Archiv Deutschland

«    Seite 2 von 50    »

13. Juli 2021
Bikergottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum auf dem Scheßlitzer Marienberg (Foto: V. Freitag)

Bikergottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum auf dem Scheßlitzer Marienberg (Foto: V. Freitag)

Renate Siebenkäs/Hbre. Am Sonntag, den 20. Juni 2021, hieß es wieder: der ganze Marienberg in Scheßlitz, Diözese Bamberg, ist für Motorradfahrer aus Nah und Fern reserviert. Höhepunkte des Biker-Tages war der Gottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum zum Thema „SEGENSPOWER erFAHREN“ mit Predigt vom Diözesanpräses der Bamberger Schönstattfamilie, Domkapitular Martin Emge, sowie der zweifache Segen - für die Fahrer und für die Maschinen.

10. Juli 2021
Knapp 100 Frauen nahmen an Frauenkongress der Schönstatt Frauenbewegung in der Aula auf Berg Schönstatt in Vallendar teil (Foto: Brehm)

Knapp 100 Frauen nahmen an Frauenkongress der Schönstatt Frauenbewegung in der Aula auf Berg Schönstatt in Vallendar teil (Foto: Brehm)

C&Hbre. Er ist ganz anders als ursprünglich geplant, der Frauenkongress der Schönstatt-Frauenbewegung, der eigentlich im Mai 2020 hätte stattfinden sollen. Aus der zentralen Großveranstaltung ist – wie man aus der Zeitleiste bei www.schoenstatt.de ableiten kann – ein Veranstaltungsformat geworden, dass sich über fünf Monate und knapp 30 Veranstaltungen hinzieht, um den Corona bedingten Massnahmen und Einschränkungen gerecht werden zu können. Am Wochenende 10./11. Juli finden insgesamt fünf Tagesveranstaltungen statt, eine im Schönstattzentrum Nittenau in der Diözese Regensburg und je zwei im Schönstattzentrum Memhölz, Diözese Augsburg und am Gründungsort der Schönstatt-Bewegung in Vallendar, Diözese Trier.

9. Juli 2021
Neue Solarpanele für das Kinderdorf Sunrise Village in Indien (Foto: bewegenswert e.V.)

Neue Solarpanele für das Kinderdorf Sunrise Village in Indien (Foto: bewegenswert e.V.)

Tommy Birringer. „Nachhaltiger Strom für sauberes Trinkwasser!“ war der Aufruf des bewegenswert e. V. zur Osterspendenaktion 2021 und dank vieler Unterstützer konnte das Spendenziel erreicht und die Anschaffung neuer Solarpanels gesichert werden. Eine positive Nachricht in der aktuell angespannten Corona-Situation in Indien.

5. Juli 2021
Pater Michael Czysch konnte am Sonntag, 4. Juli 2021 sein 25. Priesterweihejubiläum in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, feiern (Foto: Brehm)

Pater Michael Czysch konnte am Sonntag, 4. Juli 2021 sein 25. Priesterweihejubiläum in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, feiern (Foto: Brehm)

C&Hbre. Mit einem festlichen Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar und einem sich anschließenden Festessen für die Gäste im Tagungszentrum Marienland, konnte Pater Michael Czysch ISch am Sonntag, 4. Juli 2021, sein 25. Priesterweihe-Jubiläum feiern. Nachdem die Feier coronabedingt im Umfeld seines Weihetages am 25. November 2020 nicht möglich war, nahm der Schönstatt-Pater, der im Team der Leitung der Schönstatt-Bewegung Frauen und Mütter mitarbeitet, die Gelegenheit wahr, sein Jubiläum am Abschlusstag eines Schweigeexerzitienkurses der Gemeinschaft zu feiern. Zu den etwa 60 Gästen gehörten seine Mutter und weitere Personen aus seiner Familie, sein Kursmitbruder Pater Raúl Espina als offizieller Vertreter seiner Patres-Familie, die Exerzitien-Teilnehmerinnen und weitere Frauen aus dem Führungskreis der Gemeinschaft.

2. Juli 2021
Das Leitwort des Katholikentages 2022 in Stuttgart grafisch umgesetzt (Foto: katholikentag.de)

Das Leitwort des Katholikentages 2022 in Stuttgart grafisch umgesetzt (Foto: katholikentag.de)

Hbre. „leben teilen“ - am 9. Oktober 2020 wurde dieses Leitwort für den 102. Katholikentag, der vom 25. bis zum 29. Mai 2022 in Stuttgart stattfinden wird, beschlossen. Seit Januar 2021 konnten sich Kreative, Musikerinnen und Musiker, Ausstellerinnen und Aussteller sowie Künstlerinnen und Künstler aber auch Institutionen und Organisationen aus dem Bereich der Kirchen zur Mitwirkung bewerben. Dabei geht es um ganz verschiedene Formen gesellschaftspolitischer Veranstaltungen zum Leitwort des Katholikentags, um neue, andere, ausgefallene Gottesdienstformate oder einfach um die Präsenz auf der Kirchenmeile. Auch die Schönstatt-Bewegung hat sich in Kooperation mit weiteren Trägern mit mehreren Veranstaltungsbeiträgen und mit einem Infostand auf der Kirchenmeile für eine Mitwirkung beworben. Am 10. Juni 2021 wurde schließlich die Werbelinie für den Stuttgarter Katholikentag veröffentlicht.

1. Juli 2021
"FrauenKongress deutschlandweit" Flyer (Foto: s-fm.de)

"FrauenKongress deutschlandweit" Flyer (Foto: s-fm.de)

Cbre/Sr. Caja M. Bernhard. Am 3. Juli ist es soweit: Die erste Veranstaltung des "FrauenKongress deutschlandweit" der Schönstatt-Frauenbewegung geht in Bad Salzdetfurth in der Diözese Hildesheim an den Start. Bis Mitte November folgen 28 weitere Kongress-Veranstaltungen in Schönstatt-Zentren quer durch Deutschland.

1. Juli 2021
"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

Am kommenden Wochenende ist es soweit: die erste von 28 Veranstaltungen des "Frauenkongress deutschlandweit" geht in Bad Salzdetfurth, Diözese Hildesheim, an den Start. Die DU-wirkst-Inspiration vom heutigen 1. Juli zum Thema „GottesGedanke“ ist damit die letzte von insgesamt 15 Inspirationen, die auf den Frauenkongress vorbereitet haben.

29. Juni 2021
Sommerurlaub in einem Schönstatt-Zentrum (Foto: Haus Mariengrund, Münster)

Sommerurlaub in einem Schönstatt-Zentrum (Foto: Haus Mariengrund, Münster)

Hbre. Wohin in diesen Wochen und Monaten, wo der Jahresurlaub ansteht oder die Kinder doch bald Sommerferien haben? Das haben sich die Verantwortlichen einiger Schönstatt-Zentren auch gefragt und daraus ein Urlaubs-Auszeit-Angebot für Familien entwickelt. In den unterschiedlichsten Regionen und Bundesländern gibt es so die Möglichkeit, einige Tage sowohl Aktivurlaub als auch entspannte Tage zu verbringen.

29. Juni 2021
Die Meilensteine der Schönstatt-Geschichte (Gemälde: Hildegard C. Hug)

Die Meilensteine der Schönstatt-Geschichte (Gemälde: Hildegard C. Hug)

Jutta Lindner/Hbre. Die Causa Kentenich beschäftigt in diesen Zeiten viele Menschen der Schönstattfamilie und darüber hinaus. Viele stellen sich die Frage, wie es zur kirchlich verfügten Trennung Pater Josef Kentenichs von dem von ihm gegründeten Schönstatt-Werk kommen konnte. Manche Dokumente, die in dieser Frage Licht ins Dunkel bringen können, zum Beispiel die Berichte des Visitators Pater Sebastian Tromp SJ an das Heilige Offizium, sind erst seit einigen Monaten in vatikanischen Archiven zugänglich und müssen erst noch editiert und ausgewertet werden. Doch es gibt auch bereits publizierte Texte, die sich ausführlich mit der Vorgeschichte der kirchlichen Prüfung Schönstatts beschäftigen, wie zum Beispiel das Buch von Pater Heinrich M. Hug Isch mit dem Titel „Auf dem Weg zum 31. Mai“.

24. Juni 2021
Karl Leisner: Ein vom Künstler Mika Springwald geschaffenes Portrait macht den Seligen im Altarraum des Xantener Doms präsent (Foto: Videoausschnitt)

Karl Leisner: Ein vom Künstler Mika Springwald geschaffenes Portrait macht den Seligen im Altarraum des Xantener Doms präsent (Foto: Videoausschnitt)

C&Hbre. Im Xantener St.-Viktor-Dom wurde am 23. Juni 2021 unter Leitung des Münsteraner Weihbischofs Rolf Lohmann zum 25. Jahrestag der Seligsprechung des Märtyrers Karl Leisner ein festlicher Gottesdienst gefeiert. In diesem Gottesdienst, der live ins Internet übertragen wurde, brachte Gregor Linßen mit seiner Band das von ihm anlässlich des Karl-Leisner-Jubiläums verfasste Lied „Gott gib mir Mut“ erstmals zur Aufführung.

24. Juni 2021
Karl Leisner: Im Dezember 1944 im Messgewand (Foto: Archiv)

Karl Leisner: Im Dezember 1944 im Messgewand (Foto: Archiv)

München/Planegg, 24. Juni 2021. Am 25. Jahrestag der Seligsprechung von Karl Leisner hat Kardinal Reinhard Marx den zentralen Charakter des Priestertums beschrieben: Nicht das Streben nach Macht, sondern „die Bereitschaft, sich hinzugeben und zu lieben“ sei „das zentrale Wesen des Priestertums“, sagte der Erzbischof von München und Freising bei einem Gedenkgottesdienst in der Kapelle des Waldsanatoriums Planegg am Mittwoch, 23. Juni. Gerade der selige Karl Leisner habe „das Priestertum nicht als eine Ehre verstanden, die sich über andere Menschen erhebt, sondern als ein Opfer, das sich einfügt in das Pascha-Geheimnis Jesu: Wer sein Leben verliert, wird es gewinnen.“ Das Leben und Zeugnis Leisners seien für die Kirche Auftrag, „immer neu zu überlegen: Was ist jetzt gefordert, um deutlich zu machen, dass es uns um Christus geht, dass er die Zukunft ist?“

24. Juni 2021
Ein Blick von Weite und Freiheit vom Schönstatt-Zentrum Marienberg, Bistum Bamberg, aus (Foto: Siebekäs)

Ein Blick von Weite und Freiheit vom Schönstatt-Zentrum Marienberg, Bistum Bamberg, aus (Foto: Siebekäs)

Renate Siebenkäs/Hbre. Die Bündnisfeier am Abend des 18. Juni wurde auf dem Marienberg, Diözese Bamberg, von Mitgliedern der Jugendgliederungen der Schönstattbewegung (SchönstattMJF und der SMJ) in Zusammenarbeit mit dem Schönstattpriester Andreas Hornung zum Thema „Freiheit“ gestaltet. Mit diesem Motiv griffen die Jugendlichen ein Thema auf, das wegen der aktuellen Beschränkungen aufgrund der Corona-Maßnahmen viele Menschen stark bewegt.

24. Juni 2021
MTA-Bildstock in Bliesheim (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

MTA-Bildstock in Bliesheim (Foto: Projekt Pilgerheiligtum)

Sr. Marié Munz. Kann man auch unter den Einschränkungen und Unsicherheiten der Corona-Pandemie Aktivitäten entfalten, die den Weg der Pilgernden Gottesmutter beleben und die vitale Generation ansprechen? Unter diesem Vorzeichen entstand im Kreis von engagierten Lebensträgern beim Projekt Pilgerheiligtum die Idee, kleine oder auch größere Pilgerwege zu machen. Wandern in der Natur geht immer - als Familie, im kleinen Kreis und - so hoffen wir - vielleicht auch bald wieder in größeren Gruppen.

23. Juni 2021
23. Juni: Tag der Seligsprechung von Karl Leisner (Foto: Ausschnitt aus einem Ölgemälde im Priesterhaus Berg Moriah, Simmern WW.)

23. Juni: Tag der Seligsprechung von Karl Leisner (Foto: Ausschnitt aus einem Ölgemälde im Priesterhaus Berg Moriah, Simmern WW.)

Cbre. Pfarrer Oskar Bühler, Mitglied im Schönstattinstitut Diözesanpriester, ist ein Kenner Karl Leisners, der am 23. Juni 1996 beim Deutschlandbesuch von Papst Johannes Paul II. im Berliner Olympiastadion selig gesprochen wurde. Im Interview versucht Bühler den Seligen für die heutige Zeit erlebbar zu machen und zu verdeutlichen, wie dessen Leben Anregungen geben kann für das Leben von Menschen heute.

23. Juni 2021
Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv, Montage: Brehm)

Pater Josef Kentenich (Foto: Archiv, Montage: Brehm)

CBre. Unter dem Titel „Der Rosenkranz, ein Weg zur Heiligkeit“ hat der Schönstatt-Verlag bereits vor einiger Zeit den Band 15 der Reihe „Am Montagabend … Mit Familien im Gespräch“ herausgegeben. In dieser Reihe werden nach und nach Vorträge von Pater Josef Kentenich veröffentlicht, die er in den Jahren 1955 bis 1964 in Milwaukee/USA vor Ehepaaren gehalten hat. Schon damals war ihm bewusst, wie lohnend es ist, mit Ehepaaren in Gruppen zu arbeiten und sie zu motivieren, in ihre Liebe zu investieren, Gott als Dritten im Bunde der Liebe Raum zu geben und die Gottesmutter Maria in den bewegten Ehe- und Familienalltag mit einzubeziehen.

21. Juni 2021
Karl Leisner: am 23. Juni wird das 25. Gedenken an seine Seligsprechung gefeiert (Foto: Archiv POS)

Karl Leisner: am 23. Juni wird das 25. Gedenken an seine Seligsprechung gefeiert (Foto: Archiv POS)

Cbre. Am 23. Juni jährt es sich zum 25. Mal, dass Papst Johannes Paul II. Karl Leisner in Berlin, während seiner Deutschlandreise, seliggesprochen hat. Aus diesem Anlass findet am 23. Juni 2021 um 19 Uhr im St. Viktor Dom in Xanten ein Festgottesdienst mit Weihbischof Rolf Lohmann statt, bei dem auch das neue Karl-Leisner-Lied des Komponisten und Liedermachers Gregor Linßen zur Uraufführung kommen wird. Der Gottesdienst steht unter dem Thema: Aber äußerer Zwang kann nicht Geist zerschlagen", ein Tagebucheintrag von Leisner vom 7. April 1933. Eine weitere Gedenkfeier an die Seligsprechung Karl Leisners findet am 23. Juni 2021 in Planegg, dem Sterbeort Leisners statt. Wer war dieser Mann, der einzige Diakon, der in einem KZ während des 2. Weltkrieges unter strengster Geheimhaltung zum Priester geweiht wurde und seine Kraft aus dem Liebesbündnis mit der Gottesmutter und seiner Leidenschaft für Christus zog?

21. Juni 2021
Titelfoto der neuen Homepage des Schönstatt-Verlages in Vallendar (Foto: schoenstatt-verlag.de)

Titelfoto der neuen Homepage des Schönstatt-Verlages in Vallendar (Foto: schoenstatt-verlag.de)

Hbre. Interessierte, die auf der Suche nach religiöser Literatur, nach Büchern zu Lebensfragen oder nach Publikationen aus der Schönstatt-Bewegung sind, haben seit Neuestem die Möglichkeit, das Sortiment der Buchhandlung des Schönstatt-Verlages in einem neuen Online-Shop bei einem virtuellen Einkaufsbummel zu durchstöbern. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, im breiten Angebot religiöser Devotionalien und Kunstgegenstände fündig zu werden. Neben Buchtipps, eigenen Rubriken zu Büchern für Kinder und Jugendliche oder Geschenkbüchern ist es natürlich auch möglich, jedes lieferbare E-Book und Buch über den neuen Shop des Schönstatt-Verlages zu bestellen.

21. Juni 2021
Gisela Häring (2.v.l.) mit Mitarbeiterinnen und Sympathisanten der Frauen- und Kinderprojekte in Viralimalai, Tamil Nadu, im Südosten Indiens (Foto: privat)

Gisela Häring (2.v.l.) mit Mitarbeiterinnen und Sympathisanten der Frauen- und Kinderprojekte in Viralimalai, Tamil Nadu, im Südosten Indiens (Foto: privat)

Claudia Brehm. Frau Gisela Häring stammt aus Urmitz am Rhein und gehört zur Gemeinschaft „Maria auf dem Weg“, die im Geiste Schönstatts arbeitet. Seit 2002 ist die ausgebildete Krankenschwester und ehemalige Leiterin einer Krankenpflegeschule in Lebach-Dillingen in Indien tätig. Sie hat dort auf Vorschlag des lokalen Bischofs Antony Devota ein Frauen- und Kinderprojekt in Viralimalai, Tamil Nadu, im Südosten Indiens begonnen. Zusammen mit Mitgliedern ihrer Gemeinschaft ist sie auch für ein Nachhilfezentrum verantwortlich, in dem 40 bis 50 Kinder Unterstützung finden. Was sie in ihrem fast 20-jährigen Einsatz bewegt hat, erzählt sie hier.

18. Juni 2021
Ehepaar-Newsletter 06/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 06/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: StockSnap, pixabay.com)

Hbre. Einander tragen, sowohl in der Rolle des Trägers wie auch des Getragenen, das Anderssein des Partners er-tragen und sich miteinander von Gott getragen wissen, das sind Stichworte, mit denen Petra und Michael Kiess die Leserinnen und Leser der neuen Ausgabe des Ehenewsletters aus Schönstatt zum Gespräch anregen möchten. Der kostenlos von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegebene Newsletter für Paare ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

18. Juni 2021
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

In einem indischen Märchen, der Geschichte der Maljasundari, wird die Wankelmütigkeit des menschlichen Herzens mit einem eindrücklichen Bild beschrieben. „Wenn das Herz, diese Strohhütte, im Feuer der Liebe flammt, wer weiß dann noch was sich ziemt und was sich nicht ziemt?“, sagt ein weiser Lehrer in diesem Märchen. „Das Herz, diese Strohhütte“, diese Formulierung ist mir beim Lesen dieses Märchens hängen geblieben.

17. Juni 2021
Mainzer Schönstattfamilie lädt zur Umbettung von Monsignore Werner Krimm ans Heiligtum der Werktagsheiligkeit in Rodgau-Weiskirchen ein (Foto: Brantzen)

Mainzer Schönstattfamilie lädt zur Umbettung von Monsignore Werner Krimm ans Heiligtum der Werktagsheiligkeit in Rodgau-Weiskirchen ein (Foto: Brantzen)

Hbre. Die Schönstattfamilie im Bistum Mainz lädt Mitglieder, Freunde und Interessierte am Sonntag, 27. Juni 2021, zum 39. Weihetag der Schönstattkapelle – Heiligtum der Werktagsheiligkeit – in Weiskirchen ein. An diesem Tag wird auch die Umbettung des ehemaligen Diözesanpräses Monsignore Werner Krimm (+2000) erfolgen, der verantwortlich für den Bau des Schönstatt-Zentrums in Weiskirchen war und die Spiritualität der Schönstatt-Bewegung im Bistum Mainz und weit darüber hinaus mitprägte.

14. Juni 2021
Ehevorbereitung online - eine ganz eigene Herausforderung (Foto: Klausmann)

Ehevorbereitung online - eine ganz eigene Herausforderung (Foto: Klausmann)

Dieses Jahr fand das Ehevorbereitungsseminar unter besonderen Umständen statt. Die Coronapandemie hat die Veranstalter und Teilnehmer vor neue Herausforderungen gestellt. Das Seminar konnte nicht wie geplant am Osterwochenende in Memhölz stattfinden, sondern wurde am Pfingstwochenende vom 21. bis 24. Mai 2021 als Onlineseminar durchgeführt. Regine und Felix Vogel berichten hier von ihren Erfahrungen.

10. Juni 2021
Schwester M. Ediane beim Interview im "Storchennest" des Lichtzeichen-Hauses, pandemiebedingt derzeit im Pilgerhaus in Vallendar (Foto: Eichenberg)

Schwester M. Ediane beim Interview im "Storchennest" des Lichtzeichen-Hauses, pandemiebedingt derzeit im Pilgerhaus in Vallendar (Foto: Eichenberg)

Schwester M. Ediane Batalin ist gebürtige Brasilianerin. Sie gehört zum Provinzhaus Marienland der Schönstätter Marienschwestern und macht ein Pädagogik-Fernstudium in portugiesischer Sprache. Wegen der Einschränkungen in der Corona-Pandemie hat sie unter erschwerten Bedingungen ein Praktikum bei Lichtzeichen e.V. – Hilfe für schwangere Frauen absolviert. Im Interview, geführt von Schw. M. Anne-Meike Brück, Gründungsmitglied von Lichtzeichen, erzählt sie von ihren Erfahrungen.

8. Juni 2021
Die neue Leitung des Schönstatt-Männerbundes (Foto: Anna Konrad)

Die neue Leitung des Schönstatt-Männerbundes: Bundesführer bleibt Joachim Konrad (Mitte), Stellvertreter ist Bernhard Irsch (links), Bundeskursführer ist Markus Reinert (rechts) (Foto: Anna Konrad)

Hbre. Der Schönstatt-Männerbund hat im Rahmen eines Online-Treffens am verlängerten Wochenende von Christi Himmelfahrt die „Bundesleitung“ für die nächsten sechs Jahre neu gewählt. Joachim Konrad (Weil der Stadt) wurde als Bundesführer wiedergewählt, Stellvertretender Bundesführer ist Bernhard Irsch (Boppard). Markus Reinert (Koblenz) ist neuer Bundeskursführer mit der Aufgabe der Begleitung der Kurse. Peter Hagmann (Untergruppenbach), bisher stellvertretender Bundesführer, wird als Geschäftsführer des Sankt Michael e.V. weiterarbeiten.

7. Juni 2021
Jahresbitte der Schönstatt-Bewegung Deutschland

Jahresbitte der Schönstatt-Bewegung Deutschland

 

Kardinal Reinhard Marx hat mit seiner Rücktrittsbereitschaft und der Bitte an Papst Franziskus, sie anzunehmen, eine Entscheidung getroffen, die viele innerhalb und außerhalb der katholischen Kirche als ein starkes Zeichen wahrnehmen. Kardinal Reinhard Marx verbindet mit seinem Schritt die Hoffnung, dass die aktuelle Situation zu einem Wendepunkt für die Kirche in unserem Land wird.

4. Juni 2021
Das „Haus der Familie“, Vallendar,  lädt zum Pandemiekonformen Sommerurlaub ein

Das „Haus der Familie“, Vallendar,  lädt zum Pandemiekonformen Sommerurlaub ein

Hbre. Die Corona-Zahlen gehen zurück. Diverse Öffnungen sind beschlossen oder werden diskutiert. So sind seit dem 2. Juni in Rheinland-Pfalz wieder Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern möglich. Daher werden auch die Bildungshäuser in Schönstatt, Vallendar, Schritt für Schritt ihren Betrieb wieder aufnehmen. Dazu zählt natürlich auch die Öffnung der Häuser in der Urlaubszeit. Wie schon im vergangenen ersten Pandemie-Sommer bietet das Haus der Familie Ehepaaren und Familien an, ab sofort erholsame Tage im Haus der Familie zu buchen.

1. Juni 2021
Gruppenleiterschulung der SMJ Freiburg im Schönstatt-Zentrum Weiskirchen (Foto: Valentin Frisch)

Gruppenleiterschulung der SMJ Freiburg im Schönstatt-Zentrum Weiskirchen (Foto: Valentin Frisch)

Nils Schäffner. Am 22.05.2021 kamen 22 Jugendliche aus allen Regionen der SMJ Freiburg im Schönstattzentrum Weiskirchen zusammen, um an der 6-tägigen Gruppenleiterschulung teilzunehmen. Die Schulung wurde von erfahrenen Gruppenleitern der Schönstatt Mannesjugend (SMJ) übernommen und stand unter der geistlichen Begleitung von Pfr. Michael Maas und Pater Péter Csermák ISch.

1. Juni 2021
Die Gottesmutter ist auf allen Baustellen des Lebens präsent (Foto: Siebenkäs)

Die Gottesmutter ist auf allen Baustellen des Lebens präsent (Foto: Siebenkäs)

Renate Siebenkäs / Hbre. „Das war heute die Krönung zum Abschluss der Maiandachten“, sagte eine von etwa 200 Gläubigen am Ende der letzten Maiandacht, die auf dem Marienberg 2021 ganz Corona-Konform im Freien gefeiert wurde. Diözesanpräses Martin J. Emge und Schönstattpriester Andreas Hornung hatten an vier Sonntagen zu Maiandachten eingeladen, die sich thematisch am Pfingstgebet der Schönstatt-Bewegung Deutschland orientierten. Der Abend am 30. Mai, bei dem die Volksmusikgruppe aus Marktgraitz mit ihren Marienliedern die Gläubigen „erwärmte“, stand unter dem Thema: „Wärme, was erkaltet ist – für Brennstoff sorgen“.

1. Juni 2021
"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

Zusammen mit vielen Frauen der Schönstatt-Bewegung geht die „Schönstattbewegung Frauen und Mütter“ auf einen „FrauenKongress deutschlandweit“ zu. Ab dem 3. Juli sind 28 Veranstaltungen an verschiedenen Zentren Deutschlands geplant. Die sinkenden Infektionszahlen und die bevorstehenden Lockerungen der Corona-Maßnahmen lassen darauf hoffen, dass diese Präsenz-Veranstaltungen alle stattfinden können.

30. Mai 2021
Das WIR unterwegs (Foto: privat)

Das WIR unterwegs (Foto: privat)

H&CBre. Das Erlebnis von Begegnung - nach coronabedingt so langer Zeit ohne Möglichkeit dazu - steht für die Familien, die am Samstag, 29. Mai 2021, am FamilienfestivalZUHAUSE der Schönstatt-Familienbewegung teilgenommen haben, im Mittelpunkt. „Wir haben den Impuls des Familienfestivals zur Begegnung mit anderen Familien als echte Befreiung erfahren“, sagt Karoline Etzold aus Darmstadt. „So viele Gäste hatten wir schon seit eineinhalb Jahren nicht mehr. Das war besonders für unsere Kinder toll“, ergänzt ihr Mann Bastian. Auch Ehepaar Elisabeth und Martin Kneidl aus der Diözese Regensburg, die sich an diesem Tag mit zwei anderen Paaren und einem Priester sowie einem Schönstatt-Pater zu einem Stationenweg getroffen haben, unterstreichen, wie positiv es ist, sich mit anderen face to face zu treffen, sich auszutauschen und wieder einmal andere Sichtweisen mitzubekommen. „Man merkt, was man vermisst hat“, so Martin Kneidl.

30. Mai 2021
Drei Kerzen brennen den ganzen Festival-Tag für die Familien im Urheiligtum und jede Familie ist namentlich auf einem langen gelben Band präsent (Foto: Brehm)

Drei Kerzen brennen den ganzen Festival-Tag für die Familien im Urheiligtum und jede Familie ist namentlich auf einem langen gelben Band präsent (Foto: Brehm)

C&HBre. Zum Abschluss des FamilienfestivalsZUHAUSE findet im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, eine Segensfeier statt, an der sich die Familien von zuhause aus per Live-Stream beteiligen können. Symbolisch wird das WIR, um das der ganze Tag gekreist ist, mit drei Kerzen ausgedrückt, die zur Eröffnung am Morgen entzündet wurden und den ganzen Tag im Urheiligtum brannten. Das Miteinander der Familien an den verschiedenen Orten kommt auch durch das lange gelbe Band zum Ausdruck, auf dem die Namen aller Festival-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer stehen.

29. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria in Kana (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria in Kana (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

Am Dreifaltigkeitssonntag, dem letzten Sonntag im Mai dieses Jahres. richten sich die „SonntagsGedanken“ auf "Maria in Kana". Auch dieser fünfte „Zwei-Minuten-Filmclip“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat Mai von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

29. Mai 2021
Wir-Impressionen (Foto: Kröper)

Wir-Impressionen (Foto: Kröper)

Cbre. Wer sich beim Familienfestival angemeldet hatte und als Paar oder mit einem anderen Paar zusammen statt einem Naturerlebnis eher geistige Nahrung als Anregung für das Gespräch miteinander sucht, kann sich vorproduzierte Videoimpulse zu interessanten Themen herunterladen, sie anschauen und sich anhand vorgeschlagener Fragen austauschen oder aus eigener Perspektive über das Thema ins Gespräch kommen.

29. Mai 2021
Anbetung in der Hauskapelle im Haus der Familie (Foto: Brehm)

Anbetung in der Hauskapelle im Haus der Familie (Foto: Brehm)

C&Hbre. In einer Familie gibt es die unterschiedlichsten Interessen. Daher sollte im Festivalprogramm für möglichst viele etwas dabei sein: Während die einen zum Picknick unterwegs sind, andere Impulsvideos als Gesprächsanreger anschauen gibt es andere, die miteinander (digital) beten wollen, für ein gutes Gelingen des Tages, für die Anliegen, die vorab von Familien geschickt worden waren.

29. Mai 2021
Click & Meet - Familienfestival Livesendung vom Urheiligtum aus (Foto: Brehm)

Click & Meet - Familienfestival Livesendung vom Urheiligtum aus (Foto: Brehm)

Hbre. ZOOM-Konferenz, Padlet-Link, youtube-Einspieler, BreakOut-Rooms, Kameras, Kontroll-Monitore, Live-Stream, einige Familien vor dem Urheiligtum und etwa 200 angemeldete Familien bei sich zuhause an den Monitoren im Wohnzimmer oder auf dem Balkon: ein wirklich ungewöhnliches Familienfestival, das die Schönstatt-Familienbewegung mitten in der Corona-Pandemie auf die Beine gestellt hat, ist unter dem Motto „das WIR trägt“ am Samstag, 29. Mai 2021 gestartet. Sonne, blauer Himmel und viel Fröhlichkeit an dem Ort, wo vor über 100 Jahren die Schönstatt-Bewegung begonnen hat; beste Voraussetzungen für ein tolles Festival-Erlebnis.

28. Mai 2021
Ein "sneak peek" - Blick auf das FamilienfestivalZUHAUSE (Foto: Brehm)

Ein “sneak peek“ - Blick auf das FamilienfestivalZUHAUSE (Foto: Brehm)

Hbre. Die Inzidenz liegt im Kreis Mayen-Koblenz, zu dem Schönstatt, Vallendar, gehört, um die 30. Die Sonne hat sich nach tagelangen Regentagen endlich durchsetzen können. Die Wiese beim Heiligtum der Dreimal Wunderbaren Mutter ist frisch gemäht und es duftet nach Gras. Beste Voraussetzungen für das FamilienfestivalZUHAUSE der Schönstatt-Familienbewegung, das am Samstag, 29. Mai, stattfindet. Die Vorbereitungen am Ort Schönstatt laufen auf Hochtouren. Doch das Hauptprogramm des Festivals, zu dem sich jetzt über 200 Familien angemeldet haben, wird bei den teilnehmenden Familien zuhause stattfinden.

28. Mai 2021
Die Künstlerinnen und Künstler begeisterten mit ihrem Repertoire aus 13 Ländern und vielen Eigenkompositionen (Foto: Brück)

Die Künstlerinnen und Künstler begeisterten mit ihrem Repertoire aus 13 Ländern und vielen Eigenkompositionen (Foto: Brück)

Anne-Meike Brück. Musik ist Klang. Und: eine Sprache, die auf der ganzen Welt verstanden wird. In die Weltmusik, mit der Veronica Gonzalez, Inga Rincke (Perkussion und Handpan) und Norbert Schuber (Didgeridoo und Perkussion) die Zuhörer an Pfingstmontag im Park des Schönstattzentrums begeisterten, mischten sich verschiedene Musikstile, verschiedene Sprachen und Multitalente von Musikern.

28. Mai 2021
Pfingstvigilfeier im Schönstatt-Zentrum Oberkirch (Foto: Tasch)

Pfingstvigilfeier im Schönstatt-Zentrum Oberkirch (Foto: Tasch)

Sr. M. Vernita Weiß. Vom 14. bis 21. Mai wurde im Schönstatt-Zentrum Marienfried in Oberkirch, Erzdiözese Freiburg, bei schönem Wetter auf dem Kapellenplatz und sonst in der Hauskapelle, jeden Abend die Pfingstnovene gebetet. Zum Abschluss, am 22. Mai 2021 fand um 20 Uhr eine Pfingstvigil mit Pfingstfeuer statt, die von geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen in der Ortenau gestaltet wurde.

27. Mai 2021
Bischof Michael Gerber, Fulda, spendet Johannes Wende das Sakrament der Priesterweihe (Foto: Bistum Fulda / A. Müller)

Bischof Michael Gerber, Fulda, spendet Johannes Wende das Sakrament der Priesterweihe (Foto: Bistum Fulda / A. Müller)

M. Louise Schulz. Bischof Michael Gerber spendete am Pfingstsamstag im Fuldaer Dom Johannes Wende und Philipp Schöppner das Sakrament der Priesterweihe. Johannes Wende ist seit Kindertagen in der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) aktiv. Aktuell ist er Kandidat im Schönstatt-Institut Diözesanpriester und engagiert im neuen Team Geistliche Begleitung der Fuldaer SMJ.

26. Mai 2021
VOCATION MUSIC AWARD (www.vocation-music-award.com)

VOCATION MUSIC AWARD (www.vocation-music-award.com)

Hbre.Du machst gerne Musik und du fragst dich, was dein Weg ist und welchen Plan Gott für dein Leben hat? Wir geben dir die Chance, Teil einer professionellen CD-Produktion mit deinem Song zu werden. Bewirb dich jetzt mit deinem Song für den Vocation Music Award 2021.“ Diese Einladung des in Deutschland neu ausgeschriebenen kirchlichen Musikpreises haben auch einige Musikbegeisterte aus der Schönstatt-Bewegung angenommen und ihre Beiträge eingereicht. Die Sieger werden durch eine Fachjury ermittelt, die das Ergebnis eines bis 30. Juni dauernden öffentlichen Votings in ihre Entscheidung mit einfließen lassen werden.

25. Mai 2021
Das Festival-Paket wird schon mal neugierig ausgepackt (Foto: Miller)

Das Festival-Paket wird schon mal neugierig ausgepackt (Foto: Miller)

Hbre. Die Pandemie macht erfinderisch: Ein FAMILIENfestivalZUHAUSE hat es so noch nicht gegeben. Nur noch wenige Tage sind es, bis dieses Ereignis stattfindet. Über 160 Familien haben sich dazu bereits angemeldet und viele von ihnen haben in den letzten Tagen durch die Post ein „Festivalpaket“ mit Original-Familienfestival-Picknickdecke, dem Programmheft, und einigen Überraschungen für ihre Familie oder, wenn sie andere Familien zu sich eingeladen haben, auch für diese Familien bekommen. Für alle schnell Entschlossenen: Noch bis Freitag, 28. Mai 2021, ist eine Anmeldung zum Festival möglich. Sinkende Infektionszahlen lassen in fast allen Regionen Deutschlands das gemeinsame Feiern von wenigstens zwei Familien zu (Link zur Anmeldung).

22. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria im Pfingstsaal (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria im Pfingstsaal (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

"Maria im Pfingstsaal" ist der Fokus der vierten Ausgabe der „SonntagsGedanken“ im Mai. Der „Zwei-Minuten-Filmclips“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

21. Mai 2021
Schwester M. Sophia Brüning (l) löst Schwester M. Caja Bernhard in der Leitung der Schönstattbewegung Frauen und Mütter ab. (Foto: Reiling)

Schwester M. Sophia Brüning (l) löst Schwester M. Caja Bernhard in der Leitung der Schönstattbewegung Frauen und Mütter ab. (Foto: Reiling)

Hbre. Am 18. Mai 2021 fand ein Wechsel in der Standesleitung der Schönstattbewegung Frauen und Mütter statt. Wie einer Information an die Frauen in den Diözesan- und Bezirksführungsteams der Gemeinschaft zu entnehmen ist, übergab Schwester M. Caja Bernhard nach 16 jähriger Tätigkeit in dieser Aufgabe die Verantwortung an Schwester M. Sophia Brüning. Sie sei sehr dankbar, „dass Sr. M. Sophia nun an der Seite von Herrn Pater Michael Czysch die Standesleitung übernimmt“, so Sr. M. Caja. Ihr Dank gelte besonders den vielen Frauen, mit denen Sie jahrelang zusammenarbeiten konnte: ihrem authentischen Glaubenszeugnis, ihren Initiativen, um Schönstatt anziehend ins Heute zu stellen und apostolisch weiterzutragen und dem gemeinsamen Suchen und Fragen nach guten Zukunftswegen und Realisierungsschritten.

20. Mai 2021
Erstes JES-Online-Meeting im Mai 2020 (Foto: Bildschirmfoto)

Erstes JES-Online-Meeting im Mai 2020 (Foto: Bildschirmfoto)

Magdalena Miller. Vor über einem Jahr wurde das Leben ziemlich auf den Kopf gestellt – nicht nur das Leben von den Jungen Erwachsenen Schönstatts (JES), sondern alle Menschen mussten sich plötzlich auf viele Veränderungen einlassen. Auch JES hatte ein Treffen, das im März stattfinden sollte, aufgrund von Corona und den damit verbundenen Einschränkungen, bzw. dem Lockdown absagen müssen.

19. Mai 2021
(Foto: Brian Merrill, pixabay.com)

Kommentar der Woche: Zum Geburtstag der Kirche

19. Mai 2021
Nachtanbetung im Urheiligtum Schönstatt, Vallendar (Foto: Anbetungsinitiative)

Nachtanbetung im Urheiligtum Schönstatt, Vallendar, startet wieder (Foto: Anbetungsinitiative)

Hbre. Die Corona-Zahlen lassen es wieder zu: Die Anbetungsinitiative 24/7 in Schönstatt kann wieder zur stillen Nachtanbetung ins Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar, einladen. Erste Termine sind am Donnerstag 20. Mai 2021 von 20 Uhr bis 24 Uhr und 21./22. Mai 2021 von 20 Uhr bis 6 Uhr.

18. Mai 2021
Ehepaar-Newsletter 05/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: Adina Voicu, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 05/2021 "Wir zwei - Immer wieder neu"  (Foto: Adina Voicu, pixabay.com)

Hbre. Zum "Miteinander gehen", einem wesentlichen Moment für eine Partnerschaft und Ehe lädt die neue Ausgabe des Ehepaar-Newsletters aus Schönstatt ein. Sich über viele Jahre hinweg die gleiche Schrittlänge zu bewahren oder sie immer wieder neu zu finden, ist eine bleibende Herausforderung. Der kostenlos von der Schönstatt-Familienbewegung herausgegebene Newsletter für Paare ist auf der Internetseite www.familienbewegung.de und auch hier im Online-Angebot der Schönstatt-Bewegung Deutschland auf www.schoenstatt.de zum Download zu finden. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt ihn zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch ins elektonische Postfach zugestellt.

18. Mai 2021
Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Jahresbitte 2020/2021 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Foto: pixabay)

Liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Vor über einem Jahr haben wir auf die Pandemie-Situation mit einer bewussten Erneuerung des Liebesbündnisses geantwortet. Noch immer erleben wir uns in einem Ausnahmezustand. Noch immer sind Prognosen schwer. Wie schnell oder langsam werden die Impfungen helfen, die Vorsichtsmaßnahmen überflüssig zu machen? Zweimal hat die Coronasituation unsere Delegiertentagung verunmöglicht. Trotz Online-Treffen konnten wir auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt den Suchprozess für die gemeinsame Ausrichtung der Schönstatt-Bewegung durchführen. Schon im zweiten Jahr begleitet uns als Jahresmotto die Zusage und der Impuls: „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte (1 Kor 3,16) – Klima wandeln“.

16. Mai 2021
SonntagsGedanken im Mai: Maria auf Golgotha (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

SonntagsGedanken im Mai: Maria auf Golgotha (Layout: www.zeitschrift-begegnung.de)

Die dritte Ausgabe der „SonntagsGedanken“ im Mai richtet den Blick auf "Maria auf Golgotha". Der „Zwei-Minuten-Filmclips“ aus der Redaktion der Zeitschrift BEGEGNUNG, lädt dazu ein, sich im Marienmonat von der Mutter Jesu für das eigene Leben inspirieren zu lassen.

14. Mai 2021
Die Gnadenkapelle in Schönstatt ist für die "Woche des Urheiligtums" eigens geschmückt (Foto: Brehm)

Die Gnadenkapelle in Schönstatt ist für die "Woche des Urheiligtums" eigens geschmückt (Foto: Brehm)

Hbre. Am Montag hat sie begonnen, die Woche für das Urheiligtum“. Mit den üblich stattfindenden und einigen zusätzlichen Gottesdiensten und Gebetszeiten aber viel internationaler als sonst. In der Übertragung im Internet auf www.bit.ly/urheiligtumlive konnten neben den schon regelmäßig auftauchenden Sprachen wie Spanisch, Englisch, Portugiesisch und Deutsch Gebetszeiten in Slovenisch, Kirundi, Französisch, Polnisch, Italienisch und sogar ein Gottesdienst im syromalabarischen Ritus mitverfolgt werden. Der Höhepunkt der Woche, der sogenannte „Marathon“ steht nun am Samstag, 15. Mai 2021, auf dem Programm.

«    Seite 2 von 50    »


Top