Nachrichten

15. Oktober 2020 | Deutschland | 

Neuerscheinung: „Aufmerksam und erfinderisch. Notizbuch mit Gertraud von Bullion“


Neuerscheinung: Notizbuch "Aufmerksam und erfinderisch" (Foto: Brehm)

Neuerscheinung: Notizbuch "Aufmerksam und erfinderisch" (Foto: Brehm)

Hbre. Zum 100. Jubiläum der Frauenbewegung Schönstatts, das 2020 gefeiert wird, erschien ein „Notizbuch“, das vielfältig verwendet werden kann. Es lädt gleichzeitig zur Begegnung mit Gertraud von Bullion ein, die sich 1920 als erste Frau der Schönstatt-Bewegung anschloss.

Cover des Notizbuches "Aufmerksam und erfinderisch" (Gestaltung: Hanna Grabowska)

Cover des Notizbuches "Aufmerksam und erfinderisch" (Gestaltung: Hanna Grabowska)

In der Einführung zum Notizbuch heißt es: „Aufmerksam und erfinderisch - diese zwei Worte prägten das Leben der Gertraud von Bullion (1891-1930). Aufmerksam gegenüber Gott, der sich in ihrem Alltag zu erkennen gab und erfinderisch in der Liebe gegenüber den Menschen, die ihr begegnet sind – dies war die Grundmelodie ihres Lebens, die ihr Sein und ihre Biographie bestimmte.“ Genau diese Lebensmelodie durchzieht dieses Notizenbuch. Auf allen zu beschreibenden Seiten finden sich Impulse an den Seitenrändern, die aus den Schriften Gertraud von Bullions stammen. Diese Aphorismen sind überwiegend aus ihren Briefen entnommen, in denen sie ihre Erfahrung mit anderen teilt. Auf diese Weise kann man Schritt für Schritt oder besser Satz für Satz einer Frau begegnen, die ein weit offenes Herz für Gott und für die Menschen in ihrer Umgebung hatte, aber auch einer Frau, die mit offenen Herzen der jungen und dynamisch wachsenden Schönstattbewegung begegnete und sich ihr anschloss. Dadurch wurde sie für andere Frauen „zur Türöffnerin für eine neue Spiritualität, die beidem Raum gibt: einer konstanten Persönlichkeitsentwicklung und einem missionarischen Einsatz“, wie es in der Einführung des Notizbuches heißt. Und weiter: „Die Impulse aus den Schriften Gertraud von Bullions sind in acht Abschnitte eingeteilt und erlauben, dem inneren Weg Gertrauds zu folgen. Sie laden aber vor allem dazu ein, dem eigenen Weg mit Gott nachzuspüren und mit ihm in einen persönlichen Dialog einzutreten, den eigenen Stil der Aufmerksamkeit zu entwickeln und zu vertiefen.

Die aus Polen stammende Autorin, Dr. Alicja Kostka, Schönstatt Frauenbund, hofft, dass die Nutzer des Notizenbuches Freude daran haben, „mit Gertraud ihren Weg zu gehen und dadurch vielleicht auch den eigenen Weg mehr in den Blick zu nehmen.“ Das Buch wolle jedenfalls eine Einladung an Menschen sein, „den eigenen Weg mit Gott - und mit Gertraud?“ wie sie augenzwinkernd hinzufügt, „zu reflektieren.“ Das Notizbuch könne darüber hinaus ganz neutral gebraucht werden als ein Heft, ein Tagebuch oder Impulsbuch zum Meditieren. Die schöne Gestaltung der ebenfalls aus Polen stammenden Grafikerin Hanna Grabowska, Mitglied im Säkularinstitut Frauen von Schönstatt, macht diese Neuerscheinung zu einem exquisiten Geschenk!

Mehr Infos und Bestellmöglichkeit

  • Das Notizbuch, DIN A5 Hochformat, Fadenheftung, 200 Innenseiten, davon 22 farbig gestaltet, mit Hardcover-Umschlag, ist auf Spendenbasis erhältlich im
  • Sekretariat Gertraud von Bullion, Am Marienberg 3, 56179 Vallendar.
  • Bestellung über das Kontaktformular der Website www.gertraud-von-bullion.org
    oder per E-Mail: gertraud-von-bullion@s-fb.org

Top