Rund ums Urheiligtum

14. Februar 2017
Candlelight-Abend im Haus der Familie in Vallendar-Schönstatt (Foto: Balázs)

Candlelight-Abend im Haus der Familie in Vallendar-Schönstatt (Foto: Balázs)

CBre. „Willst du campen oder Städteurlaub machen?“ Wer hätte gedacht, dass eine so unverfängliche, leicht dahingesagte Frage so viel Zündstoff bietet und so deutlich zeigt, wie unterschiedlich die Wünsche und Bedürfnisse von Mann und Frau oft sind. An zwei Abenden hatte das Haus der Familie in Vallendar-Schönstatt im Rahmen der weltweit begangenen MarriageWeek 2017 kurz vor dem Valentinstag Ehepaare zu einem Candlelight-Dinner-Abend eingeladen. Ein Abend mit viel Zeit für das Paar, mit einem hervorragenden 5 Gänge Menue und mit Impulsen und Anregungen zum persönlichen Gespräch: einfach Gutes für Ehepaare, um einander zu genießen und neue Nähe zu- und Faszination füreinander zu finden.

6. Februar 2017
"Beten und Büffeln" ain Angebot der Jungen Frauen in Schönstatt (Foto: Heger)

"Beten und Büffeln" ain Angebot der Jungen Frauen in Schönstatt (Foto: Heger)

Jessica Schwarz/Verena Heger. Bereits zum vierten Mal fand das Treffen „Büffeln und Beten“ für junge Frauen ab 18 Jahren statt. Nach dem erfolgreichen Start 2015 auf Berg Schönstatt konnte es in eine nächste Runde gehen. Am letzten Januar Wochenende versammelte sich wieder eine Gruppe junger Frauen im Schulungsheim der Schönstätter Marienschwestern. Entstanden ist diese Möglichkeit, als eine Studentin diese Art Treffen an ihrem Studienort in der katholischen Hochschulgemeinde kennen lernte: „Das muss es auch in Schönstatt geben!“, so war die Idee.

3. Februar 2017
Urheiligtum, Vallendar-Schönstatt (Foto: Brehm)

Herzlich willkommen im Urheiligtum, Vallendar-Schönstatt (Foto: Brehm)

Hbre. „Können Sie mir bitte die Gottesdienstzeiten am Urheiligtum in Schönstatt mitteilen und gibt es dort auch Beichtgelegenheit?“ Mit solchen Fragen sehen sich die Mitarbeiterinnen der Schönstatt-Pilgerzentrale oder der Pressestelle der Schönstatt-Bewegung Deutschland regelmäßig konfrontiert. Da ist es hilfreich, dass das Team der Schönstatt-Patres um den Rektor des Urheiligtums, Pater Antonio Bracht, nun eine aktualisierte Gottesdienstordnung für das Urheiligtum veröffentlicht haben, die www.schoenstatt.de an dieser Stelle gerne veröffentlicht.

21. Januar 2017
Mons. Dr. Peter Wolf, Weihbischof Dr. Michael Gerber, Dr. Christian Löhr, Pater Juan Pablo Catoggio (Foto: Brehm)

Mons. Dr. Peter Wolf, Weihbischof Dr. Michael Gerber, Dr. Christian Löhr, Pater Juan Pablo Catoggio (Foto: Brehm)

Hbre. Mit einem zentralen Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar feierte die am Ursprungsort der Bewegung anwesende Schönstattfamilie das 75. Gedenken an den sogenannten „Zweiten Meilenstein“ ihrer Geschichte, den 20. Januar 1942. Mit dem Freiburger Weihbischof Dr. Michael Gerber konzelebrierten 70 Priester. Eine große Gruppe stellte das Schönstatt-Institut Diözesanpriester, dessen Mitglieder an diesem Tag zur Amtsübergabe an ihre neue Generalleitung gekommen waren. Auch die Sion-Provinz der Schönstatt-Patres, die zu ihrer jährlichen Provinztagung auf Berg Sion versammelt sind, war mit vielen Patres vertreten. Neben den am Ort wohnenden Mitgliedern der internationalen Leitungen der einzelnen Schönstatt-Gemeinschaften war von den Schönstätter Marienschwestern eine große Gruppe der Schwestern der Dynamischen Provinz vertreten, die derzeit ebenfalls ihre Provinztagung abhalten.

21. Januar 2017
Pater Juan Pablo Catoggio, Vorsitzender des Generalpräsidiums des internationalen Schönstatt-Werkes (Foto: Brehm)

Pater Juan Pablo Catoggio, Vorsitzender des Generalpräsidiums des internationalen Schönstatt-Werkes (Foto: Brehm)

Hbre. Pater Juan Pablo Catoggio, Vorsitzender des Generalpräsidiums des internationalen Schönstatt-Werkes, hat zum Abschluss des Festgottesdienstes zum 20. Januar in der Anbetungskirche Berg Schönstatt die Gelegenheit ergriffen, um dem langjährigen Generalrektor des Schönstatt-Institutes Diözesanpriester, Dr. Peter Wolf, für seinen Dienst zu danken und dessen Nachfolger, Dr. Christian Löhr, am Ort Schönstatt und als Mitglied im Generalpräsidium herzlich willkommen zu heißen. Peter Wolf sei ein Mensch, „der es gekonnt hat, unseren Vater weiterzugeben“, durch seine Beiträge, aber auch durch seine Art und Weise sei er „zu einer Wiederspiegelung von Pater Kentenich für die ganze Familie geworden“. Mit Dr. Christian Löhr, der in Rom in Ökumene promoviert habe, und dem die Frage nach der Einheit ein großes Anliegen sei heiße er einen Mann willkommen, der mithelfen könne, dass die Schönstatt-Bewegung noch mehr zur Familie werde. Schoenstatt.de veröffentlicht den Beitrag von Pater Catoggio in einer eigenen Mitschrift.

9. Januar 2017
"10 Minuten an der Krippe" in Schönstatt (Foto: Brehm)

"10 Minuten an der Krippe" in Schönstatt (Foto: Brehm)

Hbre. „Das ist hier so eine richtig besinnliche halbe Stunde“, schwärmt Marion Schmidt aus Gepardshain bei Hachenburg nach dem Besuch der „10 Minuten an der Krippe“ in der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt. Ehepaar Püschel aus Mülheim-Kärlich, die seit 19 Jahren nach Weihnachten nach Schönstatt kommen, findet, dass es immer so ergreifend sei, wenn die Weihnachtslieder gesungen werden: „Früher waren wir mit unserem Sohn da, jetzt kommen wir mit unseren Enkeln.“ Rita Rehfisch und Brigitte Heinen aus Bendorf fassen ihren Eindruck so zusammen: „Zum Abschluss der Weihnachtszeit kommen wir jedes Jahr hierher an die Krippe. Es ist besonders die Stimmung, die uns anspricht.“

6. Januar 2017
MJF-Trainee-Programm (Foto: MJF)

MJF-Trainee-Programm (Foto: MJF)

Theresia Strunk. Eine Schulung für alle, die ihr Profil als Führungskraft in der Schönstattbewegung Mädchen / Junge Frauen (SchönstattMJF) in den Blick nehmen und weiterentwickeln wollen, die als Persönlichkeiten weiterwachsen möchten und die guten Input genauso schätzen wie gute Gemeinschaft – diese Idee liegt dem neuen MJF-Trainee-Programm zugrunde. Zwischen Weihnachten und Silvester 2016 hat es zum ersten Mal stattgefunden – vorbereitet und durchgeführt von vier Mitgliedern der Schönstattbewegung Junge Frauen, von der Standesleiterin der SchönstattMJF und der Jugendschwester der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Rund ums Urheiligtum


Top