Rund ums Urheiligtum

15. Juni 2018
Pater Elmar Busse (Archiv-Foto: Brehm)

Pater Elmar Busse (Archiv-Foto: Brehm)

Cbre. Unter dem Titel "Abschied vom JEIN – Kinder zu starken Persönlichkeiten erziehen" referierte Pater Elmar Busse im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Abendtalk im Haus der Familie in Schönstatt. Das Kunstwort JEIN vereint in sich die  beiden Worte JA und NEIN und steht für die Unfähigkeit sich zu entscheiden. Doch wer sich selbst nicht entscheiden kann, über den wird von anderen entschieden. Nicht selbst zu entscheiden widerspreche der Natur des Menschen, der seine Freiheit liebe und auch einsetzen wolle, so der Referent.

6. Juni 2018
Berg Schönstatt: Blumenteppiche zum Lobpreis des Dreifaltigen Gottes (Foto: S-MS)

Berg Schönstatt: Blumenteppiche zum Lobpreis des Dreifaltigen Gottes (Foto: S-MS)

Schw. Petra-Maria Huber/Hbre. Über 1.200 Pilger strömen am Sonntag, 3. Juni 2018 zum Berg Schönstatt in Vallendar, um unter dem Motto „Dreifaltiger Gott, sei ewiglich gepriesen“ das Fronleichnamsfest am internationalen Wallfahrtsort mitzufeiern. Zahlreiche Pilgergruppen sind dabei: so die Teilnehmer der Wallfahrten aus den Diözesen Osnabrück und Eichstätt, eine Busgruppe aus Wattendorf, Diözese Bamberg, Gruppen aus Marienfeld im Münsterland und aus Heppenheim, Diözese Mainz, eine Gruppe aus Frankreich und eine aus der Schweiz. Die Mitfeiernden lassen sich berühren und begeistern von der Atmosphäre der Feier in Schönstatt, die am Sonntag nach Fronleichnam stattfindet, um den Menschen die Teilnahme an den Fronleichnamsfeiern in ihren Heimatgemeinden zu ermöglichen.

25. Mai 2018
Prozession zum Urheiligtum am Bündnistag im Mai in Schönstatt/Vallendar (Foto: Schönstatt-Pilgerzentrale)

Prozession zum Urheiligtum am Bündnistag im Mai in Schönstatt/Vallendar (Foto: Schönstatt-Pilgerzentrale)

Sr. Janika Trieb. „Die verschiedenen Nationalitäten, das Singen in anderen Sprachen, die weltweite Verbundenheit, das erlebe ich nur hier in Schönstatt“ – so fasst eine Teilnehmerin ihre Eindrücke von der Bündnisfeier am 18. Mai in Schönstatt zusammen. Aus vielen verschiedenen Nationen kamen die Menschen zur Bündnisfeier in der Pilgerkirche zusammen:

4. Mai 2018
Mai-Eröffnungsfeier an der Gnadenkapelle in Schönstatt/Vallendar (Foto: Brehm)

Mai-Eröffnungsfeier an der Gnadenkapelle in Schönstatt/Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Mit einer Marienfeier in der Pilgerkirche und einer sich anschließenden Lichterprozession zur Gnadenkapelle in Schönstatt / Vallendar haben rund 300 Pilger am Abend des 30. April 2018 den Marienmonat Mai feierlich eröffnet. „Der Monat Mai ist ein besonderer Monat. Die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite: Alles wächst und grünt und blüht! Das warme Wetter lockt nach draußen“, schreibt Schwester M. Janika Trieb, Wallfahrtsleiterin in Schönstatt, in einer Pressemitteilung. „Was wir in der Natur erleben, spiegelt sich in der Gottesmutter Maria“, so die Schönstätter Marienschwester weiter. „Sie ist das ‚blütenreiche Land‘, wie es in einem traditionellen Marienlied heißt. Man könnte es auch so deuten: Sie ist voll des Heiligen Geistes – erfüllt und reich durch Gottes Liebe.“

Rund ums Urheiligtum


Top