News-Archiv: alle Meldungen

Seite 1 von 53    »

15. Oktober 2021
Schönstatt-Tag 2021

Für den 18. Oktober 2021 sind rund 300 Personen gemeldet, die hier am Gründungsort den Schönstatt-Tag mitfeiern. Wer keine Gelegenheit hat, nach Schönstatt zu kommen, kann online-dabei sein. In der Programmübersicht sind die Links zu den jeweiligen Online-Übertragungen zu finden.

1. Oktober 2021
3. Oktober: Deutschland singt (Foto: 3oktober.org)

3. Oktober: Deutschland singt (Foto: 3oktober.org)

Hbre. Die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ lädt auch 2021 wieder alle Generationen und Kulturen zum offenen Singen und Feiern in allen Städten und Dörfern ein. In einer breiten Bürgerschaft soll damit am Tag der Deutschen Einheit, dem Nationalfeiertag Deutschlands, die Dankbarkeit für das Wunder der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls bei öffentlichen Feiern zum Ausdruck kommen. Die Feiern sollen aber auch Zeichen der Hoffnung für die Zukunft des Landes sein, die aus Einheit und gelebtem Miteinander heraus kraftvoll gestaltet werden kann.

1. Oktober 2021
Traktorwallfahrt nach Schönstatt, Vallendar (Foto: Archivbild)

Traktorwallfahrt am Erntedankfest nach Schönstatt, Vallendar (Foto: Archivbild)

Hbre. Die Schönstatt-Pilgerzentrale lädt am 3. Oktober 2021 ein, das Erntedankfest am internationalen Wallfahrtsort Schönstatt, Vallendar, mitzufeiern und besonders für alle Gaben des Jahres zu danken. Anlässlich des Erntedankfestes findet auch die Traktor-Wallfahrt statt in deren Rahmen die Fahrzeuge im Anschluss an den Gottesdienst eigens gesegnet werden können.

20. September 2021
Abendtalk im September 2021 (Grafik: Brehm)

Abendtalk im September 2021 (Grafik: Brehm)

Am Mittwoch, den 22. September 2021, findet in den Räumen des Schönstatt-Verlages in Vallendar wieder der Abendtalk statt unter dem Thema „Turmbau zu Babel 2021 - Der unaufhaltsame Aufschwung des Wertes Selbstbestimmung“. In den letzten Jahren schritt die Individualisierung unserer Gesellschaft unaufhörlich voran. Die Wirtschaft und Handel stimmen Produkte auf persönliche Vorlieben ab, Erziehung und Bildung müssen sich mit der Erwartung von Eltern auseinandersetzen, dass Erzieher und Lehrer auf die persönlichen Gestimmtheiten ihrer Kinder Rücksicht nehmen, und im Bereich Glaube und Kirche bastelt jede und jeder sich selbst zusammen, was sie/er gerne glauben möchte und was nicht – Turmbau zu Babel 2021.

16. September 2021
Das "Heiligtum der Familie" ist im September vor 50 Jahren eingeweiht worden und seither "auf Sendung" (Foto: Brehm)

Das "Heiligtum der Familie" ist im September vor 50 Jahren eingeweiht worden und seither "auf Sendung" (Foto: Brehm)

Hbre. Das Heiligtum der Familien in Schönstatt, Vallendar, wurde vor 50 Jahren mit vereinten Kräften von Familien der gesamten internationalen Schönstatt-Familienbewegung errichtet und am 19. September 1971 eingeweiht. Es steht am Fuße des von der Schönstatt-Familienbewegung so benannten „Berg Nazareth“, auf dem sich etwa 600 Meter entfernt und 100 Höhenmeter weiter oben am Berg das Haus der Familie befindet. Das Heiligtum als geistliches Zentrum und das Tagungs- und Gästehaus, das für Familien besonders geeignet ist, liegen ungünstig weit voneinander weg. Deshalb wird im Jubiläumsjahr von einer Versetzung der Kapelle in die Nähe des Hauses der Familie gesprochen. Die Schönstatt-Familienbewegung lädt für Samstag, 18. September 2021, zu einem Geburtstagsfest unter dem Motto „50 JAHRE AUF SENDUNG – Das WIR hat ZUKUNFT!“ ein. Ab 14.30 Uhr wird die Feier des geplanten Festgottesdienstes im Live-Stream bei www.schoenstatt-tv.de übertragen.

13. September 2021
Gedenken am Todestag von Pater Josef Kentenich am 15. September 2021 (Grafik: Sekretariat PJK)

Gedenken am Todestag von Pater Josef Kentenich am 15. September 2021 (Grafik: Sekretariat PJK)

Am 15. September 2021 finden anlässlich des Todestages von Pater Josef Kentenich am Gründungsort der Schönstatt-Bewegung mehrere Veranstaltungen statt zum Gedenken an den am 15. September 1968 verstorbenen Gründer der internationalen Schönstatt-Bewegung.

3. September 2021
Schönstatt-Tag 2021

Heimkommen – das ist das Wort, unter dem dieses Jahr der Schönstatt-Tag, der 18. Oktober, gefeiert wird. Die Schönstatt-Bewegung lädt alle Mitglieder, Pilger und Interessierten herzlich ein, am Gründungstag der internationalen Bewegung  „heimzukommen“ und – gemeinsam mit anderen – das Liebesbündnis zu erneuern.

1. September 2021
Motto-Karte der NdH 2021 (Grafik: NdH)

Motto-Karte der NdH 2021 (Grafik: NdH)

Katharina Matt. Endlich ist es so weit: Die „Nacht des Heiligtums 2021“ (NdH) steht vor der Tür. Gespannt und voller Vorfreude blickt die Schönstattjugend auf das kommende Wochenende, 3. bis 5. September 2021, auf welches seit Monaten hingearbeitet und -gefiebert wird.

27. August 2021
Jahresbitte der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Foto: Albrecht Fietz, pixabay)

Hbre. Trotz wieder steigender Corona-Inzidenz-Zahlen und einer gewissen Unsicherheit, welche Lage sich daraus für den Herbst ergeben wird, hält die  Schönstatt-Bewegung Deutschland aktuell an den Planungen für das Oktobertreffen der Bewegung, zu dem Verantwortliche und Delegierte eingeladen sind, fest. Wie Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland im Einladungsschreiben formuliert, geht es bei dem Treffen "um Zukunftsperspektiven für die Gesellschaft, für die zukünftige Kirche und für den weiteren Weg Schönstatts"

26. August 2021
Der internationale Wallfahrtsort Schönstatt bei Vallendar im Bistum Trier als „Pfarrei der Woche“ von Radio Horeb ausgewählt (Foto: Radio Horeb)

Der internationale Wallfahrtsort Schönstatt bei Vallendar im Bistum Trier als „Pfarrei der Woche“ von Radio Horeb ausgewählt (Foto: Radio Horeb)

Die Pilgerkirche in Schönstatt ist am 4. und 5. September bundesweit live im Rundfunk. Die Wallfahrtsstätte wurde als „Pfarrei der Woche“ von Radio Horeb ausgewählt.

25. August 2021
Manche Reedereien nehmen Bordseelsorger mit auf Kreuzfahrt-Törns (Foto: pixabay.com)

Manche Reedereien nehmen Bordseelsorger mit auf Kreuzfahrt-Törns (Foto: pixabay.com)

C&Hbre. Über die Bedeutung von Seelen-, Zeiten- und Seinsstimmen für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit zu lesen und das auch noch im Zusammenhang mit einem Raubüberfall beim Landgang von einem Kreuzfahrtschiff aus, das ist nicht gerade das, was man in einem kleinen Buch mit dem Titel „Segen voraus - als Pfarrer auf hoher See“ erwarten würde. Doch für den Autor dieses Buches aus dem Verlag Herder, Christian Löhr, ist die Frage, welche Botschaft Gott einem Menschen durch außerordentliche oder auch tagtägliche Ereignisse mitteilen möchte, zentral, wie sich in 10 kurzweiligen Kapiteln auf knapp 160 Seiten immer wieder zeigt.

24. August 2021
Die Helfertruppe am 24.08.2021 (Foto: M. Lindner)

Die Helfertruppe am 24.08.2021 (Foto: M. Lindner)

T. Birringer, C. Brehm, S. Weiss “Wir müssen helfen!” war Ende Juli der Impuls bei den Mitgliedern des bewegenswert e.V. Knapp 4 Wochen später begann am 23. August mit über die Woche rund 20 engagierten Helfern ein 1-wöchiger Arbeitseinsatz im schwer getroffenen Ahrtal. 

21. August 2021
Gedenkfeier am 79. Todestag von Pater Franz Reinisch (Foto: Brehm)

Gedenkfeier am 79. Todestag von Pater Franz Reinisch (Foto: Brehm)

C&HBre. Am 21. August 1942, frühmorgens um 5 Uhr 03 fiel das Fallbeil. Er war der einzige Priester, der den Fahneneid auf Hitler verweigert hatte. Ein sicheres Todesurteil. Schneller als viele hatte er die tödliche Gefahr, die vom Naziregime ausging, erkannt. Mutig und eindeutig entschied er sich gegen diese lebensfeindliche Ideologie. Die Rede ist von Pater Franz Reinisch, dem „Märtyrer der Gewissenstreue“, dem 79 Jahre später, am Abend des 21. August 2021 an seinem Grab hinter dem Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, etwa 60 Reinisch-Freunde aus der Schönstatt-Bewegung, von den Pallottinern und aus dem Umfeld gedenken.

20. August 2021
Ein großes Plakat des fränkischen Marienweges am Schönstatt-Heiligtum des Erzbistums Bamberg in Scheßlitz (Foto: Siebenkäs)

Ein großes Plakat des fränkischen Marienweges am Schönstatt-Heiligtum des Erzbistums Bamberg in Scheßlitz (Foto: Siebenkäs)

Renate Siebenkäs/Hbre. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick eröffnete am Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel, am 15. August 2021, im Rahmen einer Andacht vor der Gnadenkapelle des Schönstattzentrums Marienberg in Scheßlitz, die Erweiterung des Fränkischen Marienweges im Bereich des Erzbistums Bamberg. Schick segnete symbolisch den Boden vor dem jüngsten der insgesamt 90 Wallfahrtsorte, die sich wie Perlen eines Rosenkranzes an einem Wegenetz aufreihen, das insgesamt 2.000 km umfasst.

19. August 2021
Pater Dr. Heribert Niederschlag SAC im Interview anlässlich des Gedenkens an Pater Franz Reinisch SAC (Foto: Brehm)

Pater Dr. Heribert Niederschlag SAC im Interview anlässlich des Gedenkens an Pater Franz Reinisch SAC (Foto: Brehm)

Hbre. Vor 79 Jahren, am 21. August 1942 wurde Pater Franz Reinisch im Zuchthaus Brandenburg-Görden wegen der Verweigerung des Fahneneides auf Hitler enthauptet. Im Gedenken an diesen geradlinigen, entschiedenen und konsequenten Priester, der Pallottiner und Mitglied der Schönstattbewegung war, findet am Samstag, 21. August 2021, an seinem Grab in unmittelbarer Nähe der Schönstattkapelle von 19.15 bis etwa 20 Uhr eine Gedenkfeier statt, die vom ehemaligen Postulator im Seligsprechungsprozess von Pater Reinisch, Pater Dr. Heribert Niederschlag SAC und von Pfr. Egon M. Zillekens, Schönstatt Priesterbund gestaltet wird. Die Gedenkstunde wird von www.schoenstatt-tv.de live im Internet übertragen.

19. August 2021
Die Schönstätter Marienbrüder haben eine neue Leitung gewählt (v.r.n.l): Thomas M. Butz, Harald M. Knes, Pedro M. Dillinger (Foto: Gonzáles)

Die Schönstätter Marienbrüder haben eine neue Leitung gewählt (v.r.n.l): Thomas M. Butz, Harald M. Knes, Pedro M. Dillinger (Foto: Gonzáles)

Hbre. Am 17. August 2021 hat der Generalkongress der Gemeinschaft der Schönstätter Marienbrüder, der vom 10. bis 24. August 2021 in Schönstatt, Vallendar, tagt die neue Familienleitung gewählt. Zum Familienoberen wurde Thomas M. Butz, Vallendar, gewählt. Die weiteren Mitglieder der Familienleitung sind Pedro M. Dillinger, Chile/Deutschland, als 1. Rat und Harald M. Knes, Kempten, als 2. Rat.

19. August 2021
15. August 2021, Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel (Foto: Mayer)

15. August 2021, Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel (Foto: Mayer)

Sr. Theres-Marie Mayer/Hbre. Am Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, am 15. August 2021, hat das Schönstatt-Zentrum Koblenz-Metternich Familien nachmittags zu einer Baumrally und abends zu einem Festgottesdienst in den weitläufigen Park des Zentrums eingeladen. Beide Programmpunkte stießen auf großes Interesse.

18. August 2021
Ehepaar-Newsletter 08/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: ELG21, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 08/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: ELG21, pixabay.com)

Hbre. Passend zu den Ferien zeigt der neue Ehe-Newsletter aus Schönstatt den Leuchtturm von Falshöft. Gisela und Klaus Glas gehen unter dem Thema „Reich beschenkt“ der „Liebe mit Herz“ nach, die so alt ist wie die Menschheit und trotzdem jeden Tag neu in der Partnerschaft gelebt werden will. Wie immer ist der Newsletter für Paare, herausgegeben von der Schönstatt-Familienbewegung als kostenloses Angebot auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

18. August 2021
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Mit dem Wort Urlaub wird innere Erleichterung und Freude wach. Gerade im Rückblick auf das andauernde Gefühl der Belastung in den vergangenen 15 Monaten wünschen wir uns noch mehr als sonst Erholung, Aufatmen und neue Lebensenergie. Wir erleben auch, dass wir das nötig haben. Vielleicht erwarten wir sogar zu viel von der Zeit, die wir als Urlaub gestalten können. Braucht es zu allem Vorbereiten und Planen eines Urlaubs auch so etwas wie eine innere Vorbereitung für eine erholsame Auszeit?

17. August 2021
Gute Stimmung beim FamilienurlaubPLUS der Schönstatt-Familienbewegung Münster im Schönstatt-Zentrum Dietershausen (Foto: Julian Mergler)

Gute Stimmung beim FamilienurlaubPLUS der Schönstatt-Familienbewegung Münster im Schönstatt-Zentrum Dietershausen (Foto: Julian Mergler)

A.&M. Imwalle. Erstmals hatte die Familienbewegung in der Diözese Münster zum FamilienurlaubPLUS eingeladen. Er stand unter dem Motto „Das WIR trägt, weil DU mit uns gehst!“ Fünf Ehepaare und Familien nutzten vom 24. bis 30. Juli 2021 die Gelegenheit, um im Schönstattzentrum Dietershausen bei Fulda mit Impulsen und Anregungen sechs Urlaubstage in der hessischen Rhön zu verbringen. Begleitet wurden sie vom Ehepaar Kammann/Inda, Familie Imwalle und von Sr. M. Gertraud Evanzin.

16. August 2021
Carl Jung aus Koblenz-Lay im Einsatz für das Artenschutzprojekt im Schönstatt-Zentrum Trier (Foto: A.M.Brück)

Carl Jung aus Koblenz-Lay im Einsatz für das Artenschutzprojekt im Schönstatt-Zentrum Trier (Foto: A.M.Brück)

A.M. Brück. Dass Eichhörnchen im ehemaligen Caspary-Park in Trier-Heiligkreuz eine dauerhafte und paradiesische Bleibe gefunden haben, das haben Besucher schon lange entdeckt. Schnell wie der Blitz bewegen sie sich von Ast zu Ast, klettern die Bäume hoch und runter, durchqueren in großen Sprüngen den Park. Der Futterkasten an der mehr als 170 Jahre alten Zeder ist der einzige Ort, wo sich die Eichhörnchen in Ruhe beobachten lassen.

14. August 2021
Festgottesdienst in der Anbetungskirche aus Anlass von 25 Jahre Seligsprechung von Karl Leisner (Foto: Brehm)

Festgottesdienst in der Anbetungskirche aus Anlass von 25 Jahre Seligsprechung von Karl Leisner (Foto: Brehm)

Hbre. Im 25. Jahr nach seiner Seligsprechung nahm die Schönstatt-Bewegung den kirchlichen Gedenktag des Seligen, den 12. August, zum Anlass, mit einem Gottesdienst in der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, Karl Leisners zu gedenken. „Unter denen, die aus dem vertieften Liebesbündnis ihr Leben gestaltet haben, ist er der erste, der als Märtyrer zur Ehre der Altäre erhoben worden ist“, sagte Dr. Bernd Biberger, Mitglied im Schönstatt-Institut Diözesanpriester und Generaldirektor der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern, der dem Gottesdienst als Hauptzelebrant vorstand. Vor knapp 100 Gottesdienstbesuchern betonte er, dass Leisner ein Zeuge sei, „der mit seinem Leben eingestanden ist für Christus, der eingestanden ist für eine Gesellschaft, die aus christlichen Werten heraus lebt.“ Der Gottesdienst sei eine Einladung, auf einen Menschen zu schauen, der von sich selbst zunächst gesagt habe: "Christus, meine Leidenschaft" und später dann: "Christus, meine Liebe".

10. August 2021
Arnsberg - Perle des Sauerlandes (Foto: kschoe, pixabay.com)

Arnsberg - Perle des Sauerlandes (Foto: kschoe, pixabay.com)

Hbre. Etwa auf halbem Weg zwischen Möhnesee und Sorpsee, zwei Stauseen mitten im Sauerland, liegt Arnsberg, die alte Hauptstadt des Herzogtums Westfalen, die heute als Perle des Sauerlandes bekannt ist. Wer auf der Autobahn A46 zwischen Meschede und Werl unterwegs ist, kommt zwischen den Anschlussstellen Arnsberg Ost und Arnsberg Altstadt in etwa 900 m Luftlinie am Wintroper Kapellchen vorbei, einer kleinen Waldkapelle, die das Gnadenbild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt beherbergt und in diesem Jahr ihr 75. Bestehen feiern konnte. Der Festtag wird am 15. August 2021 - Maria Himmelfahrt - mit einer festlichen Andacht einschl. Kräuterweihe begangen.

9. August 2021
Internationales Fest der Begegnung beim Pilgerhaus in Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

Internationales Fest der Begegnung beim Pilgerhaus in Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

Hbre. „Fun! Diversão! Encuentros! Rado??! Ambiete internacional!” – Unterhaltsame Stunden mit internationalem Flair dürfen die Besucher beim internationalen Fest der Begegnung in Schönstatt, Vallendar, erwarten. Unter dem Motto „Endlich wieder!“ lädt die Pilgerzentrale Schönstatt am 22. August 2021 ab 10.30 Uhr auf das Festgelände rund ums Pilgerhaus ein.

9. August 2021
Bundesheim Schönstatt - Casa de Alianza (Foto: Brehm)

Bundesheim Schönstatt - Casa de Alianza (Foto: Brehm)

Am 14. und 15. August lädt der Schönstatt-Bundesheim International e.V. anlässlich des 93. Geburtstages des Bundesheimes zu einem Festwochenende ein. Das Programm beginnt am Samstag, 14. August, ab 16.00 Uhr mit Angeboten für Kinder und mit der Möglichkeit das Haus kennen zu lernen.

6. August 2021
Beim Schönstatt-Heiligtum in Maria Rast wurde für einen Tag ein Evakuierungszentrum während einer Flutbedingten Brückensprengung eingerichtet (Foto: Manfred Görgen)

Beim Schönstatt-Heiligtum in Maria Rast wurde für einen Tag ein Evakuierungszentrum während einer Flutbedingten Brückensprengung eingerichtet (Foto: Manfred Görgen)

Manfred Görgen. Die Sprengung einer Eisenbahnbrücke über die Erft zwischen Kreuzweingarten und Kirspenich nach der Flutkatastrophe durch ein Team des Technischen Hilfswerkes war für Sonntag, 1. August 2021 geplant. 2000 Menschen mussten sicherheitshalber evakuiert werden. Eigentlich als Routineeinsatz geplant, sollte es anders kommen und wurde mit mehreren Sprengungen zu einer den ganzen Tag dauernden Geduldsprobe für viele Menschen aus dieser Region.

6. August 2021
Stellenangebot Moriah (Grafik: Moriah)

Zum 01.10.2021 oder zum nächst möglichen Zeitpunkt bieten wir folgende Stelle an:

Betriebsleitung m/w/d

 

4. August 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Elementares

4. August 2021
Schönstätter Marienschwestern helfen mit im Zelt "Kirche hilft" der Pfarreiengemeinschaft Bad-Neuenahr-Ahrweiler (Foto: s-ms.org)

Schönstätter Marienschwestern helfen mit im Zelt "Kirche hilft" der Pfarreiengemeinschaft Bad-Neuenahr-Ahrweiler (Foto: s-ms.org)

Hbre. „Die Schwestern hat uns der Himmel geschickt“, sagt Johanna Becker, Pastoralassistentin für Schul- und Jugendpastoral im Dekanat Ahr-Eifel. Seit etwa zwei Wochen sind Schönstätter Marienschwestern täglich mehrere Stunden im Helfereinsatz am Standort „Kirche hilft“ – dem Hilfszelt der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Neben der Ausgabe von Wasser, Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs, wird es mit jedem Tag wichtiger, für die Menschen einfach ein offenes Ohr in der Not zu haben und in der Verarbeitung des Traumas Begleitung anzubieten“, so Becker weiter.

4. August 2021
Pilgeheiligtumstag in Schönstatt, Vallendar (Foto: Sr. M. Nilza)

Pilgeheiligtumstag in Schönstatt, Vallendar (Foto: Sr. M. Nilza)

Sr. M. Doriett Möllenkamp. Unter den Stichworten „Pilgerwege – Lebenswege – Segenswege“ lädt das Projekt Pilgerheiligtum in Zusammenarbeit mit der Schönstatt-Pilgerzentrale am Samstag, 14. August 2021, Mitglieder von Pilgerheiligtumskreisen und Interessierte zu einem „Pilgerheiligtumstag“ nach Schönstatt, Vallendar, ein.

3. August 2021
23. Juni: Tag der Seligsprechung von Karl Leisner (Foto: Ausschnitt aus einem Ölgemälde im Priesterhaus Berg Moriah, Simmern WW.)

23. Juni: Tag der Seligsprechung von Karl Leisner (Foto: Ausschnitt aus einem Ölgemälde im Priesterhaus Berg Moriah, Simmern WW.)

Hbre. Im 25. Jahr nach der Seligsprechung Karl Leisners lädt das Schönstatt-Institut Diözesanpriester am 12. August, dem kirchlichen Gedenktag des Seligen, am Ort Schönstatt, Vallendar, zu einem Gedenkgottesdienst in die Anbetungskirche, Berg Schönstatt ein. „Wir möchten diesen jungen Schönstätter, für den die Bindung an die Dreimal Wunderbare Mutter von Schönstatt die Kraftquelle für sein Leben und Sterben als Märtyrer war und der durch diese Bindung zu dem geworden ist, als was wir ihn heute verehren dürfen, gebührend feiern“, schreibt Pfr. Oskar Bühler.

3. August 2021
Prof. P. Dr. George Augustin SAC, Professor für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) (Quelle: Kardinal Kasper Institut)

Prof. P. Dr. George Augustin SAC, Professor für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) (Quelle: Kardinal Kasper Institut)

Am 16. Juni 2021 wurde Prof. P. Dr. George Augustin SAC von Papst Franziskus für die kommenden fünf Jahre zum „Member of the International Council for Catechesis (Co.In.Cat.)“ unter Vorsitz von Erzbischof Rino Fisichella, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Neuevangelisierung, ernannt.

2. August 2021
Angebote der Schönstatt-Pilgerzentrale im August 2021 (Layout: H. Brehm)

Angebote der Schönstatt-Pilgerzentrale im August 2021 (Layout: H. Brehm)

Hbre. Während das Urheiligtum Schönstatt durch die regelmäßigen Gottesdienstübertragungen in mehreren Sprachen weltweit in der Corona-Zeit stärker in den Blick vieler Menschen gekommen ist, ist es sonst am internationalen Wallfahrtsort Schönstatt merklich ruhiger geworden. Die aktuellen Lockerungen der Coronoa-Bestimmungen möchte das Team der Schönstatt-Pilgerzentrale im August zum Anlass nehmen, interessierten Pilgern die folgenden Angebote zu machen.

29. Juli 2021
bewegenswert e.V.: Aufruf zum Hilfseinsatz im Ahrtal  (Grafik: bewegenswert; Foto: CnndrBrbr at German Wikipedia)

bewegenswert e.V.: Aufruf zum Hilfseinsatz im Ahrtal  (Grafik: bewegenswert; Foto: CnndrBrbr at German Wikipedia)

Hbre. „Wir müssen helfen! Das ist für uns und für viele andere der erste Impuls, wenn wir die Bilder aus dem Ahrtal und den anderen, von den Überflutungen betroffenen Regionen sehen“, heißt es auf der Homepage des bewegenswert e.V. in einer Mitteilung an seine Mitglieder und an die Schönstattfamilie. Der von engagierten jungen Erwachsenen aus der Schönstatt-Bewegung gegründete Verein ruft vom 22. bis 27. August zu einem Arbeitseinsatz im schwer getroffenen Ahrtal auf. Unterkünfte, Verpflegung und seelsorgerische Begleitung werden organisiert und gestellt.

29. Juli 2021
Herzlich Wollkommen zum "FrauenKongress deutschlandweit" im Schönstatt-Zentrum Aulendorf (Foto: Heidrun König)

Herzlich Wollkommen zum "FrauenKongress deutschlandweit" im Schönstatt-Zentrum Aulendorf (Foto: Heidrun König)

C&Hbre. „FrauenKongress deutschlandweit“ – am Wochenende 24./25. Juli 2021 gab es dazu Veranstaltungen in den Schönstatt-Zentren in Aulendorf und Kösching. Die Vorbereitungsteams aus der Schönstatt-Frauenbewegung – beim Aufbau auch von zahlreichen Ehemännern unterstützt – nutzten die Gelegenheit, die Kongress-Locations mit Blumenschmuck, Sonnenschirmen, Stehtischen mit Hussen und liebevoll ausgewählten Dekoartikeln so zu gestalten, dass vorbeikommende Spaziergänger sich erstaunt erkundigten, ob hier eine Hochzeitsfeier stattfinden werde. Jedoch ging es dem FrauenKongress unter dem Motto „Du wirkst, von innen her mehr bewegen“ thematisch um die Frage, wie Frauen heute, „mit täglichen ganz konkreten Schritten, die Kreise ziehen, die Welt um sich herum verändern können, langsam, leise, aber unaufhaltsam“, wie Schwester M. Caja Bernhard im per Video eingespielten zentralen Impuls deutlich machte.

28. Juli 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Jüdisches Weltkulturerbe

27. Juli 2021
Schönstatt auf'm Berg, Memhölz (Foto: Schönstattzentrum Memhölz)

Schönstatt auf'm Berg, Memhölz (Foto: Schönstattzentrum Memhölz)

Nach über 20 Jahren Tätigkeit für das Haus der Familie in Memhölz werden Gertrud und Norbert Jehle die Hausleitung abgeben. Deshalb sucht das Josefswerk e. V. per sofort eine Nachfolge für die Hausleitung (Einzelperson oder Ehepaar).

26. Juli 2021
Gertraud von Bullion (Foto: Archiv)

Gertraud von Bullion (Foto: Archiv)

Alicja Kostka. Die Frauenbewegung Schönstatts veranstaltet in diesen Wochen und Monaten den „FrauenKongress deutschlandweit“ mit knapp 30 Veranstaltungen. Anlass für die ursprünglich im Jahr 2020 geplante Großveranstaltung in Schönstatt, Vallendar, ist die Erinnerung, dass seit 1920 auch Frauen die Spiritualität Schönstatts und das Heiligtum der Dreimal Wunderbaren Mutter als eine wichtige Botschaft für sich entdeckt haben und so fast von Anfang an den Weg der wachsenden Bewegung mitgestalteten. Den ersten Frauen war wichtig, ihre Erfahrung mit anderen Frauen zu teilen. Heute, verbunden im Liebesbündnis zwischen Himmel und Erde, staunen sie, was alles aus dem kleinen Anfang, aus ihrem Glauben und ihrem Einsatz über Jahrzehnte geworden ist. Ein großer Baum vieler Gemeinschaften über die Länder hinweg.

26. Juli 2021
Die Teilnehmerinnen der Ferienwoche der SchönstattMJF Münster (Foto: Broosch)

Die Teilnehmerinnen der Ferienwoche der SchönstattMJF Münster (Foto: Broosch)

Ina Schlichtmann. Unter dem Motto „Auf geht´s nach Olympia“ fand vom 14. bis 18. Juli 2021 eine Ferienwoche der Schönstatt-Jugend (SchönstattMJF) für Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren in Haus Mariengrund, Münster, statt. Eine Trägerin (Betreuerin) berichtet:

26. Juli 2021
Todesanzeige Pater Hans Peter Lechler

Hbre. Nach langer Krankheit ist Pater Hans Peter Lechler am Sonntag, 25. Juli 2021 vom barmherzigen Vatergott in sein ewiges Licht gerufen worden. Pater Lechler verstarb im Alter von 72 Jahren in einer Pflegestation des Seniorenzentrums „Humboldthöhe“ in Vallendar, wo er die letzten vier Jahre aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung stationär versorgt wurde. Er wird am 30. Juli auf dem Friedhof der Schönstatt-Patres auf Berg Sion in Vallendar beigesetzt.

21. Juli 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Die Katastrophe

20. Juli 2021
FrauenKongress deutschlandweit: Im Gelände der Würzburger Marienhöhe (Foto: Annika Schindler)

FrauenKongress deutschlandweit: Im Gelände der Würzburger Marienhöhe (Foto: Annika Schindler)

C&HBre. Würzburg, Oberkirch und Heiligenstadt haben am vergangenen Wochenende Veranstaltungen des „FrauenKongress deutschlandweit“ gesehen. 60 Frauen am Samstag auf der Würzburger Marienhöhe, 76 Frauen bei zwei Angeboten im „kleinen Paradies“, dem Schönstattzentrum in Heiligenstadt und 85 Teilnehmerinnen im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch, konnten vor Ort in die mutmachende und anregende Atmosphäre einer ursprünglich als Großveranstaltung in Schönstatt, Vallendar, geplanten Kongress-Veranstaltung eintauchen. Stellvertretend für die vier Veranstaltungen blickt dieser Bericht auf das Treffen im Schönstattzentrum des Bistums Würzburg.

20. Juli 2021
Bündnisfeier am Abend des 18. Juli 2021 am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Bündnisfeier am Abend des 18. Juli 2021 am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. „Die Bilder über die Auswirkungen der Überschwemmung machen uns fassungslos. In den Medien und zum Teil auch durch persönliche Erzählungen erfahren wir von der Not, die viele Menschen getroffen hat“, so schreibt Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland am Vorabend des Bündnistages im Juli an Verantwortliche der Bewegung. „In der Zeit der Pandemie“, so Güthlein weiter, „haben wir die Häuser, das Zuhause als sicheren Rückzugsort und wichtigen Stützpunkt erlebt für berufliches, schulisches und auch geistliches Wirksambleiben können. Dass jetzt einfach Häuser weggespült werden, ist umso erschütternder.“

17. Juli 2021
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Der heilige Thomas Morus (England, 1478–1535) ist auch bekannt durch seinen Roman Utopia aus dem Jahr 1516. Der Untertitel des Buches lautet: „Ein wahrhaft goldenes Büchlein, nicht minder heilsam als unterhaltsam. Von der besten Verfassung des Staates und von der neuen Insel Utopia“. Der Roman entwirft das Bild einer unwirklichen, jedoch schönen, demokratischen und von Gleichberechtigung geprägten Gesellschaft. Heute steht das Wort Utopie für eine attraktive und wunderschöne Zukunftsvorstellung und manchmal mit dem Unterton von „zu schön, um wahr zu sein“.

17. Juli 2021
Ehepaar-Newsletter 07/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 07/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Hbre. Prioritäten setzen, das ist für Paare in der Terminflut die einzige Chance, vom Alltag und seinen Anforderungen nicht überrollt und bestimmt zu werden. Es tut gut, eigene Entscheidungen zu treffen und sich nicht fremdbestimmen zu lassen. "Was wollen wir dauerhaft reduzieren?" "Wofür wollen wir unsere Kraft einsetzen?" Das sind Fragen, die Paare in solchen Situationen weiterbringen können, wie Petra und Michael Kiess in der neuen Ausgabe des Ehenewsletters aus Schönstatt festhalten. Der kostenlos von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegebene Newsletter für Paare ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

15. Juli 2021
Jung und Alt gemeinsam (Foto: Free-Photos Pixabay)

Jung und Alt gemeinsam (Foto: Free-Photos Pixabay)

Hbre. „Ich bin mit dir alle Tage“ (vgl. Mt 28,20) ist das Thema für den Welttag der Großeltern und älteren Menschen, zu dem Papst Franziskus die Kirche am 25. Juli erstmals einlädt. Der neue Gedenktag, der zukünftig immer am vierten Sonntag im Juli begangen werden wird, soll, wie der Vorsitzende der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Heiner Koch (Berlin) erklärt, aktiv gestaltet werden.

13. Juli 2021
Paarsegnungsgottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum in Merzhausen, Diözese Freiburg (Foto: Keller)

Paarsegnungsgottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum in Merzhausen, Diözese Freiburg (Foto: Keller)

Sr. M. Vernita Weiß. Endlich wieder in Präsenz, wenn auch noch kleinformatig und viel im Freien, aber die Freude über das Wiedersehen und den Austausch ist groß. Gleich zwei Veranstaltungen der Schönstatt Familienbewegung in der Erzdiözese Freiburg haben in diesen Tagen stattgefunden. Ein „Tag zu zweit“ unter dem Motto „Sommer, Sonne, Wald und Reben“ und ein Paarsegnungsgottesdienst am Schönstatt-Heiligtum in Freiburg/Merzhausen.

13. Juli 2021
Bikergottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum auf dem Scheßlitzer Marienberg (Foto: V. Freitag)

Bikergottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum auf dem Scheßlitzer Marienberg (Foto: V. Freitag)

Renate Siebenkäs/Hbre. Am Sonntag, den 20. Juni 2021, hieß es wieder: der ganze Marienberg in Scheßlitz, Diözese Bamberg, ist für Motorradfahrer aus Nah und Fern reserviert. Höhepunkte des Biker-Tages war der Gottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum zum Thema „SEGENSPOWER erFAHREN“ mit Predigt vom Diözesanpräses der Bamberger Schönstattfamilie, Domkapitular Martin Emge, sowie der zweifache Segen - für die Fahrer und für die Maschinen.

10. Juli 2021
Knapp 100 Frauen nahmen an Frauenkongress der Schönstatt Frauenbewegung in der Aula auf Berg Schönstatt in Vallendar teil (Foto: Brehm)

Knapp 100 Frauen nahmen an Frauenkongress der Schönstatt Frauenbewegung in der Aula auf Berg Schönstatt in Vallendar teil (Foto: Brehm)

C&Hbre. Er ist ganz anders als ursprünglich geplant, der Frauenkongress der Schönstatt-Frauenbewegung, der eigentlich im Mai 2020 hätte stattfinden sollen. Aus der zentralen Großveranstaltung ist – wie man aus der Zeitleiste bei www.schoenstatt.de ableiten kann – ein Veranstaltungsformat geworden, dass sich über fünf Monate und knapp 30 Veranstaltungen hinzieht, um den Corona bedingten Massnahmen und Einschränkungen gerecht werden zu können. Am Wochenende 10./11. Juli finden insgesamt fünf Tagesveranstaltungen statt, eine im Schönstattzentrum Nittenau in der Diözese Regensburg und je zwei im Schönstattzentrum Memhölz, Diözese Augsburg und am Gründungsort der Schönstatt-Bewegung in Vallendar, Diözese Trier.

9. Juli 2021
Neue Solarpanele für das Kinderdorf Sunrise Village in Indien (Foto: bewegenswert e.V.)

Neue Solarpanele für das Kinderdorf Sunrise Village in Indien (Foto: bewegenswert e.V.)

Tommy Birringer. „Nachhaltiger Strom für sauberes Trinkwasser!“ war der Aufruf des bewegenswert e. V. zur Osterspendenaktion 2021 und dank vieler Unterstützer konnte das Spendenziel erreicht und die Anschaffung neuer Solarpanels gesichert werden. Eine positive Nachricht in der aktuell angespannten Corona-Situation in Indien.

7. Juli 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Die kleinen Vergehen der Annalena Baerbock

5. Juli 2021
Pater Michael Czysch konnte am Sonntag, 4. Juli 2021 sein 25. Priesterweihejubiläum in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, feiern (Foto: Brehm)

Pater Michael Czysch konnte am Sonntag, 4. Juli 2021 sein 25. Priesterweihejubiläum in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, feiern (Foto: Brehm)

C&Hbre. Mit einem festlichen Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar und einem sich anschließenden Festessen für die Gäste im Tagungszentrum Marienland, konnte Pater Michael Czysch ISch am Sonntag, 4. Juli 2021, sein 25. Priesterweihe-Jubiläum feiern. Nachdem die Feier coronabedingt im Umfeld seines Weihetages am 25. November 2020 nicht möglich war, nahm der Schönstatt-Pater, der im Team der Leitung der Schönstatt-Bewegung Frauen und Mütter mitarbeitet, die Gelegenheit wahr, sein Jubiläum am Abschlusstag eines Schweigeexerzitienkurses der Gemeinschaft zu feiern. Zu den etwa 60 Gästen gehörten seine Mutter und weitere Personen aus seiner Familie, sein Kursmitbruder Pater Raúl Espina als offizieller Vertreter seiner Patres-Familie, die Exerzitien-Teilnehmerinnen und weitere Frauen aus dem Führungskreis der Gemeinschaft.

2. Juli 2021
Das Leitwort des Katholikentages 2022 in Stuttgart grafisch umgesetzt (Foto: katholikentag.de)

Das Leitwort des Katholikentages 2022 in Stuttgart grafisch umgesetzt (Foto: katholikentag.de)

Hbre. „leben teilen“ - am 9. Oktober 2020 wurde dieses Leitwort für den 102. Katholikentag, der vom 25. bis zum 29. Mai 2022 in Stuttgart stattfinden wird, beschlossen. Seit Januar 2021 konnten sich Kreative, Musikerinnen und Musiker, Ausstellerinnen und Aussteller sowie Künstlerinnen und Künstler aber auch Institutionen und Organisationen aus dem Bereich der Kirchen zur Mitwirkung bewerben. Dabei geht es um ganz verschiedene Formen gesellschaftspolitischer Veranstaltungen zum Leitwort des Katholikentags, um neue, andere, ausgefallene Gottesdienstformate oder einfach um die Präsenz auf der Kirchenmeile. Auch die Schönstatt-Bewegung hat sich in Kooperation mit weiteren Trägern mit mehreren Veranstaltungsbeiträgen und mit einem Infostand auf der Kirchenmeile für eine Mitwirkung beworben. Am 10. Juni 2021 wurde schließlich die Werbelinie für den Stuttgarter Katholikentag veröffentlicht.

1. Juli 2021
"FrauenKongress deutschlandweit" Flyer (Foto: s-fm.de)

"FrauenKongress deutschlandweit" Flyer (Foto: s-fm.de)

Cbre/Sr. Caja M. Bernhard. Am 3. Juli ist es soweit: Die erste Veranstaltung des "FrauenKongress deutschlandweit" der Schönstatt-Frauenbewegung geht in Bad Salzdetfurth in der Diözese Hildesheim an den Start. Bis Mitte November folgen 28 weitere Kongress-Veranstaltungen in Schönstatt-Zentren quer durch Deutschland.

1. Juli 2021
"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

Am kommenden Wochenende ist es soweit: die erste von 28 Veranstaltungen des "Frauenkongress deutschlandweit" geht in Bad Salzdetfurth, Diözese Hildesheim, an den Start. Die DU-wirkst-Inspiration vom heutigen 1. Juli zum Thema „GottesGedanke“ ist damit die letzte von insgesamt 15 Inspirationen, die auf den Frauenkongress vorbereitet haben.

30. Juni 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Mehr politische Verantwortung für das große Ganze!

29. Juni 2021
Sommerurlaub in einem Schönstatt-Zentrum (Foto: Haus Mariengrund, Münster)

Sommerurlaub in einem Schönstatt-Zentrum (Foto: Haus Mariengrund, Münster)

Hbre. Wohin in diesen Wochen und Monaten, wo der Jahresurlaub ansteht oder die Kinder doch bald Sommerferien haben? Das haben sich die Verantwortlichen einiger Schönstatt-Zentren auch gefragt und daraus ein Urlaubs-Auszeit-Angebot für Familien entwickelt. In den unterschiedlichsten Regionen und Bundesländern gibt es so die Möglichkeit, einige Tage sowohl Aktivurlaub als auch entspannte Tage zu verbringen.

29. Juni 2021
Die Meilensteine der Schönstatt-Geschichte (Gemälde: Hildegard C. Hug)

Die Meilensteine der Schönstatt-Geschichte (Gemälde: Hildegard C. Hug)

Jutta Lindner/Hbre. Die Causa Kentenich beschäftigt in diesen Zeiten viele Menschen der Schönstattfamilie und darüber hinaus. Viele stellen sich die Frage, wie es zur kirchlich verfügten Trennung Pater Josef Kentenichs von dem von ihm gegründeten Schönstatt-Werk kommen konnte. Manche Dokumente, die in dieser Frage Licht ins Dunkel bringen können, zum Beispiel die Berichte des Visitators Pater Sebastian Tromp SJ an das Heilige Offizium, sind erst seit einigen Monaten in vatikanischen Archiven zugänglich und müssen erst noch editiert und ausgewertet werden. Doch es gibt auch bereits publizierte Texte, die sich ausführlich mit der Vorgeschichte der kirchlichen Prüfung Schönstatts beschäftigen, wie zum Beispiel das Buch von Pater Heinrich M. Hug Isch mit dem Titel „Auf dem Weg zum 31. Mai“.

24. Juni 2021
Karl Leisner: Ein vom Künstler Mika Springwald geschaffenes Portrait macht den Seligen im Altarraum des Xantener Doms präsent (Foto: Videoausschnitt)

Karl Leisner: Ein vom Künstler Mika Springwald geschaffenes Portrait macht den Seligen im Altarraum des Xantener Doms präsent (Foto: Videoausschnitt)

C&Hbre. Im Xantener St.-Viktor-Dom wurde am 23. Juni 2021 unter Leitung des Münsteraner Weihbischofs Rolf Lohmann zum 25. Jahrestag der Seligsprechung des Märtyrers Karl Leisner ein festlicher Gottesdienst gefeiert. In diesem Gottesdienst, der live ins Internet übertragen wurde, brachte Gregor Linßen mit seiner Band das von ihm anlässlich des Karl-Leisner-Jubiläums verfasste Lied „Gott gib mir Mut“ erstmals zur Aufführung.

24. Juni 2021
Karl Leisner: Im Dezember 1944 im Messgewand (Foto: Archiv)

Karl Leisner: Im Dezember 1944 im Messgewand (Foto: Archiv)

München/Planegg, 24. Juni 2021. Am 25. Jahrestag der Seligsprechung von Karl Leisner hat Kardinal Reinhard Marx den zentralen Charakter des Priestertums beschrieben: Nicht das Streben nach Macht, sondern „die Bereitschaft, sich hinzugeben und zu lieben“ sei „das zentrale Wesen des Priestertums“, sagte der Erzbischof von München und Freising bei einem Gedenkgottesdienst in der Kapelle des Waldsanatoriums Planegg am Mittwoch, 23. Juni. Gerade der selige Karl Leisner habe „das Priestertum nicht als eine Ehre verstanden, die sich über andere Menschen erhebt, sondern als ein Opfer, das sich einfügt in das Pascha-Geheimnis Jesu: Wer sein Leben verliert, wird es gewinnen.“ Das Leben und Zeugnis Leisners seien für die Kirche Auftrag, „immer neu zu überlegen: Was ist jetzt gefordert, um deutlich zu machen, dass es uns um Christus geht, dass er die Zukunft ist?“

24. Juni 2021
Ein Blick von Weite und Freiheit vom Schönstatt-Zentrum Marienberg, Bistum Bamberg, aus (Foto: Siebekäs)

Ein Blick von Weite und Freiheit vom Schönstatt-Zentrum Marienberg, Bistum Bamberg, aus (Foto: Siebekäs)

Renate Siebenkäs/Hbre. Die Bündnisfeier am Abend des 18. Juni wurde auf dem Marienberg, Diözese Bamberg, von Mitgliedern der Jugendgliederungen der Schönstattbewegung (SchönstattMJF und der SMJ) in Zusammenarbeit mit dem Schönstattpriester Andreas Hornung zum Thema „Freiheit“ gestaltet. Mit diesem Motiv griffen die Jugendlichen ein Thema auf, das wegen der aktuellen Beschränkungen aufgrund der Corona-Maßnahmen viele Menschen stark bewegt.

24. Juni 2021
MTA-Bildstock in Bliesheim (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

MTA-Bildstock in Bliesheim (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Sr. Marié Munz. Kann man auch unter den Einschränkungen und Unsicherheiten der Corona-Pandemie Aktivitäten entfalten, die den Weg der Pilgernden Gottesmutter beleben und die vitale Generation ansprechen? Unter diesem Vorzeichen entstand im Kreis von engagierten Lebensträgern beim Projekt Pilgerheiligtum die Idee, kleine oder auch größere Pilgerwege zu machen. Wandern in der Natur geht immer - als Familie, im kleinen Kreis und - so hoffen wir - vielleicht auch bald wieder in größeren Gruppen.

23. Juni 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Kirche am “toten Punkt”?

23. Juni 2021
23. Juni: Tag der Seligsprechung von Karl Leisner (Foto: Ausschnitt aus einem Ölgemälde im Priesterhaus Berg Moriah, Simmern WW.)

23. Juni: Tag der Seligsprechung von Karl Leisner (Foto: Ausschnitt aus einem Ölgemälde im Priesterhaus Berg Moriah, Simmern WW.)

Cbre. Pfarrer Oskar Bühler, Mitglied im Schönstattinstitut Diözesanpriester, ist ein Kenner Karl Leisners, der am 23. Juni 1996 beim Deutschlandbesuch von Papst Johannes Paul II. im Berliner Olympiastadion selig gesprochen wurde. Im Interview versucht Bühler den Seligen für die heutige Zeit erlebbar zu machen und zu verdeutlichen, wie dessen Leben Anregungen geben kann für das Leben von Menschen heute.

23. Juni 2021
Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv, Montage: Brehm)

Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv, Montage: Brehm)

CBre. Unter dem Titel „Der Rosenkranz, ein Weg zur Heiligkeit“ hat der Schönstatt-Verlag bereits vor einiger Zeit den Band 15 der Reihe „Am Montagabend … Mit Familien im Gespräch“ herausgegeben. In dieser Reihe werden nach und nach Vorträge von Pater Josef Kentenich veröffentlicht, die er in den Jahren 1955 bis 1964 in Milwaukee/USA vor Ehepaaren gehalten hat. Schon damals war ihm bewusst, wie lohnend es ist, mit Ehepaaren in Gruppen zu arbeiten und sie zu motivieren, in ihre Liebe zu investieren, Gott als Dritten im Bunde der Liebe Raum zu geben und die Gottesmutter Maria in den bewegten Ehe- und Familienalltag mit einzubeziehen.

21. Juni 2021
Karl Leisner: am 23. Juni wird das 25. Gedenken an seine Seligsprechung gefeiert (Foto: Archiv POS)

Karl Leisner: am 23. Juni wird das 25. Gedenken an seine Seligsprechung gefeiert (Foto: Archiv POS)

Cbre. Am 23. Juni jährt es sich zum 25. Mal, dass Papst Johannes Paul II. Karl Leisner in Berlin, während seiner Deutschlandreise, seliggesprochen hat. Aus diesem Anlass findet am 23. Juni 2021 um 19 Uhr im St. Viktor Dom in Xanten ein Festgottesdienst mit Weihbischof Rolf Lohmann statt, bei dem auch das neue Karl-Leisner-Lied des Komponisten und Liedermachers Gregor Linßen zur Uraufführung kommen wird. Der Gottesdienst steht unter dem Thema: Aber äußerer Zwang kann nicht Geist zerschlagen", ein Tagebucheintrag von Leisner vom 7. April 1933. Eine weitere Gedenkfeier an die Seligsprechung Karl Leisners findet am 23. Juni 2021 in Planegg, dem Sterbeort Leisners statt. Wer war dieser Mann, der einzige Diakon, der in einem KZ während des 2. Weltkrieges unter strengster Geheimhaltung zum Priester geweiht wurde und seine Kraft aus dem Liebesbündnis mit der Gottesmutter und seiner Leidenschaft für Christus zog?

21. Juni 2021
Titelfoto der neuen Homepage des Schönstatt-Verlages in Vallendar (Foto: schoenstatt-verlag.de)

Titelfoto der neuen Homepage des Schönstatt-Verlages in Vallendar (Foto: schoenstatt-verlag.de)

Hbre. Interessierte, die auf der Suche nach religiöser Literatur, nach Büchern zu Lebensfragen oder nach Publikationen aus der Schönstatt-Bewegung sind, haben seit Neuestem die Möglichkeit, das Sortiment der Buchhandlung des Schönstatt-Verlages in einem neuen Online-Shop bei einem virtuellen Einkaufsbummel zu durchstöbern. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, im breiten Angebot religiöser Devotionalien und Kunstgegenstände fündig zu werden. Neben Buchtipps, eigenen Rubriken zu Büchern für Kinder und Jugendliche oder Geschenkbüchern ist es natürlich auch möglich, jedes lieferbare E-Book und Buch über den neuen Shop des Schönstatt-Verlages zu bestellen.

21. Juni 2021
Gisela Häring (2.v.l.) mit Mitarbeiterinnen und Sympathisanten der Frauen- und Kinderprojekte in Viralimalai, Tamil Nadu, im Südosten Indiens (Foto: privat)

Gisela Häring (2.v.l.) mit Mitarbeiterinnen und Sympathisanten der Frauen- und Kinderprojekte in Viralimalai, Tamil Nadu, im Südosten Indiens (Foto: privat)

Claudia Brehm. Frau Gisela Häring stammt aus Urmitz am Rhein und gehört zur Gemeinschaft „Maria auf dem Weg“, die im Geiste Schönstatts arbeitet. Seit 2002 ist die ausgebildete Krankenschwester und ehemalige Leiterin einer Krankenpflegeschule in Lebach-Dillingen in Indien tätig. Sie hat dort auf Vorschlag des lokalen Bischofs Antony Devota ein Frauen- und Kinderprojekt in Viralimalai, Tamil Nadu, im Südosten Indiens begonnen. Zusammen mit Mitgliedern ihrer Gemeinschaft ist sie auch für ein Nachhilfezentrum verantwortlich, in dem 40 bis 50 Kinder Unterstützung finden. Was sie in ihrem fast 20-jährigen Einsatz bewegt hat, erzählt sie hier.

18. Juni 2021
Ehepaar-Newsletter 06/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 06/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Hbre. Einander tragen, sowohl in der Rolle des Trägers wie auch des Getragenen, das Anderssein des Partners er-tragen und sich miteinander von Gott getragen wissen, das sind Stichworte, mit denen Petra und Michael Kiess die Leserinnen und Leser der neuen Ausgabe des Ehenewsletters aus Schönstatt zum Gespräch anregen möchten. Der kostenlos von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegebene Newsletter für Paare ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

18. Juni 2021
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

In einem indischen Märchen, der Geschichte der Maljasundari, wird die Wankelmütigkeit des menschlichen Herzens mit einem eindrücklichen Bild beschrieben. „Wenn das Herz, diese Strohhütte, im Feuer der Liebe flammt, wer weiß dann noch was sich ziemt und was sich nicht ziemt?“, sagt ein weiser Lehrer in diesem Märchen. „Das Herz, diese Strohhütte“, diese Formulierung ist mir beim Lesen dieses Märchens hängen geblieben.

17. Juni 2021
Mainzer Schönstattfamilie lädt zur Umbettung von Monsignore Werner Krimm ans Heiligtum der Werktagsheiligkeit in Rodgau-Weiskirchen ein (Foto: Brantzen)

Mainzer Schönstattfamilie lädt zur Umbettung von Monsignore Werner Krimm ans Heiligtum der Werktagsheiligkeit in Rodgau-Weiskirchen ein (Foto: Brantzen)

Hbre. Die Schönstattfamilie im Bistum Mainz lädt Mitglieder, Freunde und Interessierte am Sonntag, 27. Juni 2021, zum 39. Weihetag der Schönstattkapelle – Heiligtum der Werktagsheiligkeit – in Weiskirchen ein. An diesem Tag wird auch die Umbettung des ehemaligen Diözesanpräses Monsignore Werner Krimm (+2000) erfolgen, der verantwortlich für den Bau des Schönstatt-Zentrums in Weiskirchen war und die Spiritualität der Schönstatt-Bewegung im Bistum Mainz und weit darüber hinaus mitprägte.

17. Juni 2021
Ehepaar Beate und Prof. Dr. Christian Glöggler nahmen am Online-Forum Amoris Laetitia des vatikanischen Dikasteriums für Laien, Familie und Leben teil  (Foto: privat)

Ehepaar Beate und Prof. Dr. Christian Glöggler nahmen am Online-Forum Amoris Laetitia des vatikanischen Dikasteriums für Laien, Familie und Leben teil  (Foto: privat)

Hbre. Die Frage: "Wo stehen wir mit Amoris Laetitia? Strategien für die pastorale Anwendung des Schreibens von Papst Franziskus" stand im Zentrum eines viertägigen Online-Forums, zu dem das vatikanische Dikasterium für Laien, Familie und Leben eingeladen hatte. Unter den etwa 350 Delegierten, die mehr als 60 Bischofskonferenzen und über 30 internationale Vereinigungen und Bewegungen vertraten, waren Ehepaar Beate und Prof. Dr. Christian Glöggler aus Deutschland. Sie waren zudem zu einem Beitrag über Erfahrungen in der Ausbildung von Ehepaaren zu Ehe- und Familientrainern durch die aus der Schönstatt-Bewegung heraus entstandene Akademie für Ehe und Familie eingeladen. Im Interview mit schoenstatt.de berichten sie von ihren Eindrücken.

17. Juni 2021
Ehepaar Glöggler während einer Online-Meeting Phase des Forums Amoris Laetitia (Foto: privat)

Ehepaar Glöggler während einer Online-Meeting Phase des Forums Amoris Laetitia (Foto: privat)

Hbre. „Wir möchten als Ehepaare einen Beitrag zur Evangelisierung leisten. Uns ist sehr bewusst, dass die Kirche wesentlich aus den Häusern der Familien zusammenwächst“, so heißt es in einem Video, mit dessen Hilfe Beate und Prof. Dr. Christian Glöggler beim „Forum Amoris Laetitia“ den zweijährigen Ausbildungskurs für Ehepaare zu Ehe- und Familientrainern der Akademie für Ehe und Familie vorgestellt haben. Das klingt wie eine direkte Antwort auf das einen Tag vorher ebenfalls als Video eingebrachte Statement von Papst Franziskus, der deutlich macht, dass Evangelisierung nicht eine Sache einer „pastoralen Elite“ sein solle, sondern Familien selbst „den Familien und den jungen Leuten die Liebe Gottes bringen“ sollen. Papst Franziskus weiter: „Die Kirche ist vor allem zu einem aktiven Hinhören auf die Familien aufgerufen und dazu, sie in der Pastoral zum Subjekt, zum Handelnden zu machen.“

16. Juni 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Veränderung schafft Halt

14. Juni 2021
Ehevorbereitung online - eine ganz eigene Herausforderung (Foto: Klausmann)

Ehevorbereitung online - eine ganz eigene Herausforderung (Foto: Klausmann)

Dieses Jahr fand das Ehevorbereitungsseminar unter besonderen Umständen statt. Die Coronapandemie hat die Veranstalter und Teilnehmer vor neue Herausforderungen gestellt. Das Seminar konnte nicht wie geplant am Osterwochenende in Memhölz stattfinden, sondern wurde am Pfingstwochenende vom 21. bis 24. Mai 2021 als Onlineseminar durchgeführt. Regine und Felix Vogel berichten hier von ihren Erfahrungen.

14. Juni 2021
Das Video vom Papst - Juni 2021 (Foto: Videoausschnitt)

Das Video vom Papst - Juni 2021 (Foto: Videoausschnitt)

Manche sagen, die Ehe sei altmodisch. Dass die Zeit nicht reif ist für das Abenteuer der Ehe. Und ja, es ist ein Abenteuer, ein großes Abenteuer. Oder, wie Franziskus sagt, "es ist eine anspruchsvolle Reise, manchmal schwierig, manchmal kompliziert, aber es ist ein Risiko, das sich lohnt“. Um zu heiraten, wie um eine Reise anzutreten, ist es notwendig, sich gut vorzubereiten. Und zu verstehen, dass "die Ehe ist nicht nur eine 'gesellschaftliche' Konvention; sie ist eine Berufung, die aus dem Herzen kommt", wie der Papst in dem Video dieses Monats sagt. Und der Heilige Vater ermutigt dazu, diese Botschaft der Freude zu verbreiten, die daran erinnert, dass "das Leben zu teilen eine schöne Sache ist".

11. Juni 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. "Die Infektionszahlen gehen deutlich runter, die Intensivstationen leeren sich von Covid-19 Patienten, die behandelt werden müssen und die Impfzahlen steigen weiter mit guter Geschwindigkeit", das bringt ein sichtlich zufriedener Bundesgesundheitsminister Spahn bei der Bundespressekonferenz am 10. Juni zum Ausdruck. Damit seien weitere Lockerungen möglich und man könne mehr Freiheit und Normalität wagen. Trotz der guten Zahlen sei es aber wichtig vorsichtig zu bleiben, vor allem, um Mutationen keine Chance zu bieten, den erreichten Erfolg schnell zunichte zu machen. Also endlich zurück ins alte Leben? Dann, so meinen wir, besteht nicht nur von Seiten der Mutationen Gefahr, dann könnte auch allzuschnell verloren gehen, was sich an neuen und positiven Erfahrungen durch die Pandemie entwickelt hat. Deshalb laden wir in diesem Impuls aus Schönstatt erneut dazu ein, solche Erfahrungen wahrzunehmen und ihnen beim sehnsüchtigen Blick in die Zukunft Raum zu lassen. Zwei Ehepaare teilen dazu ihre Gedanken mit uns.

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

10. Juni 2021
Schwester M. Ediane beim Interview im "Storchennest" des Lichtzeichen-Hauses, pandemiebedingt derzeit im Pilgerhaus in Vallendar (Foto: Eichenberg)

Schwester M. Ediane beim Interview im "Storchennest" des Lichtzeichen-Hauses, pandemiebedingt derzeit im Pilgerhaus in Vallendar (Foto: Eichenberg)

Schwester M. Ediane Batalin ist gebürtige Brasilianerin. Sie gehört zum Provinzhaus Marienland der Schönstätter Marienschwestern und macht ein Pädagogik-Fernstudium in portugiesischer Sprache. Wegen der Einschränkungen in der Corona-Pandemie hat sie unter erschwerten Bedingungen ein Praktikum bei Lichtzeichen e.V. – Hilfe für schwangere Frauen absolviert. Im Interview, geführt von Schw. M. Anne-Meike Brück, Gründungsmitglied von Lichtzeichen, erzählt sie von ihren Erfahrungen.

9. Juni 2021
Videobotschaft von Papst Franziskus an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Forums Amoris Laetitia" (Bildschirmfoto)

Videobotschaft von Papst Franziskus an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des "Forums Amoris Laetitia" (Bildschirmfoto)

Stefan von Kempis – Vatikanstadt. Vor fünf Jahren, als „Amoris laetitia“ erschien, achteten viele nur darauf, was genau darin über wiederverheiratete Geschiedene stand. Dabei zielte das Apostolische Schreiben von Papst Franziskus viel höher: Es war ein Versuch, im Nachgang zu gleich zwei Bischofssynoden die gesamte Seelsorge der Kirche im Bereich Ehe und Familie neu zu justieren.

9. Juni 2021
FORUM "Amoris Laetitia" (Foto: www.laityfamilylife.va)

FORUM "Amoris Laetitia" (Foto: www.laityfamilylife.va)

Hbre. Im Rahmen des von Papst Franziskus ausgerufenen Jahres Familie Amoris Laetitia“ hat heute (9. Juni 2021) ein vom Dikasterium für Laien, Familie und Leben veranstaltetes viertägiges Online-Forum begonnen. Es beschäftigt sich mit der Frage: "Wo stehen wir mit Amoris Laetitia? Strategien für die pastorale Anwendung des Schreibens von Papst Franziskus". Etwa 350 Delegierte, die mehr als 60 Bischofskonferenzen und über 30 internationale Vereinigungen und Bewegungen vertreten, haben sich zur Teilnahme angemeldet. Mit Beate und Christian Glöggler, Akademie für Ehe und Familie Mainz aus Deutschland, und Pilar und Luis Jensen, Institut der Schönstattfamilien aus Chile, sind unter den 12 Ehepaaren, die ein inhaltliches Statement einbringen können, zwei Paare aus der Schönstatt-Bewegung.

8. Juni 2021
Die neue Leitung des Schönstatt-Männerbundes (Foto: Anna Konrad)

Die neue Leitung des Schönstatt-Männerbundes: Bundesführer bleibt Joachim Konrad (Mitte), Stellvertreter ist Bernhard Irsch (links), Bundeskursführer ist Markus Reinert (rechts) (Foto: Anna Konrad)

Hbre. Der Schönstatt-Männerbund hat im Rahmen eines Online-Treffens am verlängerten Wochenende von Christi Himmelfahrt die „Bundesleitung“ für die nächsten sechs Jahre neu gewählt. Joachim Konrad (Weil der Stadt) wurde als Bundesführer wiedergewählt, Stellvertretender Bundesführer ist Bernhard Irsch (Boppard). Markus Reinert (Koblenz) ist neuer Bundeskursführer mit der Aufgabe der Begleitung der Kurse. Peter Hagmann (Untergruppenbach), bisher stellvertretender Bundesführer, wird als Geschäftsführer des Sankt Michael e.V. weiterarbeiten.

8. Juni 2021
treffpunkt.standpunkt.schönstatt! - Wochenende für Ehepaare

treffpunkt.standpunkt.schönstatt! - Wochenende für Ehepaare

Wolfgang Fella. Zu einem besonderen Wochenende für Ehepaare lädt die Schönstatt-Familienbewegung vom 16. bis 18. Juli 2021 ins Haus der Familie in Schönstatt, Vallendar, ein. Unter dem Titel “treffpunkt.standpunkt.schönstatt!“ lädt das Wochenende ein zu einer spirituellen Spurensuche am Gründungsort Schönstatt. Der Schönstattgründer Pater Josef Kentenich steht im Mittelpunkt. Sein Leben, sein Wirken, seine Ideen.

7. Juni 2021
Jahresbitte der Schönstatt-Bewegung Deutschland

Jahresbitte der Schönstatt-Bewegung Deutschland

 

Kardinal Reinhard Marx hat mit seiner Rücktrittsbereitschaft und der Bitte an Papst Franziskus, sie anzunehmen, eine Entscheidung getroffen, die viele innerhalb und außerhalb der katholischen Kirche als ein starkes Zeichen wahrnehmen. Kardinal Reinhard Marx verbindet mit seinem Schritt die Hoffnung, dass die aktuelle Situation zu einem Wendepunkt für die Kirche in unserem Land wird.

6. Juni 2021
Anbetungstag in Schönstatt, Vallendar (Foto: Sr. M. Josefa Klein)

Anbetungstag in Schönstatt, Vallendar (Foto: Sr. M. Josefa Klein)

Hbre. Unter dem Thema: „Der Tempel Gottes in uns – Der Geist Gottes wohnt in unserer Mitte“ lädt die Schönstätter Gebetsgemeinschaft kurzfristig zu einem Anbetungstag in Schönstatt, Vallendar, ein. Aufgrund der Lockerungen der Corona-Einschränkungen kann der Tag am Sonntag, 13. Juni 2021, in der Bildungsstätte Marienland als Präsenzveranstaltung stattfinden, selbstverständlich unter der Beachtung aller weiterhin notwendigen Sicherheitsmaßnahmen.

4. Juni 2021
Das „Haus der Familie“, Vallendar,  lädt zum Pandemiekonformen Sommerurlaub ein

Das „Haus der Familie“, Vallendar,  lädt zum Pandemiekonformen Sommerurlaub ein

Hbre. Die Corona-Zahlen gehen zurück. Diverse Öffnungen sind beschlossen oder werden diskutiert. So sind seit dem 2. Juni in Rheinland-Pfalz wieder Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern möglich. Daher werden auch die Bildungshäuser in Schönstatt, Vallendar, Schritt für Schritt ihren Betrieb wieder aufnehmen. Dazu zählt natürlich auch die Öffnung der Häuser in der Urlaubszeit. Wie schon im vergangenen ersten Pandemie-Sommer bietet das Haus der Familie Ehepaaren und Familien an, ab sofort erholsame Tage im Haus der Familie zu buchen.

4. Juni 2021
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Corona. Das Robert Koch Institut hat die im Zusammenhang mit COVID-19 bestehende Risikobewertung von „sehr hoch“ auf „hoch“ zurückgestuft. Die dritte Welle scheint gebrochen. In einem am 1. Juni 2021 erschienenen „ControlCOVID“-Strategiepapier werden Optionen und Perspektiven für die stufenweise Rücknahme von Maßnahmen bis Anfang September 2021 im Kontext der Impfkampagne dargestellt. Doch weiterhin werden die Bürger angehalten, vorsichtig zu bleiben und nicht übermütig zu werden. Frei nach dem dänischen Theologen und Philosophen Søren Kierkegaard könnte man sagen: „Das Leben (mit Corona) kann nur in der Schau nach rückwärts verstanden, aber nur in der Schau nach vorwärts gelebt werden.“ Daher lohnt es sich aus unserer Sicht, weiterhin auf positive Aspekte, zu schauen, die sich trotz Einschränkungen und Problemen entdecken lassen. In der kleinen Impuls-Serie kommen heute wieder Bekannte der Redaktion mit ihren Erfahrungen schriftlich oder mit einem Video zu Wort.

Das Redaktionsteam "Impuls aus Schönstatt"
Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Heinrich Brehm, Klaus Glas, P. Lothar Herter, Michaela Koch, P. Heinrich Walter

2. Juni 2021
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Zuhören

1. Juni 2021
Gruppenleiterschulung der SMJ Freiburg im Schönstatt-Zentrum Weiskirchen (Foto: Valentin Frisch)

Gruppenleiterschulung der SMJ Freiburg im Schönstatt-Zentrum Weiskirchen (Foto: Valentin Frisch)

Nils Schäffner. Am 22.05.2021 kamen 22 Jugendliche aus allen Regionen der SMJ Freiburg im Schönstattzentrum Weiskirchen zusammen, um an der 6-tägigen Gruppenleiterschulung teilzunehmen. Die Schulung wurde von erfahrenen Gruppenleitern der Schönstatt Mannesjugend (SMJ) übernommen und stand unter der geistlichen Begleitung von Pfr. Michael Maas und Pater Péter Csermák ISch.

1. Juni 2021
Die Gottesmutter ist auf allen Baustellen des Lebens präsent (Foto: Siebenkäs)

Die Gottesmutter ist auf allen Baustellen des Lebens präsent (Foto: Siebenkäs)

Renate Siebenkäs / Hbre. „Das war heute die Krönung zum Abschluss der Maiandachten“, sagte eine von etwa 200 Gläubigen am Ende der letzten Maiandacht, die auf dem Marienberg 2021 ganz Corona-Konform im Freien gefeiert wurde. Diözesanpräses Martin J. Emge und Schönstattpriester Andreas Hornung hatten an vier Sonntagen zu Maiandachten eingeladen, die sich thematisch am Pfingstgebet der Schönstatt-Bewegung Deutschland orientierten. Der Abend am 30. Mai, bei dem die Volksmusikgruppe aus Marktgraitz mit ihren Marienliedern die Gläubigen „erwärmte“, stand unter dem Thema: „Wärme, was erkaltet ist – für Brennstoff sorgen“.

1. Juni 2021
"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

Zusammen mit vielen Frauen der Schönstatt-Bewegung geht die „Schönstattbewegung Frauen und Mütter“ auf einen „FrauenKongress deutschlandweit“ zu. Ab dem 3. Juli sind 28 Veranstaltungen an verschiedenen Zentren Deutschlands geplant. Die sinkenden Infektionszahlen und die bevorstehenden Lockerungen der Corona-Maßnahmen lassen darauf hoffen, dass diese Präsenz-Veranstaltungen alle stattfinden können.

1. Juni 2021
Abendtalk im Juni 2021 (Grafik: Brehm)

Abendtalk im Juni 2021 (Grafik: Brehm)

Am Mittwoch 2. Juni findet als Präsenzveranstaltung in den Räumen des Schönstatt-Verlages und mit Live-Übertragung im Internet bei www.schoenstatt-tv.de wieder der Abendtalk mit Pater Elmar Busse ISch statt, dieses Mal unter dem Thema: „Die da!“ sind auch Menschen – Bündniskultur in HassPostZeiten.

31. Mai 2021
Rosenkranzgebet für das Ende der Pandemie mit Papst Franziskus vor dem Bild der Gottesmutter Maria als Knotenlöserin (Foto: Screenshot Video VaticanMedia)

Rosenkranzgebet für das Ende der Pandemie mit Papst Franziskus vor dem Bild der Gottesmutter Maria als Knotenlöserin (Foto: Screenshot Video VaticanMedia)

Hbre. Die von Papst Franziskus initiierte weltweite Gebetsinitiative um ein Ende der Corona-Pandemie, ist am 31. Mai mit Rosenkranzgebeten in den vatikanischen Gärten vor dem Bildnis der Gottesmutter Maria als „Knotenlöserin“ und in vielen Marienheiligtümern auf der Welt zu Ende gegangen. Das Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, in dem zeitgleich zur Veranstaltung in Rom der Rosenkranz gebetet wurde, war medial mit Rom und einigen weiteren Marienwallfahrtsorten in Paraguay, Italien, Schottland, Frankreich und Spanien vernetzt, was im Livestream des vatikanischen Dikasteriums für Kommunikation und auf einer großen Videowand sichtbar gemacht wurde.

31. Mai 2021
Urheiligtum, Schönstatt, Vallendar (Foto: Trieb)

Urheiligtum, Schönstatt, Vallendar (Foto: Trieb)

Hbre. Zu Beginn des Maimonats hat Papst Franziskus zu einer weltweiten Gebetsinitiative eingeladen, mit der Bitte um das Ende der Corona-Pandemie. An jedem Tag des Monats wurde ein Marienwallfahrtsort zum Zentrum der Initiative. So wurde das Gebet an Wallfahrtsorte auf allen fünf Kontinenten getragen. Am Freitag, 28. Mai 2021, wurde vom Wallfahrtsort Altötting aus das Gebet des Rosenkranzes übertragen. „Alle Gläubigen sind eingeladen, sich mit uns im Rosenkranzgebet zu vereinen, um ein kraftvolles Zeichen gegen Resignation und Mutlosigkeit zu setzen. Wir dürfen hoffen und Gott hilft uns dabei“, sagte der Ortsbischof Dr. Stephan Oster SDP (Passau). Am Abschluss dieses "Gebetsmarathons" am Montag, 31. Mai, nehmen weltweit viele Heiligtümer teil, so auch das Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar.

30. Mai 2021
Das WIR unterwegs (Foto: privat)

Das WIR unterwegs (Foto: privat)

H&CBre. Das Erlebnis von Begegnung - nach coronabedingt so langer Zeit ohne Möglichkeit dazu - steht für die Familien, die am Samstag, 29. Mai 2021, am FamilienfestivalZUHAUSE der Schönstatt-Familienbewegung teilgenommen haben, im Mittelpunkt. „Wir haben den Impuls des Familienfestivals zur Begegnung mit anderen Familien als echte Befreiung erfahren“, sagt Karoline Etzold aus Darmstadt. „So viele Gäste hatten wir schon seit eineinhalb Jahren nicht mehr. Das war besonders für unsere Kinder toll“, ergänzt ihr Mann Bastian. Auch Ehepaar Elisabeth und Martin Kneidl aus der Diözese Regensburg, die sich an diesem Tag mit zwei anderen Paaren und einem Priester sowie einem Schönstatt-Pater zu einem Stationenweg getroffen haben, unterstreichen, wie positiv es ist, sich mit anderen face to face zu treffen, sich auszutauschen und wieder einmal andere Sichtweisen mitzubekommen. „Man merkt, was man vermisst hat“, so Martin Kneidl.

30. Mai 2021
Monstranz in der Dreifaltigkeitskirche Berg Schönstatt (Foto: Ramona Schneider)

Monstranz in der Dreifaltigkeitskirche Berg Schönstatt (Foto: Ramona Schneider)

Sr. M. Janika Trieb. Eigentlich wäre es bald wieder so weit: Das traditionelle Fronleichnamswochenende auf Berg Schönstatt in diesem Jahr war für Anfang Juni geplant. Aufgrund der derzeitigen Corona-Schutzbestimmung muss die Prozession und das vorausgehende Legen der Blumenteppiche auch im 2. Corona-Jahr leider ausfallen.

30. Mai 2021
Drei Kerzen brennen den ganzen Festival-Tag für die Familien im Urheiligtum und jede Familie ist namentlich auf einem langen gelben Band präsent (Foto: Brehm)

Drei Kerzen brennen den ganzen Festival-Tag für die Familien im Urheiligtum und jede Familie ist namentlich auf einem langen gelben Band präsent (Foto: Brehm)

C&HBre. Zum Abschluss des FamilienfestivalsZUHAUSE findet im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, eine Segensfeier statt, an der sich die Familien von zuhause aus per Live-Stream beteiligen können. Symbolisch wird das WIR, um das der ganze Tag gekreist ist, mit drei Kerzen ausgedrückt, die zur Eröffnung am Morgen entzündet wurden und den ganzen Tag im Urheiligtum brannten. Das Miteinander der Familien an den verschiedenen Orten kommt auch durch das lange gelbe Band zum Ausdruck, auf dem die Namen aller Festival-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer stehen.

29. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria in Kana (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria in Kana (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

Am Dreifaltigkeitssonntag, dem letzten Sonntag im Mai dieses Jahres. richten sich die „SonntagsGedanken“ auf "Maria in Kana". Auch dieser fünfte „Zwei-Minuten-Filmclip“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat Mai von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

29. Mai 2021
Wir-Impressionen (Foto: Kröper)

Wir-Impressionen (Foto: Kröper)

Cbre. Wer sich beim Familienfestival angemeldet hatte und als Paar oder mit einem anderen Paar zusammen statt einem Naturerlebnis eher geistige Nahrung als Anregung für das Gespräch miteinander sucht, kann sich vorproduzierte Videoimpulse zu interessanten Themen herunterladen, sie anschauen und sich anhand vorgeschlagener Fragen austauschen oder aus eigener Perspektive über das Thema ins Gespräch kommen.

29. Mai 2021
Anbetung in der Hauskapelle im Haus der Familie (Foto: Brehm)

Anbetung in der Hauskapelle im Haus der Familie (Foto: Brehm)

C&Hbre. In einer Familie gibt es die unterschiedlichsten Interessen. Daher sollte im Festivalprogramm für möglichst viele etwas dabei sein: Während die einen zum Picknick unterwegs sind, andere Impulsvideos als Gesprächsanreger anschauen gibt es andere, die miteinander (digital) beten wollen, für ein gutes Gelingen des Tages, für die Anliegen, die vorab von Familien geschickt worden waren.

29. Mai 2021
Click & Meet - Familienfestival Livesendung vom Urheiligtum aus (Foto: Brehm)

Click & Meet - Familienfestival Livesendung vom Urheiligtum aus (Foto: Brehm)

Hbre. ZOOM-Konferenz, Padlet-Link, youtube-Einspieler, BreakOut-Rooms, Kameras, Kontroll-Monitore, Live-Stream, einige Familien vor dem Urheiligtum und etwa 200 angemeldete Familien bei sich zuhause an den Monitoren im Wohnzimmer oder auf dem Balkon: ein wirklich ungewöhnliches Familienfestival, das die Schönstatt-Familienbewegung mitten in der Corona-Pandemie auf die Beine gestellt hat, ist unter dem Motto „das WIR trägt“ am Samstag, 29. Mai 2021 gestartet. Sonne, blauer Himmel und viel Fröhlichkeit an dem Ort, wo vor über 100 Jahren die Schönstatt-Bewegung begonnen hat; beste Voraussetzungen für ein tolles Festival-Erlebnis.

Seite 1 von 53    »


Top