Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.org <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

«    Seite 3 von 4    »

9. Mai 2019
Motorradsegnung am Schönstatt-Heiligtum in Borken (Foto: Ouss Fotograf)

Motorradsegnung am Schönstatt-Heiligtum in Borken (Foto: Ouss Fotograf)

Sie war einfach rundum gelungen: die 2. Motorradsegnung in der Schönstatt-Au. Doppelt so viele Biker wie 2018 nahmen daran teil. Wie einer von ihnen diesen Tag erlebt hat, beschreibt er selbst:

9. Mai 2019
Viel Spass hatten die Osterhasen bei der Arbeit am "Farbigen Abend" der Familientagung im Haus der Familie, Vallendar-Schönstatt (Foto: Johannes Müller)

Viel Spass hatten die Osterhasen bei der Arbeit am "Farbigen Abend" der Familientagung im Haus der Familie, Vallendar-Schönstatt (Foto: Johannes Müller)

Philipp Müller. Vom Mittwoch der Karwoche bis Ostermontag waren 11 Familien im Haus der Familie zur Ostertagung versammelt. Der Kern der Tage waren die liturgischen Feiern, die durch die Teilnehmer gestaltet wurden. Dabei konnte am Donnerstag eine Erstkommunion gefeiert werden. Die Tage wurden durch Pfarrer Hans Schnocks seelsorglich begleitet, der mit seiner humorvollen Art Jung und Alt begeisterte.

9. Mai 2019
Mit einer Lichterprozession zum Schönstatt-Heiligtum wurde in Borken der Marienmonat Mai eröffnet (Foto: Andreas Mäsing)

Mit einer Lichterprozession zum Schönstatt-Heiligtum wurde in Borken der Marienmonat Mai eröffnet (Foto: Andreas Mäsing)

Schw. Mariett Heuking. „War das ein frohmachender Abend!“ Den spontanen Eindruck eines Pilgers kann eine ebenso bewegte Frau nur bestätigen: „Das war ein richtiges Glaubensfest! Wie schön ist es, wenn man mit so vielen den Glauben feiern kann!“ So ist es in der Tat: die Feier am Vorabend des Marienmonates Mai wird mitten in den aktuellen Krisen von Kirche und Welt zu einer wahrhaft frohen Botschaft, zu einem Weckruf für einen neuen Anfang, zum Zeugnis einer lebendigen Glaubensgemeinschaft.

9. Mai 2019
Eröffnung des Marienmonates Mai am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

Eröffnung des Marienmonates Mai am Urheiligtum in Schönstatt, Vallendar (Foto: Pilgerzentrale)

M. J. Trieb. „Wir waren gestern bei der Prozession dabei und meine kleine Tochter sagte mir heute Morgen, dass sie von den vielen bunten Lichtern geträumt hat!“ – sagte Frau A., die mit der zweijährigen Miriam bei der Maieröffnung in Schönstatt teilgenommen hat. Die Prozession zum Urheiligtum nach der Marienfeier in der Pilgerkirche machte anschaulich, was zuvor gebetet wurde: Maria trägt das Licht. In alles Dunkel unseres Lebens, in unsere Probleme, in die Traurigkeit und die Zukunftsängste, bringt Maria Hoffnung und Freude, Jesus selbst, das Licht der Welt.

9. Mai 2019
Die Schönstatt-Pilgergruppe am Ziel ihres Pilgerweges am Hildesheimer Dom (Foto: privat)

Die Schönstatt-Pilgergruppe am Ziel ihres Pilgerweges am Hildesheimer Dom (Foto: privat)

Maria Lohaus. Rund 55 Pilger der Schönstatt-Bewegung im Bistum Hildesheim waren am Samstag, 27. April 2019, mit guter Laune gemeinsam unterwegs. „Geh mit uns auf unserm Weg“, unter diesem Leitwort pilgerte die Gruppe den 13 km langen Weg von der Schönstattkapelle in Bad Salzdetfurth bis zum Hildesheimer Mariendom. In diesem Jahr begleitete Pater Lothar Herter, Wallfahrtsleiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland in Vallendar, die Pilger und spendete nach dem Impuls am Schönstattheiligtum den Pilgersegen.

9. Mai 2019
Am Tag des Baumes gibt es Erklärungen und Gedichte im ehemalien Caspary Garten in Trier (Foto: Brück)

Am Tag des Baumes gibt es Erklärungen und Gedichte im ehemalien Caspary Garten in Trier (Foto: Brück)

A.M. Brück. Ende April zum „Tag des Baumes“ hatte das Schönstattzentrum in Trier zu einer Baum-Führung in den Park des Zentrums eingeladen, dessen Charakter von einigen großen und alten Bäumen maßgeblich geprägt ist.

9. Mai 2019
Alphakurs in Wiesbaden geplant (Foto: alphakurs.de)

Alphakurs in Wiesbaden geplant (Foto: alphakurs.de)

Sr. Cordula-Maria Leidig. Das Schönstatt-Zentrum in Wiesbaden und die Pfarrei St. Peter und Paul (Wiesbaden-West) hatten zum Auftakt ihres Projektes „Alphakurs“ zu einem Informationstag über den „Alphakurs“ eingeladen. Referentin, Anita Spohn (Köln-Pulheim) konnte die 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (aus Wiesbaden und weiterer Umgebung bis nach Bad Nauheim), für die „Alpha“ ein totales Neuland war, mit einem Projekt bekannt machen, das helfen kann, den christlichen Glauben (neu) zu entdecken und ins Gespräch zu bringen.

8. Mai 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Europa – die beste Idee

1. Mai 2019
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Heiligkeit im Alltag

27. April 2019
Die neue Führungsriege des MarriageWeek Deutschland e.V.: Andreas Frész (Vorsitzender), Susanne Mockler (Stellvertreterin), Wolfang Schmidt (Finanzen) (Foto: MarriageWeek.de)

Die neue Führungsriege des MarriageWeek Deutschland e.V.: Andreas Frész (Vorsitzender), Susanne Mockler (Stellvertreterin), Wolfang Schmidt (Finanzen) (Foto: MarriageWeek.de)

Susanne Mockler / Hbre. Führungswechsel beim Verein "MarriageWeek Deutschland": Neuer ehrenamtlicher Vorsitzender ist Andreas Frész (Hainichen/Mittelsachsen), der hauptberuflich mit seiner Frau Angela den Familiendienst der internationalen Organisation „Jugend mit einer Mission“ in Deutschland und weltweit leitet. Frész löst Siegbert Lehmpfuhl (Rangsdorf bei Berlin) ab, der aus Altersgründen nicht mehr kandidierte. Die Schönstatt-Bewegung kooperiert seit 2009 mit der MarriageWeek. Um den Valentinstag waren es im Jahr 2019 fast 20 Veranstaltungen zu denen die Schönstatt-Familienbewegung eingeladen hatte.

27. April 2019
Studientag „Der Beitrag lebendiger Spiritualität für die Gesellschaft“

In der aktuellen gesellschaftlichen Situation ist deutlich zu spüren, dass ein gutes Leben der Menschen nur gelingen kann, wenn alle gemeinsam einen Beitrag zum Aufbau und zum Zusammenhalt des Gemeinwesens beitragen. Die Schönstatt Diakonengemeinschaft SDG und das Josef-Kentenich-Institut werden sich mit einem Studien- und Workshoptag zum Thema „Der Beitrag lebendiger Spiritualität für die Gesellschaft“ am 6. Juli 2019 dieser Thematik ausführlicher widmen.

27. April 2019
Fritz Esser (Archiv-Foto: Schönstatt)

Fritz Esser hatte die Idee zum Lichtrahmen des Gnadenbildes im Schönstatt-Heiligtum (Archiv-Foto: Schönstatt)

Ursula Doll. Wer ein Schönstatt-Heiligtum betritt hat ihn vor Augen, den Lichtrahmen, der um das Gnadenbild der Gottesmutter Maria leuchtet, die hier als „Dreimal Wunderbare Mutter“ (Mater ter admirabilis – MTA) verehrt wird. Nicht jeder Besucher kennt aber den Namen dessen, der diesen Lichtrahmen in solch ansprechender Weise umgesetzt hat. Es war Fritz Esser, dessen Grabstätte sich neben dem Schönstatt-Heiligtum in Weiskirchen, Diözese Mainz, befindet. 2019 ist es 100 Jahre her, dass Fritz - gerade 18 Jahre jung und Schüler im Studienheim der Pallottiner in Vallendar-Schönstatt - in jeder freien Minute an einem Lichtrahmen aus Sperrholz gesägt und gebastelt.

26. April 2019
Eine gute Adresse für Frauen: Der Morgentreff in Heek (Foto: Helmich)

Eine gute Adresse für Frauen: Der Morgentreff in Heek (Foto: Helmich)

Elisabeth Helmich. Bis auf den letzten Platz besetzt war am 10. April 2019 der liebevoll dekorierte Saal im Kreuzzentrum in Heek. Seit zehn Jahren hat es sich herumgesprochen, dass es bei dieser – von der Schönstattbewegung Frauen und Mütter angebotenen – Veranstaltung nicht nur ein erstklassiges Frühstücksbuffet gibt, sondern auch anschließend interessante Themen beleuchtet werden.

25. April 2019
"RTA-Gruppenfoto" der Kursteilnehmerinnen (Foto: Kerstin Heistermann)

"RTA-Gruppenfoto" der Kursteilnehmerinnen (Foto: Kerstin Heistermann)

Rebecca Knoblauch. „Viva Schönstatt“ – wer am Mittwochmorgen in der Karwoche an das Urheiligtum kam, wurde von den Rufen von über 50 frischgebackenen und jungerfahrenen Gruppenleiterinnen der SchönstattMJF begrüßt. Die Begeisterung und Freude der sogenannten Trägerinnen steckt an. In sechs Tagen haben sie erlebt, was Schönstatt ausmacht – die Gemeinschaft und der gelebte Glaube, der jede einzelne im Alltag tragen darf.

21. März 2019
Auftakt zum Männertag in Aulendorf: Andacht beim Pater Franz-Reinisch-Stein (Foto: Nässler)

Auftakt zum Männertag in Aulendorf: Andacht beim Pater Franz-Reinisch-Stein (Foto: Nässler)

Franz Bradler. Das Motto des diesjährigen Männertags in Aulendorf "Männer gestalten – MÄNNER-GESTALTEN" hatte über 80 Männer angesprochen, die in den Pausen ihre Zufriedenheit zum Ausdruck brachten. "Der Referent macht mir Freude", formulierte ein treuer Teilnehmer. Paul M. resümierte: "Jetzt weiß ich, worauf ich im Alltäglichen noch mehr achten muss: Auf das Dankeschön sagen kommt es an". Einigen Männern war es wichtig, auch ihre Fragen stellen zu dürfen, mit denen sie im Freundeskreis konfrontiert werden und darauf eine Antwort suchen. "Ein Tag unter Gleichgesinnten ermutigt mich, trotz Gegenwind zu meinen Werten zu stehen", brachte es Xaver P. für sich auf den Punkt.

15. Februar 2019
Teaser Hoerde 2019 (Foto: POS)

Hbre. Wenige Jahre nach der Gründung Schönstatts am 18. Oktober 1914, die im Rahmen der Marianischen Kongregation des Studienheimes der Pallottiner in Vallendar stattgefunden hatte, begannen bereits im Jahr 1919 erste Schritte zur Ausweitung der neuen Gründung. Schon seit 1915/16 hatte Pater Josef Kentenich den Gedanken, dass sich vom Heiligtum in Schönstatt aus eine weltweite Bewegung des katholischen Laienapostolates entwickeln sollte. Auf diese Konzeption des Gründers traf die Dynamik der jugendlichen Schönstätter, die nach draußen drängte und sich 1919 – bei einem Treffen in Hoerde – in einem ersten Anlauf zur Gründung des Apostolischen Bundes von Schönstatt konkretisierte. Aus diesem Anlass lädt die Schönstatt-Bewegung 2019 zu einem Internationales Wochenende für bewegte und bewegende Menschen (16. bis 18. August 2019), zu einem wissenschaftlichen Kongress (2. bis 4. Oktober 2019) sowie zu internen Feiern der Schönstatt-Bundesgemeinschaften (19. bis 20. August 2019) nach Schönstatt/Vallendar ein.

14. Februar 2019
Tag der Frau 2019 (Foto: S-FM.de)

Tag der Frau 2019 (Foto: S-FM.de)

Hbre. Für Frauen, die aus der Kraft des christlichen Glaubens intensiver ihr Frausein leben und Gesellschaft gestalten wollen, bietet die Schönstatt-Frauenbewegung auch im Jahr 2019 wieder an verschiedenen Orten in ganz Deutschland die Veranstaltung „Tag der Frau“ an. Thema in diesem Jahr: „BeziehungsStark – Fünf Schlüssel zu gelingendem Miteinander“.

13. Februar 2019
Candlelight-Evening im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe mit Karen und Martin Obergföll als Moderatorenpaar(Foto: SMAH)

Candlelight-Evening im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe mit Karen und Martin Obergföll als Moderatorenpaar(Foto: SMAH)

SAL. „Etwas Gutes für (Ehe)paare.“ Das ist kein leeres Versprechen der Werbung für den Candlelight-Evening auf der Liebfrauenhöhe, sondern auch in diesem Jahr wieder vielfach erfahrene Realität. „Hier bricht etwas auf, was sonst nicht so hoch kommt“, formuliert eines der 20 teilnehmenden Paare das, was ihnen an diesem Angebot gut tut. „Es braucht das Ambiente und die Anleitung“, um miteinander über sich und ihre Beziehung ins Gespräche zu kommen.

30. Oktober 2018
Referenten und Workshop-Leiter beim Tag zu zweit im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: SAL)

Referenten und Workshop-Leiter beim Tag zu zweit im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe (Foto: SAL)

SAL. Ein ansprechender Gottesdienst, in dem Kinder willkommen sind. Ein leckeres Mittagessen. Gute Organisation. Die Kinder gut versorgt wissen. Liebevoll gerichtete Räume. Ein anregender Vortrag. Sich beim Stehkaffee mit anderen Paaren austauschen können. Zeit für sich als Paar haben. Gemeinsam bei einem oder zwei Partnerschafts-Workshops mitmachen. Das ist für Patricia M. „mehr als Luxus“ – „eine große Kostbarkeit“, die sie und ihr Mann sich nach Möglichkeit jedes Jahr gönnen. So ein Angebot könnte es öfter im Jahr geben, äußern zwei Paare, die erstmals dabei und ganz begeistert sind. 25 Paare kehren an diesem Sonntag nach der abschließenden Segensfeier gestärkt in ihren Ehe- und Familienalltag zurück.

25. Oktober 2018
Jahreskonferenz Schönstattbewegung Frauen und Mütter beim Fototermin vor dem Pater-Kentenich-Haus (Foto: SFM)

Jahreskonferenz Schönstattbewegung Frauen und Mütter beim Fototermin vor dem Pater-Kentenich-Haus (Foto: SFM)

SAL. Du wirkst. Mit diesem kurzen prägnanten Wort starten die Diözesanverantwortlichen der Schönstattbewegung Frauen und Mütter (SFM) nach ihrer Jahreskonferenz in das neue Schönstatt-Jahr. Als „Feststellung, Zusage und Auftrag“ deutet eine spontane und begeisterte Zuschrift per WhatsApp das neue Losungswort. Es steht für Apostelzeit und Apostelsein – Begriffe, die während dieser Jahreskonferenz an Klang und Bedeutung gewonnen haben. Begriffe, die sich auch durch das in die Jahreskonferenz integrierte Oktobertreffen der deutschen Schönstatt-Bewegung gefüllt haben. Als „Marketing mit Plus“ bezeichnet Viviane M. Apostelsein – und damit die neue Jahreslosung. Das Plus ist für sie „der Heilige Geist, das Liebebündnis mit Maria und das ‘Ich gehe mit‘ Pater Kentenichs“.

«    Seite 3 von 4    »


Top