Webinare

"Auf dem Weg zum 31. Mai"

 

Donnerstag, 28. Mai, 18:30 - 19:30 Uhr

Sr. M. Gertraud Evanzin: "Einstieg ins Thema"

In einem ersten Schritt eröffnet Sr. M. Gertraud Evanzin die Webinar-Reihe, indem sie mit einen bewusst einfachen Einstieg ins Thema beginnt. In nachvollziehbaren Beispielen zur „Psychologie der Zweitursachen“ und ihrer Verankerung in der Schönstattspiritualität zeigt sie das auf, was Pater Kentenich am 31. Mai 1949 der Kirche in seinem Brief angeboten hat.
Sr. M. Gertrauds Einstieg basiert auf ihrer Erfahrung, die sie viele Jahre in der österreichischen Familienbewegung gesammelt hat und die sie seit einigen Jahren als Schwester im deutschen Familienbund und in die Arbeit der Schönstatt-Familienbewegung der Diözese Trier einbringt.
 

Freitag, 29. Mai, 18:30 - 19:30 Uhr

Prof. Dr. P. Joachim Schmiedl: "Wie kam es (historisch) zum 31. Mai 1949?"

Im zweiten Teil wird Prof. Dr. P. Joachim Schmiedl den Weg zum 31. Mai und damit auch den Weg in die Verbannung aus historischer Sicht und auf kirchengeschichlichem Hintergrund aufzeigen. Mit Fakten und Querverweisen, die teilweise noch nicht in der schriftlichen Literatur zu finden sind, zeigt er fachmännisch den spannenden Weg von P. Kentenich vom 1. zum 3. Meilenstein auf.
Pater Schmiedl arbeitet als Professor für Kirchengeschichte an der Hochschule der Pallottiner in Vallendar (PTHV) und ist bekannt für seine fundierten Kenntnisse der neueren Kirchen- und Schönstattgeschichte, die er auch in einfache und nachvollziehbare Weise ins Wort bringt.
 

Samstag, 30. Mai, 18:30 - 19:30 Uhr

Prof. Dr. Huberts Brantzen: "Gott und die Coronakrise"

Als dritter und abschließender Teil wird Prof. Dr. Hubertus Brantzen die aktuelle Coronakrise mit der Frage von Gott in Verbindung bringen. Der Corona-Virus, der eine Krise hervorgerufen hat, wie sie die moderne Gesellschaft noch nicht erlebt hat, lässt viele Menschen zweifeln. Der Frage, wie diese Krise mit dem Glauben an und mit Gott zusammengebracht werden kann, stellt sich Prof. Brantzen in der Tradition der Spurensuche, die untrennbar mit dem Gedankengut des 31. Mai zusammenhängt.
Prof. Brantzen hat bis zu seiner Pensionierung als Pastoraltheologe für Kardinal Lehmann gearbeitet und hat viele Glaubensprojekte aus dem Geiste Schönstatts mit- oder überhaupt erst initiiert.

Ablauf eines Webinars

Nach einer kurzen Begrüßung gibt es eine etwa 30-minütiges Referat, danach werden wir uns in kleinen Gruppen über das Gehörte austauschen und Fragen sammeln, bevor im letzten Teil die Fragen im Forum geklärt werden. 

Anmeldung

Wer sich für eines oder auch alle drei Webinare interessiert, kann sich formlos über webinare@schoenstatt.de  anmelden. Spätestens 24 Stunden vor Beginn erhalten Sie die Zugangsdaten zum virtuellen Seminarraum (bei zoom.us) zugeschickt.
Weitere Infos erhalten sie bei den Mitarbeitern der Projektgruppe Klaus Heizmann, Arno Hernadi und Sr. Vernita Weiß.

Kosten und Spenden

Für die Webinare verlangen wir keine Teilnehmergebühren. Wir bitten aber für die angefallenen Kosten und für kleine Referentenhonorare um eine Spende auf das Konto
     Schönstatt-Bewegung Deutschland e. V.
     Stichwort: Webinarspende
     DE 82 360 602 950 029 620 032
     GENODED1BBE

Weiterführende Texte und Literatur

  • ... kommt nach den jeweiligen Webinaren ...

Top