Veranstaltungen und Events

cgsi_5cd3117ecea09e52155dd72e5e2bb714-fc67ae17157d7e0273404fc15b563dbe.img

Veranstaltungskalender

Angebote der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

Weiterlesen

cgsi_1a346da21d74b9aace816b8a640191a8-0421ea1f7cd63a71dcf1de6c1fc2e15d.img

Schönstatt Delegiertentagung 2017

Jahres- und Planungstagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland

Weiterlesen

cgsi_47d9054945e83aa9ce5c98cc2ad9fa65-d4b7f021cbce9357ac97d25412c60bfb.img

... trotzdem - Gott vertrauen

75 Jahre Schönstätter Marienbrüder und Schönstatt-Familienbewegung

Weiterlesen

Weitere Veranstaltungshinweise

21. März 2017
Dr. Peter Wolf hält einen Tag der Geisteserneuerung in Oberkirch  (Foto: Brehm)

Dr. Peter Wolf hält einen Tag der Geisteserneuerung in Oberkirch  (Foto: Brehm)

Sarah Huber. Die Seele regenerieren, Erfahrungen ankommen lassen und nachkosten. Ausspannen und innerlich Auftanken. Den Blick neu ausrichten und den Geist erneuern. Die Erfahrung zeigt, dass der Terminkalender oft randvoll ist. Deshalb ist es umso notwendiger, sich Zeiten zum Innehalten und zur Reflexion einzuplanen.

15. März 2017
Marge und Mike Fenelon, Milwaukee, USA (Foto: Brehm)

Marge und Mike Fenelon, Milwaukee, USA (Foto: Brehm)

Hbre. Bei einer Tagung vom 5. bis 7. Mai 2017 steht das Hausheiligtum im Mittelpunkt. Pater Josef Kentenich sah es als einen der wichtigsten Beiträge Schönstatts für Kirche und Welt. Als ein Ort der sicht- und erlebbaren Präsenz Gottes mitten unter den Menschen und als Ort eines gelebten Glaubens trägt das Hausheiligtum dazu bei, dass Kinder eine lebendige und befreiende Beziehung zu einem liebenden Vatergott entwickeln, dass Ehepaare und Eltern, aber auch Alleinstehende und allein lebende Menschen immer tiefer in einen eigenständigen, selbstverantworteten, erwachsenen Glauben an Gottes Liebe und Barmherzigkeit hineinwachsen können. So ist das Hausheiligtum gerade für die heutige Zeit ein konkretes Mittel der Neu-Evangelisierung. Das jedenfalls unterstreichen Marge und Mike Fenelon aus Milwaukee/USA, Referenten bei der Tagung, deren Eltern in der Zeit der Entstehung des Hausheiligtums häufig mit Pater Kentenich zusammen getroffen waren.

13. März 2017
Pfingstgebet 2017, Cover-Ausschnitt (Grafik: Kiess)

Pfingstgebet 2017, Cover-Ausschnitt (Grafik: Kiess)

Hbre. Die Schönstatt-Bewegung lädt ihre Mitglieder und Freunde dazu ein, die Tage vor Pfingsten zu einer besonderen Zeit des Miteinander-Betens zu machen. Wie schon in den zurückliegenden Jahren, wo beim Pfingstgebet zunächst im Anliegen des Dialogprozesses der deutschen Kirche und im vergangenen Jahr besonders für das Gelingen von Kongress und Kundgebung des ökumenischen Netzwerkes „Miteinander für Europa“ in München gebetet wurde, hat die Bewegung auch in diesem Jahr wieder eine Arbeitshilfe zur Gestaltung des Pfingstgebetes erarbeitet und veröffentlicht. Gebetet wird besonders für die Einheit der Christen, für Europas Zukunft, für Menschen auf der Flucht und die Bewältigung der Flüchtlingssituation und um den Erhalt bzw. die Erreichung des Friedens - überall auf dieser Erde.

6. März 2017
Schuhe (Foto: SDG)

Schuhe (Foto: SDG)

Hbre. „Zieh deine Schuhe aus, denn der Ort, an dem Du stehst, ist heiliger Boden“ (Exodus 3,5) wird als Thema über einem Exerzitien-Angebot stehen, das die Schönstätter Diakonen-Gemeinschaft für Diakone mit ihren Ehefrauen und für alle, die Wege einer diakonischen Spiritualität suchen, vom 15. bis 19. Mai 2017 im Priester- und Gästehaus Marienau, Höhrer Straße 86, 56179 Vallendar-Schönstatt, anbieten. Exerzitienbegleiter werden Bärbel und Diakon Bernhard Schuler, Freiburg und Pater Dr. Herbert King, Vallendar-Schönstatt, sein.

3. März 2017
Friedenswallfahrt nach Schönstatt am 1. Mai 2017 (Foto: ProjektPilgerheiligtum)

Friedenswallfahrt nach Schönstatt am 1. Mai 2017 (Foto: ProjektPilgerheiligtum)

Hbre. Die Schönstatt-Wallfahrt und das Projekt Pilgerheiligtum laden am 1. Mai 2017 zu einer großen Wallfahrt „FÜR DEN FRIEDEN - in der Welt, in der Familie, im eigenen Herzen“ zur Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt ans Urheiligtum in Vallendar-Schönstatt ein. „Die Umwälzungen, die sich momentan in Welt, Kirche, Gesellschaft und Familie abspielen, legen es besonders nahe, der Gottesmutter die Bitte um Frieden und eine gute Zukunft ans Herz zu legen“, heißt es in einem ersten Einladungsschreiben zu dieser Wallfahrt. Ein besonderer Höhepunkt der Wallfahrt wird gegeben sein durch die Anwesenheit des großen Pilgerheiligtums, auf dessen Gnadenbild die Gottesmutter Maria im September 2012 durch Vertreter von 19 Europäischen Ländern zur "Königin der Neuevangelisierung Europas" gekrönt wurde.

3. März 2017
Milwaukee-Pilger-Exerzitien 2017 (Grafik: Grabowska)

Hbre. Auch im Jahr 2017 gibt es sie wieder: die Milwaukee-Pilger-Exerzitien. Sie finden vom 26. August bis 9. September 2017 im internationalen Schönstattzentrum Waukesha bei Milwaukee, USA, statt. Ziel der Pilger-Exerzitien ist es, die weithin noch verborgene „Milwaukee-Welt“ – einer wesentlichen Zeit im Leben des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich, aufzuschließen. Durch die Begegnung mit den Exilsorten und mit den Menschen, die Pater Kentenich aus nächster Nähe erlebt haben, können die Pilger Pater Kentenich in neuer Weise entdecken und eine tiefere Beziehung zu ihm aufbauen. Gleichzeitig geht es darum, durch die Begegnung mit Pater Kentenich in Milwaukee dem Gott der Bibel nahe zu kommen. Darauf weist besonders das Thema der Exerzitien „Dein Reich, Vater, komme!“ hin.

3. März 2017
AbendTalk Teaser (Grafik: Brehm)

Am Mittwoch, den 8. März 2017 (Beginn 19.30 Uhr) lädt die Schönstatt-Familienbewegung ein zum Abendtalk im Haus der Familie (Höhrerstraße 115) in Vallendar. Pater Elmar Busse, Fachbereichsleiter Spiritualität in der Katharina Kasper Akademie der Dernbacher Schwestern, spricht zum Thema "Weil du mir wichtig bist - Helfen ohne zu bevormunden". Viele helfen täglich in ihrem Beruf oder im Ehrenamt. Jeder sieht sich täglich unzählige Male aufgefordert zu helfen. Ehepaare helfen sich gegenseitig und ihren Kindern. Helfen vermittelt dem Helfer Freude und Wachstum, kann aber auch zu Überforderung und Verdruss führen. Wo liegen die Tücken beim Helfen, um dem anderen nicht Dinge abzunehmen, durch die er selbst wachsen und reifen würde. Wo hilft helfen wirklich? Wie kann ich helfen ohne selbst ausgelaugt zurück zu bleiben? Wo sind die Grenzen des Helfens? Kostenbeitrag: 6 Euro, Ehepaar 10 Euro. Um eine Anmeldung wird gebeten: Tel: 0261-640060. haus.der.familie@schoenstatt.de.

1. März 2017
JKI-Studientag 2017

In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben sich die ökumenischen Beziehungen innerhalb der geistlichen Gemeinschaften stark intensiviert. Das Reformationsgedenkjahr 2017 ist dem Josef-Kentenich-Institut (JKI) Anlass, bei einem Studientag am 25. März 2017 im Priester- und Bildungshaus Berg Moriah, 56337 Simmern/Ww. nach vorne zu schauen und Perspektiven in den Blick zu nehmen. Unter dem Thema „500 Jahre Reformation – Lernprozesse für eine zerrissene Welt“ lädt das JKI herzlich zu diesem Studientag ein.

15. November 2016
JKI-Fernlehrgang Schönstatt (Foto: JKI)

Andreas Brüstle. Ein Intensivjahr mit Josef Kentenich: Darum geht es im Fernlehrgang des Josef-Kentenich-Institutes. Kontinuierlich an einem Thema dranzubleiben, ist nicht einfach. Aber es kann auch Menschen kreativ werden lassen. Zentralthemen aus dem Leben Kentenichs und Zentralthemen aus der Spiritualität Schönstatts, können den eigenen Horizont nicht nur vertiefen, sondern auch weiten.

Archiv Veranstaltungshinweise

  • Alte Veranstaltungshinweise zum Wiederfinden: Demnächst

Top