Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.org <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

«    Seite 4 von 4

12. Februar 2020
Papst Franziskus bei der Begegnung mit Vertretern indigener Völker bei der Amazonassynode im Herbst 2019 (Foto: vaticannews.va)

Papst Franziskus bei der Begegnung mit Vertretern indigener Völker bei der Amazonassynode im Herbst 2019 (Foto: vaticannews.va)

Hbre. Papst Franziskus hat das lange erwartete Schreiben zum Thema Amazonien veröffentlicht, in dem er die Ergebnisse der Bischofssynode vom Oktober 2019 zusammenfasst. In vier Kapiteln des Schreibens, mit dem der Heilige Vater das Schlussdokument der Synode „offiziell vorstellen“ will, stellt Papst Franziskus Visionen oder Träume für Amazonien vor. Er ruft mit dem Schreiben auf zum Umweltschutz, zu sozialer Gerechtigkeit, zu neuem missionarischen Schwung und mehr Verantwortung für Laien in kirchlichen Gemeinden.

12. Februar 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Vielfalt

10. Februar 2020
Bischof Dr. Gebhard Fürst beim "politischen Montagsgebet" in der Krönungskirche des Schönstattzentrums Liebfrauenhöhe, Ergenzingen, Diözese Rottenburg-Stuttgart (Foto: DRS/Moser)

Bischof Dr. Gebhard Fürst beim "politischen Montagsgebet" in der Krönungskirche des Schönstattzentrums Liebfrauenhöhe, Ergenzingen, Diözese Rottenburg-Stuttgart (Foto: DRS/Moser)

Gregor Moser. In der Reihe „Politische Montagsgebete“ in Ergenzingen-Liebfrauenhöhe fordert der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Dr. Gebhard Fürst, vor gut 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine klare Position gegen Sarkasmus, Rücksichtslosigkeit und Hass. Das Eintreten für eine solidarische und demokratische Gemeinschaft sei für Christen das Gebot der Stunde. Eine solche Haltung sei heute umso bedeutsamer und drängender, als dass sich die Demokratie in ihrer schwersten Krise seit 1945 befindet, sagte Bischof Fürst am 3. Februar 2020 anlässlich seines Vortrags in der Reihe „Politische Montagsgebete“ in der Krönungskirche des Schönstattzentrums.

10. Februar 2020
Bruder Jakob Boos (r) zusammen mit Ludwig Schilling beim Altardienst in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Sr. M. Maritta Zell)

Bruder Jakob Boos (r) zusammen mit Ludwig Schilling beim Altardienst in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Sr. M. Maritta Zell)

Schw. M. Theresiana Berger, Schw. Antje-Maria Wunderwald. Für die Schönstätter Marienschwestern sowie die regelmäßigen Gottesdienstbesucher in der Anbetungskirche ist er nicht wegzudenken: Bruder Jakob Boos, Mitglied des Männerbundes und wohnhaft bei den Schönstatt-Patres auf Berg Sion. Ob an normalen Sonntagsgottesdiensten und Andachten, bei Fronleichnamsprozessionen oder Einkleidungsfeiern: Bruder Jakob gehört einfach dazu – und das seit 50 Jahren!

6. Februar 2020
Candlelight-Dinner im Rahmen der MarriageWeek 2020 (Grafik: Brehm)

Candlelight-Dinner im Rahmen der MarriageWeek 2020 (Grafik: Brehm)

Hbre. Heiraten ist in Deutschland wieder beliebt. Die Zahl der jährlichen Eheschließungen ist laut jüngstem Bericht des Statistischen Bundesamts innerhalb von zehn Jahren von knapp 380.000 auf 450.000 gestiegen. Mit der „Woche der Ehepaare“, an der sich zwischen 7. Und 14. Februar 2020 auch die Schönstatt-Familienbewegung wieder mit etlichen Veranstaltungen beteiligt, sollen Verheiratete in den Tagen vor dem Valentinstag dazu ermutigt werden, in ihre Partnerschaft zu investieren und ihre Liebe zu feiern. Auch in diesem Jahr werden in ganz Deutschland insgesamt rund 20.000 Teilnehmer zu den Veranstaltungen verschiedenster Träger erwartet.

5. Februar 2020
Anbetungsinitiative in Schönstatt (Foto: Team24/7)

Anbetungsinitiative in Schönstatt (Foto: Team24/7)

Hbre. Die Anbetungsinitiative in der Schönstatt-Bewegung geht weiter. Das kann man einem Flyer entnehmen, der für das Jahr 2020 die monatlich feststehenden Termine für eine 24-Stunden-Anbetung in der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, benennt. Gleichzeitig erneuert das hinter der Initiative stehende Team seine Vision, „im Urheiligtum bei der Gottesmutter, an dem gottgeschenkten Gnadenort, der so viele Menschen und Gemeinschaften verbindet, rund um die Uhr, das ganze Jahr eucharistische Anbetung zu halten (kurz 24/7).“ Der Termin für die nächste 24-Stunden-Anbetung ist der 8./9. Februar, Beginn, nach der „Stunde vor dem Herrn“.

5. Februar 2020
PTHV Ringvorlesung

PTHV Ringvorlesung

Hbre. Im Rahmen der Ringvorlesung „Digitalisierung – Technik – Verantwortung“ der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), spricht Prof. P. Dr. Joachim Schmiedl ISch am 6. Februar 2020 (Beginn: 19.30 Uhr in den Räumen der PTHV, Pallottistraße 3, Vallendar) über das Thema „Vom Pergament zum Internet. Medien der Glaubensvermittlung in der Geschichte der Kirche“. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, der Eintritt ist frei.

5. Februar 2020
Prof. Pater Dr. Joachim Schmiedl ISch (Foto: Verena Breitbach)

Prof. Pater Dr. Joachim Schmiedl ISch (Foto: Verena Breitbach)

Verena Breitbach. Prof. Dr. Joachim Schmiedl ISch, Kirchenhistoriker an der Theologischen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), war drei Jahre lang Vorsitzender des Katholisch-Theologischen Fakultätentags e.V. Das Gremium ist der Zusammenschluss der 18 Fakultäten und 35 Institute für Katholische Theologie an staatlichen und privaten Universitäten in der Bundesrepublik Deutschland.

5. Februar 2020
Familientag für Kommunionkinder im Schönstattzentrum Marienhöhe, Würzburg (Foto: Fella)

Familientag für Kommunionkinder im Schönstattzentrum Marienhöhe, Würzburg (Foto: Fella)

Wolfgang Fella. Einmal über den eigenen Kirchturm schauen und sich gemeinsam auf das diesjährige Kommunionsfest einzustimmen, das führte Familien aus ganz Unterfranken aber auch aus dem angrenzenden Baden-Württemberg auf die Würzburger Marienhöhe. „Weil du es mir wert bist!“ so lautete auch in diesem Jahr das Motto für die Eltern und ihre Kommunionkinder, das sich durch den Tag rund ums Schönstattzentrum zog.

5. Februar 2020
Ein Treffen zwischen dem Schönstatt-Frauenbund und der Schönstatt-Mannesjugend (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Ein Treffen zwischen dem Schönstatt-Frauenbund und der Schönstatt-Mannesjugend (Grafik&Foto: Archiv / SMJ)

Alexander Paul. Kurz vor Beginn des Jahres 2020 trafen der Schönstatt-Frauenbund und die Schönstatt-Mannesjugend in einem Treffen aufeinander. Ein Treffen zweier Gliederungen, die man selten zusammen erlebt. Dieser Artikel berichtet von einer besonderen Familien-Erfahrung, die Hoffnung und Energie für die Zukunft Schönstatts geweckt hat.

30. Januar 2020
Gebet für den Synodalen Weg im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Gebet für den Synodalen Weg im Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Brehm)

Hbre. Vom 30. Januar bis 1. Februar 2020 findet die erste Synodalversammlung des Synodalen Weges der katholischen Kirche in Deutschland statt. Das Treffen beginnt mit einem Gottesdienst im Frankfurter Bartholomäus Dom. Die erste Synodalversammlung findet am Freitag und Samstag im Dominikanerkloster statt. An dem Treffen dieses obersten Organes des Synodalen Weges nehmen 230 Mitglieder sowie der Apostolische Nuntius und 25 Beobachter aus verschiedenen Institutionen und aus dem benachbarten Ausland teil.

30. Januar 2020
Kommunionkindertag im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Weiss)

Kommunionkindertag im Schönstattzentrum Marienfried, Oberkirch (Foto: Weiss)

Sr. M. Vernita Weiß. „Wo unser Herz ist da ist … Freude, Vertrauen, Liebe, da ist Jesus.“ Das konnten 24 Erstkommunionkinder mit Ihren Familien beim Erstkommunionkindertag im Schönstatt-Zentrum Marienfried, Oberkirch erleben.

30. Januar 2020
Begegnungstag im Schönstatt-Zentrum in Dietershausen, Bistum Fulda (Foto: Schulz)

Begegnungstag im Schönstatt-Zentrum in Dietershausen, Bistum Fulda (Foto: Schulz)

Sr. M. Louise Schulz. Im Januar 1967 besuchte der Gründer P. Josef Kentenich (1885-1968) die Fuldaer Schönstattfamilie und gab ihr wichtige Impulse. Schönstatt im Bistum Fulda heute trifft sich darum auch jeweils im Januar zum gegenseitigen Austausch und gemeinsamer Ausrichtung, dieses mal mit Bischof Dr. Michael Gerber. Die Gemeinschaften der Schönstatt-Bewegung stellten sich mit ihren je aktuellen Projekten vor - das war nicht nur informativ für Bischof Gerber, sondern auch für die zahlreichen Schönstätter im Saal selbst.

28. Januar 2020
Gedenkmomente in der Todesangst-Christi-Kapelle in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: J.Kiess)

Gedenkmomente in der Todesangst-Christi-Kapelle in der KZ-Gedenkstätte Dachau (Foto: J.Kiess)

Joachim Kiess. Bei der Wallfahrt der Münchner Schönstatt Familie in die KZ-Gedenkstätte Dachau haben sich am Sonntag, 19. Januar 2020 knapp 40 Personen in der Karmel-Kirche zur Hl. Messe getroffen. In seiner Ansprache hat Pfarrer Johann Eschbaumer, Inning, die Bedeutung der Entscheidung Pater Kentenichs am 20. Januar 1942 in Beziehung gesetzt zur aktuellen Situation in Kirche und Welt. „Wie damals P. Kentenich müssen auch wir heute nach dem Willen Gottes suchen und diesen in gläubiger Weise annehmen. Maria ist uns Vorbild. Sie hat sich für Gottes Anruf geöffnet und vollkommen auf ihn vertraut. – Wie sie sollen wir versuchen, immer mehr aus gläubigem Gottvertrauen zu leben.“ 

15. Januar 2020
Teaser Reinisch Studienreise

„Es ist nicht ungefährlich, sich auf die Lebenswege von P. Franz Reinisch zu begeben. Sie fordern heraus, der Stimme des Gewissens zu folgen und im Alltag Farbe zu bekennen“, heißt es in der Einladung zu einer Studienreise, zu der Dekan Martin Emge, Forchheim, in Zusammenarbeit mit „Sauer Bustouristik“, im Sommer 2020 einlädt.

19. Dezember 2019
Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

„HIMMELWÄRTS“ heißt ein Oratorium, das zum 50-jährigen Bestehen des Josef-Kentenich-Instituts entstanden ist und zu dessen Jubiläum im Jahr 2020 erstmals aufgeführt werden wird. Autor und Komponist ist Martin Flesch, Würzburg, der ein Werk geschaffen hat, welches auf ausgewählten Texten aus der vom Gründer Schönstatts, Pater Josef Kentenich, geschaffenen „Himmelwärts“-Gebetssammlung basiert, die auf gedrängtem Raum die Spiritualität der Schönstattbewegung repräsentiert.

«    Seite 4 von 4


Top