Nachrichten

30. November 2012 | International | 

Informationen zum internationalen Schönstattzentrum Belmonte


Belmonte mit Logo (Foto: roma-belmonte.info)

Mons. Dr. Peter Wolf. In einem zweiten Brief an die Internationale Schönstattfamilie wendet sich Msgr. Dr. Peter Wolf, der Generalrektor des Schönstatt Institut Diözesanpriester, an die Schönstattbewegung in der ganzen Welt, um erneut über das Internationale Schönstattzentrum Belmonte zu berichten und die "Türen-Aktion" vorzustellen.

Panoramablick auf Schönstatt-Heiligtum und Zentrum Belmonte (Foto: roma-belmonte.info)

Panoramablick auf Schönstatt-Heiligtum und Zentrum Belmonte (Foto: roma-belmonte.info)

Liebe internationale Schönstattfamilie!

immer wieder werden wir gefragt: Wird Belmonte fertig sein, wenn die Schönstatt-Bewegung aus aller Welt im Oktober 2014 das 100-jährige Jubiläum in Rom feiern wird?
Unsere Antwort: Wir hoffen es.
Warum diese zögerliche Reaktion?

Das DOMUS PATER KENTENICH ist weit fortgeschritten. Immer deutlicher wird damit die wachsende Solidarität so vieler sichtbar. Ihnen allen sage ich einen ganz herzlichen Dank. – Wenn die Fenster im ganzen Haus eingesetzt sein werden, sieht das Haus von außen nahezu fertig aus. Innen sind die Installateure am Werk. Sie wollen bis Ende des Jahres alle Leitungen und Rohre verlegt haben. Dann folgen Innenputz und Estrich und schließlich die Abschlussarbeiten mit Fliesen, Bodenbelägen, Türen und Möblierung. Im Außenbereich müssen jetzt das Gelände modelliert, Stützmauern errichtet, Abwasserleitungen und Kabel vergraben sowie Parkplätze und Wege angelegt werden.

Stützmauern werden gebaut (Foto: roma-belmonte.info)

Stützmauern werden gebaut (Foto: roma-belmonte.info)

Dachkonstruktion (Foto: roma-belmonte.info)

Dachkonstruktion (Foto: roma-belmonte.info)

Nach und nach kommen Reaktionen und Hilfen aus anderen Gemeinschaften und Ländern der internationalen Schönstatt-Familie. Dies ist seit unserem ersten offenen Brief spürbar. Die ersten Länder haben die Finanzierung eines Zimmers zugesagt. Von den 220 verkauften Säulen sind zwei Drittel von Einzelpersonen, Kursen und Ländern gespendet worden, die nicht zu unserem Priesterverband gehören. Das sind für uns wichtige Hoffnungszeichen. Sie zeigen, dass Belmonte wirklich ein Zentrum der gesamten Internationalen Schönstattfamilie werden kann.

Dennoch sind wir alle herausgefordert, nach unseren Möglichkeiten mitzuhelfen, dass wir das Haus des Vaters bis 2014 zu Ende bauen können.

Sie können ganz konkret helfen

  1. durch eine Spende (an den Matri Ecclesiae e.V. oder an die Moriah Patris Stiftung)
  2. durch den Kauf einer Säule oder einer Tür für Belmonte
  3. durch ein jederzeit rückrufbares Darlehen (an den Matri Ecclesiae e.V.)
    - kurzfristig für ein oder mehrere Jahre
    - unbefristet
  4. durch Testaments- und Liegenschaftsspenden, Bausparverträge oder dergleichen.

Bitte prüfen Sie, wie Sie den Ausbau des DOMUS PATER KENTENICH unterstützen können - in aller Freiheit und Hochherzigkeit! Ich lege diesem Brief ein Blatt bei mit der Bitte, es ausgefüllt an mich zurückzusenden. Dankbar bin ich für jede Antwort. Über eine baldige Nachricht freue ich mich sehr. Von unserem MATRI ECCLESIAE Heiligtum aus erbitte ich Ihnen reichen Segen und grüße Sie von ganzem Herzen

Peter Wolf
Generalrektor


Belmonte-Spenden an: Matri Ecclesiae eV
Konto 400 5872; BLZ 570 501 20 Sparkasse Koblenz
BIG: MALADE 51 KOB
IBAN: DE 66570501200004005872

Mehr Informationen


Top