Schönstatt Delegiertentagung 2023

Delegiertentagung 2023

Die Delegiertentagung 2023 findet statt

  • vom Freitag, 10. März, 9.30 Uhr, bis Sonntag, 12. März, nach dem Mittagessen.

Potentielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Einladung über ihre Gemeinschaft der Schönstatt-Bewegung oder über Projekte der Bewegung in denen sie mitarbeiten.

Mehr Informationen

 

21. März 2023 | Delegiertentagung | 
Plenum bei der Delegiertentagung am 2. März-Wochenende (Foto: Brehm)

Plenum bei der Delegiertentagung am 2. März-Wochenende (Foto: Brehm)

Hbre. Am zweiten Märzwochenende haben sich gut 180 Personen aus vielen deutschen Diözesen bei der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland getroffen, um Gedanken und Überlegungen über den Zukunftsweg der Bewegung in Deutschland miteinander auszutauschen. Das Treffen fand – fast zeitgleich zur Abschlussversammlung des Synodalen Weges in Frankfurt – in einem sehr offenen, weiten und konstruktiven Klima statt, das von den Teilnehmenden als konkrete synodale Erfahrung erlebt wurde. Die in den Diözesen sowie in Projekten verantwortlichen Laien, Schwestern und Priester sowie die in der Schönstatt-Zentrale tätigen Hauptamtlichen beschäftigten sich unter dem Motto „miteinander Gott hören“ u.a. mit der Thematik der Resonanzräume, mit Veränderungsprozessen in der Bewegung und mit Impulsen zur Transformation Schönstatts. Außerdem wurde der Zentralwert für die Jahresarbeit 2024 miteinander erarbeitet. Eine Woche nach Abschluss dieser für die Steuerung der deutschen Schönstatt-Bewegung wesentlichen Tagung hat schoenstatt.de einige Teilnehmende nach ihren Eindrücken und Erlebnissen gefragt.

12. März 2023 | Delegiertentagung | 
Fishbowl-Diskussion am Abschlussmorgen der Miteinandertagung 2023 (Foto: Brehm)

Fishbowl-Diskussion am Abschlussmorgen der Miteinandertagung 2023 (Foto: Brehm)

Hbre/Cbre. Unter den Stichworten „Veränderung, Erneuerung, Perspektiven“ begann der Abschlussmorgen der Delegiertentagung 2023 mit einer Fishbowl-Diskussion. Im Anschluss daran wurden im Sinne von Blitzlichtern und Anregungen einige Initiativen aus der Bewegung vorgestellt. Nach einer Feedback- und Dankrunde waren die Teilnehmenden dann in die Dreifaltigkeitskirche eingeladen, wo der abschließende Gottesdienst der Tagung gefeiert wurde.

12. März 2023 | Delegiertentagung | 
Schwester M. Eileen Johannsen, USA, erzählt bei der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland von ihren Erfahrungen mit Pater Josef Kentenich (Foto: Brehm)

Schwester M. Eileen Johannsen, USA, erzählt bei der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland von ihren Erfahrungen mit Pater Josef Kentenich (Foto: Brehm)

Cbre. Schwester M. Eileen Johannsen, 1937 in Milwaukee, USA, geboren, ist zurzeit in Deutschland und konnte für den letzten Abend der Delegiertentagung zu einem Interview mit Pater Ludwig Güthlein über ihre Erfahrungen mit Pater Kentenich gewonnen werden. Sie lernte Pater Kentenich als 16 jährige kennen und schätzen, trat bei den Schönstätter Marienschwestern ein (eine der fünf ersten in USA) und studierte Germanistik, Latein und Pädagogik. Sie war24 Jahre an einer staatlichen Highschool mit 2.000 Schülern tätig, zunächst als Lehrerin und später als Schulleiterin. 50-jährig gründete sie eine eigene Beratungsfirma im Bereich Software für Sprachlabore, die sie im Januar 2020 an ihre Nichte und deren Mann übergab. Seither kümmert sie sich um misshandelte Frauen in Milwaukee, denn „ich bin noch zu jung um in den Ruhestand zu gehen.“

11. März 2023 | Delegiertentagung | 
Pater Ludwig Güthlein: "Impulse zur Transformation Schönstatts" (Foto: Brehm)

Pater Ludwig Güthlein: "Impulse zur Transformation Schönstatts" (Foto: Brehm)

Hbre/Cbre. Unter der Überschrift „Impulse zur Transformation Schönstatts“ legte der Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland, Pater Ludwig Güthlein den anwesenden Delegierten fünf „Ansatzpunkte“ ans Herz, mit denen der Weg der Schönstatt-Bewegung in die Zukunft angeschaut und gestaltet werden könnte. Ansatzpunkte zu haben, wie man Situationen anpacken könne, sei etwas anderes, als Lösungen zu haben, so der Referent. Im Blick auf die Transformation Schönstatts sei das ein wichtiger Gesichtspunkt.

11. März 2023 | Delegiertentagung | 
Ein Nachmittag voller spannender Veränderungserfahrungen (Foto: Brehm)

Ein Nachmittag voller spannender Veränderungserfahrungen (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Der Nachmittag des zweiten Tages der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung in Deutschland stand ganz im Zeichen von Veränderungsprozessen. Die Teilnehmenden wurden in vier ganz unterschiedliche Bereiche mitgenommen, in denen jeweils Veränderung geschieht.

11. März 2023 | Delegiertentagung | 
Ehepaar Manuela und Peter Miller führen am Beispiel einer Bruscetta in die Erarbeitung des Zentralwertes ein (Foto: Brehm)

Ehepaar Manuela und Peter Miller führen am Beispiel einer Bruscetta in die Erarbeitung des Zentralwertes ein (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Das Programm des zweiten Tages der Delegierten- bzw. Miteinandertagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland hatte drei thematische Schwerpunkte. Der Vormittag war der sogenannten „Zentralwertsuche“ gewidmet, die in einem gemeinschaftlichen Prozess Leitlinien für das Engagement der Bewegung im Jahr 2024 und darüber hinaus sowie erste inhaltliche Schwerpunkte erarbeiten sollte. „Erfahrungen und Zeugnisse“ im Zusammenhang mit dem Stichwort „Veränderungen“ standen am Nachmittag auf dem Programm. Am Abend durften sich die Delegierten unter dem Thema „Lebenserfahrung im Gespräch“ auf ein Interview mit Schwester M. Eileen Johannsen aus den USA freuen. Die Schönstätter Marienschwester berichtete als Zeitzeugin aus Milwaukee von ihren Begegnungen und Erlebnissen mit dem Schönstatt-Gründer Pater Josef Kentenich in der Zeit seines Exils in Nordamerika.

11. März 2023 | Delegiertentagung | 
Dr. Maria Pelz und Pater Heinrich Walter berichten Erfahrungen vom Europäischen Kontinentaltreffen in Prag, das im Rahmen des Vorbereitungsprozesses der Weltbischofssynode stattfand (Foto: Brehm)

Dr. Maria Pelz und Pater Heinrich Walter berichten Erfahrungen vom Europäischen Kontinentaltreffen in Prag, das im Rahmen des Vorbereitungsprozesses der Weltbischofssynode stattfand (Foto: Brehm)

Hbre/Cbre. Ein ausführlicher Bericht über Erfahrungen beim Europäischen Kontinentaltreffen im Vorbereitungsprozess der Weltbischofssynode in Prag stand bei der Delegiertentagung am ersten Tag im Anschluss an den Vortrag von Dr. Alicja Kostka über den Weg zu einer synodalen Kirche auf dem Programm. Dr. Maria Pelz, Schönstatt-Familienbund und Pater Heinrich Walter, Internationale Koordination der Schönstatt-Bewegung, sprachen über ihre Teilnahme an der vom Rat der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) organisierten viertägigen Tagung. 200 Personen, Bischöfe, Priester und viele Laien aus 45 Ländern vertraten die 39 nationalen Bischofskonferenzen Europas. Fast 400 weitere Personen nahmen online teil.

11. März 2023 | Delegiertentagung | 
Dr. Alicja Kostka spricht bei der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland über das Thema: "Mehr als nur Methode – Weg zu einer synodalen Kirche " (Foto: Brehm)

Dr. Alicja Kostka spricht bei der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland über das Thema: "Mehr als nur Methode – Weg zu einer synodalen Kirche " (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Zeitgleich zur abschließenden fünften Versammlung des Synodalen Weges der Kirche in Deutschland, die an diesem Wochenende in Frankfurt am Main stattfinde und auf deren abschließende Ergebnisse viele gespannt seien, würde bei der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland ebenfalls über den Weg zu einer synodalen Kirche nachgedacht. Mit dieser Feststellung startete Dr. Alicja Kostka, Mitglied im Schönstatt-Frauenbund, Doktorandin an der Vinzenz Palloti University in Vallendar und Vizepostulatorin im Seligsprechungsprozess Josef Engling, ihren Vortrag zum Thema: „Mehr als Methode – Weg zu einer synodalen Kirche”, mit dem sie Kennzeichen des Weges zu einer synodalen Kirche bewusst machen wollte.

11. März 2023 | Delegiertentagung | 
Pater Frank Riedel, München: "Resonanzräume – ein Impuls nach Hartmut Rosa" (Foto: Brehm)

Pater Frank Riedel, München: "Resonanzräume – ein Impuls nach Hartmut Rosa" (Foto: Brehm)

CBre. Da der Soziologe und Politikwissenschaftler Hartmut Rosa erst wieder ab Ende 2023 als Redner zur Verfügung stehe, sei er gebeten worden, dessen Gedanken zu Resonanzräumen und was Kommunikation ermögliche, vorzustellen, so Pater Frank Riedel, Vorsitzender des Landespräsidiums der Schönstatt-Bewegung Deutschland. Wer sich auf den Prozess des Hörens einlassen möchte, tue gut daran, sich mit Resonanzräumen auszukennen, so der Schönstatt-Pater.

11. März 2023 | Delegiertentagung | 
Pfarrer Peter Falk, Waldkirch, Schönstatt-Institut Diözesanpriester spricht zum Thema: "(Über)Fülle von Herausforderungen: eine geistliche Perspektive finden" (Foto: Brehm)

Pfarrer Peter Falk, Waldkirch, Schönstatt-Institut Diözesanpriester spricht zum Thema: "(Über)Fülle von Herausforderungen: eine geistliche Perspektive finden" (Foto: Brehm)

CBre. Angesichts der (Über)Fülle von Herausforderungen eine geistliche Perspektive zu finden, dafür wurde Pfarrer Peter Falk, Schönstatt-Institut Diözesanpriester und Standesleiter der Schönstatt-Familienbewegung im Erzbistum Freiburg, eingeladen, den Teilnehmenden Anregungen anzubieten.

10. März 2023 | Delegiertentagung | 
Die Delegiertentagung "Miteinander-Kongress" findet im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt in Vallendar statt (Foto: Brehm)

Die Delegiertentagung "Miteinander-Kongress" findet im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt in Vallendar statt (Foto: Brehm)

Hbre. Die Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland hat am Freitag, 10. März 2023 in Schönstatt, Vallendar begonnen. Gut 180 Personen aus vielen deutschen Diözesen werden bis Sonntag, 12. März 2023, über den Zukunftsweg der Bewegung in Deutschland miteinander im Gespräch sein. Die jährlich stattfindende Tagung versammelt die für die Schönstatt-Bewegung in den Diözesen sowie in Projekten verantwortlichen Laien, Schwestern und Priester sowie die in der Schönstatt-Zentrale tätigen Hauptamtlichen mit dem Ziel, für die Arbeit des kommenden Jahres Leitlinien und erste inhaltliche Schwerpunkte zu erarbeiten.


Top