Aus Bewegungen

«    Seite 3 von 3

29. März 2012
12. Mai 2012: Internationales "Miteinander für Europa" quer durch Europa (www.together4europe.org)

12. Mai 2012: Internationales "Miteinander für Europa" quer durch Europa (www.together4europe.org)

Hbre. In etwa 7 Wochen, am 12. Mai 2012, findet in ca. 150 Städten überall in Europa und in Brüssel die Veranstaltung „Miteinander für Europa“ statt. Mit diesem dritten internationalen “Miteinander für Europa” werden die Bewegungen und Gemeinschaften aufzeigen, was das Miteinander unter so Unterschiedlichen möglich und fruchtbar macht, und wie sie sich den vielfältigen Herausforderungen des Kontinents stellen. Dabei stehen die bei den internationalen Begegnungen in Stuttgart und Würzburg formulierten Sieben „JA“ im Fokus, die deutliche machen, wie sich die Bewegungen in ihrem Handeln am JA zum Leben und zum Menschen orientieren, das Jesus Christus mit dem Evangelium gebracht hat.

28. März 2012
Konfessions- und Gemeinschafts- übergreifende Gespräche beim Treffen von Verantwortlichen (Foto: Heiner Frank)

Konfessions- und Gemeinschafts- übergreifende Gespräche beim Treffen von Verantwortlichen (Foto: Heiner Frank)

Sr. M. Vernita Weiß. 130 Christen aus unterschiedlichen Konfessionen treffen sich zum gemeinsamen Austausch, Lobpreis und Gebet. Im Hören auf das Wort Gottes und das der Schwestern und Brüder der anderen Kirchen entsteht Gemeinschaft und eine Botschaft: „Gebt ihr ihnen zu essen“. (Mt 14,13 ff) Das „Treffen von Verantwortlichen TvV“ fand in diesem Jahr in der Christlichen Freizeitstätte Bibel- und Erholungsheim Hohegrete im Westerwald statt.

13. Dezember 2011
Rottenburger Erklärung für Ehe und Familie verabschiedet

Rottenburger Erklärung für Ehe und Familie verabschiedet

Römer/Busse. Während im südafrikanischen Durban Delegationen aus vielen Ländern um ein rechtsverbindliches Klimaschutzabkommen für die Zeit nach 2012 verhandelten, ging es im schwäbischen Schönstattzentrum Liebfrauenhöhe um das geistige Klima in Europa. Knapp Hundert Vertreter aus 20 christlichen Ehe- und Familien-Initiativen tauschten unter dem Thema "Miteinander Ja zu Ehe und Familie" ihre Erfahrungen aus, wie der Wert von Ehe und Familie in Europa wieder mehr zum Leuchten gebracht werden kann.

20. November 2011
Andrea Riccardi im Interview im Rahmen einer Veranstaltung des Netzwerkes "Miteinander für Europa" in Stuttgart 2007 (Foto: Brehm)

Andrea Riccardi im Interview im Rahmen einer Veranstaltung des Netzwerkes "Miteinander für Europa" in Stuttgart 2007 (Foto: Brehm)

Hbre. Der neue parteilose italienische Ministerpräsident Mario Monti hat Andrea Riccardi, den Gründer der katholischen Gemeinschaft Sant' Egidio, zum Minister für Internationale Zusammenarbeit und Integration in seine neue Regierungsmannschaft berufen. Andrea Riccardi (geb. 1950), Historiker, lehrte zuletzt Zeitgeschichte an der Universität in Rom. Bekannt ist er vor allem als bedeutender kirchlicher Experte für den Dialog unter den Religionen und Kulturen. Im Mai 2009 wurde er in Aachen mit dem Karlspreis ausgezeichnet, „in Würdigung eines herausragenden Beispiels zivilgesellschaftlichen Engagements für ein menschliches und – innerhalb wie außerhalb seiner Grenzen – solidarisches Europa, für die Verständigung von Völkern, Kulturen und Religionen und für eine friedlichere und gerechtere Welt,“ wie es in der Begründung damals hieß.

14. November 2011
Logo von "Miteinander für Europa"

Logo von "Miteinander für Europa"

Andrea Fleming. 100 Vertreter, Gründer und Leiter verschiedener Bewegungen und christlicher Gemeinschaften trafen sich vom 10. bis 12. November 2011 in Sassone (Rom) in Vertretung von mehr als 250 Gemeinschaften, die sich dem Netzwerk „Miteinander für Europa" angeschlossen haben. Ziel der Begegnung war es, den nächsten großen Event am 12.Mai 2012 vorzubereiten: Eine Begegnung zwischen christlichen Gemeinschaften und Vertretern der europäischen Politik im Europa-Parlament in Brüssel. Parallel zur zentralen Veranstaltung in der belgischen Hauptstadt finden in zahlreichen Städten Europas lokale Begegnungen und Aktionen statt, die sich per Satellit und Internet für eine Stunde mit Brüssel vernetzen werden. 130 Städte sind schon jetzt mit im Boot.

11. August 2011
Jugend- und Familienforum Altötting 2011 (Foto: Emmanuel School of Mission (ESM))

Jugend- und Familienforum Altötting 2011 (Foto: Emmanuel School of Mission (ESM))

Johanna und Hartmut Groß. Zu Beginn unserer Sommerferien freuen wir uns immer auf die Teilnahme am Jugend- und Familienforum Altötting. Dieses wird von der Gemeinschaft Emmanuel veranstaltet, einer geistlichen Gemeinschaft in der kath. Kirche. Das Forum, das in diesem Jahr unter dem Motto „Du führst mich hinaus ins Weite“ stand, ist offen für jedermann und –frau und so fühlen auch wir uns als Mitglieder des Schönstatt-Familienbundes seit mehreren Jahren sehr wohl in der großen Zahl von Menschen, die den Glauben miteinander feiern.

5. August 2011
Logo des Friedensgebetes 2011 in München (Grafik: Sant'Egidio)

Logo des Friedensgebetes 2011 in München (Grafik: Sant'Egidio)

Sant'Egidio. Das internationale Friedenstreffen der Gemeinschaft Sant’Egidio findet vom 11.-13. September 2011 in München statt. Sant’Egidio initiierte in den letzten 25 Jahren seit dem Weltgebetstag für den Frieden in Assisi 1986, zu dem Papst Johannes Paul II. eingeladen hatte, jährlich Begegnungen zwischen zahlreichen Vertretern der verschiedenen christlichen Konfessionen und der großen Weltreligionen und griff damit das Erbe dieses historischen Ereignisses auf. Der Pilgerweg der Friedenstreffen führte in viele Städte Europas und des Mittelmeerraumes und wird nun genau 25 Jahre nach dem historischen Ereignis von Assisi München erreichen.

26. Juli 2011
Logo: "Miteinander für Europa"

Logo: "Miteinander für Europa"

Hbre. Am 12. Mai 2012 wird in Brüssel die dritte europäische Veranstaltung „Miteinander für Europa“ stattfinden. Jerzy Karol Buzek, Präsident des Europäischen Parlamentes, hat für die Veranstaltung den Plenarsaal des Europäischen Parlaments zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig werden in vielen Städten Europas Initiativen, Aktionen und Veranstaltungen durchgeführt. Über Internet und Satellit werden die Teilnehmerstädte untereinander verbunden sein.

24. Juli 2011

www.santegidio.org "Wir wollen ein neues Jahrzehnt des Dialogs beginnen", sagte Kardinal Reinhard Marx bei einer Pressekonferenz am letzten Donnerstag, als er gemeinsam mit einem Vertreter der Gemeinschaft Sant'Egidio das internationale Friedenstreffen ankündigte, das vom 11.-13. September 2011 in München stattfinden wird. Sant'Egidio initiierte in den letzten 25 Jahren seit dem Weltgebetstag für den Frieden in Assisi 1986, zu dem Papst Johannes Paul II. eingeladen hatte, jährlich Begegnungen zwischen zahlreichen Vertretern der verschiedenen christlichen Konfessionen und der großen Weltreligionen und griff damit das Erbe dieses historischen Ereignisses auf. Der Pilgerweg der Friedenstreffen führte in viele Städte Europas und des Mittelmeerraumes und wird nun genau 25 Jahre nach dem historischen Ereignis von Assisi München erreichen.

29. Juni 2011

Vortrag: Prof. Peter SchallenbergFOKOLAR-BEWEGUNG, Andrea Fleming. 70 Unternehmer, Führungskräfte und Interessierte an der Initiative „Wirtschaft in Gemeinschaft“ kamen am Wochenende im altbayerischen Ottmaring zusammen. Vor 20 Jahren gab Fokolare-Gründerin Chiara Lubich den ersten Impuls zu dieser neuen Art des solidarischen Wirtschaftens, bei der das Gemeinwohl neben dem Gewinn steht.

 

15. Juni 2011

DEUTSCHLAND, Andrea Fleming. Die Globalisierung bietet eine Chance für nie dagewesene Solidarität – das ist die Erfahrung der Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich dem Projekt der „Wirtschaft in Gemeinschaft“ angeschlossen haben. Vom 24.-26.Juni 2011 laden sie zu einem nationalen Kongress nach Ottmaring bei Augsburg ein.

 

 

 

2. Mai 2011

INTERNATIONAL, mkf. Holy Cross Family Ministries lädt die Jugend und alle Menschen mit jugendlichen Herzen ein, sich der weltweiten Gebetskampagne FIRM IN FAITH WITH MARY ("Mit Maria fest im Glauben") anzuschließen, für den Weltjugendtag samstags den Rosenkranz zu beten von Anfang Mai an, bis im August der WJT stattfindet. Der Initiator und Leiter von Holy Cross Family Ministries, Father James Phalan, der vor kurzem Schönstatt besucht hat, um diese Kampagne der Gottesmutter von Schönstatt anzuvertrauen, sagt: "Mit Ihrer Hilfe und der Hilfe anderer in der Kirche weltweit haben wir durch Gottes Gnade die Chance, etwas wirklich Bemerkenswertes zu tun - durch diese Kampagne eine globale, interaktive Gemeinschaft zu bilden, vereint im und durch das Gebet."

27. April 2011

Fokolar-Bewegung, A. Fleming. Die Deutsche Unesco-Kommission e.V übernimmt die Schirmherrschaft für das Präventionsprojekt „Stark ohne Gewalt" des Starkmacher e.V.

 

 

 

 

 

16. April 2011

ÖSTERREICH, kap. Christen sollen sich aktiv in die Europapolitik einbringen und ihre Werte vertreten. Dazu haben sich drei EU-Parlamentarier, Othmar Karas (ÖVP), Hannes Swoboda (SPÖ) und Ulrike Lunacek (Grüne) bekannt. Sie äußerten sich bei einer Podiumsdiskussion in Wien, die von der kirchlichen Initiative "Miteinander in Europa" veranstaltet wurde.

 

 

12. April 2011

DEUTSCHLAND, DBK. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, hat die Bedeutung von Laien und geistlichen Gemeinschaften für die Kirche hervorgehoben. „Ich bin davon überzeugt, dass Gott uns durch die zurück gehenden Priesterzahlen auch aufrütteln will, die Vielfalt an Gaben und Diensten in der Kirche zu entdecken und damit neue Wege zu erkunden, wie alle ihre Verantwortung in der Kirche wahrnehmen können", sagte er bei einem Treffen mit neuen geistlichen Gemeinschaften und kirchlichen Bewegungen anlässlich des von ihm angestoßenen Gesprächsprozesses heute in Würzburg. „Gott hat uns in den vergangenen Monaten sehr deutlich spüren lassen, dass wir als Einzelne wie als Kirche unterwegs sind." Die Kirche beobachte mit Sorge, „dass die Weitergabe des Glaubens an Kinder und Jugendliche, aber auch an Erwachsene und die vielen Suchenden in unserer Gesellschaft immer weniger zu gelingen scheint."

18. Februar 2011

pmmw. Mit über 500 Veranstaltungen, zu denen zwischen dem 07. und 14. Februar rund 20.000 Teilnehmer kamen, erwies sich die „Woche der Ehepaare" auch 2011 als ein voller Erfolg. Die bundesdeutsche Aktionswoche stellte zum dritten Mal die Themen Ehe und Partnerschaft in den Mittelpunkt . Ein breites Netzwerk aus Kirchen, Wirtschaft, Politik und anderen Organisationen möchte mit der Durchführung der den Wert der Ehe in der Gesellschaft stärken. „Die Resonanz von Teilnehmern, Veranstaltern und Medien hat uns ermutigt", sagte Siegbert Lehmpfuhl, Vorsitzender des hinter der „MarriageWeek" stehenden Vereins. Die Schönstatt-Bewegung beteiligte sich mit Candle-Light-Dinnern, Segensgottesdiensten und weiteren Initiativen an der Marriage Week.

5. Januar 2011

Auf dem Weg zum 3. Europatag im "Miteinander für Europa"mkf. Jetzt ist es klar: der dritte Europatag der Geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen, die im Netzwerk „Miteinander für Europa" gemeinsam auf dem Weg sind, findet am 5. Mai 2012 in Brüssel statt - und simultan an vielen Orten in Europa. Terminverschiebung einerseits und wesentliche inhaltliche Grundausrichtungen andererseits waren bereits Mitte November beim Treffen des europäischen Leitungsteam und Trägerkreises in Schönstatt überlegt worden und sind mittlerweile auch in Koordinationsteams auf nationaler Ebene reflektiert worden.

1. Dezember 2010

Ehepaar Marini beim  KongressROM, Elisabeth und Bernhard Neiser. Einen dauerhaften Prozess der Kommunikation zwischen Bischöfen, Amtskirche, Laien und geistlichen Bewegungen will der Päpstliche Rat für Familie beginnen. Dazu waren Vertreter aus aller Welt zum Kongress „Die christliche Familie, Subjekt der Evangelisation" (La famiglia ciristiana, soggetto die evangelizzazione) eingeladen worden. 200 Personen aus 38 Ländern und 5 Kontinenten waren der Einladung gefolgt, darunter 13 Bischöfe und 7 Mitarbeiter des Päpstlichen Rates für die Familie. Der Kongress tagte vom 25. bis 27. November in Rom und endete mit der „Vigil für das werdende Leben" mit dem Heiligen Vater im Petersdom.

26. November 2010

Mons. Donald WuerlUSA, Enrique Soros. "Neben der Treue zu ihren Charismen ist die primäre Rolle der Bewegungen die Verbreitung des Evangeliums, Funken in Flammen zu verwandeln, die Saat der Evangelisation auszustreuen und sie zu bewässern", bekräftigte der inzwischen zum Kardinal ernannte Erzbischof Wuerl enthusiastisch in der Predigt der jährlichen Eucharisteifeier, organisiert von der Vereinigung kirchlicher Bewegungen und Neuer Gemeinschaften in der Erzdiözese Washington, am 31. Oktober 2010 in der Krypta im Nationalheiligtum der Unbefleckten Empfängnis, die gefüllt war mit Mitgliedern und Freunden dieser Gemeinschaften.

22. November 2010

Klaus Heizmann. Nicht die Eltern-Kind-Beziehung liefert die Stabilität von Familien, sondern „ausschließlich die Qualität der Partnerschaft. Das ist das vernachlässigte Gebiet in der Politik..." Diesem pointierten Befund von Prof. Fthenakis, vielfach gefragter Berater in der Familienpolitik, können sich 30 Verantwortliche von Ehe-Initiativen nur anschließen. (W. Fthenakis in C. Hutter, Familienentwicklung in Deutschland - Aporien, Chancen, Interventionsbedarf. Berlin 2006, S. 92). Sie tauschten sich bei ihrem 12. Netzwerktreffen am 17./18.11.2010 im Bildungshaus „Wörnersberger Anker" über ihre Seminare, fachliche Erfahrungen und Formen der Zusammenarbeit aus.

9. November 2010

Besprechung des  internationalen Leitungskomitees "Miteinander für Europa"mkf. Mit der Konferenz des Leitungskomitees von "Miteinander für Europa" hat am Abend des 8. November in Schönstatt eine Woche begonnen, die geprägt ist aus dem Bündnis der gegenseitigen Liebe im Sinne der Worte Jesu: "Ein Neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben." (Joh 13,34). Die Initiative „Miteinander für Europa" ist ein internationales Netzwerk von rund 250 christlichen Bewegungen und Gemeinschaften in ganz Europa. Sie entstand 1999 und verbindet evangelische, katholische, anglikanische und orthodoxe Christen ebenso wie Mitglieder von Freikirchen und neuen Gemeinden. Am Abend des 9. November werden über 100 Verantwortliche zur Trägerkreis-Tagung erwartet, die bis zum 11. November im Pater-Kentenich-Haus stattfindet.

1. November 2010

LobpreiskonzertDEUTSCHLAND, Rainer Straub. Besinnlich und rockig zugleich präsentiert sich das Programm zum Adventskonzert der Ravensburg Immanuel Lobpreiswerkstatt am Samstag, 11. Dezember, um 19 Uhr in der Oberschwabenhalle. Zum ersten Mal in der Geschichte der Ravensburger Lobpreiskonzerte findet dieses Treffen von rund 2.000 erwarteten Christen verschiedener Konfessionen im Advent statt.

 

 

5. Oktober 2010

logomkf. In Barcelona hat am Sonntag, 3. Oktober, das internationale Friedenstreffen der Religionen begonnen, das die Gemeinschaft Sant'Egidio alljährlich ausrichtet. Welchen Beitrag können Religionen leisten, um den Menschen Antwort auf ihre Fragen zu geben? Darum geht es bei diesem Treffen. Es trägt den Titel: "Zusammenleben in Zeiten der Krise. Familie der Völker, Familie Gottes".

 

 

 

4. Oktober 2010

P. Jacob Nampudakamwww.pallottiner.or/pww. Die XX. Generalversammlung der Pallottiner hat heute, am 4. Oktober 2010, den bisherigen Generalrat, P. Jacob Nampudakam, zum neuen Generalrektor gewählt. Damit ist der 55-jährige Inder der 22. Nachfolger des heiligen Vinzenz Pallotti und der erste Nicht-Europäer, der dieses höchste Amt innerhalb der Gemeinschaft bekleidet.

 

 

 

 

 

 

2. Oktober 2010

Chiara "Luce" Badano bei einem Treffen der GenFOKOLAR-BEWEGUNG, afl. 20.000 vorwiegend junge Menschen aus mehr als 70 Ländern waren zur Seligsprechung der 18-jährigen Chiara Luce Badano in Rom dabei, wo sie am 25. September seliggesprochen wurde. Den Vorsitz der feierlichen Eucharistiefeier mit dem Akt der Seligsprechung im Wallfahrtsort „Madonna del Divino Amore" hatte Erzbischof Angelo Amato, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse.

 

 

9. September 2010

DEUTSCHLAND, bip. Das theologische Denken des heiligen Vinzenz Pallotti (1795-1850) ist und bleibt eine Herausforderung für die katholische Lehre von der Kirche (Ekklesiologie). Deshalb schreiben die Pallottiner in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Blick auf den 50. Jahrestag der Heiligsprechung Pallottis im Jahr 2013 ein Promotionsstipendium aus. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2010.

 

 

 

18. Juni 2010

LobpreiskonzertRainer Straub. Statt des Chors der Vuvuzela-Tröten werden am Sonntag, 4. Juli, dem spielfreien Tag der Fußball-WM mehrere Hunderte Christen ein jubelndes Gotteslob an der Friedrichshafener Uferpromenade anstimmen: Die Ravensburger Immanuel Lobpreiswerkstatt und die Jesus Lounge Band aus Friedrichshafen werden von 19 bis 22 Uhr bei der Konzertmuschel auf der Bühne eines Konzert-Trucks direkt am See spielen.

 

 

14. Mai 2010

Zeichen der Hoffnung -Miteinander für Europamkf. "Gefühltes Stuttgart" . Lobpreislieder, Begegnungen unter Freunden, Gespräche, die an gemeinsame Erlebnisse anknüpfen, aufmerksames Zuhören, Worte der Hoffnung, Miteinander, Bund der Liebe. Und kontinuierlich strömen Menschen herbei. Miteinander für Europa füllte seit dem frühen Morgen des 14. Mai die Eissporthalle im Olympiazentrum in München. Zeichen der Hoffnung: so ist dieser Tag überschrieben, der hier vom Miteinander der Bewegungen und Gemeinschaften auf dem 2. Ökumenischen Kirchentag veranstaltet wird - miteinander.


4. Mai 2010

mkf. Der Ökumenische Kirchentag rückt näher und damit ein wichtiges, großes Ereignis für das „Miteinander für Europa", für die christlichen Bewegungen und Gemeinschaften, die sich seit Jahren über Konfessions- und Sprachgrenzen hinweg dafür engagieren, Zeichen der Hoffnung zu setzen für ein geeintes Europa, geeinte Christen, eine einige und solidarische Gesellschaft.

26. April 2010

Treffen der Ehe-Initiativen: Treffen von 34 Verantwortlichen aus unterschiedlichen Christlichen BewegungenBernhard Neiser. Keinen spirituellen Hochseilgarten ... sondern konkrete Anregungen für die christliche Prägung der Ehe gab es beim Treffen von 34 Verantwortlichen aus unterschiedlichen Christlichen Bewegungen (Equipe Notre Dame, CVJM, Jugend einer Mission, Familie mit Christus, Team-F., Fokolare und andere). Gastgeber war dieses Mal die Schönstatt-Familienbewegung im Haus der Familie, Berg Nazareth - Schönstatt.

 

 

21. April 2010

Ökumenischer PilgerwegDEUTSCHLAND, Pfr. Josef Treutlein. Samstag, 17. April 2010. Wolkenloser Himmel, Frühlingsstimmung. Über 60 meist jüngere Leute aus verschiedenen evangelischen und katholischen geistlichen Gemeinschaften treffen sich in der Krypta der Abtei Münsterschwarzach. Eine bunte Schar. Einige Familien haben ihre Kinder dabei. Schönstatt, Sant´Egidio, Fokolare, GCL, Charismatische Erneuerung, Gemeinschaft Emanuel, Gemeinschaft Charles de Foucauld, Benediktinermönche und der Leiter des Exerzitienreferates der Diözese Würzburg sind genauso vertreten wie evangelische Geschwister aus dem Marburger Kreis, dem CVJM, der Ignis-Akademie für Christliche Psychologie, sowie Schwestern der Communität Casteller Ring und Fürst Albrecht zu Castell-Castell mit seiner Frau.

18. März 2010

Kardinal Walter Kaspermkf. Kardinal Walter Kasper, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, am vergangenen 5. März 77 Jahre alt geworden, und „Miteinander für Europa": das ist eine Verbindung, in der sich Träger eines gemeinsamen Anliegens getroffen haben: der wachsenden Einheit unter den Christen auf dem Weg der „Ökumene der Herzen". Mitglieder des europäischen Leitungsteams von Miteinander für Europa trafen sich jetzt mit Kardinal Kasper, um ihm für seine beständige Unterstützung zu danken und ihm von den letzten Entwicklungen von „Miteinander für Europa" zu berichten.

12. März 2010

Treffen von Verantwortlichen 2010 in Schönstattmkf. „Da bin ich nun hier und staune": Was Rolf-Dieter Braun von „Jugend mit einer Mission" seiner Kollegin aus dem Journalistenkreis des Miteinander der Bewegungen und Gemeinschaften am Beginn des Lobpreisgottesdienstes zuraunt, ist Ausdruck einer Haltung, die dem „Treffen von Verantwortlichen"  zugrunde liegt. „Staunen vor dem Charisma, das Gott in die andere Bewegung hineingelegt hat", nennt es Gerhard Proß im Interview. Vom 1. bis 4. März 2010 tagte das „Treffen von Verantwortlichen" - etwa 145 Verantwortliche von Geistlichen Gemeinschaften aus dem katholischen, evangelischen und freikirchlichen Raum - erstmals in Schönstatt.

7. Dezember 2009

Treffen in RomFocolare.org. Das hatte wirklich gar nichts zu tun mit "trübseligen Christen, Vertretern eine abnehmenden Minderheit", was sich da zeigte beim jährlichen Treffen der Verantwortlichen von 50 Bewegungen und Gemeinschaften aus verschiedenen Kirchen, das am 12. November in Rom, bei der diesmal gastgebenden Gemeinschaft Sant'Egidio, zu Ende gegangen ist. Wie Andrea Riccardi äußerte, zeigte sich dabei die Lebendigkeit jener " ‚schöpferischen Minderheiten', wie Benedikt XVI. sie nennt, die gerufen sind, in der Geschichte wirksam zu werden."

 

10. November 2009

Verantwortliche und Teilnehmer im Gesprächmkf. Leuchtende Augen, stürmische Begrüßungen, gespannte Aufmerksamkeit bei Vortrag und Statements, gute Beteiligung an den Foren, hochengagierte Helfer an den Infotischen, beim Kaffeeausschank, beim Verteilen der Kopfhörer, iMitwirkende, die vor Begeisterung sprudeln, Teilnehmer, die sich gegenseitig von dem schönen Tag vorschwärmen: für die gut 1500 Vertreter aus über 85 Bewegungen war Würzburg ein Fest des Miteinander. Und wie haben die Verantwortlichen diesen Tag erlebt?

7. November 2009

Bunt und vielgestaltig ist das Miteinander - Foto: BrehmRainer Straub. Christen sollten aufkeimenden nationalen Abschottungstendenzen in Europa die einigenden Werte von Toleranz und Solidarität mit den Armen und Benachteiligten entgegensetzen. Angesichts zunehmender Ängstlichkeit oder gar feindlicher Gesinnungen gegenüber Ausländern und Flüchtlingen z. B. aus Afrika, seien sie aufgefordert, materiellen Ängsten konkrete Projekte der Hoffnung und des Miteinanders entgegenzusetzen, sagte der Präsident der internationalen Gemeinschaft Sant'Egidio, Prof. Dr. Marco Impagliazzo (Rom), vor rund 1.500 Teilnehmern des Treffens christlicher Bewegungen und Gemeinschaften in Würzburg. Vertreter aus 85 Gruppen haben sich unter dem Motto „Miteinander auf dem Weg - Zeichen der Hoffnung" am vergangenen Samstag, 7. November, im Würzburger Dom versammelt.

 

5. November 2009

Header der Webseite Miteinander für Europa /Deutschlandmkf. Nach den großen internationalen Veranstaltungen „Miteinander für Europa" 2004 und 2007 in Stuttgart, fanden und finden in diesem Jahr nationale Veranstaltungen in 12 Ländern statt: in Belgien, Bulgarien, Kroatien, Frankreich, Irland, Italien, Österreich, Russland, Slowenien, Slowakei, Ungarn und am kommenden 7. November in Würzburg. Gut 1300 Mitglieder aus Bewegungen sind bereits angemeldet.

2. November 2009

Miteinander für Europaafl. Genau 10 Jahre ist es her, seit sich in Ottmaring bei Augsburg Verantwortliche von christlichen Gemeinschaften und Bewegungen aus dem evangelischen, katholischen und freikirchlichen Raum erstmals getroffen und einen gemeinsamen Weg beschritten haben. In Ottmaring trafen sich gestern 30 Verantwortliche von Gemeinschaften, um an diesen Moment zu erinnern und gemeinsam nach vorn zu blicken.

29. Oktober 2009

Miteinander für EuropaAfl. Schon mehr als 1200 Personen aus 85 verschiedenen Gemeinschaften und Bewegungen haben sich für eine nationale Begegnung unter dem Titel „Miteinander auf dem Weg" in Würzburg (7. 11. 2009) angemeldet. Nach den großen internationalen Veranstaltungen von „Miteinander für Europa" in Stuttgart 2004 und 2007 lädt ein Koordinationsteam von 10 Gemeinschaften aus dem evangelischen, katholischen und freikirchlichen Raum am 07. November in den Würzburger Dom ein.

27. Oktober 2009

Kongress der WiG in Wezemaal/Belgien - Foto: HirschmuglAlois Hirschmugl/mkf. 80 Unternehmer und Freunde der Wirtschaft in Gemeinschaft trafen sich vom 9. bis 11. Oktober 2009 aus Belgien, Frankreich, Luxemburg, Deutschland, Schweiz und Österreich in der Mariapoli Vita bei Rotselaar, der Modellsiedlung der Fokolar-Bewegung in Belgien.

 

 

9. Oktober 2009

 Gemeinsames Gebet in der Schlosskirche Wittenberg - Fotos: Andrea Fleming und Günter Klaus		Andrea Fleming. Mit einem Besuch in den Lutherstädten Wittenberg und Eisleben und einer offenen Veranstaltung im Fokolar-Zentrum Zwochau bei Leipzig ging das 28. ökumenische Bischofstreffen der Fokolar-Bewegung in Helfta zu Ende. Elf der teilnehmenden 35 Bischöfe waren aus Deutschland, zehn kamen aus Brasilien, Indien und den USA, die übrigen kamen aus neun verschiedenen Ländern Europas und gehörten zu den verschiedenen Patriarchaten der Orthodoxie, zur evangelischen, anglikanischen, zu den altorientalischen und der katholischen Kirche.

9. Oktober 2009

Lpbpreis-KonzertRainer Straub. „Gotteslob in der Fußball-Pause" - „Oberschwabenhalle als Kirche". So und ähnlich lauteten die Überschriften der Berichte über ein Phänomen, das seit zehn Jahren Christen aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz drei Mal im Jahr in den Raum Ravensburg zieht: Die Lobpreiskonzerte der Immanuel Lobpreiswerkstatt sind zum Treffpunkt für sie geworden. Das dreistündige Gotteslob über Konfessionsgrenzen hinweg ist eindrucksvoll, ermutigend und berührend zugleich. Am 8. November geht das nächste Konzert in der Oberschwabenhalle über die Bühne, bei dem zugleich ein Doppeljubiläum gefeiert wird: 20 Jahre Immanuel Lobpreiswerkstatt, 10 Jahre Lobpreiskonzerte.

 

8. September 2009

 	Pressekonferenz am 08.09.2009 in Lutherstadt Eisleben: Kardinal Miloslav Vlk (li.) und Landesbischof i.R. Christian Krause (re.) 	- Fotos: Pressestelle der Fokolar-BewegungFOKOLAR-BEWEGUNG, afl. „Meine Beziehung zu diesen Mitbrüdern anderer Kirchen ist intensiver und tiefer als zu vielen Kollegen meiner eigenen Kirche. Wir wollen mit dieser Begegnung vor allem die gelebte Einheit unter uns bezeugen." Das unterstrich der Erzbischof von Prag, Kardinal Miloslav Vlk bei der Pressekonferenz zur Eröffnung des 28. Ökumenischen Bischofstreffens, zu dem die Bischöfe, die der Fokolar-Bewegung nahe stehen, eingeladen haben.

7. September 2009

Lutherstadt EislebenFOKOLAR-BEWEGUNG, afl. 35 Bischöfe aus 15 verschiedenen Ländern kommen vom 8. - 14. September zur ökumenischen Tagung, zu der die Fokolar-Bewegung in diesem Jahr nach Deutschland einlädt. Bereits zum 28. Mal treffen sich Bischöfe, die der Fokolar-Bewegung nahe stehen, zu geistlichem Austausch und zur Vertiefung theologischer aber auch gesellschaftspolitischer Fragen. Die Orte wechseln und bieten Gelegenheit, jeweils eine Kirchengemeinschaft intensiver kennen zu lernen.

7. September 2009

Rimini Meeting 2009CL. Ein „echtes ‚Wunder', das sich seit 30 Jahren wiederholt", das ist für die Bewegung „Comunione e Liberazione" (Gemeinschaft und Befreiung) das Treffen, das alljährlich im italienischen Rimini stattfindet. Das Motto des "Treffens für die Freundschaft unter den Völkern" lautete diesmal: „Wissen ist immer ein Ereignis".  alle - Referenten, Gäste und die Mitglieder der Bewegung selbst - , so heißt es in der Pressemeldung, seine überwältigt gewesen vom Einsatz der 4000 ehrenamtlichen Helfer, die sogar Anreise und Unterkunft aus eigener Tasche bezahlt hätten, um das Treffen mitzugestalten und "zu erleben, wofür man lebt", wie es jemand ausdrückte. Das Wunder hinter dem Treffen von Rimini sei Frucht der Erziehung zur Dankbarkeit als wesentliche Diemnsion jeder Beziehung.

«    Seite 3 von 3


Top