Kirche

19. April 2018
Zum Abschluss der Jugend-Vorsynode übergaben Jugendliche das Ergebnisdokument an den Heiligen Vater. Papst Franziskus dankte allen Jugendlichen für ihre Teilnahme, auch den virtuellen Teilnehmern. Die deutsche Übersetzung des Dokumentes liegt jetzt vor (Foto: twitter.com/synod2018)

Zum Abschluss der Jugend-Vorsynode übergaben Jugendliche das Ergebnisdokument an den Heiligen Vater. Papst Franziskus dankte allen Jugendlichen für ihre Teilnahme, auch den virtuellen Teilnehmern. Die deutsche Übersetzung des Dokumentes liegt jetzt vor (Foto: twitter.com/synod2018)

Magdalena Hartmann. Einen Monat nach der Vorsynode, welche vom 19. bis 24. März 2018 in Rom stattfand, gibt es endlich das Ergebnisdokument in deutscher Sprache. Nun muss man sich, bei der Auseinandersetzung mit den Diskussionsergebnissen, nicht mehr durch die englische Fassung kämpfen.

27. März 2018
Lucas Galhardo am Palmsonntag in Rom (Foto: privat)

Lucas Galhardo am Palmsonntag in Rom (Foto: privat)

Hbre. Lucas Galhardo aus Brasilien hat als Delegierter der südamerikanischen Bischofskonferenz CELAM und als Mitglied der Schönstattjugend am vorsynodalen Treffen für Junge Menschen in Rom teilgenommen. In einem Gespräch mit Pater Heinrich Walter, Mitglied im Team der internationalen Koordination der Schönstatt-Bewegung, hat er nach dem Ende der Vor-Synode am Palmsonntag 2018 seine Eindrücke von diesem besonderen Vorbereitungstreffen einer Synode festgehalten.

25. März 2018
Magdalena Hartmann, Thomas Andonie und Alina Oehler haben als Delegierte der Deutschen Bischofskonferenz an der Jugend-Vorsynode in Rom teilgenommen (Foto: privat)

Magdalena Hartmann (Schönstatt-Jugend), Thomas Andonie (BDKJ-Bundesvorsitzender) und Alina Oehler (Theologin und Journalistin) haben als Delegierte der Deutschen Bischofskonferenz an der Jugend-Vorsynode in Rom teilgenommen (Foto: privat)

dbk.de. Eine positive Bilanz des einwöchigen Vorbereitungstreffens für die im Oktober in Rom stattfindende Bischofssynode haben heute die Delegierten der Deutschen Bischofskonferenz gezogen. Bei einer Pressekonferenz in Rom würdigten Magdalena Hartmann (Rottenburg-Oberndorf, Mitglied in der Schönstattjugend) und Thomas Andonie (Bundesvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend – BDKJ), die offene Gesprächsatmosphäre und die Ermutigung durch Papst Franziskus. Beide waren von der Deutschen Bischofskonferenz als Delegierte für die sogenannte „Vorsynode“ benannt worden. Im Oktober findet die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode statt, die unter dem Leitwort „Die Jugend, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“ steht.

22. März 2018
Schönstatt-Pater Awi Mello (Foto: Walter)

Schönstatt-Pater Awi Mello (Foto: Walter)

Hbre. Pater Awi Mello, Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben, mitverantwortlich für die Durchführung der aktuell laufenden Vor-Synode zu Jugendfragen in Rom, freut sich über die gute Atmosphäre bei dieser Begegnung, zu der der Vatican über 300 junge Menschen eingeladen hat. Er betont in seinem kurzen Videostatement die Fähigkeit der Jugendlichen der thematischen Synthese.

21. März 2018
Magdalena Hartmann berichtet von ihren Erfahrungen auf der Vor-Synode zu Jugendfragen in Rom (Foto: privat)

Magdalena Hartmann berichtet von ihren Erfahrungen auf der Vor-Synode zu Jugendfragen in Rom (Foto: privat)

Hbre. Nach der Eröffnung am Montag und zwei intensiven Tagen der Diskussion in Sprachgruppen hat das vorsynodale Treffen für Junge Menschen in Rom die Halbzeit erreicht. Nach Informationen von Magdalena Hartmann, die der Facebook-Seite der Zeitschrift "Moment. Leben ist mehr", einer Publikation aus der Schönstatt-Bewegung von jungen Frauen für junge Frauen, bei der sie als Autorin mitarbeitet, entnommen sind, werden die Ergebnisse der Sprachgruppen bis zum morgigen Treffen im Plenum der Vor-Synode zu einer ersten Fassung eines "gemeinsamen Papieres" zusammengefasst. Über diese Fassung des Abschlussdokumentes werden die gut 300 jugendlichen Delegierten diskutieren und gegebenenfalls Änderungsvorschläge einreichen. Wie die Delegierte aus der Schönstatt-Jugend, die von der Deutschen Bischofskonferenz entsandt wurde den bisherigen Verlauf des Treffens erlebte, beschreibt sie in einem "Selfie"-Video, das sie am späten Nachmittag auf dem Petersplatz aufgenommen hat. Schoenstatt.de dokumentiert dieses Video mit freundlicher Genehmigung der Redaktionsleitung der "Moment".

20. März 2018
Begegnung der Delegierten mit Papst Franziskus. Auf dem Podium ganz rechts, Schönstatt-Pater Awi Mello, Sekretär im Dikasteriums für Laien, Familie und Leben (Foto: twitter.com/synod2018)

Begegnung der Delegierten der Vor-Synode mit Papst Franziskus. Auf dem Podium ganz rechts, Schönstatt-Pater Awi Mello, Sekretär im Dikasteriums für Laien, Familie und Leben (Foto: twitter.com/synod2018)

Hbre. Am 19. März hat sie mit einer Begegnung aller Delegierten mit dem Papst angefangen. Am zweiten Tag nun ist die Vor-Synode in Rom, an der auch Magdalena Hartmann von der Schönstattjugend als eine von der Deutschen Bischofskonferenz entsandte Vertreterin teilnimmt, in die Diskussionsphase in vielen bunt gemischten Gesprächsgruppen eingetreten.

19. März 2018
Papst Franziskus beantwortet die Fragen junger Delegierter zum Auftakt der Vorsynode in Rom  (Foto: Bildausschnitt der ctv-Liveübertragung)

Papst Franziskus beantwortet die Fragen junger Delegierter zum Auftakt der Vorsynode in Rom  (Foto: Bildausschnitt der ctv-Liveübertragung)

Mit einer Begegnung der 300 jugendlichen Delegierten mit Papst Franziskus hat die Vorsynode zum Thema Jugend am Montag, 19. März 2018 im Vatikan begonnen. Bevor am Nachmittag des ersten Synodentages die jungen Leute in einer ersten Runde der Sprachgruppen über die #Hashtags 1-5 diskutieren werden, hat der Heilige Vater an diesem Vormittag einige Fragen der Jugendlichen in seiner ihm eigenen direkten, spontanen aber auch nachdenklichen Art direkt beantwortet. Über die öffentliche facebook-Seite der in Schönstatt herausgegebenen Zeitschrift "Moment. Leben ist mehr" können hier einige Eindrücke der deutschen Delegierten Magdalena Hartmann verfolgt werden.

19. März 2018
Magdalena Hartmann (Mitte) mit anderen Delegierten bei der Vor-Synode in Rom (Foto: privat)

Magdalena Hartmann (Mitte) mit anderen Delegierten bei der Vor-Synode in Rom (Foto: privat)

300 Jugendliche aus aller Welt diskutieren seit Montag im Vatikan als Vorbereitung zur im Herbst stattfindenden Jugendsynode. Aus Deutschland ist Magdalena Hartmann dabei, die am 18. März im nachfolgenden Interview bei Domradio ihre Erwartungen formuliert hat. Domradio hat dieses Interview zur Dokumentation bei schoenstatt.de zur Verfügung gestellt.

15. März 2018
Zur Vorbereitung der Synode schrieb die Schönstattmannesjugend Brasiliens (Jumas) einen Brief, den Lucas Galhardo dem Generalsekretär der Synode, Kardinal Baldisseri und dem im Sekretariat der Synode tätigen Pater Rafaele überreichte (Foto: privat)

Zur Vorbereitung der Synode schrieb die Schönstattmannesjugend Brasiliens (Jumas) einen Brief, den Lucas Galhardo dem Generalsekretär der Synode, Kardinal Baldisseri und dem im Sekretariat der Synode tätigen Pater Rafaele überreichte (Foto: privat)

Karen Bueno. „Für mich ist es eine große Freude, dass ich die Schönstatt-Bewegung bei der Vorsynode repräsentieren darf, aber ich fühle auch die Last der Verantwortung, weil es eine große Aufgabe ist, der Jugend zuzuhören und ihre Stimme einzubringen“, bringt Lucas Galhardo, 25, ein aus Brasilien stammender Maschinenbaustudent zum Ausdruck. Als Vertreter der internationalen Apostolischen Bewegung von Schönstatt wird er bei der Vorsynode im März in Rom teilnehmen, die zur Vorbereitung der Bischofssynode im Oktober stattfinden wird. Lucas gehört zur Schönstatt-Mannesjugend in Caieiras / SP. Außerdem ist er Sekretär des Bereiches Jugendpastoral bei der CELAM, der lateinamerikanischen Bischofskonferenz.

15. März 2018
Magdalena Hartmann (Foto: privat)

Magdalena Hartmann (Foto: privat)

Hbre. Die deutsche Bischofskonferenz hat Magdalena Hartmann (22), Mitglied der Schönstattbewegung Mächen/Junge Frauen (SchönstattMJF) in der Diözese Rottenburg-Stuttgart, als Delegierte zur Vorsynode in Rom entsandt. Sie hat als Teilnehmerin an den Weltjugendtagen von Madrid und Krakau teilgenommen.

13. März 2018
Papst Franziskus hat Jugendliche zur einer vorsynodalen Versammlung nach Rom eingeladen (Foto: synod2018.va)

Papst Franziskus hat Jugendliche zur einer vorsynodalen Versammlung nach Rom eingeladen (Foto: synod2018.va)

Hbre. Vom 19. bis 24. März 2018 wird in Rom eine sogenannte Vorsynode der Jugendlichen stattfinden, die zur inhaltlichen Vorbereitung der XV. ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode im Oktober 2018 einberufen wurde. Die Bischofssynode im Herbst steht unter dem Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“. An der vorsynodalen Versammlung werden etwa 300 Jugendliche als Vertretung der Jugend auf den fünf Kontinenten teilnehmen. Ziel ist es, ein Dokument zu erarbeiten, in dem die jungen Menschen ihre Sicht auf die Realität, ihre Ideen, ihre Gefühle und ihre Vorschläge zum Ausdruck bringen, um dieses den Bischöfen als Arbeitsgrundlage für die Synode im Oktober zu übergeben.

11. März 2018
Kardinal Karl Lehmann

Kardinal Reinhard Marx. Mit großer Betroffenheit und Trauer habe ich die Nachricht vom Tod unseres geschätzten Mitbruders und Freundes, Kardinal Karl Lehmann, aufgenommen. Gott, der Herr über Leben und Tod, hat den treuen Diener zu sich heim gerufen. Im tiefen Glauben an den gnädigen Gott ist er verstorben. Ein großer Theologe, Bischof und Menschenfreund geht von uns. Mit seinem Tod verlieren wir einen warmherzigen und menschlichen Bischof, den eine große Sprachkraft auszeichnete. Ich trauere mit den Gläubigen des Bistums Mainz. Die Kirche in Deutschland verneigt sich vor einer Persönlichkeit, die die katholische Kirche weltweit wesentlich mit geprägt hat.

9. März 2018
Pater Awi Mello ISch (Foto: Dikasterium LFuL)

Pater Awi Mello ISch (Foto: Dikasterium LFuL)

Osservatore Romano, Nicola Gori. Der nächste Weltjugendtag wird im Zeichen Mariens stattfinden. Die Kirche soll mehr und mehr lernen, eine Mutter zu sein, die zuhört, begleitet und mit den Jugendlichen unterwegs zu sein. Davon zeigt sich Pater Alexandre Awi Mello überzeugt, der seit Juni 2017 Sekretär des Dikasteriums für Laien, Familie und Leben ist. Ein Jahr nach der Verkündigung, dass der Weltjugendtag in Panamá stattfinden wird, spricht der brasilianische Priester im Interview mit dem Osservatore Romano über die ihm von Papst Franziskus anvertraute Aufgabe.

6. März 2018
Maria, Mutter der Kirche, Motiv oberhalb des Petersplatzes in Rom (Foto: Archiv)

Maria, Mutter der Kirche, Motiv oberhalb des Petersplatzes in Rom (Foto: Archiv)

Hbre. Der Pfingstmontag wird weltweit künftig als Gedenktag „Maria, Mutter der Kirche“ begangen. Das entsprechende Dekret wurde am 3. März 2018 im Auftrag von Papst Franziskus von Kardinal Sarah unterzeichnet und vorgestellt. Schon Papst Paul VI. hatte zum Abschluss der dritten Session des Zweiten Vatikanischen Konzils Maria zur Mutter der Kirche erklärt.

Kirche


Top