Nachrichten

Nachrichten aus der internationalen Schönstattbewegung finden Sie auch auf > www.schoenstatt.org <
Wöchentlichen Newsletter - Nachrichten aus Deutschland - hier kostenlos abonnieren <

aus der Schönstatt-Bewegung in Deutschland

«    Seite 2 von 4    »

31. März 2019
(Flyercover: Schönstatt-Bewegung im Erzbistum Paderborn )

Martin Jakel. Die Schönstatt-Bewegung im Erzbistum Paderborn lädt ein zu einem Besuch der historischen Orte in Dortmund-Hörde, wo am 20. August 1919 ein Gemeinschaftstag junger Männer stattfand, die im ersten Weltkrieg mit Mitgliedern der Marianischen Kongregation des Studienheimes der Pallottiner in Vallendar-Schönstatt in Berührung gekommen waren und nun den Wunsch hatten, auch offiziell bei Schönstatt mitmachen zu können. Jener Sodalentag, der schließlich in die Gründung des Apostolischen Bundes von Schönstatt mündete, bedeutete einen Aufbruch in die Zukunft in äußerst schwieriger Zeit.

28. März 2019
"Das WIR gewinnt" war Mitto eines Familientages in Naundorf, im Bistum Dresden-Meisen (Foto: Horwath)

"Das WIR gewinnt" war Mitto eines Familientages in Naundorf, im Bistum Dresden-Meisen (Foto: Horwath)

Ansgar Hoffmann. „Das WIR gewinnt“ hieß es am 17. März 2019 in der Caritas-Familienferienstätte „St. Urusla“ in Naundorf, als insgesamt etwa 40 Teilnehmer am Familientag der Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Dresden-Meißen teilnahmen.

28. März 2019
"Miteinander beten" in der Pfarrei in Schöllang (Foto: Schneider)

"Miteinander beten" in der Pfarrei in Schöllang (Foto: Schneider)

Sr. Marié Munz. 24. März 2019: quer durch Deutschland fand an vielen Orten die Initiative „miteinander BETEN“ statt. Von Gabi Wehner aus dem Bistum Fulda kam der Anfangsfunke: „Alles ist im Umbruch: in der Pfarrei, in der Kirche, in den Familien, in der Politik … Könnten wir vom Projekt Pilgerheiligtum nicht eine Gebetsaktion machen, um Gottes Segen auf unsere Zeit herabzurufen?“

28. März 2019
Offene Türen in Belmonte, dem internationalen Schönstatt-Zentrum in Rom (Foto: Brehm)

Offene Türen in Belmonte, dem internationalen Schönstatt-Zentrum in Rom (Foto: Brehm)

Am Sonntag, 24. März 2019, trafen sich im Gäste- und Tagungshaus Berg Moriah, Simmern, bei Vallendar, die ersten sechs Teilnehmer eines neuen Netzwerkes, das sich unter dem Motto „Gemeinsam für Belmonte“ zur Aufgabe stellt, sich dafür einzusetzen, dass sich die Sendung des Schönstatt-Gründers Pater Josef Kentenich, für die Kirche und in der Welt von heute weiter verbreitet und hilfreich auswirkt. Dr. Alicja Kostka hat schoenstatt.de vom ersten Treffen den nachfolgenden Bericht zur Verfügung gestellt.

27. März 2019
(Foto: Website der Gemeinde Bloischdorf)

Kommentar der Woche: Ort der Gottesberührung

26. März 2019
Plenum zur Zentralwertsuche (Foto: Brehm)

Plenum zur Zentralwertsuche (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Unter dem Titel „Vom Wort zur Tat“ wurden zum Abschluss der Delegiertentagung vier Projekte vorgestellt, die in den kommenden Monaten stattfinden werden.

26. März 2019
Kategorisierung und Konzentration der Werteworte für die kommende Jahresarbeit (Foto: Brehm)

Keine leichte Aufgabe für die Moderatoren: Kategorisierung und Konzentration der Werteworte für die kommende Jahresarbeit (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Der Samstagnachmittag der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland stand ganz im Zeichen der Suche nach dem Zentralwert für die Bewegungsarbeit im kommenden Jahr.

25. März 2019

Bewegung neu denken: Zum Thema passend zeigte Pater Güthlein ein Foto von Daniel Biber, das einen Schwarm Stare zeigt, der zufällig selbst die Form eines riesigen Vogels annahm (Foto: Brehm)

Bewegung neu denken: Zum Thema passend zeigte Pater Güthlein ein Foto von Daniel Biber, das einen Schwarm Stare zeigt, der zufällig selbst die Form eines riesigen Vogels annahm (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. „Bewegung neu denken und neu bauen – In der Krise investieren – unser marianisches Charisma“ waren die inhaltlichen Schwerpunkte des Impulsreferates von Pater Ludwig Güthlein, bevor die Delegierten am Nachmittag die Eckpunkte für die neue Jahresarbeit, bzw. einen Zentralwert für den Zukunftsweg der Bewegung zu erarbeiten hatten. Zum Thema Beziehungen kam dabei Lukas Jall als Vertreter der JES-Generation zu Wort und Pfarrer Peter Falk, Freiburg, konnte einen Beitrag zum Liebesbündnis einbringen.

25. März 2019

Zeugnisse veranschaulichen die Anregung "durch geöffnete Türen zu gehen" (Foto: Brehm)

Zeugnisse veranschaulichen die Anregung "durch geöffnete Türen zu gehen" (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Wie sehr konkrete Beispiele und gelebtes Engagement überzeugen, konnten die Delegierten der Schönstatt-Bewegung Deutschland am Samstagvormittag ihrer Tagung erleben. Dabei wurde in den drei Statements das Thema: „Durch geöffnete Türen gehen“ augenfällig nachvollziehbar.

25. März 2019

Florian Roth spricht über Erfahrungen im Engagement für Klimaschutz (Foto: Brehm)

Florian Roth spricht über Erfahrungen im Engagement für Klimaschutz (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Ebenfalls unter der Rubrik „WIRksam werden – Blick in die Zeit“ brachte Florian Roth, Göttingen, der zur Zeit einen Masterstudiengang „nachhaltige Entwicklung“ in Uppsala, Schweden, absolviert, die Zeitenstimme Ökologie zur Sprache indem er über „eine persönliche Geschichte über Spiritualität, Gemeinschaft und Bahngleise“ berichtete.

25. März 2019

Prof. Pater Dr. Karl Wallner OCist, Heiligenkreuz, Österreich (Foto: Brehm)

Prof. Pater Dr. Karl Wallner OCist, Heiligenkreuz, Österreich (Foto: Brehm)

Hbre. Unter dem Stichwort „WIRksam werden – Blick auf die Zeit“, war Prof. Pater Dr. Karl Wallner OCist, Heiligenkreuz, Österreich, zu einem Beitrag eingeladen worden. Er habe die Freude ein Kloster zu leiten, das 1133 gegründet worden sei und seither ohne Unterbrechung immer weiterbestanden habe. Er erzählte zu Beginn von zwei Sensationen: „Als ich eintrat, waren es 42 Mönche, dieses Jahr werden es 107 werden.“ Die zweite Sensation sei die Hochschule. 1999 habe er die Hochschule mit 42 Studenten übernommen. „Seit 2007 sind wir eine Hochschule päpstlichen Rechts und heute haben wir 314 Studenten, darunter 50 Frauen.“ Gott habe einiges in Heiligenkreuz inszeniert.

25. März 2019

Pater Ludwig Güthlein, Schönstatt-Bewegung Deutschland (Foto: Brehm)

Pater Ludwig Güthlein, Schönstatt-Bewegung Deutschland (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. „Bei dieser Delegiertentagung geht es erneut darum, die Zeichen der Zeit zu erkennen und zu erspüren“, macht Pater Ludwig Güthlein in seinem Impulsreferat zum Abschluss des Vormittages deutlich. „Die Fügungen und Führungen im Großen sind wichtig, genauso wie auch die in den Herzen der Menschen, die uns begegnen, und in unseren eigenen Seelenstimmen.“ Daraus solle der Zentralwert gefunden werden, aus dem später die Jahreslosung der Bewegung für 2020 formuliert werden wird, um die gemeinsame Ausrichtung und gemeinsames Arbeiten in der ganzen Schönstatt-Bewegung zu ermöglichen.

25. März 2019

Die Delegiertentagung 2019 tagte im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt, Vallendar  (Foto: Brehm)

Die Delegiertentagung 2019 tagte im Pater-Kentenich-Haus auf Berg Schönstatt, Vallendar  (Foto: Brehm)

Cbre/Hbre. Rund 200 Delegierte aus der Schönstatt-Bewegung, Verantwortliche der Gliederungen sowie Initiatoren von Projekten sind an diesem Wochenende vom 22. bis 24.3. im Pater Kentenich Haus auf Berg Schönstatt versammelt. Beim Eintreten in den Konferenzsaal erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der großflächigen Projektionswand die Grafik einer visualisierten Tonspur als Gestaltung.

21. März 2019
Gestaltungsbanner der Delegiertentagung 2019

Hbre. „Es geht bei der Delegiertentagung erneut darum, die ZEICHEN DER ZEIT zu erkennen und zu erspüren“, schreibt Pater Ludwig Güthlein an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Delegiertentagung der Schönstatt-Bewegung Deutschland. Für die Erarbeitung des Zukunftsweges der Bewegung, an der die Delegierten ja beteiligt sind, seien die Fügungen und Führungen im Großen genauso wichtig, wie die Seelenstimmen in den Herzen der Delegierten selbst und der Menschen, denen sie begegnen.

21. März 2019
Cover des NdH 2019 - Flyers (Foto: NdH)

Cover des NdH 2019 - Flyers (Foto: NdH)

Benedikt Kramer. Am ersten Märzwochenende kommt das Kernteam der Nacht des Heiligtums 2019 zum zweiten Mal zusammen. Hier werden die Vorstellungen, Ideen und Pläne für das Festival des Glaubens, das die Schönstattjugend jährlich anbietet, konkret und greifbar.

21. März 2019
Auftakt zum Männertag in Aulendorf: Andacht beim Pater Franz-Reinisch-Stein (Foto: Nässler)

Auftakt zum Männertag in Aulendorf: Andacht beim Pater Franz-Reinisch-Stein (Foto: Nässler)

Franz Bradler. Das Motto des diesjährigen Männertags in Aulendorf "Männer gestalten – MÄNNER-GESTALTEN" hatte über 80 Männer angesprochen, die in den Pausen ihre Zufriedenheit zum Ausdruck brachten. "Der Referent macht mir Freude", formulierte ein treuer Teilnehmer. Paul M. resümierte: "Jetzt weiß ich, worauf ich im Alltäglichen noch mehr achten muss: Auf das Dankeschön sagen kommt es an". Einigen Männern war es wichtig, auch ihre Fragen stellen zu dürfen, mit denen sie im Freundeskreis konfrontiert werden und darauf eine Antwort suchen. "Ein Tag unter Gleichgesinnten ermutigt mich, trotz Gegenwind zu meinen Werten zu stehen", brachte es Xaver P. für sich auf den Punkt.

21. März 2019
Die Teilnehmer des Männertages in Maria Rast / Eifel (Foto: Konen)

Die Teilnehmer des Männertages in Maria Rast / Eifel (Foto: Konen)

Sr. M. Dagmara Koenen/Hbre. 70 Männer, davon 20 aus Swisttal, machten sich am 1. Fastensonntag, unter besten Wetterbedingungen, auf den Weg ins Schönstatt-Zentrum Maria Rast. Zum 13. Mal hatte eine Gruppe der Schönstatt-Männerbewegung zum „Besinnungstag für Männer“ eingeladen. Adolf Zimmermann, der 2006 mit Pfarrer Michael Eschweiler diese Veranstaltungsreihe begonnen hatte, begrüßte die Teilnehmer und den Referenten, Schönstatt-Pater Elmar Busse, Dernbach, Fachbereichsleiter Spiritualität in der Katharina Kasper Akademie, Dernbach.

20. März 2019
Gebet für Europa (Foto: together4europe.org)

Hbre. Das Netzwerk „Miteinander für Europa“ lädt die Mitglieder seiner Gemeinschaften und Bewegungen und darüber hinaus alle Menschen, die mitmachen möchten, zu einem sechs Wochen dauernden „Gebetsweg für Europa“ ein. „Europa braucht unser Gebet!“, schreibt Sr. Dr. Nicole Grochowina, Christusbruderschaft Selbitz, die diesen sechswöchigen Gebetsweg mit vorbereitet hat in einem Facebook-Posting. „Ab dem 25. März sind alle eingeladen, Impulse und Fürbitten aus europäischen Ländern aufzunehmen und bis zum Europatag am 9. Mai einen gemeinsamen Weg des Gebetes zu gehen.“ Auch Sr. M. Lioba Ruprecht, Schönstätter Marienschwester, Vallendar, war an der Umsetzung des Gebetswegprojektes beteiligt. Im folgenden Interview machen die beiden Schwestern deutlich, was ihnen dieses Projekt bedeutet.

20. März 2019
Pater Werner Kuller und Pater Theo Breitinger feiern ihren 40. Priesterweihetag mit einer Eucharistiefeier in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar (Foto: Brehm)

Pater Werner Kuller und Pater Theo Breitinger feiern ihren 40. Priesterweihetag mit einer Eucharistiefeier in der Dreifaltigkeitskirche auf Berg Schönstatt in Vallendar (Foto: Brehm)

Cbre. 25. März 1979 wurden Pater Theo Breitinger, heute Provinzial der Sion-Provinz der Schönstatt-Patres und Pater Werner Kuller in der Anbetungskirche, Berg Schönstatt, Vallendar, zum Priester geweiht. Das 40. Priesterweihejubiläum feierten sie am 17. März am selben Ort unter Beteiligung von vielen Mitbrüdern aus ihrer Gemeinschaft, Mitgliedern und Freunden der Schönstatt-Bewegung sowie Vertretern aus ihrer Verwandtschaft. Gäste und Mitfeiernde waren aus diesem Anlass an diesem Tag sogar aus Österreich, angereist.

19. März 2019
„Atempause“ als Team (Foto: Birringer)

bewegenswert e.V. - Team macht „Atempause“ (Foto: Birringer)

Tommy Birringer. Der bewegenswert e.V. startet in das fünfte Jahr seit seiner Gründung. Zeit, um den Fokus der Vollversammlung nicht wie sonst auf das gemeinsame Arbeiten an den vielfältigen Aufgaben zu legen. Bei dem Treffen vom 15. bis 17. Februar wollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Blick auf das Team an sich, den Gedanken hinter bewegenswert e.V. und besonders auf die Erfahrungen in den letzten Jahren richten, um daraus die Arbeiten für bewegenswert bewusst für die Zukunft weiter zu entwickeln.

«    Seite 2 von 4    »


Top