Rund ums Urheiligtum

11. August 2018
Bundesheim, Schönstatt / Vallendar (Foto: Brehm)

Bundesheim, Schönstatt / Vallendar (Foto: Brehm)

A. Kostka/Hbre. In diesem Monat vor 90 Jahren, am 15. August 1928, fand die Einweihung des Bundesheimes in Schönstatt / Vallendar statt. Im Jahr 50 nach dem Tod des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich, an den am 15. September besonders erinnert werden wird, könnte es von besonderem Interesse sein, einen eigenen Blick auf dieses als Exerzitienhaus gebaute „Ur-Schulungsheim“ zu werfen, das der Gründer immer in engster Verbindung mit dem „Ur-Heiligtum“, dem Gründungs- und Gnadenort Schönstatts gesehen hat.

30. Juli 2018
Eine Plakette erinnert an den Abschied von Josef Engling von seinem Spiritual Pater Josef Kentenich (Foto: Reinert)

Eine Plakette erinnert an den Abschied von Josef Engling von seinem Spiritual Pater Josef Kentenich (Foto: Reinert)

Markus Reinert, Alicja Kostka, Hbre. Heute, am 30. Juli 2018, vor genau 100 Jahren, kam es in Schönstatt, Vallendar, zu einem - oberflächlich betrachtet - unbedeutenden Ereignis, dem trotzdem ein Gedenkstein gewidmet wurde, der in der Straße Gilgenborn bei der Hausnummer 68, dem Haus St. Josef, Vaterhaus des Schönstatt-Männerbundes, aufgestellt wurde. Am 30. Juli 1918 begleitete der junge Schönstatt-Gründer Pater Josef Kentenich seinen noch jüngeren Schüler Josef Engling bis zu diesem Punkt, um sich von ihm, nach dessen mehrtägigen Besuch in Schönstatt, zu verabschieden. Für Engling, einen „Mitgründer“ Schönstatts, der sich auf dem Rückweg zur Westfront des Ersten Weltkrieges befand, war es – wie die Geschichte zeigte – der letzte Abschied vor seinem gewaltsamen Tod wenige Wochen später in der Nähe von Cambrai, Frankreich.

24. Juli 2018
P. Christoph Hammer SAC ist neuer pallottinischer Leiter des Forum Vinzenz Pallotti, der Begegnungs- und Bildungsstätte der PTHV gGmbH (Foto: PTHV Pressestelle)

P. Christoph Hammer SAC ist neuer pallottinischer Leiter des Forum Vinzenz Pallotti, der Begegnungs- und Bildungsstätte der PTHV gGmbH (Foto: PTHV Pressestelle)

Das Forum Vinzenz Pallotti, Begegnungs- und Bildungsstätte der PTHV gGmbH (Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar), hat ab sofort in P. Christoph Hammer SAC einen neuen pallottinischen Leiter. Kommissarisch versah diese Aufgabe in den letzten Monaten P. Ulrich Scherer SAC, Leiter des Pallotti-Institutes an der PTHV. P. Hammer zur Seite steht Frau Antje Joost, welche die organisatorische Leitung innehat. Im neuen Kursprogramm des Forum, welches im Herbst 2018 erscheinen wird, wird P. Christoph Hammer SAC bereits involviert sein.

20. Juli 2018
internationale Lieder und Begegnung am Bündnistag beim Urheiligtum in Schönstatt (Foto: Brehm)

internationale Lieder und Begegnung am Bündnistag beim Urheiligtum in Schönstatt (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Die Bündnisfeier am 18. Juli in Schönstatt war außergewöhnlich international. Pater Antonio Bracht, Rektor des Urheiligtums, der an diesem Abend den Wallfahrtsleiter in der Pilgerkirche vertrat, konnte unterschiedlichste Gruppen und Pilger aus vielen Ländern der Erde begrüßen: Allen voran die Familien, die zum Generalkapitel des Institutes der Schönstattfamilien derzeit in Vallendar versammelt sind. Darüber hinaus Pilgergruppen aus Polen und Chile. Vertreten war auch die international besetzte Führerschule der Schönstatt Mannesjugend mit Teilnehmern aus den USA, Argentinien, Chile, Costa Rica, Mexiko und Spanien. Neben einem Kurs des deutschen Familienbundes, der aus Hillscheid mit Rucksäcken und viel Wasserflaschen zu Fuß nach Schönstatt gepilgert war, Teilnehmern einer internationalen Tagung für Priester, die im Priesterhaus Moriah zusammen ist, Einzelpilgern aus Mexiko und Puerto Rico waren natürlich auch Bewohner vom Gnadenort Schönstatt sowie Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung aus der näheren und weiteren Umgebung unter den gut 500 Gottesdienstbesuchern.

6. Juli 2018
Kleine Kirmes vor der Pilgerkirche (Foto: Trieb)

Kleine Kirmes vor der Pilgerkirche (Foto: Trieb)

Sr. M. Janika Trieb. „Das war ein wirklich schöner Gottesdienst!“, so sagte Frau I. aus Koblenz, die mit ihrer Familie regelmäßig zur Pilgerkirche kommt und somit das Motto des Tages „In deinem Haus bin ich gern“ mit ihren Besuchen ausdrückt.

5. Juli 2018
Inshad Maasri mit dem Schulchor (Foto: Schmitz)

Inshad Maasri mit dem Schulchor (Foto: Schmitz)

Petra Schmitz. Am 9. Juni 1968 wurde die Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt vom damaligen Bischof Bernhard Stein eingeweiht. Auf den Tag genau 50 Jahre später, am 9. Juni 2018, feierten die schönstättischen Gemeinschaften mit Vertretern aus der Kirche, Politik und Gesellschaft das goldene Jubiläum der Anbetungskirche. Dem Festgottesdienst stand der Trierer Bischof Dr. Stefan Ackermann vor.

15. Juni 2018
Pater Elmar Busse (Archiv-Foto: Brehm)

Pater Elmar Busse (Archiv-Foto: Brehm)

Cbre. Unter dem Titel "Abschied vom JEIN – Kinder zu starken Persönlichkeiten erziehen" referierte Pater Elmar Busse im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Abendtalk im Haus der Familie in Schönstatt. Das Kunstwort JEIN vereint in sich die  beiden Worte JA und NEIN und steht für die Unfähigkeit sich zu entscheiden. Doch wer sich selbst nicht entscheiden kann, über den wird von anderen entschieden. Nicht selbst zu entscheiden widerspreche der Natur des Menschen, der seine Freiheit liebe und auch einsetzen wolle, so der Referent.

Rund ums Urheiligtum


Top