Rund ums Urheiligtum

26. November 2018
Bundesheim Schönstatt (Foto: Brehm)

Bundesheim Schönstatt (Foto: Brehm)

Hbre. Wie der Vorstand der chilenischen Stiftung „María Reina del Trabajo“ in einem Brief vom Oktober an die internationale Schönstattfamilie mitteilt, hat sich die Stiftung, die seit 30. April 1998 Eigentümer des Bundesheimes in Vallendar-Schönstatt ist und dieses in der Geschichte Schönstatts wichtige Haus seither unterhält, dazu entschlossen, das Gebäude zum Verkauf anzubieten, „da ein weiterer Unterhalt ohne die notwendigen Ressourcen unmöglich“ sei.

22. November 2018
Auswertung der NdH 2018 mit dem alten Kernteam (Foto: Herkommer)

Auswertung der NdH 2018 mit dem alten Kernteam (Foto: Herkommer)

BHer. Nach der Nacht des Heiligtums (NdH) erstmal die Füße hochlegen, gemütlich einen Kaffee trinken und alles sacken lassen? Dafür hatten die Mitglieder des Kernteams der NdH einen Monat Zeit. Der musste ausreichen um sich zu sammeln, denn noch im Oktober 2018 hieß es Rückschau halten, Feedback sammeln, Ideen spinnen – und einen neuen Kernteamsprecher finden. Das Kernteam der NdH 2018 traf sich auf der Liebfrauenhöhe, ein letztes Mal, um das diesjährige Festival der Schönstattjugend auszuwerten.

10. November 2018
Musical-Szene mit dem eigens für das Musical gebildeten Tanzensemble (Foto: Kröper)

Musical-Szene mit dem eigens für das Musical gebildeten Tanzensemble (Foto: Kröper)

Hbre. Als am 20. Oktober 2018 in der Pilgerkirche in Schönstatt das Reinisch-Musical „Gefährlich“ aufgeführt wurde, saßen unter den vielen Zuschauern etliche Schülerinnen und Lehrpersonen der Schönstätter Marienschule, berichtet Sr. M. Verena Röhrig, die Lehrerin an der Schönstätter Marienschule Vallendar ist. Offensichtlich habe der Autor und Komponist Wilfried Röhrig mit dem Musical über Reinisch einen Lebensnerv Jugendlicher getroffen. Das sei ihr bei der Vor- und Nachbereitung des Musicals im Deutsch- und Religionsunterricht bewusst geworden. Lesen Sie Ihren Bericht, der viele Stimmen der Schülerinnen enthält nachfolgend.

22. Oktober 2018
Die Begegnung des Pallottinerpaters Schwan (Frank Breitenbach) - im Rucksack die Urne mit den sterblichen Überresten von P. Franz Reinisch - mit Anne (Franziska Lauer) und Björn (Johannes Bechtold) bildet die Rahmenhandlung der Musicalgeschichte (Foto: Klaus Kröper)

Die Begegnung des Pallottinerpaters Schwan (Frank Breitenbach) - im Rucksack die Urne mit den sterblichen Überresten von P. Franz Reinisch - mit Anne (Franziska Lauer) und Björn (Johannes Bechtold) bildet die Rahmenhandlung der Musicalgeschichte (Foto: Klaus Kröper)

Ostern 1946. Ein Pallottinerpater ist in besonderer Mission unterwegs. In seinem Rucksack will er die Asche eines Mitbruders, verborgen in einer Urne, von Berlin über die Interzonengrenze in den Westen bringen. Bei seiner Reise trifft er in Magdeburg ein junges Paar. Dieses will sich nach Hamburg durchschlagen. Die Drei kommen auch auf die „gefährliche Fracht“ des Paters zu sprechen: den Pallottiner P. Franz Reinisch.

18. Oktober 2018
Erneuerung des Liebesbündnisses: Das Licht weitergeben (Foto: Brehm)

Erneuerung des Liebesbündnisses: Das Licht weitergeben (Foto: Brehm)

Cbre, Hbre. Man hört spanische, portugiesische, französische, polnische, englische, schwäbische, fränkische und hochdeutsche Gesprächsfetzen. Gut 800 Personen sind am 18. Oktober 2018 zur Feier des Schönstatt-Tages in der Pilgerkirche in Schönstatt, Vallendar, versammelt. Gefeiert wird der Gründungstag der Bewegung, der am 18. Oktober 1914 mit dem ersten Liebesbündnis in der heutigen Schönstätter Gnadenkapelle stattgefunden hat.

Rund ums Urheiligtum


Top