Archiv Deutschland

Seite 1 von 53    »

24. Dezember 2022 | Deutschland | 
"Fürchtet euch nicht!" (Foto: pixabay)

Weihnachten 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

ein leuchtender Stern bestimmt den nachtblauen, dunklen Himmel auf dieser Weihnachtskarte. Statt dem Heer der Engel funkeln einige Sterne besonders hell. Unbekümmert stellt der Evangelist Lukas das Kind in der ärmlichen Krippe und das himmlische Heer der Engel den Machtansprüchen seiner Zeit gegenüber. Ein wirklicher Gegensatz.

7. Dezember 2022 | Deutschland | 
Über Ostern in Jerusalem

Über Ostern in Jerusalem

Hbre. Zu einer ungewöhnlichen Pilgerreise nach Israel lädt die Schönstatt-Bewegung im Jahr 2023 ein. Es besteht die Möglichkeit in der Zeit vom 5. bis 16. April 2023 über das Osterfest in Jerusalem zu sein. Doch nicht nur der Besuch zu einem besonderen Zeitpunkt, sondern auch das Profil dieser Pilgerfahrt ist reizvoll: jede Pilgerin und jeder Pilger wird während der Pilgerfahrt eingeladen sein, auf einer „persönlichen Schriftrolle“ festzuhalten, wie Gottes Weg für die heutige Welt und für die persönliche Lebensgeschichte aussehen mag.

1. Dezember 2022 | Deutschland | 
Ein Weihnachtsbaum geht auf die Reise (Foto: Denkinger)

Ein Weihnachtsbaum geht auf die Reise (Foto: Denkinger)

Denkinger Georg. Der diesjährige Christbaum auf dem Ulmer Münsterplatz wurde von der Schönstattfamilie gestiftet. Mit Drehleiter und Kran wurde der Baum von der Feuerwehr Ulm vor dem Schönstatt-Heiligtum Söflingen abgeholt und mit einem Tieflader unter Polizeischutz durch die Stadt auf den Ulmer Münsterplatz gebracht. Die serbische Fichte mit ca. 17m Höhe wurde vom Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch zum „schönsten Christbaum Deutschlands“ gekürt.

30. November 2022 | Deutschland | 
"basis - Zeichen der Zeit deuten" - die Monatszeitschrift aus Schönstatt (Foto: Cover-Ausschnitt)

"basis - Zeichen der Zeit deuten" - die Monatszeitschrift aus Schönstatt (Foto: Cover-Ausschnitt)

Hbre. Die Dezemberausgabe der „basis“ ist unter dem Thema „Zurück auf Start – Weihnachten als Neubeginn“ in diesen Tagen erschienen. „An Weihnachten schenkt uns Gott in seinem Sohn jedes Jahr einen neuen Anfang“, so Chefredakteur Markus Hauck im Editorial. Weihnachten sei eine Einladung, „neu anzufangen und zu besseren Menschen zu werden.“ Anregungen und Hintergründe dazu sind im vorliegenden Heft zusammengetragen.

28. November 2022 | Deutschland | 
Familiengottesdienst zum Christkönigsfest: Pfr. Kurt Faulhaber mit den "Königskindern" (Foto: Schulz)

Familiengottesdienst zum Christkönigsfest: Pfr. Kurt Faulhaber mit den "Königskindern" (Foto: Schulz)

Sr. M. Louise Schulz. Im Schönstatt-Zentrum des Bistums Fulda trafen sich am letzten Sonntag des Kirchenjahres junge Familien, um mit ihren Kindern Christus, dem König, auf die Spur zu kommen.

25. November 2022 | Deutschland | 
Die Kapellchen Hüpfburg auf der Titelseite des aktuellen Konradsblattes (Foto: Brehm)

Die Kapellchen Hüpfburg auf der Titelseite des aktuellen Konradsblattes (Foto: Brehm)

Hbre. Einen Familienbegegnungstag am 3. Oktober 2022 im Schönstatt-Zentrum in Oberkirch hat das Konradsblatt, die Kirchenzeitung des Erzbistums Freiburg, zum Anlass genommen, die Schönstatt-Bewegung und ihr Engagement in der Erzdiözese in einem mehrseitigen Schwerpunkt-Thema vorzustellen. In einem Interview kommt Dr. Peter Wolf, Geistlicher Leiter des Zentrums „Marienfried“ unter anderem auch zu den Vorwürfen gegen Pater Josef Kentenich zu Wort.

25. November 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmer der Exerzitien für Männer im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: M. Schemel)

Die Teilnehmer der Exerzitien für Männer im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: M. Schemel)

Hbre. Zum Thema „Das Charisma des Mannes neu entdecken und vertiefen“ hatte die Schönstatt-Männerbewegung zu Exerzitien ins Schönstattzentrum Oberkirch, Erzbistum Freiburg, eingeladen. 14 Männer unterschiedlichen Alters sind der Einladung zu den Exerzitien in Haus Marienfried gefolgt und nutzten die Gelegenheit im räumlichen und spirituellen Rahmen dieses Zentrums in wunderschöner Lage der Frage nach dem eigenen Mann-Sein persönlich nachzugehen.

18. November 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmer an der Jubiläumsfeier 10 Jahre Säulenplatz und 110 Jahre Männerbewegung in Schönstatt (Foto: Dillinger)

Die Teilnehmer an der Jubiläumsfeier 10 Jahre Säulenplatz und 110 Jahre Männerbewegung in Schönstatt (Foto: Dillinger)

Peter Hagmann / Hbre. „Was vor einhundertzehn Jahren in Worte gefasst und im Jahr 2000 in den Säulentexten modern überarbeitet wurde, bleibt unwahrscheinlich wertvolle Grundfeste für gelingendes Leben“, so Tobias Brehm bei seinem Statement während einer Tagung am letzten Oktoberwochenende auf dem Marienberg in Schönstatt, Vallendar. Die von Laien geführten Männergemeinschaften der Schönstatt-Bewegung in Deutschland hatten zur gemeinsamen Jubiläumsfeier „110 Jahre Vorgründungsurkunde und 10 Jahre Säulenplatz & Krönung“ im Rahmen eines mehrtägigen Treffens eingeladen. Der Höhepunkt des Treffens, der Jubiläums-Gottesdienst am Samstagabend, wurde von Schönstatt-TV im Internet übertragen.

18. November 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 11/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 11/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Emotionale Verbundenheit und eheliche Verbindlichkeit stellen den Nährboden dar, auf dem eine erfüllende sexuelle Vereinigung gedeihen kann, das schreiben Gisela und Klaus Glas in der neuen Ausgabe des Ehe-Newsletters. Sie laden Paare ein, über ihr Sexualleben ins Gespräch zu kommen und es immer mehr zum Blühen zu bringen. Der Newsletter wird von der Schönstatt-Familienbewegung als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland herausgegeben. Ebenso kann er als PDF-Datei zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Wer sich unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer um den 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. November 2022 | Deutschland | 
12 junge Erwachsene nahmen am Musikwochenende Anfang November im Schönstattzentrum Waldstetten teil (Foto: Markus Schäfer)

12 junge Erwachsene nahmen am Musikwochenende Anfang November im Schönstattzentrum Waldstetten teil (Foto: Markus Schäfer)

Bernadette Ruppaner. Am ersten Novemberwochenende trafen sich 12 junge Erwachsene im Schönstattzentrum Waldstetten in der Diözese Freiburg zu einem Musikwochenende. Bei dem von Anna Haas und Sr. M. Felisia Leibrecht organisierten Treffen ging es darum, gemeinsam die Freude am Singen und am gemeinsamen Musizieren der verschiedenen „Stimmfarben“ zu teilen.

16. November 2022 | Deutschland | 
bewegenswert e.V. - Vollversammlung 2022 (Grafik: Brehm)

bewegenswert e.V. - Vollversammlung 2022 (Grafik: Brehm)

Tommy Birringer. Aus ganz Deutschland kommend, haben sich die Kernteammitglieder des Vereins bewegenswert e.V. am Wochenende 28. bis 30. Oktober 2022 gemeinsam mit ihren Ehepartnern und ihren Kindern zur jährlichen Vollversammlung in Haus Sonnenau, in Schönstatt, Vallendar, getroffen. Neben den Berichten und dem Austausch über laufende Projekte sowie den Planungen für kommende Aktionen, dient die Vollversammlung vor allem der Diskussion und Vergewisserung des im Jahr 2015 eingeschlagenen Weges unter dem Motto: „Unsere eine Welt“.

15. November 2022 | Deutschland | 
Von links nach rechts: Magdalena Schmitz, Birgit Nikolayczik, Elke Riedlinger (Foto: Angelika Callegari)

Von links nach rechts: Magdalena Schmitz, Birgit Nikolayczik, Elke Riedlinger (Foto: Angelika Callegari)

Edeltraud Hemetzberger, Rosemarie Bohrer. Vom 8. bis 12. November 2022 fand die zweite Session des zehnten Bundeskapitels des Schönstatt Mütterbundes Deutschland statt. Die 14 Delegierte trafen sich dazu im Tagungszentrum Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar.

15. November 2022 | Deutschland | 
Wiederanbringung des Heilig-Geist-Symbols in der Schönstatt-Kapelle in Münster (Foto: Maria Peitz)

Wiederanbringung des Heilig-Geist-Symbols in der Schönstatt-Kapelle in Münster (Foto: Maria Peitz)

Magdalena Kröll/ Schw. Marie-Jeannette Wagner. „Während des ganzen Tages konnte man den Hl. Geist spüren – er war mitten unter uns“, dieses Erlebnis verband die 80 Teilnehmenden der Münsteraner Schönstattfamilie, die stellvertretend aus den vielen Regionen des Bistums am 6. November 2022 zum Diözesantag nach Münster, Haus Mariengrund gekommen waren. Anlass war die Wiederanbringung des neu vergoldeten Heilig-Geist-Symbols im Vaterheiligtum.

10. November 2022 | Deutschland | 
Die Basilika San Francesco in Assisi ist eines der Pilgerziele der Schönstatt Diakonen-Gemeinschaft bei ihrer Pilgerfahrt im September/Oktober 2022 (Foto: Schuler)

Die Basilika San Francesco in Assisi ist eines der Pilgerziele der Schönstatt Diakonen-Gemeinschaft bei ihrer Pilgerfahrt im September/Oktober 2022 (Foto: Schuler)

Bernhard Schuler/Hbre. Eine Gruppe von 10 Pilgerinnen und Pilgern aus der Schönstätter Diakonen-Gemeinschaft (SDG) machte sich vom 23. September bis 2. Oktober 2022 zu einer Pilgerreise nach Assisi auf. Der Weg auf den Spuren des Hl. Franziskus und der Hl. Klara war nicht nur als eine persönliche Auszeit vom alltäglichen Dienst und Lebensrhythmus gedacht, sondern auch als Begegnung mit dem Armutsideal und Lebensstil zweier faszinierender Heiligen, von der sich die Pilgerinnen und Pilger Anregungen und Motivation für ihren persönlichen Zukunftsweg und für ihre Gemeinschaft versprachen.

10. November 2022 | Deutschland | 
Gut 60 Teilnehmerinnen waren beim "Frauenfrühstück" im Schönstatt-Zentrum Marienberg, Scheßlitz, Erzdiözese Bamberg (Foto: Melanie Schreiber)

Gut 60 Teilnehmerinnen waren beim "Frauenfrühstück" im Schönstatt-Zentrum Marienberg, Scheßlitz, Erzdiözese Bamberg (Foto: Melanie Schreiber)

Am 26. Oktober 2022 hatte das Schönstatt-Zentrum Marienberg, in Scheßlitz, Erzbistum Bamberg, Frauen zu einem „Frauenfrühstück“ eingeladen. Die mit über 60 Teilnehmerinnen gut besuchte Veranstaltung widmete sich dem Thema „Du sollst dir kein Bild machen – oder doch?“ Meinem Gottesbild auf der Spur. Die Referentin, Steffie Hoffmann aus Bautzen, als Religionspädagogin in der Schulseelsorge tätig, nahm die Frauen mit einer lebendigen Gestaltung ihres Impulses auf eine spannende inhaltliche Reise mit. Alexandra Lulei, eine Teilnehmerin, erzählt von ihren Eindrücken.

8. November 2022 | Deutschland | 
Segen für die ganze Familie beim Familiensonntag auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Hirscher)

Segen für die ganze Familie beim Familiensonntag auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Hirscher)

Xenia & Matthias Jehle. Bereits zum fünften Mal fand der Familiensonntag im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe bei Rottenburg statt. Ein Tag zum Auftanken mit Familiengottesdienst, Mittagessen, Impuls für die Ehepaare mit anschließendem Paargespräch und parallel Kinderbetreuung. „Der Familiensonntag ist für uns mittlerweile ein wichtiger und wertvoller Impulstag geworden“, berichtet ein Ehepaar. Und genau dies soll das Ziel des Familiensonntags sein, so die Veranstalter, denn gerade für Ehepaare mit Kindern ist es immer wieder eine Herausforderung, gemeinsam zu wachsen, aus dem Alltag auszubrechen und echte Zeit füreinander zu finden.

8. November 2022 | Deutschland | 
Das Schönstatt-Heiligtum im kleinen Paradies im Thüringischen Heiligenstadt ist vor 30 Jahren als Dank für die friedliche Vereinigung Deutschlands eingeweiht worden (Foto: Jacob)

Das Schönstatt-Heiligtum im kleinen Paradies im Thüringischen Heiligenstadt ist vor 30 Jahren als Dank für die friedliche Vereinigung Deutschlands eingeweiht worden (Foto: Jacob)

Hbre. Es war am 3. Oktober, während in Erfurt, in Thüringens Hautstadt, unter dem Motto „Zusammenwachsen“ die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit begangen wurden, dass sich Mitglieder und Freunde der lokalen und deutschlandweiten Schönstatt-Bewegung im „Kleinen Paradies“ in Heiligenstadt einfanden, um den 30. Jahrestag der Einweihung des Heiligtums „Einheit in Freiheit“ zu feiern. Da es entgegen einer eher kritischen Wettervorhersage trocken blieb und am Nachmittag sogar die Sonne zum Vorschein kam, erlebten die über 300 Mitfeiernden ein frohstimmendes Fest mit einem berührenden Festgottesdienst.

7. November 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmer beim Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Kiess)

Die Teilnehmer beim Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Kiess)

Sr. M. Elinor Grimm. Wer war Pater Albert Eise SAC, der am 3. September 1942 im von den Nationalsozialisten errichteten Konzentrationslager Dachau sein Leben verloren hat? 15 Personen verschiedenen Alters und verschiedener Nationalität, darunter eine Reihe Schönstätter, nahmen sich am 5. November trotz Nieselregen und kühlem Wetter Zeit für einen Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau, um diesem Priester zu begegnen, der wegen seines Einsatzes für die Schönstattbewegung und seinem offenen Bekenntnis gegen Hitler 1941 verhaftet und interniert wurde.

7. November 2022 | Deutschland | 
Herzzeit Treffen im Haus der Familie, Schönstatt, Vallendar (Foto: Wolff)

HERZ-Zeit-Treffen im Haus der Familie, Schönstatt, Vallendar (Foto: Wolff)

Cornelius Wolff. Gerade verheiratet – und jetzt? Die Partnerschaft braucht immer wieder HERZ-Zeiten zum Auftanken. Das sagten sich auch drei junge Ehepaare und kamen daher am 22. und 23. Oktober 2022 im Haus der Familie in Schönstatt, Vallendar, zur Veranstaltung "HERZ-Zeit" der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Trier zusammen. Gemeinsam mit dem Ehepaar Laura und Cornelius Wolff und Schw. M. Gertraud Evanzin tauchten sie ein in die Welt der Sprachen der Liebe und der Kommunikation und nahmen sich Zeit für sich als Paar.

27. Oktober 2022 | Deutschland | 
Christina Link-Blumrath, Chefredakteurin von EWTN-Deutschland im Gespräch mit Ehepaar Astrid und Dr. Michael Meier-Krey, Haan, und Pater Elmar Busse, Dernbach (Foto: EWTN)

Christina Link-Blumrath, Chefredakteurin von EWTN-Deutschland im Gespräch mit Ehepaar Astrid und Dr. Michael Meier-Krey, Haan, und Pater Elmar Busse, Dernbach (Foto: EWTN)

Hbre. Im Programm des katholischen Fernsehsenders EWTN (Eternal Word Televison Network) gibt es ab dem 7. November 2022 eine Talkshow-Staffel zum Thema „Ehe gut, alles gut – Wie Partnerschaft gelingen kann“. Chefredakteurin Christina Link-Blumrath wird im Gespräch mit Pater Elmar Busse und einem Ehepaar aus der Schönstatt-Bewegung Themen besprechen, die Wachstumspotential für Paare in sich bergen, die sich weiterentwickeln möchten. Die zunächst 13 Talkshow-Sendungen werden jeweils am Montag um 10.30 Uhr ausgestrahlt und Freitag um 17:00 Uhr sowie am Samstag um 20:30 Uhr wiederholt. Manuela Miller vom Leitungsteam der Schönstatt-Familienbewegung Deutschland hat für schoenstatt.de mit Pater Elmar Busse über das Projekt gesprochen.

26. Oktober 2022 | Deutschland | 
Die Jahreskonferenz der Schönstatt Familienbewegung Deutschland tagte im Haus der Familie, Vallendar (Foto: Miller)

Die Jahreskonferenz der Schönstatt Familienbewegung Deutschland tagte im Haus der Familie, Vallendar (Foto: Miller)

Manuela Miller/Hbre. Vom 14. bis 16. Oktober 2022 fand im Haus der Familien in Vallendar die Jahreskonferenz der Schönstatt-Familienbewegung statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, allesamt Mitglieder der diözesanen Leitungsteams oder Verantwortliche von Projekten der Familienbewegung Deutschlands sowie die unterstützenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schönstatt-Zentrale, resümierten das vergangene Jahr und beschäftigten sich mit Eckpunkten der Arbeit mit Ehepaaren und Familien im Jahr 2023. Dabei wurde das Motto der Deutschen Schönstatt-Bewegung „Miteinander Gott hören“ als zentraler Impuls für die kommende Jahresarbeit übernommen.

26. Oktober 2022 | Deutschland | 
Im Fußballfieber - Wochenende für Jungs im Schönstatt-Zentrum in Münster (Foto: Imwalle)

Im Fußballfieber - Wochenende für Jungs im Schönstatt-Zentrum in Münster (Foto: Imwalle)

Ansgar Imwalle. Im November beginnt die Fußballweltmeisterschaft in Katar. Rechtzeitig vorher hatte die Schönstatt Familienbewegung Münster Jungen von 9 bis 15 Jahren ins „Trainingslager“ nach Münster eingeladen. Vom 7. bis 9. Oktober 2022 lief für die 22 Teilnehmer „alles rund in Haus Mariengrund“.

19. Oktober 2022 | Deutschland | 
Raum und Zeit zum Hören als Einstieg in die Jahreskonferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter (Foto: SFM)

Raum und Zeit zum Hören als Einstieg in die Jahreskonferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter (Foto: SFM)

SAL. Mit „anspruchsvoll“ beantwortet Marianne Ö. die Frage, wie sie das Oktobertreffen der deutschen Schönstattbewegung erlebt hat. Sie ist als Teilnehmerin der Jahres-Konferenz (JaKo) der Schönstattbewegung Frauen und Mütter (SFM) dabei und dankbar für diese Schönstatt-Intensiverfahrung. Seit dem Jubiläum 2014 integriert die SFM dieses für die ganze Bewegung offene Treffen zur familienhaften Sammlung und inhaltlichen Ausrichtung der Bewegung in ihre Jahreskonferenz; einerseits um in den Strom der ganzen Bewegung einzutauchen, andererseits um diesen zu befruchten und aus ihm ihre Alltags- und Lebensräume zu gestalten. Die Umsetzung für das kommende Jahr lautet: DIR Raum geben.

18. Oktober 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 10/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 10/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Menschen lieben keine Veränderungen. Sie verunsichern, bedürfen neuer Strategien und hinterlassen zumeist ein bekemmendes Gefühl von Überforderung. Wie Ehepaare und Familien Veränderungen gut und weiterführend in ihren Alltag integrieren können, damit beschäftigen sich Petra und Michael Kies in der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare. Der Ehe-Newsletter wird von der Schönstatt-Familienbewegung als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland herausgegeben. Ebenso kann er als PDF-Datei zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Wer sich unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer um den 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. Oktober 2022 | Deutschland | 
Podiumsgespräch zu "Räume schaffen, die Bindung ermöglichen" (Foto: Brehm)

Podiumsgespräch zu "Räume schaffen, die Bindung ermöglichen" (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Beim Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland wurde in einem sich an den Vortrag von Schwester Dr. M. Elizabet Parodi anschließenden Podiumsgespräch die Thematik ihres Beitrages unter dem Stichwort „Räume, die Bindungen ermöglichen“ anhand von vier Projekten aus der jungen Generation eindrucksvoll konkretisiert. Vier junge Erwachsene aus den Projekten Schönstatt for future SFF, Nacht des Heiligtums NdH, Reinisch-Nacht und Lebensschule machten anhand ihrer Projekte deutlich, wie menschlich-geistliche, natürlich-übernatürliche Bindungserfahrungen aussehen können.

17. Oktober 2022 | Deutschland | 
Oktobertreffen 2022: Interviews zu Erfahrungen beim Internationalen Pfingstkongress der Schönstatt-Bewegung im Juni 2022 (Foto: Brehm)

Oktobertreffen 2022: Interviews zu Erfahrungen beim Internationalen Pfingstkongress der Schönstatt-Bewegung im Juni 2022 (Foto: Brehm)

CBre/Hbre. Beim Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland wurden im Rahmen eines Blicks auf das Leben in der Bewegung Impulse vom zweiten Internationalen Pfingstkongress aufgenommen, der im Juni 2022 stattgefunden hat. Ziel dieser internationalen Pfingstkongresse sei es, die lebendige Fühlungnahme von Schönstättern aus aller Welt zu fördern, einen Austausch und Reflexion im internationalen Kontext zu ermöglichen sowie den Strom des Liebesbündnisses miteinander zu teilen und weiterzugeben, wie es Schwester M. Veronika Riechel im Rahmen eines Gespräches auf der Bühne der Aula der Anbetungskirche ausdrückte.

16. Oktober 2022 | Deutschland | 
Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland in der Aula der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland in der Aula der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Am Samstag, dem 15. Oktober, fand das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland statt. Gut 210 Verantwortliche und Interessierte aus der deutschen Schönstattfamilie trafen sich in der Aula der Anbetungskirche, um sich unter dem Motto „miteinander Gott hören“ auf die Jahresarbeit der Bewegung einzustimmen. Neben dem Tagungsprogramm mit Statements und Vorträgen gehörte am Morgen ein eröffnender Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche sowie am Abend das Musical „Gottesspiel“ in der Pilgerkirche zum Programm des Tages. Ein großer Teil der Anwesenden nahm an den ebenfalls an diesem Wochenende stattfindenden Jahrestagungen verschiedener Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung teil, für die das Oktobertreffen Teil ihres Programmes war.

16. Oktober 2022 | Deutschland | 
Das Ensemble nach der Aufführung. Prof. Dr. Joachim Söder, JKI, spricht Dankesworte (Foto: Brehm)

Das Ensemble nach der Aufführung. Prof. Dr. Joachim Söder, JKI, spricht Dankesworte (Foto: Brehm)

Sr. M. Nurit Stosiek Am Sonntag, 16. Oktober, ist es endlich soweit: Im gut gefüllten Filmsaal des Pater Kentenich-Hauses auf Berg Schönstatt findet die Uraufführung des Oratoriums „Himmelwärts“ statt. Ursprünglich war dieses besondere Ereignis 2020 zum 50jährigen Jubiläum des Josef-Kentenich-Institutes (JKI) geplant, doch Corona hatte die Aufführung zweimal verhindert. Es sei auch nicht selbstverständlich, dass das Team der Mitwirkenden jetzt in Originalbesetzung da sei, sagt Dr. Martin Flesch, dem dieses Werk sich verdankt. Die Sopranistin hat eben ihre Corona-Erkrankung überwunden und konnte gerade noch zeitgenau anreisen.

13. Oktober 2022 | Deutschland | 
Neuveröffentlichung: Hirtenspiegel (Gestaltung: Schönstatt-Verlag)

Neuveröffentlichung: Hirtenspiegel (Gestaltung: Schönstatt-Verlag)

CBre/L.Ruprecht. Pater Josef Kentenichs Bemühen war es zeitlebens, Menschen zu ermutigen, Persönlichkeiten zu werden, die Fähigkeiten in sich zu entdecken und einzubringen, die Gott in sie hineingeschaffen hatte, Menschen auch, die das gesellschaftliche Klima positiv mitgestalten und nicht passiv über sich verfügen lassen.

13. Oktober 2022 | Deutschland | 
(v.l.) Sr. M. Alena Engelhardt, Sr. M. Sophia Brüning, Sr. M. Anke Rechtien, Sr. M. Aloisia Levermann, Sr. M. Anastasia Brand (Foto: F.-M. Cooper)

Die neue Leitung der Dynamischen Provinz der Schönstätter Marienschwestern: (v.l.) Sr. M. Alena Engelhardt, Sr. M. Sophia Brüning, Sr. M. Anke Rechtien (Provinzoberin), Sr. M. Aloisia Levermann, Sr. M. Anastasia Brand (Foto: F.-M. Cooper)

Hbre. Auf der einen Seite als Säkularinstitut in die Gesellschaft hineinzuwirken und zugleich der Schönstattbewegung professionell inspirierend zur Verfügung zu stehen, diese beiden Ziele lassen sich nicht gleichzeitig verwirklichen. Das hat der Gründer der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern, Pater Josef Kentenich, schon früh erkannt und deshalb schon in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts begonnen, Schwestern für die Arbeit in der Schönstattbewegung auszubilden und freizustellen. Schließlich fasste er die in diesem Feld arbeitenden Schwestern in einem eigenen Rechtsgebilde, der heute sogenannten „Dynamischen Provinz“ zusammen.

13. Oktober 2022 | Deutschland | 
www.abenteuer-ehe.de (Gestaltung: Thurm)

www.abenteuer-ehe.de (Gestaltung: Thurm)

Hbre. „Es gibt eine weit verbreitete Illusion und die lautet: ,Wenn wir uns lieben, dann ist alles gut‘“, so wird die Paar-, Sexual- und Traumatherapeutin Katharina Klees in einem Artikel bei www.businessinsider.de im Blick auf die Vorbereitung junger Menschen auf eine dauerhafte Beziehung zitiert. Eine solche Überhöhung des Liebesideals greift leider zu kurz, diese Position vertreten auch die Verantwortlichen in der Schönstatt-Familienbewegung, die seit Jahren bewährte Angebote der Ehevorbereitung anbieten.

5. Oktober 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmenden an der JKI-Berlin-Studienreise vor der Kuppel des Reichstagsgebäudes (Foto: Muhle)

Die Teilnehmenden an der JKI-Berlin-Studienreise vor der Kuppel des Reichstagsgebäudes (Foto: Muhle)

Hbre. Etwa 30 Gehminuten sind es zum Brandenburger Tor, 20 Fußminuten zum Alexanderplatz und etwa 15 Minuten bis zum Hauptgebäude der Berliner Humboldt-Universität - also in der Berliner Innenstadt. Hier findet sich auf dem Gelände des St. Hedwig Krankenhauses der Alexianer mit der Anschrift Krausnickstraße 12a, ein eher unscheinbares Haus, in dessen erster Etage der neu gegründete „Campus für Theologie und Spiritualität“ (CTS) untergebracht ist. Mitten in der säkularen Metropole, in der Chancen und Grenzen einer Großstadt des 21. Jahrhunderts wie in einem Schmelztiegel zusammenfließen, möchte der CTS auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes Antworten auf die Frage finden, wie Glauben in der säkularen Gesellschaft gehen kann.

5. Oktober 2022 | Deutschland | 
Die neuen Leiter der SMJ Münster und weitere Gruppenleiter vor dem Heiligtum in Endel, Marienstein (Foto: Imwalle)

Die neuen Leiter der SMJ Münster und weitere Gruppenleiter vor dem Heiligtum in Endel, Marienstein (Foto: Imwalle)

A. Imwalle. Auf ihrem Leitertreffen am 10. September 2022 in Haus Mariengrund, Münster, haben die Gruppenleiter der Schönstatt Mannesjugend (SMJ) Münster nun wieder eine Leitung gewählt: Mit Laurenz Imwalle und Julian Mergler übernehmen zwei bewährte Leiter die Verantwortung für die Arbeit der SMJ im Bistum Münster. Damit hat die männliche Schönstattjugend wieder Gesicht und Stimme für die Jungs im Bistum Münster und für die Schönstatt-Bewegung in Deutschland.

2. Oktober 2022 | Deutschland | 
Jubiläumsfeier 25 Jahre Pilgernde Gottesmutter in Deutschland (Foto: Projekt PH)

Jubiläumsfeier 25 Jahre Pilgernde Gottesmutter in Deutschland (Foto: Projekt PH)

Schw. M. Nurit Stosiek. Am 1. Oktober 2022 war es so weit: Das Projekt Pilgerheiligtum feierte in Deutschland sein 25jähriges Jubiläum. Was im März 1997 mit der Aussendung von drei Pilgerheiligtümern begann – als Vorbereitung auf das Heilige Jahr 2000 - das ist mittlerweile zu einer großen Bewegung geworden. Das Pilgerheiligtum wandert in über 6000 Pilgerkreisen in allen Teilen Deutschlands – dazu kommen noch Kreise bei Menschen anderer Sprachen. Maria besucht in diesem Zeichen regelmäßig Einzelne und Familien. Was in diesen 25 Jahren in Deutschland geworden ist, ist Teil der weltweiten Aktion der „Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt“, die mehrere Millionen Menschen erreicht.

16. September 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 09/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 09/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. "Stille in der Ehe kann als befreiend und wohltuend, oder auch als bedrängend, aggressiv oder Liebe tötend empfunden werden", stellt Pater Elmar Busse in der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare fest. Der Gefahr des stummen Dämons in der Partnerschaft stellt er die Anregung des Schönstattgründers, Pater Josef Kentenich, gegenüber, sich wöchentlich einen Abend Zeit zu nehmen für den Austausch darüber, was den einzelnen Ehepartner gerade wirklich bewegt. Wie immer ist der Ehe-Newsletter, der von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegeben wird, als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zu finden. Er kann auch als PDF-Datei zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer um den 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

16. September 2022 | Deutschland | 
Säulen-Platz vor dem Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg, Schönstatt, Vallendar (Foto: M. Amrein)

Säulen-Platz vor dem Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg, Schönstatt, Vallendar (Foto: M. Amrein)

Peter Hagmann/Hbre. Die fünf Themen-Säulen aus massivem Stein vor dem Tabor-Heiligtum sind „Zeugnisse gelebten Glaubens“, wie es auf einem Wegpflaster-Schild am Zugang zu diesem Platz beim Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg in Schönstatt, Vallendar, steht. Vor 10 Jahren wurden sie errichtet und stehen mit ihren Stichpunkten „Gemeinschaft“, „Lebensschule“, „Liebesbündnis“, „Apostelsein“ und „Mann sein“ für die inhaltliche und spirituelle Arbeit ganzer Generationen der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) und der Männergemeinschaften Schönstatts, was in diesen 10 Jahren immer deutlicher geworden ist. Das soll am 29. Oktober 2022 gefeiert werden.

16. September 2022 | Deutschland | 
"Miteinander für Europa" - Treffen des Trägerkreises des ökumenischen Netzwerkes in Porto (Foto: Ursel Haaf)

"Miteinander für Europa" - Treffen des Trägerkreises des ökumenischen Netzwerkes in Porto (Foto: Ursel Haaf)

Hbre. Nach zwei Jahren, in denen sich die Mitglieder des internationalen Trägerkreises des ökumenischen Netzwerkes „Miteinander für Europa“ wegen der Pandemie nur online treffen konnten, wird es in diesem Herbst wieder ein Treffen in Präsenz geben. Die Begegnung wird vom 11. bis 13. November 2022 in Porto in Portugal stattfinden. Die Vertreter der Gemeinschaften, die sich in diesem Netzwerk, zu dem auch die Schönstatt-Bewegung gehört, zusammengefunden haben, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

15. September 2022 | Deutschland | 
Das "Käpelle", die Schönstattkapelle der Regio Ulm-Alb-Donau in Söflingen bei Ulm (Foto: Thomas Müller)

Das "Käpelle", die Schönstattkapelle der Regio Ulm-Alb-Donau in Söflingen bei Ulm (Foto: Thomas Müller)

Hbre. Mit einem „Käpellesfest“ feierte die Schönstatt-Bewegung der Region Ulm-Alb-Donau am Wochenende 10./11. September den 75. Jahrestag der Einweihung der Schönstattkapelle in Ulm/Söflingen. Nach dem gemeinsamen Aufbau des Festzeltes am Samstagvormittag begann die Feier mit einer von der Jugend vorbereiteten „KäpellesNight. Am Sonntag gab es um 14 Uhr einen Festgottesdienst und anschließend wurde mit Kaffee, Kuchen, Kinderprogramm und Grillen weitergefeiert.

9. September 2022 | Deutschland | 
Betlehem in den Morgenstunden - Blick von der Dachterrasse der Unterkunft der Pilgergruppe der Schönstatt-Familienbewegung bei der Israelreise im August 2022 (Foto: Miller)

Betlehem in den Morgenstunden - Blick von der Dachterrasse der Unterkunft der Pilgergruppe der Schönstatt-Familienbewegung bei der Israelreise im August 2022 (Foto: Miller)

Manuela Miller. „Es gibt eine Zeit vor Israel und es gibt eine Zeit nach Israel“, so ein Fazit mancher Israelpilger, die bei der Familien-Pilgerreise der Schönstatt-Familienbewegung vom 19. bis 28. August 2022 mit Pater Stefan Strecker den Spuren Jesu nachgingen. Manche Bibelstellen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Reisegruppe im Anschluss an diese Erlebnisse in Israel anders hören: Bilder im Kopf und Emotionen im Herzen werden mitklingen.

9. September 2022 | Deutschland | 
"Halt in Gottes Natur" - ein Angebot beim Tag der Frau im Schönstatt-Zentrum in Borken (Foto: Peitz)

"Halt in Gottes Natur" - ein Angebot beim Tag der Frau im Schönstatt-Zentrum in Borken (Foto: Peitz)

Maria Peitz/Hbre. Unter dem Thema „Hoffnungsanker – Halt in stürmischen Zeiten“ hatte die Schönstattbewegung Frauen und Mütter am 3. September 2022 zum Tag der Frau ins Schönstatt-Zentrum Borken eingeladen. Die 51 teilnehmenden Frauen waren vom Thema, das sich wie ein roter Faden durch den Tag zog und „in dieser besonderen Zeit nicht passender sein kann“, wie eine Frau betonte, sowie vom ganzen Programm des Tages, wo „für jede etwas dabei war“, sehr angetan.

9. September 2022 | Deutschland | 
FamilienurlaubPLUS der Schönstatt-Familienbewegung Münster auf der Insel Langeoog (Foto: Imwalle)

FamilienurlaubPLUS der Schönstatt-Familienbewegung Münster auf der Insel Langeoog (Foto: Imwalle)

Ansgar & Marigrete Imwalle. Zu einem besonderen FamilienurlaubPLUS hatte die Schönstatt-Familienbewegung in der Diözese Münster eingeladen: Ziel war die ostfriesische Insel Langeoog. Zehn Familien mit Kindern waren der Einladung gefolgt, um vom 21. bis 27. Juli 2022 an der Nordsee bei Wellen, Sand und Meer die Seele baumeln zu lassen und Erholung mit Mee(h)rwert zu finden. Dazu hatte das Leitungsteam mit Marigrete und Ansgar Imwalle, Sr. Maria Gertraud Evanzin und P. Werner Maria Kuller den Rahmen geplant und die inhaltlichen Impulse vorbereitet.

6. September 2022 | Deutschland | 
Schwester M. Elinor Grimm führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gedenkfeier für Pater Albert Eise durch die KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Joachim Kiess)

Schwester M. Elinor Grimm führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gedenkfeier für Pater Albert Eise durch die KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Joachim Kiess)

Maria und Joachim Kiess / Hbre. Am 3. September 1942 starb Pater Albert Eise im KZ Dachau an Hungerruhr. Anlässlich des 80. Jahrestages seines Todes traf sich in der KZ-Gedenkstätte eine Gruppe von Personen, für die dieser Priester auch heute noch eine besondere Bedeutung hat. Angehörige seiner Familie, Freunde des Pallotti Hauses in Freising und Mitglieder der Schönstattfamilie freuten sich besonders darüber, dass Herr Pesendorfer aus diesem Anlass extra aus Wien angereist war. Er ist der Sohn des ebenfalls in Dachau inhaftierten „Oberpflegers“ Dr. Eduard Pesendorfer, der P. Eise im Krankenblock des Konzentrationslagers in seinen letzten Lebenstagen umsorgt hat.

1. September 2022 | Deutschland | 
Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

„HIMMELWÄRTS“ heißt ein Oratorium, das zum 50-jährigen Bestehen des Josef-Kentenich-Instituts entstanden ist und zu dessen Jubiläum im Jahr 2020 erstmals aufgeführt werden sollte. Corona hat die geplante Uraufführung zweimal verhindert. Nun ist die Aufführung für den 16. Oktober 2022 im Pater-Kentenich-Haus in Schönstatt, Vallendar, geplant. Der Autor und Komponist des Oratoriums, Martin Flesch, Würzburg, hat ein Werk entwickelt, welches auf ausgewählten Texten aus der vom Gründer Schönstatts, Pater Josef Kentenich, geschaffenen „Himmelwärts“-Gebetssammlung basiert, die auf gedrängtem Raum die Spiritualität der Schönstattbewegung repräsentiert.

31. August 2022 | Deutschland | 
In der Statio an der Pater Reinisch Stele gedachte die Franz Reinisch-Gruppe der Schönstatt-Männer Oberkirch des 80. Todestags ihres spirituellen Vorbilds (v.l.): Hansjörg Meidinger, Karl Veith, Josef Danner, Günter Künstel, Standesleiter der Schönstatt-Männer Pfarrer Michael Dafferner, Manfred Schemel, Hans Schütt, Andreas Fritz. (Foto: Vallendor)

In der Statio an der Pater Reinisch Stele gedachte die Franz Reinisch-Gruppe der Schönstatt-Männer Oberkirch des 80. Todestags ihres spirituellen Vorbilds (v.l.): Hansjörg Meidinger, Karl Veith, Josef Danner, Günter Künstel, Standesleiter der Schönstatt-Männer Pfarrer Michael Dafferner, Manfred Schemel, Hans Schütt, Andreas Fritz. (Foto: Vallendor)

Roman Vallendor. Auch am Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch, wurde am Bündnistag im August in diesem Jahr besonders an Pater Franz Reinisch gedacht. Mitglieder der Schönstatt-Männerbewegung trafen sich mit Zelebrant Pfarrer Dafferner (Grenzach-Wyhlen) zur Bündnismesse in der Hauskapelle.

31. August 2022 | Deutschland | 
Ein 7,7 Quadratmeter großes "Lebensbild" über Franz Reinisch befindet sich im Reinisch-Haus im Schönstatt-Zentrum Marienberg, Diözese Bamberg. Der Künstler, Pfr. Andreas Hornung weist auf Details hin (Foto: Vroni Freitag)

Ein 7,7 Quadratmeter großes "Lebensbild" über Franz Reinisch befindet sich im Reinisch-Haus im Schönstatt-Zentrum Marienberg, Diözese Bamberg. Der Künstler, Pfr. Andreas Hornung weist auf Details hin (Foto: Vroni Freitag)

Renate Siebenkäs. Pater Franz Reinisch (1.2.1903-21.08.1942) hat im Frankenland und speziell in Bamberg viele Spuren hinterlassen. Auch im Herzen einer Bambergerin, die sich intensiv mit dem Leben und Sterben dieses Pallottinerpaters auseinandergesetzt hat. Sie will das Erbe des mutigen Mannes, der sein Gewissen zum Maßstab seiner Entscheidungen machte, in unsere Zeit bewahren.

30. August 2022 | Deutschland | 
Afrikanische Gabenprozession beim Festgottesdienst des internationalen Festes der Begegnung in Schönstatt, Vallendar (Foto: Schönstatt Pilgerzentrale)

Afrikanische Gabenprozession beim Festgottesdienst des internationalen Festes der Begegnung in Schönstatt, Vallendar (Foto: Schönstatt Pilgerzentrale)

Janika Trieb. „Miteinander für den Frieden“ war das Motto des internationalen Festes der Begegnung, das am 21. August am Wallfahrtsort Schönstatt stattgefunden hat. Über 200 Besucher sind im Laufe des Nachmittags beim Pilgerhaus zusammengekommen. Gesangs- und Tanzauftritte von Menschen aus sieben verschiedenen Nationen machten das Fest bunt und vielfältig. „Ich wusste gar nicht, dass die Schönstattbewegung so international ist!“ sagte Frau L.-D., die extra zum Fest anreiste.

30. August 2022 | Deutschland | 
Aktionstag im Schönstatt-Zentrum Koblenz-Metternich (Foto: Theres-Marie Mayer)

Aktionstag im Schönstatt-Zentrum Koblenz-Metternich (Foto: Theres-Marie Mayer)

Sr. Theres-Marie Mayer / Hbre. Zu einem Tag für Familien haben die Schönstätter Marienschwestern am 15. August, am Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel, in den Park des Schönstatt-Zentrums in Koblenz-Metternich eingeladen.

30. August 2022 | Deutschland | 
Diözesanpräses Martin J. Emge und Andreas Hornung danken Schwester M. Anne Rath für ihren Dienst auf dem Bamberger Marienberg (Foto: Vroni Freitag)

Diözesanpräses Martin J. Emge und Andreas Hornung danken Schwester M. Anne Rath für ihren Dienst auf dem Bamberger Marienberg (Foto: Vroni Freitag)

Renate Siebenkäs / Hbre. Im Beisein von fast 500 Gläubigen, die am Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel zum Wallfahrtstag ins Schönstatt-Zentrum Marienberg der Diözese Bamberg gekommen waren, wurde Schwester M. Anne Rath nach fast zehn Jahren pastoraler Tätigkeit an diesem Ort am 15. August im Rahmen einer Feier verabschiedet. Diözesanpräses Martin J. Emge dankte der Schönstätter Marienschwester für ihre Nähe zu den Menschen: „Ihre marianische Haltung überzeugte durch selbstloses Dienen. Vergelt´s Gott für Ihren Einsatz mit Herz“

30. August 2022 | Stellenangebot | 
Buchhandlung (Foto: Schönstatt-Verlag)

Buchhandlung (Foto: Schönstatt-Verlag)

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für unsere Buchhandlung

einen Buchhändler / eine Buchhändlerin

in Teilzeit 20-30 Stunden pro Woche, hauptsächlich an den Wochenenden.

30. August 2022 | Deutschland | 
Beim Heiligtumsfest der Berliner Schönstattfamilie stand am 20. August Pater Franz Reinisch im Mittelpunkt (Foto: Neumann)

Beim Heiligtumsfest der Berliner Schönstattfamilie stand am 20. August 2022 Pater Franz Reinisch im Mittelpunkt (Foto: Neumann)

Natascha Neumann. Am 20. August 2022 gedachte die Berliner Schönstattfamilie beim Viktoria Patris Heiligtum des 80. Todestages von Pater Franz Reinisch. Als besondere Gäste war eine Männergruppe aus der Diözese Erfurt gekommen, die sich bereits als Jugendliche in der Schönstattmannesjugend Ostdeutschlands Pater Franz Reinisch auf ihre Fahne geschrieben hatten und ihr Leben bis zum heutigen Tag aus seinem Geist zu gestalten versuchen. Beim festlichen Gottesdienst ging Pater Klaus Krenz in seiner Predigt besonders auf die Eidverweigerung von Pater Franz Reinisch ein und würdigte dessen Mut und Gewissenstreue.

Seite 1 von 53    »


Top