Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.com <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

«    Seite 2 von 4    »

7. Oktober 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Weg der Einheit

6. Oktober 2020
Gäste- und Tagungshaus Berg Moriah, 56337 Simmern/Ww.  (Foto: bergmoriah.de)

Gäste- und Tagungshaus Berg Moriah, 56337 Simmern/Ww.  (Foto: bergmoriah.de)

Hbre. Das ökumenische Dokument mit dem Titel „Gemeinsam am Tisch des Herrn. Ein Votum des Ökumenischen Arbeitskreises katholischer und evangelischer Theologen“ hat seit seiner Veröffentlichung im September 2019 sowohl unter Theologen, im Raum der Amtskirche und im pastoralen Kontext eine große Aufmerksamkeit, Zustimmung und Ablehnung erfahren. Grund genug für den Schönstatt-Ökumene-Arbeitskreis für den 29. und 30. November 2020 ökumenisch interessierte Personen zu einer intensiven Beschäftigung mit dem Dokument einzuladen.

6. Oktober 2020
Das Schönstatt-Heiligtum in Lebach feierte 50. Einweihungstag (Foto: Brehm)

Das Schönstatt-Heiligtum in Lebach feierte 50. Einweihungstag (Foto: Brehm)

Inge Wilhelm. 4. Oktober 1970. Es regnet in Strömen. Der Festgottesdienst zur Einweihung des Schönstattkapelle auf dem Wünschberg im saarländischen Lebach muss wegen des schlechten Wetters in die Pfarrkirche verlegt werden. Der Zugang zum Heiligtum ist wegen des Baustellen-Morasts nur über Bretter und Holzplatten möglich. Dennoch ist die Freude der Trierer Schönstattfamilie groß: Das Versprechen, das dem Vater und Gründer Schönstatts, Pater Josef Kentenich, 1967 gegeben wurde, mit dem Gott-Vater-Symbol für das Urheiligtum auch den Auftrag anzunehmen, die gütige Vaterliebe Gottes unter den Menschen zu verbreiten, hat konkrete „steinerne“ Gestalt angenommen. So trägt der am 1. Mai 1970 geweihte Grundstein die Aufschrift „victoria patris“ – Sieg des Vaters.

6. Oktober 2020
Zahlreiche Gäste sind der Einladung zum Tag der offenen Tür des Storchennestes im Pilgerhaus gefolgt. Fürstin Gabriela, Schirmherrin des Vereins, spricht zu den geladenen Gästen von dem großen Einsatz, den Lichtzeichen für das Leben schenkt (Foto: Brück)

Zahlreiche Gäste sind der Einladung zum Tag der offenen Tür des Storchennestes im Pilgerhaus gefolgt. Fürstin Gabriela, Schirmherrin des Vereins, spricht zu den geladenen Gästen vom großen Einsatz, den Lichtzeichen für das Leben schenkt (Foto: Brück)

A.M. Brück. Die Corona-Pandemie hatte Lichtzeichen e.V. Mitte März voll erwischt. Zwar konnte die Ausgabe von Kleidern und Ausstattungsgegenständen sehr bald wieder im Lichtzeichen-Haus in Vallendar sein. Doch für die wöchentlich stattfindenden Storchennest-Treffen der schwangeren Frauen, Mütter und Kinder waren die Räumlichkeiten unter den geltenden Abstandsregelungen zu klein. Mit Phantasie und Kreativität, vertrauend auf die Veränderungsbereitschaft aller Beteiligten wurde es möglich: seit August 2020 finden die Storchennest-Treffen in den Räumlichkeiten des Pilgerhauses statt, die vom Lichtzeichen e.V. angemietet werden konnten. Am Tag der offenen Tür überzeugten sich zahlreiche Gäste von der gelungenen Ausweitung.

6. Oktober 2020
Gemeinschaftstag der SchönstattMJF für Mädchen in Naundorf (Foto: Mickel)

Gemeinschaftstag der SchönstattMJF für Mädchen in Naundorf (Foto: Mickel)

Sr. M. Alena Engelhardt. „... vor allem aber mit Herz!“ - sind die Mädchen beim Gemeinschaftstag am 26. September 2020 in Naundorf / Sächsische Schweiz dabei. Da ändert auch der Dauerregen nichts, der den Tag begleitet.

6. Oktober 2020
teenstar-Ausbildungskurs in Schönstatt, Teaser

Hbre. Nach einem ersten erfolgreichen TeenSTAR-Ausbildungsseminar in Schönstatt, Vallendar, im Jahr 2013 und dem im Frühjahr 2020 wegen Corona ausgefallenen Kurs, ist nun 2021 ein weiteres solches Seminar geplant. Unter dem Motto „Erziehung zur Liebe“ richtet sich dieses Ausbildungsseminar an Multiplikatoren in der Jugendarbeit, an interessierte Eltern, Lehrer/innen, Erzieher/innen, Sozialpädagog(inn)en, Hebammen, Priester, Pastor(inn)en, Ordensleute, Ärzte/Ärztinnen und an alle Interessierten, die sich damit beschäftigen möchten, wie TeenSTAR mit einem ganzheitlichen und wertschätzenden Programm einen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung und Sexualerziehung leisten kann. Das Ausbildungsseminar wird für Interessierte am 30. Oktober 2020 von 14.00 bis 17.00 Uhr im Pilgerhaus Schönstatt vorgestellt.

5. Oktober 2020
„Inspirieren“ ist der Beitrag von Annette Heizmann beim Tag der Frau – im Workshop zu ihrem neuen Buch (Foto: Baumann)

„Inspirieren“ ist der Beitrag von Annette Heizmann beim Tag der Frau – im Workshop zu ihrem neuen Buch (Foto: Baumann)

SAL. Der Tag der Frau, ein Angebot der Schönstatt-Frauenbewegung, lebt deutschlandweit vom Engagement konkreter Frauen, von ihren vielfältigen Begabungen und Charismen. Auch im Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe ist jedes Jahr neu Frau gefragt, damit dieser „Frauentag“ stattfinden kann. Da ist moderieren, dekorieren, referieren, musizieren, servieren, inspirieren, reflektieren und manches andere angesagt – im Vordergrund und im Hintergrund, im Vorfeld und am Tag selbst.

 

2. Oktober 2020
Deutschland singt - Logo und Motto (Foto: 3oktober.org)

Deutschland singt - Logo und Motto (Foto: 3oktober.org)

Hbre. „Gott sei Dank, blieb die Friedliche Revolution 1989 ohne Blutvergießen. Wie ein Wunder wurde die Mauer geöffnet und in ganz Europa fiel der Eiserne Vorhang“, so Bernd Oettinghaus vom Verein Danken.Feiern.Beten.e.V., der auch Mitinitiator der Initiative „3. Oktober – Deutschland singt“ ist. In den meisten Ortschaften und Städten in Deutschland gebe es allerdings bisher keine öffentliche Nationaltags-Feiertradition der Bevölkerung. Deshalb lädt die Initiative am 3. Oktober 2020 zu einer deutschlandweiten Danke-Demo ein, die an vielen Orten als offenes Singen und Feiern gestaltet wird.

2. Oktober 2020
Aussendungsfeier in der Schönstatt-Kapelle in Castrop-Rauxel, Frohlinde (Foto: Jakel)

Aussendungsfeier in der Schönstatt-Kapelle in Castrop-Rauxel, Frohlinde (Foto: Jakel)

Martin Jakel. Mitglieder der Schönstatt-Bewegung haben am 26. September 2020 zu einem „Tag der Pilgernden Gottesmutter“ ins Schönstatt-Zentrum Castrop-Rauxel, Frohlinde eingeladen. „Kann der Tag in Corona-Zeiten überhaupt stattfinden?“ Eine Frage, die die Verantwortlichen im Vorfeld beschäftigte. Doch dann wurde klarer erkennbar: Ja! Das Gelände um das Heiligtum ist groß genug, um mit Abstand dort gemeinsam zu beten. Das nahe liegende Pfarrzentrum bietet Platz in großräumigen Tischgruppen für eine einfache Kaffeepause, für Impuls und Austausch. Zum feierlichen Abschlussgottesdienst ist die schöne Pfarrkirche zu den heiligen Schutzengeln geeignet.

2. Oktober 2020
Impuls für das Paargespräch - Schw. M. Gertraud Evanzin im Haus der Familie bei der Veranstaltung "Zeit zu zweit" (Foto: Franke)

Impuls für das Paargespräch - Schw. M. Gertraud Evanzin im Haus der Familie bei der Veranstaltung "Zeit zu zweit" (Foto: Franke)

Vanessa und Mathias Franke / MD. Im Alltag haben Ehepaare Zeit für vieles: Zeit für den Beruf, Zeit für die Kinder, um mit ihnen Hausaufgaben zu machen, vielleicht Zeit für ein Hobby oder ein Ehrenamt. Aber: Haben sie Zeit für sich selbst als Paar?

1. Oktober 2020
Oktobermonat in Schoenstatt

Oktobermonat in Schoenstatt

Der Rosenkranz- und Bündnismonat Oktober steht in Schönstatt, Vallendar, in diesem Jahr unter dem Motto: „Hoffnung für alle – Maria“. Täglich wird zum Rosenkranzgebet in verschiedenen Sprachen in die Schönstätter Gnadenkapelle eingeladen. An den Sonntagen finden Gebetszeiten in der Anbetungskirche auf Berg Schönstatt statt. Eine Übersicht über die angebotenen Gottesdienste und Gebetszeiten, die alle im Einklang mit den geltenden Corona-Regeln stattfinden werden, ist nachfolgend zu finden.

1. Oktober 2020
"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

"Du-wirkst-Inspiration" zum Frauenkongress deutschlandweit 2021 (Foto: s-fm.de)

„DU wirkst. Von innen her mehr bewegen.“ Unter diesem Thema wird es in sieben Monaten – corona-bedingt nicht wie bisher geplant als Großveranstaltung in Schönstatt, sondern an vielen Orten deutschlandweit – einen „Frauenkongress vor Ort“ geben: an verschiedenen Schönstattzentren und überall da, wo Frauen initiativ werden und entsprechende Treffpunkte möglich sind. Zur Vorbereitung erscheint heute, am 1. Oktober 2020, wieder eine „DU-wirkst-Inspiration“, diesesmal zum Thema: „FreundschaftsGeschenke“.

30. September 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: 30 Jahre Deutsche Einheit

29. September 2020
Beim Empfang am "Tag der Frau" wird auf Abstand geachtet (Foto: Massaro)

Beim Empfang am "Tag der Frau" im Schönstatt-Zentrum Aulendorf wird auf Abstand geachtet (Foto: Massaro)

Schw. M. Noemi Massaro / Hbre. Der „Tag der Frau 2020“, eine Veranstaltung, die von der Frauenbewegung Schönstatts getragen wird, steht unter dem Thema „HerzensSache – Von der Kraft des Klimas in mir“. Das Angebot für Frauen unterschiedlichster Lebensphasen und -formen greift Schlüsselthemen der weiblichen Identität und der gesellschaftlichen Verantwortung von Frauen in Familie und Beruf auf. Dabei kommen wesentliche Impulse aus der Spiritualität Pater Josef Kentenichs, des Gründers der Schönstatt-Bewegung, der in der Frauenfrage die große Herausforderung und Chance der Gegenwartskultur sieht. Auch im „coronagebeutelten“ Jahr 2020 wurde und wird der „Tag der Frau“ an insgesamt 15 Terminen in ganz Deutschland angeboten.

29. September 2020
Mit einer coronabedingt kleinen Feier beging die Schönstatt-Bewegung den 70. Jahrestag des Beginns der "Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt" (Foto: Munz)

Mit einer coronabedingt kleinen Feier beging die Schönstatt-Bewegung den 70. Jahrestag des Beginns der "Kampagne der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt" (Foto: Munz)

Sr. Marié Munz. Vor 70 Jahren, am 10. September 1950, begann die heute weltweite Aktion der Pilgernden Gottesmutter von Schönstatt durch den brasilianischen Familienvater und Diakon João Luiz Pozzobon. Beim „Pozzobon-Tag“ am Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar am 10. September 2020, sprang etwas von seiner Glaubenstiefe und seinem missionarischen Feuer über.

27. September 2020
Gebetsseminar Teaser (Foto: M. Joséfa Klein)

Sr. M. Joséfa Klein/Hbre. Die Schönstätter Gebetsgemeinschaft hatte vom 4. bis 6. September 2020 in das Tagungszentrum Marienland zu einem Gebetsseminar eingeladen. Die bunt gemischte Gruppe von Teilnehmern, die Jüngste 17, die Älteste 84 Jahre alt, drei Männer und sieben Frauen, vom Ruhrgebiet bis Schwaben, erlebten „Kirche wohltuend anders - so friedlich, ruhig und harmonisch“, wie es eine Teilnehmerin in der Auswertung ihrer Erfahrung zum Ausdruck brachte.

25. September 2020
Frauenkongress 2021 deutschlandweit (Foto: SBFUM)

Hbre. Der ursprünglich für den 1.Mai 2020 geplante große Frauenkongress in Schönstatt, der aufgrund der Corona-Pandemie zunächst auf den 1. Mai 2021 verschoben wurde, wird in der geplanten Form als Großveranstaltung mit bis zu 1.800 Teilnehmerinnen nicht stattfinden können. Die Veranstaltung soll jedoch nicht einfach ausfallen. Die Veranstalter planen nun einen „Frauenkongress 2021 deutschlandweit“. An drei Wochenenden im Mai 2021 werden je nach Möglichkeiten an den Schönstatt-Zentren vor Ort dezentrale Frauenkongressveranstaltungen angeboten werden.

23. September 2020
(Foto: pixabay.com)

Kommentar der Woche: Demonstrationsrecht und Demonstrantenpflicht

21. September 2020
Familiengottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Jehle)

Familiengottesdienst vor dem Schönstatt-Heiligtum auf der Liebfrauenhöhe (Foto: Jehle)

Xenia & Matthias Jehle. Strahlender Sonnenschein, vollbesetzte Bänke und Stühle vor dem Heiligtum, eine lehrreiche Kinderkatechese nicht nur für Kinder, tolle Musik zum Mitsingen und Mitklatschen, ein Input zur Spurensuche nach den Schätzen im Ehepartner, Zeit zu Zweit und natürlich Spiel und Spaß für die Kleinsten – das war der Familiensonntag auf der Liebfrauenhöhe.

21. September 2020
Bischof Stephan Ackermann und Vertreter der Geistlichen Bewegungen im Park des Schönstatt-Zentrums Trier (Foto: Bistum Trier/J. Rupp)

Bischof Stephan Ackermann und Vertreter der Geistlichen Bewegungen im Park des Schönstatt-Zentrums Trier (Foto: Bistum Trier/J. Rupp)

Bistum Trier/J. Rupp. „Im Gespräch zu bleiben ist vielleicht das Wichtigste.“ Das hat Msgr. Helmut Gammel, Bischöflicher Beauftragter für die Neuen Geistlichen Gemeinschaften im Bistum Trier, am 15. September betont. Anlass war ein Treffen des Arbeitskreises Geistlicher Gemeinschaften im Bistum Trier mit Bischof Dr. Stephan Ackermann und Mechthild Schabo, die den Bereich Pastoral und Gesellschaft im Bischöflichen Generalvikariat Trier leitet.

«    Seite 2 von 4    »


Top