IMPULS aus Schönstatt

10. Oktober 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Veränderung des Lebensstils

3. Oktober 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Mensch in der Mitte

26. September 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wenn die Angst regiert

19. September 2018
Im Reichstag Berlin (Foto: Hubertus Brantzen)

Kommentar der Woche: Über die Maaßen peinlich

12. September 2018
Papst Franziskus (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Papst schweigt

5. September 2018
Zerfetzte Deutschlandfahne (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wohin entwickelt sich unsere Gesellschaft?

22. August 2018
 Görlitz Stadtbrücke Johannes Paul II. – Neiße-Grenzbrücke (Foto: wikimedia-commons)

Kommentar der Woche: Wenn Brücken zerbrechen

15. August 2018
Weg vom Berg der Seligpreisungen zum See Genezaret (Foto: Hubertus Brantzen)

Kommentar der Woche: Predigt ist Kommunikation

Archiv

Seite 1 von 2    »

9. Juli 2018
Dr. Alicja Kostka, Schönstatt-Frauenbund (Foto: Brehm)

Dr. Alicja Kostka, Schönstatt-Frauenbund (Foto: Brehm)

Dr. Alicja Kostka. Schönstatt hat sich entfaltet und blieb fruchtbar in einer bestehenden Auseinandersetzung mit den Strömungen der Zeit. Dies war schon in die Geburtsstunde der Bewegung hineingelegt worden: Als Antwort auf den Ausbruch des Weltkrieges ruft der junge Kentenich (damals keine 30 Jahre alt!) ein Programm auf: unsere Welt braucht Heilige! Umgestaltung der kleinen Kapelle in einen Wallfahrtsort.

28. Juni 2018
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Es sind am 15. September in diesem Jahr genau 50 Jahre nach dem Tod von Pater Josef Kentenich. Wir nennen ihn einen Propheten für unsere Zeit, den Mann einer großen Sendung, der die Entwicklungen der Kirche voraussah und durch Schönstatt eine Antwort auf die Fragen und Probleme geben wollte. Wir erleben eine Kirche in unserem Land, die immer weniger Menschen erreicht. Und Schönstatt teilt ihr Schicksal. Da kommen einem Fragen, die man gerne an den Gründer richten würde ….

27. Juni 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Ein Mann seines Wortes – Film über Papst Franziskus

20. Juni 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Ein Trauerspiel

8. Juni 2018
Kardinal Walter Kasper (Foto: Brehm)

Kardinal Walter Kasper (Foto: Brehm)

Kardinal Walter Kasper zeigt sich in einem Gastbeitrag für katholisch.de überrascht über den Brief der Glaubenskongregation an die deutschen Bischöfe zur Frage der Kommunion von nichtkatholischen Ehepartnern. In seinem Beitrag wirft er den Gegnern der Handreichung der Deutschen Bischofskonferenz theologische Unkenntnis vor und macht gleichzeitig Vorschläge zur Lösung dieses unnötigen Streits. Mit freundlicher Genehmigung des Autors und der Redaktion von katholisch.de kann schoenstatt.de den Diskussionsbeitrag von Kardinal Walter Kasper an dieser Stelle veröffentlichen.

6. Juni 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: „Einfach. Immer. Alles.“

1. Juni 2018
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Es war keine theoretische Überlegung etwa über die Hierarchie der Wahrheiten, wie Maria in das Gesamt der christlichen Glaubenslehre an der richtigen Stelle eingeordnet werde müsse. Es war auch kein Abwägen, wie oft Maria in der Bibel vorkommt und warum das so ist. Schon gar nicht war die Betonung Marias ein Affront gegen die Ökumene oder auch nur ein Schwelgen in einer romantischen Volksfrömmigkeit. Am Anfang der Schönstattbewegung stehen Erfahrungen mit Maria, und zwar in einer doppelten Weise.

30. Mai 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Heimat ist Zukunft“

23. Mai 2018
(Foto: Saint-Pierre-de-Montrouge in Paris – wikimedia commons)

Kommentar der Woche: Drei „Kontaktstellen“

18. April 2018
(Foto: Saint-Pierre-de-Montrouge in Paris – wikimedia commons)

Kommentar der Woche: Maria – „Mutter der Kirche“

11. April 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Unter der Fahne des Christlichen

6. April 2018
(Foto: French Gendarmerie nationale)

Kommentar der Woche: Die Innenseite des französischen Helden

28. März 2018
Begegnung (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wer gehört zu Deutschland?

14. März 2018
Labyrinth (Foto: basis-online.net)

Kommentar der Woche: Leben lebt – Kardinal Lehmann

21. Februar 2018
Labyrinth (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Drei gute Ratschläge

6. Februar 2018
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun hat sich auch der Ständige Rat der Deutschen Bischöfe mit der Vaterunser-Bitte befasst, die seit einigen Wochen in die Diskussion gekommen ist. Die Diskussion wurde von Papst Franziskus entfacht, als er in einem Interview sagte, die wörtliche Übersetzung der Bitte könne zu Missverständnisse führen. So könnte man die Bitte zum Beispiel so interpretieren, Gott wolle möglicherweise das Böse und den Menschen in Versuchung führen.

31. Januar 2018
Deutscher Bundestag, Berlin (Foto: Hubertus Brantzen)

Kommentar der Woche: Ermutigung aus Gottes Gnade

24. Januar 2018
Papst Franziskus

Kommentar der Woche: Grundoptionen

17. Januar 2018
Papst Franziskus

Kommentar der Woche: Die neue Art, Papst zu sein

11. Januar 2018
(Foto: pixabay.com)

(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Besuch bei den Armen

3. Januar 2018
Umfragevisualisierung: Optimismus 2018 (Foto: Allensbach)

Umfragevisualisierung: Optimismus 2018 (Foto: Allensbach)

Kommentar der Woche: Der Optimismus der Bevölkerung

21. Dezember 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Als Christus geboren wurde, waren die Herrschaftsverhältnisse eindeutig. Kaiser Augustus hatte das Sagen und zwang seine Untertanen zur Volkszählung, um sie besser besteuern zu können. Die Weltgegend, in der sich das heilige Geschehen von Weihnachten vollzieht, war immer schon unruhig und ist es auch heute wieder. Grenzziehungen werden hinterfragt, Völker, Religionen und Mächte stehen gegeneinander. Der römische Kaiser, dessen Macht in militärischer Überlegenheit bestand, ließ sich als Friedensbringer verehren.

6. Dezember 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Angesichts der von US-Präsident Trump ausgesprochenen Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt des Staates Israel und den sich daraus ergebenden möglichen Folgen fordert Prof. Dr. Hubertus Brantzen im Kommentar der Woche bei basis-online.net, dass Christen sich lautstark für einen bedingungslosen Frieden  einsetzen sollen. Die weihnachtliche Botschaft „Friede auf Erden den Menschen seiner Gnade“ müsse Einfluss nehmen auf das Geschehen auf dieser Erde und dürfe sich nicht ausschalten lassen von einer angeblich „höheren Diplomatie“. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

30. November 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Was bleibt nach dem Jahr, in dem die Kirchen an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren gedacht haben? Begriffe wie „versöhnte Verschiedenheit“, „versöhnte Gemeinsamkeit“ oder „versöhntes Miteinander“ wurden in diesem Jahr immer wieder verwendet und drückten die Hoffnung auf mehr Gemeinschaft aller Christen aus. Und über allem standen der Wunsch und die Forderung Jesu: „Alle sollen eins sein“ (Joh 17,21).

22. November 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Hat das bevorstehende Christkönigsfest eine Botschaft an die Koalitionsverhandler in Berlin, fragt Weihbischof Dominikus Schwaderlapp, Köln, im Kommentar der Woche bei basis-online.net. Seine Antwort: Macht ist kein Selbstzweck. "Sie steht im Dienste des Gemeinwohls und damit am Ende auch der Wahrheit über den Menschen. Wer Macht um der Macht willen sucht, wird keine Zukunft haben. Um der Macht willen seine Überzeugung zu verkaufen, mag kurzfristig erfolgreich sein. Bestand haben wird dies nicht. Und noch viel wichtiger: Der Verlierer dabei ist der Mensch." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

15. November 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen a.D., lädt im Kommentar der Woche bei basis-online.net, die Leser dazu ein, sich einzumischen, "in diesen grauen Novembertagen zu singen, zu beten, zu hören und im besten Sinne zu streiten für ein gerechteres und friedliches Miteinander in unserer Einen, uns von Gott anvertrauten Welt." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

18. Oktober 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Angesichts der Vorgänge um das Unabhängigkeitsreferendum in Barcelona konstatiert Weihbischof Herwig Gössel, Bamberg, im Kommentar der Woche bei basis-online.net, dass es inzwischen schick sei, Solidarität aufzukündigen, die eigenen Vorteile zu verfolgen und sich nicht allzu viele Gedanken um die Zukunft der anderen zu machen. Dagegen sei "Gottes Plan, der Aufbau einer solidarischen Menschheitsfamilie, in der nicht mehr nur jeder auf sich und seinen Vorteil fixiert ist, sondern einen Blick hat für die Bedürfnisse der anderen und für deren Sichtweisen", so Gössel. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

11. Oktober 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Alterzbischof Dr. Robert Zollitsch, ehemaliger Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, ruft im Kommentar der Woche bei basis-online.net die Politik dazu auf, im Zusammenhang mit der Suche nach Möglichkeiten zur Bildung einer neuen Regierung, Verantwortung für das Gemeinwohl zu übernehmen. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

2. Oktober 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Erzbischof Dr. Stefan Heße mahnt im Kommentar der Woche bei basis-online.net an, dass es angesichts des Wahlausganges der Bundestagswahl nun "einen ehrlichen Willen zur Einigung, Wahrhaftigkeit im Gespräch, die Bewegung aufeinander zu und vor allem die gemeinsame Orientierung am Gemeinwohl" brauche. Wichtig seien Gesprächstöne eines Miteinanders. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

21. September 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Acht reiche Personen besitzen so viel wie die ärmeren 50% der Weltbevölkerung. Endloses Wachstum gilt als Ideal des Wirtschaftens, obwohl die Ressourcen unserer Erde doch begrenzt sind. Kann da der biblische Auftrag gelingen, die Schöpfung menschenwürdig zu gestalten und zu bewahren?

20. September 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Wenn es nach Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren gehe, dann sei die bevorstehende Bundestagswahl bereits entschieden, schreibt der Kölner Weihbischof Ansgar Puss im Kommentar der Woche bei basis-online.net. Alle anderen müssten sich noch der Mühe unterziehen, sich mit den Inhalten der Parteien und ihren Kandidaten auseinanderzusetzen. Für Unentschlossene empfiehlt der Autor die Internetseite der Caritas "www.wähltmenschlichkeit.de", auf der man testen könne, "wie richtig das eigene Bauchgefühl ist". Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

13. September 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Lässt man Ereignisse wie das Erdbeben in Mexiko, den schweren Wirbelsturm in der Karibik und in Florida oder schwere Unfälle und Terrorattentate auf sich wirken, so kann man schnell die Frage stellen "Wo bleibt da Gott?", schreibt Markus Hauck  im Kommentar der Woche bei basis-online.net. Als einzige theologisch ernst zu nehmende Aussage in diesem Zusammenhang benennt er die Erfahrung: "Ich bin auch in allem Leid von Gott getragen und begleitet." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

6. September 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Angesichts des aktuell laufenden Wahlkampfes und einiger Formate und Auswüchse der Auseinandersetzung stellt Prof. Dr. Hubertus Brantzen im Kommentar der Woche bei basis-online.net die Frage, ob Eltern, Schule und Kirchengemeinden Kindern nicht die falschen Fähigkeiten vermitteln. Oder: "Müssen wir uns selbst und unseren Kindern empfehlen, was Werte des Miteinanders betrifft, schizophren zu leben – oder sich aus der Politik herauszuhalten?", so Brantzen. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

9. August 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

"Bevor wir auf die Suche nach Gott gehen, ist Gott schon längst auf der Suche nach uns", darauf weist Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp, Köln, im Kommentar der Woche bei basis-online.net hin und bezieht sich dabei auf das Leben der 1998 von Papst Johannes Paul II. heilig gesprochenen Edith Stein, die am 9. August vor 75 Jahren in den Gaskammern von Auschwitz von nationalsozialistischen Schärgen umgebracht worden ist. Die heilige Edith Stein könne Vorbild und Helferin sein, eine Haltung des sich von Gott finden Lassens einzuüben. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

4. Juli 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Es ist befremdlich, dass in einer politischen Blitzaktion die Ehe als eine Institution, die in allen Kulturen über Tausende von Jahren - wenn auch in einer gewissen Bandbreite - eindeutig verstanden wurde, nun umdefiniert werden soll. Politisches Kalkül mag die Motivation bilden: Ein leidiges, emotional inzwischen hoch aufgepeitschtes Thema sollte rechtzeitig vor der Bundestagswahl entzaubert werden.

28. Juni 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Angesichts eines teilweise unwürdigen Gezerres um die Deutungshoheit des politischen Erbes von Bundeskanzler Helmut Kohl weist Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz, Mainz, im Kommentar der Woche bei basis-online.net darauf hin, dass - auch wenn jedes Leben im Tod Fragment bleibe - nach christlicher Überzeugung Gott im Tod das Leben eines Menschen vollende. In dieser Grundhaltung auf das Leben eines Verstorbenen zu schauen, schmälere weder dessen Lebensleistung noch verkläre es die Grenzen und Schwächen eines Menschen. So könne man in Würde trauern und den Abschied und das Gedächtnis an einen Verstorbenen mit Würde gestalten. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

21. Juni 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Hören auf das, was andere bewegt, ist angesichts von Fake-News, der Wiederholung hohler Phrasen oder der Meinungstrendsetzung durch Meinungsforschungsinstitute eine immer größere Herausforderung. Doch, so schreibt Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch, Freiburg, in seinem Kommentar der Woche bei basis-online.net, "Wir dürfen uns nicht einbilden, alles selbst oder gar besser zu wissen. ... Wir brauchen einen neuen Stil: Verantwortliche, die hören und so wissen, was die Menschen bewegt und worauf es wirklich ankommt." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

14. Juni 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

In der Metropolregion Rhein-Neckar rund um Ludwigshafen fand in den vergangenen Tagen der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veranstaltete "Digital Gipfel 2017" statt. Die Region sei im Schulterschluss von Unternehmen, Forschung, Politik und Verwaltung damit Inkubator für die Verwirklichung der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Angesichts der fortschreitenden digitalen Vernetzung von Industrie 4.0 über Wirtschaft, Verwaltung, Bildung, Kultur bis zum Gesundheitsbereich, konstatiert Dr. Gertrud Pollak, Mainz, im Kommentar der Woche bei basis-online.net die Notwendigkeit von Interesse, Wachheit und eines intensiven Suchens, wie die neuen Möglichkeiten so angewendet werden, dass sie zum  christlichen Menschenbild passen und seinen Werten Raum lassen "und - dabei nicht zu vergessen, dass Gott vernetzt bleibt." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

12. Juni 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Am 20. Mai 2017 trafen sich Delegierte der Schweizerischen Evangelischen Allianz SEA und des Réseau évangelique suisse RES in Bern, um über das Verhältnis zwischen katholischer und evangelischer Kirche zu sprechen. Im Hauptreferat nahm Prof. Dr. Thomas Schirrmacher Stellung zum Thema. Der stellvertretende Generalsekretär und Vorsitzende der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz, die weltweit etwa 600 Mio. evangelische Christen vertritt, lobte zwar die Zusammenarbeit der Kirchen, bezeichnete aber als größte Herausforderung die aus seiner Sicht problematische "Marienverehrung" in der katholischen Kirche. Gespräche dazu hätten bisher zwischen evangelischen und katholischen Christen bis heute nicht stattgefunden. (vergl. communio.ch)

8. Juni 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Wenn ein Spritzmittel, das alle Pflanzen, die nicht resistent sind, zuverlässig vernichtet, von einer Seite als "wahrscheinlich krebserregend" (internationale Gesundheitsagentur) und von anderen Seiten (Europäische Lebensmittelbehörde EFSA, Bundesinstitut für Risikobewertung BfR, europäische Chemikalienagentur ECHA) als nicht nachweislich gefährlich für die Gesundheit eingestuft wird, dann sollte man "im Zweifel für den Verbraucher" und "im Zweifel für die Umwelt" entscheiden, meint die Journalistin Sarah Jehle im Kommentar der Woche bei basis-online.net. Der dezente Hinweis am Ende des Kommentares auf die Europäische Bürgerinitiative (EBI) "STOP GLYPHOSAT" mag als Aufforderung an alle Leser verstanden werden, "im Zweifel" für den Menschen und die Umwelt zu handeln. Und zwar jetzt! Denn die EBI braucht bis Ende Juni noch etwa 125.000 Stimmen. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

31. Mai 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

In den großen Fragen der Politik, aber auch im täglichen Leben gelte es zwischen einem „Wie du mir, so ich dir!“ oder einem „Menschen mit Güte zu begegnen, weil wir unter einem gütigen Gott leben“ zu wählen. Das schreibt der Kölner Weihbischof Ansgar Puff angesichts der esten Auslandsreise des amerikanischen Präsidenten Donald Trump im Kommentar der Woche bei basis-online.net. "Vernunft, Mut, Weisheit, Unterscheidungsvermögen und Gottesfurcht", seien Fähigkeiten die heute mehr denn je gebraucht werden. "Sie sind Geschenke, die der Geist Gottes macht. Wie gut, dass gerade Pfingsten ist", so der Weihbischof. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

24. Mai 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

"Kann man in unseren „post-faktischen“ Zeiten, zwischen Fake-News und lautstarker Propaganda auch noch eine Spur von Wahrheit erkennen?" fragt Weihbischof Herwig Gössl, Bamberg, im Kommentar der Woche bei basis-online.net. Leider sei es ungemütlich, zur Wahrheit zu stehen, doch gerade heute brauche es eine neue Kultur der Wahrhaftigkeit, wo Menschen heute noch zu dem stehen, was sie gestern gesagt und getan haben, auch wenn sie inzwischen weitergedacht und ihre Meinung geändert haben. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

28. April 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Auf dem Hintergrund des ersten Wahlgangs der französischen Präsidentschaftswahlen beschäftigt sich Prof. Dr. Hubertus Brantzen, Mainz, mit der "Angst hinter der Angst", die er als treibende Kraft für den wachsenden Populismus in Europa sieht. In seinem Kommentar der Woche bei basis-online.net äußert er die Hoffnung, dass "die zu erwartende Wahl Emmanuel Macrons zum neuen Präsidenten Frankreichs" eine gemäßigte Politik mit weniger Populismus erwarten lasse. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

13. April 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Weihbischof Ludger Schepers, Essen, greift im Kommentar der Woche bei basis-online.net die fürchterlichen Anschläge auf koptische Christen am Palmsontag in Ägypten auf, für die der Islamische Staat die Verantwortung übernommen hat. Er thematisiert, dass es angesichts solcher Brutalität schwer fällt, von Ostern zu sprechen. Für die Betroffenen habe der Karfreitag bereits am Palmsonntag begonnen und ende wohl nicht am Osterfest. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

6. April 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Angesichts von 700 Firmen, die sich dieser Tage um den Bau einer Mauer zwischen den USA und Mexico beworben haben, stellt Dr. Gertrud Pollak, Mainz, im Kommentar der Woche bei basis-online.net fest, dass Mauern zwischen Menschen eigentlich schon dort entstehen, wo es an Austausch, Wertschätzung und Vertrauen mangelt. Heute gehe es aber nicht darum, Grenzen zwischen Menschen zu sichern, sondern sie zu überwinden. Dafür brauche es freie, ungehinderte Blicke auf das, was nicht trennt und wirklich einen kann. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

30. März 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Glaube, der in der Welt stattfindet, das ist das Markenzeichen des Christentums.  "Und deshalb ist uns diese Welt nicht gleichgültig", schreibt Direktor Michael Maas, Leiter des Zentrums für Berufungspastoral, Freiburg, in seinem Kommentar der Woche bei basis-online.net. Fasten meine deshalb auch nicht nur Verzicht, "sondern sich neu auf Gott auszurichten und damit auch die Not der Welt in den Blick zu nehmen." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

29. März 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

In der Regel werden wir unsere alltäglichen und langfristig bedeutsamen Entscheidungen treffen, indem wir unserer inneren Stimme, dem „Bauchgefühl“ folgen. Und jeder hat schon Entscheidungen, die gegen diese innere Stimme zustande kamen, anschließend bereut. Die Entscheidung war dann nicht stimmig, nicht authentisch, fremdbestimmt.

Pater Kentenich spricht in diesem Zusammenhang von „Seelenstimmen“, die sehr ernst genommen werden wollen. Er geht sogar davon aus, dass Gott uns durch diese innere Stimme auf unserem Lebensweg führt.

23. März 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Die aktuell laufende Cebit in Hannover lädt ein, die digitale Welt zu entdecken. Fünf Tage lang kann man sich zu Themen wie Künstliche Intelligenz, Roboter, Virtuelle Welten, Biohacking aber auch Darknet und Cyberkriminalität informieren. Die Kreativen und Vordenker der Zukunft treffen sich mit Anwendern und Investoren und thematisieren die digitale Transformation. Der Hamburger Erzbischof Dr. Stefan Heße greift in seinem Kommentar der Woche bei basis-online.net diese faszinierende Thematik auf und fordert, den nüchternen Blick auf Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung nicht aus den Augen zu verlieren und nicht zu vergessen, dass die Technik dem "analogen" Menschen dienen müsse. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

16. März 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

In dieser Woche ist in der Wochenzeitung die ZEIT ein Interview mit Papst Franziskus erschienen, das erste, das der Heilige Vater einer deutschen Zeitung gegeben hat. Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz, Mainz, greift im Kommentar der Woche bei basis-online.net die Beobachtung auf, dass der Papst bei diesem Gespräch dem "süßen Gift einer Schmeichelei nicht so leicht auf den Leim geht". Benz regt an, die österliche Bußzeit als eine Zeit der Ermutigung zu sehen, "sich den Schattenseiten des eigenen Daseins ehrlich zu stellen und die Selbstinszenierungen im eigenen Leben zu entlarven." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

8. März 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

In der vergangenen Woche hat bei basis-online.net eine Kommentarreihe begonnen, die sich dem biblischen Auftrag, die „Zeichen der Zeit“ genauer anzuschauen und zu deuten, verpflichtet weiß. Aktuelle Vorgänge und Ereignisse werden dabei aufgegriffen und aus christlicher Sicht eine Deutung gegeben. Nachdem in der vergangenen Woche Erzbischof em. Dr. Robert Zollitsch, Freiburg, den Anfang machte, macht der "Kommentar der Woche" von Weihbischof Dr. Michael Gerber, Freiburg, darauf aufmerksam, welche Auswirkungen der unterschiedliche Einsatz von Sprache bewirken kann. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche". 

Seite 1 von 2    »

Archiv: Positionen


Top