Advent und Weihnachten 2021 - digital und kreativ

Advent - warten auf das Licht: Jesus, der herunterkommende Gott

Advent - warten auf das Licht: Jesus, der herunterkommende Gott

Hbre. Adventszeit und Weihnachten erneut mit Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Nocheinmal ist das Einhalten der Beschränkungen zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung von Covid-19-Infektionen wichtig. Doch wie schon im vergangenen Winter gibt es viele Initiativen in der Schönstatt-Bewegung – im Rahmen der jeweils geltenden Bestimmungen – kreative Möglichkeiten umzusetzen, in dieser „dunklen“ Jahreszeit dem Licht Jesus Christus mehr Raum zu schaffen. Auf dieser Seite werden solche Initiativen und die digitalen Gottesdienstübertragungen vorgestellt. Damit möchte schoenstatt.de dazu beitragen, Advent und Weihnachten bewusst als Zeit des zunehmenden Lichtes zu gestalten und zu erleben und dem Pessimismus und der Angst, die sich zunehmend verbreiten, Hoffnung und Ermutigung entgegenzusetzen.

Gottesdienstübertragungen aus dem Urheiligtum in Schönstatt

Gottesdienste und Gebetszeiten im Urheiligtum Schönstatt werden weiterhin digital im Internet übertragen. Auch zwischen den gestalteten Zeiten können Interessierte die Dreimal wunderbare Mutter und Königin von Schönstatt und ihren Sohn im Urheiligtum im Live-Stream besuchen.

Rorate-Gottesdienste werden am 4. und am 11. Dezember übertragen. Beginn: 8.00 Uhr.

Advents- und Weihnachtsgottesdienste aus der Pilgerkirche werden Live übertragen

Die Schönstatt-Pilgerzentrale überträgt ihre Gottesdienste in der Pilgerkirche an den Adventssonntagen und Weihnachtstagen ebenfalls im Internet.

20. Dezember 2021
Weihnachtsspendenaktion (Grafik: bewegenswert e.V.)

Weihnachtsspendenaktion (Grafik: bewegenswert e.V.)

Tommy Birringer. Auch wenn sich niemand die pandemiebedingte Schulschließung für 18 Monate im Sunrise Village in Indien gewünscht hat, wurde diese Zeit zumindest effektiv genutzt und die Schule um ein neues drittes Stockwerk erweitert. Damit der neue Raum auch für den Unterricht genutzt werden kann, braucht es nun etliches an Ausstattung. Genau dafür setzt sich der bewegenswert e.V. mit seiner Weihnachtsspendenaktion 2021 ein.

17. Dezember 2021
schenken - Sonntagsgedanken am 4. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

schenken - Sonntagsgedanken am 4. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

Herzabdrücke der Liebe hinterlassen, um etwas von Gottes Güte und Fürsorge erfahrbar zu machen, dazu lädt der „Zwei-Minuten-Filmclip“ ein, den das Team der Frauenzeitschrift BEGEGNUNG zum vierten Adventssonntag veröffentlicht. Unter dem Stichwort „Wege nach innen – Gott entgegen“ gibt es an jedem der vier Sonntage vor Weihnachten ein solches Angebot, das die Leserinnen der Zeitschrift sowie alle Interessierten anregen möchte, sich von innen her auf das Fest der Geburt Christi vorzubereiten und den Alltag von SEINEM Licht berühren zu lassen.

17. Dezember 2021
Ankündigung Weihnachtsweg Liebfrauenhöhe (Grafik: SMAH)

Ankündigung Weihnachtsweg Liebfrauenhöhe (Grafik: SMAH)

SAL. „Erleben, dass Gott uns ganz nahe kommt – im Kind in der Krippe. Erfahren, dass er uns liebt, dass er uns beschenkt, dass er es gut mit uns meint. Glauben lernen, dass er da ist – für uns. Für mich! An Weihnachten und an jedem Tag im Neuen Jahr.“ So formuliert der Weihnachtsweg-Begleiter das Anliegen der Marienschwestern auf der Liebfrauenhöhe mit dieser Initiative.

10. Dezember 2021
entdecken - Sonntagsgedanken am 3. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

entdecken - Sonntagsgedanken am 2. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

„Entdecken" ist das zentrale Stichwort der „SonntagsGedanken“ zum dritten Adventssonntag. Wer sich auf die Suche nach Gott macht, der wird ihn finden, denn Gott möchte sich finden lassen. Ein neuer „Zwei-Minuten-Filmclip“ aus der Redaktion der Frauenzeitschrift "begegnung" regt an, im Advent „Wege nach innen – Gott entgegen“ zu gehen. So kann trotz aller Beschränkungen durch die Pandemie ein lichtvolles Weihnachtsfest werden.

3. Dezember 2021
empfangen - Sonntagsgedanken am 2. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

empfangen - Sonntagsgedanken am 2. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

„Empfangen, schöpfen, sich innerlich anfüllen lassen“, ist das Thema der „SonntagsGedanken“ zum zweiten Adventssonntag. Ein „Zwei-Minuten-Filmclip“ lädt dazu ein, sich auf einen „Wege nach innen – Gott entgegen“ zu begeben und sich so innerlich auf das Fest der Geburt Christi vorzubereiten und den Alltag von SEINEM Licht berühren zu lassen.

29. November 2021
Der Adventsweg im Park des Schönstattzentrums Trier ist Teil der "AdventsMOMENTE" (Foto: Brück)

Der Adventsweg im Park des Schönstattzentrums Trier ist Teil der "AdventsMOMENTE" (Foto: Brück)

Hbre. Wie schon im vergangenen Jahr gibt es auch im Advent 2021 ein adventliches Winterwunderland für Kinder und Erwachsene, nicht nur aus der Nachbarschaft des Schönstattzentrums in Trier. Dekoration und Beleuchtung des Parkes ermöglicht es Besucherinnen und Besuchern vorweihnachtlichen Alltagsstress hinter sich zu lassen und Adventsmomente zu erleben.

29. November 2021
Ein Adventslied: "Gott braucht die offnen Türen" (Foto: Videoausschnitt)

Ein Adventslied: "Gott braucht die offnen Türen" (Foto: Videoausschnitt)

Hbre. Passend zur gerade begonnenen Adventszeit hat der Komponist und Liedermacher Wilfried Röhrig sein Lied „Gott braucht die offenen Türen“ als neues Musikvideo auf Youtube veröffentlicht. Mit einer eingängigen und leicht singbaren Melodie ist es eine Anregung, den Advents- und Weihnachtsweg nicht als etwas passives zu sehen, sondern das eigene aktive Mittun des Menschen zusammen mit Gottes Tun in den Blick zu nehmen.

29. November 2021
Weihnachten ist die Zeit der Wünsche ... (Foto: Videoausschnitt)

Weihnachten ist die Zeit der Wünsche ... (Foto: Videoausschnitt)

Hbre. Ramona & Benjamin Brähler, Bistum Fulda, stellen mit einem YouTube-Video und einer begleitenden PDF-Datei Interessierten Ehepaaren und Familien Anregungen für eine originelle Adventsgestaltung zur Verfügung. Sie laden ein, zum Beispiel durch "Entschleunigen" offener zu werden, um auch innerlich den Weg zum Weihnachtsfest zu gehen.

29. November 2021
Für ein lichtvolles Weihnachten (Foto: SAL)

Für ein lichtvolles Weihnachten (Foto: SAL)

Hbre. Unter dem Motto: "Für ein lichtvolles Weihnachten" bieten die Schönstätter Marienschwestern im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe, Diözese Rottenburg-Stuttgart, auch im Advent 2021 an, für Menschen und ihre Anliegen Lichter zu entzünden und zu beten. Sie möchten dadurch dem Licht Jesus Christus Raum geben - in der zunehmenden Dunkelheit. Durch das Entzünden der Lichter sollen Schatten, Angst und Unsicherheit ihren  Raum verlieren. Ganz bewusst machen es sich die Marienschwestern im Zugehen auf Weihnachten zur Aufgabe in den Anliegen der Menschen zu beten, "dass die Herzen sich öffnen und Jesus, das Licht der Welt, neu ankommen kann". So soll der Advent als Zeit des zunehmenden Lichtes gestaltet werden: "für ein lichtvolles Weihnachten".



28. November 2021
Sieben Minuten Advent zu Hause (Foto: Videoausschnitt)

Sieben Minuten Advent zu Hause (Foto: Videoausschnitt)

Hbre. Gemeinsam im Advent eine Reise machen, den Adventsweg gehen, zum Weihnachtsfest hin, dazu lädt Familie Steffi und Ansgar Hoffmann aus Bautzen mit dem Projekt "Sieben Minuten Advent zu Hause" Familien ein.  Am Adventskranz die Kerzen entzünden, eine Geschichte hören, miteinander Adventslieder singen und miteinander ein Gebet sprechen - eine einfache und lohnenede Initiative, in die alle Interessierten sich einschalten können.

27. November 2021
anhalten - Sonntagsgedanken am 1. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

anhalten - Sonntagsgedanken am 1. Advent (Foto: zeitschrift-begegnung.de)

"Anhalten, innehalten, sich Zeit gönnen", das sind Anregungen aus einem „Zwei-Minuten-Filmclip“, den das Team der Frauenzeitschrift BEGEGNUNG zum ersten Adventssonntag auf der Internetseite www.zeitschrift-begegnung.de und hier bei schoenstatt.de veröffentlicht. Unter dem Stichwort „Wege nach innen – Gott entgegen“ wird es auch an den weiteren Sonntagen vor Weihnachten ein solches Angebot geben, das den Leserinnen der Zeitschrift sowie allen Interessierten eine Anregungen sein möchte, sich von innen her auf das Fest der Geburt Christi vorzubereiten und den Alltag von SEINEM Licht berühren zu lassen.


Top