Schönstatt in Deutschland

Seite 1 von 2    »

15. Juli 2019
Zwischenruf . Bischof Reinhold Nann, Peru (Foto: Foto Moriah.de)

Zwischenruf . Bischof Reinhold Nann, Peru (Foto: Foto Moriah.de)

Papst Franziskus hat sich am Samstag, 29. Juni 2019, mit einem Brief an das „pilgernde Volk Gottes in Deutschland“ gewandt und unter anderem auch das Anliegen des Synodalen Weges aufgegriffen. Der Brief an die deutschen Katholiken ermuntert zu Reformen, macht jedoch auch deutlich, dass es sich bei diesen nicht um eine Anpassung an den Zeitgeist oder gar nur um rein strukturelle Fragen handeln dürfe. Reinhold Nann, Bischof der Territorialprälatur Caravelí im Süden Perus, ehemaliger Priester in der Erzdiözese Freiburg und Mitglied im Schönstattinstitut Diözesanpriester, stellt in seinem Kommentar zum Brief von Papst Franziskus fest, dass der Heilige Vater den synodalen Reformprozess vor allem als eine Herausforderung sehe, einen geistlichen Weg zu gehen und nicht nur Strukturreformen durchzuführen. schoenstatt.de veröffentlicht nachfolgend den Kommentar von Bischof Nann.

12. Juli 2019
Pilgerzentrale Schönstatt (Foto: Brehm)

Wir suchen

Mitarbeiter/in für die Pilgerzentrale in Schönstatt

mit 29 Stunden / Woche Beschäftigungsumfang

10. Juli 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der Respektrente fehlt Respekt für die Solidargemeinschaft

5. Juli 2019
Fest der Begegnung am 30. Juni 2019 im Schönstatt-Zentrum in Oberkirch (Foto: Schönstattbewegung Oberkirch)

Fest der Begegnung am 30. Juni 2019 im Schönstatt-Zentrum in Oberkirch (Foto: Schönstattbewegung Oberkirch)

Anlässlich der 100-Jahr-Feier der Schönstattbewegung im Erzbistum Freiburg nahm Bischof Dr. Michael Gerber am 30. Juni 2019 Stellung zum Brief von Papst Franziskus „an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland.“ Der Brief sei eine „heilsame Herausforderung“. Denn jede Wegetappe der Kirche setze dem Papst zufolge einen Glauben voraus, dass Gott durch den Heiligen Geist in seiner Kirche handle.

5. Juli 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: „Fass Dir ein Herz…“

5. Juli 2019
Stellenangebot

Die Schoenstatt-Bewegung (Koordination International) sucht zum 1. Oktober 2019 einen:

Projektmanager für Kommunikation und Social Media - (m/w/) 

für das Büro der Internationalen Koordination der Schönstatt-Bewegung in Vallendar bei Koblenz

Wir sind eine Bewegung innerhalb der kath. Kirche. Wir bestehen aus verschiedenen Gemeinschaften und Projekten mit internationaler Vernetzung.

3. Juli 2019
Die Akten des diözesanen Seligsprechungsverfahrens wurden in Trier versigelt und werden nun nach Rom an die zuständige vatikanische Behörde überführt (Foto: Bistum Trier)

Die Akten des diözesanen Seligsprechungsverfahrens wurden in Trier versigelt und werden nun nach Rom an die zuständige vatikanische Behörde überführt (Foto: Bistum Trier)

Bistum Trier. Bischof Dr. Stephan Ackermann drückt das Bischofs-Siegel in das rote Wachs und verschließt damit offiziell das Paket voller Dokumente, das sich bald auf den Weg nach Rom machen wird: Am 28. Juni hat der Trierer Bischof die diözesane Phase im Seligsprechungsverfahren für den Pallottinerpater Franz Reinisch abgeschlossen. Die Ergebnisse der bisherigen Untersuchungen werden jetzt nach Rom weitergeleitet und dort geprüft.

26. Juni 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Der einzige Neupriester

26. Juni 2019
Ein Wochenende für Paare in Schönstatt mit Tanz, Impulsen und Gebet (Foto: Burkart)

Ein Wochenende für Paare in Schönstatt mit Tanz, Impulsen und Gebet (Foto: Burkart)

Ulrike und Thomas Burkart. Zum 10. Mal fand die Veranstaltung Dance and Pray auf dem Josef-Kentenich-Hof in Hillscheid statt. Zu dieser Veranstaltung für Paare gehören neben dem Tanztraining unter professioneller Anleitung Impulse für die Paarbeziehung, Zeiten des Gebetes und ein Galaabend zum Feiern.

25. Juni 2019
Alt und Jung, zu Fuß und im Rollstuhl bei der Fronleichnamsprozession im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: Thomasik)

Alt und Jung, zu Fuß und im Rollstuhl bei der Fronleichnamsprozession im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: Thomasik)

SAL. Um eine erhebende Fronleichnamsprozession zu erleben, nützt Herbert W. auch in diesem Jahr den dienstfreien Sonntag und fährt mit seiner Frau zur Liebfrauenhöhe. Er kommt aus Oberschwaben und ist hauptberuflicher Mesner in einer großen Stadtpfarrei. Er kommt als Mann vom Fach mit einer gewissen Erwartung, die sich für ihn erfüllt. Mit „fromm, gut geordnet und liturgisch richtig“ bringt er ins Wort, was er hier erlebt. Das Ganze ist „stimmig“ und vollzieht sich in einem „würdevollen Rahmen“ ergänzen seine Frau und das sie begleitende Ehepaar.

25. Juni 2019
Pilger aus Assamstadt auf dem Weg zum Schönstatt-Heiligtum in Höpfingen-Waldstetten (Foto: Scherer)

Pilger aus Assamstadt auf dem Weg zum Schönstatt-Heiligtum in Höpfingen-Waldstetten (Foto: Scherer)

Hbre. Wie schon erstmals im Jahr 1986 hat die Assamstadter Schönstattfamilie auch in diesem Jahr am Pfingstmontag zur Fußwallfahrt nach Waldstetten zum Schönstatt-Heiligtum eingeladen. 20 Personen nahmen diese Einladung an und pilgerten die knapp 30 km lange Wegstrecke zum Gnadenbild der Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin.

25. Juni 2019
Die Pilgergruppe vor dem Brunnen der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar (Foto: Manfred Schemel)

Die Pilgergruppe vor dem Brunnen der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar (Foto: Manfred Schemel)

Hbre. Zu einer Tageswallfahrt nach Schönstatt/Vallendar hatten sich am 16. Juni 2019 47 Pilgerinnen und Pilger aus dem Raum Offenburg, Rench-, Achertal und Bühler Rebland auf Initiative der Schönstatt-Männer-Gemeinschaft Gruppe Oberkirch zur Wallfahrt aufgemacht.

24. Juni 2019
Dr. Alicja Kostka, Bildmitte, trägt ein Bild Josef Englings zur "Domus Pater Kentenich", dem Bildungs- und Begegnungshaus des internationalen Schönstattzentrums Belmonte, Rom (Foto: privat)

Dr. Alicja Kostka, Bildmitte hinten, trägt ein Bild Josef Englings zur "Domus Pater Kentenich", dem Bildungs- und Begegnungshaus des internationalen Schönstattzentrums Belmonte, Rom (Foto: privat)

Hbre. Ein weiterer Schritt im Seligsprechungsprozess von Josef Engling, einem Schönstätter der ersten Generation, der im ersten Weltkrieg in Cambrai sein Leben ließ, ist abgeschlossen. Mitglieder der Theologischen Consulta, eines Gremiums des römischen Dikasteriums für Selig- und Heiligsprechungen haben die Positio - eine wissenschaftliche Dokumentation über Leben, Wirken und Sterben Josef Englings unter besonderer Beachtung seines Tugendstrebens – geprüft und am 4. Juni 2019 abgestimmt. Wie der Relator der Causa Josef Engling, Prof. Zdzislaw Kijas OFM Cap., Dekan des Seraficums, am 11. Juni 2019 mitteilte, waren alle Voten der Theologen, die sich in den Monaten zuvor mit der Dokumentation des Falls Josef Engling intensiv beschäftigt haben, zustimmend.

21. Juni 2019

„Pfingsten damals & heute“ erleben – davon ließen sich viele ansprechen und in das Geschehen hineinnehmen. (Foto: Phillipp Scherer)

„Pfingsten damals & heute“ erleben – davon ließen sich viele ansprechen und in das Geschehen hineinnehmen. (Foto: Phillipp Scherer)

Miriam Al Daimi/Sr. M. Renata Zürrlein. „Pfingsten war bis dato ein  Begriff für mich, aber kein Fest.“  - „Ich habe jetzt erst verstanden, was Pfingsten, was der Heilige Geist ist.“ –  „Das Pfingstevent war echt schön! Danke für alle Arbeit, die ihr euch gemacht habt.“ So und ähnlich klangen die zahlreichen Feedbacks zum diesjährigen FIRE-Abend. Zum vierten Mal fand diese Veranstaltung am Pfingstsamstag auf der Marienhöhe statt. Ein Team aus Schönstätter/innen und Nicht-Schönstätter/innen organisierte einen „Pfingst-Gottesdienst einmal anders“ wie es auf dem Einladungsflyer hieß.

21. Juni 2019
Die Teilnehmerinnen der Heiligtumstour 2019 im "Kleinen Paradies" in Heiligenstadt (Foto: Rebecca Knoblauch)

Die Teilnehmerinnen der Heiligtumstour 2019 im "Kleinen Paradies" in Heiligenstadt (Foto: Rebecca Knoblauch)

Lieske Imwalle. Vom 8. bis zum 11. Juni gingen Mitglieder der SchönstattMJF (Schönstatt-Bewegung Mädchen/Junge Frauen) aus den norddeutschen Diözesen auf „Heiligtumstour“. Das Ziel, der in diesem Jahr kleinen Gruppe, war das Schönstattzentrum „Kleines Paradies“ in Heiligenstadt.

19. Juni 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Wo Gott den Menschen nahe kommt

19. Juni 2019
Die Nacht des Heiligtums NdH2019 rückt näher (Foto: Brehm)

Die Nacht des Heiligtums NdH2019 rückt näher (Foto: Brehm)

Benedikt Kramer. Anfang Juni 2019 fand das dritte Vorbereitungswochenende für die Nacht des Heiligtums 2019 statt. Bei wunderschönem Wetter konnte das Kernteam an diesem Wochenende komplett im Freien und Grünen im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (LH) bei Rottenburg tagen.

18. Juni 2019
Ehepaar-Newsletter 06/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Mylene2401, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 06/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Mylene2401, pixabay.com)

Hbre. Wünsche beider Ehepartner auszubalancieren ist oft gar nicht so einfach und kann auch den wohlverdienten Jahresurlaub belasten. Die Anregungen von Claudia und Heinrich Brehm, Autoren der neuen Ausgabe des Ehepaar-Newsletters aus Schönstatt, wollen Paare ermutigen, in solchen Situationen das Gespräch miteinander zu suchen und gemeinsam in der Beziehung weiterzukommen. Wie immer ist der Ehepaar-Newsletter, den die Schönstatt-Familienbewegung Deutschland herausgibt, kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de erhältlich. Wer sein Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmeldet, bekommt den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

18. Juni 2019
Jahresmotiv 2019 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: POS Brehm)

Jahresmotiv 2019 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Apostelzeit – „Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen!“ (Apg 1,8) steht als Motto über diesem Jahr. Das Wort Apostelzeit ist eine Deutung über die Zeitsituation, in der wir uns befinden. Viele andere Worte stehen oft im Vordergrund, wenn die aktuelle Situation der Kirche beschrieben wird: Zeit des Rückgangs, Zeit der Glaubwürdigkeitskrise, Umstrukturierungszeit, Überalterungszeit, Zeit von Polarisierung in der Kirche. Es geschieht nicht so oft, dass die jetzige Zeit der Kirche mit einem zuversichtlichen, optimistischen Titel beschrieben wird.

17. Juni 2019
Abschluss des Marienmonats Mai mit Kardinal Rainer Maria Woelki am Schönstatt-Heiligtum Maria Rast, Euskirchen (Foto: H.G. Schmitz)

Abschluss des Marienmonats Mai mit Kardinal Rainer Maria Woelki am Schönstatt-Heiligtum Maria Rast, Euskirchen (Foto: H.G. Schmitz)

Hbre. Kardinal Rainer Maria Woelki, Köln, feierte zusammen mit über 400 Mitgliedern und Freunden der Schönstatt-Bewegung am 31. Mai den feierlichen Abschluss des Marienmonats Mai im Schönstattzentrum Maria Rast. Für die lokale Schönstatt-Bewegung war es eine große Freude, den Diözesanbischof erstmals bei einer größeren Veranstaltung im Schönstattzentrum begrüßen zu können.

Seite 1 von 2    »

Schönstatt in Deutschland


Top