Schönstatt in Deutschland

Seite 1 von 4    »

19. April 2019
Das Urheiligtum in Schönstatt/Vallendar erhält am 15. August 2019 einen neuen Rektor (Foto: Brehm)

Das Urheiligtum in Schönstatt/Vallendar erhält am 15. August 2019 einen neuen Rektor (Foto: Brehm)

Hbre. Wie Pater Juan Pablo Catoggio, Vorsitzender des Generalpräsidiums des internationalen Schönstattwerkes am 18. April 2019 in einer Mitteilung an das Generalpräsidium und an die Landespräsidien und Landeszentralen der weltweiten Schönstatt-Bewegung mitteilt, wird Pater Pablo Javier Pol ab 15. August 2019 die Aufgabe des Rektors der Gnadenkapelle in Schönstatt/Vallendar für drei Jahre übernehmen.

18. April 2019
Jahresmotiv 2019 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: POS Brehm)

Jahresmotiv 2019 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Es passiert nicht so oft, dass in der feierlichen Gottesdienst-Atmosphäre in der Anbetungskirche nach einer Sonntagspredigt spontan applaudiert wird. Ein bisschen besonders war der Gottesdienst schon. Ein Dankgottesdienst für und mit Pater Theo Breitinger und Pater Werner Kuller, die vor 40 Jahren zu Priestern geweiht wurden.

Der Grund für den Applaus ging aber tiefer. Pater Heinrich Walter, der für die internationale Koordinationsstelle der Schönstatt-Bewegung in Rom tätig ist, hat in seiner Predigt das Priesterweihejubiläum in innerer Verbindung betrachtet mit den aktuellen Anfragen an Kirche und Priestertum.

18. April 2019
Ehepaar-Newsletter 04/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Maura Barbulescu, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 04/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Maura Barbulescu, pixabay.com)

Hbre. Ehepaare dürfen einander Zeichen und Abbild der unendlich barmherzigen Liebe Gottes sein, schreibt Pater Elmar Busse, Autor der neuesten Ausgabe des Newsletters für Ehepaare aus Schönstatt. "Wenn wir einander barmherzig lieben – und das bedeutet: Liebe angesichts der Fehler und Schwächen des Geliebten – dann sorgen wir dafür, dass die göttliche Gnade beim Partner ankommt", so Busse. Auch in diesem Monat ist der Ehepaar-Newsletter aus Schönstatt wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung erhältlich. Hier auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

16. April 2019
In der Erdgeschossetage (rechts vom Treppenaufgang) von "Haus Regina unten" werden die zentralen Büros der Schönstatt-Bewegung Deutschland ihr neues Zuhause finden (Foto: Brehm)

In der Erdgeschossetage (rechts vom Treppenaufgang) von "Haus Regina unten" werden die zentralen Büros der Schönstatt-Bewegung Deutschland ihr neues Zuhause finden (Foto: Brehm)

Hbre. Das Büro des Leiters der Schönstatt-Bewegung Deutschland sowie die Pressestelle der deutschen Schönstatt-Bewegung bekommen eine neue Heimat. Nach Ostern werden die beiden Institutionen in der Höhrer Straße 103a in Vallendar zu finden sein, in einem Haus des Säkularinstitutes Frauen von Schönstatt, das ursprünglich als Unterkunfts- und Tagungshaus der Gemeinschaft verwendet wurde.

16. April 2019
Beginn der Palmsonntagsprozession mit Bischof Georg Bätzing, Limburg, am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

Beginn der Palmsonntagsprozession mit Bischof Georg Bätzing, Limburg, am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

Sr. M. Janika Trieb. Obwohl es am frühen Morgen noch geschneit hatte, kam vor Beginn des Palmsonntagsgottesdienstes in Schönstatt die Sonne heraus. Ein großer Teil der ca. 500 Gottesdienstbesucher begann den Gottesdienst im Sonnenschein mit der Palmweihe am Urheiligtum.

16. April 2019
Endi berichtet von einem SchönstattMJF Frühlingstreffen in Endel (Foto: Alina Meyer)

Endi berichtet von einem SchönstattMJF Frühlingstreffen in Endel (Foto: Alina Meyer)

Vom 22. bis 24. März 2019 hatte die SchönstattMJF im Bistum Münster zu Frühlingstagen ins Schönstatt-Zentrum Endel eingeladen. Die teilnehmenden Mädchen hatten viel Spass und Freude und hatten neben vielen kreativen, spielerischen und aktionsgeladenen und religiösen Erlebniselementen die Möglichkeit, sich in einer Gruppenstunde mit ihren Stärken auseinanderzusetzen. Von dieser Veranstaltung berichtet Alina Meyer in der Rolle des „Endi“.

9. April 2019
Die Schönstätter Marienschwester Faustina Niestroj, Kirchenmusikerin im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe, dirigiert das Orchester des Musikvereins Ergenzingen und den Chor Notabene, Baisingen, beim musikalischen Gottesdienst am Sonntag "Laetare"  (Foto: privat)

Die Schönstätter Marienschwester Faustina Niestroj, Kirchenmusikerin im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe, dirigiert das Orchester des Musikvereins Ergenzingen und den Chor Notabene, Baisingen, beim musikalischen Gottesdienst am Sonntag "Laetare"  (Foto: privat)

Am Samstag, den 30. März 2019, fand im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe, Diözese Rottenburg-Stuttgart, ein besonderer Gottesdienst mitten in der Fastenzeit statt. Der Musikverein Ergenzingen sowie der Chor Notabene aus Baisingen gestalteten im Rahmen eines erstmaligen musikalischen Kooperationsprojektes einen Gottesdienst mit besonderen Liedern und instrumentalen Arrangements. Weihbischof (em.) Dr. Johannes Kreidler, Rottenburg, zelebrierte diesen Gottesdienst. Schwester M. Faustina Niestroj, Kirchenmusikerin auf der Liebfrauenhöhe, hat dazu den folgenden Bericht verfasst, den schoenstatt.de an dieser Stelle veröffentlicht.

5. April 2019
Pilgerwege des Alltags - geistliches Willkommensgeschenk und Unterstützung für Bischof Gerber (Foto: Gehrlein)

Pilgerwege des Alltags - geistliches Willkommensgeschenk und Unterstützung für Bischof Gerber (Foto: Gehrlein)

Sr. M. Louise Schulz. Im Schönstatt-Heiligtum in Dietershausen steht auf dem rechten Seitenschränkchen jetzt ein Rucksack und es liegen Zettelblöckchen aus: „Mein Pilgerweg heute für unseren Bischof Michael und das Bistum Fulda“. Eine Initiative der Fuldaer Schönstatt-Bewegung. Sie laden Freunde und Bekannte ein, in „Gnadenkapital“ für den neuen Bischof zu investieren und Kirche als lebendiges Miteinander zu leben, als Leib Christi konkret, wo kein Glied ohne das andere kann und wir gemeinsam durch das Leben pilgern - vom Gott des Lebens geführt. Jemand meinte mit Blick auf diese Einladung schmunzelnd: „Ja, wir haben jetzt eine neue Dampflok im Bistum und unsere Aufgabe: sie befeuern mit unserem Gebet etc., damit das Feuer des Heiligen Geistes tüchtig in ihr brennt!“

5. April 2019
Zusammen mit Bischof Michael Gerber auf dem Pilgerweg zur Bischofseinführung in Fulda (Foto: Osthessen News)

Zusammen mit Bischof Michael Gerber auf dem Pilgerweg zur Bischofseinführung in Fulda (Foto: Osthessen News)

Sr. M. Kerstin Ruh. Für die Schönstattjugend im Bistum Fulda beginnt das Wochenende mit dem neuen Bischof bereits am Freitagabend. Während der Bischof mit der noch kleinen Pilgergruppe, die an diesem Tag schon unterwegs war, beim Abendessen ist, richten wir in der Pfarrkirche von Blankenau in froher Erwartung und Spannung alles für den Abend der Versöhnung her.

5. April 2019
Der Abitur-Jahrgang 2019 der Schönstätter Marienschule SMS in Vallendar (Foto: SMS)

Der Abitur-Jahrgang 2019 der Schönstätter Marienschule SMS in Vallendar (Foto: SMS)

Petra Schmitz/Hbre. Mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer sich anschließenden Abiturfeier konnte die Schönstätter Marienschule (SMS) am 29. März 2019 nach zwölfeinhalb Schuljahren 67 Abiturientinnen „ins Leben“ entlassen. Der aktuelle 13er Jahrgang hatte seine Schulabschlussfeier unter das Motto „Abiversal Studios – 13 Jahre Holywood“ gestellt.

5. April 2019
Das Aufeinandertreffen eines jungen Paares und Pater Schwans bildet im Misical die Rahmenhandlung innerhalb der die Geschichte von Franz Reinisch erzählt wird (Foto: Christiane Niermann )

Das Aufeinandertreffen eines jungen Paares und Pater Schwans bildet im Misical die Rahmenhandlung innerhalb der die Geschichte von Franz Reinisch erzählt wird (Foto: Christiane Niermann )

Sr. M. Anke Rechtien.Musical und ernste Themen wie Widerstand, Todesurteile und Hinrichtungen im Dritten Reich – geht das zusammen? Ja, das geht. Das zeigte das Musical ‚Gefährlich‘ über den Pallottiner-Pater Franz Reinisch von Texter und Komponist Wilfried Röhrig und Arrangeur Hans-Werner Scharnowski. Die Schönstatt-Bewegung Deutschland hatte am Samstagabend diese Aufführung in die vollbesetzte Stadthalle Vennehof und auf die Bühne gebracht – und fast 500 Zuschauer damit in ihren Bann gezogen“, so heißt es in der Borkener Zeitung am 1. April 2019.

4. April 2019
(Foto: privat)

Kommentar der Woche: Erinnerung an einen Freund des Ostens

2. April 2019
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Haben Sie auch schon einmal beobachtet, wie eine Mutter oder ein Vater mit ihrem Kind unterwegs ist und beim Gehen das Smartphone vor die eigene Nase hält? Es gibt da manchmal nahezu karikatureske Anblicke: Kind wird an der Hand mitgezogen, Kind wird im Kinderwagen geschoben, Kinder sitzen am Tisch und malen - während der Vater oder die Mutter mit dem Blick auf einen Bildschirm WhatsApp Nachrichten liest oder verfasst. Man hört „Papa, Papa, guck mal“ und sieht einen Vater, der auf seinen Sohn kurz reagiert und dann weitertippt.

2. April 2019
Schülerinnen der Schönstätter Marienschule haben das Musical “Das Apfelkomp(l)ott” einstudiert (Foto: Schmitz)

Schülerinnen der Schönstätter Marienschule haben das Musical “Das Apfelkomp(l)ott” einstudiert (Foto: Schmitz)

Petra Schmitz. Die intensive Projekt- und Probenarbeit hat sich gelohnt. Die Premiere des Musicals “Das Apfelkomp(l)ott” von Andreas Schmittberger war ein voller Erfolg. Viele Schülerinnen aus der Unter- und Mittelstufe sowie Chor- und Orchester-Mitglieder aus allen Jahrgangstufen der Schönstätter Marienschule, Vallendar, eroberten mit Musik und Theaterspiel die Herzen des Publikums in der vollbesetzten Aula.

2. April 2019
Mit der Europa-Auxiliar, der Königin der Neuevangelisierung Europas, im Heiligtum der Einheit in Cambrai (Foto: PrPH)

Mit der Europa-Auxiliar, der Königin der Neuevangelisierung Europas, im Heiligtum der Einheit in Cambrai (Foto: PrPH)

Sr. Marié Munz. Das Team Projekt Pilgerheiligtum mit vier Ehepaaren und drei Schwestern machte sich vom 1. bis 3. März 2019 auf den Weg, um den Spuren Josef Englings nachzugehen. Als Engling-Experte begleitete Marienbruder Markus M. Amrein die Frankreichfahrt. Während der Tage kam es zu mehreren deutsch-französischen Begegnungen, zu gemeinsamen Gottesdiensten und zum Austausch mit den Koordinatoren der Pilgernden Gottesmutter im Raum Cambrai.

28. März 2019
"Das WIR gewinnt" war Mitto eines Familientages in Naundorf, im Bistum Dresden-Meisen (Foto: Horwath)

"Das WIR gewinnt" war Mitto eines Familientages in Naundorf, im Bistum Dresden-Meisen (Foto: Horwath)

Ansgar Hoffmann. „Das WIR gewinnt“ hieß es am 17. März 2019 in der Caritas-Familienferienstätte „St. Urusla“ in Naundorf, als insgesamt etwa 40 Teilnehmer am Familientag der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Dresden-Meißen teilnahmen.

28. März 2019
"Miteinander beten" in der Pfarrei in Schöllang (Foto: Schneider)

"Miteinander beten" in der Pfarrei in Schöllang (Foto: Schneider)

Sr. Marié Munz. 24. März 2019: quer durch Deutschland fand an vielen Orten die Initiative „miteinander BETEN“ statt. Von Gabi Wehner aus dem Bistum Fulda kam der Anfangsfunke: „Alles ist im Umbruch: in der Pfarrei, in der Kirche, in den Familien, in der Politik … Könnten wir vom Projekt Pilgerheiligtum nicht eine Gebetsaktion machen, um Gottes Segen auf unsere Zeit herabzurufen?“

27. März 2019
(Foto: Website der Gemeinde Bloischdorf)

Kommentar der Woche: Ort der Gottesberührung

26. März 2019
Plenum zur Zentralwertsuche (Foto: Brehm)

Plenum zur Zentralwertsuche (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Unter dem Titel „Vom Wort zur Tat“ wurden zum Abschluss der Delegiertentagung vier Projekte vorgestellt, die in den kommenden Monaten stattfinden werden.

26. März 2019
Kategorisierung und Konzentration der Werteworte für die kommende Jahresarbeit (Foto: Brehm)

Keine leichte Aufgabe für die Moderatoren: Kategorisierung und Konzentration der Werteworte für die kommende Jahresarbeit (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Der Samstagnachmittag der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland stand ganz im Zeichen der Suche nach dem Zentralwert für die Bewegungsarbeit im kommenden Jahr.

Seite 1 von 4    »

Schönstatt in Deutschland


Top