragen zu ihrem Werdegang und zu ihrer Arbeit zu stellen.

10. Mai 2021
Pfarrer Josef Treutlein, Wallfahrtsseelsorger im Bistum Würzburg, ist Initiator des Fränkischen Marienweges (Foto: Videoausschnitt)

Pfarrer Josef Treutlein, Wallfahrtsseelsorger im Bistum Würzburg, ist Initiator des Fränkischen Marienweges (Foto: Videoausschnitt)

Hbre. Pilgern und Wallfahren seien die einzig wirklichen Wachstumsfelder der Kirche, wo Teilnehmerzahlen nicht zurückgehen sondern expandieren, das betont Pfarrer Josef Treutlein in einem Sechs-Minuten-Beitrag, den das Bistum-TV der Diözese Würzburg anlässlich seines 70. Geburtstages produziert und bei youtube veröffentlicht hat. Treutlein, der Wallfahrtsseelsorger am Käppele in Würzburg und Mitglied im Schönstatt-Institut Diözesanpriester ist, wird in diesem Beitrag als Initiator für den inzwischen 2.000 km langen fränkischen Marienweg vorgestellt.

9. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria in Bethlehem (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria in Nazareth (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

Die zweite Ausgabe der „SonntagsGedanken“ im Mai richtet den Blick auf "Maria in Bethlehem". Der „Zwei-Minuten-Filmclips“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

6. Mai 2021
MehrRaum-Begegnung virtuel (Screenshot: Birringer)

MehrRaum-Begegnung virtuel (Screenshot: Birringer)

Anja & Tommy Birringer. In einer Zeit der Einschränkungen ist es doch eine wohltuende Abwechslung, endlich einmal wieder Raum für MEHR zu haben. Konkret bezogen auf: mehr Raum für das Paar, mehr Wind in den Segeln, mehr Horizont, mehr Segen, … einfach eine Zeit mit MEHRwert! Genau das ließen sich 27 junge Ehepaare und Familien nicht entgehen!

5. Mai 2021
Das Vorort-Vorbereitungsteam der Misiones-Online-Jugendandacht der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus Saterland (Foto: Hellmann)

Das Vorort-Vorbereitungsteam der Misiones-Online-Jugendandacht der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus Saterland (Foto: Hellmann)

Sr. Anrika Dold. Am letzten Sonntagabend im April fand die erste Online-Jugendandacht in der über 10jährigen misiones-Geschichte in Deutschland statt. Dieses von der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus Saterland zusammen mit den misioneras und misioneros angebotene digitale „Gebetsformat“ richtete sich besonders an junge Menschen, aber auch an alle Interessierten aus dem Saterland und Gäste außerhalb der Gemeindegrenzen. „Bei dieser Online-Jugendandacht handelt es sich um eine moderne Form der Andacht von Jugendlichen für Jugendliche, die wir einfach einmal ausprobieren wollten“, so Marie Müller, eine der Verantwortlichen des Arbeitskreises „Misiones im Saterland“.

4. Mai 2021
Segen für Motorräder und ihre Fahrer (Foto: W. Raab)

Segen für Motorräder und ihre Fahrer (Foto: W. Raab)

Im Park des Trierer Schönstatt-Zentrums fanden sich am 1. Mai über 60 Bikerinnen und Biker, Interessierte und Nachbarn, Kinder und Erwachsene zum Segen für Motorräder, Roller und ihre Fahrer ein.

3. Mai 2021
Jubiläumsfeier am Parallele-Heiligtum in Kösching, Diözese Eichstätt (Foto: Grimm)

Jubiläumsfeier am Parallele-Heiligtum in Kösching, Diözese Eichstätt (Foto: Grimm)

Claus Schredl/Sr. M. Elinor Grimm/Hbre. Drei Kronen brachte die Schönstatt-Familie Eichstätt am 1. Mai 1971 in der Kapelle beim Canisiushof am Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt an. Damit wollte man damals den Ort und alles mit ihm verbundene Wirken unter den Schutz der Gottesmutter Maria stellen. Genau 50 Jahre später konnte man – trotz Coronakrise – in einem kleinen Rahmen dieses Jubiläum am Festtag Patrona Bavariae feiern. Im Freien, mit Abstand, im kleinen Kreis.

3. Mai 2021
Für den Festgottesdienst vor dem Schönstattheiligtum auf dem Marienberg war ein großes Bild der pilgernden Gottesmutter aufgestellt worden (Foto: R.Siebenkäs)

Für den Festgottesdienst vor dem Schönstattheiligtum auf dem Marienberg war ein großes Bild der pilgernden Gottesmutter aufgestellt worden (Foto: R.Siebenkäs)

Renate Siebenkäs/Hbre. Eine „Doppelspitze“ war Thema des Festgottesdienstes am 1. Mai auf dem Marienberg in Scheßlitz. Corona-bedingt musste dieser erneut das sonst so beliebte „Bergfest“ des Bamberger Schönstatt-Zentrums ersetzen. Diözesanpräses Martin Emge und Schönstattpriester Andreas Hornung konnten die Doppelspitze, „Maria, die Schutzfrau Bayerns“ und „Josef, den Patron der Arbeiter“ zusammen mit über 250 Gläubigen bei schönstem Wetter vor dem Heiligtum der Verbundenheit feiern.

2. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria in Nazareth (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria in Nazareth (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

Mit den „SonntagsGedanken“ bietet das Team der Zeitschrift BEGEGNUNG „Zwei-Minuten-Filmclips“ zu den Sonntagen im Mai an. Die Clips laden die Leserinnen dieser Zeitschrift für Frauen sowie alle Interessierten ein, Maria in verschiedenen Situationen ihres Lebens in den Blick zu nehmen und sich von ihr für ihr Hier und Heute inspirieren zu lassen. Die Clips erscheinen jeweils samstags hier und im Sinne von „BEGEGNUNG online“ unter www.zeitschrift-begegnung.de. Die Reihe wird eröffnet mit einem Blick auf "Maria in Nazareth".

1. Mai 2021
"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

Die Schönstattbewegung Frauen und Mütter geht – zusammen mit vielen Frauen aus der Schönstatt-Bewegung – auf einen „FrauenKongress deutschlandweit“ zu. In der Zeit zwischen 30. Juni und 13. November sind insgesamt 25 Veranstaltungen an verschiedenen Zentren geplant.

30. April 2021
Maieröffnung in der Pilgerkirche, Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Maieröffnung in der Pilgerkirche, Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre/Cbre. Ein Marienwallfahrtsort ohne Maieröffnung, das ist nur schwer denkbar. Daher haben sich die Verantwortlichen der Pilgerzentrale in Schönstatt entschlossen, am Vorabend des 1. Mai unter dem Thema „Maria – Hoffnung für alle“, zu einer Corona-konformen Feier der Eröffnung des „Marienmonats“ in die Pilgerkirche in Schönstatt einzuladen und dabei leider auf eine Lichterprozession zum Urheiligtum zu verzichten.

30. April 2021
Tolle Endeler Online-Frühlingstage der SchönstattMJF Münster (Foto: Marike Imwalle)

Tolle Endeler Online-Frühlingstage der SchönstattMJF Münster (Foto: Marike Imwalle)

Sie sind Tradition, die Frühlingstage für Mädchen der SchönstattMJF im Bistum Münster. Im Vergangenen Jahr mussten sie Corona bedingt ausfallen, aber in diesem Jahr sollten sie auf jeden Fall stattfinden. Und so trafen sich die interessierten Mädchen am 20. März 2021, leider nicht vor Ort in Haus Marienstein, sondern im Internet bei einer online-Veranstaltung. Mit dabei natürlich wieder Endi, der als Maskottchen nicht nur die Veranstaltung begleitete sondern auch für den folgenden Bericht sorgte.

27. April 2021
An der Seite des neuen JKI-Präsidenten Prof. Dr. Joachim Söder (l) arbeiten als Vizepräsidentin bzw. -präsident Frau Dr. Gertrud Pollak und Kaplan Manuel Gärtner (Fotos: privat)

An der Seite des neuen JKI-Präsidenten Prof. Dr. Joachim Söder (l) arbeiten als Vizepräsidentin bzw. -präsident Frau Dr. Gertrud Pollak und Kaplan Manuel Gärtner (Fotos: privat)

Uta Söder. Das Josef-Kentenich-Institut (JKI) hat im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung ein neues Präsidium gewählt. Neuer Präsident ist Prof. Dr. Joachim Söder. Ihm stehen als Vizepräsidentin bzw. -präsident Frau Dr. Gertrud Pollak und Kaplan Manuel Gärtner zur Seite. Herr Christian Schulze wird als Geschäftsführer das Präsidium in bereits bewährter Weise unterstützen.

26. April 2021
Neue Homepage der Schönstatt-Bewegung München-Freising: www.schoenstatt-muenchen.de

Neue Homepage der Schönstatt-Bewegung München-Freising: www.schoenstatt-muenchen.de

Joachim Kiess. „Wenn das so weitergeht im nächsten Jahr, ham wir´s Delirium Hallelujah!“ Ein wenig konnte man diese Stimmung erwarten, wenn sich in Zeiten der Pandemie und des geschlossenen Bildungshauses die Mitglieder der Münchner Schönstatt Familie zum Zukunftstag treffen würden - natürlich online.

23. April 2021
Einladung zur Priester- und Diakonenweihe von Johannes Oelighoff und Jakob Busch (Foto: privat)

Einladung zur Priester- und Diakonenweihe von Johannes Oelighoff und Jakob Busch (Foto: privat)

Hbre. Die Gemeinschaft der Schönstatt-Patres freut sich auf einen besonderen Festtag am 9. Mai 2021. Es ist jedoch nicht der Muttertag, der an diesem Tag für die Gemeinschaft besonders im Mittelpunkt stünde und auch nicht der von der Europäischen Union ausgerufene Europatag, der das vereinte Europa als größte und beste politische Idee des 20. Jahrhunderts erlebbar machen möchte. Nein, es sind eine Priester- und eine Diakonenweihe, die für die Gemeinschaft Anlass der besonderen Freude sind.

23. April 2021
FamilienfestivalZUHAUSE (Foto: familienbewegung.de)

FamilienfestivalZUHAUSE (Foto: familienbewegung.de)

Sr. M. Veronika Riechel. In fünf Wochen ist es soweit: Am Samstag, 29. Mai 2021, veranstaltet die Schönstatt-Familienbewegung das einmalige „Familienfestival Zuhause“. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Die wichtigste Nachricht: Das Programm steht und das Anmeldungsformular ist aktiviert. Deswegen hier die Einladung an alle Ehepaare und Familien und alle, die sich der Familienbewegung verbunden fühlen: Melden Sie sich JETZT online für das Festival an und sichern Sie sich das Festival-Paket.

23. April 2021
Motto-Karte der NdH 2021 (Grafik: NdH)

Motto-Karte der NdH 2021 (Grafik: NdH)

Katharina Matt. Letztes Jahr noch auf den Sofas und den Bildschirmen hunderter Zuschauer, will das Kernteam der Nacht des Heiligtums (NdH) dieses Jahr den Fokus auf Begegnung und Gemeinschaft setzen und dabei den Horizont der Nacht des Heiligtums über den Ort Schönstatt hinaus erweitern: Vom 3. bis 5. September 2021 findet dieses größte Event, dem die Schönstattjugend jährlich gemeinsam entgegenfiebert, im dezentralen Format in verschiedenen Schönstattzentren Deutschlands, Österreichs und der Schweiz statt.

23. April 2021
Neuauflage des Buches "Du bist nicht allein!" (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Neuauflage des Buches "Du bist nicht allein!" (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Hbre. „Du bist nicht allein!“, das ist eines der hoffnungsvollsten Worte, das Menschen zugesagt werden kann. In jeder Lebenslage, besonders aber in Krisenzeiten brauchen Menschen diese Zusage und Erfahrung. Das hat die Herausgeber, Projekt Pilgerheiligtum und den Schönstatt-Verlag ermutigt, das Buch „Du bist nicht allein!“ – Mutmachende Texte, Gebete, Geschichten in einer fünften, überarbeiteten Auflage neu herauszugeben.

23. April 2021
Rosen-Maialtar 2020 in der Krönungskirche Liebfrauenhöhe (Foto: SAL)

Rosen-Maialtar 2020 in der Krönungskirche Liebfrauenhöhe (Foto: SAL)

SAL. Es bedurfte keiner großen Überlegung, ob „Eine Rose für Maria“ als Aktion im Marienmonat Mai auch in diesem Jahr startet. Dass diese Initiative wieder „dran“ ist, bestätigen schon die ersten Nachfragen: „Bieten Sie Ihre Rosen-Initiative auch in diesem Jahr wieder an?“ Die positiven Erfahrungen des Vorjahres sind den Marienschwestern im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe in lebendiger Erinnerung. Und offensichtlich auch den vielen Menschen, die mit ihren Rosenbestellungen dazu beigetragen haben; die ersten Rosen sind schon bestellt.

19. April 2021
Jahresbitte der Schoenstatt-Bewegung Deutschland (Layout: Hbre, Foto: Albrecht Fietz, pixabay.com)

Jahresbitte der Schoenstatt-Bewegung Deutschland (Foto: Albrecht Fietz, pixabay.com, Layout: Hbre)

Cbre/Hbre. „Gib uns, die wir dir vertraun, deine Gaben zum Geleit!“ Diese Jahresbitte für das Jahr 2021/2022 stellte Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum Abschluss der Bündnisfeier am 18. April im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, vor. Vor einem Jahr habe die Bewegung als ihren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie das „Liebesbündnis in der Coronazeit“ geschlossen und dieses an diesem Bündnistag erneuert. „Wir wollen aber auch nach vorne schauen“, betonte Güthlein. Diesen Blick Richtung Horizont möchte die Jahresbitte zum Ausdruck bringen

18. April 2021
Ehepaar-Newsletter 04/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: blue-bird, pexels.com)

Ehepaar-Newsletter 04/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: blue-bird, pexels.com)

Hbre. Im Januar 2013 ging der Ehepaar-Newsletter aus Schönstatt an den Start. Heute kann schoenstatt.de die 100. Ausgabe veröffentlichen. Die Redaktion freut sich über das langjährige Interesse vieler Leser. Mit der Jubiläumsausgabe beginnen die Herausgeber nicht nur mit einem neuen Layout. Mit Petra und Michael Kiess konnte auch ein weiteres Ehepaar für die Mitarbeit im Redaktionsteam gefunden werden. Wie bisher bleibt dieses Angebot der Schönstatt-Familienbewegung kostenlos. Der Newsletter ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter - zusammen mit inzwischen über 1.000 weiteren Abonnenten - zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E-Mail zugestellt.

18. April 2021
Jahresmotiv 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Es ist lange her. Die Zeit der Berufungsklärung im Noviziat der Schönstatt-Patres war eine Zeit mit vielen persönlichen und geistlichen Themen. Wenn ich alte Aufzeichnungen lese, wundere ich mich, an was ich mich gar nicht mehr erinnern kann, und ich entdecke manches, was mir seit dieser Zeit immer wieder in den Sinn kommt. In dieser Zeit habe ich verschiedene Gebete zum Heiligen Geist für mich entdeckt und gesammelt. Mit der Pfingstsequenz (GL 344), dem Gebet aus dem Gottesdienst vom Pfingstsonntag, habe ich mich mehr beschäftigt und sogar mit einem Wörterbuch und meinem Schullatein versucht, eine eigene deutsche Übersetzung zu fabrizieren.

17. April 2021
Todesanzeige Pfarrer Georg Egle (Foto: Christian Löhr)

Hbre. Kurz vor dem Bündnistag im April, hat der himmlische Vater Pfarrer Georg Egle am Morgen des 17. April 2021 in die ewige Heimat gerufen. „Mit großer Bestürzung und Trauer habe ich erfahren, dass unser lieber Mitbruder, Georg Egle, gestorben ist“, schreibt Pfarrer Klaus Rennemann, Verantwortlicher für die Regio Süd des Schönstattinstitutes Diözesanpriester, dem auch Georg Egle angehörte, in einer Mitteilung an die Gemeinschaft. „Seine Schwester Anna fand ihn am Morgen friedlich eingeschlafen in seinem Bett liegend.“

16. April 2021
Erneuerung des Liebesbündnisses in der Corona-Krise (Grafik: Brehm)

Hbre. Vor einem Jahr, zu Beginn der Pandemie-Situation, hat die Schönstatt-Bewegung Deutschland ihre Mitglieder und Freunde zu einer bewussten „Erneuerung des Liebesbündnisses“ eingeladen. Verbunden war dies mit der Aktion, das „vertiefte Liebesbündnis in der Corana-Krise“ durch ein Segenswort an der eigenen Haustüre auszudrücken. „Wir beten für dich. Der HERR segne und behüte dich!“ Viele, die sich vor einem Jahr an dieser geistlichen Aktion beteiligten, haben sich damals wohl nicht vorstellen können, dass die Corona-Krise so lange anhält und jetzt, am 18. April 2021, am Jahrestag des „Liebesbündnisses in der Corona-Krise“ erneut zur Erneuerung dieses vertieften Liebesbündnisses in der Corona-Krise eingeladen wird.

Seite 1 von 49    »


Top