News-Archiv: alle Meldungen

Seite 1 von 58    »

5. Januar 2023 | Demnächst | 
Pater Tilmann Beller im Juli 2012 im Gespräch mit Ehepaaren (Foto: (c) Karner)

Pater Tilmann Beller im Juli 2012 im Gespräch mit Ehepaaren (Foto: (c) Karner)

Hbre. Die Schönstatt-Familienbewegung lädt Ehepaare aus der Bewegung aber auch darüber hinaus ab dem 21. Januar zu einer Intensiv-Zeit für den persönlichen Glauben und für ihre Ehe ein, die gleichzeitig ein neues Hineinwachsen ermöglicht in die Geistigkeit des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich. Interessierte können die Impulse dieser Intensiv-Zeit kostenlos als Textdateien und Audio-Files abonnieren und zuhause gemeinsam oder auch für sich allein lesen, hören und „verarbeiten“.

24. Dezember 2022 | Deutschland | 
"Fürchtet euch nicht!" (Foto: pixabay)

Weihnachten 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

ein leuchtender Stern bestimmt den nachtblauen, dunklen Himmel auf dieser Weihnachtskarte. Statt dem Heer der Engel funkeln einige Sterne besonders hell. Unbekümmert stellt der Evangelist Lukas das Kind in der ärmlichen Krippe und das himmlische Heer der Engel den Machtansprüchen seiner Zeit gegenüber. Ein wirklicher Gegensatz.

23. Dezember 2022 | Inspiration | 
MUSICALische Weihnachtsgedanken (Foto: rigma.de)

MUSICALische Weihnachtsgedanken (Foto: rigma.de)

Wilfried Röhrig. Worin besteht die Faszination von Weihnachten? Eine Antwort könnte lauten: Wir sind und werden beschenkt! Das gilt nicht nur für die großen und kleinen, liebevoll verpackten Geschenke unterm Christbaum. Das gilt vor allem für den „Kern“ von Weihnachten.

17. Dezember 2022 | Inspiration | 
MUSICALische Adventsgedanken: 4. Advent (Foto: rigma.de)

MUSICALische Adventsgedanken: 4. Advent (Foto: rigma.de)

Hbre. Welche Sprache spricht Gott? Eine gute Frage zum 4. Advent, denkt sich wohl der Liedermacher und Autor Wilfried Röhrig in der neuen Ausgabe der „MUSICALische Adventsgedanken“ zum letzten Adventssonntag. Eines seiner Lieder aus dem Musical Gottesspiel könnte eine Antwort enthalten um in dieser adventlichen Zeit selber weiterzudenken ...: .

16. Dezember 2022 | Inspiration | 
SonntagsGedanken im Advent

SonntagsGedanken im Advent

Sr. M. Anna-Theres Reiling. "Zeichen setzen" gegen die Dunkelheit ist das Anliegen des 4. adventlichen Video-Clips, den das Team der Frauenzeitschrift BEGEGNUNG, die von der Schönstatt Frauenbewegung herausgegeben wird,  zu den Sonntagen vor Weihnachten anbietet. Eine Anregung an alle Leserinnen der Zeitschrift sowie für alle Interessierten, sich innerlich auf das Fest der Geburt Christi vorzubereiten und ihren Alltag von Gottes Licht berühren zu lassen.

10. Dezember 2022 | Inspiration | 
MUSICALische Adventsgedanken: 3. Advent (Foto: rigma.de)

MUSICALische Adventsgedanken: 3. Advent (Foto: rigma.de)

Hbre. "Was passiert, wenn der Messias, der Retter kommt?", so fragt der Liedermacher und Autor Wilfried Röhrig in der 3. Ausgabe der „MUSICALische Adventsgedanken“, die er den Lesern der Internetseite schoenstatt.de in diesem Jahr zur Verfügung stellt. Und er bietet einen interessanten Gedanken als Antwort an der dem Lied "Wie ein spielendes Kind" aus dem Musical Gottesspiel zu entnehmen ist.

9. Dezember 2022 | Inspiration | 
SonntagsGedanken im Advent

SonntagsGedanken im Advent

Sr. M. Anna-Theres Reiling. Unter dem Stichwort „Gottes Licht sei über dir“ bietet das Team der Frauenzeitschrift BEGEGNUNG, die von der Schönstatt Frauenbewegung herausgegeben wird,  „Zwei-Minuten-Filmclips“ zu den Sonntagen vor Weihnachten an. Die Kurzvideos geben den Leserinnen der Zeitschrift sowie allen Interessierten Anregungen, sich von innen her auf das Fest der Geburt Christi vorzubereiten und ihren Alltag von SEINEM Licht berühren zu lassen. Der dritte Clip lädt dazu ein, Schritte in Richtung eines friedvollen Miteinanders zu gehen.

7. Dezember 2022 | Deutschland | 
Über Ostern in Jerusalem

Über Ostern in Jerusalem

Hbre. Zu einer ungewöhnlichen Pilgerreise nach Israel lädt die Schönstatt-Bewegung im Jahr 2023 ein. Es besteht die Möglichkeit in der Zeit vom 5. bis 16. April 2023 über das Osterfest in Jerusalem zu sein. Doch nicht nur der Besuch zu einem besonderen Zeitpunkt, sondern auch das Profil dieser Pilgerfahrt ist reizvoll: jede Pilgerin und jeder Pilger wird während der Pilgerfahrt eingeladen sein, auf einer „persönlichen Schriftrolle“ festzuhalten, wie Gottes Weg für die heutige Welt und für die persönliche Lebensgeschichte aussehen mag.

7. Dezember 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Josué Miguel Escudero, pixabay)

(Foto: Josué Miguel Escudero, pixabay)

Kommentar der Woche:

Verunsicherung

3. Dezember 2022 | Inspiration | 
MUSICALische Adventsgedanken: 2. Advent (Foto: rigma.de)

MUSICALische Adventsgedanken: 2. Advent (Foto: rigma.de)

Hbre. Mit dem Wunsch für eine besinnliche, musicalisch bereichernde Adventszeit 2022 stellt der Liedermacher und Autor Wilfried Röhrig den Lesern der Internetseite schoenstatt.de in diesem Jahr „MUSICALische Adventsgedanken“ zur Verfügung. Diese Adventsgedanken haben im wahrsten Sinne des Wortes ein musikalische bzw. musicalische Note. Es kommen 5 Lieder aus dem aktuellen Musical ‚GOTTESSPIEL ins Spiel, also keine adventlichen Lieder im herkömmlichen Sinn.

2. Dezember 2022 | Worte des Bewegungsleiters | 
Miteinander Gott hören (Motiv: Maria Kiess, Freising)

Miteinander Gott hören (Motiv: Maria Kiess, Freising)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung!

Wahrscheinlich kommt uns allen sofort der Zusammenhang mit Weihnachten in den Sinn, wenn wir den Satz hören „Es begab sich zu der Zeit, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen.“ Wir wissen, dass bei der biblischen Weihnachtserzählung der Name von Kaiser Augustus fällt. Der Evangelist Lukas benützt jedoch den Bezug zu Kaiser Augustus nicht nur für eine historische Einordnung. Die ganze Weihnachtserzählung stellt auf sehr selbstbewusste und provozierende Weise die Geburt Jesu direkt dem Kaiserkult gegenüber.

2. Dezember 2022 | Inspiration | 
SonntagsGedanken im Advent

SonntagsGedanken im Advent

Sr. M. Anna-Theres Reiling. Unter dem Stichwort „Gottes Licht sei über dir“ bietet das Team der Frauenzeitschrift BEGEGNUNG, die von der Schönstatt Frauenbewegung herausgegeben wird,  „Zwei-Minuten-Filmclips“ zu den Sonntagen vor Weihnachten an. Die Kurzvideos geben den Leserinnen der Zeitschrift sowie allen Interessierten Anregungen, sich von innen her auf das Fest der Geburt Christi vorzubereiten und ihren Alltag von SEINEM Licht berühren zu lassen. Der erste Clip lädt dazu ein, innezuhalten und Bedingungen zu schaffen.

2. Dezember 2022 | Rund ums Urheiligtum | 
Krippen-Fotoshooting-Wand bei den "10 Minuten an der Krippe" vom 26.12.2022 bis 8.1.2023 auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale Schönstatt)

Krippen-Fotoshooting-Wand bei den "10 Minuten an der Krippe" vom 26.12.2022 bis 8.1.2023 auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale Schönstatt)

Janika Trieb. Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause gibt es sie wieder: Die „10 Minuten an der Krippe“ in der Anbetungskirche in Schönstatt-Vallendar – ein fester Weihnachtsbrauch für viele Familien. Kinder freuen sich schon darauf, als Maria, Josef, als Engel, König, Hirte oder Schäfchen mitzuspielen und zu zeigen: Weihnachten war nicht nur damals – Weihnachten ist immer wieder neu.

2. Dezember 2022 | Belmonte | 
Das Romkuratorium hat im November im Schönstatt-Zentrum Belmonte in Rom getagt (Foto: Cervi)

Das Romkuratorium hat im November im Schönstatt-Zentrum Belmonte in Rom getagt (Foto: Cervi)

Hbre. In der zweiten Novemberwoche fand in Rom die Herbsttagung des sogenannten Romkuratoriums statt, ein Gremium aus Vertretern der Schönstatt-Institute und -Bünde, das mitverantwortlich ist für die Entwicklung des internationalen Schönstattzentrums Belmonte. Auf der Tagesordnung standen zahlreiche Themen im Zusammenhang mit dem Internationalen Zentrum, darunter ein Treffen mit dem neuen Architekten für Belmonte, Dr. Stefan Polak.

1. Dezember 2022 | Deutschland | 
Ein Weihnachtsbaum geht auf die Reise (Foto: Denkinger)

Ein Weihnachtsbaum geht auf die Reise (Foto: Denkinger)

Denkinger Georg. Der diesjährige Christbaum auf dem Ulmer Münsterplatz wurde von der Schönstattfamilie gestiftet. Mit Drehleiter und Kran wurde der Baum von der Feuerwehr Ulm vor dem Schönstatt-Heiligtum Söflingen abgeholt und mit einem Tieflader unter Polizeischutz durch die Stadt auf den Ulmer Münsterplatz gebracht. Die serbische Fichte mit ca. 17m Höhe wurde vom Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch zum „schönsten Christbaum Deutschlands“ gekürt.

30. November 2022 | Deutschland | 
"basis - Zeichen der Zeit deuten" - die Monatszeitschrift aus Schönstatt (Foto: Cover-Ausschnitt)

"basis - Zeichen der Zeit deuten" - die Monatszeitschrift aus Schönstatt (Foto: Cover-Ausschnitt)

Hbre. Die Dezemberausgabe der „basis“ ist unter dem Thema „Zurück auf Start – Weihnachten als Neubeginn“ in diesen Tagen erschienen. „An Weihnachten schenkt uns Gott in seinem Sohn jedes Jahr einen neuen Anfang“, so Chefredakteur Markus Hauck im Editorial. Weihnachten sei eine Einladung, „neu anzufangen und zu besseren Menschen zu werden.“ Anregungen und Hintergründe dazu sind im vorliegenden Heft zusammengetragen.

30. November 2022 | Demnächst | 
Abendtalk in Schönstatt, Vallendar (Foto: Plakatausschnitt)

Abendtalk in Schönstatt, Vallendar (Foto: Plakatausschnitt)

Cbre. Am 7. Dezember um 19.30 Uhr wird in den Räumen der Buchhandlung des Schönstatt-Verlages eine weitere Veranstaltung in der Reihe „Abendtalk“ mit Pater Elmar Busse stattfinden. Der Referent wird sich an diesem Abend dem immer noch stark tabuisierten Thema Tod und Endlichkeit zuwenden. „Wenn tatsächlich mit dem Tod eines Menschen alles aus wäre, dann wäre der Tod das Schrecklichste, was es gibt“, so Pater Busse.

28. November 2022 | Deutschland | 
Familiengottesdienst zum Christkönigsfest: Pfr. Kurt Faulhaber mit den "Königskindern" (Foto: Schulz)

Familiengottesdienst zum Christkönigsfest: Pfr. Kurt Faulhaber mit den "Königskindern" (Foto: Schulz)

Sr. M. Louise Schulz. Im Schönstatt-Zentrum des Bistums Fulda trafen sich am letzten Sonntag des Kirchenjahres junge Familien, um mit ihren Kindern Christus, dem König, auf die Spur zu kommen.

26. November 2022 | Inspiration | 
MUSICALische Adventsgedanken: 1. Advent (Foto: rigma.de)

MUSICALische Adventsgedanken: 1. Advent (Foto: rigma.de)

Hbre. Mit dem Wunsch für eine besinnliche, musicalisch bereichernde Adventszeit 2022 stellt der Liedermacher und Autor Wilfried Röhrig den Lesern der Internetseite schoenstatt.de in diesem Jahr „MUSICALische Adventsgedanken“ zur Verfügung. „Diese Adventsgedanken haben einen besonderen Charakter“, so Röhrig. „Zum einen werden keine 24, sondern lediglich 5 Adventstürchen geöffnet (4 Adventssonntage + Weihnachten), also für jede Woche eines. Zum zweiten haben diese Gedanken eine, im wahrsten Sinne des Wortes, musikalische bzw. musicalische Note. Es kommen 5 Lieder aus dem aktuellen Musical ‚GOTTESSPIEL. Ein MUSICALisches Abenteuer‘ ins Spiel, also keine adventlichen Lieder im herkömmlichen Sinn.“

25. November 2022 | Deutschland | 
Die Kapellchen Hüpfburg auf der Titelseite des aktuellen Konradsblattes (Foto: Brehm)

Die Kapellchen Hüpfburg auf der Titelseite des aktuellen Konradsblattes (Foto: Brehm)

Hbre. Einen Familienbegegnungstag am 3. Oktober 2022 im Schönstatt-Zentrum in Oberkirch hat das Konradsblatt, die Kirchenzeitung des Erzbistums Freiburg, zum Anlass genommen, die Schönstatt-Bewegung und ihr Engagement in der Erzdiözese in einem mehrseitigen Schwerpunkt-Thema vorzustellen. In einem Interview kommt Dr. Peter Wolf, Geistlicher Leiter des Zentrums „Marienfried“ unter anderem auch zu den Vorwürfen gegen Pater Josef Kentenich zu Wort.

25. November 2022 | Inspiration | 
SonntagsGedanken im Advent

SonntagsGedanken im Advent

Sr. M. Anna-Theres Reiling. Unter dem Stichwort „Gottes Licht sei über dir“ bietet das Team der Frauenzeitschrift BEGEGNUNG, die von der Schönstatt Frauenbewegung herausgegeben wird,  „Zwei-Minuten-Filmclips“ zu den Sonntagen vor Weihnachten an. Die Kurzvideos geben den Leserinnen der Zeitschrift sowie allen Interessierten Anregungen, sich von innen her auf das Fest der Geburt Christi vorzubereiten und ihren Alltag von SEINEM Licht berühren zu lassen. Der erste Clip lädt dazu ein, innezuhalten und Vertrauen zu wagen.

25. November 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmer der Exerzitien für Männer im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: M. Schemel)

Die Teilnehmer der Exerzitien für Männer im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: M. Schemel)

Hbre. Zum Thema „Das Charisma des Mannes neu entdecken und vertiefen“ hatte die Schönstatt-Männerbewegung zu Exerzitien ins Schönstattzentrum Oberkirch, Erzbistum Freiburg, eingeladen. 14 Männer unterschiedlichen Alters sind der Einladung zu den Exerzitien in Haus Marienfried gefolgt und nutzten die Gelegenheit im räumlichen und spirituellen Rahmen dieses Zentrums in wunderschöner Lage der Frage nach dem eigenen Mann-Sein persönlich nachzugehen.

23. November 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Congerdesign, pixabay)

(Foto: Congerdesign, pixabay)

Kommentar der Woche:

Wie wir Halt finden und worauf wir warten dürfen

18. November 2022 | Miteinander für Europa | 
Intensive Gespräche auch bei den Mahlzeiten beim internationalen Trägerkreistreffen des Netzwerkes "Miteinander für Europa" in Porto, Portugal (Foto: josembmaia)

Intensive internationale Gespräche auch bei den Mahlzeiten beim internationalen Trägerkreistreffen des Netzwerkes "Miteinander für Europa" in Porto, Portugal (Foto: josembmaia)

Beatriz Lauenroth. Vom 11. bis 13. November 2022 traf sich in Porto/Portugal der Trägerkreis des internationalen Netzwerkes Miteinander für Europa (MfE) zu seinem jährlichen Erfahrungsaustausch: 166 Europäer aus 19 Ländern (darunter Ukraine und Russland). 45 christliche Bewegungen und Organisationen die zur katholischen, evangelischen, zu den orthodoxen und den freien Kirchen gehören, waren vertreten. Das portugiesische Nationalkomitee hatte die vielen Gäste überaus herzlich empfangen. „In Porto seid ihr stets willkommen“ lautete die wiederholte Einladung.

18. November 2022 | Demnächst | 
Red Wednesday (Fotomontage: Brehm)

Red Wednesday (Fotomontage: Brehm)

Lothar Herter. In 62 von insgesamt 196 Ländern, in denen über 5 Milliarden Menschen leben, wird die Religionsfreiheit schwerwiegend verletzt. Weltweit sind mehr als 340 Millionen Christinnen und Christen einem hohen bis extremen Maß an Verfolgung ausgesetzt. Die Zahl der Christen, die weltweit wegen ihres Glaubens getötet wurden, hat zuletzt stark zugenommen. Darauf macht der Weltverfolgungsindex 2021 der Hilfsorganisation Open Doors aufmerksam. Seit 2015 bringt die Aktion „Red Wednesday“ diese Realität ins öffentliche Bewusstsein.

18. November 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmer an der Jubiläumsfeier 10 Jahre Säulenplatz und 110 Jahre Männerbewegung in Schönstatt (Foto: Dillinger)

Die Teilnehmer an der Jubiläumsfeier 10 Jahre Säulenplatz und 110 Jahre Männerbewegung in Schönstatt (Foto: Dillinger)

Peter Hagmann / Hbre. „Was vor einhundertzehn Jahren in Worte gefasst und im Jahr 2000 in den Säulentexten modern überarbeitet wurde, bleibt unwahrscheinlich wertvolle Grundfeste für gelingendes Leben“, so Tobias Brehm bei seinem Statement während einer Tagung am letzten Oktoberwochenende auf dem Marienberg in Schönstatt, Vallendar. Die von Laien geführten Männergemeinschaften der Schönstatt-Bewegung in Deutschland hatten zur gemeinsamen Jubiläumsfeier „110 Jahre Vorgründungsurkunde und 10 Jahre Säulenplatz & Krönung“ im Rahmen eines mehrtägigen Treffens eingeladen. Der Höhepunkt des Treffens, der Jubiläums-Gottesdienst am Samstagabend, wurde von Schönstatt-TV im Internet übertragen.

18. November 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 11/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 11/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Emotionale Verbundenheit und eheliche Verbindlichkeit stellen den Nährboden dar, auf dem eine erfüllende sexuelle Vereinigung gedeihen kann, das schreiben Gisela und Klaus Glas in der neuen Ausgabe des Ehe-Newsletters. Sie laden Paare ein, über ihr Sexualleben ins Gespräch zu kommen und es immer mehr zum Blühen zu bringen. Der Newsletter wird von der Schönstatt-Familienbewegung als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland herausgegeben. Ebenso kann er als PDF-Datei zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Wer sich unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer um den 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. November 2022 | Deutschland | 
12 junge Erwachsene nahmen am Musikwochenende Anfang November im Schönstattzentrum Waldstetten teil (Foto: Markus Schäfer)

12 junge Erwachsene nahmen am Musikwochenende Anfang November im Schönstattzentrum Waldstetten teil (Foto: Markus Schäfer)

Bernadette Ruppaner. Am ersten Novemberwochenende trafen sich 12 junge Erwachsene im Schönstattzentrum Waldstetten in der Diözese Freiburg zu einem Musikwochenende. Bei dem von Anna Haas und Sr. M. Felisia Leibrecht organisierten Treffen ging es darum, gemeinsam die Freude am Singen und am gemeinsamen Musizieren der verschiedenen „Stimmfarben“ zu teilen.

16. November 2022 | Deutschland | 
bewegenswert e.V. - Vollversammlung 2022 (Grafik: Brehm)

bewegenswert e.V. - Vollversammlung 2022 (Grafik: Brehm)

Tommy Birringer. Aus ganz Deutschland kommend, haben sich die Kernteammitglieder des Vereins bewegenswert e.V. am Wochenende 28. bis 30. Oktober 2022 gemeinsam mit ihren Ehepartnern und ihren Kindern zur jährlichen Vollversammlung in Haus Sonnenau, in Schönstatt, Vallendar, getroffen. Neben den Berichten und dem Austausch über laufende Projekte sowie den Planungen für kommende Aktionen, dient die Vollversammlung vor allem der Diskussion und Vergewisserung des im Jahr 2015 eingeschlagenen Weges unter dem Motto: „Unsere eine Welt“.

16. November 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Hubertus Brantzen)

(Foto: Hubertus Brantzen)

Kommentar der Woche:

St. Martin und die Chancen der christlichen Botschaft

15. November 2022 | Deutschland | 
Von links nach rechts: Magdalena Schmitz, Birgit Nikolayczik, Elke Riedlinger (Foto: Angelika Callegari)

Von links nach rechts: Magdalena Schmitz, Birgit Nikolayczik, Elke Riedlinger (Foto: Angelika Callegari)

Edeltraud Hemetzberger, Rosemarie Bohrer. Vom 8. bis 12. November 2022 fand die zweite Session des zehnten Bundeskapitels des Schönstatt Mütterbundes Deutschland statt. Die 14 Delegierte trafen sich dazu im Tagungszentrum Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar.

15. November 2022 | Deutschland | 
Wiederanbringung des Heilig-Geist-Symbols in der Schönstatt-Kapelle in Münster (Foto: Maria Peitz)

Wiederanbringung des Heilig-Geist-Symbols in der Schönstatt-Kapelle in Münster (Foto: Maria Peitz)

Magdalena Kröll/ Schw. Marie-Jeannette Wagner. „Während des ganzen Tages konnte man den Hl. Geist spüren – er war mitten unter uns“, dieses Erlebnis verband die 80 Teilnehmenden der Münsteraner Schönstattfamilie, die stellvertretend aus den vielen Regionen des Bistums am 6. November 2022 zum Diözesantag nach Münster, Haus Mariengrund gekommen waren. Anlass war die Wiederanbringung des neu vergoldeten Heilig-Geist-Symbols im Vaterheiligtum.

11. November 2022 | Rund ums Urheiligtum | 
Die neue Homepage: www.schoenstatt-info.com (Foto: Schönstatt-Pilgerzentrale)

Die neue Homepage: www.schoenstatt-info.com (Foto: Schönstatt-Pilgerzentrale)

J. Trieb. Die Website der Pilgerzentrale in Schönstatt hat ein neues Outfit bekommen. Am 4. November ging sie online. Auf der neu gestalteten Homepage lassen sich Informationen und Aktuelles über den internationalen Wallfahrtsort finden. Wer Schönstatt besuchen möchte oder eine Pilgerfahrt plant, kann jetzt mit wenigen Klicks alle nötigen Informationen abrufen und das in fünf verschiedenen Sprachen.

11. November 2022 | International | 
Die Mitglieder des 7. Generalkapitels der Schönstätter Marienschwestern trafen sich vom 8. September bis 8. November im Mutterhaus der Gemeinschaft auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: S-MS)

Die Mitglieder des 7. Generalkapitels der Schönstätter Marienschwestern trafen sich vom 8. September bis 8. November im Mutterhaus der Gemeinschaft auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: S-MS)

Schw. M. Ingemartha März. Prozesse anstoßen, aufeinander und auf Gott hören, erfordert Zeit. Nach neun Wochen intensiver Arbeit ist das 7. Generalkapitel der Schönstätter Marienschwestern am Mittwoch, 9. November 2022, zu Ende gegangen.

10. November 2022 | Deutschland | 
Die Basilika San Francesco in Assisi ist eines der Pilgerziele der Schönstatt Diakonen-Gemeinschaft bei ihrer Pilgerfahrt im September/Oktober 2022 (Foto: Schuler)

Die Basilika San Francesco in Assisi ist eines der Pilgerziele der Schönstatt Diakonen-Gemeinschaft bei ihrer Pilgerfahrt im September/Oktober 2022 (Foto: Schuler)

Bernhard Schuler/Hbre. Eine Gruppe von 10 Pilgerinnen und Pilgern aus der Schönstätter Diakonen-Gemeinschaft (SDG) machte sich vom 23. September bis 2. Oktober 2022 zu einer Pilgerreise nach Assisi auf. Der Weg auf den Spuren des Hl. Franziskus und der Hl. Klara war nicht nur als eine persönliche Auszeit vom alltäglichen Dienst und Lebensrhythmus gedacht, sondern auch als Begegnung mit dem Armutsideal und Lebensstil zweier faszinierender Heiligen, von der sich die Pilgerinnen und Pilger Anregungen und Motivation für ihren persönlichen Zukunftsweg und für ihre Gemeinschaft versprachen.

10. November 2022 | Deutschland | 
Gut 60 Teilnehmerinnen waren beim "Frauenfrühstück" im Schönstatt-Zentrum Marienberg, Scheßlitz, Erzdiözese Bamberg (Foto: Melanie Schreiber)

Gut 60 Teilnehmerinnen waren beim "Frauenfrühstück" im Schönstatt-Zentrum Marienberg, Scheßlitz, Erzdiözese Bamberg (Foto: Melanie Schreiber)

Am 26. Oktober 2022 hatte das Schönstatt-Zentrum Marienberg, in Scheßlitz, Erzbistum Bamberg, Frauen zu einem „Frauenfrühstück“ eingeladen. Die mit über 60 Teilnehmerinnen gut besuchte Veranstaltung widmete sich dem Thema „Du sollst dir kein Bild machen – oder doch?“ Meinem Gottesbild auf der Spur. Die Referentin, Steffie Hoffmann aus Bautzen, als Religionspädagogin in der Schulseelsorge tätig, nahm die Frauen mit einer lebendigen Gestaltung ihres Impulses auf eine spannende inhaltliche Reise mit. Alexandra Lulei, eine Teilnehmerin, erzählt von ihren Eindrücken.

8. November 2022 | Deutschland | 
Segen für die ganze Familie beim Familiensonntag auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Hirscher)

Segen für die ganze Familie beim Familiensonntag auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Hirscher)

Xenia & Matthias Jehle. Bereits zum fünften Mal fand der Familiensonntag im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe bei Rottenburg statt. Ein Tag zum Auftanken mit Familiengottesdienst, Mittagessen, Impuls für die Ehepaare mit anschließendem Paargespräch und parallel Kinderbetreuung. „Der Familiensonntag ist für uns mittlerweile ein wichtiger und wertvoller Impulstag geworden“, berichtet ein Ehepaar. Und genau dies soll das Ziel des Familiensonntags sein, so die Veranstalter, denn gerade für Ehepaare mit Kindern ist es immer wieder eine Herausforderung, gemeinsam zu wachsen, aus dem Alltag auszubrechen und echte Zeit füreinander zu finden.

8. November 2022 | Deutschland | 
Das Schönstatt-Heiligtum im kleinen Paradies im Thüringischen Heiligenstadt ist vor 30 Jahren als Dank für die friedliche Vereinigung Deutschlands eingeweiht worden (Foto: Jacob)

Das Schönstatt-Heiligtum im kleinen Paradies im Thüringischen Heiligenstadt ist vor 30 Jahren als Dank für die friedliche Vereinigung Deutschlands eingeweiht worden (Foto: Jacob)

Hbre. Es war am 3. Oktober, während in Erfurt, in Thüringens Hautstadt, unter dem Motto „Zusammenwachsen“ die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit begangen wurden, dass sich Mitglieder und Freunde der lokalen und deutschlandweiten Schönstatt-Bewegung im „Kleinen Paradies“ in Heiligenstadt einfanden, um den 30. Jahrestag der Einweihung des Heiligtums „Einheit in Freiheit“ zu feiern. Da es entgegen einer eher kritischen Wettervorhersage trocken blieb und am Nachmittag sogar die Sonne zum Vorschein kam, erlebten die über 300 Mitfeiernden ein frohstimmendes Fest mit einem berührenden Festgottesdienst.

7. November 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmer beim Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Kiess)

Die Teilnehmer beim Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Kiess)

Sr. M. Elinor Grimm. Wer war Pater Albert Eise SAC, der am 3. September 1942 im von den Nationalsozialisten errichteten Konzentrationslager Dachau sein Leben verloren hat? 15 Personen verschiedenen Alters und verschiedener Nationalität, darunter eine Reihe Schönstätter, nahmen sich am 5. November trotz Nieselregen und kühlem Wetter Zeit für einen Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau, um diesem Priester zu begegnen, der wegen seines Einsatzes für die Schönstattbewegung und seinem offenen Bekenntnis gegen Hitler 1941 verhaftet und interniert wurde.

7. November 2022 | Deutschland | 
Herzzeit Treffen im Haus der Familie, Schönstatt, Vallendar (Foto: Wolff)

HERZ-Zeit-Treffen im Haus der Familie, Schönstatt, Vallendar (Foto: Wolff)

Cornelius Wolff. Gerade verheiratet – und jetzt? Die Partnerschaft braucht immer wieder HERZ-Zeiten zum Auftanken. Das sagten sich auch drei junge Ehepaare und kamen daher am 22. und 23. Oktober 2022 im Haus der Familie in Schönstatt, Vallendar, zur Veranstaltung "HERZ-Zeit" der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Trier zusammen. Gemeinsam mit dem Ehepaar Laura und Cornelius Wolff und Schw. M. Gertraud Evanzin tauchten sie ein in die Welt der Sprachen der Liebe und der Kommunikation und nahmen sich Zeit für sich als Paar.

2. November 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Jose Antonio Alba, pixabay.com)

(Foto: Jose Antonio Alba, pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Insolvenz anmelden?

1. November 2022 | Worte des Bewegungsleiters | 
Miteinander Gott hören (Motiv: Maria Kiess, Freising)

Miteinander Gott hören (Motiv: Maria Kiess, Freising)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung!

„Miteinander Gott hören“ ist unser neues Jahresmotto. Es geht um geistliche Wachheit, um Bereitschaft, um Vertrauen, dass wir in allen Herausforderungen mit Gott rechnen, es geht um Begegnung und Austausch … Ich glaube, wir alle könnten ohne viel Anstrengungen Gedanken zusammentragen, die sich aus dem Jahresmotto ergeben. Und wir alle haben Erfahrungen damit, dass Gedankenfülle leichter ist als Veränderungen im wirklichen Leben. Wird auf dem Weg zum nächsten 18. Oktober 2023 etwas entstehen, was durch unser Motto ausgelöst wird?

27. Oktober 2022 | Deutschland | 
Christina Link-Blumrath, Chefredakteurin von EWTN-Deutschland im Gespräch mit Ehepaar Astrid und Dr. Michael Meier-Krey, Haan, und Pater Elmar Busse, Dernbach (Foto: EWTN)

Christina Link-Blumrath, Chefredakteurin von EWTN-Deutschland im Gespräch mit Ehepaar Astrid und Dr. Michael Meier-Krey, Haan, und Pater Elmar Busse, Dernbach (Foto: EWTN)

Hbre. Im Programm des katholischen Fernsehsenders EWTN (Eternal Word Televison Network) gibt es ab dem 7. November 2022 eine Talkshow-Staffel zum Thema „Ehe gut, alles gut – Wie Partnerschaft gelingen kann“. Chefredakteurin Christina Link-Blumrath wird im Gespräch mit Pater Elmar Busse und einem Ehepaar aus der Schönstatt-Bewegung Themen besprechen, die Wachstumspotential für Paare in sich bergen, die sich weiterentwickeln möchten. Die zunächst 13 Talkshow-Sendungen werden jeweils am Montag um 10.30 Uhr ausgestrahlt und Freitag um 17:00 Uhr sowie am Samstag um 20:30 Uhr wiederholt. Manuela Miller vom Leitungsteam der Schönstatt-Familienbewegung Deutschland hat für schoenstatt.de mit Pater Elmar Busse über das Projekt gesprochen.

26. Oktober 2022 | Deutschland | 
Die Jahreskonferenz der Schönstatt Familienbewegung Deutschland tagte im Haus der Familie, Vallendar (Foto: Miller)

Die Jahreskonferenz der Schönstatt Familienbewegung Deutschland tagte im Haus der Familie, Vallendar (Foto: Miller)

Manuela Miller/Hbre. Vom 14. bis 16. Oktober 2022 fand im Haus der Familien in Vallendar die Jahreskonferenz der Schönstatt-Familienbewegung statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, allesamt Mitglieder der diözesanen Leitungsteams oder Verantwortliche von Projekten der Familienbewegung Deutschlands sowie die unterstützenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schönstatt-Zentrale, resümierten das vergangene Jahr und beschäftigten sich mit Eckpunkten der Arbeit mit Ehepaaren und Familien im Jahr 2023. Dabei wurde das Motto der Deutschen Schönstatt-Bewegung „Miteinander Gott hören“ als zentraler Impuls für die kommende Jahresarbeit übernommen.

26. Oktober 2022 | Deutschland | 
Im Fußballfieber - Wochenende für Jungs im Schönstatt-Zentrum in Münster (Foto: Imwalle)

Im Fußballfieber - Wochenende für Jungs im Schönstatt-Zentrum in Münster (Foto: Imwalle)

Ansgar Imwalle. Im November beginnt die Fußballweltmeisterschaft in Katar. Rechtzeitig vorher hatte die Schönstatt Familienbewegung Münster Jungen von 9 bis 15 Jahren ins „Trainingslager“ nach Münster eingeladen. Vom 7. bis 9. Oktober 2022 lief für die 22 Teilnehmer „alles rund in Haus Mariengrund“.

26. Oktober 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Denice Husted, pixabay.com)

(Foto: Denice Husted, pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Heimat finden

19. Oktober 2022 | Deutschland | 
Raum und Zeit zum Hören als Einstieg in die Jahreskonferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter (Foto: SFM)

Raum und Zeit zum Hören als Einstieg in die Jahreskonferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter (Foto: SFM)

SAL. Mit „anspruchsvoll“ beantwortet Marianne Ö. die Frage, wie sie das Oktobertreffen der deutschen Schönstattbewegung erlebt hat. Sie ist als Teilnehmerin der Jahres-Konferenz (JaKo) der Schönstattbewegung Frauen und Mütter (SFM) dabei und dankbar für diese Schönstatt-Intensiverfahrung. Seit dem Jubiläum 2014 integriert die SFM dieses für die ganze Bewegung offene Treffen zur familienhaften Sammlung und inhaltlichen Ausrichtung der Bewegung in ihre Jahreskonferenz; einerseits um in den Strom der ganzen Bewegung einzutauchen, andererseits um diesen zu befruchten und aus ihm ihre Alltags- und Lebensräume zu gestalten. Die Umsetzung für das kommende Jahr lautet: DIR Raum geben.

18. Oktober 2022 | International | 
International gestaltete Feier des Liebesbündnisses am 18. Oktober 2022 beim Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

International gestaltete Feier des Liebesbündnisses am 18. Oktober 2022 beim Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. „Die Zeit der Leere brauchen wir vielleicht, um einzusehen, dass wir nicht alles selbst vermögen.“ Das sagte Weihbischof Leo Wagener, Erzdiözese Luxemburg, zum Abschluss der Liebesbündnisfeier der internationalen Schönstatt-Bewegung am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar. Mit diesem Wort bezog er sich auf die erstaunliche Geschichte Schönstatts in Luxemburg, die bereits in den 1930er Jahren begann, sich lange kaum entwickelte, mit dem Projekt der Pilgernden Gottesmutter aber in den letzten Jahren einen deutlichen Aufschwung nahm. In über 140 Pilgerkreisen besuchen Jesus und seine Mutter Maria im Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt monatlich Menschen im flächenmäßig kleinen Land Luxemburg. Bei der Feier des Schönstatt-Tages, mit dem die internationale Schönstatt-Bewegung jährlich ihres Gründungstages gedenkt, gab es mit Luxemburg in diesem Jahr erstmals ein Partnerland.

18. Oktober 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 10/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 10/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. Menschen lieben keine Veränderungen. Sie verunsichern, bedürfen neuer Strategien und hinterlassen zumeist ein bekemmendes Gefühl von Überforderung. Wie Ehepaare und Familien Veränderungen gut und weiterführend in ihren Alltag integrieren können, damit beschäftigen sich Petra und Michael Kies in der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare. Der Ehe-Newsletter wird von der Schönstatt-Familienbewegung als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland herausgegeben. Ebenso kann er als PDF-Datei zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Wer sich unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer um den 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

17. Oktober 2022 | Deutschland | 
Podiumsgespräch zu "Räume schaffen, die Bindung ermöglichen" (Foto: Brehm)

Podiumsgespräch zu "Räume schaffen, die Bindung ermöglichen" (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Beim Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland wurde in einem sich an den Vortrag von Schwester Dr. M. Elizabet Parodi anschließenden Podiumsgespräch die Thematik ihres Beitrages unter dem Stichwort „Räume, die Bindungen ermöglichen“ anhand von vier Projekten aus der jungen Generation eindrucksvoll konkretisiert. Vier junge Erwachsene aus den Projekten Schönstatt for future SFF, Nacht des Heiligtums NdH, Reinisch-Nacht und Lebensschule machten anhand ihrer Projekte deutlich, wie menschlich-geistliche, natürlich-übernatürliche Bindungserfahrungen aussehen können.

17. Oktober 2022 | Deutschland | 
Oktobertreffen 2022: Interviews zu Erfahrungen beim Internationalen Pfingstkongress der Schönstatt-Bewegung im Juni 2022 (Foto: Brehm)

Oktobertreffen 2022: Interviews zu Erfahrungen beim Internationalen Pfingstkongress der Schönstatt-Bewegung im Juni 2022 (Foto: Brehm)

CBre/Hbre. Beim Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland wurden im Rahmen eines Blicks auf das Leben in der Bewegung Impulse vom zweiten Internationalen Pfingstkongress aufgenommen, der im Juni 2022 stattgefunden hat. Ziel dieser internationalen Pfingstkongresse sei es, die lebendige Fühlungnahme von Schönstättern aus aller Welt zu fördern, einen Austausch und Reflexion im internationalen Kontext zu ermöglichen sowie den Strom des Liebesbündnisses miteinander zu teilen und weiterzugeben, wie es Schwester M. Veronika Riechel im Rahmen eines Gespräches auf der Bühne der Aula der Anbetungskirche ausdrückte.

16. Oktober 2022 | Deutschland | 
Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland in der Aula der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland in der Aula der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Am Samstag, dem 15. Oktober, fand das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland statt. Gut 210 Verantwortliche und Interessierte aus der deutschen Schönstattfamilie trafen sich in der Aula der Anbetungskirche, um sich unter dem Motto „miteinander Gott hören“ auf die Jahresarbeit der Bewegung einzustimmen. Neben dem Tagungsprogramm mit Statements und Vorträgen gehörte am Morgen ein eröffnender Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche sowie am Abend das Musical „Gottesspiel“ in der Pilgerkirche zum Programm des Tages. Ein großer Teil der Anwesenden nahm an den ebenfalls an diesem Wochenende stattfindenden Jahrestagungen verschiedener Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung teil, für die das Oktobertreffen Teil ihres Programmes war.

16. Oktober 2022 | Deutschland | 
Das Ensemble nach der Aufführung. Prof. Dr. Joachim Söder, JKI, spricht Dankesworte (Foto: Brehm)

Das Ensemble nach der Aufführung. Prof. Dr. Joachim Söder, JKI, spricht Dankesworte (Foto: Brehm)

Sr. M. Nurit Stosiek Am Sonntag, 16. Oktober, ist es endlich soweit: Im gut gefüllten Filmsaal des Pater Kentenich-Hauses auf Berg Schönstatt findet die Uraufführung des Oratoriums „Himmelwärts“ statt. Ursprünglich war dieses besondere Ereignis 2020 zum 50jährigen Jubiläum des Josef-Kentenich-Institutes (JKI) geplant, doch Corona hatte die Aufführung zweimal verhindert. Es sei auch nicht selbstverständlich, dass das Team der Mitwirkenden jetzt in Originalbesetzung da sei, sagt Dr. Martin Flesch, dem dieses Werk sich verdankt. Die Sopranistin hat eben ihre Corona-Erkrankung überwunden und konnte gerade noch zeitgenau anreisen.

13. Oktober 2022 | Demnächst | 
Jahreslosung der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Grafik: Maria Kiess, Freising)

Hbre. „Das Oktobertreffen ist ein Gemeinschafts- und Begegnungstag für Mitglieder und Freunde der ganzen Schönstatt-Bewegung“, schreibt Pater Ludwig Güthlein in einem Einladungsschreiben an Verantwortliche aus der Bewegung und lädt ein, zur Teilnahme an diesem jährlich stattfindenden Treffen breit einzuladen. Während in den vergangenen Jahren – aufgrund der pandemiebedingten Beschränkungen – eher ein kleinerer Kreis teilnehmen konnte, sind nun auch ausdrücklich wieder Freunde und Interessierte der Bewegung zum Oktobertreffen am 15. Oktober 2022 in Schönstatt, Vallendar, herzlich willkommen.

13. Oktober 2022 | Demnächst | 
Ein MUSICALisches Abenteuer von Wilfried Röhrig (Foto: rigma.de)

Ein MUSICALisches Abenteuer von Wilfried Röhrig (Foto: rigma.de)

Hbre. Dieses Mal sind es keine historischen Personen wie der junge Pater Josef Kentenich in „Auf dem Hochseil“ oder Franz Reinisch in „Gefährlich“. Dieses Mal hat Wilfried Röhrig, Liedermacher, Texter und Komponist aus Viernheim, seinem Musical den Titel „Gottesspiel“ gegeben. Nachdem es auf dem Schlossplatz in Hardheim erfolgreich uraufgeführt wurde, beim Katholikentag und kurz darauf im Schönstattzentrum Herxheim jeweils Open Air ein begeistertes Publikum gefunden hat, wird dieses Musical nun im Rahmen des Oktobertreffens der Schönstatt-Bewegung Deutschland am 15. Oktober 2022 um 19.30 Uhr in der Pilgerkirche zur Aufführung kommen.

13. Oktober 2022 | Demnächst | 
Teaser Schönstatt-Tag 2022 (Bild: Maria Kiess, Freising)

(Bild: Maria Kiess, Freising)

Sr. M. Janika Trieb. Der Schönstatt-Tag findet jedes Jahr am 18. Oktober statt, an jenem Tag, an dem weltweit an den Schönstattzentren und am Gründungsort der Bewegung in Schönstatt, Vallendar, an die bedeutsame Stunde des ersten Bündnisschlusses mit der Dreimal Wunderbaren Mutter gedacht wird. Jedes Jahr wird dieser Tag vom aktuellen Geschehen her beleuchtet. In diesem Jahr steht er unter dem Motto: „miteinander GOTT hören – ‚Jetzt habt ihr dazu die beste Gelegenheit‘“.

13. Oktober 2022 | Deutschland | 
Neuveröffentlichung: Hirtenspiegel (Gestaltung: Schönstatt-Verlag)

Neuveröffentlichung: Hirtenspiegel (Gestaltung: Schönstatt-Verlag)

CBre/L.Ruprecht. Pater Josef Kentenichs Bemühen war es zeitlebens, Menschen zu ermutigen, Persönlichkeiten zu werden, die Fähigkeiten in sich zu entdecken und einzubringen, die Gott in sie hineingeschaffen hatte, Menschen auch, die das gesellschaftliche Klima positiv mitgestalten und nicht passiv über sich verfügen lassen.

13. Oktober 2022 | International | 
Gespräche in Belmonte: (v.l.) Erzbischof em. Ignazio Sanna, Bischof Eduardo Pinheiro da Silva SDB, Rektor Marcelo Cervi, Generalrektor Dr. Christian Löhr (Foto: privat)

Gespräche in Belmonte: (v.l.) Erzbischof em. Ignazio Sanna, Bischof Eduardo Pinheiro da Silva SDB, Rektor Marcelo Cervi, Generalrektor Dr. Christian Löhr (Foto: privat)

Hbre. Wie den „Belmonte Nachrichten“ des Schönstatt-Institutes Diözesanpriester zu entnehmen ist, hat Mons. Eduardo Pinheiro da Silva SDB, Bischof der brasilianischen Diözese Jaboticabal, Marcelo Cervi, einen zum Schönstatt-Institut gehörenden Priester aus seiner Diözese, für weitere drei Jahre für den Dienst des Rektors des Internationalen Schönstattzentrums und des Matri-Ecclesiae-Heiligtums in Rom freigestellt. Diese Entscheidung traf Bischof Eduardo nach Gesprächen mit dem Generalrektor des Schönstatt-Institutes, Dr. Christian Löhr und Erzbischof em. Ignazio Sanna, der das Institut in Italien vertritt.

13. Oktober 2022 | Demnächst | 
Themenabend von bewegenswert e.V.

Themenabend von bewegenswert e.V.

Carolina Schwalbach/Hbre. Am Dienstag, 15. November 2022, lädt der bewegenswert e.V. um 20 Uhr zu dem von ihm veranstalteten vierten Themenabend ein. Angesichts der aktuellen Krisen hat dieser eine hohe Aktualität. Das Thema lautet: „Hungerkrise im 21. Jahrhundert? Die Ernährungs- und Versorgungskrise unserer Zeit“. An diesem Abend geht es um die globalen Zusammenhänge rund um das Thema Nahrungsversorgung, Ernährungs- und Versorgungskrise, um die aktuelle Situation, um Ursachen und mögliche Lösungsansätze.

13. Oktober 2022 | Deutschland | 
(v.l.) Sr. M. Alena Engelhardt, Sr. M. Sophia Brüning, Sr. M. Anke Rechtien, Sr. M. Aloisia Levermann, Sr. M. Anastasia Brand (Foto: F.-M. Cooper)

Die neue Leitung der Dynamischen Provinz der Schönstätter Marienschwestern: (v.l.) Sr. M. Alena Engelhardt, Sr. M. Sophia Brüning, Sr. M. Anke Rechtien (Provinzoberin), Sr. M. Aloisia Levermann, Sr. M. Anastasia Brand (Foto: F.-M. Cooper)

Hbre. Auf der einen Seite als Säkularinstitut in die Gesellschaft hineinzuwirken und zugleich der Schönstattbewegung professionell inspirierend zur Verfügung zu stehen, diese beiden Ziele lassen sich nicht gleichzeitig verwirklichen. Das hat der Gründer der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern, Pater Josef Kentenich, schon früh erkannt und deshalb schon in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts begonnen, Schwestern für die Arbeit in der Schönstattbewegung auszubilden und freizustellen. Schließlich fasste er die in diesem Feld arbeitenden Schwestern in einem eigenen Rechtsgebilde, der heute sogenannten „Dynamischen Provinz“ zusammen.

13. Oktober 2022 | Deutschland | 
www.abenteuer-ehe.de (Gestaltung: Thurm)

www.abenteuer-ehe.de (Gestaltung: Thurm)

Hbre. „Es gibt eine weit verbreitete Illusion und die lautet: ,Wenn wir uns lieben, dann ist alles gut‘“, so wird die Paar-, Sexual- und Traumatherapeutin Katharina Klees in einem Artikel bei www.businessinsider.de im Blick auf die Vorbereitung junger Menschen auf eine dauerhafte Beziehung zitiert. Eine solche Überhöhung des Liebesideals greift leider zu kurz, diese Position vertreten auch die Verantwortlichen in der Schönstatt-Familienbewegung, die seit Jahren bewährte Angebote der Ehevorbereitung anbieten.

12. Oktober 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Florian Pircher, Pixabay)

(Foto: Florian Pircher, Pixabay)

Kommentar der Woche:

Partei ergreifen für den Frieden
– weil uns mehr verbindet, als uns trennt

5. Oktober 2022 | Deutschland | 
Die Teilnehmenden an der JKI-Berlin-Studienreise vor der Kuppel des Reichstagsgebäudes (Foto: Muhle)

Die Teilnehmenden an der JKI-Berlin-Studienreise vor der Kuppel des Reichstagsgebäudes (Foto: Muhle)

Hbre. Etwa 30 Gehminuten sind es zum Brandenburger Tor, 20 Fußminuten zum Alexanderplatz und etwa 15 Minuten bis zum Hauptgebäude der Berliner Humboldt-Universität - also in der Berliner Innenstadt. Hier findet sich auf dem Gelände des St. Hedwig Krankenhauses der Alexianer mit der Anschrift Krausnickstraße 12a, ein eher unscheinbares Haus, in dessen erster Etage der neu gegründete „Campus für Theologie und Spiritualität“ (CTS) untergebracht ist. Mitten in der säkularen Metropole, in der Chancen und Grenzen einer Großstadt des 21. Jahrhunderts wie in einem Schmelztiegel zusammenfließen, möchte der CTS auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes Antworten auf die Frage finden, wie Glauben in der säkularen Gesellschaft gehen kann.

5. Oktober 2022 | Demnächst | 
Ein MUSICALisches Abenteuer von Wilfried Röhrig (Foto: rigma.de)

Ein MUSICALisches Abenteuer von Wilfried Röhrig (Foto: rigma.de)

Hbre. Dieses Mal sind es keine historischen Personen wie der junge Pater Josef Kentenich in „Auf dem Hochseil“ oder Franz Reinisch in „Gefährlich“. Dieses Mal hat Wilfried Röhrig, Liedermacher, Texter und Komponist aus Viernheim, seinem Musical den Titel „Gottesspiel“ gegeben. Aufgeführt wird es am 15. Oktober 2022 um 19.30 Uhr in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar. Thematisiert wird die Beziehungsgeschichte zwischen Gott und Mensch: „eine Provokation, ein Abenteuer, frei und ergebnisoffen“, wie der Komponist und Liedermacher es formuliert. So treten in der spannenden Handlung – ganz alltagsbezogen – die unterschiedlichsten Typen auf, was ihre Vorstellungen bezüglich Gott betrifft.

5. Oktober 2022 | Deutschland | 
Die neuen Leiter der SMJ Münster und weitere Gruppenleiter vor dem Heiligtum in Endel, Marienstein (Foto: Imwalle)

Die neuen Leiter der SMJ Münster und weitere Gruppenleiter vor dem Heiligtum in Endel, Marienstein (Foto: Imwalle)

A. Imwalle. Auf ihrem Leitertreffen am 10. September 2022 in Haus Mariengrund, Münster, haben die Gruppenleiter der Schönstatt Mannesjugend (SMJ) Münster nun wieder eine Leitung gewählt: Mit Laurenz Imwalle und Julian Mergler übernehmen zwei bewährte Leiter die Verantwortung für die Arbeit der SMJ im Bistum Münster. Damit hat die männliche Schönstattjugend wieder Gesicht und Stimme für die Jungs im Bistum Münster und für die Schönstatt-Bewegung in Deutschland.

2. Oktober 2022 | Deutschland | 
Jubiläumsfeier 25 Jahre Pilgernde Gottesmutter in Deutschland (Foto: Projekt PH)

Jubiläumsfeier 25 Jahre Pilgernde Gottesmutter in Deutschland (Foto: Projekt PH)

Schw. M. Nurit Stosiek. Am 1. Oktober 2022 war es so weit: Das Projekt Pilgerheiligtum feierte in Deutschland sein 25jähriges Jubiläum. Was im März 1997 mit der Aussendung von drei Pilgerheiligtümern begann – als Vorbereitung auf das Heilige Jahr 2000 - das ist mittlerweile zu einer großen Bewegung geworden. Das Pilgerheiligtum wandert in über 6000 Pilgerkreisen in allen Teilen Deutschlands – dazu kommen noch Kreise bei Menschen anderer Sprachen. Maria besucht in diesem Zeichen regelmäßig Einzelne und Familien. Was in diesen 25 Jahren in Deutschland geworden ist, ist Teil der weltweiten Aktion der „Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt“, die mehrere Millionen Menschen erreicht.

1. Oktober 2022 | Worte des Bewegungsleiters | 
Miteinander Gott hören (Motiv: Maria Kiess, Freising)

Miteinander Gott hören (Motiv: Maria Kiess, Freising)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung!

Wenn wir einen Ausflug machen oder eine Veranstaltung im Freien durchführen wollen, werden wir alle zu kleinen Meteorologen. Wetter-App und Regenradar auf dem Mobiltelefon geben uns zeitnahe Informationen und Prognosen, wie das Wetter in den nächsten Tagen oder genau in der nächsten Stunde sein wird. Wie viel technische Hilfsmittel hinter den Wettervorhersagen auch stehen: In der konkreten Situation bleibt eine Unsicherheit, und wir müssen selbst entscheiden und eben losgehen oder zu Hause abwarten.

29. September 2022 | Demnächst | 
Die Vorbereitungen zum Jubiläum 25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum laufen auf Hochtouren (Foto: M. Munz)

Die Vorbereitungen zum Jubiläum 25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum laufen auf Hochtouren (Foto: M. Munz)

M. Munz. Der Weg zum Jubiläumsfest 25 Jahre Projekt Pilgerheiligtum beim Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar ist in die Zielgerade eingebogen. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bereiten die Überraschungen des Tages vor. Die Registrierung der Anmeldungen, die Absprachen mit den Unterkünften laufen auf Hochtouren. Der Gebetseinsatz für einen gesegneten Tag läuft. In einer letzten Videokonferenz hat das Jubiläumsteam die inhaltlichen Vorbereitungen abgeschlossen. Der Plan, wer, zu welcher Zeit an welchem Ort etwas aufbaut, gestaltet, durchführt … ist im Jubiläumsteam durchgesprochen.

29. September 2022 | Demnächst | 
Einladung zum WJT in Lissabon

Einladung zum WJT in Lissabon

M. McClay. Im August 2023 findet der nächste Weltjugendtag statt – und dieses Mal in Europa, in Lissabon. Papst Franziskus hat als Thema für dieses Treffen, das man endlich wieder mit Haut und Haaren spüren kann, das Wort aus Lk 1,39 vorgeschlagen: Maria stand auf und machte sich eilends auf den Weg.“ Und wie Maria sich eilends auf den Weg machte, um Elisabeth zu besuchen, so will sich auch die Schönstattjugend mit allen, die dieses einmalige Ereignis nicht verpassen wollen, zum nächsten WJT 2023 in Lissabon aufmachen. Jugendliche zwischen 16 und 35 Jahren sind eingeladen, bei der Schönstatt-WJT-Fahrt im August 2023 dabei zu sein und unvergessliche gemeinsame Tage in Portugal zu erleben.

28. September 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Lubos Houska, Pixabay)

(Foto: Lubos Houska, Pixabay)

Kommentar der Woche:

Gott ist der HERR

27. September 2022 | Demnächst | 
Studientag "Ökumene mit den Ostkirchen" (Foto: Brehm)

Studientag "Ökumene mit den Ostkirchen" (Foto: Brehm)

Hbre. Zu einem „Ökumene-Tag“ lädt die Schönstatt-Bewegung am 24. Oktober 2022 in das Gäste- und Tagungshaus Berg Moriah, Simmern/WW ein. Im Zentrum des offenen Angebotes steht unter der Überschrift „Ökumene mit den Ostkirchen“ die Frage, wo der katholisch – orthodoxe Dialog aktuell steht. Dazu konnte der Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreis, der das Treffen anbietet, mit Frau Prof. Dr. Theresia Hainthaler, Honorarprofessorin em. für Christologie der Alten Kirche und Theologie des christlichen Ostens an der Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen, eine ausgewiesene Expertin für diese Thematik, für den Vortrag und die inhaltliche Begleitung des Studientages gewinnen.

27. September 2022 | International | 
Faszination Wüste - Ein besonderes Erlebnis bei der Israelfahrt der Schönstattjugend (Foto: Krumnacker)

Faszination Wüste - Ein besonderes Erlebnis bei der Israelfahrt der Schönstattjugend (Foto: Krumnacker)

Im September dieses Jahres reiste eine Gruppe von 34 jungen SchönstätterInnen zusammen mit Pater Stefan Strecker und Pater Hans-Martin Samietz ins Heilige Land. 10 Tage verbrachten die jungen Leute in Israel, einem Land voller Kontraste und religiöser Präsenz. Eva Krumnacker berichtet von diesem eindrücklichen Erlebnis.

26. September 2022 | International | 
Die neue Generalleitung der Schönstätter Marienschwestern (v.l.n.r.): Sr. M. Ana Teresa, Sr. M. Lorena, Sr. Andra-Maria, Herr Dr. Bernd Biberger (Generaldirektor), Sr. M. Joanna (Generaloberin), Sr. M. Lioba, Sr. M. Lisianne, Sr. M. Lidia. (Foto: F.-M. Cooper)

Die neue Generalleitung der Schönstätter Marienschwestern (v.l.n.r.): Sr. M. Ana Teresa, Sr. M. Lorena, Sr. Andra-Maria, Herr Dr. Bernd Biberger (Generaldirektor), Sr. M. Joanna (Generaloberin), Sr. M. Lioba, Sr. M. Lisianne, Sr. M. Lidia. (Foto: F.-M. Cooper)

Hbre. Nach der Wahl der neuen Generaloberin der Schönstätter Marienschwestern, Schwester M. Joanna Buckley, USA, und der Wiederwahl von Dr. Bernd Biberger, Schönstatt-Institut Diözesanpriester, zum Generaldirektor der Gemeinschaft, Mitte September, hat das 7. Generalkapitel, das seit dem 8. September 2022 im Mutterhaus auf Berg Schönstatt tagt, nun die weiteren Mitglieder des Generalrates gewählt.

24. September 2022 | Demnächst | 
Bibelfilm-Abend mit der zweiten Staffel von "The Choosen" (Foto: Gerth Medien)

Bibelfilm-Abend mit der zweiten Staffel von "The Choosen" (Foto: Gerth Medien)

Hbre. Zu den Angeboten der Schönstatt Pilgerzentrale für Pilger und Besucher des internationalen Wallfahrtsortes Schönstatt gehören im Oktober die Traktor-Wallfahrt am Erntedankfest, ein Lichter-Rosenkranz in der Pilgerkirche, ein Frühstückstreffen für Frauen und jeweils Dienstags eine Serie von Bibelfilm-Abenden mit der zweiten Staffel der Jesus-TV-Serie „The Chosen“.

24. September 2022 | Demnächst | 
Einladung zum Priestertag

Hbre. Die Priestergemeinschaften der Schönstatt-Bewegung laden im Oktober zu einem Priestertag in das Gäste- und Tagungshaus Berg Moriah, Simmern/WW. ein. Am Montag, dem 17. Oktober 2022 wird der bekannte tschechische Religionsphilosoph Prof. Tomáš Halík zum Thema „Blick in die Zeit“ referieren. Seine Impulse finden Vertiefung im Austausch und der Begegnung der Teilnehmer.

22. September 2022 | Demnächst | 
Einladungsflyer zum Jubiläum 25 Jahre Pilgerheiligtum in Deutschland (Foto: PPH)

Einladungsflyer zum Jubiläum 25 Jahre Pilgerheiligtum in Deutschland (Foto: PPH)

Hbre. Vor 25 Jahren, 1997, begann in der  Vorbereitung auf das Heilige Jahr 2000 in Deutschland das Projekt Pilgerheiligtum. Drei Pilgerheiligtümer mit dem Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt wurden im Urheiligtum gesegnet und ausgesandt. Inzwischen gibt es in Deutschland etwa 6.400 Pilgerheiligtümer. Maria „besucht“ mit ihrem Kind monatlich Familien, Einzelpersonen, Einrichtungen für Kinder und Senioren, Menschen anderer Sprachen und Kulturen in allen Teilen Deutschlands. Ein Netzwerk des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe wächst – vom Heiligtum aus. Das wird am 1. Oktober mit einem Fest in Schönstatt, Vallendar gefeiert.

21. September 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Brigitte Werner, Pixabay)

(Foto: Brigitte Werner, Pixabay)

Kommentar der Woche:

Aus fernen Zeiten

16. September 2022 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 09/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 09/2022 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: pixabay.com)

Hbre. "Stille in der Ehe kann als befreiend und wohltuend, oder auch als bedrängend, aggressiv oder Liebe tötend empfunden werden", stellt Pater Elmar Busse in der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare fest. Der Gefahr des stummen Dämons in der Partnerschaft stellt er die Anregung des Schönstattgründers, Pater Josef Kentenich, gegenüber, sich wöchentlich einen Abend Zeit zu nehmen für den Austausch darüber, was den einzelnen Ehepartner gerade wirklich bewegt. Wie immer ist der Ehe-Newsletter, der von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegeben wird, als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland zu finden. Er kann auch als PDF-Datei zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer um den 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

16. September 2022 | Deutschland | 
Säulen-Platz vor dem Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg, Schönstatt, Vallendar (Foto: M. Amrein)

Säulen-Platz vor dem Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg, Schönstatt, Vallendar (Foto: M. Amrein)

Peter Hagmann/Hbre. Die fünf Themen-Säulen aus massivem Stein vor dem Tabor-Heiligtum sind „Zeugnisse gelebten Glaubens“, wie es auf einem Wegpflaster-Schild am Zugang zu diesem Platz beim Tabor-Heiligtum auf dem Marienberg in Schönstatt, Vallendar, steht. Vor 10 Jahren wurden sie errichtet und stehen mit ihren Stichpunkten „Gemeinschaft“, „Lebensschule“, „Liebesbündnis“, „Apostelsein“ und „Mann sein“ für die inhaltliche und spirituelle Arbeit ganzer Generationen der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) und der Männergemeinschaften Schönstatts, was in diesen 10 Jahren immer deutlicher geworden ist. Das soll am 29. Oktober 2022 gefeiert werden.

16. September 2022 | Deutschland | 
"Miteinander für Europa" - Treffen des Trägerkreises des ökumenischen Netzwerkes in Porto (Foto: Ursel Haaf)

"Miteinander für Europa" - Treffen des Trägerkreises des ökumenischen Netzwerkes in Porto (Foto: Ursel Haaf)

Hbre. Nach zwei Jahren, in denen sich die Mitglieder des internationalen Trägerkreises des ökumenischen Netzwerkes „Miteinander für Europa“ wegen der Pandemie nur online treffen konnten, wird es in diesem Herbst wieder ein Treffen in Präsenz geben. Die Begegnung wird vom 11. bis 13. November 2022 in Porto in Portugal stattfinden. Die Vertreter der Gemeinschaften, die sich in diesem Netzwerk, zu dem auch die Schönstatt-Bewegung gehört, zusammengefunden haben, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

15. September 2022 | Deutschland | 
Das "Käpelle", die Schönstattkapelle der Regio Ulm-Alb-Donau in Söflingen bei Ulm (Foto: Thomas Müller)

Das "Käpelle", die Schönstattkapelle der Regio Ulm-Alb-Donau in Söflingen bei Ulm (Foto: Thomas Müller)

Hbre. Mit einem „Käpellesfest“ feierte die Schönstatt-Bewegung der Region Ulm-Alb-Donau am Wochenende 10./11. September den 75. Jahrestag der Einweihung der Schönstattkapelle in Ulm/Söflingen. Nach dem gemeinsamen Aufbau des Festzeltes am Samstagvormittag begann die Feier mit einer von der Jugend vorbereiteten „KäpellesNight. Am Sonntag gab es um 14 Uhr einen Festgottesdienst und anschließend wurde mit Kaffee, Kuchen, Kinderprogramm und Grillen weitergefeiert.

14. September 2022 | Kommentar der Woche | 
(Foto: Sabine von Erp – pixabay.com)

(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche:

Energie in der Krise

14. September 2022 | International | 
Die Erste Leitung des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Mütterbundes (V.l.n.r.): Norma Pistilli, Cecilia Brunner, Maura Regina Santana de Jesus, Matilde Di Battista, Kathleen Colunga (Foto: M. H. Infante)

Die Erste Leitung des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Mütterbundes (V.l.n.r.): Norma Pistilli, Cecilia Brunner, Maura Regina Santana de Jesus, Matilde Di Battista, Kathleen Colunga (Foto: M. H. Infante)

M.L.Machens/Hbre. Vom 4. bis 10. September 2022 waren 25 Delegierte verschiedener Schönstatt-Mütterbund-Gemeinschaften aus neun Ländern sowie einige Assistentinnen und Assistenten in Schönstatt, Vallendar, zum Gründungskapitel des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Mütterbundes versammelt.

14. September 2022 | International | 
Die neue Generaloberin der Schönstätter Marienschwestern, Schwester M. Joanna Buckley, USA und der wiedergewählte Generaldirektor Dr. Bernd Biberger (Foto: S-MS / Brehm)

Die neue Generaloberin der Schönstätter Marienschwestern, Schwester M. Joanna Buckley, USA und der wiedergewählte Generaldirektor Dr. Bernd Biberger (Foto: S-MS / Brehm)

Hbre. Seit dem 8. September 2022 tagt das 7. Generalkapitel der Schönstätter Marienschwestern im Mutterhaus der Gemeinschaft auf Berg Schönstatt in Vallendar. Mit Freude und Dankbarkeit teilt Schwester M. Aleja Slaughter, die bisherige Generaloberin, mit, dass das Generalkapitel am 12. und 13. September 2022 Schwester M. Joanna Buckley, USA, zur neuen Generaloberin und Herrn Dr. Bernd Biberger, Schönstatt-Institut Diözesanpriester, erneut zum Generaldirektor gewählt hat. Beide treten ihr Amt mit sofortiger Wirkung an.

10. September 2022 | Demnächst | 
Jahresmotto-Karte der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Bild: Maria Kiess, Freising)

Jahresmotto-Karte der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Bild: Maria Kiess, Freising)

Hbre. Am 15. Oktober 2022 wird in Schönstatt, Vallendar, das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland stattfinden, zu dem alle Mitglieder und Freunde der Bewegung und alle Interessierten herzlich eingeladen sind. „Corona hat uns deutlich gemacht, wie wichtig es ist, dass wir uns live begegnen“, schreibt Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Bewegung in Deutschland, in einem Beitrag in der Augustausgabe des „Bündnisbriefes“. Der Ursprungsort der Schönstatt-Bewegung führe viele Menschen jedes Jahr am Urheiligtum in Schönstatt zusammen. Die geistliche und menschliche Verbundenheit im Liebesbündnis sei Mitte und Kraftquelle in den vielfältigen Ansprüchen, die Kraft kosten und viele Meschen an Grenzen bringen. „Miteinander GOTT hören – dieses neue Jahresmotto ist unsere Antwort auf die aktuellen Herausforderungen“, so Güthlein.

9. September 2022 | Deutschland | 
Betlehem in den Morgenstunden - Blick von der Dachterrasse der Unterkunft der Pilgergruppe der Schönstatt-Familienbewegung bei der Israelreise im August 2022 (Foto: Miller)

Betlehem in den Morgenstunden - Blick von der Dachterrasse der Unterkunft der Pilgergruppe der Schönstatt-Familienbewegung bei der Israelreise im August 2022 (Foto: Miller)

Manuela Miller. „Es gibt eine Zeit vor Israel und es gibt eine Zeit nach Israel“, so ein Fazit mancher Israelpilger, die bei der Familien-Pilgerreise der Schönstatt-Familienbewegung vom 19. bis 28. August 2022 mit Pater Stefan Strecker den Spuren Jesu nachgingen. Manche Bibelstellen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Reisegruppe im Anschluss an diese Erlebnisse in Israel anders hören: Bilder im Kopf und Emotionen im Herzen werden mitklingen.

9. September 2022 | Demnächst | 
Das Schönstattheiligtum in Waldstetten feiert am 10./11. September 40-jähriges Bestehen  (Foto: Brehm)

Das Schönstattheiligtum in Waldstetten feiert am 10./11. September 40-jähriges Bestehen  (Foto: Brehm)

adb. Am 12. September 1982 wurden fruchtbare Samen ausgesät, die den „Garten Mariens“ auf Waldstettener Grund nach und nach zum Erblühen brachten: In voller Blüte feiert das Schönstattzentrum Mariengart nunmehr sein 40-jähriges Bestehen. Kurz vor dem Festakt am 11./12. September unterhielt sich die Rhein-Neckar-Zeitung mit Hausleitung Schwester M. Elena Karle, Marita Eck (Sprecherin des Regiorats) und Valentin Frisch über das Haus, seine Vergangenheit und Zukunft.

9. September 2022 | Deutschland | 
"Halt in Gottes Natur" - ein Angebot beim Tag der Frau im Schönstatt-Zentrum in Borken (Foto: Peitz)

"Halt in Gottes Natur" - ein Angebot beim Tag der Frau im Schönstatt-Zentrum in Borken (Foto: Peitz)

Maria Peitz/Hbre. Unter dem Thema „Hoffnungsanker – Halt in stürmischen Zeiten“ hatte die Schönstattbewegung Frauen und Mütter am 3. September 2022 zum Tag der Frau ins Schönstatt-Zentrum Borken eingeladen. Die 51 teilnehmenden Frauen waren vom Thema, das sich wie ein roter Faden durch den Tag zog und „in dieser besonderen Zeit nicht passender sein kann“, wie eine Frau betonte, sowie vom ganzen Programm des Tages, wo „für jede etwas dabei war“, sehr angetan.

9. September 2022 | Deutschland | 
FamilienurlaubPLUS der Schönstatt-Familienbewegung Münster auf der Insel Langeoog (Foto: Imwalle)

FamilienurlaubPLUS der Schönstatt-Familienbewegung Münster auf der Insel Langeoog (Foto: Imwalle)

Ansgar & Marigrete Imwalle. Zu einem besonderen FamilienurlaubPLUS hatte die Schönstatt-Familienbewegung in der Diözese Münster eingeladen: Ziel war die ostfriesische Insel Langeoog. Zehn Familien mit Kindern waren der Einladung gefolgt, um vom 21. bis 27. Juli 2022 an der Nordsee bei Wellen, Sand und Meer die Seele baumeln zu lassen und Erholung mit Mee(h)rwert zu finden. Dazu hatte das Leitungsteam mit Marigrete und Ansgar Imwalle, Sr. Maria Gertraud Evanzin und P. Werner Maria Kuller den Rahmen geplant und die inhaltlichen Impulse vorbereitet.

9. September 2022 | Demnächst | 
15. September - Gedenken an den Tod von Pater Josef Kentenich (Fotos: Sr. Johanna-Maria, Sr. Hermia)

15. September - Gedenken an den Tod von Pater Josef Kentenich (Fotos: Sr. Johanna-Maria, Sr. Hermia)

M. R. Käppeler. „Gottes Gnade braucht nur einen einzigen Menschen, um in der Kirche und in der Welt Großes zu vollbringen.“ – so schrieb Papst Franziskus in seiner Grußbotschaft zum 100-Jahr-Jubiläum Schönstatts im Blick auf Pater Kentenich. Ein einziger Mensch, der durch seine Persönlichkeit und seine Botschaft für Menschen in aller Welt zu einem Brückenbauer zwischen Himmel und Erde wurde. „In seiner Nähe ist es leichter, an einen gütigen Gott zu glauben“, so sagte jemand nach der Begegnung mit dem Schönstatt-Gründer.

8. September 2022 | International | 
Vor den zum Generalkapitel des Säkularinstitutes der Schönstätter Marienschwestern angereisten Schwestern stehen intensive Wochen der Beratung und wichtige Entscheidungen für die Zukunft der Gemeinschaft (Foto: S-MS)

Vor den zum Generalkapitel des Säkularinstitutes der Schönstätter Marienschwestern angereisten Schwestern stehen intensive Wochen der Beratung und wichtige Entscheidungen für die Zukunft der Gemeinschaft (Foto: S-MS)

Schönstätter Marienschwestern. Am Fest Maria Geburt, dem 8. September 2022, begann das 7. Generalkapitel des Säkularinstitutes der Schönstätter Marienschwestern im Mutterhaus auf Berg Schönstatt. Im Rahmen einer Feier in der Dreifaltigkeitskirche wurde es feierlich eröffnet.

7. September 2022 | International | 
Die neue Leitung des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Familienbundes (von links:) Martin Rigler (Martha musste vorzeitig abreisen), Margarita und Alcides González, die Bundesleiterfamilie Silvina und Raúl Viñas, Maria und Stefan Pelz (Foto: Wieland)

Die neue Leitung des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Familienbundes (von links:) Martin Rigler (Martha musste vorzeitig abreisen), Margarita und Alcides González, die Bundesleiterfamilie Silvina und Raúl Viñas, Maria und Stefan Pelz (Foto: Wieland)

Hbre. Das 4. Generalkapitel des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Familienbundes hat am 7. September 2022 eine neue "Internationale Leitung" auf 5 Jahre gewählt. Die Leitung besteht aus folgenden Familien: Silvina und Raúl Viñas, Argentinien, Internationale Bundesleiterfamilie,  Margarita und Alcides González, Paraguay, 1. Rats-  und Vertreterfamilie, Maria und Stefan Pelz, Deutschland, 2. Ratsfamilie und Martha und Martin Rigler, Österreich, 3. Ratsfamilie. Das Generalkapitel des Internationalen Apostolischen Schönstatt-Familienbundes, der in 20 Ländern vertreten ist und weltweit etwa 2000 Familien zählt, tagt seit dem 1. September und endet am 11. September 2022.

6. September 2022 | Deutschland | 
Schwester M. Elinor Grimm führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gedenkfeier für Pater Albert Eise durch die KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Joachim Kiess)

Schwester M. Elinor Grimm führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gedenkfeier für Pater Albert Eise durch die KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: Joachim Kiess)

Maria und Joachim Kiess / Hbre. Am 3. September 1942 starb Pater Albert Eise im KZ Dachau an Hungerruhr. Anlässlich des 80. Jahrestages seines Todes traf sich in der KZ-Gedenkstätte eine Gruppe von Personen, für die dieser Priester auch heute noch eine besondere Bedeutung hat. Angehörige seiner Familie, Freunde des Pallotti Hauses in Freising und Mitglieder der Schönstattfamilie freuten sich besonders darüber, dass Herr Pesendorfer aus diesem Anlass extra aus Wien angereist war. Er ist der Sohn des ebenfalls in Dachau inhaftierten „Oberpflegers“ Dr. Eduard Pesendorfer, der P. Eise im Krankenblock des Konzentrationslagers in seinen letzten Lebenstagen umsorgt hat.

4. September 2022 | Nacht des Heiligtums | 
Liebesbündnisnacht am Urheiligtum in Schönstatt (Foto: Brehm)

Liebesbündnisnacht am Urheiligtum in Schönstatt (Foto: Brehm)

Hbre. Mit einem Open-Air Gottesdienst ist das Glaubensfest der Schönstatt-Jugend, die „Nacht des Heiligtums 2022“ (NdH) am Sonntag, 4. September, zu Ende gegangen. Seit Freitagabend waren um die 350 Jugendliche und junge Erwachsene aus dem deutschen Sprachraum – nach der Corona-Pandemie erstmals wieder in Präsenz – rund um das Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, versammelt. Mit dem Motto „WEunite – heute Leben wagen“ hat die NdH ein Zeichen gesetzt für mehr Miteinander in Kirche und Gesellschaft und für die Kraft, die im „WIR“ liegt.

3. September 2022 | Nacht des Heiligtums | 
Tagesauftakt auf der Mainstage der NdH 2022 in Schönstatt, Vallendar (Foto: Johannes, NdH)

Tagesauftakt auf der Mainstage der NdH 2022 in Schönstatt, Vallendar (Foto: Johannes, NdH)

Hbre. Es ist Motto-Talk-Time bei der Nacht des Heiligtums (NdH) 2022. Doch anders, als bei den Glaubens-Festivals der Schönstatt-Jugend in den vergangenen Jahren steht nicht das Motto „WEunite – heute Leben wagen“ im Mittelpunkt des Gespräches, sondern die NdH selbst. Zur Talkrunde auf der Bühne auf der Mainstage auf dem Platz beim Jugendgästehaus Sonnenau kann Moderatorin Stephanie Düngelhoff, Dortmund, mit Kerstin Schlepphorst, Alessandro C. und Lukas Reck drei Gäste auf der Bühne begrüßen, die sich in den Anfangsjahren der NdH und teilweise schon bei deren Vorläuferveranstaltungen im Kernteam oder als Mitwirkende engagiert hatten. Spannend, wie durch ihre Beiträge dann doch das Motto ganz nebenbei ins Gespräch kommt.

1. September 2022 | Deutschland | 
Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

„HIMMELWÄRTS“ heißt ein Oratorium, das zum 50-jährigen Bestehen des Josef-Kentenich-Instituts entstanden ist und zu dessen Jubiläum im Jahr 2020 erstmals aufgeführt werden sollte. Corona hat die geplante Uraufführung zweimal verhindert. Nun ist die Aufführung für den 16. Oktober 2022 im Pater-Kentenich-Haus in Schönstatt, Vallendar, geplant. Der Autor und Komponist des Oratoriums, Martin Flesch, Würzburg, hat ein Werk entwickelt, welches auf ausgewählten Texten aus der vom Gründer Schönstatts, Pater Josef Kentenich, geschaffenen „Himmelwärts“-Gebetssammlung basiert, die auf gedrängtem Raum die Spiritualität der Schönstattbewegung repräsentiert.

1. September 2022 | International | 
Die Teilnehmer des Generalkapitels der Schönstatt-Patres waren zur Audienz bei Papst Franziskus in Rom (Foto: VaticanMedia)

Die Teilnehmer des Generalkapitels der Schönstatt-Patres waren zur Audienz bei Papst Franziskus in Rom (Foto: VaticanMedia)

Frank Riedel / Hbre. Bei der Begegnung von Papst Franziskus mit dem Generalkapitel der Schönstatt-Patres am 1. September 2022 im Vatikan, ermutigte der Heilige Vater die Gemeinschaft, Träger einer Botschaft der Hoffnung im Leben der Menschen zu sein. „Ihr leistet einen wunderbaren Dienst in der Kirche und in der Welt, insbesondere in der Begleitung der Familien in den verschiedenen Erfahrungen und in den Unbeständigkeiten, die sie durchmachen, indem ihr allen Mitgliedern die Schönheit des ‚Liebesbündnisses‘ verkündigt.“

1. September 2022 | Demnächst | 
Abendtalk in Schönstatt, Vallendar (Foto: Plakatausschnitt)

Abendtalk in Schönstatt, Vallendar (Foto: Plakatausschnitt)

Hbre. Viele öffentliche Diskussionen sind eher geprägt von Konfrontation als von der Bereitschaft zum Kompromiss oder gar Konsens. Auseinandersetzungen werden in den letzten Jahren zunehmend unerbittlich geführt. Ziel ist weniger der Austausch von Argumenten, um zu überzeugen. Eher geht es ums Gewinnen des einen bzw. das Fertig-machen des anderen. Unter dem Titel „Fair streiten lernen - Von der Konkurrenz zur Kooperation“ beschäftigt sich der „Abendtalk“ am 7. September 2022 von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in den Räumen der Buchhandlung Schönstatt-Verlag, Hillscheider Straße 1, Vallendar, mit dieser Thematik.

1. September 2022 | Rund ums Urheiligtum | 
Pater Dr. Wojciech Kordas OFM Conv. zeichnete bei der Reinisch Gedenkfeier den schwierigen Weg Reinischs zum Priestertum nach (Foto: Reinisch-Forum)

Pater Dr. Wojciech Kordas OFM Conv. zeichnete bei der Reinisch Gedenkfeier den schwierigen Weg Reinischs zum Priestertum nach (Foto: Reinisch-Forum)

Heribert Niederschlag. Am Samstag, den 20. August 2022, lud das Franz-Reinisch-Forum zum Gedenken an den 80. Tag der Hinrichtung von Pater Franz Reinisch ins Pilgerhaus und die Pallotti Kirche in Schönstatt ein. Franz Reinisch war der einzige katholische Priester, der den Fahneneid auf Hitler verweigerte. Für ihn war klar: Den Fahneneid leisten auf einen Verbrecher wie Hitler – niemals! Sängerinnen und Sänger des Domchores aus Limburg, unter der Leitung von Christoph Kipping, eröffnete den ersten Teil der Gedenkfeier.

1. September 2022 | Worte des Bewegungsleiters | 
Miteinander Gott hören (Motiv: Maria Kiess, Freising)

Miteinander Gott hören (Motiv: Maria Kiess, Freising)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung!

Ein Prophet, der wegläuft

Wir alle kennen die Geschichte aus der Heiligen Schrift vom Propheten Jona. Es fällt ihm nicht schwer, Gott und seinen Auftrag zu hören. „Mach dich auf den Weg und geh nach Ninive, der großen Stadt …“ (Jona 1,2). Er hat keine Zweifel, was Gott von ihm möchte. Es passt aber ganz und gar nicht in seine eigenen Vorstellungen. Er kennt das Leben und weiß, dass es nur Schwierigkeiten bringt, wenn man andere zum Umdenken, zu einer Bekehrung und zu einer Änderung ihres Verhaltens aufrufen soll. Je klarer ihm sein Auftrag wird, umso weiter versucht er, davor wegzulaufen. In der Jona-Geschichte flieht der Prophet mit dem Schiff über das Meer. Gott selbst muss eingreifen und ihn zurück ans Ufer und auf den Weg nach Ninive bringen.

Seite 1 von 58    »


Top