Schönstatt in Deutschland

Seite 1 von 4    »

23. Juni 2017
Vor 50 Jahren besuchte Pater Kentenich das Schönstatt-Zentrum in Oberkirch. Beim Fest der Begegnung bringen Kinder ihm Blumen (Foto: Huber)

Vor 50 Jahren besuchte Pater Kentenich das Schönstatt-Zentrum in Oberkirch. Beim Fest der Begegnung bringen Kinder ihm Blumen (Foto: Huber)

Sarah Huber. Am Sonntag, 18. Juni wurde mit ca. 800 Besuchern das Fest der Begegnung im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch, gefeiert. Vor 50 Jahren war der Besuch von Pater Josef Kentenich in Oberkirch, was zum Anlass genommen wurde, seine Botschaft an die badische Schönstattfamilie neu zu erkunden. Der Tag stand unter dem Motto: „Mitte(n) unter uns: mutig – offen – froh“. Der Freiburger Erzbischof Stephan Burger feierte mit der Schönstatt-Bewegung seiner Diözese den Festgottesdienst auf dem Platz beim Schönstatt-Heiligtum.

23. Juni 2017
Elfriede Feldmann macht Werbung für den Sonntagskaffee (Foto: Fella)

Elfriede Feldmann macht Werbung für den Sonntagskaffee (Foto: Fella)

Wolfgang Fella. Beim diesjährigen Kapellchenfest auf der Marienhöhe drehte sich alles um das Jahresmotto der deutschen Schönstattbewegung „Er kam hinzu und ging mit ihnen“. Auf einen Emmausgang durften sich die Festgäste in diesem Jahr begeben um dabei miteinander ins Gespräch zu kommen wie damals die beiden Weggefährten, die unverhofft einem Dritten begegneten, der ihren Weg und ihre Lebenssicht mit einem Mal veränderte.

23. Juni 2017
Blumenteppich bei der Fronleichnamsprozession auf Berg Schönstatt in Vallendar (Foto: Brehm)

Blumenteppich bei der Fronleichnamsprozession auf Berg Schönstatt in Vallendar (Foto: Brehm)

Sr. M. Janika Trieb. 1200 Besucher bezeugen im Mitgehen bei der Prozession auf Berg Schönstatt, dass ihnen ihr katholischer Glaube wichtig ist. Alles an diesem Tag stimmt: Das schöne, aber nicht zu heiße Wetter, die festliche Musik der Blaskapelle Niederwerth, die gute Organisation des Ablaufs, die aufrüttelnde Predigt des Hauptzelebranten Dr. Christian Löhr, die schöne, frohe Atmosphäre – und nicht zuletzt die aufwändig gestalteten fünf großen Blumenteppiche.

23. Juni 2017
SchönstattMJF Schwaben auf Segeltörn im Ijsselmeer (Foto: Schweizer)

SchönstattMJF Schwaben auf Segeltörn im Ijsselmeer (Foto: Schweizer)

18 Mädels + 1 Schwester + 1 Skipper + 1 Matrose + 1 Matrosin + 1 Matrosenhund + 1 Segelschiff + 4 Tage Sonne + ganz viel Essen ergibt: einen wunderbaren Segeltörn der SchönstattMJF Schwaben. Adilie Schweizer fasst in ihrem ausführlichen Bericht die Erlebnisse der Crew auf Zeit zusammen.

 

 

22. Juni 2017
Pilgerweg mit Gottesdienst auf dem "Papsthügel" (Foto: Nöthen)

Pilgerweg mit Gottesdienst auf dem "Papsthügel" (Foto: Nöthen)

Peter Nöthen. „Er kam hinzu und ging mit ihnen“ war das Motto eines Pilgerweges, der 29 Frauen und Männer vom Geburtshaus Pater Josef Kentenichs in Gymnich über die Gymnicher Pfarrkirche zum „Papsthügel“ des Weltjugendtages und anschließend nach Horrem bis zum Bildungshaus der Salvatorianerinnen führte. Zu diesem jährlich stattfindenden Pilgerangebot hatte die Schönstatt-Bewegung im Erzbistum Köln eingeladen.

21. Juni 2017
Sr. M. Caja Bernhard referierte beim Tag der Frau in Herxheim (Foto: Götz)

Sr. M. Caja Bernhard referierte beim Tag der Frau in Herxheim (Foto: Götz)

Hbre. Auch im Schönstatt-Zentrum Herxheim stand der „Tag der Frau“, eine Veranstaltung für Frauen aller Altersgruppen, in diesem Jahr unter dem Thema "GeHALTen - Die Lebenskunst der Leichtigkeit“. Etwa 50 Frauen haben sich zu der von der Schönstattbewegung Frauen und Mütter angebotenen Veranstaltung am 10. Juni in die Marienpfalz einladen lassen.

21. Juni 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Hören auf das, was andere bewegt, ist angesichts von Fake-News, der Wiederholung hohler Phrasen oder der Meinungstrendsetzung durch Meinungsforschungsinstitute eine immer größere Herausforderung. Doch, so schreibt Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch, Freiburg, in seinem Kommentar der Woche bei basis-online.net, "Wir dürfen uns nicht einbilden, alles selbst oder gar besser zu wissen. ... Wir brauchen einen neuen Stil: Verantwortliche, die hören und so wissen, was die Menschen bewegt und worauf es wirklich ankommt." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

21. Juni 2017
Sommerblumen bei der Landesgartenschau in Bad Lippspringe, NRW (Foto: lgs2017.de)

Sommerblumen bei der Landesgartenschau in Bad Lippspringe, NRW (Foto: lgs2017.de)

Gertrud Beilmann. Seit dem 12. April und noch bis zum 15. Oktober 2017 findet die nordrhein-westfälische Landesgartenschau in Bad Lippspringe statt. Und der Schönstatt-Frauenbund ist mit dabei. Einige seiner Mitglieder bieten im „GlaubensGarten“ der Landesgartenschau Meditationen mit Texten von Gertraud von Bullion an. Gertraud von Bullion - die erste Frau in Schönstatt, die in ihrer starken Verbundenheit mit dem Schönstattgründer, Pater Josef Kentenich, zur Mitbegründerin der Schönstätter Frauenbewegung wurde - war im Jahr 1921 Kurgast in Bad Lippspringe.

21. Juni 2017
Ehepaar Manuela und Peter Miller komplettiert die Hauptstandesleitung der Schönstatt-Familienbewegung (Foto: AUTOR)

Ehepaar Manuela und Peter Miller komplettiert die Hauptstandesleitung der Schönstatt-Familienbewegung (Foto: AUTOR)

Hbre. Wie die Zentrale der Schönstatt-Familienbewegung am 20. Juni in einer Information an die in den Diözesen verantwortlichen Diözesanleitungsfamilien- und Teams mitteilte, hat Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland, Ehepaar Manuela und Peter Miller, Salach, als Mitarbeiter der Zentrale für die Hauptstandesleitung der Familienbewegung für eine Amtszeit von drei Jahren ernannt. Damit ist die vakante Stelle im Leitungsteam der Familienbewegung Deutschland nun wieder besetzt.

21. Juni 2017
"Reinisch-Pilger" am Brandenburger Tor in Berlin (Foto: Zürrlein)

"Reinisch-Pilger" am Brandenburger Tor in Berlin (Foto: Zürrlein)

Sr. M. Renata Zürrlein. „Wir fahren nach Berlin!“ Dieser Wunsch stand dem Bezirksträgerinnenkreis der Schönstattbewegung Frauen und Mütter der Diözese Würzburg seit 2015 vor Augen und wurde vom 9. bis 11. Juni 2017 Wirklichkeit. Dank der Initiative der Berliner Frauen und Mütter wurde dieses Wochenende nicht nur eine Begegnung zwischen „Würzburg und Berlin“, sondern auch zu einer intensiven Begegnung mit Pater Franz Reinisch, dessen 75. Todestag im August begangen wird.

20. Juni 2017
NdH Kernteam - Plenumstreffen (Foto: Matt)

NdH Kernteam - Plenumstreffen (Foto: Matt)

Benedikt Matt. In den für die Schönstattjugend traditionell arbeitsreichen Sommermonaten, in denen Zeltlager- und Ferienwochenplanungen in den letzten Zügen liegen und natürlich auch Prüfungen und Klausuren in Uni und Schule anstehen, geht auch die Vorbereitung der Nacht des Heiligtums NdH, die quasi als krönender Abschluss am Ende des Sommers wartet, in die heiße Phase. Dafür traf sich das Kernteam der NdH wieder in Schönstatt.

18. Juni 2017
Ehepaar-Newsletter 06/2017 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: © Jenny Sturm, fotolia.com)

Ehepaar-Newsletter 06/2017 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: © Jenny Sturm, fotolia.com)

Hbre. Unterschiede zwischen Männern und Frauen haben eine Auswirkung auf die Paarbeziehung. Man kann sie knurrend zur Kenntnis nehmen, ignorieren oder sich ärgern, man kann sie aber auch nützen als "Sprungbrett in neue Tiefen". Unter dem Thema "Wie 'Mann' wirklich zuhört und 'Frau' Bestätigung gibt" laden Claudia und Heinrich Brehm, Autoren der neuen Ausgabe des Newsletters für Ehepaare mit einem humorvollen Auge ein, diese Unterschiede im kommenden Urlaub zu entdecken und zu genießen. Der Newsletter für Paare, herausgegeben von der Schönstatt Familienbewegung, ist wie immer kostenlos als digitale PDF-Fassung downloadbar auf den Internetseiten von www.schoenstatt.de und www.familienbewegung.de sowie bei Facebook unter der Adresse www.facebook.com/ehepaarnewsletter. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter zukünftig automatisch per E- Mail zugestellt.

18. Juni 2017
Jahresmotiv 2017 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Grabowska)

Jahresmotiv 2017 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Grabowska)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung!

Schon oft haben wir in den letzten Monaten und besonders in der österlichen Zeit die Begegnung der Emmaus-Jünger mit dem Auferstandenen auf uns wirken lassen. Das Jahresmotto lädt immer wieder dazu ein. „Er kam hinzu und ging mit ihnen.“ Manche von uns begleitet dieses Wort in ihrer ganz persönlichen Lebensbetrachtung. Wir wünschen es uns im Blick auf frühere oder aktuelle Lebenssituationen, dass dieses Wort vom Hinzukommen des Herrn etwas von österlicher Zuversicht und Hoffnung hineinspricht in unser Leben.

16. Juni 2017
Trotzdem Gott Vertrauen (Fotomontage: Brehm)

Trotzdem Gott Vertrauen (Fotomontage: Brehm)

Am 16. Juli 2017 lädt die Schönstatt-Bewegung herzlich zu einer Gedenkfeier in die KZ-Gedenkstätte Dachau ein, wo sie sich unter dem Thema „Trotzdem - Gott vertrauen“ mit der Bedeutung der Gründungen des Schönstatt-Familienwerkes und der Schönstätter Brüdergemeinschaft für damals und für heute durch den Schönstattgründer Pater Josef Kentenich beschäftigen wird. Außerdem blickt sie auf einen Besuch Pater Kentenichs vor 50 Jahren an seiner ehemaligen Haftstelle während des dritten Reiches zurück. Der letzte Teil der vorbereitenden Artikelserie von Schönstatt-Pater Elmar Busse, beschäftigt sich unter dem Stichwort "...  der lange Marsch durch die Generationen" u.a. mit der Frage der Bedeutung der Wertevermittlungfür die Gesellschaft von "übermorgen".

14. Juni 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

In der Metropolregion Rhein-Neckar rund um Ludwigshafen fand in den vergangenen Tagen der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veranstaltete "Digital Gipfel 2017" statt. Die Region sei im Schulterschluss von Unternehmen, Forschung, Politik und Verwaltung damit Inkubator für die Verwirklichung der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Angesichts der fortschreitenden digitalen Vernetzung von Industrie 4.0 über Wirtschaft, Verwaltung, Bildung, Kultur bis zum Gesundheitsbereich, konstatiert Dr. Gertrud Pollak, Mainz, im Kommentar der Woche bei basis-online.net die Notwendigkeit von Interesse, Wachheit und eines intensiven Suchens, wie die neuen Möglichkeiten so angewendet werden, dass sie zum  christlichen Menschenbild passen und seinen Werten Raum lassen "und - dabei nicht zu vergessen, dass Gott vernetzt bleibt." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

14. Juni 2017
Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch von der Marienläule aus gesehen (Foto: Marienfried)

Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch von der Marienläule aus gesehen (Foto: Marienfried)

Mit einem „Fest der Begegnung“ unter dem Thema „Mitte(n) unter uns | mutig - offen – froh“ erinnert sich die Schönstattfamilie der Erzdiözese Freiburg am 18. Juni 2017 an den Besuch ihres Gründers Pater Josef Kentenich vor 50 Jahren. Erzbischof Stephan Burger, Freiburg, wird beim Begegnungstag mit klein und groß, mit den Familien, der ganzen Freiburger Schönstatt-Bewegung, den Freunden des Hauses Marienfried, den Wallfahrern und allen Ortenauern, die Freude an der Begegnung im Schönstatt-Zentrum haben, einen Festgottesdienst feiern, der musikalisch von Solisten der Stadtkapelle Oberkirch und der Pfarrband Stadlhofen gestaltet wird. Im Rahmen des Programms werden Zeitzeugen von zwei bewegenden und prägenden Tagen im Jahr 1967 berichten. Im „Konradsblatt“, der Wochenzeitung für das Erzbistum Freiburg vom 14. Juni 2017 ist dazu zu lesen:

13. Juni 2017
Neuerscheinung: Dokumentation eines Vortrages von Pater Josef Kentenich (Foto: Sarah Huber)

Neuerscheinung: Dokumentation eines Vortrages von Pater Josef Kentenich (Foto: Sarah Huber)

Hbre. Vor 50 Jahren hat Pater Josef Kentenich die Schönstattfamilie im Erzbistum Freiburg besucht und dabei in Oberkirch einen wegweisenden Vortrag gehalten. Diesen Vortrag hat Msgr. Dr. Peter Wolf, geistlicher Leiter des Schönstatt-Zentrums Marienfried in Oberkirch, nun editiert und im Patris Verlag der Schönstatt-Patres herausgegeben. „Mit diesem Buch stellen wir dem interessierten Leser einmal mehr einen Originaltext des Gründers der Schönstatt-Bewegung, Pater Josef Kentenichs, zur Verfügung“, betont Verlagsassistentin Jutta Lindner gegenüber schoenstatt.de.

13. Juni 2017
Interview mit ganz oben beim "FireAbend" in Würzburg (Foto: Fella)

Interview mit ganz oben beim "FireAbend" in Würzburg (Foto: Fella)

Wolfgang Fella. Pfingsten mit allen Sinnen erleben – darum ging es beim „Fire-Abend“ den man auf der Würzburger Marienhöhe nun zum zweiten und sicher nicht letzten Mal miterleben konnte. Die zahlreichen Teilnehmer hatten nach einer Einführung Gelegenheit in Workshops eigene Pfingsterfahrungen zu sammeln, ehe ein Gottesdienst und ein gemütlicher Grillabend dieses besondere Angebot für die diözesane Schönstattfamilie abrundete.

13. Juni 2017
Reinisch-Gedenkstein in Bad Kissingen (Foto: M. Kröner)

Reinisch-Gedenkstein in Bad Kissingen (Foto: M. Kröner)

Hbre. Am 21. August 2017 werden es 75 Jahre, dass Pater Franz Reinisch unter dem Fallbeil der Nazis sein Leben verlor. Aus diesem Anlass gab es bereits Anfang Mai dieses Jahres, kurz vor dem 75. Jahrestag seiner Verhaftung (8. Mai 1942) am Reinisch-Gedenkstein in der früheren Manteuffel-Kaserne in Bad Kissingen eine Erinnerungsfeier an den Pallottinerpater und Schönstätter, zu dem die Schönstattbewegung und die Pfarrei Herz Jesu, Bad Kissingen, eingeladen hatten. Trotz widriger Witterung waren dazu gut 50 Personen gekommen, „so viele, wie noch nie zu einer Reinischaktion in Bad Kissingen versammelt gewesen sind“, wie Franz-Josef Tremer, einer der Mitorganisatoren der Feier, zum Ausdruck brachte.

12. Juni 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Am 20. Mai 2017 trafen sich Delegierte der Schweizerischen Evangelischen Allianz SEA und des Réseau évangelique suisse RES in Bern, um über das Verhältnis zwischen katholischer und evangelischer Kirche zu sprechen. Im Hauptreferat nahm Prof. Dr. Thomas Schirrmacher Stellung zum Thema. Der stellvertretende Generalsekretär und Vorsitzende der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz, die weltweit etwa 600 Mio. evangelische Christen vertritt, lobte zwar die Zusammenarbeit der Kirchen, bezeichnete aber als größte Herausforderung die aus seiner Sicht problematische "Marienverehrung" in der katholischen Kirche. Gespräche dazu hätten bisher zwischen evangelischen und katholischen Christen bis heute nicht stattgefunden. (vergl. communio.ch)

Seite 1 von 4    »

Schönstatt in Deutschland


Top