Diesen Artikel ausdrucken 
6. März 2019 | Demnächst | 

Pfingstgebet 2019 – Neue Arbeitshilfe ist erschienen


Pfingstgebet 2019 (Foto: Internetseite)

Pfingstgebet 2019 (Foto Internetseite: www.pfingstgebet.schoenstatt.de)

Hbre. Die Schönstatt-Bewegung lädt ihre Mitglieder und Freunde auch im Jahr 2019 wieder dazu ein, die Pfingstvigil, also die neun Tage vor dem Pfingstfest (2019 vom 31. Mai bis 8. Juni), zu einer besonderen Zeit der Miteinander-Betens zu machen. Gebetsanliegen ist das Wachstum des Glaubens an Jesus Christus und die Einheit der Christen und die Einheit in Europa.

Jahresmotto-Karte der Schönstatt-Bewegung Deutscland

Jahresmotto-Karte der Schönstatt-Bewegung Deutscland

Das Leben in Verbindung mit Gott und seinem Wirken in unserem Leben bringen

„Zusammen mit dem Stichwort von der Apostelzeit begleitet die Schönstatt-Bewegung in diesem Jahr eine Motto-Karte mit dem Bild von der Galerie des TGV-Bahnhofs von Avignon“, schreibt Pater Ludwig Güthlein im Vorwort der neuen Arbeitshilfe, die zum Pfingstgebet 2019 erschienen ist. Mitten hinein in die Atmosphäre des Nebeneinanders vieler Menschen, mitten hinein in das Ankommen und Abreisen, mitten hinein in die bunte Mischung ganz unterschiedlicher Lebenssituationen, Alltagssorgen und Zukunftspläne spreche das Jahresmotto von „ApostelZEIT“.

„Was bewegt all die Menschen um uns herum? Was interessiert sie und was lebt an Wünschen und Sehnsucht in ihnen? Was steht in den Magazinen und Zeitungen, die in großer Fülle in einer Bahnhofshalle angeboten werden? Was ist am folgenden Tag schon wieder vergessen, und was bleibt an Aufregung und Meinungsbildung davon übrig?“ so Güthlein weiter. „Die Betrachtungen und Gebete in diesem Heft „Pfingstgebet 2019“ bringen aus unterschiedlichen Blickrichtungen unser Leben in Verbindung mit Gott und seinem Wirken in unserem Leben.“

Cover der Arbeitshilfe zum Pfingstgebet 2019 (Grafik: Maria Kies)

Cover der Arbeitshilfe zum Pfingstgebet 2019 (Grafik: Maria Kies)

Neue Arbeitshilfe

Die von Pfarrer Josef Treutlein, Wallfahrtsseelsorger der Diözese Würzburg, wieder komplett neu erarbeitete 60 seitige Arbeitshilfe enthält Vorschläge für neun etwa 30-minütige Gebetszeiten, zu den Themen:

Außerdem enthält das Heft eine Bildmeditation sowie einen Bausteine-Teil mit weiteren Texten und Liedern. Wenn keine eigene Gebetszeit stattfindet, lassen sich manche Texte der neun Tage, vor allem die Fürbitten, auch gut in die Eucharistiefeier integrieren.

Den einzelnen Tagesthemen sind Personen aus der Zeit der Urkirche zugeordnet: die Mutter Jesu, Maria Magdalena, Stephanus, Petrus, Paulus, Philippus, Lydia, Timotheus und Titus. Diese, so Pfarrer Treutlein, „können uns inspirieren, die heutige Zeit als Apostelzeit zu verstehen.“

Gebet weiß, dass es auf Gott ankommt

Pater Ludwig Güthlein: „Ganz egal, ob man das Heft für eine persönlicher Vorbereitung auf das Pfingstfest benützt, in Gebetsgruppen an unseren Schönstatt-Zentren oder in Pfarrgemeinden oder bei Gottesdiensten — entscheidend dabei bleibt immer eines: Lassen wir uns wirklich dafür öffnen, dass Gott durch die Kraft des Heiligen Geistes hineinwirkt in unser Herz, in unser Leben und in unsere Zeit? Gebet bleibt ja nicht beim Nachdenken über unsere eigenen, menschlichen Möglichkeiten stehen. Gebet weiß, dass es auf Gott ankommt.“

Arbeitshilfe online

Auf der Internetseite www.pfingstgebet.schoenstatt.de stehen sowohl die Arbeitshilfe und in den kommenden Wochen auch verschiedene Plakatvorlagen zur Bekanntmachung der Gebetszeiten kostenlos zum Download zur Verfügung.

Direktlinks zum Download der Arbeitshilfe:

Arbeitshilfe bestellen

Mehr Informationen