Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.org <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

«    Seite 4 von 5    »

15. März 2018
Kardinal Lehmann am 24. Juni 2007 am Schönstattheiligtum in Weiskirchen, Bistum Mainz (Archivfoto: POS)

Kardinal Lehmann am 24. Juni 2007 am Schönstattheiligtum in Weiskirchen, Bistum Mainz (Archivfoto: POS)

P. Dr. Lothar Penners. Schönstatt zählte in den Jahrzehnten vor und nach dem II. Vatikanischen Konzil, wenn je, nicht zu den einflussreichen und erst recht nicht lautstarken Gruppierungen im deutschen Katholizismus. Entsprechend wird sich Karl Lehmann zu "Schönstatt" eingestellt haben, als er Bischof von Mainz und bald auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz wurde.

14. März 2018
Labyrinth (Foto: basis-online.net)

Kommentar der Woche: Leben lebt – Kardinal Lehmann

13. März 2018
Papst Franziskus hat Jugendliche zur einer vorsynodalen Versammlung nach Rom eingeladen (Foto: synod2018.va)

Papst Franziskus hat Jugendliche zur einer vorsynodalen Versammlung nach Rom eingeladen (Foto: synod2018.va)

Hbre. Vom 19. bis 24. März 2018 wird in Rom eine sogenannte Vorsynode der Jugendlichen stattfinden, die zur inhaltlichen Vorbereitung der XV. ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode im Oktober 2018 einberufen wurde. Die Bischofssynode im Herbst steht unter dem Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“. An der vorsynodalen Versammlung werden etwa 300 Jugendliche als Vertretung der Jugend auf den fünf Kontinenten teilnehmen. Ziel ist es, ein Dokument zu erarbeiten, in dem die jungen Menschen ihre Sicht auf die Realität, ihre Ideen, ihre Gefühle und ihre Vorschläge zum Ausdruck bringen, um dieses den Bischöfen als Arbeitsgrundlage für die Synode im Oktober zu übergeben.

12. März 2018
Stolze Schülerinnen im Sunrise Village (Foto: Sunrise-Village, Indien)

Stolze Schülerinnen im Sunrise Village (Foto: Sunrise-Village, Indien)

Hbre. Das Jahr 2018 befindet sich schon im dritten Monat und die Weihnachtszeit ist schon wieder fast vergessen. Doch der bewegenswert e. V. möchte nicht vergessen, herzlich DANKE zu sagen für über 850 € an Spenden, die bei der bewegenswert e. V. Weihnachtsspendenaktion zusammengekommen sind. Die neuen Kleidergarnituren für die Kinder im Sunrise Village in Indien waren gesichert!

12. März 2018

NdH-Kernteam 2018: Erst die Arbeit ... (Foto: Herkommer)

NdH-Kernteam 2018: Erst die Arbeit ... (Foto: Herkommer)

Benedikt Herkommer. „VerWIRklICHen – all in!“ ist das Motto für die „Nacht des Heiligtums“ (NdH), welches beim ersten Kernteamtreffen im Dezember gefunden wurde. Mit großem Einsatz trifft sich erneut das NdH-Kernteam im Februar in Schönstatt um die NdH 2018 immer mehr wirklich werden zu lassen.

11. März 2018
Kardinal Karl Lehmann

Kardinal Reinhard Marx. Mit großer Betroffenheit und Trauer habe ich die Nachricht vom Tod unseres geschätzten Mitbruders und Freundes, Kardinal Karl Lehmann, aufgenommen. Gott, der Herr über Leben und Tod, hat den treuen Diener zu sich heim gerufen. Im tiefen Glauben an den gnädigen Gott ist er verstorben. Ein großer Theologe, Bischof und Menschenfreund geht von uns. Mit seinem Tod verlieren wir einen warmherzigen und menschlichen Bischof, den eine große Sprachkraft auszeichnete. Ich trauere mit den Gläubigen des Bistums Mainz. Die Kirche in Deutschland verneigt sich vor einer Persönlichkeit, die die katholische Kirche weltweit wesentlich mit geprägt hat.

9. März 2018
Pater Awi Mello ISch (Foto: Dikasterium LFuL)

Pater Awi Mello ISch (Foto: Dikasterium LFuL)

Osservatore Romano, Nicola Gori. Der nächste Weltjugendtag wird im Zeichen Mariens stattfinden. Die Kirche soll mehr und mehr lernen, eine Mutter zu sein, die zuhört, begleitet und mit den Jugendlichen unterwegs zu sein. Davon zeigt sich Pater Alexandre Awi Mello überzeugt, der seit Juni 2017 Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben ist. Ein Jahr nach der Verkündigung, dass der Weltjugendtag in Panamá stattfinden wird, spricht der brasilianische Priester im Interview mit dem Osservatore Romano über die ihm von Papst Franziskus anvertraute Aufgabe.

6. März 2018
Einige Schönstätter zusammen mit dem Erzbischof von Panama Stadt, Monseñor José Domingo Ulloa Mendita  (Foto: McClay)

Einige Schönstätter zusammen mit dem Erzbischof von Panama Stadt, Monseñor José Domingo Ulloa Mendita  (Foto: McClay)

Sr. Marion McClay/Hbre. Bei der diesjährigen großen Urlaubsmesse, der CMT (Caravaning, Mobile Freizeit, Touristik) in Stuttgart, die bereits Mitte Januar (vom 12.-20.1.2018) stattgefunden und dem Veranstalter mit 256.000 Besuchern einen neuen Rekord beschert hat, gab es am Sonntagmorgen, den 13. Januar – als Auftakt für den kommenden Weltjugendtag vom 21.-27. Januar 2019 in Panama eine Gebetszeit und eine Begegnung mit dem Erzbischof aus Panama. Eine große Gruppe Jugendlicher, unter ihnen auch einige aus der Schönstattjugend, wollten sich die Gelegenheit für einen solchen Weltjugendtagsauftakt nicht entgehen lassen.

6. März 2018
Der Weltjugendtag in Panama auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart (Foto: McClay)

Der Weltjugendtag in Panama auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart (Foto: McClay)

Hbre. Der Weltjugendtag 2019 in Panama hatte einen Platz auf der CMT Messe in Stuttgart, der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Mit eingefädelt hat das Heinz Dieter Ritzau, Inhaber und Geschäftsführer von Ritzau Marketing International, der nicht nur gute Beziehungen nach Panama hat, sondern u.a. auch Adrian Lachner, den Gründer der Universidad Invenio in Costa Rica kennt, an dessen Uni nach der Pädagogik Pater Kentenichs, dem Gründer der katholischen Schönstattbewegung, im Bereich der dualen Ausbildung gelehrt und gearbeitet wird. Sr. Marion McClay konnte mit ihm ein Interview über den Weltjugendtag in Panama auf der CMT Messe in Stuttgart führen.

6. März 2018

Vom 21. bis 27. Januar 2019 findet in Panama der 34. Weltjugendtag mit dem Heiligen Vater, Papst Franziskus, statt. Die Schönstattjugend aus Deutschland organisiert für Jugendliche ab 16 Jahren dazu eine gemeinsame Fahrt zum Weltjugendtag nach Panama und zu den Tagen der Begegnung nach Costa Rica. Vor Ort wird es ein internationales Treffen der Schönstatt Mannesjugend in Costa Rica vom 17. bis 20. Januar 2019 geben und die Schönstatt Mädchen/Junge Frauen haben ihr Internationales Fest am 21. Januar 2019 in Panama.

6. März 2018
Maria, Mutter der Kirche, Motiv oberhalb des Petersplatzes in Rom (Foto: Archiv)

Maria, Mutter der Kirche, Motiv oberhalb des Petersplatzes in Rom (Foto: Archiv)

Hbre. Der Pfingstmontag wird weltweit künftig als Gedenktag „Maria, Mutter der Kirche“ begangen. Das entsprechende Dekret wurde am 3. März 2018 im Auftrag von Papst Franziskus von Kardinal Sarah unterzeichnet und vorgestellt. Schon Papst Paul VI. hatte zum Abschluss der dritten Session des Zweiten Vatikanischen Konzils Maria zur Mutter der Kirche erklärt.

5. März 2018
Flyercover JKI-Studientag (Foto: JKI)

Flyercover JKI-Studientag (Foto: JKI)

Die Beseelung der modernen Weltkultur war P. Josef Kentenichs großes Anliegen. 2018 jährt sich sein Todestag zum 50. Mal. Was bedeutet es heute einem Gründer zu folgen? Welche Impulse setzt der Gründergeist frei, um im 21. Jahrhundert Mitgründer und Neugründer zu werden? Wie springt der Gründungsfunke über und realisiert den Geist des Gründers? In drei Studieneinheiten möchte der Studientag 2018 des Josef-Kentenich-Instituts (JKI) selbst drei Kristallisationskerne beleuchten, an denen beispielhaft deutlich wird, wie der Gründergeist in vielerlei Bereichen weiterwirkt und belebt. Der Studientag findet am 10. März 2018 im Tagungshaus Berg Moriah in 56337 Simmern statt.

4. März 2018
In 17 Arbeitsgruppen wird der Zentralwert gesucht (Foto: Brehm)

In 17 Arbeitsgruppen wird der Zentralwert gesucht (Foto: Brehm)

Hbre. "Apostelzeit" ist der zentrale Wert, mit dem die Schönstatt-Bewegung das Schönstatt-Jahr 2018/2019 inhaltlich gestalten möchte. Der Begriff Zeit, der im Wort Apostelzeit enthalten ist, beinhaltet die Bereitschaft der Bewegung, ein Ja zur gesamten aktuellen Zeitsituation zu sagen. Das betrifft die gesellschaftliche Situation mit ihren vielen Provokation, Herausforderungen und Chancen genauso, wie die aktuelle Situation der Schönstatt-Bewegung Deutschland, die sich mitten in einem Neugründungsprozess befindet, bei dem das Loslassen von Liebgewonnenem und sogar Abbrüche auch die Chance von Freiräumen und „Experimentiermöglichkeiten in Labors“ in sich bergen.

4. März 2018
Pater Eduardo Aguirre, Postulator im Seligsprechungsprozess von Pater Josef Kentenich  (Foto: Brehm)

Pater Eduardo Aguirre, Postulator im Seligsprechungsprozess von Pater Josef Kentenich  (Foto: Brehm)

Hbre/Cbre. Pater Eduardo Aguirre, seit Februar 2017 Postulator des Seligsprechungsprozesses von Pater Josef Kentenich, ist während der gesamten Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland anwesend und bedankt sich bei seinem Impulsreferat am Sonntagmorgen dafür, dass er in dieser Form Einblick in die deutsche Schönstattfamilie bekommen konnte.

3. März 2018
Die Luftballonaktion am Ende des Morgenlobes macht den Delegierten sichtlich Spass (Foto: Brehm)

Die Luftballonaktion am Ende des Morgenlobes macht den Delegierten sichtlich Spass (Foto: Brehm)

Hbre. Der zweite Tag der Delegiertentagung 2018 steht unter dem Stichwort „Erarbeiten“. Er beginnt mit einem Morgenlob, an dessen Ende die Delegierten mit Hilfe einer spaßigen Luftballonaktion den Namen eines anderen Teilnehmers ziehen, für den sie im Laufe des Tages besonders beten sollten. Mit dem sich anschließenden Referat von Schwester Dr. M. Nurit Stosiek, Standesleiterin der Schönstätter Akademikerinnen-Gemeinschaft, gibt die Referentin den Delegierten unter dem Thema „Schönstatt eine Zukunft geben. Der Zukunft Schönstatt geben“, einige Denkanstöße zum Thema Neugründung.

3. März 2018
Der Eröffnungstag der Delegiertentagung erforderte viel konzentriertes Zuhören (Foto: Brehm)

Der Eröffnungstag der Delegiertentagung erforderte viel konzentriertes Zuhören (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Der Nachmittag steht unter dem Großthema: „In Zeichen der Zeit Schönstatt neu entdecken, Prophetische Impulse“. Wieder sind es drei Statements, die die Delegierten erwarten. Im Mittelpunkt stehen Erfahrungen mit dem Heiligtum in der Arbeit mit jungen Menschen, Fragen der Pastoral der Zukunft und geeignete Angebote für die Beziehungsnot unserer Zeit.

3. März 2018
Eine Ad hoc - Band sorgt für passende Musik (Foto: Brehm)Eine Ad hoc - Band sorgt für passende Musik (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Unter dem Stichwort „Wahrnehmen“ folgen dem Impulsreferat Pater Güthleins drei Statements über „Neuaufbau-Erfahrungen“. Schwester Evamaria Ludwig, Schönstattbewegung Frauen und Mütter, spricht über „Gruppenarbeit geht nicht! … bis man/frau es versucht“. Carolin Müller, Trier, Schönstatt-Bewegung Mädchen/Junge Frauen (SchönstattMJF) vermittelt den Delegierten ihre Erfahrungen mit dem „JKI-Fernlehrgang Schönstatt“. Das Statement von Ehepaar Maria und Dr. Ulrich Wolff, Eberbach, Institut der Schönstattfamilien, steht unter dem Titel „Was Verbände und Landespräsidium im Kentenich-Jahr bewegt“.

2. März 2018
Die Delegiertentagung tagt wieder im Pater-Kentenich-Haus (Foto: Brehm)

Die Delegiertentagung tagt wieder im Pater-Kentenich-Haus (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Die Delegiertentagung 2018 der Schönstatt-Bewegung Deutschland hat begonnen. Aus ganz Deutschland sind knapp 200 engagierte und verantwortliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bewegung zusammengekommen. Als Gäste kann Pater Ludwig Güthlein, Leiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland, Schwester M. Casilda Becker, Vertreterin der internationalen Koordinierungsstelle Schönstatts sowie Pater Eduardo Aguirre Cancino, Postulator im Seligsprechungsprozess des Schönstattgründers Pater Josef Kentenich im Tagungssaal im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt in Vallendar herzlich willkommen heißen.

1. März 2018
Delegiertentagung (Collage: Brehm)

Delegiertentagung (Collage: Brehm)

Drei Tage lang, von 2. bis 4. März 2018, und mitten im Kentenich-Jahr, treffen sich verantwortliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schönstatt-Bewegung Deutschland, der verschiedenen Projekte, der Schönstatt-Gemeinschaften, der Diözesanen Schönstattfamilien sowie die Mitarbeiter der Schönstatt-Zentrale und die Diözesanleitungen zur Delegiertentagung in Schönstatt / Vallendar.

28. Februar 2018
Die Teilnehmerinnen an "Büffeln und Beten" (Foto: Dold)

Die Teilnehmerinnen an "Büffeln und Beten" (Foto: Dold)

Stephanie Elbert. Lernzeiten zum Büffeln. Das Angebot an den Gebetszeiten der Schönstätter Marienschwestern teilzunehmen. Gespräche untereinander in Lernpausen. Ruhige Atmosphäre im Schulungsheim. Stärkung zwischendurch mit Keksen und Obst. Samstagabend am Urheiligtum. Gemeinsam lachen, singen und beten. Büffeln und Beten. Ein Wochenende für junge Frauen ab 18 Jahren, um Zeit in Schönstatt zu verbringen und gleichzeitig etwas für Schule, Ausbildung, Studium oder Beruf zu tun.

«    Seite 4 von 5    »


Top