News-Archiv: alle Meldungen

Seite 1 von 47    »

27. März 2020
Auf dem Petersplatz, der für Besucher gesperrt wurde, wird Papst Franziskus am Freitag 27.3.2020 ab 18 Uhr eine Gebetszeit halten und den Segen "Urbi et Orbi" erteilen (Foto: Brehm)

Auf dem Petersplatz, der für Besucher gesperrt wurde, wird Papst Franziskus am Freitag 27.3.2020 ab 18 Uhr eine Gebetszeit halten und den Segen "Urbi et Orbi" erteilen (Foto: Brehm)

Hbre. Normalerweise gibt es den besonderen Segen des Papstes für die Stadt Rom und den Erdkreis "Urbi et Orbi" nur an Weihnachten und Ostern oder beim ersten öffentlichen Auftreten eines neugewählten Papstes. Aber was heißt bei Papst Franziskus schon normal. Er sieht die Menschen und ihre Not und möchte ihnen mit dem Beistand seines besonderen Segens nahe sein. Deshalb wird er am kommenden Freitag, 27. März 2020, um 18 Uhr ein Gebet auf dem menschenleeren Vorplatz des Petersdoms leiten, an dessen Abschluss er den Urbi-et-Orbi-Segen erteilen wird.

24. März 2020
PapstFranziskus (Foto: VaticanNews)

Papst Franziskus lädt ein zum Gebetssturm gegen Corona am 25. März 2020 um 12 Uhr (Foto: VaticanNews)

Hbre. Am Fest der Verkündigung des Herrn, das am 25. März begangen wird, sind alle Christen weltweit eingeladen, sich an einem „Gebetssturm gegen Corona“ zu beteiligen. Papst Franziskus bittet die Christen aller Kirchen und Konfessionen um 12 Uhr einen Moment innezuhalten und ein Vaterunser zu beten.

10. März 2020

Im Rahmen des ökumenischen Engagement der Schönstatt-Bewegung, zu dem u.a auch die Mitwirkung im ökumenischen Netzwerk "Miteinander für Europa" gehört, gibt es auch das sogenannte "Treffen von Verantwortlichen" aus vielen ökumenischen geistlichen Gemeinschaften und Initiativen. Dieses jährliche Treffen hat vor 10 Jahren schon einmal in Schönstatt stattgefunden. Jetzt ist es wieder in Schönstatt von Montag, 9. März, bis Donnerstag, 12. März 2020.

4. März 2020
Rhein-Meeting 2020

Rhein-Meeting 2020

Gianluca Carlin/Agnes Rugel. Aufgrund der verstärkten Verbreitung des Coronavirus in Europa haben sich die Veranstalter dazu entschieden, das am kommenden Wochenende anstehende siebte Rhein-Meeting kurzfristig abzusagen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen schätzen die Veranstalter das Risiko einer Weiterverbreitung von Infektionen und eine unkontrollierte Ausweitung des Kreises möglicher Kontaktpersonen als zu groß ein. Als Maßstab orientieren sie sich dabei an den „Allgemeinen Prinzipien der Risikoeinschätzung für Großveranstaltungen“ des Robert-Koch-Instituts. 

25. Februar 2020
Abendtalk im März 2020 (Grafik: Brehm)

Abendtalk im März 2020 (Grafik: Brehm)

Hbre. Der Synodale Weg, den die Kirche in Deutschland beschreiten möchte, ist mit vielen Fragezeichen versehen. Die einen haben Angst vor einem Forum, das Liebgewordenes oder sogar für die Kirche existentiell Wichtiges in Frage stellen könnte. Die anderen möchten alte, überlebte Zöpfe abschneiden und erhoffen sich frischen Wind und Neuaufbruch. Wie sollen Ergebnisse gefunden werden bei derart unterschiedlichen Erwartungen? Sind wir überhaupt fähig zu einem synodalen Weg? Was heißt synodal im Gegensatz zu parlamentarisch, einen Weg der Willensbildung, der aus Politik und Gesellschaft eher bekannt ist?

16. Februar 2020
„Du-wirkst-Inspiration“ (Foto: s-fm.de)

„Du-wirkst-Inspiration“ (Foto: s-fm.de)

Hbre. Mit großen Schritten kommt der Frauenkongress 2020 näher, zu dem die Frauengemeinschaften der Schönstatt-Bewegung alle interessierten Frauen am 16. Mai 2020 herzlich nach Schönstatt einladen. Sind Sie schon angemeldet? Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, die Anmeldung abzusenden. Auf der Homepage der Veranstaltung finden Sie dazu das ONLINE-Anmeldeformular. Zur Einstimmung auf den Kongress, der unter dem Thema "Du wirkst - von innen her mehr bewegen" steht, gibt es monatlich die „Du-wirkst-Inspiration“, ein kleiner geistlicher Impuls, um den Tagesstress zu unterbrechen, Kopf und Herz etwas freier zu bekommen und nicht gelebt zu werden, sondern – von innen her – selbst zu leben: eigenständig, fröhlich, kraftvoll. Die Inspiration vom 16. Februar finden Sie, wenn Sie auf „weiterlesen“ klicken.

5. Februar 2020
Kurs zum Herzensgebet (Foto: JKI)

Kurs zum Herzensgebet (Foto: JKI)

Jutta Lindner, JKI. Im Kurs „Herzensgebet und Yoga“ sind noch Plätze für Kurzentschlossene frei. Während der kontemplativen Exerzitien lernen Sie das Herzgebet, einen urchristlichen Meditationsweg, kennen und vertiefen diesen durch Yogaübungen. In der ruhigen Umgebung des Gäste- und Tagungshauses Berg Moriah kann man wunderbar dem Karnevalstrubel entfliehen, wenn man möchte.

30. Januar 2020
Gebet für den Synodalen Weg im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Gebet für den Synodalen Weg im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Vom 30. Januar bis 1. Februar 2020 findet die erste Synodalversammlung des Synodalen Weges der katholischen Kirche in Deutschland statt. Das Treffen beginnt mit einem Gottesdienst im Frankfurter Bartholomäus Dom. Die erste Synodalversammlung findet am Freitag und Samstag im Dominikanerkloster statt. An dem Treffen dieses obersten Organes des Synodalen Weges nehmen 230 Mitglieder sowie der Apostolische Nuntius und 25 Beobachter aus verschiedenen Institutionen und aus dem benachbarten Ausland teil.

30. Januar 2020
Kommunionkindertag im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Weiss)

Kommunionkindertag im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Weiss)

Sr. M. Vernita Weiß. „Wo unser Herz ist da ist … Freude, Vertrauen, Liebe, da ist Jesus.“ Das konnten 24 Erstkommunionkinder mit Ihren Familien beim Erstkommunionkindertag im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch erleben.

30. Januar 2020
Begegnungstag im Schönstatt-Zentrum in Dietershausen, Bistum Fulda (Foto: Schulz)

Begegnungstag im Schönstatt-Zentrum in Dietershausen, Bistum Fulda (Foto: Schulz)

Sr. M. Louise Schulz. Im Januar 1967 besuchte der Gründer P. Josef Kentenich (1885-1968) die Fuldaer Schönstattfamilie und gab ihr wichtige Impulse. Schönstatt im Bistum Fulda heute trifft sich darum auch jeweils im Januar zum gegenseitigen Austausch und gemeinsamer Ausrichtung, dieses mal mit Bischof Dr. Michael Gerber. Die Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung stellten sich mit ihren je aktuellen Projekten vor - das war nicht nur informativ für Bischof Gerber, sondern auch für die zahlreichen Schönstätter im Saal selbst.

28. Januar 2020
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Die erste Plenumssitzung des Synodalen Weges der katholischen Kirche in Deutschland steht vom 30. Januar bis 1. Februar 2020 in Frankfurt am Main bevor. Die Erwartungen an diesen Gesprächsprozess sind sehr unterschiedlich. Selbst unter den Bischöfen reicht die Einstellung von hoher Motivation bis hin zur strikten Ablehnung. Insgesamt schwanken die Prognosen zwischen großer Hoffnung und einer sich ausbreitenden Resignation, bevor der Weg überhaupt begonnen hat.

28. Januar 2020
Gedenkmomente in der Todesangst-Christi-Kapelle in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: J.Kiess)

Gedenkmomente in der Todesangst-Christi-Kapelle in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: J.Kiess)

Joachim Kiess. Bei der Wallfahrt der Münchner Schönstatt Familie in die KZ-Gedenkstätte Dachau haben sich am Sonntag, 19. Januar 2020 knapp 40 Personen in der Karmel-Kirche zur Hl. Messe getroffen. In seiner Ansprache hat Pfarrer Johann Eschbaumer, Inning, die Bedeutung der Entscheidung Pater Kentenichs am 20. Januar 1942 in Beziehung gesetzt zur aktuellen Situation in Kirche und Welt. „Wie damals P. Kentenich müssen auch wir heute nach dem Willen Gottes suchen und diesen in gläubiger Weise annehmen. Maria ist uns Vorbild. Sie hat sich für Gottes Anruf geöffnet und vollkommen auf ihn vertraut. – Wie sie sollen wir versuchen, immer mehr aus gläubigem Gottvertrauen zu leben.“ 

24. Januar 2020
Chiara Lubich 2008 (Foto: csc)

Chiara Lubich 2008 (Foto: csc)

Andrea Fleming. Ihr Traum war die universelle Geschwisterlichkeit – das Motto vieler Veranstaltungen, vor allem der zahlreichen Jugendfestivals der Fokolare die „geeinte Welt“. Einheit, Geschwisterlichkeit, die Ermutigung, Brücken zu bauen und sich dort einzusetzen, wo Gott und die Religion nicht hinzukommen scheinen, dafür brannte Chiara Lubich. Am 22. Januar 2020 wäre die Gründerin der international verbreiteten Fokolar-Bewegung 100 Jahre alt geworden, am 14. März 2008 verstarb die gebürtige Trientnerin in Rocca di Papa und hinterließ eine weit verzweigte und breit engagierte Gemeinschaft von Menschen unterschiedlichsten Alters, verschiedenster Kulturen und Religionen.

24. Januar 2020
Pallottiner und Schönstätter konzelebrieren zum Auftakt des Pallotti-Triduums 2020 am Grab des hl. Vinzenz Pallotti in der Kirche SS. Salvatore in Onda, Rom (Foto: UAC)

Pallottiner und Schönstätter konzelebrieren zum Auftakt des Pallotti-Triduums 2020 am Grab des hl. Vinzenz Pallotti in der Kirche SS. Salvatore in Onda, Rom (Foto: UAC)

Hbre. Mitglieder der „Vereinigung des Katholischen Apostolates“ (Unione Apostolatus Catholici, UAC) und Freunde des heiligen Vinzenz Pallotti waren auch in diesem Jahr zu einem „Triduum zu Ehren des Heiligen Vinzenz Pallotti“ drei Tage vor seinem Gedenktag und am 22. Januar 2020 zur Feier seines Gedenktages nach Rom eingeladen. Die Gottesdienste der drei Tage standen unter den Themen „Den Weg des Glaubens gehen“, „Den Weg der Nächstenliebe gehen“ und „Den verschiedenen Formen der Armut zuhören“, jeweils in der Schule bzw. nach dem Vorbild des Heiligen Vinzenz Pallotti. Der abschließende Festtag schließlich stand unter dem Thema „Die Stadt mit dem Herz leben – in der Schule des Heiligen Vinzenz Pallotti“.

24. Januar 2020
Über 50 Schwestern, Patres, Priester und Laien sind zum Zentrale-Tag in der Bildungsstätte Marienland in Schönstattt, Vallendar zusammengekommen (Foto: Brehm)

Über 50 Schwestern, Patres, Priester und Laien sind zum Zentrale-Tag in der Bildungsstätte Marienland in Schönstattt, Vallendar zusammengekommen (Foto: Brehm)

Hbre. Über 50 Mitarbeiter der Zentrale der Schönstatt-Bewegung Deutschland waren am 21. Januar 2020 in der Bildungsstätte Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar, zum sogenannten Zentrale-Tag versammelt, einem Treffen, das dem Austausch der hauptamtlichen Mitarbeiter untereinander, der Weiterentwicklung eines gemeinsamen Wir-Bewusstseins, der Diskussion längerfristiger Vorgänge sowie der gemeinsamen Ausrichtung dient. Überwiegend arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Treffens – besonders Schönstätter Marienschwestern, Schönstatt-Patres und Priester – mit einem vor allem inspiratorischen Auftrag in den Diözesen mit den Verantwortlichen der verschiedenen Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung Hand in Hand zusammen.

23. Januar 2020
Schönstattfamilienbewegung Münster stellt wirksames Therapeutikum vor: Liebesbündnis akut (Foto: Imwalle)

Schönstattfamilienbewegung Münster stellt wirksames Therapeutikum vor: Liebesbündnis akut (Foto: Imwalle)

Marigrete & Ansgar Imwalle. Seit einigen Jahren treffen sich die Verantwortlichen der Familienbewegung im Bistum Münster. Am 12. Januar 2020 kamen in Haus Mariengrund in Münster alle zusammen, um sich auf das kommende Jahr einzustimmen. Sie vertreten oder leiten Familiengruppen, Wochenenden für Familien mit Kindern oder Initiativen wie Candlelight-Dinner – ein Querschnitt der Arbeit in der Diözese.

22. Januar 2020
Lateranbasilika (Foto: Hubertus Brantzen)

Eine Synode der italienischen Kirche?

19. Januar 2020
Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck predigte am Bündnistag im Januar 2020 in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck predigte am Bündnistag im Januar 2020 in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Für den am Ende der übernächsten Woche in der katholischen Kirche in Deutschland beginnenden sogenannten synodalen Weg seien die Grundhaltungen „Stille“, „Gebet“ und „Hören“, wie sie Papst Paul VI. kurz nach seiner Wahl zum Papst einmal bei einer Predigt in Nazareth formuliert habe, von entscheidender Bedeutung. Das machte der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck in seiner Predigt beim Bündnisgottesdienst der Schönstatt-Bewegung am 18. Januar 2020 in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar, deutlich.

18. Januar 2020
Ehepaar-Newsletter 01/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Ildigo, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 01/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Ildigo, pixabay.com)

Hbre. Zum Jahresanfang lohnt es sich, mit einem neuen Blick auf bisherige Projekte oder auf das bisher gelebte Leben zu schauen. Dadurch lassen sich Fehlentwicklungen entdecken und Korrekturen einleiten. Pater Elmar Busse, Autor der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare aus Schönstatt, empfiehlt für das neue Jahr auch in der Paarbeziehung diesen neuen Blick aufeinander zu suchen und somit der Vertrautheit und dem gemeinsamen seelischen Wachstum neuen Raum zu geben. Der Ehepaar-Newsletter erscheint wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wenn Sie Ihr Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmelden, bekommen Sie den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

18. Januar 2020
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Obwohl wir alle schon die unterschiedlichsten Weihnachtskarten und -bilder gesehen haben, begegnen einem immer wieder überraschende Aktualisierungen der biblischen Weihnachtsmotive. Mir ging es so, als ich den Text unter einem sehr vertrauten Bild las.


17. Januar 2020
(Foto: www.bildungsstaette-marienland.de)

(Foto: www.bildungsstaette-marienland.de)

Hbre. Gruppen und Veranstalter, die auf der Suche nach geeigneten Orten für Tagungen, Fortbildungsseminare, Chor-Wochenenden, Freizeittage und ähnliches sind, können in Schönstatt, Vallendar, einem zentral in Deutschland gelegen Ort, fündig werden. Eines der Häuser, das mit seinem Angebot passender Räumlichkeiten und moderner Ausstattung beitragen kann, Veranstaltungen erfolgreich durchzuführen, stellt sich im Folgenden mit einem neuen Image-Trailer vor.

16. Januar 2020
„Du-wirkst-Inspiration“ (Foto: s-fm.de)

„Du-wirkst-Inspiration“ (Foto: s-fm.de)

Hbre. Kennen Sie schon die „Du-wirkst-Inspiration“? Wenn nicht, haben Sie die Möglichkeit, diese in den kommenden vier Monaten immer am 16. des Monates an dieser Stelle kennen zu lernen oder noch besser sie kostenlos als WhatsApp oder E-Mail zu abonnieren (siehe unten). „Wozu soll das gut sein?“, werden Sie sich nun vielleicht fragen: „Du-wirkst-Inspirationen“ sind ein kleiner geistlicher Impuls, um den Tagesstress zu unterbrechen, Kopf und Herz etwas freier zu bekommen und nicht gelebt zu werden, sondern – von innen her – selbst zu leben: eigenständig, fröhlich, kraftvoll. Damit sind diese Inspirationen ein kleiner Vorgeschmack auf den großen Frauenkongress, zu dem die Schönstatt-Frauenbewegung unter dem Motto „DU wirkst - Von innen her mehr bewegen“ am 16. Mai 2020 nach Schönstatt / Vallendar einlädt. Die Inspiration vom 16. Januar finden Sie, wenn Sie auf „weiterlesen“ klicken.

15. Januar 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Vielfalt

14. Januar 2020
Interessenten für die Gemeinschaft des Schönstatt-Priesterverbandes beschließen ihr Treffen an der Krippe auf Berg Schönstatt (Foto: Johannes Höfle)

Interessenten für die Gemeinschaft des Schönstatt-Priesterverbandes beschließen ihr Treffen an der Krippe auf Berg Schönstatt (Foto: Johannes Höfle)

Sebastian Schindler. Vom 27. bis 29. Dezember 2019 trafen sich sechs Interessenten für das Schönstatt-Institut Diözesanpriester im Vaterhaus der Gemeinschaft, auf Berg Moriah in Schönstatt. Gemeinschaft zu leben und die des Priesterverbandes zu erleben waren die prägenden Momente der gemeinsamen Tage. Zeitgleich mit uns Interessenten waren drei weitere Kurse des Priesterverbandes zwischen den Jahren auf Berg Moriah.

14. Januar 2020
Teaserbild Männerfrüehstück (Foto: Amrein)

Die Schönstatt-Männerbewegung lädt immer am 3. Samstag eines Monates zu einer „Männer-Frühschicht“ ins Haus Tabor nach Schönstatt / Vallendar ein. Das Treffen beginnt um 7.30 Uhr mit einer gemeinsamen Gebetszeit. Daran schließen sich Frühstück und ein Meinungsaustausch zu aktuellen Themen an.

8. Januar 2020
Das Organisationsteam: Franz Bradler, Dieter Köhler, Roland Rast und Pfr. Jörg Simon (Foto: Bradler)

Das Organisationsteam: Franz Bradler, Dieter Köhler, Roland Rast und Pfr. Jörg Simon (Foto: Bradler)

Franz Bradler / Birgit Baumann. Unter dem Motto „starke Männer in stürmischen Zeiten“ versammelten sich 20 Männer zu den jährlichen Besinnungstagen in Aulendorf. „Ich bin erfüllt von vielen Inspirationen für meinen Alltag“, formuliert Dieter K. am Ende der Tagung zum Fest der Heiligen Drei Könige. Walter B. lobt die „wunderbare Atmosphäre der Gemeinschaft“ während der drei Tage und Roland R. staunt, „wie die heiligen Kirchenlehrer unsere Theologie von heute prägen“.

7. Januar 2020
Kinder spielen die Weihnachtsgeschichte bei den 10 Minuten an der Krippe im Schönstattzentrum in Borken (Foto: Maria Huvers)

Kinder spielen die Weihnachtsgeschichte bei den 10 Minuten an der Krippe im Schönstattzentrum in Borken (Foto: Maria Huvers)

Schw. M. Hanna-Lucia Hechinger. „Bethlehem in der Schönstatt-Au“, so titelt die Borkener Zeitung in einem Bericht, die „Zehn Minuten an der Krippe“ die vom 27. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020 (außer Silvester und Neujahr) in der Schönstatt-Au stattfanden. 2790 Menschen aus der näheren und weiteren Umgebung kamen zu dieser Veranstaltung, denn eines war klar: Weihnachten geht weiter. Die Mischung der Krippenbesucher war bunt: Viele Familien mit kleinen Kindern, Bewohner von Altenheimen, Kindergartenkinder, eine Busgruppe aus Mollbergen oder ein Kombi aus Wilhelmshaven.

5. Januar 2020
Jahresmotto der Schönstatt-Mannesjugend Deutschland (Foto: SMJ)

Jahresmotto der Schönstatt-Mannesjugend Deutschland (Foto: SMJ)

Benedikt Matt. Eigentlich war es schon Morgen, als die Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) ihr Jahresmotto für 2020 festlegte: Um Punkt 00:01 beschlossen die 60 Teilnehmer der Jahreskonferenz am Montagmorgen nach langer und intensiver Debatte die Parole „Zukunft schmieden in der Glut des Gründers“.

4. Januar 2020

10 Minuten an der Krippe – unser Beitrag zum synodalen Weg der Kirche (Foto: SAL)

10 Minuten an der Krippe – unser Beitrag zum synodalen Weg der Kirche (Foto: SAL)

SAL. Auf die Erklärung der 10 Minuten an der Krippe als „Beitrag zum synodalen Weg der Kirche“, reagiert Weihbischof Gerhard Schneider spontan und fröhlich: „500 Laien und ein Bischof!“ „Das wäre doch eine passende Überschrift“, meint er. Die Veranstalter der 10 Minuten an der Krippe im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe sehen ihr Apostolat tatsächlich als ganz konkreten Beitrag zu einem segensreichen synodalen Weg der Kirche – vor allem zu einem Weg der Erneuerung im Glauben.

31. Dezember 2019
Neujahrswunsch 2020 (Foto/Grafik: Brehm)

Die Redaktion von www.schoenstatt.de wünscht allen Leserinnen und Lesern
ein frohes und gesegnetes Neues Jahr 2020.

28. Dezember 2019
abenteuer-ehe.de (Grafik: Kirschner)

abenteuer-ehe.de (Grafik: Kirschner)

Hbre. Wie jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr findet in diesen Tagen in der Bildungsstätte Marienland in Schönstatt, Vallendar, ein Ehevorbereitungsseminar statt, das die Schönstatt-Familienbewegung anbietet. In diesem Jahr sind es 10 junge Paare aus ganz Deutschland (ein Partner ist sogar aus Italien angereist), die sich die Chance nicht nehmen lassen, durch das Seminar am Profil ihrer zukünftigen Partnerschaft und Ehe zu arbeiten, die sie im Bund mit Gott gestalten und leben wollen.

26. Dezember 2019
Das Kernteam der Nacht des Heiligtums 2020 traf sich im Schönstattzentrum Marienpfalz in Herxheim, vor allem um das Motto des Glaubensfestivals der Schönstattjugend im Jahr 2020 zu erarbeiten (Foto: Maria Gerber)

Das Kernteam der Nacht des Heiligtums 2020 traf sich im Schönstattzentrum Marienpfalz in Herxheim, vor allem um das Motto des Glaubensfestivals der Schönstattjugend im Jahr 2020 zu erarbeiten (Foto: Maria Gerber)

Magdalena Lindner. Adventszeit, Plätzchenduft und Weihnachtslieder – so kann die Vorweihnachtszeit aussehen. Man merkt, es liegt etwas in der Luft, es kommt etwas Besonderes. Es liegt etwas in der Luft. Das wurde auch beim ersten Kernteamtreffen für die Nacht des Heiligtums 2020 (NdH2020) spürbar. Von 20. bis 22. Dezember trafen sich in Herxheim zum ersten Mal die Mitglieder des neuen Kernteams, um die erste NdH des neuen Jahrzehnts in den Blick zu nehmen. So kommt Heiligabend nicht nur das Christkind, sondern auch das Motto der Nacht des Heiligtums 2020.

25. Dezember 2019
Krippe in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Schönstätter Marienschwestern)

Krippe in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Schönstätter Marienschwestern)

Hbre. Die Krippenlandschaft in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar hat mit 2.128 „Gefällt mir“-Angaben die von Vatican News im Advent aufgelegte „KrippenChallenge“ gewonnen. Seit Adventsbeginn konnten Facebook-Fans der deutschsprachigen Vatican News-Seite ein Foto ihrer Lieblingskrippe posten. Die Fotos mit den meisten „Likes“ stellte die Redaktion von Vatican News am heutigen Weihnachtstag Papst Franziskus persönlich vor.

25. Dezember 2019
AUF DEN WEG MACHEN #NEUE ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

AUF DEN WEG MACHEN #NEUE ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Philipp Wittershagen. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Heute zur Eröffnung der Jahreskonferenz macht sich die SMJ auf einen Weg, der nicht mit dem letzten Teil Novene endet. Die SMJ dankt für die Gebetsbegleitung, die Anstöße und Rückmeldungen der letzten Wochen und freut sich darauf, sich gemeinsam auf den Weg zu machen um die Zukunft Schönstatts zu entdecken.

24. Dezember 2019
WeihnachtskarteSeite1 (Grafik: Kiess)

Grafik zum Jahresmotto der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Maria Kiess, www.kiess-online.net)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung,

unser Jahresmotto spricht von Gottes Gegenwart mitten unter uns: »Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte!« (1 Kor 3,16) Wie kann man dieses Wohnen Gottes mitten unter uns darstellen? Wie kann man das göttliche Geheimnis sichtbar machen? Die Grafik für die Jahresparole der Schönstatt-Bewegung zeigt einfach eine rote Fläche. Unübersehbar. Ein Statement.

22. Dezember 2019
"10 Minuten an der Krippe" eine weihnachtliche Veranstaltung für die ganze Familie in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

"10 Minuten an der Krippe" eine weihnachtliche Veranstaltung für die ganze Familie in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

Hbre. Neben vielen Möglichkeiten in der Weihnachtzeit einen Gottesdienst am internationalen Marienwallfahrtsort Schönstatt mitzufeiern (Eine ausführliche Gottesdienstübersicht findet sich hier), sind die „10 Minuten an der Krippe“, die zwischen dem 26. Dezember 2019 und dem 8. Januar 2020 insgesamt 27 Mal angeboten werden ein ganz besonderes Highlight.

20. Dezember 2019
Gemeinsam Weihnachten feiern (Foto: Brehm)

Gemeinsam Weihnachten feiern (Foto: Brehm)

Hbre. Wer Weihnachten nicht allein feiern möchte, der ist in diesem Jahr vom Schönstatt-Bundesheim-International e.V. erstmalig zu einem festlichen Beisammensein am Heiligen Abend in die Räume des Bundesheimes (Pater-Josef-Kentenich Straße 1, 56179 Schönstatt/Vallendar) eingeladen.

20. Dezember 2019
Für Papst Franziskus ist das Thema Zärtlichkeit ein immer wiederkehrendes Motiv (Foto: pixabay)

Für Papst Franziskus ist das Thema Zärtlichkeit ein immer wiederkehrendes Motiv (Foto: pixabay)

Alicja Kostka. Weihnachten ist eine Zeit, in der wir erneut mit der zärtlichen Liebe Gottes konfrontiert werden. Sie kommt uns entgegen in einem Kind und möchte in jedem Menschen das Zarte wecken. Papst Franziskus scheint ein besonderes Gespür für diesen Vorgang zu haben, wenn er immer wieder Advent und Weihnachten mit Zärtlichkeit verbindet und den Christen mit seinen Beiträgen immer neue Aspekte dieser göttlichen Eigenschaft entschleiert.

20. Dezember 2019
Am 23. Dezember 2019 vor 100 Jahren kam Pater Michael Kolb SAC dauerhaft nach Schönstatt, Vallendar, und wurde zu einem wichtigen Mitarbeiter des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich (Foto: Kostka)

Am 23. Dezember 2019 vor 100 Jahren kam Pater Michael Kolb SAC dauerhaft nach Schönstatt, Vallendar, und wurde zu einem wichtigen Mitarbeiter des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich (Foto: Kostka)

In den letzten Monaten fanden in Schönstatt, Vallendar, im Bundesheim, an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) und im Haus Mariengart eine Reihe von Festvorträgen statt zum Gedenken an einen besonderen Wegbegleiter Pater Kentenichs: Pater Dr. Michael Kolb SAC (1873-1950), einen wichtigen Mitgründer und Brückenbauer, wie Pater Kentenich ihn nannte. Die Initiatorin dieser Vorträge und Forscherin seiner Vita, Dr. Alicja Kostka, Schönstatt Frauenbund, erzählt:

20. Dezember 2019
Familien bei einem Adventswochenende im Schönstatt-Zentrum Würzburg (Foto: Elsesser)

Familien bei einem Adventswochenende im Schönstatt-Zentrum Würzburg (Foto: Elsesser)

Peter Elsesser. „Mach mal langsam“, dieses Motto war auf den Flyern zu lesen, die auf die beiden Adventswochenenden für Familien im Dezember 2019 hinwiesen. Und wenn auch das Thema nicht gerade sehr adventlich klang, so folgten doch insgesamt 21 Familien der Einladung auf die Würzburger Marienhöhe.

19. Dezember 2019
Freude über eine gelungene Crowdfunding-Aktion: Sabine Hüther-Bräutigam, Fachhochschu-le Würzburg, Betreuerin der Projektarbeit (links) und das „Team Bewegungsgarten“ des Schönstattzentrums Marienhöhe: Heiko und Sabrina Schmitt, Schwester M. Annetraud Bolkart (Mitte), Schwester M. Renata Zürrlein (Foto: privat)

Freude über eine gelungene Crowdfunding-Aktion: Sabine Hüther-Bräutigam, Fachhochschule Würzburg, Betreuerin der Projektarbeit (links) und das „Team Bewegungsgarten“ des Schönstattzentrums Marienhöhe: Heiko und Sabrina Schmitt, Schwester M. Annetraud Bolkart (Mitte), Schwester M. Renata Zürrlein

Sabrina Schmitt, Sr. M. Renata Zürrlein. Der Bewegungsgarten des Würzburger Schönstattzentrums Marienhöhe ist „in die Jahre gekommen“ und bedarf dringender Renovierung und Neugestaltung. Unter dem Motto „Bewegungsgarten 2.0 – Gemeinsam erneuern“ startete ein Team aus der Schönstattbewegung zusammen mit der VR-Bank Würzburg eine Crowdfunding-Aktion.

19. Dezember 2019
Erzdiözese Freiburg - Seelsorgeamt

Die Erzdiözese Freiburg sucht für das Erzbischöfliche Seelsorgeamt
zum 01.03.2020 mit einem Beschäftigungsumfang von 50 Prozent (19,75 Wochenstunden) unbefristet einen

BILDUNGSREFERENTEN (w/m/d)
für die Schönstatt-Mannesjugend SMJ

19. Dezember 2019
KENNSTENICH? #NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Spiritualität #NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Benedikt Matt. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Mottos vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

18. Dezember 2019
(Foto: Maria-Theresia Brantzen)

Kommentar der Woche: Brexit und Synodaler Weg

18. Dezember 2019
Ehepaar-Newsletter 12/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Mircea Iancu, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 12/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Mircea Iancu, pixabay.com)

Hbre. Von der Herausforderung sich als Ehepaar gegenseitig zu beschenken, handelt die neue Ausgabe des Ehepaar-Newsletters, den die Schönstatt-Familienbewegung kurz vor Weihnachten herausbringt. Dass das Wort "schenken" vom Wort einschenken, also „jemandem etwas zu trinken geben“ kommt, eröffnet für Geschenke ganz neue Perspektiven: "Nach was hat der andere Durst? Wie kann ich seinen Durst stillen?", so die Autoren Claudia und Heinrich Brehm. Der Ehepaar-Newsletter erscheint wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wenn Sie Ihr Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmelden, bekommt Sie den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

18. Dezember 2019
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Aufmerksamkeit ist die Währung in der Informationsgesellschaft, mit der heute Geld verdient wird. Aufregung und Streit, Drama und Übertreibungen schaffen Aufmerksamkeit. Aufmerksamkeit bedeutet im Internet viele Klicks von Lesern. Viele Klicks bedeuten erfolgreiche Werbung. Werbung bedeutet Werbeverträge und steigende Einnahmen für Google und Co.

14. Dezember 2019
Pfarrer Nicolas Nadji Bab, Mitglied des Schönstatt-Priesterbundes, ist von Papst Franziskus zum Bischof der Diözese Lai, Tschad, ernannt worden (Foto: Kraft)

Pfarrer Nicolas Nadji Bab, Mitglied des Schönstatt-Priesterbundes, ist von Papst Franziskus zum Bischof der Diözese Lai, Tschad, ernannt worden (Foto: Kraft)

Hbre. Der Heilige Vater hat Pfarrer Nicolas Nadji Bab, Priester aus der Diözese Laï, Tschad, zum Bischof seiner Diözese ernannt. Der zum Schönstatt-Priesterbund gehörende Père Nicolas war bereits in den vergangenen Monaten - seit der Ernennung seines Vorgängers Miguel Ángel Sebastián Martínez (MCCJ) zum Bischof von Sarh, Tschad - Verwalter der Diözese Laï.

13. Dezember 2019
Der Candlelight-Abend begann mit einer romatischen Stimmung auf Berg Schönstatt (Foto: Clemens Mann)

Der Candlelight-Abend begann mit einer romatischen Stimmung auf Berg Schönstatt (Foto: Clemens Mann)

Sabrina und Edgar Limburger. Seit 2016 gibt es die Reihe „beziehungsweise“, die jungen Paaren eine erfrischende Kombination aus entspanntem Investment für die eigene Beziehung, köstlichem Essen und besonderen Erkundungen am Ort Schönstatt, Vallendar, bietet. Die Schönstattbewegung Mädchen/Junge Frauen (MJF) hat damit eine Marke kreiert, die auch über die Schönstattbewegung hinaus Kreise zieht.

13. Dezember 2019
"Baustelle Advent" (Foto: Ruh)

"Baustelle Advent" (Foto: Ruh)

Fast 50 Mädels und Trägerinnen der Schönstattbewegung Mädchen / Junge Frauen (SchönstattMJF) aus dem Bistum Fulda füllen über das erste Adventswochenende das Josef-Engling-Haus in Dietershausen mit Leben und erleben ein tolles Wochenende als Einstimmung in die Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Schwester M. Kerstin Ruh erzählt:

13. Dezember 2019
Ein Abend über Fritz-Josef Hillebrand im Pater-Kentenich-Haus in Schönstatt, Vallendar (Foto: Schw. M. Maritta Zell)

Janos Römer und Schwester M. Pia Buesge beim Abend über Fritz-Josef Hillebrand im Pater-Kentenich-Haus in Schönstatt, Vallendar

Schw. Antje-Maria Wunderwald. Jedes Jahr im Umkreis des Geburtstags von Pater Kentenich versammeln sich die Schönstattfamilie und Freunde Schönstatts im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt, um dem Gründer Schönstatts zu gratulieren und einen tieferen Blick in sein Leben und in die Schönstattgeschichte zu werfen. Jedes Mal erfahren dabei auch langjährige Schönstätter neue, interessante Details und Hintergrundwissen. Meist ist es eine eigene Geschichte, wie es zum Thema des Abends kommt. Diesmal ließ sich Schw. M. Pia Buesge anregen, näher auf das Leben von Pater Fritz-Josef Hillebrand zu schauen. Er kam 1910 in Benhausen bei Paderborn zur Welt. Als Junge lernte er Schönstatt kennen und trat später in die Gemeinschaft der Pallottiner ein.

13. Dezember 2019
Pilger der Schönstatt-Rom-Wallfahrt aus Deutschland auf dem Gianicolo in Rom (Foto: Löhr)

Pilger der Schönstatt-Rom-Wallfahrt aus Deutschland auf dem Gianicolo in Rom (Foto: Löhr)

Christian Löhr. Knapp 30 Pilger waren in diesem Jahr Teilnehmer an der Schönstatt-Rom-Wallfahrt. Viele von ihnen waren schon oft mit dabei, einige das erste Mal. Höhepunkte für die Pilger, die im internationalen Schönstatt-Zentrum Belmonte wohnten, waren eine Begegnung mit Papst Franziskus bei sonnigem Winterwetter bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz, eine Heilige Messe in der Konzilskirche S. Maria Mater Ecclesiae, eine Führung in der sonst unzugänglichen Generosa-Katakombe sowie die Eröffnung der Krippe auf dem Petersplatz verbunden mit der ersten Illumination des Christbaumes.

12. Dezember 2019
Karl Leisner (Bild: Bruder Lukas Ruegenberg OSB)

Karl Leisner (Bild: Bruder Lukas Ruegenberg OSB)

Oskar Bühler. Vor 75 Jahren, am 17. Dezember 1944, damals war das der Sonntag Gaudete (Freut euch!), fand im Konzentrationslager Dachau ein denkwürdiges Ereignis statt: der französische Häftling Gabriel Piguet, Bischof von Clermont, legte dem deutschen Häftling Karl Leisner, Diakon der Diözese Münster, die Hände auf und weihte ihn damit zum Priester. In der „Hölle von Dachau“ war dies ein überaus kräftiges Zeichen dafür, dass das Wirken Gottes keine Grenzen kennt. „Hier erkennt man über dem zerstörerischen Menschen den schöpferischen Gott, über dem hassenden Menschen den liebenden Gott, über dem bösartigen Menschen den gütigen Gott, über dem unterdrückenden Menschen den rettenden Gott“ so beurteilte später P. Joseph Haller CSSR, ein Mithäftling, dieses Ereignis.

12. Dezember 2019
Spiritualität #NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Spiritualität #NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Alexander Paul. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Mottos vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

10. Dezember 2019
Lebensglück (Montage: POS Brehm)

Christian Löhr ist Autor des neuen Buches "Lebensglück - Lebenshilfen aus dem Geist Schönstatts“ (Montage: POS Brehm)

Hbre. Jetzt, kurz vor Weihnachten, ist im Patris Verlag, Schönstatt, Vallendar, das neue Buch „Lebensglück – Lebenshilfen aus dem Geist Schönstatts“ von Christian Löhr erschienen. Der Autor, Generalrektor des Säkularinstitutes päpstlichen Rechtes Schönstatt-Diözesanpriester, möchte den Leserinnen und Lesern mit seinem Buch Hilfestellungen geben, sich selbst, das heißt den eigenen Erwartungen und Sehnsüchten auf die Spur zu kommen.

10. Dezember 2019
Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch - Logo

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt (01.04.2020) eine

stellvertretende Hausleitung (m/w/d) in Vollzeit

10. Dezember 2019
Stellenangebot Moriah (Grafik: Moriah)

Das Haus Berg Moriah bei Simmern/Westerwald ist Sitz unserer internationalen Gemeinschaft von Diözesanpriestern und zugleich offenes Gäste- und Tagungshaus.

Zum nächstmöglichen Termin bieten wir folgende Stelle an:

Buchhaltung und Verwaltung

9. Dezember 2019
Abendtalk im Advent 2019 (Grafik: Brehm)

Abendtalk im Advent 2019 (Grafik: Brehm)

Hbre. Hoffnung ist eine Grundkraft im menschlichen  Leben. Wer sie hat, lebt leichter, wem sie verloren geht, um den wird es dunkel. Wie können wir uns die Hoffnung bewahren und an ihr wachsen, unabhängig von äußeren Gegebenheiten, Situationen oder Schicksalsschlägen. Schönstatt-Pater Elmar Busse, Fachbereichsleiter Spiritualität in der Katharina Kasper Akademie, Dernbach, zeigt Wege auf, der Hoffnung - ein ganz  adventliches Thema - im Leben neu Raum zu geben, und sie zur Triebkraft des Seins und Lebens werden zu lassen. Herzliche Einladung am Mittwoch, 11. Dezember, 19.30 Uhr in die Räume des Schönstattverlages, Hillscheider Straße 1, 56179 Vallendar. Kosten: 6 Euro, Ehepaare 10 Euro. (Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.)

9. Dezember 2019
Weltwärts-Freiwilligendienst mit bewegenswert eV

Weltwärts-Freiwilligendienst mit bewegenswert eV

David Schrey. Der bewegenswert e. V. bietet jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 28 Jahren an, einen Freiwilligendienst im Sunrise Village/Südindien durchzuführen. Das Sunrise Village ist ein Dorf für Waisenkinder und wird von den Schönstatt Patres geleitet. Dabei bietet sich ein breites Aufgabenspektrum in der Arbeit mit Kindern, man hilft bei der Betreuung und bringt sich in der Freizeitgestaltung ein. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, die/der Freiwillige ist dazu aufgefordert, sich und seine Talente gewinnbringend für die Jungs und Mädchen einzubringen. Des Weiteren befindet sich auf dem Gelände eine Schule für 300 Kinder aus den umliegenden Dörfern. In der Schule führt die/der Freiwillige tagsüber Unterrichtsstunden in Spoken English durch, dabei geht es darum, kreativ und spielerisch der Sprache näher zu kommen.

6. Dezember 2019
Das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland fand in der Aula der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Kröper)

Das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland fand in der Aula der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Kröper)

Hbre. Die Anpassung des Layouts von www.schoenstatt.de an die Jahresthematik der Bewegung ist Anlass, an dieser Stelle einen Rückblick auf das Oktobertreffen 2019 verbunden mit dem Hinweis auf einzelne Materialien zum Jahresthema zu veröffentlichen. Rund um den Gründungstag Schönstatts, der von der internationalen Schönstatt-Bewegung am 18. Oktober als „Schönstatt-Tag“ begangen wurde, versammelten sich Verantwortliche der Schönstatt-Gemeinschaften in Deutschland sowie Lebensträger der verschiedenen Projekte und Interessierte zum Oktobertreffen in Schönstatt, Vallendar. Das Treffen am 19. Oktober 2019 befasste sich inhaltlich mit dem neuen Jahresmotto: „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte (1 Kor 3,16) – Klima wandeln“.

6. Dezember 2019
Die "Sternstunden"-Teilnehmerinnen zusammen mit Weihbischof Wilfried Theising im Schönstatt-Zentrum Endel (Foto: M.Imwalle)

Die "Sternstunden"-Teilnehmerinnen zusammen mit Weihbischof Wilfried Theising im Schönstatt-Zentrum Endel (Foto: M.Imwalle)

Vom 15. bis 17. November 2019 hatte die Schönstattbewegung Mädchen / Junge Frauen (SchönstattMJF) im Bistum Münster interessierte Mädchen zu einem MTA – Festival ins Schönstatt-Zentrum in Endel eingeladen. Zusammen mit den Gruppenleiterinnen waren über 40 Personen zu diesem Treffen gekommen, die sich besonders auch darüber freuten, dass Weihbischof Wilfried Theising, Münster, sich für einen Besuch bei diesem Treffen Zeit genommen hatte. Lesen Sie nachfolgend den Bericht, den schoenstatt.de wie schon häufiger von „Endi aus Endel“ bekommen hat.

6. Dezember 2019
Adventskonzert der Schönstätter Marienschule in Vallendar

Adventskonzert der Schönstätter Marienschule in Vallendar

„Freuet Euch“ ist das diesjährige Adventskonzert der Schönstätter Marienschule in Vallendar überschrieben. Über 250 Schülerinnen aus verschiedenen Klassen, Orchestern und Chören werden am 3. Adventssamstag, dem 14. Dezember 2019, mit Liedern, Instrumentalstücken und bildnerischen Elementen die Pilgerkirche in Vallendar zum Klingen bringen. Beginn ist um 17.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Herzliche Einladung!

5. Dezember 2019
#BINDUNGSPÄDAGOGIK  # NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

#BINDUNGSPÄDAGOGIK  # NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Philipp Wittershagen. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Motto vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

 

4. Dezember 2019
(Foto: Maria-Theresia Brantzen)

Kommentar der Woche: Weihnachten in der Baustelle

29. November 2019
Haupteingang der Schönstätter Marienschule in Vallendar (Foto: Schönstätter Marienschule facebook)

Haupteingang der Schönstätter Marienschule in Vallendar (Foto: Schönstätter Marienschule facebook)

Hbre. Die Schönstätter Marienschule wird im Jahr 2020 den 75 Geburtstag feiern können. Die Geburtstagsparty wird am Freitag, dem 2. Oktober 2020 stattfinden. Am Tag zuvor und 75 Jahre früher, am 1. Oktober 1945, wurde die Schule durch Pater Josef Kentenich, dem Gründer der Schönstatt-Bewegung gegründet. Er war es auch, der der Schule den Namen „Schönstätter Marienschule“ gab.

28. November 2019
Engagierte Mischung: die neue Diözesanleitung der Schönstatt-Bewegung im Bistum Würzburg (Foto: Wolfgang Fella)

Engagierte Mischung: die neue Diözesanleitung der Schönstatt-Bewegung im Bistum Würzburg (Foto: Wolfgang Fella)

Wolfgang Fella. „Welches Klima nehme ich wahr – in Kirche, Gesellschaft und Schönstatt?“ – so lautete die Eröffnungsfrage nach der Begrüßung der neuen Diözesanleitung der Würzburger Schönstattfamilie auf der Marienhöhe. Diözesanleiter Achim Wenzel wies in seiner Eröffnungsrede gleich daraufhin, dass man bei der Arbeit in diesem neu geschaffenen Gremium nicht einfach dort anfangen wolle, wo der Diözesanfamilienrat aufgehört habe.

28. November 2019
Die Teilnehmer der Männerexerzitien im Schönstatt-Zentrum in Oberkirch (Foto: Manfred Schemel)

Die Teilnehmer der Männerexerzitien im Schönstatt-Zentrum in Oberkirch (Foto: Manfred Schemel)

Jörg Simon/Hbre. Anstelle von heftigen Herbststürmen regnete es, als sich 19 Männer zu den Jahresexerzitien der Schönstatt-Männerbewegung vom 6. bis 10. November 2019 im Schönstatt Zentrum Marienfried in Oberkirch, eingefunden hatten. Thematisch ging es vor allem um Persönlichkeit und Identität.

28. November 2019
# WEIT DENKEN # NEUE GRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Liebesbündnis - WEIT DENKEN (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Hans-Martin Samietz. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Motto vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

27. November 2019
Mitglieder der "HeimatHelden"-Preisträger-Vereine in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Koblenz (Foto: Brehm)

Mitglieder der "HeimatHelden"-Preisträger-Vereine in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Koblenz (Foto: Brehm)

CBre. Lichtzeichen e.V., ein im Umfeld der Schönstattbewegung Frauen und Mütter vor fast 20 Jahren gegründeter Verein, der sich die Hilfe für ungeplant schwanger gewordene Frauen zur Aufgabe gemacht hat und in Schönstatt, Vallendar, seinen Sitz hat, wurde zusammen mit vier weiteren Vereinen aus dem Geschäftsbereich der Sparkasse Koblenz im Rahmen einer erstmals so stattfindenden Preisverleihung am 27. November 2019 als „Heimatheld 2019“ ausgezeichnet.

27. November 2019
(Foto: bilder.erzbistum-koeln.de)

Kommentar der Woche: Synodaler Weg in adventlicher Haltung

27. November 2019
Bogenschießen vor dem Schönstatt-Heiligtum in Münster beim Robin Hood Wochenende (Foto: Andreas Mergler)

Bogenschießen vor dem Schönstatt-Heiligtum in Münster beim Robin Hood Wochenende (Foto: Andreas Mergler)

A. und L. Imwalle. Es ging ein bisschen zu wie im Sherwood Forest: Zum Jungenwochenende Anfang November 2019 in Haus Mariengrund in Münster waren 40 Jungs im Alter von 9 bis 15 Jahren gekommen. Das Team aus der Familienbewegung wurde unterstützt von Johannes Bechtold, einem erfahrenen SMJ-ler, und von P. Hans-Martin Samietz, dem geistlichen Assistenten der Schönstatt-Mannesjugend Deutschland (SMJ).

26. November 2019
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Eine Frau erzählte in einer Gruppe, sie sei nun aus der Kirche ausgetreten. Was sich gegenwärtig in der Kirche abspiele sei unerträglich. Zudem fühle sie sich als wiederverheiratete Geschiedene seit langem nicht mehr als gleichberechtigtes Mitglied in der Kirche. Sie komme sich vor wie eine Aussätzige. Dennoch habe sie sich lange Zeit in ihrer Gemeinde engagiert. Doch nun sei das Maß voll. Das heiße jedoch nicht, dass sie nicht mehr an Gott glaube. Nur mit dem amtskirchlichen Apparat wolle sie nichts mehr zu tun haben.

26. November 2019
Die aktuellen Mitglieder der MOMENT-Redaktion am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: MOMENT-Redaktion)

Ein Selfie vor dem Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar: Die aktuellen Mitglieder der MOMENT-Redaktion (Foto: MOMENT-Redaktion)

MOMENT-Redaktion. „Wir freuen uns aufs neue Jahr mit der MOMENT“ – hieß es Anfang Februar auf dem Instagram-Kanal der Zeitschrift MOMENT, die junge Frauen aus Schönstatt dreimal im Jahr für andere junge Frauen herausgeben. Am zweiten Novemberwochenende war es Zeit, die inzwischen fast abgeschlossene Arbeit von 2019 auszuwerten und das neue Jahr zu planen.

26. November 2019
Workshop Teaser (Grafik: Brehm)

Hbre. Unter dem Thema „Schönstatt und Wissenschaft“ lädt das Josef-Kentenich-Institut (jki) am Freitag 13. und Samstag 14. Dezember Mitglieder des JKI, Interessierte und Freunde zu einem Workshop ein, der sich mit der Frage näher auseinandersetzen wird, wie sich Theologie aus dem Geist und der Erfahrung gelebter Spiritualität gestaltet, wie sie sich in den Orden und geistlichen Gemeinschaften findet.

22. November 2019
Segnung des Gedenksteines im Schönstattzentrum Benhausen (Foto: Roberg)

Segnung des Gedenksteines im Schönstattzentrum Benhausen (Foto: Roberg)

Gertrud Beilmann. Am 28. Oktober 2019 war der 75. Todestag von Pater Fritz-Josef Hillebrands. Pater Kentenich hatte ihn schon mal als einen „zweiten Josef Engling“ bezeichnet und damit zum Ausdruck gebracht, wie sehr dieser junge Mann das zentrale Anliegen Schönstatts, das Leben eines lebendigen Glaubens an den Dreifaltigen Gott aus dem Liebesbündnis mit der Gottesmutter Maria heraus, verstanden und in seinem Leben umgesetzt hat.

22. November 2019
Schönstatt-Zentrum beim Canisiushof (Foto: Brehm)

Schönstatt-Zentrum beim Canisiushof (Foto: Brehm)

M. Stetter. Ende Oktober fanden im Schönstattzentrum beim Canisiushof, Kösching, die sogenannten „Emilie-Exerzitien“ statt, an denen 13 Personen teilgenommen haben. Diese Exerzitien wurden von Schwester Theres-Marie Mayer aus Koblenz-Metternich geleitet und fanden statt unter dem Thema: „Energietankstelle – Daheimsein“.  Die geistliche Begleitung hatte Pfr. i. R. Franz Schmid übernommen.

21. November 2019
Liebesbündnis - WEIT DENKEN (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Liebesbündnis - WEIT DENKEN (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Benedikt Matt. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Motto vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

18. November 2019
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Auf der Titelseite einer Zeitschrift wurde der Anschlag in Halle durch ein besonderes Titelbild kommentiert (Der Spiegel, Nr. 42, 12.10.2019). Die von Gewehrkugeln beschädigte Holztür der Synagoge, in der 50 Personen am Festtag zum Gebet versammelt waren, wurde für das Titelbild in der Form eines Davidsterns ausgeschnitten. Dieses Bild eines hölzernen Davidsterns hat mich in den vergangenen Tagen in meinem Nachdenken begleitet: Ein hölzerner Davidstern, von Gewehrschüssen durchlöchert.

17. November 2019
Ehepaar-Newsletter 11/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: MabelAmber, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 11/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: MabelAmber, pixabay.com)

Hbre. Von der Kraft der Verbundenheit durch Freundschaften mit anderen Paaren oder Menschen handelt die neue Ausgabe des Ehepaar-Newsletters der Schönstatt-Familienbewegung. Die Autoren, Gisela und Klaus Glas, sind überzeugt, dass Freunde und Familienangehörige Einfluss haben nicht nur auf das Denken, Fühlen und Handeln des einzelnen Menschen, sondern ebenso auf Menschen, die in einer Beziehung leben. Der Ehepaar-Newsletter, den die Schönstatt-Familienbewegung herausgibt, erscheint wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wenn Sie Ihr Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmelden, bekommt Sie den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

15. November 2019
Volker Kauder sprach beim politischen Montagsgebet im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: Oberle)

Volker Kauder sprach beim politischen Montagsgebet im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: Oberle)

Hbre. Lange Jahre war Volker Kauder Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Dass er nicht wiedergewählt wurde, hat ihm zunächst zu schaffen gemacht. Doch die nicht selbst gewählte Situation gibt ihm nun die Möglichkeit, seine Stimme für die Religionsfreiheit und gegen die Verfolgung von Christen auf der ganzen Welt zu erheben. Eine Gelegenheit dafür ist das 42. politische Montagsgebet, das in der Verantwortung eines Initiativkreises gemeinsam mit dem Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe in der dortigen Krönungskirche stattfindet. Etwa 200 Besucher sind dabei und begegnen einem Politiker, der mit seinem Glauben ganz und gar nicht hinter dem Berg hält. Schwester Monika März berichtet:

15. November 2019
Jugendliche der SchönstattMJF aus Schwaben trafen sich zu einem Wochenende im Hegau (Foto: Anna-Maria Schupp)

Jugendliche der SchönstattMJF aus Schwaben trafen sich zu einem Wochenende im Hegau (Foto: Anna-Maria Schupp)

Bereits im Oktober trafen sich junge Frauen der Schönstattbewegung Mädchen / Junge Frauen (SchönstattMJF) aus vier schwäbischen Regionen zu einem gemeinsamen Wochenende auf Schloss Weiterdingen, in der Nähe von Singen am Hohentwiel. Von diesem „königlichen“ Wochenende berichtet Laura Zittrell.

15. November 2019
Teamleitung der Akademie für Ehe und Familie mit Sr. Tonia-Maria Hangartner (Foto: Bechtold)

Teamleitung der Akademie für Ehe und Familie mit Sr. Tonia-Maria Hangartner (Foto: Bechtold)

Dr. Frank Breitenbach. „Damit die Zukunft ein Zuhause hat“- Ende Oktober 2019 fanden sich die Teamleitungspaare der Akademie für Ehe und Familie zu ihrem Jahrestreffen, diesmal im Kloster Brandenburg (Dietenheim), ein. Der Blick zurück und der Blick nach vorne prägten die inhaltliche Arbeit des Gremiums an diesem Wochenende. So galt es, dankbar auf den in diesem Jahr beendeten Münchner Kurs zurückzublicken, nach dessen Abschluss zehn frisch ausgebildete und hochmotivierte Paare als Ehe- und Familientrainer ihr Wirken starten werden.

15. November 2019
Nach der Einweihung des neuen Hauses der Schönstätter Marienschwestern in Temeswar, Rumänien (Foto: S-MS)

Nach der Einweihung des neuen Hauses der Schönstätter Marienschwestern in Temeswar, Rumänien (Foto: S-MS)

Sr. M. Monika März. „Das Schönstatthaus – ein Haus Mariens, ein leuchtender Punkt!“, so bezeichnet Bischof József-Csaba Pál das neue kleine Schönstattzentrum in Temeswar (Timisoara), in dem im April 2019 die erste Niederlassung der Schönstätter Marienschwestern in Rumänien gegründet wurde. „Ein schönes Haus, das gefällt mir!“ so eine Teilnehmerin bei der Feier – und: „Man spürt Aufbruchsstimmung, das tut gut!“

14. November 2019
Liebesbündnis - NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Liebesbündnis - NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Alexander Paul. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Motto vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

13. November 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Mauerfall

9. November 2019
9. November 2019, 30 Jahre nach der Öffnung der Mauer und am 20. Geburtstag von "Miteinander für Europa" versammelten sich Mitglieder des ökumenischen Nertzwerkes zum Abschluss ihres Treffens in Augsburg mit Kerzen in den Händen auf dem Sankt Anna Hof (Foto: Brehm)

9. November 2019, 30 Jahre nach der Öffnung der Mauer und am 20. Geburtstag von "Miteinander für Europa" versammelten sich Mitglieder des ökumenischen Nertzwerkes zum Abschluss ihres Treffens in Augsburg mit Kerzen in den Händen auf dem Sankt Anna Hof (Foto: Brehm)

Andrea Fleming. Der Saal im Augsburger Rathaus war bis auf den letzten Platz gefüllt – 300 Mitglieder aus 55 christlichen Gemeinschaften und Bewegungen verschiedener Kirchen aus 25 verschiedenen Ländern Europas waren am heutigen Samstag zusammen, um gleich mehrere denkwürdige Jubiläen miteinander zu begehen: Vor 30 Jahren fiel die Berliner Mauer und für Europa begann eine neue Ära der Begegnung zwischen Ost und West. Vor 20 Jahren wurde in Augsburg die «Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigung» von Vertretern des Lutherischen Weltbundes und der Katholischen Kirche unterzeichnet, und am gleichen Tag kam nachmittags in Ottmaring die erste Gruppe von Verantwortlichen verschiedener katholischer, evangelischer und freikirchlicher Gruppierungen zusammen – die Geburtsstunde des Netzwerkes «Miteinander für Europa». Die drei Ereignisse waren für die Anwesenden eng miteinander verknüpft und prägen den «Gründergeist» der Initiative.

7. November 2019
Netzwerk "Miteinander für Europa" feiert 20 jähriges Bestehen in Augsburg (Foto: together4europe.org)

Netzwerk "Miteinander für Europa" feiert 20 jähriges Bestehen in Augsburg (Foto: together4europe.org)

Beatriz Lauenroth. Vom 7.-9. November 2019 kommt der Trägerkreis von MfE, d. h. ca. 170 Vertreter vieler christlicher Gemeinschaften und Bewegungen aus West- und Osteuropa nach Ottmaring und Augsburg. Die rund 300 christlichen Bewegungen und Organisationen von MfE wissen, dass es gerade heute in Europa wichtig ist, ein Zeichen der Einheit zu setzen und zu sein. Dafür überwinden sie Individualismus und Berührungsängste. „Es bedeutet eine große Anstrengung, zusammenzuwachsen. Aber die Synergie setzt neue Kräfte und Ideen für ein christliches Europa frei.“ (P. Heinrich Walter, Leitungskomitee MfE).

7. November 2019
Kirche im Wandel - NEUERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Kirche im Wandel - NEUERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Benedikt Matt. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Motto vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

6. November 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wenn Macht entgleist

5. November 2019
Bei dem Gedenkbildstock der Schönstatt-Bewegung hatten sich die Pilger zur religiösen Andacht versammelt. (Foto: Fred Rautenberg)

Bei dem Gedenkbildstock der Schönstatt-Bewegung hatten sich die Pilger der Gebetswanderung entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zur religiösen Andacht versammelt. (Foto: Fred Rautenberg)

Fred Rautenberg. Sie kennen sich oft erst seit wenigen Tagen. Aber sie sind einander in einer Herzlichkeit zugetan, die erstaunen lässt. Ganz von ihrem christlichen Glauben sind sie durchdrungen, von einer Gleichgestimmtheit ihrer Überzeugungen. Aber – und das ist nicht unbedingt alltäglich – dieser Glaube ist zugleich verbunden mit einer Liebe für unser Land und mit Dank für alles, was dieses Land seinen Bürgern schenkt. An oberster Stelle aber steht der Dank an den Herrgott, der nach ihrem Verständnis das Wunder der deutschen Wiedervereinigung herbeigeführt hat. So kann man knapp die Gruppe von 33 Pilgern aus ganz Deutschland (einige sogar aus Afrika und Südamerika) beschreiben, die am Freitag von Sülzfeld hinauf zur Schanz bei EUSSENHAUSEN gekommen waren.

31. Oktober 2019
NEUERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

NEUERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Alexander Paul. Die Jahreskonferenz der Schönstatt-Mannesjugend Ende des Jahres steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier wird jeden Donnerstag im Rahmen einer neunwöchigen Novene ein  Aspekt dieses Themas vorgestellt. Die SMJ lädt außerdem die ganze Schönstattfamilie ein, die Vorbereitung zur Jahreskonferenz im Gebet zu begleiten.  

29. Oktober 2019
Glückliche Gesichter und dankbare Echos beim Tag zu zweit im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: SAL)

Glückliche Gesichter und dankbare Echos beim Tag zu zweit im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: SAL)

SAL. Georg M. aus der Ulmer Gegend sind es die eineinhalb Stunden Anfahrt zur Liebfrauenhöhe wert, um etwas für seine Ehe zu investieren. Auch Sabine und Werner R-K. aus der Nähe von Konstanz haben zum zweiten Mal mit ihren Kindern 160 km Anfahrt auf sich genommen. Auf der Suche nach einem Angebot für ihr Ehe und Familienleben „in erreichbarer Nähe“ haben sie den Tag zu zweit auf der Liebfrauenhöhe entdeckt. Sie waren – und sind es wieder – einfach nur dankbar: für die Vortragsimpulse und verarbeitenden Workshop-Angebote, für die ansprechenden Räume, die wertschätzende Atmosphäre, das gute Essen und das prima Kinderbetreuerteam.

25. Oktober 2019
Teilnehmerinnen der Jahreskonferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter in froher Erwartung des Frauenkongresses 2020  (Foto: Lämmle)

Teilnehmerinnen der Jahreskonferenz der Schönstattbewegung Frauen und Mütter in froher Erwartung des Frauenkongresses 2020  (Foto: Lämmle)

Sr. M. Renata Zürrlein. „Solch ein Miteinander, wie wir es auf der Jahreskonferenz erlebt haben, findet man so schnell nicht mehr.“ – „Wir sind unterschiedlich und doch eins in dem, was uns verbindet.“ – „Es waren wunderschöne Tage!“ Solche und ähnliche Echos von Teilnehmerinnen bringen die besondere Atmosphäre dieser Tage zum Ausdruck. Frauen aus allen Regionen Deutschlands kamen zusammen, um gemeinsam die zurückliegende Jahresarbeit zu reflektieren, beim Oktobertreffen in den Strom der gesamten Schönstattfamilie einzutauchen und die Weichen für die kommende Jahresarbeit zu stellen.

25. Oktober 2019
Manuela und Peter Miller, Saalach, moderierten die Jahrestagung der Schönstatt-Familienbewegung Deutschland (Foto: Kröper)

Manuela und Peter Miller, Saalach, moderierten die Jahrestagung der Schönstatt-Familienbewegung Deutschland (Foto: Kröper)

Manuela und Peter Miller. Intensiv und inspirierend – so war nach Meinung der Teilnehmer das Klima der Jahreskonferenz der Schönstatt-Familienbewegung, die vom 19. bis 21. Oktober im Haus der Familie in Schönstatt stattfand. Die Jahreskonferenz hat in jedem Jahr ein etwas anderes „Gesicht“. Zur Freude aller war es in diesem Jahr jünger und - auch durch die kleinen Kinder – lebendiger. Erarbeitet wurde u.a. das Motto für die Arbeit der Schönstatt-Familienbewegung im Jahr 2020: „Klima wandeln – mit DIR“.

24. Oktober 2019
10. Misiones in Deutschland: Die Gruppe der Misioneros in Bocholt (Foto: Johannes Müller)

10. Misiones in Deutschland: Die Gruppe der Misioneros in Bocholt (Foto: Johannes Müller)

Laura Wolff. Vom 20. bis 30. September 2019 hieß es wieder: Gelbe T-Shirts an und „Apostel der Freude Gottes sein“. Unter diesem Motto machten sich 22 junge Erwachsene samt Schwestern und Pater von Schönstatt aus auf den Weg nach Bocholt zur 10. Misiones-Veranstaltung in Deutschland.

24. Oktober 2019
Visualisierung: Einzelzimmer nach Umbau und Sanierung (Foto: Schönstatt-Zentrum Quarten)

Visualisierung: Einzelzimmer nach Umbau und Sanierung (Foto: Schönstatt-Zentrum Quarten)

Schwester M. Monja Schnider. Seit 1948 wirken die Schönstätter Marienschwestern im Schweizer Kanton Sankt Gallen in Quarten, am Walensee. Bis heute schätzen Menschen aus dem In- und Ausland diesen Ort. Sie haben hier eine geistige Heimat, eine Oase, Stärkung und Neuorientierung für ihren Alltag gefunden. In den Siebzigerjahren erbauten die Marienschwestern aufgrund zunehmender Nachfrage das Bildungs- und Ferienzentrum Neu-Schönstatt als modernen und zukunftsgerichteten Betrieb.

23. Oktober 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Katakombenpakt

18. Oktober 2019
Das Bündnisfeuer brennt bei der Liebesbündnisfeier am 18. Oktober 2019 am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Das Bündnisfeuer brennt bei der Liebesbündnisfeier am 18. Oktober 2019 am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Mit einer internationalen Bündnisstunde, einer Prozession zum Urheiligtum und der Liebesbündnisfeier am Urheiligtum fand der 105. Bündnistag der Schönstatt-Bewegung seinen Abschluss. Der Himmel hatte ein Einsehen und außer einem fünfminütigen Sturm mit heftigem Regenschauer in der Mittagszeit gab es sogar längere Phasen mit Sonnenschein, sodass die über 800 Besucher, Pilger, Mitglieder und Freunde Schönstatts einen erlebnisreichen Schönstatt-Tag unter dem neuen Jahresmotto der Schönstatt-Bewegung Deutschland „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte (1 Kor 3,16) – Klima wandeln“ genießen konnten.

18. Oktober 2019
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Als die Delegiertentagung der deutschen Schönstatt-Bewegung im März dieses Jahres als Zentralwert die Aufgabe „Klima wandeln“ formuliert hat, habe ich nicht erwartet, wie allgegenwärtig das Thema Klima jetzt sein wird.

18. Oktober 2019
Ehepaar-Newsletter 10/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Gianni Crestani, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 10/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Gianni Crestani, pixabay.com)

Hbre. Beziehungen leben mit der Hypothek, dass ihnen mit längerer Dauer und verbunden mit der Routine des Alltages ihr Prickeln und ihre Frische zunächst unmerklich, dann aber auch spürbar abhanden kommen kann.  Claudia und Heinrich Brehm, Autoren der neuen Ausgabe des Newsletters für Ehepaare plädieren deshalb dafür, sich als Paar bewust die Neugier aufeinender zu bewahren, sich nicht von immer gleichen Farben langweilen zu lassen, sondern sich selbst und der Partnerin/dem Partner zuzutrauen und auch zuzumuten, gemeinsam etwas Neues auszuprobieren. Auch dann, wenn dabei was schief gehen könnte! Der Ehepaar-Newsletter, den die Schönstatt-Familienbewegung herausgibt, erscheint wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

16. Oktober 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Fürchtet euch nicht – die bessere Wahl

Seite 1 von 47    »


Top