IMPULS aus Schönstatt

4. April 2019
(Foto: privat)

Kommentar der Woche: Erinnerung an einen Freund des Ostens

2. April 2019
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Haben Sie auch schon einmal beobachtet, wie eine Mutter oder ein Vater mit ihrem Kind unterwegs ist und beim Gehen das Smartphone vor die eigene Nase hält? Es gibt da manchmal nahezu karikatureske Anblicke: Kind wird an der Hand mitgezogen, Kind wird im Kinderwagen geschoben, Kinder sitzen am Tisch und malen - während der Vater oder die Mutter mit dem Blick auf einen Bildschirm WhatsApp Nachrichten liest oder verfasst. Man hört „Papa, Papa, guck mal“ und sieht einen Vater, der auf seinen Sohn kurz reagiert und dann weitertippt.

27. März 2019
(Foto: Website der Gemeinde Bloischdorf)

Kommentar der Woche: Ort der Gottesberührung

16. März 2019
(Foto: Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Abstauben für die Seele

6. März 2019
(Foto: Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Versuchung der Gleichgültigkeit widerstehen

27. Februar 2019
(Foto: Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Alles hängt mit allem zusammen

Archiv

Seite 1 von 2    »

13. Februar 2019
(Foto: Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Zölibat

6. Februar 2019
(Foto: Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Die zwei Seiten des Solidaritätsprinzips

31. Januar 2019
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Der alte Satz, den Pilatus vor der Kreuzigung zum geschundenen Jesus sprach, hat neue Aktualität. Was ist Wahrheit – und Fake-News sind in aller Munde. Wenn jemand etwas durchsetzen will, behauptet er aufs Geradewohl fantasierte „alternative Fakten“. Wenn jemandem eine Nachricht nicht passt, behauptet er einfach: Das sind Fake-News! Und wenn einem die Öffentlichkeit und die Presse zu sehr auf den Pelz rücken, unterstellt man ihnen pauschal, die Unwahrheit zu sagen oder spricht gar von Lügen-Presse.

Was ist die Wahrheit eines Vorgangs, der irgendwo auf der Welt passiert? Zu schnell denken wir: Ja das, was wirklich passiert; es muss nur ehrlich gesagt und berichtet werden. Doch so einfach ist das leider nicht.

23. Januar 2019
(Foto: Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Verschneit

16. Januar 2019
Schneemassen (Foto: fritzimker pixabay.com)

Kommentar der Woche: Zuviel des Guten

3. Januar 2019
Sternsinger Empfang beim Bundespräsidenten 2018 (Foto: © Ralf Adloff / Kindermissonswerk)

Kommentar der Woche: Die zentrale Botschaft

20. Dezember 2018
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Menschen im rechten politischen Spektrum unserer Gesellschaft machen lautstark von sich reden und verstehen es, medienwirksam und nicht zuletzt durch Gewalt den Anschein zu erwecken, sie würden das gesellschaftliche Klima bestimmen. Nicht selten werden unter dem Schlagwort der „Rettung des christlichen Abendlandes“ vordergründig christliche Werte propagiert, um besorgte oder unzufriedene Menschen anzuziehen und politische Macht aufzubauen. Dieses „Spiel“ wird allerdings oft, auch in katholischen Kreisen, nicht durchschaut und viele gehen dieser Masche auf den Leim.

Die Frage ist, ob die Gesellschaft das mit sich machen lässt. Und da sind auch wir ganz konkret gefragt, wie viel Macht wir etwa in unseren Gesprächen dem entsprechenden Gedankengut einräumen.

19. Dezember 2018
Krippe (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Gesundheit und Heil

12. Dezember 2018
Beduine (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Brexit und ganz alte Geschichten

5. Dezember 2018
Beduine (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Seligsprechung in Algerien

28. November 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Gekommen ist die Stunde...

21. November 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wieder wüten Waffen

31. Oktober 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Kein Mut ohne Vision!

24. Oktober 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Geizwänste in Nadelstreifen

10. Oktober 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Veränderung des Lebensstils

3. Oktober 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Mensch in der Mitte

26. September 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wenn die Angst regiert

19. September 2018
Im Reichstag Berlin (Foto: Hubertus Brantzen)

Kommentar der Woche: Über die Maaßen peinlich

12. September 2018
Papst Franziskus (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Papst schweigt

5. September 2018
Zerfetzte Deutschlandfahne (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wohin entwickelt sich unsere Gesellschaft?

22. August 2018
 Görlitz Stadtbrücke Johannes Paul II. – Neiße-Grenzbrücke (Foto: wikimedia-commons)

Kommentar der Woche: Wenn Brücken zerbrechen

15. August 2018
Weg vom Berg der Seligpreisungen zum See Genezaret (Foto: Hubertus Brantzen)

Kommentar der Woche: Predigt ist Kommunikation

9. Juli 2018
Dr. Alicja Kostka, Schönstatt-Frauenbund (Foto: Brehm)

Dr. Alicja Kostka, Schönstatt-Frauenbund (Foto: Brehm)

Dr. Alicja Kostka. Schönstatt hat sich entfaltet und blieb fruchtbar in einer bestehenden Auseinandersetzung mit den Strömungen der Zeit. Dies war schon in die Geburtsstunde der Bewegung hineingelegt worden: Als Antwort auf den Ausbruch des Weltkrieges ruft der junge Kentenich (damals keine 30 Jahre alt!) ein Programm auf: unsere Welt braucht Heilige! Umgestaltung der kleinen Kapelle in einen Wallfahrtsort.

28. Juni 2018
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Es sind am 15. September in diesem Jahr genau 50 Jahre nach dem Tod von Pater Josef Kentenich. Wir nennen ihn einen Propheten für unsere Zeit, den Mann einer großen Sendung, der die Entwicklungen der Kirche voraussah und durch Schönstatt eine Antwort auf die Fragen und Probleme geben wollte. Wir erleben eine Kirche in unserem Land, die immer weniger Menschen erreicht. Und Schönstatt teilt ihr Schicksal. Da kommen einem Fragen, die man gerne an den Gründer richten würde ….

27. Juni 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Ein Mann seines Wortes – Film über Papst Franziskus

20. Juni 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Ein Trauerspiel

8. Juni 2018
Kardinal Walter Kasper (Foto: Brehm)

Kardinal Walter Kasper (Foto: Brehm)

Kardinal Walter Kasper zeigt sich in einem Gastbeitrag für katholisch.de überrascht über den Brief der Glaubenskongregation an die deutschen Bischöfe zur Frage der Kommunion von nichtkatholischen Ehepartnern. In seinem Beitrag wirft er den Gegnern der Handreichung der Deutschen Bischofskonferenz theologische Unkenntnis vor und macht gleichzeitig Vorschläge zur Lösung dieses unnötigen Streits. Mit freundlicher Genehmigung des Autors und der Redaktion von katholisch.de kann schoenstatt.de den Diskussionsbeitrag von Kardinal Walter Kasper an dieser Stelle veröffentlichen.

6. Juni 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: „Einfach. Immer. Alles.“

1. Juni 2018
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Es war keine theoretische Überlegung etwa über die Hierarchie der Wahrheiten, wie Maria in das Gesamt der christlichen Glaubenslehre an der richtigen Stelle eingeordnet werde müsse. Es war auch kein Abwägen, wie oft Maria in der Bibel vorkommt und warum das so ist. Schon gar nicht war die Betonung Marias ein Affront gegen die Ökumene oder auch nur ein Schwelgen in einer romantischen Volksfrömmigkeit. Am Anfang der Schönstattbewegung stehen Erfahrungen mit Maria, und zwar in einer doppelten Weise.

30. Mai 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Heimat ist Zukunft“

23. Mai 2018
(Foto: Saint-Pierre-de-Montrouge in Paris – wikimedia commons)

Kommentar der Woche: Drei „Kontaktstellen“

18. April 2018
(Foto: Saint-Pierre-de-Montrouge in Paris – wikimedia commons)

Kommentar der Woche: Maria – „Mutter der Kirche“

11. April 2018
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Unter der Fahne des Christlichen

6. April 2018
(Foto: French Gendarmerie nationale)

Kommentar der Woche: Die Innenseite des französischen Helden

28. März 2018
Begegnung (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wer gehört zu Deutschland?

14. März 2018
Labyrinth (Foto: basis-online.net)

Kommentar der Woche: Leben lebt – Kardinal Lehmann

21. Februar 2018
Labyrinth (Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Drei gute Ratschläge

6. Februar 2018
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Nun hat sich auch der Ständige Rat der Deutschen Bischöfe mit der Vaterunser-Bitte befasst, die seit einigen Wochen in die Diskussion gekommen ist. Die Diskussion wurde von Papst Franziskus entfacht, als er in einem Interview sagte, die wörtliche Übersetzung der Bitte könne zu Missverständnisse führen. So könnte man die Bitte zum Beispiel so interpretieren, Gott wolle möglicherweise das Böse und den Menschen in Versuchung führen.

31. Januar 2018
Deutscher Bundestag, Berlin (Foto: Hubertus Brantzen)

Kommentar der Woche: Ermutigung aus Gottes Gnade

24. Januar 2018
Papst Franziskus

Kommentar der Woche: Grundoptionen

17. Januar 2018
Papst Franziskus

Kommentar der Woche: Die neue Art, Papst zu sein

11. Januar 2018
(Foto: pixabay.com)

(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Besuch bei den Armen

3. Januar 2018
Umfragevisualisierung: Optimismus 2018 (Foto: Allensbach)

Umfragevisualisierung: Optimismus 2018 (Foto: Allensbach)

Kommentar der Woche: Der Optimismus der Bevölkerung

21. Dezember 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Als Christus geboren wurde, waren die Herrschaftsverhältnisse eindeutig. Kaiser Augustus hatte das Sagen und zwang seine Untertanen zur Volkszählung, um sie besser besteuern zu können. Die Weltgegend, in der sich das heilige Geschehen von Weihnachten vollzieht, war immer schon unruhig und ist es auch heute wieder. Grenzziehungen werden hinterfragt, Völker, Religionen und Mächte stehen gegeneinander. Der römische Kaiser, dessen Macht in militärischer Überlegenheit bestand, ließ sich als Friedensbringer verehren.

6. Dezember 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Angesichts der von US-Präsident Trump ausgesprochenen Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt des Staates Israel und den sich daraus ergebenden möglichen Folgen fordert Prof. Dr. Hubertus Brantzen im Kommentar der Woche bei basis-online.net, dass Christen sich lautstark für einen bedingungslosen Frieden  einsetzen sollen. Die weihnachtliche Botschaft „Friede auf Erden den Menschen seiner Gnade“ müsse Einfluss nehmen auf das Geschehen auf dieser Erde und dürfe sich nicht ausschalten lassen von einer angeblich „höheren Diplomatie“. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

30. November 2017
Impuls aus Schönstatt (Foto: Brehm)

Was bleibt nach dem Jahr, in dem die Kirchen an den Beginn der Reformation vor 500 Jahren gedacht haben? Begriffe wie „versöhnte Verschiedenheit“, „versöhnte Gemeinsamkeit“ oder „versöhntes Miteinander“ wurden in diesem Jahr immer wieder verwendet und drückten die Hoffnung auf mehr Gemeinschaft aller Christen aus. Und über allem standen der Wunsch und die Forderung Jesu: „Alle sollen eins sein“ (Joh 17,21).

22. November 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Hat das bevorstehende Christkönigsfest eine Botschaft an die Koalitionsverhandler in Berlin, fragt Weihbischof Dominikus Schwaderlapp, Köln, im Kommentar der Woche bei basis-online.net. Seine Antwort: Macht ist kein Selbstzweck. "Sie steht im Dienste des Gemeinwohls und damit am Ende auch der Wahrheit über den Menschen. Wer Macht um der Macht willen sucht, wird keine Zukunft haben. Um der Macht willen seine Überzeugung zu verkaufen, mag kurzfristig erfolgreich sein. Bestand haben wird dies nicht. Und noch viel wichtiger: Der Verlierer dabei ist der Mensch." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

15. November 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Christine Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen a.D., lädt im Kommentar der Woche bei basis-online.net, die Leser dazu ein, sich einzumischen, "in diesen grauen Novembertagen zu singen, zu beten, zu hören und im besten Sinne zu streiten für ein gerechteres und friedliches Miteinander in unserer Einen, uns von Gott anvertrauten Welt." Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

18. Oktober 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Angesichts der Vorgänge um das Unabhängigkeitsreferendum in Barcelona konstatiert Weihbischof Herwig Gössel, Bamberg, im Kommentar der Woche bei basis-online.net, dass es inzwischen schick sei, Solidarität aufzukündigen, die eigenen Vorteile zu verfolgen und sich nicht allzu viele Gedanken um die Zukunft der anderen zu machen. Dagegen sei "Gottes Plan, der Aufbau einer solidarischen Menschheitsfamilie, in der nicht mehr nur jeder auf sich und seinen Vorteil fixiert ist, sondern einen Blick hat für die Bedürfnisse der anderen und für deren Sichtweisen", so Gössel. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

11. Oktober 2017
Kommentar der Woche (Grafik: POS, Brehm)

(Grafik: POS)

Alterzbischof Dr. Robert Zollitsch, ehemaliger Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, ruft im Kommentar der Woche bei basis-online.net die Politik dazu auf, im Zusammenhang mit der Suche nach Möglichkeiten zur Bildung einer neuen Regierung, Verantwortung für das Gemeinwohl zu übernehmen. Lesen Sie nachfolgend den neuen "Kommentar der Woche".

Seite 1 von 2    »

Archiv: Positionen


Top