Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.org <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

«    Seite 2 von 3    »

26. Dezember 2019
Das Kernteam der Nacht des Heiligtums 2020 traf sich im Schönstattzentrum Marienpfalz in Herxheim, vor allem um das Motto des Glaubensfestivals der Schönstattjugend im Jahr 2020 zu erarbeiten (Foto: Maria Gerber)

Das Kernteam der Nacht des Heiligtums 2020 traf sich im Schönstattzentrum Marienpfalz in Herxheim, vor allem um das Motto des Glaubensfestivals der Schönstattjugend im Jahr 2020 zu erarbeiten (Foto: Maria Gerber)

Magdalena Lindner. Adventszeit, Plätzchenduft und Weihnachtslieder – so kann die Vorweihnachtszeit aussehen. Man merkt, es liegt etwas in der Luft, es kommt etwas Besonderes. Es liegt etwas in der Luft. Das wurde auch beim ersten Kernteamtreffen für die Nacht des Heiligtums 2020 (NdH2020) spürbar. Von 20. bis 22. Dezember trafen sich in Herxheim zum ersten Mal die Mitglieder des neuen Kernteams, um die erste NdH des neuen Jahrzehnts in den Blick zu nehmen. So kommt Heiligabend nicht nur das Christkind, sondern auch das Motto der Nacht des Heiligtums 2020.

25. Dezember 2019
Krippe in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Schönstätter Marienschwestern)

Krippe in der Dreifaltigkeitskirche, Berg Schönstatt, Vallendar (Foto: Schönstätter Marienschwestern)

Hbre. Die Krippenlandschaft in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar hat mit 2.128 „Gefällt mir“-Angaben die von Vatican News im Advent aufgelegte „KrippenChallenge“ gewonnen. Seit Adventsbeginn konnten Facebook-Fans der deutschsprachigen Vatican News-Seite ein Foto ihrer Lieblingskrippe posten. Die Fotos mit den meisten „Likes“ stellte die Redaktion von Vatican News am heutigen Weihnachtstag Papst Franziskus persönlich vor.

24. Dezember 2019
WeihnachtskarteSeite1 (Grafik: Kiess)

Grafik zum Jahresmotto der Schönstatt-Bewegung Deutschland (Maria Kiess, www.kiess-online.net)

Liebe Leserinnen und Leser,
liebe Mitglieder und Freunde der Schönstatt-Bewegung,

unser Jahresmotto spricht von Gottes Gegenwart mitten unter uns: »Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte!« (1 Kor 3,16) Wie kann man dieses Wohnen Gottes mitten unter uns darstellen? Wie kann man das göttliche Geheimnis sichtbar machen? Die Grafik für die Jahresparole der Schönstatt-Bewegung zeigt einfach eine rote Fläche. Unübersehbar. Ein Statement.

20. Dezember 2019
Für Papst Franziskus ist das Thema Zärtlichkeit ein immer wiederkehrendes Motiv (Foto: pixabay)

Für Papst Franziskus ist das Thema Zärtlichkeit ein immer wiederkehrendes Motiv (Foto: pixabay)

Alicja Kostka. Weihnachten ist eine Zeit, in der wir erneut mit der zärtlichen Liebe Gottes konfrontiert werden. Sie kommt uns entgegen in einem Kind und möchte in jedem Menschen das Zarte wecken. Papst Franziskus scheint ein besonderes Gespür für diesen Vorgang zu haben, wenn er immer wieder Advent und Weihnachten mit Zärtlichkeit verbindet und den Christen mit seinen Beiträgen immer neue Aspekte dieser göttlichen Eigenschaft entschleiert.

20. Dezember 2019
Am 23. Dezember 2019 vor 100 Jahren kam Pater Michael Kolb SAC dauerhaft nach Schönstatt, Vallendar, und wurde zu einem wichtigen Mitarbeiter des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich (Foto: Kostka)

Am 23. Dezember 2019 vor 100 Jahren kam Pater Michael Kolb SAC dauerhaft nach Schönstatt, Vallendar, und wurde zu einem wichtigen Mitarbeiter des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich (Foto: Kostka)

In den letzten Monaten fanden in Schönstatt, Vallendar, im Bundesheim, an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) und im Haus Mariengart eine Reihe von Festvorträgen statt zum Gedenken an einen besonderen Wegbegleiter Pater Kentenichs: Pater Dr. Michael Kolb SAC (1873-1950), einen wichtigen Mitgründer und Brückenbauer, wie Pater Kentenich ihn nannte. Die Initiatorin dieser Vorträge und Forscherin seiner Vita, Dr. Alicja Kostka, Schönstatt Frauenbund, erzählt:

20. Dezember 2019
Familien bei einem Adventswochenende im Schönstatt-Zentrum Würzburg (Foto: Elsesser)

Familien bei einem Adventswochenende im Schönstatt-Zentrum Würzburg (Foto: Elsesser)

Peter Elsesser. „Mach mal langsam“, dieses Motto war auf den Flyern zu lesen, die auf die beiden Adventswochenenden für Familien im Dezember 2019 hinwiesen. Und wenn auch das Thema nicht gerade sehr adventlich klang, so folgten doch insgesamt 21 Familien der Einladung auf die Würzburger Marienhöhe.

19. Dezember 2019
Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

Oratorium "HIMMELWÄRTS" (Plakatausschnitt)

„HIMMELWÄRTS“ heißt ein Oratorium, das zum 50-jährigen Bestehen des Josef-Kentenich-Instituts entstanden ist und zu dessen Jubiläum im Jahr 2020 erstmals aufgeführt werden wird. Autor und Komponist ist Martin Flesch, Würzburg, der ein Werk geschaffen hat, welches auf ausgewählten Texten aus der vom Gründer Schönstatts, Pater Josef Kentenich, geschaffenen „Himmelwärts“-Gebetssammlung basiert, die auf gedrängtem Raum die Spiritualität der Schönstattbewegung repräsentiert.

19. Dezember 2019
Freude über eine gelungene Crowdfunding-Aktion: Sabine Hüther-Bräutigam, Fachhochschu-le Würzburg, Betreuerin der Projektarbeit (links) und das „Team Bewegungsgarten“ des Schönstattzentrums Marienhöhe: Heiko und Sabrina Schmitt, Schwester M. Annetraud Bolkart (Mitte), Schwester M. Renata Zürrlein (Foto: privat)

Freude über eine gelungene Crowdfunding-Aktion: Sabine Hüther-Bräutigam, Fachhochschule Würzburg, Betreuerin der Projektarbeit (links) und das „Team Bewegungsgarten“ des Schönstattzentrums Marienhöhe: Heiko und Sabrina Schmitt, Schwester M. Annetraud Bolkart (Mitte), Schwester M. Renata Zürrlein

Sabrina Schmitt, Sr. M. Renata Zürrlein. Der Bewegungsgarten des Würzburger Schönstattzentrums Marienhöhe ist „in die Jahre gekommen“ und bedarf dringender Renovierung und Neugestaltung. Unter dem Motto „Bewegungsgarten 2.0 – Gemeinsam erneuern“ startete ein Team aus der Schönstattbewegung zusammen mit der VR-Bank Würzburg eine Crowdfunding-Aktion.

18. Dezember 2019
(Foto: Maria-Theresia Brantzen)

Kommentar der Woche: Brexit und Synodaler Weg

18. Dezember 2019
Ehepaar-Newsletter 12/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Mircea Iancu, pixabay.com)

Ehepaar-Newsletter 12/2019 "Wir zwei - Immer wieder neu" (Foto: Mircea Iancu, pixabay.com)

Hbre. Von der Herausforderung sich als Ehepaar gegenseitig zu beschenken, handelt die neue Ausgabe des Ehepaar-Newsletters, den die Schönstatt-Familienbewegung kurz vor Weihnachten herausbringt. Dass das Wort "schenken" vom Wort einschenken, also „jemandem etwas zu trinken geben“ kommt, eröffnet für Geschenke ganz neue Perspektiven: "Nach was hat der andere Durst? Wie kann ich seinen Durst stillen?", so die Autoren Claudia und Heinrich Brehm. Der Ehepaar-Newsletter erscheint wieder kostenlos in einer digitalen PDF-Fassung auf der Internetseite von www.schoenstatt.de und ebenfalls auf www.familienbewegung.de. Wenn Sie Ihr Interesse unter der E-Mail-Adresse ehe.newsletter@schoenstatt.de anmelden, bekommt Sie den Newsletter zukünftig immer am 18. eines Monats automatisch per E- Mail zugestellt.

18. Dezember 2019
Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Jahresmotiv 2020 der Schönstatt-Bewegung in Deutschland (Grafik: Maria Kiess / POS Brehm)

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Schönstatt–Bewegung,
liebe Leserinnen und Leser von www.schoenstatt.de,

Aufmerksamkeit ist die Währung in der Informationsgesellschaft, mit der heute Geld verdient wird. Aufregung und Streit, Drama und Übertreibungen schaffen Aufmerksamkeit. Aufmerksamkeit bedeutet im Internet viele Klicks von Lesern. Viele Klicks bedeuten erfolgreiche Werbung. Werbung bedeutet Werbeverträge und steigende Einnahmen für Google und Co.

14. Dezember 2019
Pfarrer Nicolas Nadji Bab, Mitglied des Schönstatt-Priesterbundes, ist von Papst Franziskus zum Bischof der Diözese Lai, Tschad, ernannt worden (Foto: Kraft)

Pfarrer Nicolas Nadji Bab, Mitglied des Schönstatt-Priesterbundes, ist von Papst Franziskus zum Bischof der Diözese Lai, Tschad, ernannt worden (Foto: Kraft)

Hbre. Der Heilige Vater hat Pfarrer Nicolas Nadji Bab, Priester aus der Diözese Laï, Tschad, zum Bischof seiner Diözese ernannt. Der zum Schönstatt-Priesterbund gehörende Père Nicolas war bereits in den vergangenen Monaten - seit der Ernennung seines Vorgängers Miguel Ángel Sebastián Martínez (MCCJ) zum Bischof von Sarh, Tschad - Verwalter der Diözese Laï.

13. Dezember 2019
Der Candlelight-Abend begann mit einer romatischen Stimmung auf Berg Schönstatt (Foto: Clemens Mann)

Der Candlelight-Abend begann mit einer romatischen Stimmung auf Berg Schönstatt (Foto: Clemens Mann)

Sabrina und Edgar Limburger. Seit 2016 gibt es die Reihe „beziehungsweise“, die jungen Paaren eine erfrischende Kombination aus entspanntem Investment für die eigene Beziehung, köstlichem Essen und besonderen Erkundungen am Ort Schönstatt, Vallendar, bietet. Die Schönstattbewegung Mädchen/Junge Frauen (MJF) hat damit eine Marke kreiert, die auch über die Schönstattbewegung hinaus Kreise zieht.

13. Dezember 2019
"Baustelle Advent" (Foto: Ruh)

"Baustelle Advent" (Foto: Ruh)

Fast 50 Mädels und Trägerinnen der Schönstattbewegung Mädchen / Junge Frauen (SchönstattMJF) aus dem Bistum Fulda füllen über das erste Adventswochenende das Josef-Engling-Haus in Dietershausen mit Leben und erleben ein tolles Wochenende als Einstimmung in die Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Schwester M. Kerstin Ruh erzählt:

13. Dezember 2019
Ein Abend über Fritz-Josef Hillebrand im Pater-Kentenich-Haus in Schönstatt, Vallendar (Foto: Schw. M. Maritta Zell)

Janos Römer und Schwester M. Pia Buesge beim Abend über Fritz-Josef Hillebrand im Pater-Kentenich-Haus in Schönstatt, Vallendar

Schw. Antje-Maria Wunderwald. Jedes Jahr im Umkreis des Geburtstags von Pater Kentenich versammeln sich die Schönstattfamilie und Freunde Schönstatts im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt, um dem Gründer Schönstatts zu gratulieren und einen tieferen Blick in sein Leben und in die Schönstattgeschichte zu werfen. Jedes Mal erfahren dabei auch langjährige Schönstätter neue, interessante Details und Hintergrundwissen. Meist ist es eine eigene Geschichte, wie es zum Thema des Abends kommt. Diesmal ließ sich Schw. M. Pia Buesge anregen, näher auf das Leben von Pater Fritz-Josef Hillebrand zu schauen. Er kam 1910 in Benhausen bei Paderborn zur Welt. Als Junge lernte er Schönstatt kennen und trat später in die Gemeinschaft der Pallottiner ein.

13. Dezember 2019
Pilger der Schönstatt-Rom-Wallfahrt aus Deutschland auf dem Gianicolo in Rom (Foto: Löhr)

Pilger der Schönstatt-Rom-Wallfahrt aus Deutschland auf dem Gianicolo in Rom (Foto: Löhr)

Christian Löhr. Knapp 30 Pilger waren in diesem Jahr Teilnehmer an der Schönstatt-Rom-Wallfahrt. Viele von ihnen waren schon oft mit dabei, einige das erste Mal. Höhepunkte für die Pilger, die im internationalen Schönstatt-Zentrum Belmonte wohnten, waren eine Begegnung mit Papst Franziskus bei sonnigem Winterwetter bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz, eine Heilige Messe in der Konzilskirche S. Maria Mater Ecclesiae, eine Führung in der sonst unzugänglichen Generosa-Katakombe sowie die Eröffnung der Krippe auf dem Petersplatz verbunden mit der ersten Illumination des Christbaumes.

10. Dezember 2019
Lebensglück (Montage: POS Brehm)

Christian Löhr ist Autor des neuen Buches "Lebensglück - Lebenshilfen aus dem Geist Schönstatts“ (Montage: POS Brehm)

Hbre. Jetzt, kurz vor Weihnachten, ist im Patris Verlag, Schönstatt, Vallendar, das neue Buch „Lebensglück – Lebenshilfen aus dem Geist Schönstatts“ von Christian Löhr erschienen. Der Autor, Generalrektor des Säkularinstitutes päpstlichen Rechtes Schönstatt-Diözesanpriester, möchte den Leserinnen und Lesern mit seinem Buch Hilfestellungen geben, sich selbst, das heißt den eigenen Erwartungen und Sehnsüchten auf die Spur zu kommen.

9. Dezember 2019
Weltwärts-Freiwilligendienst mit bewegenswert eV

Weltwärts-Freiwilligendienst mit bewegenswert eV

David Schrey. Der bewegenswert e. V. bietet jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 28 Jahren an, einen Freiwilligendienst im Sunrise Village/Südindien durchzuführen. Das Sunrise Village ist ein Dorf für Waisenkinder und wird von den Schönstatt Patres geleitet. Dabei bietet sich ein breites Aufgabenspektrum in der Arbeit mit Kindern, man hilft bei der Betreuung und bringt sich in der Freizeitgestaltung ein. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, die/der Freiwillige ist dazu aufgefordert, sich und seine Talente gewinnbringend für die Jungs und Mädchen einzubringen. Des Weiteren befindet sich auf dem Gelände eine Schule für 300 Kinder aus den umliegenden Dörfern. In der Schule führt die/der Freiwillige tagsüber Unterrichtsstunden in Spoken English durch, dabei geht es darum, kreativ und spielerisch der Sprache näher zu kommen.

6. Dezember 2019
Das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland fand in der Aula der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Kröper)

Das Oktobertreffen der Schönstatt-Bewegung Deutschland fand in der Aula der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt, Vallendar, statt (Foto: Kröper)

Hbre. Die Anpassung des Layouts von www.schoenstatt.de an die Jahresthematik der Bewegung ist Anlass, an dieser Stelle einen Rückblick auf das Oktobertreffen 2019 verbunden mit dem Hinweis auf einzelne Materialien zum Jahresthema zu veröffentlichen. Rund um den Gründungstag Schönstatts, der von der internationalen Schönstatt-Bewegung am 18. Oktober als „Schönstatt-Tag“ begangen wurde, versammelten sich Verantwortliche der Schönstatt-Gemeinschaften in Deutschland sowie Lebensträger der verschiedenen Projekte und Interessierte zum Oktobertreffen in Schönstatt, Vallendar. Das Treffen am 19. Oktober 2019 befasste sich inhaltlich mit dem neuen Jahresmotto: „Der Geist Gottes wohnt in eurer Mitte (1 Kor 3,16) – Klima wandeln“.

6. Dezember 2019
Die "Sternstunden"-Teilnehmerinnen zusammen mit Weihbischof Wilfried Theising im Schönstatt-Zentrum Endel (Foto: M.Imwalle)

Die "Sternstunden"-Teilnehmerinnen zusammen mit Weihbischof Wilfried Theising im Schönstatt-Zentrum Endel (Foto: M.Imwalle)

Vom 15. bis 17. November 2019 hatte die Schönstattbewegung Mädchen / Junge Frauen (SchönstattMJF) im Bistum Münster interessierte Mädchen zu einem MTA – Festival ins Schönstatt-Zentrum in Endel eingeladen. Zusammen mit den Gruppenleiterinnen waren über 40 Personen zu diesem Treffen gekommen, die sich besonders auch darüber freuten, dass Weihbischof Wilfried Theising, Münster, sich für einen Besuch bei diesem Treffen Zeit genommen hatte. Lesen Sie nachfolgend den Bericht, den schoenstatt.de wie schon häufiger von „Endi aus Endel“ bekommen hat.

«    Seite 2 von 3    »


Top