Diesen Artikel ausdrucken 
5. April 2019 | Deutschland | 

Bewegter und bewegender Start von Dr. Michael Gerber als Bischof von Fulda – die Schönstattfamilie begleitet ihn


Pilgerwege des Alltags - geistliches Willkommensgeschenk und Unterstützung für Bischof Gerber (Foto: Gehrlein)

Pilgerwege des Alltags - geistliches Willkommensgeschenk und Unterstützung für Bischof Gerber (Foto: Gehrlein)

Sr. M. Louise Schulz. Im Schönstatt-Heiligtum in Dietershausen steht auf dem rechten Seitenschränkchen jetzt ein Rucksack und es liegen Zettelblöckchen aus: „Mein Pilgerweg heute für unseren Bischof Michael und das Bistum Fulda“. Eine Initiative der Fuldaer Schönstatt-Bewegung. Sie laden Freunde und Bekannte ein, in „Gnadenkapital“ für den neuen Bischof zu investieren und Kirche als lebendiges Miteinander zu leben, als Leib Christi konkret, wo kein Glied ohne das andere kann und wir gemeinsam durch das Leben pilgern - vom Gott des Lebens geführt. Jemand meinte mit Blick auf diese Einladung schmunzelnd: „Ja, wir haben jetzt eine neue Dampflok im Bistum und unsere Aufgabe: sie befeuern mit unserem Gebet etc., damit das Feuer des Heiligen Geistes tüchtig in ihr brennt!“

Große Abordnung Schönstatt-Fahnen begleitete den neuen Bischof in den Fuldaer Dom (Foto: privat)

Große Abordnung Schönstatt-Fahnen begleitete den neuen Bischof in den Fuldaer Dom (Foto: privat)

Ellen und Tobias Büdel aus der Schönstatt-Bewegung dürfen mit ihrem kleinen Theo stellvertretend für alle Familien des Bistum den neuen Bischof im Festgottesdienst begrüßen (Foto: Müller/Bistum Fulda)

Ellen und Tobias Büdel aus der Schönstatt-Bewegung dürfen mit ihrem kleinen Theo stellvertretend für alle Familien des Bistum den neuen Bischof im Festgottesdienst begrüßen (Foto: Müller/Bistum Fulda)

Am Tag nach der bewegenden Amtseinführungsfeier des Bischofs im Fuldaer Dom – www.schoenstatt.de berichtete – besuchen seine Mitbrüder vom Schönstattinstitut Diözesanpriester das Schönstatt-Zentrum in Dietershausen. Peter Falk aus Karlsruhe, Diözesanleiter der Freiburger Schönstatt-Bewegung, bringt in seiner Messansprache ins Wort, was gestern alle irgendwie erlebt und empfunden haben: Auf dem Hintergrund der drückenden Probleme in der deutschen Kirche ist Gott offensichtlich dabei, Neues wachsen zu lassen. Die echte Glaubensgemeinschaft, die freudig- gelöste Stimmung, die auf dem Pilgerweg mit dem Bischof spürbar war, die die Menschen bei der Vigil und im Festgottesdienst erlebten, ließen sich gut mit dem Wort zusammenfassen, das die Schönstatt-Bewegung für das nächste Jahr als Zentralwert gewählt hat: Klima wandeln! Gott schreibt mit uns Geschichte, mit unserer bisweilen krakeligen Handschrift, wie Bischof Gerber in seiner Festpredigt ausgeführt hatte und im Zitat von Fr. Roger von Taizé auf den Punkt brachte: „Wer sind wir? Eine kleine, manchmal stark durchgerüttelte Gemeinschaft, die aber immer wieder aufsteht, weil sie getragen ist von einer überragenden Gegenwart, die sie an das Ewige bindet. Wer sind wir? Unsere gegenwärtige Lage lässt sich in einem einzigen Satz zusammenfassen: Wir sind eine Anhäufung persönlicher Schwächen, gleichzeitig aber eine Gemeinschaft, die aufgesucht wird von einem anderen als uns selber.“  (Fr. Roger: Die Gewalt der Friedfertigen, Freiburg 1977 , Seite 54)

Pilgerwege des Alltags - Wir gehen mit. Mit dir im Bund.

„Gnadenkapital“ für den neuen Bischof (Grafik: Schönstatt-Bewegung, Fulda)„Gnadenkapital“ für den neuen Bischof (Grafik: Schönstatt-Bewegung, Fulda)

„Gnadenkapital“ für den neuen Bischof (Grafik: Schönstatt-Bewegung, Fulda)