Archiv Deutschland

«    Seite 2 von 43    »

20. Februar 2020
unser weg spezial zum Thema "Liebesbündnis" (Foto: Brehm)

unser weg spezial zum Thema "Liebesbündnis" (Foto: Brehm)

Regina Hagmann. Seit vielen Jahren bereichert unser weg, das Familienmagazin aus Schönstatt, das Leben von Ehepaaren und Familien innerhalb und außerhalb Schönstatts. Immer nach dem Motto: aus dem Leben - für das Leben. Inzwischen ist die dritte Sonderedition erschienen, die das Leben mit und aus dem Liebesbündnis entfaltet. Eine lohnende Entdeckungsreise, nicht nur für Familien …

18. Februar 2020
Das Candlelight-Team der Schönstattfamilienbewegung Münster (Foto: Peitz)

Hinter dem Moderatorenteam steht das Candlelight Dinner Team der Schönstatt Familienbewegung der Diözese Münster: (von links) Franz-Joseph und Maria Peitz, Schwester M. Anke Rechtien, Andre und Andrea Mergler, sowie Mechthild und Ulrich Wanschura, die in diesem Jahr nur in der Vorbereitung dabei sein konnten. (Foto: Peitz)

Maria und Franz-Joseph Peitz. Als Verliebte unter einem Baum sitzen – das demonstrierten Ehepaar Ruth und Georg Hollstegge, die am 8. und 9. Februar beim Candlelight Dinner in Borken durch den Abend führten. Vorbereitet und verantwortet wurde die Veranstaltung im Rahmen der MarriageWeek vom Candlelight Dinner Team der Schönstatt Familienbewegung der Diözese Münster.

18. Februar 2020
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Protestklima

Bei dieser Überschrift „Protestklima“ fühle ich mich hin- und hergerissen. Aus unterschiedlichsten Ländern und Zusammenhängen kennen wir die Bilder von friedlichen Protesten und auch von gewalttätigen Ausschreitungen.


18. Februar 2020
Ehepaar-Newsletter 02/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: TanteTati, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 02/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: TanteTati, pixabay.com)

Hbre. Der Karneval, der in diesen Tagen landauf, landab gefeiert wird, ist wie eine Pause vom Ernst des Lebens und dem ständigen Leistungswettbewerb. Die am Aschermittwoch beginnende Fastenzeit könnte zu einer Pause vom verführerischen Konsumrausch werden. Andere Pausen können helfen, in der Hektik unserer Gesellschaft und Welt nicht unterzugehen oder gar einen Burnout zu erleiden. Nicht nur für die einzelne oder den einzelnen sind solche Pausen wichtig, sondern auch für die Weiterentwicklung der Beziehung in Partnerschaft und Ehe. Davon spricht jedenfalls die neue Ausgabe des von der Schönstatt-Familienbewergung herausgegebenen "Ehepaar-Newsletters aus Schönstatt". Der Ehepaar-Newsletter erscheint wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

16. Februar 2020
Sturm Sabine hat ein großes Stück Dach der Krönungskirche beschädigt (Foto: S-MS Liebfrauenhöhe)

Sturm Sabine hat ein großes Stück Dach der Krönungskirche beschädigt (Foto: S-MS Liebfrauenhöhe)

Hbre. Der Sturm Sabine am vergangenen Wochenende, 9. Februar 2020, hat auch das Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe, Diözese Rottenburg-Stuttgart, getroffen. Wie Schwester Monika März von den Schönstätter Marienschwestern, die Träger dieses Zentrums sind, mitteilt, hat Sabine Teile des Kirchendaches der Krönungskirche beschädigt.

16. Februar 2020
„Du-wirkst-Inspiration“ (Foto: s-fm.de)

„Du-wirkst-Inspiration“ (Foto: s-fm.de)

Hbre. Mit großen Schritten kommt der Frauenkongress 2020 näher, zu dem die Frauengemeinschaften der Schönstatt-Bewegung alle interessierten Frauen am 16. Mai 2020 herzlich nach Schönstatt einladen. Sind Sie schon angemeldet? Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, die Anmeldung abzusenden. Auf der Homepage der Veranstaltung finden Sie dazu das ONLINE-Anmeldeformular. Zur Einstimmung auf den Kongress, der unter dem Thema "Du wirkst - von innen her mehr bewegen" steht, gibt es monatlich die „Du-wirkst-Inspiration“, ein kleiner geistlicher Impuls, um den Tagesstress zu unterbrechen, Kopf und Herz etwas freier zu bekommen und nicht gelebt zu werden, sondern – von innen her – selbst zu leben: eigenständig, fröhlich, kraftvoll. Die Inspiration vom 16. Februar finden Sie, wenn Sie auf „weiterlesen“ klicken.

14. Februar 2020
Steffi Hoffmann, Bautzen und Dr. Michael Gerber, Fulda, bei der ersten Synodalversammlung des Synodalen Weges der Kirche in Deutschland (Foto: privat)

Steffi Hoffmann, Bautzen, und Dr. Michael Gerber, Fulda, bei der ersten Synodalversammlung des "Synodalen Weges" der Kirche in Deutschland (Foto: privat)

Hbre. Steffi Hoffmann aus Bautzen, Schönstatt-Familienbewegung, und Bischof Dr. Michael Gerber, Fulda, Mitglied im Schönstatt-Institut Diözesanpriester, sind Teilnehmerin und Teilnehmer des Synodalen Weges, der vom 30. Januar bis 1. Februar 2020 in Frankfurt mit der ersten Synodalversammlung die Arbeit aufgenommen hat. Mit einigen Tagen Abstand und noch bevor in dieser Woche das päpstliche Schreiben „Querida Amazonia“ veröffentlicht wurde, haben die beiden Synodale an die Schönstatt-Bewegung die nachfolgenden Statements übermittelt.

14. Februar 2020
Pfr. Michael Dafferner begleitete die Besinnungstage der Schönstatt-Männerbewegung in Oberkirch (Foto: Danner)

Pfr. Michael Dafferner begleitete die Besinnungstage der Schönstatt-Männerbewegung in Oberkirch (Foto: Danner)

Hbre. Eine kleine Gruppe von Männern hat sich Anfang Februar zu den Besinnungstagen 2020 für Männer im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch, Diözese Freiburg, getroffen. Pfarrer Michael Dafferner, der das Treffen begleitete, orientierte die Inhalte seiner Vorträge und Predigten am Jahresmotto der Schönstatt-Männerbewegung Deutschland: „Wie Josef Engling für ein marianisches Klima“.

10. Februar 2020
Bischof Dr. Gebhard Fürst beim "politischen Montagsgebet" in der Krönungskirche des Schönstattzentrums Liebfrauenhöhe, Ergenzingen, Diözese Rottenburg-Stuttgart (Foto: DRS/Moser)

Bischof Dr. Gebhard Fürst beim "politischen Montagsgebet" in der Krönungskirche des Schönstattzentrums Liebfrauenhöhe, Ergenzingen, Diözese Rottenburg-Stuttgart (Foto: DRS/Moser)

Gregor Moser. In der Reihe „Politische Montagsgebete“ in Ergenzingen-Liebfrauenhöhe fordert der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst, vor gut 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine klare Position gegen Sarkasmus, Rücksichtslosigkeit und Hass. Das Eintreten für eine solidarische und demokratische Gemeinschaft sei für Christen das Gebot der Stunde. Eine solche Haltung sei heute umso bedeutsamer und drängender, als dass sich die Demokratie in ihrer schwersten Krise seit 1945 befindet, sagte Bischof Fürst am 3. Februar 2020 anlässlich seines Vortrags in der Reihe „Politische Montagsgebete“ in der Krönungskirche des Schönstattzentrums.

6. Februar 2020
Candlelight-Dinner im Rahmen der MarriageWeek 2020 (Grafik: Brehm)

Candlelight-Dinner im Rahmen der MarriageWeek 2020 (Grafik: Brehm)

Hbre. Heiraten ist in Deutschland wieder beliebt. Die Zahl der jährlichen Eheschließungen ist laut jüngstem Bericht des Statistischen Bundesamts innerhalb von zehn Jahren von knapp 380.000 auf 450.000 gestiegen. Mit der „Woche der Ehepaare“, an der sich zwischen 7. Und 14. Februar 2020 auch die Schönstatt-Familienbewegung wieder mit etlichen Veranstaltungen beteiligt, sollen Verheiratete in den Tagen vor dem Valentinstag dazu ermutigt werden, in ihre Partnerschaft zu investieren und ihre Liebe zu feiern. Auch in diesem Jahr werden in ganz Deutschland insgesamt rund 20.000 Teilnehmer zu den Veranstaltungen verschiedenster Träger erwartet.

5. Februar 2020
Prof. Pater Dr. Joachim Schmiedl ISch (Foto: Verena Breitbach)

Prof. Pater Dr. Joachim Schmiedl ISch (Foto: Verena Breitbach)

Verena Breitbach. Prof. Dr. Joachim Schmiedl ISch, Kirchenhistoriker an der Theologischen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), war drei Jahre lang Vorsitzender des Katholisch-Theologischen Fakultätentags e.V. Das Gremium ist der Zusammenschluss der 18 Fakultäten und 35 Institute für Katholische Theologie an staatlichen und privaten Universitäten in der Bundesrepublik Deutschland.

5. Februar 2020
Familientag für Kommunionkinder im Schönstattzentrum Marienhöhe, Würzburg (Foto: Fella)

Familientag für Kommunionkinder im Schönstattzentrum Marienhöhe, Würzburg (Foto: Fella)

Wolfgang Fella. Einmal über den eigenen Kirchturm schauen und sich gemeinsam auf das diesjährige Kommunionsfest einzustimmen, das führte Familien aus ganz Unterfranken aber auch aus dem angrenzenden Baden-Württemberg auf die Würzburger Marienhöhe. „Weil du es mir wert bist!“ so lautete auch in diesem Jahr das Motto für die Eltern und ihre Kommunionkinder, das sich durch den Tag rund ums Schönstattzentrum zog.

5. Februar 2020
Ein Treffen zwischen dem Schönstatt-Frauenbund und der Schönstatt-Mannesjugend (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Ein Treffen zwischen dem Schönstatt-Frauenbund und der Schönstatt-Mannesjugend (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Alexander Paul. Kurz vor Beginn des Jahres 2020 trafen der Schönstatt-Frauenbund und die Schönstatt-Mannesjugend in einem Treffen aufeinander. Ein Treffen zweier Gliederungen, die man selten zusammen erlebt. Dieser Artikel berichtet von einer besonderen Familien-Erfahrung, die Hoffnung und Energie für die Zukunft Schönstatts geweckt hat.

30. Januar 2020
Gebet für den Synodalen Weg im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Gebet für den Synodalen Weg im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Vom 30. Januar bis 1. Februar 2020 findet die erste Synodalversammlung des Synodalen Weges der katholischen Kirche in Deutschland statt. Das Treffen beginnt mit einem Gottesdienst im Frankfurter Bartholomäus Dom. Die erste Synodalversammlung findet am Freitag und Samstag im Dominikanerkloster statt. An dem Treffen dieses obersten Organes des Synodalen Weges nehmen 230 Mitglieder sowie der Apostolische Nuntius und 25 Beobachter aus verschiedenen Institutionen und aus dem benachbarten Ausland teil.

30. Januar 2020
Kommunionkindertag im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Weiss)

Kommunionkindertag im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Weiss)

Sr. M. Vernita Weiß. „Wo unser Herz ist da ist … Freude, Vertrauen, Liebe, da ist Jesus.“ Das konnten 24 Erstkommunionkinder mit Ihren Familien beim Erstkommunionkindertag im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch erleben.

30. Januar 2020
Begegnungstag im Schönstatt-Zentrum in Dietershausen, Bistum Fulda (Foto: Schulz)

Begegnungstag im Schönstatt-Zentrum in Dietershausen, Bistum Fulda (Foto: Schulz)

Sr. M. Louise Schulz. Im Januar 1967 besuchte der Gründer P. Josef Kentenich (1885-1968) die Fuldaer Schönstattfamilie und gab ihr wichtige Impulse. Schönstatt im Bistum Fulda heute trifft sich darum auch jeweils im Januar zum gegenseitigen Austausch und gemeinsamer Ausrichtung, dieses mal mit Bischof Dr. Michael Gerber. Die Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung stellten sich mit ihren je aktuellen Projekten vor - das war nicht nur informativ für Bischof Gerber, sondern auch für die zahlreichen Schönstätter im Saal selbst.

28. Januar 2020
Gedenkmomente in der Todesangst-Christi-Kapelle in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: J.Kiess)

Gedenkmomente in der Todesangst-Christi-Kapelle in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: J.Kiess)

Joachim Kiess. Bei der Wallfahrt der Münchner Schönstatt Familie in die KZ-Gedenkstätte Dachau haben sich am Sonntag, 19. Januar 2020 knapp 40 Personen in der Karmel-Kirche zur Hl. Messe getroffen. In seiner Ansprache hat Pfarrer Johann Eschbaumer, Inning, die Bedeutung der Entscheidung Pater Kentenichs am 20. Januar 1942 in Beziehung gesetzt zur aktuellen Situation in Kirche und Welt. „Wie damals P. Kentenich müssen auch wir heute nach dem Willen Gottes suchen und diesen in gläubiger Weise annehmen. Maria ist uns Vorbild. Sie hat sich für Gottes Anruf geöffnet und vollkommen auf ihn vertraut. – Wie sie sollen wir versuchen, immer mehr aus gläubigem Gottvertrauen zu leben.“ 

24. Januar 2020
Über 50 Schwestern, Patres, Priester und Laien sind zum Zentrale-Tag in der Bildungsstätte Marienland in Schönstattt, Vallendar zusammengekommen (Foto: Brehm)

Über 50 Schwestern, Patres, Priester und Laien sind zum Zentrale-Tag in der Bildungsstätte Marienland in Schönstattt, Vallendar zusammengekommen (Foto: Brehm)

Hbre. Über 50 Mitarbeiter der Zentrale der Schönstatt-Bewegung Deutschland waren am 21. Januar 2020 in der Bildungsstätte Marienland auf Berg Schönstatt, Vallendar, zum sogenannten Zentrale-Tag versammelt, einem Treffen, das dem Austausch der hauptamtlichen Mitarbeiter untereinander, der Weiterentwicklung eines gemeinsamen Wir-Bewusstseins, der Diskussion längerfristiger Vorgänge sowie der gemeinsamen Ausrichtung dient. Überwiegend arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Treffens – besonders Schönstätter Marienschwestern, Schönstatt-Patres und Priester – mit einem vor allem inspiratorischen Auftrag in den Diözesen mit den Verantwortlichen der verschiedenen Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung Hand in Hand zusammen.

23. Januar 2020
Schönstattfamilienbewegung Münster stellt wirksames Therapeutikum vor: Liebesbündnis akut (Foto: Imwalle)

Schönstattfamilienbewegung Münster stellt wirksames Therapeutikum vor: Liebesbündnis akut (Foto: Imwalle)

Marigrete & Ansgar Imwalle. Seit einigen Jahren treffen sich die Verantwortlichen der Familienbewegung im Bistum Münster. Am 12. Januar 2020 kamen in Haus Mariengrund in Münster alle zusammen, um sich auf das kommende Jahr einzustimmen. Sie vertreten oder leiten Familiengruppen, Wochenenden für Familien mit Kindern oder Initiativen wie Candlelight-Dinner – ein Querschnitt der Arbeit in der Diözese.

22. Januar 2020
Lateranbasilika (Foto: Hubertus Brantzen)

Eine Synode der italienischen Kirche?

18. Januar 2020
Ehepaar-Newsletter 01/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Ildigo, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 01/2020 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Ildigo, pixabay.com)

Hbre. Zum Jahresanfang lohnt es sich, mit einem neuen Blick auf bisherige Projekte oder auf das bisher gelebte Leben zu schauen. Dadurch lassen sich Fehlentwicklungen entdecken und Korrekturen einleiten. Pater Elmar Busse, Autor der neuen Ausgabe des Newsletters für Paare aus Schönstatt, empfiehlt für das neue Jahr auch in der Paarbeziehung diesen neuen Blick aufeinander zu suchen und somit der Vertrautheit und dem gemeinsamen seelischen Wachstum neuen Raum zu geben. Der Ehepaar-Newsletter erscheint wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wenn Sie Ihr Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmelden, bekommen Sie den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

18. Januar 2020
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Obwohl wir alle schon die unterschiedlichsten Weihnachtskarten und -bilder gesehen haben, begegnen einem immer wieder überraschende Aktualisierungen der biblischen Weihnachtsmotive. Mir ging es so, als ich den Text unter einem sehr vertrauten Bild las.


17. Januar 2020
(Foto: www.bildungsstaette-marienland.de)

(Foto: www.bildungsstaette-marienland.de)

Hbre. Gruppen und Veranstalter, die auf der Suche nach geeigneten Orten für Tagungen, Fortbildungsseminare, Chor-Wochenenden, Freizeittage und ähnliches sind, können in Schönstatt, Vallendar, einem zentral in Deutschland gelegen Ort, fündig werden. Eines der Häuser, das mit seinem Angebot passender Räumlichkeiten und moderner Ausstattung beitragen kann, Veranstaltungen erfolgreich durchzuführen, stellt sich im Folgenden mit einem neuen Image-Trailer vor.

16. Januar 2020
„Du-wirkst-Inspiration“ (Foto: s-fm.de)

„Du-wirkst-Inspiration“ (Foto: s-fm.de)

Hbre. Kennen Sie schon die „Du-wirkst-Inspiration“? Wenn nicht, haben Sie die Möglichkeit, diese in den kommenden vier Monaten immer am 16. des Monates an dieser Stelle kennen zu lernen oder noch besser sie kostenlos als WhatsApp oder E-Mail zu abonnieren (siehe unten). „Wozu soll das gut sein?“, werden Sie sich nun vielleicht fragen: „Du-wirkst-Inspirationen“ sind ein kleiner geistlicher Impuls, um den Tagesstress zu unterbrechen, Kopf und Herz etwas freier zu bekommen und nicht gelebt zu werden, sondern – von innen her – selbst zu leben: eigenständig, fröhlich, kraftvoll. Damit sind diese Inspirationen ein kleiner Vorgeschmack auf den großen Frauenkongress, zu dem die Schönstatt-Frauenbewegung unter dem Motto „DU wirkst - Von innen her mehr bewegen“ am 16. Mai 2020 nach Schönstatt / Vallendar einlädt. Die Inspiration vom 16. Januar finden Sie, wenn Sie auf „weiterlesen“ klicken.

8. Januar 2020
Das Organisationsteam: Franz Bradler, Dieter Köhler, Roland Rast und Pfr. Jörg Simon (Foto: Bradler)

Das Organisationsteam: Franz Bradler, Dieter Köhler, Roland Rast und Pfr. Jörg Simon (Foto: Bradler)

Franz Bradler / Birgit Baumann. Unter dem Motto „starke Männer in stürmischen Zeiten“ versammelten sich 20 Männer zu den jährlichen Besinnungstagen in Aulendorf. „Ich bin erfüllt von vielen Inspirationen für meinen Alltag“, formuliert Dieter K. am Ende der Tagung zum Fest der Heiligen Drei Könige. Walter B. lobt die „wunderbare Atmosphäre der Gemeinschaft“ während der drei Tage und Roland R. staunt, „wie die heiligen Kirchenlehrer unsere Theologie von heute prägen“.

7. Januar 2020
Kinder spielen die Weihnachtsgeschichte bei den 10 Minuten an der Krippe im Schönstattzentrum in Borken (Foto: Maria Huvers)

Kinder spielen die Weihnachtsgeschichte bei den 10 Minuten an der Krippe im Schönstattzentrum in Borken (Foto: Maria Huvers)

Schw. M. Hanna-Lucia Hechinger. „Bethlehem in der Schönstatt-Au“, so titelt die Borkener Zeitung in einem Bericht, die „Zehn Minuten an der Krippe“ die vom 27. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020 (außer Silvester und Neujahr) in der Schönstatt-Au stattfanden. 2790 Menschen aus der näheren und weiteren Umgebung kamen zu dieser Veranstaltung, denn eines war klar: Weihnachten geht weiter. Die Mischung der Krippenbesucher war bunt: Viele Familien mit kleinen Kindern, Bewohner von Altenheimen, Kindergartenkinder, eine Busgruppe aus Mollbergen oder ein Kombi aus Wilhelmshaven.

5. Januar 2020
Jahresmotto der Schönstatt-Mannesjugend Deutschland (Foto: SMJ)

Jahresmotto der Schönstatt-Mannesjugend Deutschland (Foto: SMJ)

Benedikt Matt. Eigentlich war es schon Morgen, als die Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) ihr Jahresmotto für 2020 festlegte: Um Punkt 00:01 beschlossen die 60 Teilnehmer der Jahreskonferenz am Montagmorgen nach langer und intensiver Debatte die Parole „Zukunft schmieden in der Glut des Gründers“.

4. Januar 2020

10 Minuten an der Krippe – unser Beitrag zum synodalen Weg der Kirche (Foto: SAL)

10 Minuten an der Krippe – unser Beitrag zum synodalen Weg der Kirche (Foto: SAL)

SAL. Auf die Erklärung der 10 Minuten an der Krippe als „Beitrag zum synodalen Weg der Kirche“, reagiert Weihbischof Gerhard Schneider spontan und fröhlich: „500 Laien und ein Bischof!“ „Das wäre doch eine passende Überschrift“, meint er. Die Veranstalter der 10 Minuten an der Krippe im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe sehen ihr Apostolat tatsächlich als ganz konkreten Beitrag zu einem segensreichen synodalen Weg der Kirche – vor allem zu einem Weg der Erneuerung im Glauben.

31. Dezember 2019
Neujahrswunsch 2020 (Foto/Grafik: Brehm)

Die Redaktion von www.schoenstatt.de wünscht allen Leserinnen und Lesern
ein frohes und gesegnetes Neues Jahr 2020.

28. Dezember 2019
abenteuer-ehe.de (Grafik: Kirschner)

abenteuer-ehe.de (Grafik: Kirschner)

Hbre. Wie jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr findet in diesen Tagen in der Bildungsstätte Marienland in Schönstatt, Vallendar, ein Ehevorbereitungsseminar statt, das die Schönstatt-Familienbewegung anbietet. In diesem Jahr sind es 10 junge Paare aus ganz Deutschland (ein Partner ist sogar aus Italien angereist), die sich die Chance nicht nehmen lassen, durch das Seminar am Profil ihrer zukünftigen Partnerschaft und Ehe zu arbeiten, die sie im Bund mit Gott gestalten und leben wollen.

26. Dezember 2019
Das Kernteam der Nacht des Heiligtums 2020 traf sich im Schönstattzentrum Marienpfalz in Herxheim, vor allem um das Motto des Glaubensfestivals der Schönstattjugend im Jahr 2020 zu erarbeiten (Foto: Maria Gerber)

Das Kernteam der Nacht des Heiligtums 2020 traf sich im Schönstattzentrum Marienpfalz in Herxheim, vor allem um das Motto des Glaubensfestivals der Schönstattjugend im Jahr 2020 zu erarbeiten (Foto: Maria Gerber)

Magdalena Lindner. Adventszeit, Plätzchenduft und Weihnachtslieder – so kann die Vorweihnachtszeit aussehen. Man merkt, es liegt etwas in der Luft, es kommt etwas Besonderes. Es liegt etwas in der Luft. Das wurde auch beim ersten Kernteamtreffen für die Nacht des Heiligtums 2020 (NdH2020) spürbar. Von 20. bis 22. Dezember trafen sich in Herxheim zum ersten Mal die Mitglieder des neuen Kernteams, um die erste NdH des neuen Jahrzehnts in den Blick zu nehmen. So kommt Heiligabend nicht nur das Christkind, sondern auch das Motto der Nacht des Heiligtums 2020.

25. Dezember 2019
AUF DEN WEG MACHEN #NEUE ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

AUF DEN WEG MACHEN #NEUE ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Philipp Wittershagen. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Heute zur Eröffnung der Jahreskonferenz macht sich die SMJ auf einen Weg, der nicht mit dem letzten Teil Novene endet. Die SMJ dankt für die Gebetsbegleitung, die Anstöße und Rückmeldungen der letzten Wochen und freut sich darauf, sich gemeinsam auf den Weg zu machen um die Zukunft Schönstatts zu entdecken.

24. Dezember 2019
WeihnachtskarteSeite1 (Grafik: Kiess)

Grafik zum Jahresmotto der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Maria Kiess, www.kiess-online.net)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung,

unser Jahresmotto spricht von Gottes Gegenwart mitten unter uns: »Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte!« (1 Kor 3,16) Wie kann man dieses Wohnen Gottes mitten unter uns darstellen? Wie kann man das göttliche Geheimnis sichtbar machen? Die Grafik für die Jahresparole der Schönstatt-Bewegung zeigt einfach eine rote Fläche. Unübersehbar. Ein Statement.

20. Dezember 2019
Für Papst Franziskus ist das Thema Zärtlichkeit ein immer wiederkehrendes Motiv (Foto: pixabay)

Für Papst Franziskus ist das Thema Zärtlichkeit ein immer wiederkehrendes Motiv (Foto: pixabay)

Alicja Kostka. Weihnachten ist eine Zeit, in der wir erneut mit der zärtlichen Liebe Gottes konfrontiert werden. Sie kommt uns entgegen in einem Kind und möchte in jedem Menschen das Zarte wecken. Papst Franziskus scheint ein besonderes Gespür für diesen Vorgang zu haben, wenn er immer wieder Advent und Weihnachten mit Zärtlichkeit verbindet und den Christen mit seinen Beiträgen immer neue Aspekte dieser göttlichen Eigenschaft entschleiert.

20. Dezember 2019
Am 23. Dezember 2019 vor 100 Jahren kam Pater Michael Kolb SAC dauerhaft nach Schönstatt, Vallendar, und wurde zu einem wichtigen Mitarbeiter des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich (Foto: Kostka)

Am 23. Dezember 2019 vor 100 Jahren kam Pater Michael Kolb SAC dauerhaft nach Schönstatt, Vallendar, und wurde zu einem wichtigen Mitarbeiter des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich (Foto: Kostka)

In den letzten Monaten fanden in Schönstatt, Vallendar, im Bundesheim, an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) und im Haus Mariengart eine Reihe von Festvorträgen statt zum Gedenken an einen besonderen Wegbegleiter Pater Kentenichs: Pater Dr. Michael Kolb SAC (1873-1950), einen wichtigen Mitgründer und Brückenbauer, wie Pater Kentenich ihn nannte. Die Initiatorin dieser Vorträge und Forscherin seiner Vita, Dr. Alicja Kostka, Schönstatt Frauenbund, erzählt:

20. Dezember 2019
Familien bei einem Adventswochenende im Schönstatt-Zentrum Würzburg (Foto: Elsesser)

Familien bei einem Adventswochenende im Schönstatt-Zentrum Würzburg (Foto: Elsesser)

Peter Elsesser. „Mach mal langsam“, dieses Motto war auf den Flyern zu lesen, die auf die beiden Adventswochenenden für Familien im Dezember 2019 hinwiesen. Und wenn auch das Thema nicht gerade sehr adventlich klang, so folgten doch insgesamt 21 Familien der Einladung auf die Würzburger Marienhöhe.

19. Dezember 2019
Freude über eine gelungene Crowdfunding-Aktion: Sabine Hüther-Bräutigam, Fachhochschu-le Würzburg, Betreuerin der Projektarbeit (links) und das „Team Bewegungsgarten“ des Schönstattzentrums Marienhöhe: Heiko und Sabrina Schmitt, Schwester M. Annetraud Bolkart (Mitte), Schwester M. Renata Zürrlein (Foto: privat)

Freude über eine gelungene Crowdfunding-Aktion: Sabine Hüther-Bräutigam, Fachhochschule Würzburg, Betreuerin der Projektarbeit (links) und das „Team Bewegungsgarten“ des Schönstattzentrums Marienhöhe: Heiko und Sabrina Schmitt, Schwester M. Annetraud Bolkart (Mitte), Schwester M. Renata Zürrlein

Sabrina Schmitt, Sr. M. Renata Zürrlein. Der Bewegungsgarten des Würzburger Schönstattzentrums Marienhöhe ist „in die Jahre gekommen“ und bedarf dringender Renovierung und Neugestaltung. Unter dem Motto „Bewegungsgarten 2.0 – Gemeinsam erneuern“ startete ein Team aus der Schönstattbewegung zusammen mit der VR-Bank Würzburg eine Crowdfunding-Aktion.

19. Dezember 2019
Erzdiözese Freiburg - Seelsorgeamt

Die Erzdiözese Freiburg sucht für das Erzbischöfliche Seelsorgeamt
zum 01.03.2020 mit einem Beschäftigungsumfang von 50 Prozent (19,75 Wochenstunden) unbefristet einen

BILDUNGSREFERENTEN (w/m/d)
für die Schönstatt-Mannesjugend SMJ

19. Dezember 2019
KENNSTENICH? #NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Spiritualität #NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Benedikt Matt. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Mottos vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

18. Dezember 2019
Ehepaar-Newsletter 12/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Mircea Iancu, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 12/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Mircea Iancu, pixabay.com)

Hbre. Von der Herausforderung sich als Ehepaar gegenseitig zu beschenken, handelt die neue Ausgabe des Ehepaar-Newsletters, den die Schönstatt-Familienbewegung kurz vor Weihnachten herausbringt. Dass das Wort "schenken" vom Wort einschenken, also „jemandem etwas zu trinken geben“ kommt, eröffnet für Geschenke ganz neue Perspektiven: "Nach was hat der andere Durst? Wie kann ich seinen Durst stillen?", so die Autoren Claudia und Heinrich Brehm. Der Ehepaar-Newsletter erscheint wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wenn Sie Ihr Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmelden, bekommt Sie den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

18. Dezember 2019
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Aufmerksamkeit ist die Währung in der Informationsgesellschaft, mit der heute Geld verdient wird. Aufregung und Streit, Drama und Übertreibungen schaffen Aufmerksamkeit. Aufmerksamkeit bedeutet im Internet viele Klicks von Lesern. Viele Klicks bedeuten erfolgreiche Werbung. Werbung bedeutet Werbeverträge und steigende Einnahmen für Google und Co.

13. Dezember 2019
Der Candlelight-Abend begann mit einer romatischen Stimmung auf Berg Schönstatt (Foto: Clemens Mann)

Der Candlelight-Abend begann mit einer romatischen Stimmung auf Berg Schönstatt (Foto: Clemens Mann)

Sabrina und Edgar Limburger. Seit 2016 gibt es die Reihe „beziehungsweise“, die jungen Paaren eine erfrischende Kombination aus entspanntem Investment für die eigene Beziehung, köstlichem Essen und besonderen Erkundungen am Ort Schönstatt, Vallendar, bietet. Die Schönstattbewegung Mädchen/Junge Frauen (MJF) hat damit eine Marke kreiert, die auch über die Schönstattbewegung hinaus Kreise zieht.

13. Dezember 2019
"Baustelle Advent" (Foto: Ruh)

"Baustelle Advent" (Foto: Ruh)

Fast 50 Mädels und Trägerinnen der Schönstattbewegung Mädchen / Junge Frauen (SchönstattMJF) aus dem Bistum Fulda füllen über das erste Adventswochenende das Josef-Engling-Haus in Dietershausen mit Leben und erleben ein tolles Wochenende als Einstimmung in die Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Schwester M. Kerstin Ruh erzählt:

12. Dezember 2019
Spiritualität #NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Spiritualität #NEU ERGRÜNDER (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Alexander Paul. Die Jahreskonferenz der SMJ steht unter dem Motto #NEUERGRÜNDER. Hier stellt die SMJ jeden Donnerstag eine Dimension dieses Mottos vor und bittet die Schönstattfamilie um Gebetsbegleitung.

10. Dezember 2019
Lebensglück (Montage: POS Brehm)

Christian Löhr ist Autor des neuen Buches "Lebensglück - Lebenshilfen aus dem Geist Schönstatts“ (Montage: POS Brehm)

Hbre. Jetzt, kurz vor Weihnachten, ist im Patris Verlag, Schönstatt, Vallendar, das neue Buch „Lebensglück – Lebenshilfen aus dem Geist Schönstatts“ von Christian Löhr erschienen. Der Autor, Generalrektor des Säkularinstitutes päpstlichen Rechtes Schönstatt-Diözesanpriester, möchte den Leserinnen und Lesern mit seinem Buch Hilfestellungen geben, sich selbst, das heißt den eigenen Erwartungen und Sehnsüchten auf die Spur zu kommen.

10. Dezember 2019
Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch - Logo

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt (01.04.2020) eine

stellvertretende Hausleitung (m/w/d) in Vollzeit

10. Dezember 2019
Stellenangebot Moriah (Grafik: Moriah)

Das Haus Berg Moriah bei Simmern/Westerwald ist Sitz unserer internationalen Gemeinschaft von Diözesanpriestern und zugleich offenes Gäste- und Tagungshaus.

Zum nächstmöglichen Termin bieten wir folgende Stelle an:

Buchhaltung und Verwaltung

9. Dezember 2019
Weltwärts-Freiwilligendienst mit bewegenswert eV

Weltwärts-Freiwilligendienst mit bewegenswert eV

David Schrey. Der bewegenswert e. V. bietet jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 28 Jahren an, einen Freiwilligendienst im Sunrise Village/Südindien durchzuführen. Das Sunrise Village ist ein Dorf für Waisenkinder und wird von den Schönstatt Patres geleitet. Dabei bietet sich ein breites Aufgabenspektrum in der Arbeit mit Kindern, man hilft bei der Betreuung und bringt sich in der Freizeitgestaltung ein. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, die/der Freiwillige ist dazu aufgefordert, sich und seine Talente gewinnbringend für die Jungs und Mädchen einzubringen. Des Weiteren befindet sich auf dem Gelände eine Schule für 300 Kinder aus den umliegenden Dörfern. In der Schule führt die/der Freiwillige tagsüber Unterrichtsstunden in Spoken English durch, dabei geht es darum, kreativ und spielerisch der Sprache näher zu kommen.

6. Dezember 2019
Das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland fand in der Aula der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Kröper)

Das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland fand in der Aula der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Kröper)

Hbre. Die Anpassung des Layouts von www.schoenstatt.de an die Jahresthematik der Bewegung ist Anlass, an dieser Stelle einen Rückblick auf das Oktobertreffen 2019 verbunden mit dem Hinweis auf einzelne Materialien zum Jahresthema zu veröffentlichen. Rund um den Gründungstag Schönstatts, der von der internationalen Schönstatt-Bewegung am 18. Oktober als „Schönstatt-Tag“ begangen wurde, versammelten sich Verantwortliche der Schönstatt-Gemeinschaften in Deutschland sowie Lebensträger der verschiedenen Projekte und Interessierte zum Oktobertreffen in Schönstatt, Vallendar. Das Treffen am 19. Oktober 2019 befasste sich inhaltlich mit dem neuen Jahresmotto: „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte (1 Kor 3,16) – Klima wandeln“.

6. Dezember 2019
Die "Sternstunden"-Teilnehmerinnen zusammen mit Weihbischof Wilfried Theising im Schönstatt-Zentrum Endel (Foto: M.Imwalle)

Die "Sternstunden"-Teilnehmerinnen zusammen mit Weihbischof Wilfried Theising im Schönstatt-Zentrum Endel (Foto: M.Imwalle)

Vom 15. bis 17. November 2019 hatte die Schönstattbewegung Mädchen / Junge Frauen (SchönstattMJF) im Bistum Münster interessierte Mädchen zu einem MTA – Festival ins Schönstatt-Zentrum in Endel eingeladen. Zusammen mit den Gruppenleiterinnen waren über 40 Personen zu diesem Treffen gekommen, die sich besonders auch darüber freuten, dass Weihbischof Wilfried Theising, Münster, sich für einen Besuch bei diesem Treffen Zeit genommen hatte. Lesen Sie nachfolgend den Bericht, den schoenstatt.de wie schon häufiger von „Endi aus Endel“ bekommen hat.

«    Seite 2 von 43    »


Top