Weltjugendtag

27. Juli 2016
Zum Auftakt herrscht trotz unbeständiger Witterung eine tolle Stimmung (Foto: Anne Simon)

Zum Auftakt herrscht trotz unbeständiger Witterung eine tolle Stimmung (Foto: Anne Simon)

Anne Simon & Alexander Bersch. Vor der offiziellen Eröffnung des Weltjugendtags ging es für die Schönstattjugend nach Wadowice, dem Geburtsort Johannes Paul II. Hier besuchte die Gruppe sein Elternhaus ebenso wie seine Taufkirche, die ihn stark auf seinem Glaubensweg geprägt hat. Es war für die Jugendlichen der Schönstattjugend sehr interessant einen Eindruck von der Kindheit und Jugend des heiligen Papstes zu bekommen.

27. Juli 2016
Fröhliche Weltjugendtagspilger auf dem Gelände des Schönstatt-Zentrums in Zarbrze  (Foto: Bersch)

Fröhliche Weltjugendtagspilger aus Deutschland auf dem Gelände des Schönstatt-Zentrums in Zarbrze  (Foto: Bersch)

Anne Simon & Alexander Bersch / Cbre. Am Abend des 24. Juli brachen die letzten Gruppen der Schönstattjugend mit dem Ziel Krakau zum Weltjugendtag 2016 auf. Nach einem Reisesegen im Urheiligtum startete die Gruppe zu einer langen Busfahrt Richtung Polen. Erster Halt war am Morgen des 25. Juli an der Jasna Góra, einer Festung in Czestochowa, die vor allem durch die „Schwarze Madonna“ bekannt ist. Diese Mariendarstellung ist für die Polen eine der wichtigsten Ikonen und gleichzeitig Schutzpatronin des Landes. Der Gruppe bot sich ein wirklich beeindruckender Anblick und gleichzeitig konnte sie rund um den Ort eine unfassbar positive Stimmung erleben. So viele Menschen verbreiteten durch Musik, Tanz und Gebet in ihrer unterschiedlichen landestypischen Art und Weise ein kunterbuntes Zusammenspiel. Schon am ersten Tag zeigte sich eine fröhliche Stimmung, wie man sie wohl nur auf einem Weltjugendtag erleben kann.

26. Juli 2016
WJT-Fahnen in Krakau (Foto: privat)

WJT-Fahnen in Krakau (Foto: privat)

Hbre. Der Weltjugendtag hat begonnen. Tausende von jungen Gläubigen aus aller Welt waren beim Eröffnungsgottesdienst mit dabei, der im Blonia-Park in der Nähe des Stadtzentrums von Krakau u.a. mit dem Erzbischof von Krakau, Kardinal Stanislaw Dziwisz, gefeiert wurde. Zum Weltjugendtag in Süd-Polen, der sechs Tage dauern wird, erwarten die Veranstalter bis zu 1,5 Millionen Teilnehmer. Aus Deutschland. Sind 15.500 Pilger angemeldet, unter ihnen auch eine Gruppe von 230 Jugendlichen, die zur Schönstatt-Bewegung gehören. Die Jugendlichen freuen sich besonders auf die Begegnungen mit Papst Franziskus, der am Mittwoch in Krakau erwartet wird.

14. Juli 2016
Modell des Altarbereiches für die Papstbegegnung beim WJT 2016 (Foto: www.krakow2016.com)

Modell des Altarbereiches für die Papstbegegnung beim WJT 2016 (Foto: www.krakow2016.com)

Hbre. Vom 25. bis 31. Juli 2016 findet im polnischen Krakau der XXXI. Weltjugendtag unter dem Leitthema „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7) statt. Neben Papst Franziskus werden rund 1,5 Millionen junge Pilger in Krakau erwartet. Rund 16.000 deutsche Teilnehmer werden gemeinsam mit 29 Bischöfen in das Nachbarland reisen. Die deutsche Schönstatt-Jugend wird mit etwa 230 Jugendlichen vertreten sein die in vier verschiedenen Bus-Gruppen und z.T. in Eigenregie nach Polen reisen. Die ersten Busgruppen starten am 15. Juli vom Urheiligtum in Schönstatt aus und werden beim Abendsegen am 14. Juli am Urheiligtum ausgesandt.

18. Mai 2016
Logo WJT 2016 (Foto: WJT Krakau)

Logo WJT 2016 (Foto: WJT Krakau)

Hbre. Unter dem Motto „Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden!“ (Mt 5,7), hat Papst Franziskus im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit die Jugend der Welt zum 31. Weltjugendtag nach Krakau in Polen eingeladen. Weit über 200 Jugendliche aus der deutschen Schönstattjugend werden diesem Ruf folgen und in der dritten und vierten Juliwoche den Weltjugendtag erleben. Neben dem Kern-Programm des Weltjugendtages von 26. bis 31. Juli stehen vom 20. bis 25. Juli Tage der Begegnung in der Diözese Gliwice auf dem Programm der Weltjugendtagspilger. Außerdem sind alle Jugendlichen der Schönstatt-Bewegung am 18. und 19. Juli zu einem internationalen Jugendtreffen in Swider und Jòsefów in der Nähe von Warschau eingeladen.

21. März 2016
Mit den Weltjugendtagsfahnen unterwegs zum Urheiligtum (Foto: Brehm)

Mit den Weltjugendtagsfahnen unterwegs zum Urheiligtum (Foto: Brehm)

Hbre. Der Weltjugendtag in Polen wirft seine Schatten voraus. Jugendliche, die im Sommer zum großen Weltjugendtreffen von Schönstatt aus nach Krakau fahren werden, waren am Wochenende um den 18. März aus ganz Deutschland zu einem ersten Treffen zusammengekommen, um sich gemeinsam auf das Großereignis einzustimmen. Ihre Bereitschaft, den Bündnisgottesdienst und die anschließende Prozession sowie die monatliche Feier der Erneuerung des Liebesbündnisses am Urheiligtum zu gestalten, nahm alle anwesenden Mitglieder der Schönstatt-Gemeinschaften und alle Freunde der Bewegung aus der Umgebung mit auf diesen Weg, den Papst Franziskus unter das biblische Leitwort „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7) gestellt hat.

29. Januar 2016
Logo WJT 2016 Krakau (Foto: krakow2016.com)

Vom 26. bis 31. Juli 2016 findet der 31. Weltjugendtag in Krakau, im Süden Polens statt. Unter dem Thema: „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7) werden sich Hunderttausende Jugendliche auf eine Pilgerfahrt nach Polen begeben, um dort mit Papst Franziskus zusammen zu treffen.

29. Juli 2015
Logo WJT 2016 Krakau (Foto: krakow2016.com)

Logo WJT 2016 Krakau (Foto: krakow2016.com)

Hbre. Vom 26. bis 31. Juli 2016 findet der 31. Weltjugendtag in Krakau, im Süden Polens statt. Unter dem Thema: „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7) werden sich Hunderttausende Jugendliche auf eine Pilgerfahrt nach Polen begeben, um dort mit Papst Franziskus zusammen zu treffen, der sich zum offiziellen Beginn der Anmeldephase für den Weltjugendtag am Sonntag, den 27. Juli 2015, bereits als Pilger angemeldet hat. Im Vorfeld des Weltjugendtages veranstaltet die Schönstatt-Jugend mit dem Schoenstatt Youth Day 2016 (SYD) vom 17. bis 19. Juli 2016 ein internationales Treffen, das in Otwock und Józefów in der Nähe von Warschau, Polen, stattfindet.

1. September 2011
Tobias Brehm (l) mit anderen Schönstattjugendlichen beim Abschlussgottesdienst des Weltjugendtages in Madrid (Foto: privat)

Tobias Brehm (l) mit anderen Schönstattjugendlichen beim Abschlussgottesdienst des Weltjugendtages in Madrid (Foto: privat)

Hbre. Der Diözesanführer der Schönstatt Mannesjugend im Bistum Trier, Tobias Brehm, war zusammen mit über 300 Mitgliedern der Schönstattjugend Deutschlands beim Weltjugendtag in Madrid. Von dort berichtete er in Beiträgen für www.schoenstatt.de von seinen Erlebnissen und Erfahrungen während der einwöchigen Reise. Die erlebte Begegnung mit Papst Benedikt, die Begeisterung der Jugendlichen, ihre Offenheit gegenüber den Anregungen des Kirchenoberhauptes und die Bereitschaft der jungen Menschen, sich mit ihrem Glauben auseinander zu setzen, stehen ganz im Kontrast zur medialen Berichterstattung, die er nach seiner Rückkehr in den großen deutschen Medien vorfinden konnte. In einem Kommentar, den www.schoenstatt.de hier veröffentlicht, macht er sich Gedanken über die Diskrepanz zwischen Erlebtem und Berichtetem.

22. August 2011
WJT 2011: Schönstattjugend auf der Plaza Major in Madrid  (Foto: T.Brehm)

WJT 2011: Schönstattjugend auf der Plaza Major in Madrid (Foto: T.Brehm)

Tobias Brehm. 2,2 Millionen Jugendliche, hunderte Bischöfe und Kardinäle, über hundert Katechesen, 6 Tage Glaubensfest und viele, viele Schönstätter. Egal, ob man nur durch die Stadt läuft, auf Plätzen singt, auf die Ankunft des Papstes wartet oder gemeinsam auf dem Flugplatz Quatros Vientos Vigil feiert: Nie ist die nächste Schönstattflagge weit. Überall heißt es: "Hey Schönstatt, nice to see you guys".

21. August 2011
Schönstätter begrüßen den Heiligen Vater bei der Vorbeifahrt am Schönstatt-Heiligtum Serrano (Foto: A.Pastore)

Schönstätter begrüßen den Heiligen Vater bei der Vorbeifahrt am Schönstatt-Heiligtum Serrano (Foto: A.Pastore)

Hbre. Während sich in den meisten großen Medien die Berichterstattung überwiegend auf die zum Teil gewaltsamen Proteste spanischer Jugendlicher gegen die angeblich zu hohen Kosten des Papstbesuches beim Weltjugendtag in Spanien konzentriert, kommt in der öffentlichen Wahrnehmung das inhaltliche Anliegen des Heiligen Vaters, seine klaren und deutlichen Worte an die begeisterten jugendlichen Teilnehmer kaum vor. Schon in seiner ersten Ansprache bei der Begrüßungsfeier des Weltjugendtages am 19. August findet Benedikt XVI. nachdrückliche Worte für die Jugendlichen.

19. August 2011
Unanimiter-Festival der internationalen Schönstattmannesjugend in Madrid (Foto: Movimiento Schoenstatt de Madrid)

Unanimiter-Festival der internationalen Schönstattmannesjugend in Madrid (Foto: Movimiento Schoenstatt de Madrid)

Tobias Brehm. Einmütig waren sie, in ihrem Glauben, ihrer Mission und im heiligen Geist vereint: die Apostel im pfingstlichen Coenaculum, kurz vor ihrer Aussendung in alle Teile der Welt. Nicht kleiner ist der Anspruch, den das Unanimiter-Festival der internationalen Schönstattmannesjugend an seine Teilnehmer stellt. "Lernt euch kennen, kommt ins Gespräch, vernetzt euch und verbündet euch" auf dem Weg Richtung 2014, dem Weg, auf den uns Pater Kentenich mit der apostolischen Ausrichtung unserer Bewegung geschickt hat.

18. August 2011
Papst Benedikt fährt direkt am Heiligtum in Madrid - Serrano - vorbei (Foto: P. Andrew Pastore)

Papst Benedikt fährt direkt am Heiligtum in Madrid - Serrano - vorbei (Foto: P. Andrew Pastore)

SPANIEN-WJT, P. Andrew Pastore/mlh. Bei seiner Ankunft in Madrid am heutigen 18. August - Bündnistag - ist Papst Benedikt im Papamobil direkt am Heiligtum in Madrid - Serrano - vorbeigefahren. Fahnen, Transparente und viele jubelnde Menschen machten ihn darauf aufmerksam: Hier ist ein Gnadenort, hier ist ein Ort, an dem Maria die jugendlichen Herzen an sich zieht, hier ist ein Ort, an dem Menschen für den Weltjugendtag beten, und hier ist heute ein besonderer Gnadentag - der Tag des Liebesbündnisses.

16. August 2011
RTA-Festival, Madrid (Foto: Movimiento Schoenstatt de Madrid)

RTA-Festival, Madrid (Foto: Movimiento Schoenstatt de Madrid)

Sr. M. Anrika. Es ist heiß in Madrid – aber das ist für eine Südländerin kein Problem. Was für eine Jugendliche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, aus Polen oder Tschechien, zum Reiseabenteuer gehört und je nach Ankunftszeit mehr oder weniger herausfordert, stellt für die jungen Leute aus Brasilien, Chile, Argentinien oder Südafrika nicht das geringste Problem dar. Ganz im Gegenteil …”Bei uns in Santa Maria ist es viel heißer”, meint eine junge Brasilianerin gelassen.

16. August 2011
Auf dem Weg zum Weltjugendtag: Eine fröhliche Truppe - trotz zwei Tage im Bus (Foto: T. Brehm)

Auf dem Weg zum Weltjugendtag: Eine fröhliche Truppe - trotz zwei Tage im Bus (Foto: T. Brehm)

Tobias Brehm. In diesen Tagen gibt es nur eine Himmelsrichtung, die zählt: Richtung Süden ... Richtung Madrid. Dreihundertdreiunddreißig Pilger aus Deutschland und Österreich sind es, die in Vertretung für die ganze Schönstattjugend nach Madrid fahren. Mit mehreren Bussen aus den verschiedensten Regionen und teilweise per Flugzeug geht es am Samstag und Sonntag in die etwa 1.900 km entfernte Hauptstadt Spaniens, die in den nächsten Tagen Schauplatz des größten Jugendtreffens der Welt werden wird: des Weltjugendtages. Sommerfestival, Riesenparty und Glaubensfest in einem. Das erwartet unsere fröhliche, buntgemischte Reisegruppe.

12. August 2011
Vorfreude auf den Weltjugendtag (Foto: Archiv)

Vorfreude auf den Weltjugendtag (Foto: Archiv)

Hbre. Knapp 300 der etwa 16.500 Jugendlichen, die aus Deutschland zum Weltjugendtag nach Madrid fahren werden, sind Jugendliche aus den Gemeinschaften der Schönstattjugend. Zum internationalen RTA-Festival der Schönstattbewegung MJF (Mädchen und Junge Frauen) beim Heiligtum von Pozuelo, das im Vorfeld des Weltjugendtages stattfinden wird, haben sich 230 junge Frauen aus Deutschland angemeldet. Etwa 120 junge Männer aus der SMJ (Schönstatt-Mannesjugend) Deutschlands werden am internationalen SMJ-Treffen UNANIMITER teilnehmen, das ebenfalls auf dem Gelände des Schönstattzentrums von Pozuelo deAlarcón stattfinden wird.

4. August 2011
Aussendungsgottesdienst für 170 Weltjugendtag-Pilger aus Paraguay (Foto: Fleitas)

Aussendungsgottesdienst für 170 Weltjugendtag-Pilger aus Paraguay (Foto: Fleitas)

PARAGUAY, María Luz Fleitas/msh. Lange schon hatten sie sich darauf vorbereitet, jetzt war es so weit: 170 Jugendliche aus der Schönstatt-Bewegung Paraguays wurden vom "Santuario Joven" in Asunción ausgesandt zum Weltjugendtag in Madrid. Zuvor fahren sie nach Schönstatt, Dachau und Rom. In seiner Ansprache betonte Pater Tommy Nin Nitchell den besonderen Charakter dieser Reise: es gehe weder um Tourismus noch um Urlaub, sondern um eine Wallfahrt und die große Aufgabe, Paraguay und Schönstatt beim größten diesjährigen Ereignis der Kirche zu vertreten.

1. Juli 2011
Logo Weltjugendtag Madrid (www.madrid11.com)

Der Weltjugendtag von 16. bis 21. August 2011 in Madrid wird das Mega-Event in Spanien im Sommer 2011. Eine Woche lang feiern junge Menschen aus aller Welt eine riesige Party. Hunderttausende werden erwartet: ein Festival, so groß wie es die iberische Halbinsel noch nicht gesehen hat. Die Schönstattjugend bietet eine gemeinsame Fahrt mit Spezialprogramm an.

1. Juli 2011

11. bis 21. August 2011

Mit einem internationalen Jugendtreffen der Schönstatt-Mannesjugend SMJ sowie der Schönstattbewegung Mädchen Junge Frauen MJF beginnt für die Jugendgemeinschaften Schönstatts das Programm beim Weltjugendtag in Madrid. Danach ist die Teilnahme am offiziellen Programm selbstverständlich, allerdings nicht ohne das Angebot einer Liebesbündisfeier im Rahmen des WJT-Festivals am Abend des 17. August. In einer kreativen und künstlerischen Show möchte die Schönstattjugend an die Jugend der ganzen Kirche ihre Erfahrung weitergeben, wie das Bündnis der Liebe zwischen Maria und den Menschen Herzen bewegt und motiviert, Christus zu folgen.

14. Dezember 2010

In der Vorbereitung auf das internationale Treffen der SchönstattMJF in MadridINTERNATIONAL, mkf. Noch 245 Tage bis zum Weltjugendtag in Madrid. Die beiden Jugendgemeinschaften Schönstatt - Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) und Schönstatt-Bewegung Mädchen/Junge Frauen (SchönstattMJF) - bereiten sich weltweit vor auf ihre internationalen Treffen vor dem Weltjugendtag und den gemeinsamen Einsatz mitten unter den Tausenden von Jugendlichen aus aller Welt, die Madrid im August 2011 zum Herzen der jungen Kirche machen werden. Beide Jugendgemeinschaften werden dort eine internationale Begegnung unter sich und miteinander haben. Die SchönstattMJF hat im September das Motto für ihr internationales Treffen in Madrid gefunden: „Mit dir, Vater, lebendige Krone für die Kirche!"


Top