Archiv Deutschland

Seite 1 von 52    »

27. Juli 2022 | Deutschland | 
Todesangst-Christi-Kapelle: Eucharistiefeier anlässlich des 80. Jahrestages der Gründung des Schönstattfamilienwerkes und der Gemeinschaft der Schönstätter Marienbrüder im ehemaligen Konzentrationslager Dachau (Foto: Harald M. Knes)

KZ-Gedenkstätte Dachau, Todesangst-Christi-Kapelle: Eucharistiefeier anlässlich des 80. Jahrestages der Gründung des Schönstattfamilienwerkes und der Gemeinschaft der Schönstätter Marienbrüder im ehemaligen Konzentrationslager Dachau (Foto: Harald M. Knes)

Monika Arndt. Unter diesem Motto treffen sich am Samstag, den 16. Juli 2022, Vertreter des internationalen Familienwerkes und der Marienbrüder in Dachau, um den 80. Gründungstag ihrer beiden Gemeinschaften zu feiern. Gleichzeitig steht die Ehe von Dr. Fritz Kühr, mit dem Pater Kentenich im KZ Dachau die Gründung des Familienwerkes vollzogen hatte, und dessen Frau Helene im Fokus. Die beiden gaben sich vor 100 Jahren ihr JA-Wort, das sie auch unter schwierigsten Lebensbedingungen getragen hat. Anlass genug, um an den Gründungsort, in die KZ-Gedenkstätte, einzuladen und dabei auch die Mitgründungspersönlichkeiten mit ihren Lebens- und Schicksalsgeschichten in den Blick zu nehmen. 

26. Juli 2022 | Deutschland | 
Turmkreuz der Schönstatt-Kapelle auf dem Marienberg (Foto: Vroni Freitag)

Turmkreuz der Schönstatt-Kapelle auf dem Marienberg (Foto: Vroni Freitag)

Renate Siebenkäs / Hbre. Die Bündnisfeier am 18. Juli 2022 stand im Schönstatt-Zentrum Marienberg, Scheßlitz, Diözese Bamberg, unter dem Thema „Miteinander Gott hören“. Damit griff Diözesanpräses Martin Emge das Motto auf, mit dem die Schönstatt-Bewegung Deutschland die Arbeit des kommenden Jahres gestalten möchte.

25. Juli 2022 | Deutschland | 
Am Karl-Leisner-Denkmal von Bert Gerresheim in Kleve (Foto: Scholten)

Am Karl-Leisner-Denkmal von Bert Gerresheim in Kleve (Foto: Scholten)

Christoph Scholten / Hbre. Vom Montag, 18. Juli bis Freitag, 22. Juli 2022 treffen sich fünf Priester und ein Diakon mit Zivilberuf im Priesterhaus in Kevelaer um sich von dort aus unter dem Leitwort „Für eine synodale, glaubwürdige, geisterfüllte, missionarische Kirche“ auf Pilgerwege nach Kevelaer, Kleve und Xanten zu begeben.

19. Juli 2022 | Deutschland | 
Dankgottesdienst beim Sommerfest im Schönstatt-Zentrum München. Pater Stefan Strecker feiert 25. Priesterjubiläum (Foto: Kiess)

Dankgottesdienst beim Sommerfest im Schönstatt-Zentrum München. Pater Stefan Strecker feiert 25. Priesterjubiläum (Foto: Kiess)

Joachim Kiess. „Komm herein und nimm dir Zeit für dich …“ Mit diesem schwungvollen Lied beginnt am 17. Juli 2022 der Gottesdienst im Schönstatt-Zentrum in München-Solln. Zur Festmesse sind aus allen Himmelsrichtungen Mitfeiernde gekommen, mehr als 250 Personen, denn es ist kein ganz „normales“ Sommerfest! Das Silberne Priesterjubiläum von Pater Stefan Strecker wird im Rahmen dieses Festes nachgefeiert; Corona bedingt mit 2 Jahren Verspätung.

18. Juli 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmerinnen der Ferientage der SchönstattMJF Münster (Foto: Eliana Broosch)

Die Teilnehmerinnen der Ferientage der SchönstattMJF Münster (Foto: Eliana Broosch)

Die SchönstattMJF Münster hatte vom 6. bis 10. Juli 2022 zu einem Ferienangebot für Mädchen ins Haus Mariengrund nach Münster eingeladen. Neunzehn Mädchen und Betreuerinnen und eine Schönstätter Marienschwester nahmen an dieser Sommerveranstaltung mit großer Freude teil, die unter den Thema stand: „Ballerina – In dir wohnt ein Leuchten!“. Luisa Ridder erzählt von ihren Eindrücken:

17. Juli 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 07/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 07/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Für die Paarbeziehung sind die Balance und der immer neue Ausgleich zwischen Verbundenheit und Eigenstänigkeitein wesentliche Indikatoren für das Miteinander und die Zufriedenheit der Partner. In jeder Ehephase gilt es diesen Ausgleich neu in den Blick zu nehmen und gegebenenfalls miteinander Anpassungen vorzunehmen. Dieses Thema greifen Claudia und Heinrich Brehm in der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare auf, den die Schönstatt-Familienbewegung wie immer als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland veröffentlicht. Der Newsletter kann auch als PDF-Datei zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

14. Juli 2022 | Deutschland | 
Die Schönstätter Gebetsgemeinschaft hatte im Juni zu einem Anbetungstag auf Berg Schönstatt eingeladen (Foto: schoenstaetter-gebetsgemeinschaft.de)

Die Schönstätter Gebetsgemeinschaft hatte im Juni zu einem Anbetungstag auf Berg Schönstatt eingeladen (Foto: schoenstaetter-gebetsgemeinschaft.de)

Sr. M. Joséfa Klein/Hbre. Mitte Juni konnten etwa 40 Personen am Anbetungstag in Schönstatt teilnehmen, der in dieser Form eine Premiere war. Pater Dr. Lothar Penners und Sr. M. Joséfa Klein hatten den Tag vorbereitet, bei dem vier persönliche Zeugnisse, die am Beginn des Tages standen, ein breites Spektrum eröffneten, wie die Anbetung des Herrn im Altarsakrament gestaltet werden und welche Früchte sie haben kann.

13. Juli 2022 | Deutschland | 
Begrüßungsrunde beim Großeltern-Enkel-Nachmittag im Schönstattzentrum Weißkirchen, Diözese Mainz (Foto: Maria Blumers)

Begrüßungsrunde beim Großeltern-Enkel-Nachmittag im Schönstattzentrum Weißkirchen, Diözese Mainz (Foto: Maria Blumers)

Wilfried Röhrig. Es war für alle Beteiligten eine Premiere, die sich am 10. Juli im Schönstattzentrum in Weiskirchen (Diözese Mainz) ereignete: Ein Nachmittag für Großeltern mit ihren Enkelkindern von 3 bis 6 Jahren. Knapp 20 kleine und große Leute hatten sich bei bestem Wetter im Schatten des Heiligtums – im wahrsten Sinn des Wortes – eingefunden unter dem Motto: „Komm, wir finden einen Schatz!“

12. Juli 2022 | Deutschland | 
Pilgertag für junge Frauen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Foto: Rottler)

Pilgertag für junge Frauen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Foto: Rottler)

Für den Sonntag, 10. Juli 2022, haben junge Frauen aus der Schönstatt-Bewegung der Diözese Rottenburg-Stuttgart junge Frauen zwischen 18 und 30 Jahren zu einem Pilgertag eingeladen, der unter dem Thema „HerrlICH erfrischend!“ stand. Bei bestem Pilgerwetter – ein paar Wolken, nicht zu heiß und trotzdem im T-Shirt – konnten die acht Teilnehmerinnen gemeinsam losmarschieren. „So begann der erste Pilgertag der recht frischen Initiative Junge Frauen Schwaben“, berichtet Stefanie Rottler, eine der Initiatorinnen:

12. Juli 2022 | Deutschland | 
Die Fahrradwallfahrer unterwegs auf der Rhein-Insel Niederwerth (Foto: Eichenberg)

Die Fahrradwallfahrer unterwegs auf der Rhein-Insel Niederwerth (Foto: Eichenberg)

Sr. Evamaria Ludwig. 21 Radlerinnen und Radler nahmen in der Zeit vom 29. Juni bis 3. Juli an der vom Tagungszentrum Marienland, Schönstatt, Vallendar angebotenen Fahrradwallfahrt 2022 teil und stiegen kräftig in die Pedale. Nach anfänglich wechselhaft gemeldetem Wetter, zeigte sich der Himmel von seiner besten Seite und bescherte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ideales Fahrwetter.

8. Juli 2022 | Deutschland | 
Studienband 2 aus der Reihe „Dokumente zur Geschichte der Schönstatt-Bewegung" erschienen

Studienband 2 aus der Reihe „Dokumente zur Geschichte der Schönstatt-Bewegung" erschienen

Hbre. In der Reihe „Dokumente zur Geschichte der Schönstatt-Bewegung“ erscheint Mitte Juli ein weiterer Band. Nach Studienband 1, in dem die Berichte der Bischöflichen und der Apostolischen Visitationen Schönstatts aus den Jahren 1949 bis 1953 zugänglich gemacht wurden, den Teilbänden 1 und 2 der Studienausgabe 3, in der unter der Überschrift „Auseinandersetzung mit dem Heiligen Offizium“ die Korrespondenz zwischen Pater Josef Kentenich und seinem Generaloberen Turowski im Fokus steht, folgt nun die Studienausgabe 2 unter dem Thema: „Korrespondenz und Ansprachen zur Bischöflichen Visitation 1949“ Die ganze Studienreihe möchte dazu beitragen, Ereignisse und Entwicklungen der Geschichte Schönstatts, angefangen von der Kanonischen Visitation durch das Bistum Trier in der Person von Weihbischof Bernhard Stein, über die Apostolische Visitation durch das Heilige Offizium bis hin zur Auseinandersetzung mit dem Heiligen Offizium während der Zeit des Exils Pater Kentenichs in Milwaukee, USA, transparent und für die Forschung zugänglich zu machen.

1. Juli 2022 | Deutschland | 
Über 100 Motorräder parken aus Anlass des Motorradgottesdienstes auf dem Gelände des Schönstattzentrums Marienhöhe, Scheßlitz, Erzdiözese Bamberg (Foto: Vroni Freitag)

Über 100 Motorräder parken aus Anlass des Motorradgottesdienstes auf dem Gelände des Schönstattzentrums Marienhöhe, Scheßlitz, Erzdiözese Bamberg (Foto: Vroni Freitag)

Renate Siebenkäs / Hbre. Etwa 200 Gläubige, darunter die Fahrer und Beifahrer von mehr als 100 Motorrädern, konnte Pfarrer Martin Emge, Präses der Schönstatt-Bewegung im Erzbistum Bamberg, am letzten Juni-Sonntag zum Motorradgottesdienst im Schönstattzentrum Marienberg, Scheßlitz, begrüßen.

1. Juli 2022 | Deutschland | 
Mit Gleichgesinnten über Gott und die Welt und den Glauben ins Gespräch kommen: ein Angebot für jüngere Männer im Schönstattzentrum des Bistums Fulda (Foto: Tobias Büdel)

Mit Gleichgesinnten über Gott und die Welt und den Glauben ins Gespräch kommen: ein Angebot für jüngere Männer im Schönstattzentrum des Bistums Fulda (Foto: Tobias Büdel)

Tobias Büdel. Bereits seit längerer Zeit schlummert in einigen jungen Männern des Bistums Fulda die Sehnsucht sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und auf den Weg zu machen, um über Gott und die Welt sowie besonders über das Glaubensleben ins Gespräch zu kommen. Seit vergangenem Dezember ist dies nun Realität. Junge Männer im Alter von 30 bis 50 Jahren finden sich alle paar Wochen im Geistlichen Zentrum Schönstatt in Dietershausen zusammen.

30. Juni 2022 | Deutschland | 
Vorbereitung zur "Rosenprozession" vom Reinischhaus zur Schönstattkapelle auf dem Marienberg in Scheßlitz (Foto: Munz)

Vorbereitung zur "Rosenprozession" vom Reinischhaus zur Schönstattkapelle auf dem Marienberg in Scheßlitz (Foto: Munz)

Hbre. Im Blick auf das heilige Jahr 2000 hat im Jahr 1997 in Deutschland das Projekt Pilgerheiligtum begonnen, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Jesus Christus regelmäßig in Häuser von Menschen zu bringen, die ihm und seiner Mutter Maria die Türe öffnen. Auch im Erzbistum Bamberg gibt es annähernd 100 Pilgerkreise, in denen das Bild der Dreimal wunderbaren Mutter von Schönstatt mit ihrem Sohn auf dem Arm im monatlichen Turnus ungefähr 650 Familien bzw. Alleinstehende besucht. Aus Anlass des Jubiläums „25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum“ nahmen etwa 30 Pilgerkreisteilnehmerinnen und -teilnehmer im Schönstattzentrum „Marienberg“, Scheßlitz, an einem Nachmittag mit Schwester Marié Munz, der Projektkoordinatorin für Deutschland, teil.

29. Juni 2022 | Deutschland | 
Pater Dr. Lothar Penners bei der Feier seines 80. Geburtstages am 25. Juni 2022 im Vaterhaus der Schönstattpatres, Berg Sion, Vallendar (Foto: Brehm)

Pater Dr. Lothar Penners bei der Feier seines 80. Geburtstages am 25. Juni 2022 im Vaterhaus der Schönstattpatres, Berg Sion, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre/Cbre. Es war nicht einfach nur die Feier eines 80. Geburtstages mit Erinnerung an das wegen Corona ausgefallene goldene Priesterjubiläum von Schönstattpater Dr. Lothar Penners, sondern gewissermaßen ein kleines Symposium zu der Frage, wie der Glaube die Kultur durchdringen kann. Am 25. Juni 2022 konnte der Jubilar Gäste aus seiner Familie, aus der Schönstatt-Bewegung und „Reliquien“ aus frühen Zeiten seiner vielseitigen Einsatzgebiete, freudig begrüßen.

28. Juni 2022 | Deutschland | 
Todesanzeige Msgr. Karlheinz Frühmorgen (Foto: Markus Hauck POW)

Todesanzeige Msgr. Karlheinz Frühmorgen (Foto: Markus Hauck POW)

Hbre. Msgr. Karlheinz Frühmorgen, eine prägende Gestalt des Schönstatt-Priesterbundes und der Schönstattfamilie im Bistum Würzburg, ist am 13. Juni 2022 im Alter von 84 Jahren auf der Palliativstation des Juliusspitals in Würzburg verstorben. Pfarrer Franz Kraft charakterisierte seinen verstorbenen Mitbruder, der lange Jahre geistlicher Beirat der Ackermann-Gemeinde sowie Vertriebenen- und Aussiedlerseelsorger in der Diözese Würzburg war, in einem Nachruf beim Requiem am 20. Juni 2022 in der Pfarrkirche Sankt Johannes der Täufer in Hammelburg als „einen klar denkenden, mutigen und einsatzbereiten Menschen, der sich selbst nicht schonte, der in all den Jahren seiner schweren Krankheit für uns und für viele andere da war."

28. Juni 2022 | Deutschland | 
Gebetszeit am Schönstatt-Heiligtum beim Weltfamilientreffen multizentral auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Miller)

Gebetszeit am Schönstatt-Heiligtum beim Weltfamilientreffen multizentral auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Miller)

Manuela Miller. Nicht ganz so heiß wie in Rom, doch bei herrlich strahlendem Wetter feierten am 26. Juni vierzig Familien aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart das 10. multizentrale Weltfamilientreffen im Schönstattzentrum Liebfrauenhöhe.

24. Juni 2022 | Deutschland | 
"Christus, du unsere Mitte" - Blumenteppich bei der Fronleichnamsprozession auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Sr. M. Maritta Zell)

"Christus, du unsere Mitte" - Blumenteppich bei der Fronleichnamsprozession auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Sr. M. Maritta Zell)

Schw. Petra-Maria Huber. „Christus, du unsere Mitte“, so lautet das Motto des Fronleichnamsfestes, das am 19. Juni 2022 auf Berg Schönstatt, Vallendar, gefeiert wird. Zwei Jahre konnte das Fest, bedingt durch die Corona-Pandemie, nicht in der gewohnten Weise gefeiert werden. Jetzt endlich ist es wieder soweit. Lange schon wird geplant und organisiert, zahlreiche Helfer sind beteiligt, viele Pilger haben sich im Voraus angemeldet. Der Vortag mit seinen Vorbereitungen lässt die Vorfreude auf das Fest steigen: Blumenteppiche werden gelegt, Fahnen gehisst, Altäre aufgestellt und vieles mehr.

24. Juni 2022 | Deutschland | 
Familienfoto-Session beim Familiencamp im Schönstattzentrum Dietershausen, Diözese Fulda (Foto: L. Honikel)

Familienfoto-Session beim Familiencamp der Schönstatt-Familienbewegung im Schönstattzentrum Dietershausen, Diözese Fulda (Foto: L. Honikel)

M. Louise Schulz. „Mama, sind wir hier in Dietershausen oder im Paradies?“ - fragt Rosa (7) ganz im Spiel vertieft ihre Mutter. Tatsächlich erleben sich die 15 Ehepaare mit ihren insgesamt 46 Kinder beim Familiencamp im Fuldaer Schönstatt-Zentrum dem Himmel ein gutes Stück näher.

23. Juni 2022 | Deutschland | 
Heinrich König, Schönstattpriester, am 24. Juni 1942 im KZ Dachau ermordet (Foto: Archivfoto)

Heinrich König, Schönstattpriester, Am 24. Juni 1942 im KZ Dachau ermordet (Foto: Archivfoto)

Hbre. In der Altstadt von Gelsenkirchen ist seit 1987 ein zentraler Platz nach ihm benannt und seit 2002 ebenso die darunter liegende U-Bahnstation. Auf der Zwischenebene der Stadtbahnstation gibt es eine kleine Ausstellung, die sein Schicksal präsent macht. In der an den Platz angrenzenden Propsteikirche St. Augustinus ist seit 1989 seine Urne zur Verehrung ausgesetzt. „Jg. 1900, im christlichen Widerstand denunziert, verhaftet 30.9.1941, Gefängnis Gelsenkirchen, ermordet 24.6.1942 Dachau“ ist die Inschrift eines Stolpersteines, den die Projektgruppe „Stolpersteine Gelsenkirchen – Gemeinsam gegen das Vergessen“ am 18. Juni 2021 an der Ahstraße, Höhe Einmündung Husemannstraße, verlegt hat. Und in der Hauskapelle des Schönstatt-Priesterbundes, Vallendar, steht eine Plakette, die an ihn erinnert. Die Rede ist von Heinrich König, der 1942 im Konzentrationslager Dachau als erster Schönstattpriester von Handlangern der Nationalsozialisten umgebracht wurde. Sein Todestag jährt sich am 24.6.2022 zum 80. Mal.

23. Juni 2022 | Deutschland | 
Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die Referentenfamilien vor dem Schönstatt-Heiligtum Schönstatt auf'm Berg, Memhölz (Foto: Platzer)

Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die Referentenfamilien vor dem Schönstatt-Heiligtum Schönstatt auf'm Berg, Memhölz (Foto: Platzer)

Am durch das Fest Christi Himmelfahrt verlängerten letzten Mai-Wochenende fand im Schönstattzentrum in Memhölz ein mehrtägiges Ehevorbereitungsseminar statt. Edith Zehetner und Berno Miller berichten im folgenden Beitrag von einem Kurs, von dem sie viel Konkretes für ihren Weg als WIR mitnehmen konnten und von der guten Erfahrung Zeit für den Austausch als Paar zu haben und auch Zeit, um in den Austausch mit anderen Paaren zu kommen.

23. Juni 2022 | Deutschland | 
Projekttage 2022

Wilfried Röhrig, Dr. Peter Mehlem. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich vom 15. – 19. Juni 2022 im Jugendzentrum Marienberg in Schönstatt zu den 35. Projekttagen unter dem Thema „In der Liebe bleiben zusammen. Ein harmlos klingendes Thema, das es in sich hat. In den Vorbereitungstreffen war uns klar geworden: Unsere Erfahrungen der letzten Jahre und Fragen, die sich daraus ergeben, rufen nach einer Lösung, rufen nach einer Antwort.

23. Juni 2022 | Deutschland | 
"Siegespalme" aus dem Schönstatt-Heiligtum in München (Foto: Kiess)

"Siegespalme" aus dem Schönstatt-Heiligtum in München (Foto: Kiess)

Am 19. Juni 2022 hat die Schönstattfamilie des Erzbistums München-Freising ins Schönstatt-Zentrum in die Herterichstraße nach München Solln zum „Zukunftstag 2022“ eingeladen. Knapp 40 Personen, gemischt aus allen Generationen, hatte die Einladung angenommen, um sich beim Heiligtum „Klein-Schönstatt“, so lautet bisher der Name des Zentrums, mit Aspekten der bisherigen und der zukünftigen Sendung des Münchner Schönstattzentrums zu beschäftigen. Maria Kiess berichtet davon:

21. Juni 2022 | Deutschland | 
Im Matri-Ecclesiae-Heiligtum, Belmonte, Rom soll die Gottesmutter 2025 eine Krone überreicht bekommen (Foto: Brehm)

Im Matri-Ecclesiae-Heiligtum, Belmonte, Rom soll die Gottesmutter 2025 eine Krone überreicht bekommen (Foto: Brehm)

Hbre. Angesichts der Herausforderungen der gegenwärtigen Situation in der Kirche und in der Welt möchte die internationale Schönstattfamilie im Jahr 2025 im Matri-Ecclesiae-Heiligtum im internationalen Schönstattzentrum Belmonte, Rom, der Gottesmutter eine Krone schenken, so schreiben Schwester M. Cacilda Becker und Pater Heinrich Walter vom Internationalen Koordinationsbüro der Schönstatt-Bewegung in einem Brief an die weltweite Schönstattfamilie.

20. Juni 2022 | Deutschland | 
Das Musical "Gottesspiel" kam auf den Stufen vor dem Schönstatt-Heiligtum in Herxheim auf die Bühne (Foto: Kröper)

Das Musical "Gottesspiel" kam auf den Stufen vor dem Schönstatt-Heiligtum in Herxheim vor etwa 350 Besuchern auf die Bühne (Foto: Kröper)

Pia Schulze. Etwa 350 Menschen kamen am Abend des 11. Juni 2022 auf den Platz vor der Kapelle des Schönstattzentrums Marienpfalz in Herxheim, Diözese Speyer, zur Aufführung des Musicals „Gottesspiel“ zusammen. Nach den beiden Erfolgsmusicals „Auf dem Hochseil“ und „GEFÄHRLICH Franz Reinisch“ hat der Texter und Komponist Wilfried Röhrig ein drittes Musical auf die Bühne gebracht, das sich unter dem Titel: „Gottesspiel“ nicht mit historischen Personen wie dem jungen Pater Josef Kentenich oder Pater Franz Reinisch beschäftigt, sondern sich dem Thema „Gott und die Welt“ stellt.

18. Juni 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 06/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 06/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. "Wann haben Sie das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?" so fragt Pater Elmar Busse in der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare. Es sei zwar nicht leicht, den Mut zu Veränderung in der Beziehung aufzubringen, aber es müsse auch nicht alles beim Alten bleiben. Unter dem Thema "Ausgetretene Pfade verlassen, neue Wege gehen" macht der Schönstatt-Pater, der lange Jahre in der Familienarbeit tätig war und viele Paare begleitet Mut: "Die Mühe der Veränderung lohnt sich!". Unter dem Aspekt "Reif werden in der Liebe" ist der Newsletter für Paare aus Schönstatt ein Beitrag zum 10. Weltfamilientreffen, das vom 22. bis 26. Juni 2022 in Rom und in den Diözesen auf der ganzen Welt unter dem Thema  "Familienliebe – Berufung und Weg zur Heiligkeit" stattfinden wird. Er ist ein kostenloses Angebot der Schönstatt-Familienbewegung, das auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum Download bereit gestellt wird. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. Juni 2022 | Deutschland | 
Ein geschwisterlicher Brief an die internationale Schönstattfamilie (Foto: Schoenstatt International)

Ein geschwisterlicher Brief an die internationale Schönstattfamilie (Foto: Schoenstatt International)

Hbre. Der internationale Pfingstkongress, der vom 8. bis zum 12. Juni in Schönstatt, Vallendar stattgefunden hat, hat seine Überlegungen in einem Brief zusammengefasst: „Inspiriert durch das Pfingstfest haben wir uns ‚versammelt mit Maria‘ (Apg 1,14), um in dieser herausfordernden Stunde der Geschichte den Heiligen Geist zu erflehen. Nach den Anschuldigungen gegen Pater Kentenich und nachdem wir diesen Kongress wegen der Pandemie zweimal verschoben hatten, kamen wir zusammen – voller Dankbarkeit für das Leben, das Gott in uns immer wieder neu erweckt.“

17. Juni 2022 | Deutschland | 
Grandioser Ausblick während einer Pause beim Wanderwochenende der Schönstatt-Pilgerzentrale (Foto: Pilgerzentrale)

Grandioser Ausblick während einer Pause beim Wanderwochenende der Schönstatt-Pilgerzentrale (Foto: Pilgerzentrale)

Janika Trieb. „Ich war zum ersten Mal dabei und habe ein tolles Pfingstwochenende erlebt. Obwohl ich in der Nähe wohne, habe ich auf den Wanderungen viele neue Eindrücke gewonnen und habe ein besonderes Pfingsten in der Ruhe von Schönstatt erlebt.“ Dieses Echo schreibt Silke B. nach dem Wanderwochenende in Schönstatt, das über die Pfingsttage im Haus Marienau stattfand. Angeboten wurde das Wochenende von der Pilgerzentrale Schönstatt, mit Unterstützung des Pilgerführer-Ehepaars Gisela und Bernd Steffens aus Monschau.

17. Juni 2022 | Deutschland | 
Zwischenhalt an der Anbetungskirche Berg Schönstatt während der Ausfahrt bei der Motorradwallfahrt 2022 nach Schönstatt (Foto: privat)

Zwischenhalt an der Anbetungskirche Berg Schönstatt während der Ausfahrt bei der Motorradwallfahrt 2022 nach Schönstatt (Foto: privat)

Janika Trieb. Nach zweijähriger Pause konnte vom 28. bis 29. Mai 2022 die Motorradwallfahrt nach Schönstatt wieder in vollem Umfang stattfinden. Das Wochenende stand unter dem Motto: „Live the Ride – mit Dir dem Leben auf der Spur“. Das bedeutete: Nach der Pandemie haben viele das Gefühl, dass das „wahre“ Leben jetzt wieder anfängt. Dieses echte, wahre Leben ist ein Leben voll von Spuren Gottes. Durch die Einschränkungen während der Pandemie haben viele die Erfahrung gemacht: Es ist wichtig, den Augenblick zu genießen, den Moment des Lebens, die „Lebensfahrt“, den „Ride“, der die Biker immer wieder neu mit Gott und mit anderen Menschen in Kontakt bringt.

17. Juni 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem Gottesdienst mit Eheerneuerung im Heiligtum der Familien, Schönstatt, Vallendar (Foto: Busse)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem Gottesdienst mit Eheerneuerung im Heiligtum der Familien, Schönstatt, Vallendar (Foto: Busse)

Maria und Dr. Ulrich Wolff. Zu diesem Ehe-Spezial-Wochenende vom 10. bis 12. Juni 2022 waren vor allem Ehepaare eingeladen, die sich anlässlich eines großen oder kleineren Ehejubiläums in Schönstatt eine kleine Erneuerungszeit gönnen wollten. Sechs Paare folgten der Einladung: ein Gold-Paar, drei Silberpaare und zwei Ehepaare, die sich vor 10 Jahren im Sakrament der Ehe miteinander verbunden haben.

15. Juni 2022 | Deutschland | 
Therese von Lisieux besucht im Reliquienschrein das Schönstatt-Zantrum Liebfrauenhöhe (Foto: Tomasik)

Therese von Lisieux besucht im Reliquienschrein das Schönstatt-Zantrum Liebfrauenhöhe (Foto: Tomasik)

Sr. Annjetta Hirscher. „Das ist ja ein Jahrhundertereignis. Da bin ich auf alle Fälle dabei,“, sprudelt Gertrud T. begeistert am Telefon und meint den Besuch der heiligen Theresia von Lisieux im Reliquienschrein. Sie meldet sich für den Tag der Begrüßung (10. Juni) zusammen mit ihrem Mann zum Abendessen an, damit sie nach der Begrüßung und einer Gebetszeit möglichst lange bei diesem Ereignis dabei sein kann. Die Vorfreude und Spannung ist durchs Telefon hindurch zu spüren.

14. Juni 2022 | Deutschland | 
50 Jahre Verkündigungskirche im Schönstatt-Zentrum "Schönstatt-Au", Borken (Foto: Klaus Oßing)

50 Jahre Verkündigungskirche im Schönstatt-Zentrum "Schönstatt-Au", Borken (Foto: Klaus Oßing)

Tatjana Seeboth. Am 31. Mai 2022 hat die Schönstattfamilie im Bistum Münster nicht nur einen feierlichen Maiabschluss sondern auch 50 Jahre Kirchweihe der Verkündigungskirche im Schönstatt-Zentrum „Schönstatt-Au“, Borken, gefeiert. Zum Pontifikalamt war Weihbischof Dr. Christoph Hegge aus Münster gekommen, der in seiner Predigt die „große Herausforderung“ ansprach, „wie Kirche und Ortskirche in die Zukunft geht“. Dabei gehe es darum, wie Maria ganz aufmerksam zu sehen und zu suchen wo Gott wohnt und Gott alles neu, alles anders machen zu lassen, „denn für Gott ist nichts unmöglich“.

13. Juni 2022 | Deutschland | 
MehrRaum-Pfingsttreffen für junge Paare: Auftakt im Garten der Marienau in Schönstatt, Vallendar (Foto: T. Brehm)

MehrRaum-Pfingsttreffen für junge Paare: Auftakt im Garten der Marienau in Schönstatt, Vallendar (Foto: T. Brehm)

Thommy Birringer. Das erste Pfingsttreffen für junge Ehepaare und Familien fand unter dem Motto „GEISTberührt“ am Pfingstwochenende im Juni 2022 in Schönstatt statt. Hierzu hatte das MehrRaum-Team von Pfingstsamstag bis Pfingstmontag eingeladen, um mit Impulsen, Gebetszeiten und vor allem einer tollen Atmosphäre ein besonderes Pfingstfest zu feiern. 16 Ehepaare und 13 Kinder ließen sich diese Begegnung, die ursprünglich schon für das Jahr 2020 geplant und coronabedingt verschoben wurde, nicht entgehen.

7. Juni 2022 | Deutschland | 
Brunch für Ehepaare - Flyerausschnitt (Foto: Kiess)

Brunch für Ehepaare - Flyerausschnitt (Foto: Kiess)

Joachim Kiess. Trotzdem Ja – unter diesem Motto wurden am vierten Mai-Sonntag Ehepaare ins Schönstatt Zentrum München eingeladen. Ein „tapferes“ Motto, das über diesem Tag stand. Die Krisen, in denen unsere Gesellschaft momentan steckt, vom Krieg ganz zu schweigen, erfordern ein „Trotzdem“. Auch im persönlichen Leben der Paare dürfte im Lauf ihrer Beziehung öfter so manches „Trotzdem“ angesagt gewesen sein.

7. Juni 2022 | Deutschland | 
Die Referenten des Sympossiums zu Johannes Paul II. im Bundesheim, Schönstatt, Vallendar: Dr. Manfred Gerwing, Renate Martin, Werner Philipps (Moderation), Dr. Helmut Müller (Foto: Zier)

Die Referenten des Sympossiums zu Johannes Paul II. im Bundesheim, Schönstatt, Vallendar: Dr. Manfred Gerwing, Renate Martin, Werner Philipps (Moderation), Dr. Helmut Müller (Foto: Zier)

Hans Zier. Eine engagierte Initiativgruppe aus dem Schönstatt-Familienbund lud auf den 14. Mai ein ins Bundesheim zu einem Symposium über das Denken und das theologisch-pastorale Wirken des heiligen Papstes Johannes Paul II., ähneln doch seine Katechesen und seine Zukunftsvision von der Kirche sehr stark denen von Pater Josef Kentenich. Man muss nur jeweils etwas „tiefer graben“.

6. Juni 2022 | Deutschland | 
Dr. Hubertus Brantzen spricht über das Thema "Lebensübertragung" (Foto: Kröper)

Dr. Hubertus Brantzen spricht bei der Veranstaltung "Treffpunkt. Standpunkt. Schönstatt." der Schönstatt-Familienbewegung über das Thema "Lebensübertragung" (Foto: Kröper)

Pia Schulze. "Treffpunkt. Standpunkt. Schönstatt." ist eine Initiative für Ehepaare, die in der Schönstatt-Familienbewegung Verantwortung übernehmen und den Wunsch haben, sich verstärkt mit der Spiritualität Schönstatts auseinander zu setzen, Gemeinschaft zu erfahren und wichtige historische Orte zu besuchen. So trafen sich sechs Ehepaare aus den Diözesen Münster, Speyer und Würzburg zusammen mit Sr. M. Vernita Weiss vom 20. bis 22. Mai im Haus der Familie und freuten sich, dass dies wieder in Präsenz möglich war.

6. Juni 2022 | Deutschland | 
Friedensgebet am Europatag in Würzburg (Foto: MfE)

Friedensgebet am Europatag in Würzburg (Foto: MfE)

Josef Treutlein. 9. Mai, 17.30 Uhr am Marktplatz vor der Marienkapelle in Würzburg: Ob die vielen Passanten staunten, als sie die Seligpreisungen der Bergpredigt und das ukrainische „Kyrie eleison“ hörten? Manche stießen zum festen Kreis der etwa 30 Betenden, Singenden und Musizierenden dazu, entzündeten eine Kerze oder schrieben eine Bitte um Frieden auf.

1. Juni 2022 | Deutschland | 
Schwester M. Caja Bernhard referiert beim "Tag der Frau" im Tagungszentrum Marienland, Schönstatt, Vallendar, zum Thema HoffnungsAnker - Halt in stürmischen Zeiten (Foto: Ludwig)

Schwester M. Caja Bernhard referiert beim "Tag der Frau" im Tagungszentrum Marienland, Schönstatt, Vallendar, zum Thema HoffnungsAnker - Halt in stürmischen Zeiten (Foto: Ludwig)

Sr. Evamaria Ludwig. „Wer Hoffnung hat, lebt anders.“ Mit diesem Satz von Papst Benedikt XVI. leitete Sr. M. Caja Bernhard als Referentin des „Tages der Frau“ am Samstag, 14. Mai 2022, die Tagesveranstaltung im Tagungszentrum Marienland auf Berg Schönstatt ein. „Hoffnung“: ein Ur-Wort unseres Menschseins, ein Wort, das Menschen seit Jahrtausenden nicht zuletzt mit Gott in Verbindung bringen - ein unverzichtbarer Faktor für gelingendes Menschsein, so Sr. M. Caja. Viele Tipps im Sinn von Lern- und Wachstumsschritten an der „Hoffnungs-Lebens-Uni“ waren für die anwesenden 50 Frauen unterschiedlicher Lebensphasen eine echte Bereicherung.  

31. Mai 2022 | Deutschland | 
Maiandacht mit Predigt am 22. Mai 2022 beim Schönstatt-Heiligtum der Verbundenheit auf dem Marienberg, Diözese Bamberg (Foto: Vroni Freitag)

Maiandacht mit Predigt am 22. Mai 2022 beim Schönstatt-Heiligtum der Verbundenheit auf dem Marienberg, Diözese Bamberg (Foto: Vroni Freitag)

Renate Siebenkäs/Hbre. Am Sonntag 22. Mai hatte die Schönstatt-Bewegung im Bistum Bamberg zu einer Maiandacht beim Gnadenbild der Dreimal Wunderbaren Mutter und Königin von Schönstatt (MTA) im Schönstattheiligtum auf dem Marienberg, Scheßlitz, eingeladen. Etwa 300 Gläubige kamen zu dieser Maiandacht mit Predigt, die bereits auf eine lange Tradition zurückblicken kann.

27. Mai 2022 | Deutschland | 
Das Musical "Gottesspiel" auf der Bühne "Oberer Schlossplatz" beim Katholikentag 2022 (Foto: Brehm)

Das Musical "Gottesspiel" auf der Bühne "Oberer Schlossplatz" beim Katholikentag 2022 (Foto: Brehm)

Hbre. Etwa 200 bis 250 Personen sahen am Freitag, 27. Mai 2022 beim Katholikentag in Stuttgart auf der Bühne „Oberer Schlossplatz“ das Musical Gottesspiel des Virnheimer Texters und Komponisten Wilfried Röhrig. Das Musical stellt sich der Frage, ob und wenn ja wie man Gottes Spuren im eigenen Leben entdecken kann. Seit Jahren treibe ihn die Frage um, so der Autor des Stückes, welche Rolle Gott und der Glaube an ihn in der westlichen Welt von heute spiele und wie es dazu gekommen sei, dass aus einer Welt, in der der Glaube an Gott eine Selbstverständlichkeit war, eine Welt geworden sei, in der der Gottesglaube nur noch eine Option unter vielen sei? Mit dieser neuen Produktion versucht er Antworten zu geben, die sich aus der Spiritualität der Schönstatt-Bewegung und ihres Gründers Pater Josef Kentenich ergeben.

24. Mai 2022 | Deutschland | 
Pilgergottesdienst bei der Männerwallfahrt in Schönstatt beim Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg (Foto: Dillinger)

Pilgergottesdienst bei der Männerwallfahrt in Schönstatt beim Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg (Foto: Dillinger)

Pedro M. Dillinger/Hbre. In diesem Jahr konnte die Schönstatt-Männer-Gruppe aus Oberkirch am 22. Mai 2022 endlich wieder zur Wallfahrt nach Schönstatt, zum Männerzentrum auf dem Marienberg einladen. Zur traditionellen Männerwallfahrt in Schönstatt, Vallendar, kamen etwa 70 Männer und Frauen aus verschiedenen Diözesen, unter ihnen die 44 Pilgerinnen und Pilger aus dem Raum Offenburg, Rench-, Achertal und Bühler Rebland. Ziel der Wallfahrt war das sogenannte Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg.

23. Mai 2022 | Deutschland | 
Fahrradwallfahrt (Foto: Pilgerzentrale Schönstatt)

Hbre. Die Schönstatt-Pilgerzentrale bietet am Sonntag, 12. Juni 2022 für Interessierte eine Fahrrad-Wallfahrt in Schönstatt an. Nach dem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Pilgerkirche werden je nach Wunsch der Pilger die Fahrerinnen, Fahrer und ihre Räder gesegnet. Ab 11.45 Uhr gibt es Mittagessen im Pilgerhaus oder die Möglichkeit zum selbst mitgebrachten Picknick im Freien. Um 14.00 Uhr beginnt die geführte FahrradTour mit einem Segensgebet (Treffpunkt an der Pilgerinformation).

20. Mai 2022 | Deutschland | 
Gemeinsam vor Pfingsten (Foto: deutschlandbetet.de)

Gemeinsam vor Pfingsten (Foto: deutschlandbetet.de)

Hbre. Bereits im dritten Jahr lädt die Initiative „Deutschland betet“ zur Gebetsveranstaltung „Gemeinsam vor Pfingsten“ ein. Gebetet wird in Vielfalt und in der Einheit des Volkes Gottes um den Heiligen Geist, dieses Mal am Montag, den 30. Mai 2022 von 19 bis 20 Uhr LIVE aus der Kreuzkirche in Dresden.

20. Mai 2022 | Deutschland | 
Die Mannschaft ist bereit (Foto: Imwalle)

Die Mannschaft ist bereit (Foto: Imwalle)

A. Imwalle. 16 Jungen im Alter von 9 bis 19 Jahren trafen sich vom 22. bis 24. April 2022 in Haus Mariengrund, Münster, um sich als Piraten auf Abenteuerfahrt zu begeben. Nach der Wiedererrichtung der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) im Bistum Münster war dies die erste Veranstaltung, welche die neuen Gruppenleiter in Eigenregie durchgeführt haben. Mit dabei auch Schönstattpater Suhaya Kumar, der die SMJ in Österreich und im Bistum Trier begleitet.

20. Mai 2022 | Deutschland | 
In diesem Jahr gab es einen "Osterweg" auf Berg Schönstatt (Foto: s-ms.org)

In diesem Jahr gab es einen "Osterweg" auf Berg Schönstatt (Foto: s-ms.org)

In der Zeit vom 16. April bis 15. Mai 2022 konnten Spaziergänger und Besucher im Gelände um das Tagungszentrum Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar einen Osterweg gehen und erleben. Schwestern der sogenannten "dynamischen Provinz" der Schönstätter Marienschwestern, die das Tagungshaus betreibt, hatten  die Idee, mit diesem Angebot Jung und Alt eine Möglichkeit anzubieten, diese besondere Zeit, in der die Christen die Auferstehung Jesu feiern mitzuerleben und gleichzeitig dem neu erwachenden Leben in der Natur auf die Spur zu kommen. Schwester M. Natalie Stewart berichtet von Erfahrungen, die die Schwestern mit dieser Initiative gemacht haben.

18. Mai 2022 | Deutschland | 
Maieröffnung beim Schönstatt-Heiligtum in Borken (Foto: Klaus Oßing)

Maieröffnung beim Schönstatt-Heiligtum in Borken (Foto: Klaus Oßing)

Schw. Mariett Heuking. Es war ein Wagnis: Würde eine festliche Maieröffnung nach zwei Jahren Corona bedingter Pause überhaupt noch Anklang finden? Niemand konnte einschätzen, ob diese zuvor beliebte Veranstaltung wieder angenommen würde. Und doch – gerade jetzt! – inmitten der brutalen Kriegswirklichkeit in der Ukraine und vielerlei Sorgen und Ängsten – sollte sich zeigen: Jetzt ist die Zeit, um die Gottesmutter, die Königin des Friedens, neu in den Blickpunkt zu rücken. Jetzt ist die Zeit, sich gläubig-vertrauend um jene Frau zu scharen, die in der Lage ist, „die Knoten der Zeit zu lösen und die besonders in den Momenten der Prüfung offen ist für unser Flehen“. (P. Franziskus)

18. Mai 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 05/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 05/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Muttertag und Vatertag stellen Eltern in den Mittelpunkt. Nicht zu unrecht, wie Petra und Michael Kiess im Newsletter für Paare aus Schönstatt feststellen, ist Elternsein doch "der Job, vielmehr die Berufung mit den meisten Überstunden der Welt". Die Autoren schlagen den "Heldeneltern" vor, Ansprüche zu hinterfragen, immer wieder die Perspektive zu wechseln und einander mit dem "Goldgräberblick" wahrzunehmen. Der Newsletter für Paare ist ein kostenloses Angebot der Schönstatt-Familienbewegung, das auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zum Download bereit gestellt wird. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. Mai 2022 | Deutschland | 
Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises zu Besuch im „Heiligen Orthodoxen Kloster Dionysios Trikkis & Stagon“ in Obernhof an der Lahn (Foto: Hbre)

Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises zu Besuch im „Heiligen Orthodoxen Kloster Dionysios Trikkis & Stagon“ in Obernhof an der Lahn (Foto: Hbre)

Hbre. Mitglieder des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises haben am 13. Mai 2022 die Gelegenheit zu einer Begegnung mit Schwestern des „Heiligen Orthodoxen Klosters Dionysios Trikkis & Stagon“ genutzt, das sich seit Mai 2019 im ehemaligen Kloster Arnstein in Obernhof an der Lahn, im Bistum Limburg befindet, nur etwa 30 Minuten Fahrzeit von Schönstatt, Vallendar.

16. Mai 2022 | Deutschland | 
Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ (Foto: Brehm)

Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ (Foto: Brehm)

Hbre. Im Rahmen seiner Jahrestagung 2022 hat das Josef-Kentenich-Institut am 6. Mai 2022 zu einem Studientag ins Gäste- und Tagungshaus Berg Moriah eingeladen. Prof. Dr. Joachim Söder, Katholische Hochschule NRW Aachen, berichtete über den Stand der Forschungsarbeiten zur Herausgabe der sogenannten „Epistola Perlonga“ in Form einer historisch-kritischen Ausgabe, an der er zusammen mit Prof. em. Dr. Manfred Gerwing, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, seit einigen Monaten arbeitet.

10. Mai 2022 | Deutschland | 
Motoradsegnung am 1. Mai 2022 im Schönstatt-Zentrum Trier (Foto: A.Olsson)

Motoradsegnung am 1. Mai 2022 im Schönstatt-Zentrum Trier (Foto: A.Olsson)

Sr. Anne-Meike Brück. Nach zwei Jahren war es nun wieder möglich: am 1. Mai 2022 konnte der Motorradsegen bei strahlender Sonne unter uralten Bäumen im Schönstattpark in Trier wieder stattfinden. „Live the Ride – Lebe die Fahrt!“ Das Motto fasste zusammen, was den Bikern wichtig ist: Jede Fahrt zu genießen.

Seite 1 von 52    »


Top