Diesen Artikel ausdrucken 
30. November 2018 | Demnächst | 

Neue Angebote beim Josef-Kentenich-Institut (JKI)


JKI - Neue Kursformate (Foto: JKI fotolia.com)

Im Frühjahr 2019 bietet das Josef-Kentenich-Institut (JKI) drei qualitativ hochwertige Projekte im Bereich der Formation und der Geistlichen Begleitung an. Mit dem Kurs „Begleiten und begleitet werden“ wird es ab 2019 eine Jahrestagung für den Bereich der Geistlichen Begleitung geben. Mit dem Kurs „Herzensgebet und Yoga“ startet das JKI eine neue Exerzitienform. Im Sinne einer Fortbildung befasst sich ein Vertiefungskurs für Geistliche Begleiterinnen und Begleiter besonders mit Fragen der Geistliche Begleitung bei Menschen mit einer markanten Persönlichkeitsstruktur.

JKI - Jahrestagung (Foto: JKI fotolia.com)

JKI - Jahrestagung (Foto: JKI fotolia.com)

„Begleiten und begleitet werden“

Mit dem Kurs „Begleiten und begleitet werden“ beginnen wir eine wissenschaftliche Jahrestagung für all diejenigen, die im Bereich der Geistlichen Begleitung tätig sind.

In der Zwischenzeit haben etliche Begleiterinnen und Begleiter an unserem Institut eine Ausbildung absolviert. Daraus entstand der Wunsch, jährlich eine Jahrestagung für den Bereich der Geistlichen Begleitung zu veranstalten.

Innerhalb der Jahrestagung Geistliche Begleitung wird es um die Frage des eigenen Begleitungsstils, die kollegiale Beratung und supervisorische Elemente gehen. Insgesamt geht es um die Frage, wie Begleiterinnen und Begleiter hilfreich sein können, den Gott des Lebens im Begleitungsgeschehen prozesshaft zu entdecken.

JKI - Kontemplative Exerzitien (Foto: JKI)

JKI - Kontemplative Exerzitien (Foto: JKI)

Neue Exerzitienform: „Herzensgebet und Yoga“

Mit dem Kurs „Herzensgebet und Yoga“ startet wiederum eine neue Exerzitienform. Es sind kontemplative Exerzitien, verbunden mit Leibarbeit, die Elemente der schönstättischen Spiritualität und schönstättischen Betens aufgreifen. Herr Bernhard Sticker hat seine Ausbildung für Geistliche Begleitung an unserem Institut absolviert, bereits schon an Fortbildungen des JKI teilgenommen und ist mit der schönstättischen Spiritualität vertraut. Seit Jahren beschäftigt er sich mit der Frage, welche christlichen Meditationswege, Spiritualtität und geistliche Prozesse in Exerzitien gut zusammengehen. Seit gut fünf Jahren ist Herr Sticker mit unserem Institut innerlich verbunden und möchte durch seine Arbeit gerne für Menschen auf der Suche geistlich hilfreich sein.

JKI - Vertiefungskurs (Foto: JKI)

JKI - Vertiefungskurs (Foto: JKI)

Fortbildungsangebot

Als Vertiefungskurs für Geistliche Begleiterinnen und Begleiter wird es für die Arbeit mit biblischen Motiven und Bibeltexten wiederum ein Fortbildungsangebot mit Sr. Gabriele Jarski, Franziskanerin von Sießen, geben. Ebenso wird P. Werner M. Kuller, ISch., dieses Projekt von Seiten des JKI begleiten und inhaltlich mitgestalten. Das Thema wird sein: „Petrus: Ein Mensch mit einem ausgeprägten Charakter. – Geistliche Begleitung bei Menschen mit einer markanten Persönlichkeitsstruktur.“

Sr. Gabriele ist von Ihrer Ausbildung Sozialarbeiterin, Religionspädagogin, Bibliologin und in der Bibelarbeit täitg. Sie lebt in Cottbus und ist dort Hausoberin einer Neugründung der Sießener Franziskanerinnen.

Durch Ihre Studienzeit in Freiburg ist sie insbesondere mit dem Freiburger Heiligtum der Berufung vertraut und wurde in Freiburg auf das prozesshaft geistliche Arbeiten Schönstatts aufmerksam.

Das Josef-Kentenich-Institut (JKI)

Das Josef-Kentenich-Institut (JKI) widmet sich besonders der Erforschung von Lehre, Werk und Person Pater Josef Kentenichs, des Gründers der Schönstattbewegung. Es ist aus der Gemeinschaft des Schönstatt-Instituts Diözesanpriester hervorgegangen; es ist offen für alle, die an dieser Arbeit Interesse haben.