Diese Seite drucken

Willkommen in Schönstatt

Schönstatt versammelt sich in Rom zur Jubiläumswallfahrt (Foto: Brehm)
29. Oktober 2014 | 2014 | 
Bänke schleppen vor dem Urheiligtum (Foto: Fella)

Bänke schleppen vor dem Urheiligtum (Foto: Fella)

Wolfgang Fella. Ein Riesenfest sollte es werden, das Jubiläum zum 100. Geburtstag. Deshalb war auch eine riesige Zahl an Helfern erforderlich, damit alles funktionierte und die vielen Gäste aus nah und fern sich am Jubiläumswochenende in Schönstatt wohlfühlten. Neben unzähligen fleißigen Händen bei der Versorgung und Entsorgung, bei der Regelung der Menschenströme und bei den ungezählten großen und kleineren Veranstaltungen gab es auch ein Team, das im und um das Urheiligtum eingesetzt wurde. Ich gehörte auch dazu.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


28. Oktober 2014 | 2014 | 
Familien stellen ihre Frage an Papst Franziskus (Foto: Brehm)

Familien stellen ihre Frage an Papst Franziskus (Foto: Brehm)

Hbre. Bei seinem Treffen mit der Schönstatt-Bewegung aus Anlass deren Jubiläumswallfahrt zum 100. Geburtstag nach Rom, hat Papst Franziskus unter anderem deutlich gemacht, dass in vielen Bereichen heute ein gravierendes Auseinanderfallen zu beobachten sei. Trennung sei eine Frucht des Teufels. Der Weg des Auseinanderreißens führe auch in den Krieg. "Wir müssen arbeiten an einer Kultur der Begegnung", forderte er die Bewegung auf. "Ich möchte ihnen raten, die Josefsgeschichte nachzulesen in der Genesis: Die leidvolle Geschichte von Betrug und Auseinanderfallen, die zu einem wunderbaren Weg der Begegnung führte und zu einem neuen Weg zwischen Völkern wurde." Die nachfolgende kurze Videozusammenfassung von CTV (Centro Televisivo Vaticano) vermittelt - leider nur mit italienischem Kommentar - Eindrücke von dem Treffen, zeigt vor allem die freudige Atmosphäre der Begegnung und kurze Ausschnitte aus der im Dialog verlaufenden Begegnung.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


28. Oktober 2014 | 2014 | 
Schönstatt-Bewegung feiert Aussendungsgottesdienst im Petersdom in Rom (Foto: Brehm)

Schönstatt-Bewegung feiert Aussendungsgottesdienst im Petersdom in Rom (Foto: Brehm)

Clemens Mann, SICT. Begeisterungsstürme in der Pilgerarena in Schönstatt, ein familienhaftes Zusammensein und große Freude am Urheiligtum, tiefe Momente der Begegnung mit der MTA und Pater Kentenich, eine intensive Begegnung mit dem Heiligen Vater, Gänsehaut-Atmosphäre bei den nächtlichen Feiern und Pilgerfahrten: All das war die Jubiläumswallfahrt nach Schönstatt und Rom, die nun mit einem würdigen und feierlichen Gottesdienst in St. Peter und dem folgenden Angelus in Rom zu Ende gegangen ist. 8000 Menschen – und damit 2000 mehr als erwartet – waren nach Rom gekommen, um mitzuerleben, wie Schönstatt erneut der Kirche sein Charisma schenkt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


28. Oktober 2014 | 2014 | 
Deutschsprachiger Gottesdienst mit Walter Kardinal Kasper in der Kirche St. Andrea della Valle, Rom (Foto: Brehm)

Deutschsprachiger Gottesdienst mit Walter Kardinal Kasper in der Kirche St. Andrea della Valle, Rom (Foto: Brehm)

Hbre. Die frohe Botschaft vom Bundeswillen Gottes sei ein Angebot an jeden einzelnen Menschen persönlich, aber auch an die Kirche und die ganze Welt. Das betonte Walter Kardinal Kasper bei einem Gottesdienst für deutsch sprechende Pilger während der Jubiläumswallfahrt der internationalen Schönstatt-Bewegung am Abend des 25. Oktobers 2014 in Rom. Gerade in einer von Individualismus und Egoismus geprägten Welt seien Christen gefordert, dazu beizutragen, dass Beziehungslosigkeit und Gleichgültigkeit überwunden und Beziehungsfähigkeit neu gelernt werde. „Wir brauchen Bindung und Verbindlichkeit“, betonte der Kardinal leidenschaftlich.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


28. Oktober 2014 | 2014 | 
Einzug der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt in der Pilgerarena (Foto: Brehm)

Einzug der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt in der Pilgerarena (Foto: Brehm)

SICT. Intensive Begegnungen mit dem Urheiligtum, Begeisterungsstürme in der Pilgerarena, sich als Teil einer weltweiten Familie erleben: Die internationale Jubiläumswallfahrt ist zu Ende. Viele Menschen sind überzeugt: Der Himmel hat sich geöffnet in diesen Tagen in Rom und Schönstatt. Es war eine gnadenreiche Zeit mit unzähligen kleinen und großen Geschenken. Mit einer Dankesmesse in der Anbetungskirche am morgigen Mittwoch, 29. Oktober, 18.15 Uhr, möchte das Office 2014 all jenen nun seinen Dank ausdrücken, die sich mit Herz und Hand für das Gelingen des Jubiläums eingesetzt haben: Von den ehrenamtlichen Helfern über die internationalen Volontären bis hin zu jenen, die das Jubiläum im Gebet unterstützt haben. "Wir laden alle, mit uns diese Heilige Messe zu feiern und mit in den Dank einzustimmen!"

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


26. Oktober 2014 | 2014 | 
In der Audienzhalle im Vatikan sind alle Plätze belegt (Foto: SICT)

In der Audienzhalle im Vatikan sind alle Plätze belegt (Foto: SICT)

Clemens Mann, SICT. „Sie spüren unsere Zuneigung. Und wir spüren, wie gut es ist, einen Papst zu haben, der die Herzen der Menschen erreicht“, eröffnet Pater Heinrich Walter am Samstagmittag am Beginn der Privataudienz sein Grußwort an Papst Franziskus. Treffender hätte der Vorsitzende des Generalpräsidiums Schönstatts die Begeisterung zum Einzug des Hausherrn nicht beschreiben können. Früher als erwartet kommt der Heilige Vater am Samstagmittag in die Audienzhalle Paul VI. Die Aufregung unter den Besuchern ist gewaltig. Jugendliche skandieren lautstark. Viele Pilger stehen auf ihren Stühlen, um einen Blick auf den Pontifex Maximus zu erhaschen. Hunderte von Händen strecken sich Franziskus entgegen, während er die Menschen grüßt, ihnen väterlich die Hände reicht, sie segnet. Jubel und Applaus brandet auf, als der Papst ein Baby küsst. Die rund 8000 Pilger der Schönstatt-Familie bereiten dem Heiligen Vater einen triumphalen Einzug. Die Freude ist gewaltig. Die Pilgerfahrt nach Rom, zum Herzen der Weltkirche, hat nach den Besuchen der römischen Heiligtümern Matri Ecclesiae und Cor ecclesiae sowie der Wallfahrt vom Grab des hl. Vinzenz Pallottis zum Petersplatz ihren Höhepunkt erreicht.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


26. Oktober 2014 | 2014 | 
Sendungsgottesdienst für die Schönstatt-Bewegung im Petersdom in Rom (Foto: Brehm)

Sendungsgottesdienst für die Schönstatt-Bewegung im Petersdom in Rom (Foto: Brehm)

Hbre. Die Pilgerfahrt der internationalen Schönstatt-Bewegung zunächst an ihren Ursprungsort in Deutschland und danach nach Rom, ins Zentrum der Kirche, erreicht am Sonntag, 26. Oktober 2014 ihren abschließenden Höhepunkt mit einem feierlichen Sendungsgottesdienst im Petersdom. Hauptzelebrant des Gottesdienstes ist Francisco Javier Kardinal Errázuriz Ossa, emeritierter Erzbischof von Santiago de Chile, der die anwesenden Schönstätter, ihre Gäste und Freunde sowie die Schönstätter an den Bildschirmen in der ganzen Welt aussendet, das Evangelium mit neuer Kraft und Elan bis in alle Ecken und Enden der Welt hinein zu verkündigen. Schönstätter sollen mit neuer Kraft hinaus in die Welt ziehen und sie mit der Hilfe der Gottesmutter und ihres Sohnes Jesus Christus verwandeln. schoenstatt.de dokumentiert die Predigt von Kardinal Errázuriz, der Mitglied der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres ist, an dieser Stelle.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


25. Oktober 2014 | 2014 | 
Aufbruch des Pilgerweges an der Kirche San Salvadore in Onda, Rom  (Foto: Brehm)

Aufbruch des Pilgerweges an der Kirche San Salvadore in Onda, Rom  (Foto: Brehm)

Hbre. Ein Pilgerweg vom Grab des heiligen Vinzenz Pallotti zum Petersplatz steht am Ende des zweiten Tages der Jubiläumswallfahrt der Schönstatt-Bewegung nach Rom. Der Startpunkt des von der Schönstatt-Jugend gestalteten Weges, bringt zum Ausdruck, dass die ganze Schönstattbewegung durch ihren Gründer Pater Josef Kentenich Anteil erhalten hat am Erbe des heiligen Vinzenz Pallottis. Das nachfolgend verlinkte Video des "Schoenstatt International Communications Teams" SICT vermittelt Impressionen dieses Weges durch eine lebendige und laute Stadt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


25. Oktober 2014 | 2014 | 
Hunderte Pilger versammeln sich vor der Kirche San Salvatore in Onda  (Foto: Brehm)

Hunderte Pilger versammeln sich vor der Kirche San Salvatore in Onda  (Foto: Brehm)

Gerhard Kunert. Es ist 19.45 Uhr. Ich bin auf dem Weg zur Ponte Sisto. Weil mal wieder kein Bus gekommen ist, gehe ich die letzten 10 Minuten am Tiber entlang, mitten durch die dunkle und so laute Stadt. Auf der rechten Seite überholen mich die Motorräder und Autos, und nicht selten macht sich einer der Fahrer hupend bemerkbar, um einem anderen seine Anwesenheit deutlich zu machen oder freie Fahrt für sich einzufordern. Auf der linken Seite glitzern vom gegenüberliegenden Tiber-Ufer die Lichter auf dem Wasser, und ein kleines Passagierschiff, das langsam und still daher kommt, zeichnet eine kleine aber kunstvolle Bugwelle auf die Wasseroberfläche, die sich pfeilartig bis zu den Ufern ausbreitet. Ein junges Pärchen mit Pizza-Stücken auf der Hand flaniert gemächlich an der Tiber-Mauer entlang, während eine junge Mutter mit einem kleinen Kind im Kinderwagen wohl eilig auf dem Nachhauseweg ist. In einem Hauseingang entdecke ich wieder einen Obdachlosen, der sich mit Kartons und einer zu kurzen Decke ein behelfsmäßiges Dach über dem Kopf geschaffen hat, um der beginnenden Oktoberkälte etwas zu trotzen. Es gibt so viele von ihnen in dieser stolzen und geschichtsträchtigen Stadt, wie ich in diesen Tagen feststellen musste.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


24. Oktober 2014 | 2014 | 
Gespräch mit Pater Friedrich Bechina FSO, Untersekretär in der Kongregation für das Katholische Bildungswesen  (Foto: Brehm)

Gespräch mit Pater Friedrich Bechina FSO, Untersekretär in der Kongregation für das Katholische Bildungswesen  (Foto: Brehm)

Hbre. Die Kirche könne heute nicht mehr damit rechnen, dass Staaten christlich geprägt sind oder dass es noch funktionierende christliche Milieus gebe, durch die die Formung christlicher Persönlichkeiten sichergestellt werde. Das stellte Pater Friedrich Bechina FSO, Untersekretär in der Kongregation für das Katholische Bildungswesen am 24. Oktober 2014 bei einem Treffen mit Verantwortlichen und Projektträgern aus der internationalen Schönstatt-Bewegung fest, die in unterschiedlichen pädagogischen Bereichen und Initiativen tätig sind. Der Schlüssel zur christlich geprägten Persönlichkeit sei die Erziehung und die Bildung und er danke im Namen der Bildungskongregation der Schönstatt-Bewegung „für das wunderbare Werk das sie vollbringen in verschiedenen Ländern, in einer großen Vielfalt und Buntheit. … Damit tun Sie etwas sehr Gutes, nicht nur für die Kirche sondern auch für die Gesellschaften, die vor ganz großen Herausforderungen stehen.“

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


28 Oktober 2014

"Freude ist ansteckend. Jammerlappen ziehen niemanden an."

Walter Kardinal Kasper predigte bei der Eucharistiefeier für deutschsprachige Pilger am 26. Oktober 2014 in der Kirche San Andrea della Valle.

Weiter lesen

28 Oktober 2014

Dankesmesse in der Anbetungskirche

Die internationale Jubiläumswallfahrt ist zu Ende. Viele Menschen sind überzeugt: Der Himmel hat sich geöffnet in diesen Tagen in Rom und Schönstatt. Mit einer Dankesmesse in der Anbetungskirche am morgigen Mittwoch, 29. Oktober, 18.15 Uhr,möchte das Office 2014 all jenen nun seinen Dank ausdrücken, die sich mit Herz und Hand für das Gelingen des Jubiläums eingesetzt haben. Wir laden alle ein, mit uns diese Heilige Messe zu feiern und mit in den Dank einzustimmen!

Weiter lesen

28 Oktober 2014

„Eine Familie im Aufbruch, zusammen mit der ganzen Kirche“

Jubiläumswallfahrt Schönstatts geht zu Ende – Kardinal ruft zur Mitarbeit für neuen „missionarischen Frühling“ in der Kirche auf

Weiter lesen

26 Oktober 2014

„Wir müssen arbeiten an einer Kultur der Begegnung“

Papst fordert Mitglieder Schönstatts bei Audienz dazu auf, nach Heiligkeit zu streben.

Weiter lesen

25 Oktober 2014

Jugend Wallfahrt - Rom



Jugend Wallfahrt - Rom. Full screen hier . Für weitere Videos clicken Sie bitte hier .

Weiter lesen

25 Oktober 2014

Von Pallotti zu Petrus - Tagebucheintrag eines Rompilgers

Am Abend des 24. Oktobers fand ein Pilgerweg von der Kirche San Salvatore in Onda mit dem Grab Vinzenz Pllottis zum Petersplatz statt.

Weiter lesen

24 Oktober 2014

VIDEO: Pilgern kommen zu dem Cor Ecclesiae Heiligtum



VIDEO: Pilgern kommen zu dem Cor Ecclesiae Heiligtum. Full screen hier . Für weitere Videos clicken Sie bitte hier .

Weiter lesen

24 Oktober 2014

ROMA: Livesendungen - SchoenstattTV

Liebe Zuschauer! Hier unseren nächsten Livesendungen von Rome...

Weiter lesen

23 Oktober 2014

Schönstattfamilie feirt sein 100-järiges Jubiläum im Herzen der Kirche

Tausende Pilger werden sich Ende Oktober auf den Weg nach Rom machen, um 100 Jahre Schönstatt zu feiern.

Weiter lesen

22 Oktober 2014

Die Liebesbündnisfeier – Dein Bündnis unsere Mission

In einer großen Feier am Nachmittag des 18. Oktobers hat die internationale Schönstattfamilie an ihrem Ursprungsort Schönstatt das Liebesbündnis mit Maria erneuert. Die Liebesbündniserneuerung war der Höhepunkt der Jubiläumswallfahrt 2014. Schönstätter in aller Welt haben in ihren Ländern die Erneuerung des Liebesbündnisses mit vollzogen. Domradio, EWTN und Cancao Nova übertrugen die Feier live in ihrem Programm.

Weiter lesen


Top