Pater-Kentenich-Tag

6. September 2017 | Demnächst | 

Die internationale Schönstatt-Bewegung begeht 2017/2018 ein Kentenich-Jahr


Pater-Kentenich-Tag 2017 (Foto: Sekretariat PJK)

Hbre. Am 15. September 2018 werden es 50 Jahre, dass der Schönstatt-Gründer Pater Josef Kentenich nach seiner ersten Heiligen Messe der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt noch in der Sakristei verstorben ist. Aus diesem Anlass wird die Internationale Schönstatt-Bewegung vom 15. September 2017 bis zum 15. September 2018 ein „Kentenich-Jahr“ begehen, das vom Vorsitzenden des Generalpräsidiums der Bewegung, Pater Juan Pablo Catoggio, in einer Eucharistiefeier am Pater-Kentenich-Tag, am Morgen des 15. September 2017 (Beginn in der Dreifaltigkeitskirche: 7.00 Uhr) eröffnet werden wird. Alle Mitglieder der Bewegung und alle Interessierten sind zu diesem Gottesdienst, aber auch schon am Abend vorher zu einer Feierstunde im Pater-Kentenich-Haus herzlich eingeladen.

Plakat zum Pater-Kentenich-Tag 2017 (Gestaltung: Sekretariat PJK)

Plakat zum Pater-Kentenich-Tag 2017 (Gestaltung: Sekretariat PJK)

DOWNLOAD: Plakat (PDF)

Schönstatt entfalten in schöpferischer Treue

Die Schönstatt-Bewegung Deutschland wird das Kentenich-Jahr unter das Motto Gründergeist – „Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen“ (Apg 1,8) stellen. Der Schönstatt-Tag, der 18. Oktober und das Oktober-Treffen der Bewegung in Deutschland, das am 21. Oktober stattfinden wird, werden unter diesem Jahresmotto stehen. Es geht der Schönstatt-Bewegung in Deutschland 50 Jahre nach dem Tod Pater Kentenichs einerseits um einen möglichst elementarisierten Blick auf seine Person und Sendung sowie ein Hineinstellen seiner Sendung in die Zeitfragen von heute. Der Blick in die Geschichte seines Lebens und seines Werkes soll sich dabei vor allem mit dem Blick auf die Wirkungsgeschichte und auf die Zeitaktualität seiner Person verbinden. Gleichzeitig geht es aber auch um die im Stichwort „Gründergeist“ mitschwingende Verbindung von: Geist von Gründung, Neugründung, Neues beginnen in Verbindung mit und in Beziehung zu Pater Kentenich; also eine Entfaltung Schönstatts in schöpferischer Treue.

Mit dem Schriftwort als Teil des Mottos bringt die Schönstatt-Bewegung Deutschland ihre gläubige Verankerung zum Ausdruck: „Die Kraft des Heiligen Geistes schenkt uns Zuversicht. Die Verheißung Jesu vom Kommen des Heiligen Geistes steht über allen Epochen des Volkes Gottes, das die Frohe Botschaft Jesu Christi bezeugt“, wie Bewegungsleiter Pater Ludwig Güthlein es in der Einladung zum Oktober-Treffen 2017 ausdrückt. Güthlein weiter: „Jetzt – nach dem Tod des Gründers – beginnt die Ära des Heiligen Geistes. Vor 50 Jahren hat dieses Wort das Miteinander und die Zukunftszuversicht Schönstatts zum Ausdruck gebracht. Jetzt – 50 Jahre später – geht es für unsere Generation darum in den heutigen Herausforderungen Gestaltungskraft zu entwickeln.“

Vertieft eindringen in seinen Geist, in sein Charisma und in seine Sendung

„50 Jahre nach dem Tod des Gründers, das ist ein Markstein in der Geschichte einer Gründung. Pater Kentenich hat dies selber betont und auf Chancen und Gefahren dieser Epoche hingewiesen“, betont Schwester M. Adele Gertsen gegenüber schoenstatt.de. Schwester Adele ist seit vielen Jahren verantwortlich im Sekretariat Pater Josef Kentenich, das im Auftrag des Postulators im Seligsprechungsprozess Pater Kentenichs, Pater Eduardo Aguirre Cancino, für die Seligsprechung des Schönstatt-Gründers arbeitet. Die Schönstatt-Bewegung wolle die Chance nutzen in diesem Kentenich-Jahr vertieft einzudringen in seinen Geist, in sein Charisma und in seine Sendung. „Er soll noch mehr als bisher zum Leuchten kommen und auch über seine Bewegung hinaus erkannt werden“, so Schwester Adele weiter. Daher lädt sie die Schönstatt-Familie und ihre Freunde herzlich zur Teilnahme am Pater-Kentenich-Tag 2017 und zur Eröffnung des Kentenich-Jahres 2017/2018 ein.

Pater-Kentenich-Tag 2017 - Programm

14. September 2017, 19.30 Uhr im Pater-Kentenich-Haus, Berg Schönstatt, Vallendar

  • „Inspirationsfunken und Feuer zum Kentenich-Jahr“
    Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland
  • „Woher bist du …?“ - Einem Gottesgeheimnis auf die Spur kommen, mit Pater August Ziegler
    Schw. M. Pia Buesge, Schönstätter Marienschwester, stellt einen Zeugen für Pater Kentenich vor

15. September 2017, Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar

  • 7.00 Uhr, Gedenkgottesdienst mit Eröffnung des Kentenich-Jahres
    in der Stunde des Heimgangs Pater Kentenichs,
    Hauptzelebrant und Predigt: Pater Juan Pablo Cattogio, Vorsitzender des Generalpräsidiums
  • 15.00 Uhr, Gebetszeit an der Grabstätte Pater Kentenichs

Top