Diese Seite drucken

News aus Schönstatt

13. November 2017 | Deutschland | 
Josef-Kentenich-Briefmarkenset (Grafik: Brehm)

Josef-Kentenich-Briefmarkenset (Grafik: Brehm)

Hbre. erMUTiger, begLEITER, GLAUBENszeuge, spurenSUCHER, BEZIEHUNGsknüpfer, das sind nur einige Stichworte, mit denen man den Gründer der internationalen Schönstatt-Bewegung, Pater Josef Kentenich, charakterisieren könnte. Genau diese Worte finden sich auf einem Satz von fünf Briefmarken, die die Schönstatt-Bewegung Deutschland in diesen Tagen als einen Beitrag zum Kentenich-Jahr veröffentlicht und zum Kauf anbietet. Anlass für das Kentenich-Jahr ist der 50. Todestag des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich, der am 15. September 2018 begangen wird.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. November 2017 | Aus Bewegungen | 
Kardinal Christoph Schönborn beim ökumenischen Gebet im Stephansdom in Wien (Foto: MfE)

Kardinal Christoph Schönborn beim ökumenischen Gebet im Stephansdom in Wien (Foto: MfE)

Beatriz Lauenroth/Hbre. Sichtbar, einladend, europäisch – so präsentierte sich am Abend des 9. Novembers 2017 das „Ökumenische Gebet für Europa“ im Stephansdom in Wien. Im Herzen der österreichischen Hauptstadt waren am Vorabend ihres jährlichen Kongresses Menschen des christlichen Netzwerkes „Miteinander für Europa“ und aus ganz Österreich zusammengekommen. Ihr Anliegen: Einheit und Versöhnung der verschiedenen Konfessionen und Kulturen sowie Solidarität und Integration in Europa.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. November 2017 | Deutschland | 
Anlässlich des Treffens des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises im Provinzhaus der Schönstatt-Patres gab es eine Auswahl von Publikationen zur Ansicht, die im Reformations-Gedenkjahr erschienen sind (Foto: Brehm)

Anlässlich des Treffens des Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreises im Provinzhaus der Schönstatt-Patres gab es eine Auswahl von Publikationen zur Ansicht, die im Reformations-Gedenkjahr erschienen sind (Foto: Brehm)

Hbre. Zu einem zweiten Treffen im Jahr 2017 fanden sich Mitglieder des neu formierten Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreis am 3. November im Provinzhaus der Schönstatt-Patres in Vallendar auf Berg Sion zusammen. Auf der Tagesordnung des Treffens, das im Umkreis des Abschlusses der Feierlichkeiten zum Reformationsgedenken stattfand, stand zunächst ein Austausch über „persönliche ökumenische Erlebnisse“ aus der jüngeren Vergangenheit, eine Textarbeit zur Bewertung der aktuellen ökumenischen Fragestellungen, präzisierende Überlegungen zu Aufgabe, Platz und Selbstverständnis des Kreises sowie die Vorbereitung einer ökumenischen Begegnung bei der Communität Christusbruderschaft in Selbitz, die für den Mai 2018 vorgesehen ist und neben der Begegnung schwerpunktmäßig das Thema „pneumatologische Mariologie“ bearbeiten wird.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. November 2017 | Deutschland | 
Weihnachtsspendenaktion von bewegenswert e.V.

Weihnachtsspendenaktion von bewegenswert e.V.

Anja und Thommy Birringer. Lebkuchenzeit = Weihnachtszeit = Zeit der Besinnung. Ja, aber gleichzeitig auch eine Zeit, um etwas zu bewegen! Der bewegenswert e.V. ruft zum Mitmachen auf: wir sammeln für Weihnachtsgeschenke für die Kinder im Sunrise Village in Indien. Der übliche Gang durch den Supermarkt bekommt dieser Tage einen neuen Glanz, denn bereits seit Mitte Oktober haben sich die Regale der verschiedenen Supermarktfilialen wieder mit allerlei Weihnachtsleckereien gefüllt, seien es Lebkuchen, Stollen oder Schokoladen-Nikolaus. Und wir haben noch nicht einmal Advent!

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


10. November 2017 | Kirche | 
vlnr: Erzpriester Dr. Merawi Tebege (Äthiopisch-Orthodoxe Kirche), Erzbischof Dr. Julius Hanna Aydin (Syrisch-Orthodoxe Kirche), Erzbischof Philoxenos Mathias Nayi? (Syrisch-Orthodoxe Kirche), Bischof Dr. Gerhard Feige (Magdeburg), Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn), Bischof Anba Damian (Koptisch-Orthodoxe Kirche) und Archimandrit Serovpe Isakhanyan (Armenische Apostolische Kirche). (Foto mit freundlicher Genehmigung: © pdp/Lena Reiher)

Ökumenische Begegnung in Paderborn: vlnr: Erzpriester Dr. Merawi Tebege (Äthiopisch-Orthodoxe Kirche), Erzbischof Dr. Julius Hanna Aydin (Syrisch-Orthodoxe Kirche), Erzbischof Philoxenos Mathias Nayi? (Syrisch-Orthodoxe Kirche), Bischof Dr. Gerhard Feige (Magdeburg), Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn), Bischof Anba Damian (Koptisch-Orthodoxe Kirche) und Archimandrit Serovpe Isakhanyan (Armenische Apostolische Kirche). (Foto mit freundlicher Genehmigung: © pdp/Lena Reiher)

dbk.de. Der Vorsitzende der Ökumenekommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gerhard Feige (Magdeburg), ist gestern (9. November 2017) in Paderborn mit Repräsentanten der orientalisch-orthodoxen Kirchen in Deutschland zusammengetroffen. Ziel war ein Austausch über die aktuelle Situation dieser Kirchen und die Folgen der großen Zahl christlicher Flüchtlinge, die aus den Krisengebieten des Nahen Ostens und Nordafrikas nach Deutschland gekommen sind.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


9. November 2017 | Deutschland | 
Schönstätter aus Würzburg beim nächtlichen Besuch am Brandenburger Tor (Foto: Fella)

Schönstätter aus Würzburg beim nächtlichen Besuch am Brandenburger Tor (Foto: Fella)

Wolfgang Fella. Zum zweiten Mal lud die Würzburger Familienbewegung Ehepaare zu ihrem neuen Angebot „Herbsttage mit Geist und Kultur“ ein. Nach dem Schönstattzentrum in Heiligenstadt 2016, war in diesem Jahr das Zentrum in Berlin-Frohnau Ziel der Reise. Dort verbrachten fünf Ehepaare sehr geist- und kulturreiche Tage mitten in einer herbstlich-stürmischen Stadt.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


8. November 2017 | Miteinander für Europa | 
Ökumenisches Gebet für Europa am 9. November 2017 im Stephansdom in Wien (Grafik: together4europe.org)

Ökumenisches Gebet für Europa am 9. November 2017 im Stephansdom in Wien (Foto: together4europe.org)

MfE, Beatriz Lauenroth. Von 9. bis 11. November 2017 trifft sich der Trägerkreis des Netzwerkes Miteinander für Europa zu seinem jährlichen Kongress in Wien, dem Tor zwischen Ost und West des europäischen Kontinents. Es werden ca. 120 Teilnehmer aus rund 20 west- und osteuropäischen Ländern und 40 Bewegungen erwartet, die sich vor allem über drei Themen auszutauschen werden:

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


8. November 2017 | Deutschland | 
Judith und Andreas Gerne als Referentenpaar beim Tag zu zweit im Schönstatt-Zentrum Liebfrauen-höhe (Foto: SAL)

Judith und Andreas Gerne als Referentenpaar beim Tag zu zweit im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: SAL)

SAL. Der Sonntag vor den Herbstferien führt 30 Paare aller Altersgruppen beim Tag zu zweit im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe zusammen. „Der Termin ist super“, bedankt sich Regina S. Sie spricht für die Eltern der über 40 Kinder, und vor allem für alle, die – wie ihre Familie – für die Teilnahme eine Stunde und mehr Anfahrtszeit auf sich nehmen. Judith und Andreas Gerner, Familienreferenten aus der Schönstatt-Bewegung der Regio Ulm Alb-Donau, verstehen es, ihr Thema „Typisch wir beide“ als echten Paar-Vortrag zu gestalten. Dass dieser Tag als Miteinanderprojekt von Familienbewegung, Frauen & Müttern und Jugendgemeinschaft veranstaltet wird, bewährt sich auch in diesem Jahr. Das Zusammenlegen der unterschiedlichen Ideen und Kompetenzen lässt den Tag zum „professionellen und gelungenen Veranstaltungstyp“ werden – von der Begrüßung, über Namensschilder, tollem Kinderprogramm bis hin zum abschließenden Paar-Segen.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


8. November 2017 | Deutschland | 
Freizeit für Mädchen in Naundorf (Foto: Engelhardt)

Freizeit für Mädchen in Naundorf (Foto: Engelhardt)

Sr. M. Alena Engelhardt. In der Werkstatt des Goldschmieds passiert Unglaubliches an diesem goldenen Herbstmorgen: Eine Kundin bringt eine Tasche voller Familienschmuck, um Geld für die Anfertigung einer Krone flüssig zu machen. Der vermeintliche Schmuck entpuppt sich aber komplett als Imitate. Da ist guter Rat teuer. Dem Goldschmied ist die Sache sowieso irgendwie suspekt: Wieso eine Krone – und wer soll da gekrönt werden – und überhaupt: Könige im 21. Jahrhundert? Das ist doch nur was für Nostalgiker! „Wir brauchen keine Könige, die nur würdevoll „daher schreiten“, damit die Krone nicht runterfällt. Wir brauchen Menschen, die Verantwortung übernehmen, die mutig und stark ein Land regieren, die Ausstrahlung haben und sich für die Würde des Menschen einsetzen“, so der Goldschmied.

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 


4. November 2017 | Stellenangebot | 
Stellenangebot Moriah (Grafik: Moriah)

Wir suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt eine

Betriebsleitung m/w

und Assistent/in der Betriebsleitung

Mehr Nachrichten

aus der Deutschen und der internationalen Schönstatt-Bewegung
finden Sie hier.

 



Top