Diese Seite drucken

Willkommen in Schönstatt

26. Februar 2015 | Deutschland | 
Kardinal Rauber empfängt seine Gratulanten im Apostolischen Palast im Vatican (Foto: Hilser)

Kardinal Rauber empfängt seine Gratulanten im Apostolischen Palast im Vatican (Foto: Hilser)

Hbre. „Die Liebfrauenhöhe hat nun einen Kardinal“ bemerkt Schwester M. Siglinde Hilser, Oberin der „Regina-Provinz“ der Schönstätter Marienschwestern. Schon seit 2009 hat der bisherige Erzbischof Karl Josef Rauber, ein emeritierter Diplomat des Heiligen Stuhls, seinen Wohnsitz im Schönstatt-Zentrum auf der Liebfrauenhöhe, in der Nähe von Rottenburg. Jetzt hat ihn Papst Franziskus beim Konsistorium vom 14. Februar 2015 zum Kardinal kreiert. „Mit einer feierlich gestalteten heiligen Messe am 8. März 2015 um 9 Uhr in der Krönungskirche der Liebfrauenhöhe wollen wir Kardinal Karl Josef Rauber herzlich zur Aufnahme in die Gemeinschaft der Kardinäle gratulieren“, sagt die Provinzoberin und ergänzt, dass alle Gottesdienstbesucher im Anschluss an die hl. Messe zu einem Stehempfang eingeladen sind.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


26. Februar 2015 | Deutschland | 
Candlelight-Abend im Schönstatt-Zentrum Aachen (Foto: Stoffels)

Candlelight-Abend im Schönstatt-Zentrum Aachen (Foto: Stoffels)

Veronika und Stefan Van de Walle. „Darauf haben wir uns das ganze Jahr gefreut“, so ein Ehepaar beim Sektempfang zu Beginn des Candlelight Dinners. „In unserem Bekanntenkreis machen alle etwas für sich, aber wenn man genauer hinhört, nur für sich selbst, da geht die Frau walken und der Mann zum Fußball. Aber dieser Abend ist nur für uns Zwei, da haben wir unsere drei Kinder ausquartiert.“ Auch in diesem Jahr sind zehn Ehepaare der Einladung ins Haus der Begegnung in Baesweiler-Puffendorf gefolgt, um in Ihre Partnerschaft zu investieren. Genau eine Woche vor dem Valentinstag, zu Beginn der Marriage Week, nahmen sie sich Zeit füreinander um Ihrem Partner zu sagen: Du bist mir wichtig.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


24. Februar 2015 | Deutschland | 
Mit dem Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt auf dem Pilgerweg (Foto: Gmeiner)

Mit dem Bild der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt auf dem Pilgerweg (Foto: Gmeiner)

Hbre. Die Gründung Schönstatts war am 18. Oktober 1914. Aber erst im April 1915 bekommt die Marianische Kongregation in Schönstatt ein Marienbild angeboten, das seinen Platz in der Michaels-Kapelle, dem Treffpunkt der Kongregation in Vallendar-Schönstatt bekommen könnte. Ein Lehrer hatte in einem Trödlerladen in der Herrenstraße in Freiburg ein Marienbild entdeckt, das er den Jugendlichen anbot. Das Bild, eine von vielen Kopien der von Luigi Crosio gemalten „Refugium Peccatorum" Zuflucht der Sünder, wird in der Gnadenkapelle in Schönstatt angebracht und so zum Gnadenbild.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


23. Februar 2015 | Deutschland | 
"Wegweiser" auf dem Weg zum Gebet (Foto: Gotter)

"Wegweiser" auf dem Weg zum Gebet (Foto: Gotter)

R.M. Gotter / Hbre. Verantwortliche der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) im Bistum Erfurt und Berlin, der Regio „Wegweiser“ innerhalb der SMJ, trafen sich vom 20. bis 22. Februar 2015 im Schönstattzentrum in Heiligenstadt, um sich gemeinsam mit Fragen ihrer zukünftigen Jugendarbeit zu beschäftigen und konkrete Schritte des weiteren Auf- und Ausbaus des Jugendverbandes zu beraten. „Welche Zukunft hat unsere Jugendverbandarbeit? Müssen wir uns verändern? Welche Konsequenzen ergeben sich aus veränderten gesellschaftlichen Bedingungen für die Jugendarbeit?“ Keine leichten Fragen, denen sich das Leitungsteam der Regio „Wegweiser“ stellte. Und vor allem: es gibt keine einfachen Antworten.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


23. Februar 2015 | Deutschland | 
Filmpremiere zum 100. Geburtstag von Karl Leisner

Hbre. Am Freitag, 27. Februar 2015, dem Vorabend des 100. Geburtstages von Karl Leisner, wird in München, im Kardinal Wendel Haus (Katholische Akademie), erstmals der neue Dokumentarfilm über den Seligen gezeigt. Filmemacher Max Kronawitter von Ikarus-Filmproduktion, der im Auftrag des Erzbistums München und Freising den Film konzipiert und produziert hat, und in diesem Zusammenhang im Januar 2015 auch noch einen Drehtermin in Schönstatt hatte, hat sich der Aufgabe gestellt, ein möglichst umfassendes Bild von Karl Leisner zu zeichnen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


23. Februar 2015 | Deutschland | 
Geistliche Abendmusik in der "Krönungskirche" Liebfrauenhöhe mit ihrer Albiez-Orgel (Foto: Frenzl)

Geistliche Abendmusik in der "Krönungskirche" Liebfrauenhöhe mit ihrer Albiez-Orgel (Foto: Frenzl)

Sr. M. Faustina Niestroj. Unter dem Motto „Musik – als Ausdruck der Hoffnung erleben!“ stehen die Veranstaltungen der Geistlichen Abendmusik im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe im Jahr 2015. Sie sind inzwischen zur guten Tradition geworden, die Menschen aus der näheren und weiteren Umgebung, Musiker aus der Region, aus anderen Teilen Deutschlands und dem Ausland anzieht. Die sogenannte "Krönungskirche" der Liebfrauenhöhe, ein Rundbau in Kronenform mit dem Patrozinium „Maria Königin“, und ihre Albiez-Orgel bietet optimale Voraussetzungen für diese Veranstaltung.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


20. Februar 2015 | 2014 | 
Dokumentation wieder lieferbar (Foto: Brehm)

Dokumentation wieder lieferbar (Foto: Brehm)

Hbre. Vier Wochen nach ihrem Erscheinen war die erste Auflage der Dokumentation zum Jubiläum „100 Jahre Schönstatt“ im Januar 2015 bereits vergriffen. Aufgrund der erfreulich hohen Zahl an weiteren Vorbestellungen - auch aus Österreich und der Schweiz, konnte sich der Herausgeber, die Zentrale der deutschen Schönstatt-Bewegung, schnell für den Druck einer zweiten Auflage entscheiden. Nachdem diese nun am Beginn der Fastenzeit im Büro des Leiters der Schönstatt-Bewegung Deutschland eingetroffen ist, konnten alle Vorbestellungen inzwischen beliefert werden.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


20. Februar 2015 | Deutschland | 
www.tischgebete.de

Hbre. Zum Beginn der Fastenzeit 2015 haben die Pallottiner am 18. Februar die Aktion „TischGebet ist TischKultur“ wieder aufleben lassen, die bereits im Jahr 2013 mit gutem Erfolg durchgeführt wurde. Wer mitmacht bekommt jeden Tag bis zum Karsamstag pünktlich zur Mittagszeit per E-Mail oder auf Facebook zwei Tischgebete zugestellt. Mit der Aktion wollen die Pallottiner nicht nur Familien mit Kindern neue, lebendige Impulse für eine aus dem Glauben gestaltete TischKultur geben.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


19. Februar 2015 | Miteinander für Europa | 
Logo "Miteinander für Europa"

Hbre. „500 Jahre Trennung sind genug!“, so haben Mitglieder des Leitungsteam von „Miteinander für Europa“, dem europäischen Netzwerk christlicher Bewegungen und Gemeinschaften, zu dem auch die Schönstatt-Bewegung gehört, formuliert. Deshalb werden die Gemeinschaften aus dem evangelischen, katholischen, anglikanischen, orthodoxen und freikirchlichen Bereich von 30. Juni bis 2. Juli 2016 einen internationalen Kongress in München, im Krone Bau, veranstalten. „Wir laden zu einer konkreten Erfahrung der Einheit und zu einem vertieften Schritt der versöhnten Vielfalt von Konfessionen und Kulturen ein“, schreiben Sr. M. Vernita Weiß, Schönstattfamilienbewegung Deutschland, P. Dr. Lothar Penners, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland und P. Heinrich Walter, Vorsitzender des internationalen Generalpräsidiums der Bewegung in einer Information an die Schönstatt-Bewegung.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


18. Februar 2015 | EhepaarNewsletter | 
Ehepaar-Newsletter 02/2015 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: © berc - Fotolia.com)

Ehepaar-Newsletter 02/2015 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: © berc - Fotolia.com)

Hbre. Vier Tage nach Ende der MarriageWeek 2015, die im siebten Jahr wieder Tausenden von Ehepaaren "gute Erlebnisse" miteinander ermöglicht hat, erscheint die 26. Ausgabe des Ehepaar-Newsletters aus Schönstatt. Diese Initiative der Schönstatt-Familienbewegung hat - wie die MarriageWeek - zum Ziel, Ehepaaren für Ihrer "Zeit zu zweit" Anregungen zu geben, ihr Miteinander als Paar zu verlebendigen oder lebendig und spannend zu erhalten. Gisela und Klaus Glas, Autoren dieser neuen Ausgabe, empfehlen Paaren zu Beginn der diesjährigen Fastenzeit gemeinsam zu überlegen, welche gemeinsamen Aktivitäten mehr Aufmerksamkeit bräuchten, wie gemeinsame Zeit besser miteinander gestaltet werden könnte und welche Süchteleien mal wieder angegangen werden sollten. Der Newsletter für Paare ist in einer digitalen Fassung auf den Internetseiten von www.schoenstatt.de und www.familienbewegung.de, sowie bei facebook unter der Adresse www.facebook.com/ehepaarnewsletter downloadbar. Der monatlich erscheinende kostenlose Newsletter kann in einer PDF-Version bei ehe.newsletter@schoenstatt.de bestellt werden.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top