Diese Seite drucken

News aus Schönstatt

16. Oktober 2018 | Demnächst | 
Szene aus dem Musical: "GEFÄHRLICH - Franz Reinisch"

Szene aus dem Musical: "GEFÄHRLICH - Franz Reinisch"

In der Pilgerkirche in Vallendar-Schönstatt wird es am 20. Oktober GEFÄHRLICH, nämlich dann wenn es um 19 Uhr zur Aufführung des „Musicals über einen Aufrechten“ kommt! Katrin Wolf und Stephan Eismann von wwtv und TV Mittelrhein haben in ihrer Ausgabe des TV-Magazins "HeimArt" vom 9. Oktober 2018 mit den Veranstaltern P. Ludwig Güthlein ISch, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland, und P. Dr. Heribert Niederschlag SAC, Postulator im Seligsprechungsprozess für P. Franz Reinisch, über das Schicksal des Priesters Reinisch und über das Erfolgsmusical, das sein bewegtes Leben auf ungewöhnliche Weise skizziert, gesprochen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. Oktober 2018 | Kirche | 
70.000 Menschen zur Feier der Heiligsprechung von sieben neuen Heiligen auf dem Petersplatz in Rom (Foto: Bildschirmfoto Vatican News TV)

70.000 Menschen zur Feier der Heiligsprechung von sieben neuen Heiligen auf dem Petersplatz in Rom (Foto: Bildschirmfoto Vatican News TV)

Hbre. Mehr als 70.000 Menschen waren am Sonntag, 14. Oktober 2018, auf dem Petersplatz versammelt, als Papst Franziskus zwei Frauen und fünf Männer heiliggesprochen hat. Zu den sieben neuen Heiligen gehören u.a. Papst Paul VI., der eine maßgebliche Rolle für den Verlauf des Zweiten Vatikanischen Konzils, dessen Beschlussfassung und Umsetzung und damit für die Erneuerung der Kirche innehatte, Erzbischof Oscar Romero, einer der prominentesten Verfechter der Befreiungstheologie und die aus Dernbach im Westerwald stammende Schwester Katharina Kasper, die Gründerin der Armen Dienstmägde Jesu Christi, die und deren Gemeinschaft sich besonders für alte und kranke Menschen eingesetzt hat und heute in vielen Ländern der Erde einsetzt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


14. Oktober 2018 | Rund ums Urheiligtum | 
Pater Ludwig Güthlein in der Pilgerkirche (Foto: Brehm)

Pater Ludwig Güthlein in der Pilgerkirche, Schönstatt (Foto: Brehm)

Hbre. Mit Betroffenheit haben Mitglieder der Schönstatt-Bewegung in Deutschland die Entscheidung von Papst Franziskus aufgenommen, Francisco Jose Cox, Mitglied im Institut der Schönstatt-Patres, wegen Missbrauchsvorwürfen gegenüber Minderjährigen aus dem Klerikerstand zu entlassen. „Wir bedauern sehr, dass durch die Handlungen eines ehemaligen Schönstatt-Paters, der dazuhin als Bischof einer Diözese in Chile eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe übertragen bekommen hatte, junge Menschen geschädigt und auf ihrem Lebensweg belastet wurden“, bringen Claudia und Heinrich Brehm im Namen der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Trier gegenüber schoenstatt.de zum Ausdruck. „Wir fühlen mit den Opfern, versichern ihnen unser solidarisches Gebet und sind froh, dass die Gemeinschaft der Schönstatt-Patres alles für die Aufklärung des Falles tut.“

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


13. Oktober 2018 | Kirche | 
Steinige Wege (Foto: pixabay)

Steinige Wege (Foto: pixabay)

Hbre. Wie das Vatikanische Presseamt am 13. Obtober mitteilte, hat Papst Franziskus die Entlassung von Francisco José Cox, ehemaliger Erzbischof von La Serena, Chile, und Mitglied in der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres, aus dem Klerikerstand angeordnet.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


13. Oktober 2018 | Deutschland | 
Misiones 2018 im Jossgrund: Aktionstag mit Ministranten (Foto: J Müller)

Misiones 2018 im Jossgrund: Aktionstag mit Ministranten (Foto: J Müller)

Clara Carpeter. Zeit – das kostbarste Gut, über das ein Mensch verfügen kann. Einfach so verschenken? Und dann noch an irgendwelche fremde Menschen? Das wirft doch Fragen auf. Etwa, was denn so toll daran sei, sich eine Woche lang auf Isomatten ein Lager in einem Gruppenschlafsaal aufzuschlagen? Seine Semesterferien oder gar Urlaub dafür zu opfern, um eine Woche lang eine unbekannte Gemeinde mitzugestalten? Sich durch ganze Orte „klinkenputzend durchzuklingeln“ und die Menschen in ihrem Alltag zu Hause aufzusuchen?

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


13. Oktober 2018 | International | 
Auf dem "Josefsweg", dem letzten Weg Josef Englings von Eswar zu seiner Todesstelle in der nähe des heutigen Schönstatt-Heiligtums (Foto: Wolf/Sr.Elena)

Auf dem "Josefsweg", dem letzten Weg Josef Englings von Eswar zu seiner Todesstelle in der nähe des heutigen Schönstatt-Heiligtums (Foto: Wolf/Sr.Elena)

Mit einer kleinen Gruppe von neun Personen war Dr. Peter Wolf, Mitglied im Schönstatt-Institut Diözesanpriester, am ersten Oktoberwochenende von Oberkirch, Diözese Freiburg, aus nach Cambrai gefahren, um an den Gedenkfeierlichkeiten zum 100. Todestag von Josef Engling dabei zu sein. Sein Erlebnisbericht, den er schoenstatt.de zur Veröffentlichung zur Verfügung stellt, macht einmal mehr deutlich, wie sehr sich vor allem langjährige Verantwortliche und Lebensträger aus der deutschen Schönstattfamilie darüber freuen, dass sich in Frankreich, rund um Cambrai und Josef Engling, eine ganz originelle und kreative Schönstattfamilie am entwickeln ist. Lesen Sie nachfolgend den Erlebnis-Bericht von Dr. Peter Wolf.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. Oktober 2018 | Kommentar der Woche | 
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Veränderung des Lebensstils

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. Oktober 2018 | Deutschland | 
Szene aus dem Musical von der Uraufführung in Bad Kissingen (Foto: POW, Hauck)

Szene aus dem Musical von der Uraufführung in Bad Kissingen (Foto: POW, Hauck)

Hbre. In wenigen Tagen, am 20. Oktober 2018, wird das Musical „Gefährlich – Franz Reinisch“ in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar, zur Aufführung kommen. Franz Reinisch ist der einzige Priester, der im Dritten Reich den Fahneneid auf "den Führer" verweigert hat. Dafür wurde er enthauptet. Das Musical des Liedermachers und Komponisten Wilfried Röhrig thematisiert Franz Reinischs Geschichte und bringt dem Zuhörer und Zuschauer einen Menschen nahe, der sich in seiner Zeit, mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen, einen aufrechten Gang bewahrt hat. Um nicht nur „ältere Insider“ zu erreichen und für Franz Reinisch zu begeistern, sondern auch junge Menschen mit ihren Fragen, Erfahrungen und Perspektiven, hat Röhrig, der selbst erfahrener Lehrer ist, für die Behandlung des Stoffes im Unterricht entsprechendes Unterrichtsmaterial ausgearbeitet.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. Oktober 2018 | Deutschland | 
Sr. Marie-Gudrun Glückert begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Vigilabend zum 50. Todestag Pater Kentenichs in Waldstetten (Foto: Rosa Grüner)

Sr. Marie-Gudrun Glückert begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Vigilabend zum 50. Todestag Pater Kentenichs in Waldstetten (Foto: Rosa Grüner)

Marianne Müller, Schw. M. Rosa Grüner. Wie an vielen anderen Orten gedachte die Schönstattfamilie des Madonnenlandes im Schönstatt-Zentrum Haus Mariengart in Waldstetten des 50. Todestages ihres Gründers Pater Josef Kentenich. Mit dem Läuten der Glocke des Schönstatt-Heiligtums am 14. September um 21.00 Uhr sowie durch das Entzünden der Gründernacht-Kerze schaltete sich die Schönstattfamilie der Regio Waldstetten in das weltweite Gedenken an den Heimgang Pater Kentenichs ein.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. Oktober 2018 | Kirche | 
Pilar Escudero Jensen und Dr. Luis Jensen (Foto: Brehm)

Pilar Escudero Jensen und Dr. Luis Jensen (Foto: Brehm)

Heinrich Walter. Papst Franziskus hat im Oktober das zur Schönstatt Bewegung gehörende Ehepaar Pilar Escudero Jensen (63) und Dr. Luis Jensen (63) aus Santiago de Chile zu Mitgliedern des Dikasteriums für Laien, Familie und das Leben ernannt. Die Eheleute Jensen haben vier erwachsene Kinder und gehören zum Institut der Schönstatt Familien, in dem sie seit 2000 verschiedene Leitungsverantwortungen haben. Seit Jahren wurden sie zu verschiedenen weltkirchlichen Ereignissen eingeladen, zuletzt im Oktober 2015 zur Bischofsynode: „Die Berufung und Sendung der Familie in Kirche und Welt von heute“. Pilar Escudero Jensen gehörte viele Jahre zu den Beratern des früheren Päpstlichen Rates für die Laien.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top